Mrz 062014
 
logo.citroen-strasse

(English below, en Francais au-dessous)

In wenigen Tagen ist es wieder soweit – die 26. Techno-Classica, Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff, öffnet vom 26.-30. März 2014 ihre Pforten in Essen/Ruhr.

Auch in diesem Jahr wird die Citroën-Strasse, der Gemeinschaftsstand der grossen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, in der Halle 9.1, Stand 135 auf rund 400qm präsent sein. Das Thema in diesem Jahr befasst sich aus aktuellem Anlass mit der Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën-Automobilen. Von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung. Blicken wir 6 Jahrzehnte zurück auf “60 Jahre Hydro-Culture“.

Der Auszug dazu aus der aktuellen “Epoche”, dem Citroën-Sonder-Journal zur Messe (Text: Amicale Citroën Deutschland):

Die Hydropneumatik war über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von CITROËN – von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Schwingende Massen als Herausforderung

Ein Rückblick in die frühen Jahrzehnte des Automobilbaus: Neben den klassischen Technologien zur Erhöhung des Komforts – wie der Einführung von Luftreifen, mechanischen Federn und Aufhängungen sowie Stoßdämpfern – stellt sich auch bei CITROËN die Frage, wie die Effizienz noch weiter verbessert werden kann. In puncto Komfort stellen schwingende Massen stets ein Problem dar. Die Vibrationen des Motors konnten durch das Patent des „Moteur flottant“ (schwebender Motor) erfolgreich minimiert werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Revolutionär: Gas anstelle von Torsion eines Metalls

Doch es bleibt die Frage: Wie viele Teile müssen bewegt werden, um eine optimale Federung und Dämpfung zu erzielen? Die CITROËN Ingenieure konzipieren einen neuen, revolutionären Ansatz. Statt auf Torsion eines Metalls wird auf Gas gesetzt, das es zu komprimieren gilt. Die Übertragung des Hebelwegs geschieht per Flüssigkeit anstelle der konventionellen Hebelmechaniken und bietet dadurch neue Möglichkeiten zur effizienten Nutzung des Motorraums. Das Rad überträgt die Unebenheiten der Fahrbahn über den Kolben eines Hydraulikzylinders auf die Flüssigkeit, die über Leitungen in einer Federkugel mündet und dort – durch eine Membran getrennt – Stickstoff zusammenpresst. Die Menge der von einer Hochdruckpumpe ins System beförderten Hydraulikflüssigkeit wird mit dem Höhenkorrektor, einem automatischen Regulierventil, bestimmt und pro Achse geregelt. Auch bei Beladung regelt der Korrektor den notwendigen Druckausgleich, damit stets die Idealhöhe der Karosserie erhalten bleibt. Im Bedarfsfall kann im Innenraum die Bodenfreiheit manuell verstellt werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

CITROËN DS19 mit Hydropneumatik – ein Mythos in Sachen Komfort

Neben den ersten Prototypen-Tests wird die Technologie in größerer Stückzahl an der Hinterachse des CITROËN Traction Avant 6-Zylinder eingebaut, der als Modell „15-Six H“ von April 1954 bis Juni 1955 insgesamt 3.077 Mal verkauft und unter anderem als Staatslimousine von Präsident René Coty genutzt wird. Beim CITROËN DS19, der legendären „Göttin“, wird die Niveauregulierung zur „Zentralhydraulik“ mit Lenkunterstützung und einer Zweikreisbremsanlage mit lastabhängiger Hochdruckservounterstützung erweitert. Der Olymp des Komforts seiner Zeit ist erreicht, ein Mythos geboren. Der Philosoph Roland Barthes beschreibt die „Déesse“ als „Kathedrale der Neuzeit“: CITROËN ist der Konkurrenz um Welten entschwebt.

Mit der Hydropneumatik auch sehr sportlich unterwegs

Aber auch all diejenigen, die das sportliche Fahren bevorzugen, können von der Hydropneumatik profitieren. Der CITROËN SM stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Geschwindigkeiten von bis zu 230km/h mit dieser Technologie möglich sind. Etliche Siege und Top-Platzierungen bei Rallyes in den 60er und 70er Jahren unterstreichen die herausragende Leistungsfähigkeit. Im Laufe der Jahre wird die Technologie kontinuierlich verbessert und kommt in den Nachfolge-Modellen CITROËN CX, BX, M35, GS und GSA zum Einsatz. Selbst der CITROËN HY als Krankenwagen erhält zeitweise eine hydropneumatisch gefederte Hinterachse.

citroen-xm-v6-1990-01

Anbruch der digitalen Ära

Waren die Systeme zunächst rein analog ausgeführt, so bricht mit der Einführung des CITROËN XM die digitale Ära an: Mit der „Hydractive“-Technologie zieht die elektronische Steuerung ein. Dank der Auswertung der Sensoren für Geschwindigkeit, Lenkung, Gaspedal, Bremsdruck und Federweg wird sowohl eine komfortable, weiche als auch eine sportlich-straffe Federung erzielt. 1993 erhält der CITROËN Xantia die verbesserte zweite Generation des Hydractive-Fahrwerks mit dreifacher Rechenleistung – somit kann auch die Karosserieneigung in Kurven aktiv kompensiert werden.

Ideale Dämpfung, bis zu 400 Mal pro Sekunde ermittelt

Der CITROËN C5 ab März 2001 und der CITROËN C6, der von November 2005 bis Dezember 2012 produziert wird, sind die letzten Modelle mit Hydropneumatik. Der CITROËN C6 ermittelt und regelt in Echtzeit für jedes einzelne Rad bis zu 400 Mal pro Sekunde die ideale Dämpfung und gilt bereits heute als moderner Klassiker, zu dem es in Deutschland und international bereits eigene Clubs gibt.

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica, die Clubgemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, widmet sich in ihrer Retrospektive unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“ diesem Technik-Thema. In Halle 9.1 der Messe Essen können neben rund einem Dutzend Modellen besondere Pretiosen wie beispielsweise das berühmte DS- und BX-Schnittmodell bewundert werden. Der CX-Prototyp „Projet L“ rundet die Ausstellung ab. Weitere Infos auf www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Wir freuen uns insbesondere in diesem Jahr auch Robert Opron, den Meister der Formen der 60er und 70er Jahre bei Citroën, verantwortlich für den Citroën SM, den CX, den GS/GSA, bei uns mit seiner Frau Geneviève Opron auf dem Clubstand begrüssen zu dürfen. Erstmalig – und vermutlich auch einmalig in Deutschland – wird es möglich sein, den für Design verantwortlichen früheren Hauptabteilungsleiter der “Bureaux d’Etudes” neben “seinem” CX-Protoyp “Projet L” und den nachfolgenden Serienmodell zu sehen.

Ferner erwarten wir ranghohen Besuch aus den Chefetagen in Paris – die Einladungen an das Top-Management bei PSA Citroën wurden bereits vor Wochen ausgesprochen.

Auch die Amicale-Boutique wartet mit einem weiteren Highlight auf – es ist uns gelungen, erstmalig den berühmten Auto-Comic-Zeichner Thierry Dubois auf unseren Stand zu bringen, der die neuen deutschsprachigen (und natürlich auch in französischem Original erhältlichen) Auto-Comics von “Salleck Productions” signieren wird!

Citroën C6 Galerie – eine Hommage an den Klassiker, den wir nicht auf der Messe zeigen können:

—–


“60 Years of Hydro-Culture” at Citroën Club booth, Techno-Classica 2014

For the 26th time, the World Show for Vintage, Classic and Prestige Automobiles, Motorsport, Motorcycles, Spare Parts, Restauration and World Club Meeting, known as “Techno-Classica”, will open from March 26th to 30th, 2014. On 120.000 m2, divided into 20 halls and 4 open air areas, more than 1.250 exhibitors from 30 nations, of which are 220 Clubs and Interest Groups, will display their portfolio to the expected 200.000 visitors.

Of course, also the “Citroën-Strasse”, the exhibitor association of all German Citroën and Panhard clubs will be present, as always in Hall 9.1.

The theme this year will be dedicated to the Hydropneumatic technology, for many vehicle generations a unique selling point of Citroën. Appreciated by connoisseurs, a technically innovative masterpiece. We will be looking back onto six decades of “Hydro-Culture“.

Citroën Deutschland GmbH will issue a dedicated journal in the context of this exhibition. A quote from a related article, (written and translated by Amicale):

The Hydraulic system developed by CITROËN was a unique selling point for many generations of automobiles – valued by connoisseurs, a technically innovative masterpiece which celebrates its 60th anniversary this year.

Oscillating masses as a challenge

Let’s have a look back into the early decades of automotive engineering: In addition to classic technologies to increase comfort – such as the introduction of air-filled tires, mechanical springs, suspensions and shock absorbers – is also a question at the labs of CITROËN on how the efficiency can be further improved. In terms of comfort, swinging masses always poses a problem to those who deal with such dynamics. The engine’s vibrations could be successfully minimized by the introduction of the patented “Moteur flottant” (floating motor) technology.

Revolutionary: gas instead of torsion of a metal

But the central question remains: How many parts have to be moved in order to achieve an optimal suspension and damping? The Citroën engineers start from scratch and design a new, revolutionary approach. Instead of a bending a metal a completely different medium is being introduced: a gas which is going to be compressed. The transfer of lever travel is done by fluid instead of the conventional mechanisms, thus providing new opportunities for the efficient use of the engine compartment. The wheel is transferring the unevenness of the road surface via a piston inside a hydraulic cylinder onto a fluid, which is routed via small tubes into a sphere and there – separated by a membrane – compressing nitrogen gas. The amount of liquid in this system is controlled by the height corrector, an automatic control valve, which determines and controlles per axis the amount of hydraulic fluid, which a high pressure pump then adds to the circuit. Even when the car gets additional weight to carry, the corrector controls necessary pressure equalization, so always the ideal height of the body is maintained. If necessary, a manual adjustment in the interior allows the driver to select a different ground clearance on demand.

Citroën DS19 with Hydro-pneumatic – a Myth in Terms of Comfort

In addition to the first prototype testing, the technology is installed in large numbers on the rear axle of the CITROËN Traction Avant 6-cylinder, a model which is sold as “15-Six H” from April 1954 to June 1955 with a total of 3,077 units and among others is being used as a presidential limousine by the French President René Coty. On the CITROËN DS19, the legendary “goddess”, one year later the system is extended, complementing the now called “central hydraulics” with additional power steering and a dual-circuit brake system with load-dependent high pressure power assistance. The “cloud nine” comfort of that time is reached, a myth is born. The famous French philosopher Roland Barthes describes the “Déesse” as an “modern equivalent to the Gothic cathedral”: CITROËN soars to the competition.

Comfort Meets Sports

But even those who prefer sporty driving, can benefit from the hydropneumatic suspension. The Citroën SM is an impressive proof that speeds of up to 230km/h are possible with this technology. Quite a few wins and top placings at rallies in the 60s and 70s underline the outstanding performance. Over the years, the technology is continuously improved and continues to be a substantial part in the successor models such as CITROËN CX, BX, M35, GS and GSA. Even the CITROËN HY as an ambulance van gets temporarily a hydraulic suspension at the rear axle.

Dawn of the Digital Era

While the origins of this revolutionary technology were first carried out in the analog age, the introduction of the CITROËN XM paves the way into the digital era: With the “Hydractive” technology, electronic management is introduced. Thanks to the continuous evaluation of sensors for speed, steering, accelerator pedal, brake pressure and spring travel both a comfortable, soft as well as a sporty-stiff suspension is achieved. In 1993, the improved second generation of “Hydractive”-control is introduced in the CITROËN Xantia, with a tripled computing power – hence the body roll in corners can be actively compensated.

Ideal Damping, Determined up to 400 Times per Second

The CITROËN C5 from March 2001 and the CITROËN C6, which is produced from November 2005 to December 2012, are the latest models with hydro-pneumatic suspension. In the CITROËN C6, the ideal damping is determined and regulated in real time for each individual wheel up to 400 times per second. This car already today is considered a modern classic vehicle, and nationally in Germany as well as in a few countries dedicated car clubs have been founded dedicated to this car.

“Citroën-Strasse” at the Techno-Classica

The “Citroën-Strasse”, the exhibiting association of the German Citroën and Panhard clubs, will be present at the Techno-Classica 2014, and dedicates its retrospective technology exhibition under the motto “60 Years of Hydro-Culture“. In Hall 9.1 of Messe Essen (half an hour north of Düsseldorf) alongside about a dozen models, also very unique models such as the famous CITROËN DS Cutaway and CITROËN BX Cutaway models provided by the Conservatoire can be admired. The CITROËN CX prototype “Projet L” rounds off the exhibition. More information is available at www.amicale-citroen.de/.

Robert Opron

Robert Opron


We are particularly pleased to again welcome this year M. Robert Opron, the master of the shapes of the 60s and 70s at CITROËN, responsible for the design of CITROËN SM, CX , GS/GSA with his wife Geneviève Opron at our club booth. For the first time – and thus a very unique occasion in Germany – it will be possible to see the previous Head of Design Department of “Bureaux d’Etudes ” next to “his” CX prototype “Projet L” masterpiece and the subsequent production models.

We also expect high-ranking visit from the PSA Citroën Germany and France – the invitations to the top management have been sent out.

The Amicale boutique also welcomes another highlight – we have managed to invite for the first time the famous car-comic artist Thierry Dubois to our booth who will autograph the new German (and of course also available in French language) automotive comics published by “Salleck Productions”!

So: welcome – bienvenue – willkommen @ Citroën-Strasse 2014!


—–
Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: “60 ans de la Hydro-Culture”

Dans quelques jours, la plus grande foire pour les voitures anciennes, la 26eme “Techno-Classica, World Show pour Vintage, Classic & Prestige Automobiles, Motorsport, Motos, Pièces de rechange, la restauration et la Réunion du Monde des Clubs”, se tiendra du 26 au 30 Mars 2014 à Essen / Ruhr (une demi heure au nord du Dusseldorf).

Cette année aussi, la “Citroën-Strasse”, le stand commun des grands clubs allemands Citroën et Panhard, être présent à près de 400 mètres carrés dans le Hall 9.1, Stand 135. Le thème de cette année met l’accent sur ​​l’actualité avec l’hydro-pneumatique (“hydraulique”), sur générations des automobiles une caractéristique unique de Citroën. Apprécié par les connaisseurs, un chef-d’œuvre d’innovation technique. Lorsque nous presentons dans une retrospective sur six décennies “60 ans d’Hydro-Culture”.

L’extrait ce de la “Époque” actuelle, la revue spéciale produit par CITROËN en Allemagne (texte: Amicale Citroën Deutschland):

Le suspension hydropneumatique était au fil des générations une caractéristique unique de CITROËN – estimé par les connaisseurs, un chef-d’œuvre technique innovante, qui célèbre son 60e anniversaire cette année.

Masses oscillantes comme un défi

Cette année, nous jetons un regard rétrospectif sur les premières décennies de la construction d’automobile: En plus des technologies classiques pour augmenter le confort – tels que l’introduction des pneumatiques, des ressorts mécaniques et suspensions et amortisseurs – est également présent lorsque CITROËN la question de savoir comment l’efficacité peut être améliorée. En termes de confort, faire balancer les masses est toujours un problème. Les vibrations du moteur peut être minimisé avec succès par le brevet et l’introduction du “Moteur flottant”.

Révolutionnaire! Gaz au lieu de torsion d’un métal

Mais la question demeure: combien de pièces doivent être déplacés afin de parvenir à une suspension et d’amortissement optimale? Les ingénieurs de Citroën one concevoir une nouvelle, révolutionnaire approche. Au lieu d’une touche de métal on prend gaz pour le comprimer. Le transfert de voyage de levier se fait en liquide à la place des mécanismes classiques comme la torsion d’un metal, offrant ainsi de nouvelles opportunités pour l’ utilisation efficace du compartiment moteur.

Citroën DS19 avec hydropneumatique: un mythe en termes de confort

Après les premiers prototypes sont fait pour tester la technologie, elle est installé dans un grand nombre sur l’essieu arrière de la CITROËN Traction Avant 6 cylindres vendu “15-Six H” d’Avril 1954 jusqu’au Juin 1955, un total de 3077 voitures. Entre autres choses, c’est aussi utilisé la limousine d’Etat du Président René Coty. Avec la Citroën DS19, la légendaire “déesse”, la régulation des niveaux est élargi a une “centrale hydraulique” avec la direction assistée et système de freinage à double circuit avec assistance de puissance à haute pression fonction de la charge. Le confort maximum de son temps est atteint, un mythe est né. Le philosophe Roland Barthes décrit la “Déesse” comme une “cathédrale gothique des temps modernes”: CITROËN monte aux mondes de la concurrence.

Avec les hydropneumatics également route très sportive

Mais même ceux qui préfèrent une conduite sportive, peuvent bénéficier de le hydropneumatique. La Citroën SM est une preuve impressionnante que des vitesses allant jusqu’à 230 kilomètres par heure sont possibles avec cette technologie. Très peu de victoires et meilleurs classements lors de rassemblements dans les années 60 et 70 soulignent la performance exceptionnelle. Au fil des ans, la technologie est constamment améliorée et vient dans les nouveaux modèles de la Citroen CX, BX, M35, GS et GSA à. Même la Citroën HY avec carosserie ambulance Currus obtient temporairement un essieu arrière à suspension hydraulique.

L’aube de la generation digitale

Ont d’abord été réalisée dans les systèmes analogiques, dans la Citroën XM commence la generation digitale: Grâce à la technologie “Hydractive”, le contrôleur est électronique. Merci à l’évaluation des capteurs de vitesse, direction assistée, la pédale d’accélérateur, la pression de freinage et la course de la suspension, un reglement confortable, souple ainsi qu’une suspension sportif-rigide est atteint. En 1993, l’amélioration de la deuxième génération de “Hydractive” châssis reçoit la Citroën Xantia avec triple puissance de calcul – d’où le roulis dans les virages peut être compensée activement.

Amortissement idéal, jusqu’à 400 fois par seconde reglés

La Citroën C5 de Mars 2001 et la Citroën C6, qui est produite à partir de Novembre 2005 to Décembre 2012, sont les derniers modèles avec technologie hydropneumatique. La supension de la Citroën C6 est déterminé et réglé en temps réel pour chaque roue jusqu’à 400 fois par seconde l’amortissement idéal. La voiture et déjà est maintenant considéré comme un voiture “classique moderne”, et les derniers clubs C6 national et international à laquelle sont les preuves pour cet developpement.

La “Citroën-Strasse” au Techno Classica

La “Citroën-Strasse”, la communauté des clubs Citroën et Panhard en Allemagne, consacre son exposition rétrospective sous le titre “60 ans d’Hydro-Culture” pour fétér de la technologie. Dans le Hall 9.1 de “Messe Essen” aux côtés d’une douzaine de modèles gemmes spéciales telles que les célèbres modèles DS-section et BX-section peuvent être admirés. Le CX-prototype “Projet L” complète l’exposition. Plus d’informations sur www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Nous sommes particulièrement heureux d’accueillir cette année encore une fois M. Robert Opron, le maître des formes des années 60 et 70 à CITROËN, responsables de la conception de CITROËN SM, CX, GS / GSA avec son épouse Geneviève Opron sur notre stand des clubs Citroën. Pour la première fois – et donc une occasion tout à fait unique en Allemagne – il sera possible de voir le précédent chef de département de design de “Bureaux d’Etudes” à côté de “son” prototype CX “Projet L” chef-d’œuvre et les modèles de production ultérieurs.

Nous prévoyons également de haut rang visite du PSA Citroën Allemagne et la France – les invitations à la haute direction ont été envoyés.

La boutique Amicale accueille également un autre point fort – nous avons réussi à inviter pour la première fois le célèbre artiste de voiture-comique Thierry Dubois à notre stand qui dédicacer le nouveau allemand (et bien sûr également disponible en langue française) BD automobile publié par “Salleck productions”!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
Jan 312014
 
logo.citroen-neu

(English below, en Francais au-dessous)

Im Folgenden das offizielle Statement der Citroën Deutschland GmbH über die Zusammenarbeit mit der Amicale Citroën und den deutschen Citroën- und Panhard Clubs, das uns anlässlich des Jahreswechsels 2014 aus Köln erreicht hat:

Gemeinsam das Erbe der Marke CITROËN pflegen

CITROËN steht seit über 90 Jahren für eine ganz besondere Innovationskraft und Kreativität mit immer wieder neuen, einzigartigen Modellen und Technologien. Die Marke blickt auf eine ganz besondere Automobilgeschichte zurück – sie steht aber auch in der Gegenwart mit stets neuen überraschenden Ideen rund um das Automobil für Mut, Kreativität und Anspruch. Der Markenclaim “Créative Technologie” wird bei CITROËN in vielerlei Hinsicht gelebt.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

Die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH begrüßt außerordentlich, dass sich zahlreiche Mitglieder in den Citroën-Clubs sowie viele Sammler und CITROËN Freunde mit viel Liebe und hohem Engagement der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft der Marke widmen. Jeder trägt somit zum Erhalt des großartigen Erbes der Marke bei und sorgt dafür, dass CITROËN auch in Zukunft ein Inbegriff einer lebendigen, modernen und vielseits beachteten Automobilmarke ist.

“Wir freuen uns über die intensive und kreative Zusammenarbeit mit Amicale Citroën Deutschland, die immerhin 12.000 Mitglieder über die Citroën-Clubs vertritt”, so Holger Böhme, Geschäftsführer der CITROËN DEUTSCHLAND GmbH. “Gemeinsam leisten wir einen wichtigen Beitrag, um das großartige Erbe der Marke zu pflegen und die Markengeschichte weiterzuentwickeln.”

Merci! :)

—–

Citroën Deutschland GmbH statement on the partnership with Amicale Citroën and the clubs

At the occasion of the New Year 2014, Citroën Germany has sent us an official statement again confirming the long-term relationship between the manufacturer and it’s enthusiasts. We’re happy to have received this statement and have translated it for your convenience:

Jointly preserving the heritage of the brand CITROËN

CITROËN has been the synonyme for over 90 years for a very outstanding innovation and creativity with ever new, unique models and technologies. The brand looks back on a very special automotive history – but it is also in the present with always new and surprising ideas around the automobile, driven by courage, creativity and ambition. The brand claim “Créative technologie” is lived at CITROËN in many ways.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

CITROËN Deutschland GmbH explicitly welcomes that a large amount of members in the Citroën clubs as well as many collectors and CITROËN friends devote their engagement with great love and great commitment to the past, the present and the future of the brand. Each activity contributes to the preservation of the outstanding heritage of the brand and ensures that CITROËN also in the future is an epitome of a vibrant, modern and much hand and well-respected automotive brand.

“We are pleased with the intense and creative collaboration together with Amicale Citroën Deutschland, that after all represents 12,000 members of the Citroën clubs in Germany” said Holger Böhme, Managing Director and CEO of CITROËN Deutschland GmbH. “Together, we make an important contribution to maintain the great heritage of the brand and further develop the brand’s history.”

Merci! :)

—–

A l’occasion de la nouvelle année 2014, Citroën Allemagne nous a envoyé une déclaration officielle confirmant à nouveau la relation à long terme entre le constructeur et des amateurs. Nous sommes heureux d’avoir reçu cette déclaration et nous avons fait la traduction pour votre confort:

Preserver ensemble l’heritage de la marque CITROËN

CITROËN est synonyme de plus de 90 ans pour une innovation très spécial et de la créativité avec toujours de nouveaux modèles et technologies uniques. La marque revient sur une histoire de l’automobile très spécial- mais il est aussi dans le présent avec des idées toujours nouvelles et surprenantes autour de l’automobile, pour le courage, la créativité et l’ambition. La marque revendication de “Creative Technology” est vécue à CITROËN à bien des égards.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

La CITROËN Deutschland GmbH félicite expressément un grand nombre de membres dans les clubs Citroën ainsi que de nombreux collectionneurs et amis CITROËN soumis leur engagement avec un grand amour et un grand engagement pour l’histoire, le présent et l’avenir de la marque. Chaque activité contribue à la préservation du patrimoine exceptionnel de la marque et assure CITROËN à l’avenir est une incarnation d’une marque automobile dynamique, moderne et bien respecté.

“Nous sommes heureux de la collaboration intense et créatif avec l’Amicale Citroën Deutschland, qui après tout représente les 12.000 membres dans des clubs Citroën”, a déclaré Holger Böhme, Directeur General de CITROËN Deutschland GmbH. “Ensemble, nous apportons une contribution importante à maintenir le grand héritage de la marque et de développer l’histoire de la marque.”

Merci! :)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Jan 202014
 
i-love-hydropneumatique

(English below, Francais au-dessous)

Wie einige vielleicht den Gerüchten der letzten Wochen und Monaten entnehmen konnten, plant Automobiles Citroën möglicherweise, die Hydropneumatik nicht mehr in kommenden Fahrzeuggenerationen anzubieten. Bei vielen Fans und Freunden der Marke, die seit Jahren und Jahrzehnten auf den einzigartigen Fahrkomfort schwören und Citroën auch allein deswegen die Treue halten, kam dieses Gerücht nicht sonderlich gut an – wir haben schon viele entsetzte Gesichter gesehen und entsprechende Kommentare in den letzten Monaten gehört.

Vive L'Hydraulique - Logo (C) Thomas "

Vive L’Hydraulique – Logo (C) Thomas “Badscooter” (ACC-Forum, dort als Aufkleber erhältlich / available as sticker / autocollant disponible)”

Eine Online-Petition wurde nun gestartet von internationalen Fans der Marke – wir haben die Info der frz. Petition über Citroenet aus England erhalten – und hat bereits eine vierstellige Zahl von Unterzeichnern gefunden. Wir bitten auch Euch, Eure Clubs und Mitglieder, Eure Solidarität zu bekunden.

Die Petition ist hier zu finden:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

Und hierzu unsere Übersetzung:


zu Händen von:
Mr. Denis Duchesne
Direktor PSA Excellence System

Petition gegen das Einstellen der Hydropneumatik-Technologie von PSA Citroën

Mit dem Bau des legendären Citroën DS im Jahr 1955 (hier hat der Organisator der Petition den 15-Six H vergessen, aber seine Intention ist gut, insofern…) hat die Hydropneumatik für eine Revolution von Komfort, Strassenlage, Fahr- und Fahrzeugsicherheit gesorgt. Es war und ist ein grundsätzlich und offensichtlich überlegenes System gegenüber allen konkurrierenden Technologien der Fahrzeugfederung. Und mit der Einführung zusätzlicher elektronischer Steuerungskomponenten wie beispielsweise im C6 wurde eine Qualität wie noch nie zuvor im Zusammenspiel von Rad und Strasse erreicht.

Und nun scheint es soweit, daß die Geschäftsleitung von PSA Citroën den Entschluss gefasst hat, diese besondere und einzigartige Erfindung, die zum legendären Ruf von Citroën beigetragen hat und für weltweites Ansehen und Sichtbarkeit gesorgt hat, nicht mehr weiter verfolgen will!

Wie kann man 60 Jahre schöpferischer und künstlerischer Leistung, die Citroën zum “Hersteller des Jahrhunderts” gemacht haben, einfach so streichen?

Ist dies der Zeitpunkt, an der die Forderungen der Finanz- und Aktienmärkte, die man als “Perversionen der Wirtschaft” bezeichnen mag, die menschliche Intelligenz und Genialität ersetzen?

Wie können Sie so eine aus unserer Sicht inakzeptable Entscheidung zum Rückschritt treffen, die die Marke mit ihren spektakulären Innovationen im internationalen Wettbewerb so unübertroffen bei der Sicherheit im Strassenverkehr positioniert (laut Versicherungsstatistiken sind Fahrzeuge von Citroën am wenigsten in Unfälle verwickelt).

Es wäre eine Schande, wenn die Verantwortlichen von PSA Citroën vergessen, dass Citroën der einzige Hersteller ist, der die verschiedenen Fahrzeugkomponenten (Fahrwerk, Lenkung, Bremsen, Beleuchtung etc.) durch kybernetische Systeme intelligent zusammenführt und managed.

Und wie können Sie es wagen, die Besitzer all jener hydropneumatisch betriebenen Citroën – von DS19 bis zum C6: Fahrzeugen, die Geschichte geschrieben haben aufgrund ihrer avantgardistischen Qualitäten – einfach “links liegen” zu lassen?

Was werden die Besitzer aktueller Citroën-Modelle tun, wenn sie ihre hydropneumatisch gefederten Fahrzeuge ersetzen müssen, wohl wissend, dass sie keine Alternative mehr zu der konventionellen Schraubenfederung (ein archaischer Anachronismus) erwerben können? Dies ist ein Verrat, eine Beleidigung an all diejenigen Ingenieure und Designer, die an der Entwicklung dieser Technologie beteiligt waren, und eine Leugnung des wissenschaftlichen Fortschritts.

Darüber hinaus ist diese Entscheidung ein strategischer Fehler, denn ohne dieses einzigartige hydropneumatische System wird Citroën seinen besonderes Alleinstellungsmerkmal verlieren und sich in den Reigen mit vielen Wettbewerbern wiederfinden, ohne sich im Markenbewusstsein der Käufer von diesen zu unterscheiden!

Viele Kunden werden die Marke aus Trotz zu verlassen. Warum sollten sie weiterhin Citroën Automobile kaufen, wenn nichts Grundlegendes diesen Hersteller von den anderen unterscheidet?

Wir bitten Sie, dieses lange und bemerkenswerte intellektuelle und industrielle Abenteuer der Hydropneumatik nicht einfach zu beenden, und überdenken Sie diese absurde und verzweifelte Entscheidung!

Bitte nehmen Sie sich persönlich die Zeit, die Qualitäten (vor allem Fahrkomfort und Handling) persönlich zu studieren und objektiv zu vergleichen, die diese Citroën-Modelle bieten.

Die hydropneumatische System muss eigentlich als die beste Erfindung der neueren Automobilgeschichte gelten, und die Früchte von Genie und Leidenschaft sollten nicht einfach so verschwinden!

Bernard Groß
MA Physical Sciences
Doktor der Philosophie

Vielen Dank für Eure Solidarität!

—–

i-love-hydropneumatique

(C) Photo Amicale Citroën Deutschland

Sign the Online Petition to Preserve the Hydropeumatic!

As some may have gathered from the rumors in recent weeks and months, Automobiles Citroën may plan to no longer offer the Hydropneumatic in coming generations of vehicles. For many fans and friends of the brand, who swear since years and decades to the driving comfort of the “HP” and hold their loyalty to Citroën, this rumor was perceived not postiviely at all – we have seen a lot of shocked faces and heard appropriate comments in the last months during talking to national and international Citroën enthusiasts, next to statements that the loyalty might be endangered also for new car purchases when the “brand of sympathy” might just become exchangable to any other marque.

An online petition has now been launched by international fans of the brand – we have received the french information via “Citroenet”, world’s leading enthusiast Citroën repository from England – and has already found a four-digit number of signatories.

We also ask you, your clubs and your club members to express your solidarity.

The petition can be found here:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

For those of you who do not speak the Language of Angels, here is a rough translation, we got this text from Julian Marsh, editor and owner of the famous www.citroenet.org.uk website, who also provided us with the translation:


Attention :
Mr. Denis Duchesne
Director PSA Excellence System

Petition against the ending of the PSA Citroën hydropneumatic system

With the creation by Citroën of the DS of 1955 (the petition creator has forgotten the 15CV H but his intentions are good so…), the hydropneumatic system revolutionised comfort, grip, ride and vehicle safety . It was so obviously a superior system from the outset, compared to all competing cars’ suspension systems. And with the addition of electronics, such as in the C6, we achieved a quality never before seen in wheel/road surface communication.

And it is at this moment in history that the Directorate of PSA has decided to end this wonderful invention that has made Citroën known worldwide and given the company its legendary reputation!

How can you erase 60 years of original art creation, which made Citroën “manufacturer of the century”?

At this point, can the demands of financial and stock requirements which are manifestations of the perversity of the economy, supplant human intelligence and genius?

How can you make such an unacceptable decision to regress given that the marque has surpassed the competition with its spectacular innovations in road safety? (According to insurance statistics, Citroën is the marque least involved in accidents).

It would be a shame if the leaders of PSA were to forget that Citroën is the only manufacturer who managed to give the various components of vehicles (suspension, braking, steering, lighting, etc. ) intelligent cybernetic behaviour systems.

And how dare you leave in disarray all owners of Citroën hydropneumatic cars – from the DS 19 to the C6; cars which have marked the history of the automobile by their avant-garde qualities?

What will current Citroën owners do when they need to replace their current hydropneumatic vehicle, knowing that they no longer have the choice of metal springs of (an anachronism from the time of the ark)? This is a betrayal; an insult to the innovative engineers and designers of this technology; and a denial of scientific progress.

In addition, this decision is a strategic mistake, for, without this hydropneumatic system, Citroën models will lose their specific character and will just fall in line with their many competitors, becoming no different from all the others!

Many customers will leave the brand out of spite. Why continue to buy Citroën since nothing fundamental will distinguish this manufacturer any longer!

Do not erase this long and distinguished intellectual and industrial adventure of hydrotech and reconsider this absurd and desperate decision.

Personally take the time to study and objectively compare the qualities (especially ride comfort and handling) that Citroën models offer.

The hydropneumatic system must actually qualify for the best invention in automotive history and the fruit of genius and passion should not disappear!

Bernard Grand
MA Physical Sciences
Doctor of Philosophy

Thanks for spreading the word!

citroenet-i-love-hydropneumatic

(C) Photo Julian Marsh, Citroenet.org.uk

—–

Petition: Contre l’abandon par PSA du système hydropneumatique Citroën

Comme certains ont peut-être recueilli des rumeurs au cours des dernières semaines et des mois, Automobiles Citroën est en train de ne plus offrir les suspensions Hydropneumatique dans les prochaines générations de véhicules. Pour de nombreux fans et amis de la marque, qui ne jurent que pendant des années et des décennies à le confort de conduite et Citroën aussi si seul tenir la loyauté, cette rumeur n’était pas très bon – nous avons vu beaucoup de visages choqués et entendu les commentaires appropriés dans les derniers mois.

Une pétition francaise a été lancé par les fans internationaux de la marque et a déjà trouvé un numéro à quatre chiffres des signataires. Nous avons recu l’info via le plus grand archiv sur Citroën, Citroenet.org.uk de Julian Marsh. Nous vous demandons également, vos clubs et membres d’exprimer votre solidarité.

La pétition peut être trouvé ici:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

Voila le texte d’origine:

À l’attention : de Monsieur Denis DUCHESNE Directeur PSA Excellence System

Pétition contre l’abandon par PSA du système hydropneumatique CITROEN

Monsieur Denis DUCHESNE
Directeur PSA Excellence System,

Créé par Citroën pour la DS de 1955, le système hydropneumatique a révolutionné le confort, l’adhérence, la tenue de route et la sécurité des véhicules. Sa supériorité tellement évidente, dès l’origine, sur les autres suspensions est encore aujourd’hui manifeste, en comparaison à toutes les autos concurrentes. Et avec l’apport de l’électronique, comme sur la C6, on atteint une qualité jamais vue dans les liaisons roues-sol.
Et c’est à ce moment de l’Histoire que la Direction de PSA décide d’en finir avec cette magnifique invention qui a fait connaître Citroën dans le monde entier et lui a donné sa spécificité légendaire !

Comment pouvez-vous ainsi effacer les 60 ans de création technique originale, qui ont fait de Citroën le «constructeur du siècle»?

Les impératifs financiers et boursiers, qui sont devenus une perversité de l’économie, peuvent-ils à ce point supplanter l’intelligence et le génie humain ?

Comment pouvez-vous, par une décision inacceptable, faire régresser cette marque dont pourtant les innovations spectaculaires en matière de sécurité routière ont surpassé la concurrence ? (Citroën est la marque la moins accidentogène, d’après les statistiques des assureurs).
Ce serait un comble que les dirigeants de PSA oublient que Citroën est le seul constructeur ayant réussi à conférer aux différents organes des véhicules (suspension, freinage, direction, éclairage, etc) le comportement intelligent des systèmes cybernétiques.

Et comment osez-vous laisser dans le désarroi tous les possesseurs de Citroën hydropneumatiques, dont les autos – depuis la DS 19 jusqu’à la C6 – auront marqué l’Histoire de la locomotion par leurs qualités avant-gardistes ?

Que vont devenir tous ces propriétaires de Citroën, lorsqu’il leur faudra remplacer leur véhicule hydropneumatique actuel, sachant qu’ils n’auront plus que le choix de ressorts métalliques d’un archaïsme datant de l’époque des diligences ? Tous le vivront comme une sorte de trahison, une insulte aux ingénieurs concepteurs de cette technologie si novatrice, et un déni du progrès scientifique.

De plus, cet abandon constitue une erreur stratégique. En effet, dépourvus de ce système hydropneumatique, les modèles Citroën perdront leur caractère spécifique et n’auront plus qu’à rentrer dans le rang parmi leurs nombreux concurrents, en devenant des berlines aussi médiocrement confortables que toutes les autres !

On peut même penser que par dépit, beaucoup de clients quitteront la marque : pourquoi en effet continuer à acheter Citroën puisque rien de fondamental ne distinguera plus ce constructeur !

Pour ne pas effacer cette longue et remarquable aventure intellectuelle et industrielle de la technique hydropneumatique, reconsidérez cette décision aberrante et désespérante.

Prenez personnellement le temps d’étudier et de comparer objectivement les qualités (en particulier le confort de roulage et la tenue de route) des modèles Citroën face à la concurrence.

Le système hydropneumatique, que l’on peut réellement qualifier de plus belle invention de l’histoire automobile, fruit du génie et de la passion d’un bureau d’études exceptionnel, ne doit pas disparaître !

Bernard Grand
Maître es-Sciences physiques
Docteur en Philosophie

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Dez 192013
 
merry-christmas-xmas-2013

Die Amicale Citroën Deutschland wünscht allen Fans und Freunden von Citroën- und Panhard Modellen, allen Clubs und ihren Mitgliedern sowie all denjenigen, die auch beruflich damit zu tun haben, ein gesegnetes Weihnachtsfest, besinnliche Festtage und ein gutes neues Jahr, viel Spass und insbesondere eine schöne Zeit mit Freunden und den Citroën in 2014!

Bis bald!

Euer Amicale-Team.

—–


Merry XMas and a Happy New Year

The Amicale Citroën Deutschland wishes all fans and friends of Citroën and Panhard models, all clubs and their members as well as all those who have a business engagement with our beloved cars a Merry Christmas and a Happy New Year, have fun and in particular a good time with friends and Citroën in 2014!

See you soon again!

Your Amicale-Team.

merry-christmas-xmas-2013

—–

L’Amicale Citroën Deutschland souhaite à tous les fans et enthousiastes des modèles Citroën et Panhard, tous les clubs et leurs membres ainsi que tous ceux qui ont du travail dans ce métier un Joyeux Noël et une Bonne et Heureuse Année 2013, avec du plaisir et en particulier une bon temps avec les amis et les Citroën en 2014!

A la prochaine! :)

Votre Team Amicale en RFA.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
Jul 252013
 
logo.citroen-neu

(English below, Francais au-dessous)

Ab Montag dem 29. Juli 2013 wird die neue Konzernzentrale der CITROËN Deutschland GmbH in Betrieb genommen. Daher ändern sich die Kontaktdaten der CDG wie folgt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Edmund-Rumpler-Straße 4
D-51149 Köln

ebenso hat sich die Rufnummer geändert:
Tel. +49 – 2203 – 2972 – 0
bzw. national 02203-2972-0

Wir bitten zu beachten, dass eine Weiterleitung der alten Festnetz-Rufnummern nicht eingerichtet ist. Die Mobilnummern und E-Mail-Adressen bleiben unverändert.

Die Citroën Presse Hotline (unverändert): Tel. +49 – 221 – 9864 – 652 bzw. national 0221-9864-652.

—–

New Citroën Peugeot Headquarter in operations

From Monday 29-July-2013 onwards the new postal address of CITROËN Deutschland is as follows:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Edmund-Rumpler-Strasse 4
D-51149 Köln
GERMANY

and also the phone numbers have changed:
Tel. +49 – 2203 – 2972 – 0

all email addresses and cell phone numbers remain unchanged.


—–
Nouvelle adresse de CITROËN Deutschland

Voici la nouvelle adresse de la société:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Edmund-Rumpler-Strasse 4
D-51149 Köln
GERMANY

Tel. +49 – 2203 – 2972 – 0

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.0/10 (3 votes cast)
Jan 272013
 
haendlerforum2013-01

(English below)

Das “Who is Who” des CITROËN-Konzerns traf sich am 25. Januar 2013 zusammen mit über 800 Teilnehmern aus den Reihen der CITROËN-Vertragspartner, Mitarbeiter der deutschen und französischen CITROËN- und PSA-Zentralen, Presse und anderen zum Händlerforum 2013, das unter dem Motto “Offen für Neues” im „darmstadtium“ in Darmstadt stattfand.

Von Holger Böhme (Geschäftsführer CITROËN Deutschland GmbH) über Stephan Lützenkirchen (Direktor Presse & Öffentlichkeitsarbeit CDG), von Frédéric Banzet (Generaldirektor Automobiles CITROËN, Frankreich) über Sabine Pannetrat und Lars Taubert (Designer von Automobiles Citroën) bis zu Olivier Dardart (Generaldirektor für Peugeot & CITROËN, Deutschland) – Die Liste der Präsentatoren liest sich wie das “Who ist Who” des CITROËN-Konzerns.

Die Agenda ließ nichts offen, sodaß wir auch einen ersten Blick auf das frisch angekündigte CITROËN DS3 Cabriolet werfen konnten und einige Details des Fiat 500C-Konkurrenten ausprobieren durften. CITROËN-Marketingchefin Sevilay Gökkaya sowie Stephan Lützenkirchen fanden sehr beeindruckende Worte für die gemeinsame Kooperation und das ausgeweitete Engagement mit der Historie udn stellten die Amicale Citroën Deutschland vor – das “Heritage“-Programm wird in 2013 eines der Hauptfokusgebiete von CITROËN in Deutschland sein und umfasst alles rund um das historische Erbe und die einzigartige Geschichte von CITROËN.

Wenn es um das “Heritage”-Programm geht, so sind wir, die Amicale Citroën Deutschland, für CITROËN der erste Ansprechpartner. Zum ersten Mal waren wir offiziell mit dabei. Diesmal aber nicht nur als Gäste im Auditorium, sondern mit einem eigenen Stand! So konnten wir uns, die Clubs und unser nationales Engagement den Händlern und eingeladenen Gästen des Forums präsentieren, und im Ausstellungsfoyer unsere Leidenschaft und die der Clubs und Mitglieder vermitteln, und darüber hinaus noch wertvolle Kontakte knüpfen, die nicht nur uns, sondern insbesondere den Clubs zugute kommen werden.

Wir lernten darüber hinaus viel über die Strategie des Unternehmens und seine Ausrichtung für das Jahr 2013, die noch einiges Spannendes bringen wird, Verbesserungen für Händler und neu angekündigte Produkte, und konnten darüber hinaus noch einen Blick auf die Designstudien “Tubik” und “Revolté” werfen, sowie auf den neuen Rallye-DS3 R1, der mit sportlichem Sound auf die Bühne donnerte – die neuen Werksfahrer Mikko Hirvonen und Christian Riedemann plauderten aus dem Nähkästchen über ihre Ambitionen und das Deutschland-Rallye-Programm (wir werden berichten).

Durch das gesamten Tag führte der Moderator Jan Stecker (vielen auch bekannt aus “Abenteuer Auto” bei Kabel Eins), der sich für das Abendprogramm noch einige Schmankerl aufgehoben hatte. Den Auftakt bildete ein Talk mit Fußball-Fachmann Werner Hansch. Die “Stimme aus dem Ruhrgebiet” plauderte hierbei die ein oder andere lustige Anekdote aus seiner langjährigen Zeit als Sportjournalist aus. Den pointierten Höhepunkt des Abendprogramms setzte Atze Schröder, der mit Auszügen aus seinem Programm “Schmerzfrei” brillierte und für Lacher und Applaus am Fließband sorgte. Die Abendveranstaltung im „darmstadtium“ war ein stimmungsvoller Abschluss eines rundum erfolgreichen Händlerforums.

Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen CITROËN nun auch auf der Händlerebene ausbauen zu können. Wir halten Euch auf dem Laufenden…

—–

National CITROËN Dealer Event 2013 Germany: Amicale Citroën partnering with business

The “Who’s Who” of CITROËN met on 25 January 2013 with more than 800 participants from the ranks of CITROËN dealers, employees of German and French Citroën and PSA headquarters, the press and others at the occasion of the “Händlerforum” (Dealers Forum) 2013 which was branded to be “Open minded” and took place in “darmstadtium” arena in mid Germany’s Darmstadt.

Holger Böhme (General Manager of Citroën in Germany), Stephan Lützenkirchen (Director Press & Public Relations), Frédéric Banzet (General Director Automobiles Citroën, France) over Sabine Pannetrat and Lars Taubert (designer of Automobiles Citroën) to Olivier Dardart (General Manager Peugeot & Citroën, Germany) – The list of presenters reads like the Citroën Group “Who’s Who” to us here in Germany.

The agenda was covering a vast range of areas and in this context we could also get a first look at the newly announced DS3 Convertible and could try out some of the details of the competitor eg. to the Fiat 500C. CITROËN marketing manager Sevilay Gökkaya and Stephan Lützenkirchen found very impressive words for the joint cooperation with Amicale Citroën Deutschland and the extended engagement embracing the history – the “Heritage” program will be in 2013 one of the main focus areas of Citroën in Germany. This includes everything about the historical heritage and the unique history of the brand.

When it comes to the “Heritage” program, we, the Amicale Citroën Germany, are partnering as the first contact towards the clubs and enthusiasts. For the first time we were officially now present at this dealer event. But this time we were not just only passively joining as a guest in the audience, but with our own booth. Citroën gave us the first opportunity to present the clubs and our national commitment to dealers and invited guests of the Forum, and in the exhibition foyer our expressed passion, also in being ambassador for the clubs and their members, helped to establish next to valuable contacts also more potential activities which particularly the clubs will benefit from.

We learned also a lot about the company’s strategy and its focus for 2013, which will bring still some exciting new product launches and services, improvements for dealers and newly announced offerings, and we could also have a look at the design studies “Tubik” and “Revolté” as well as check out details of the new DS3 R1, the new rally car suitable for everyone and with a startup price tag of less than 18.000,- Euro, which thundered with a sporty sound right on to the stage – the new drivers Mikko Hirvonen and Christian Riedemann were talking out of school about their ambitions and the Germany Rally program (we will report separately on this).

Through the entire day the well-known TV moderator Jan Stecker (some of you who watch German TV know him from the TV channel “Abenteuer Auto” on KabelEins) guided through the agenda and also triggered our expectations for the evening’s program to present some entertainment specials. It began with a talk with football expert Werner Hansch. The “voice from the Ruhr” revealed a couple of anecdotes from his many years of his activities as a sports journalist. Germany’s famous comedy star Atze Schroeder presented a great excerpt from his program “pain free” and created tons of laughs and applause from the audience. The evening event at the “darmstadtium” was an atmospheric culmination of the overall successful dealer’s forum.

We look forward to working with the company CITROËN and now also to create another activity string towards the dealers. We’ll keep you posted …

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Sep 062012
 
2012.citroen-pyronale

(English below, francais au-dessous)

Citroën ist erneut Hauptsponsor der Pyronale, die am 7. und 8. September 2012 auf dem Berliner Maifeld in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion stattfindet.

Zum siebten Mal trifft sich die internationale Elite der Feuerwerkskunst in Berlin zum Wettstreit um die technisch brillanteste, pracht- und phantasievollste Feuerwerksshow.

Am 7. September 2012 wird Citroën im Rahmen der Pyronale drei Olympia-Medaillengewinner ehren. Martin Häner (Gold mit der Hockey-Mannschaft), Britta Oppelt (Silber im Frauen-Doppelvierer, Rudern) sowie Robert Förstemann (Bronze im Teamsprint, Bahn-Radfahren) erhalten von Citroën als Anerkennung für ihre herausragenden sportlichen Leistungen bei den Olympischen Spielen in London einen Citroën DS3 für jeweils ein Jahr.

Citroën unterstützt mittlerweile bereits zum vierten Mal in Folge die Weltmeisterschaften der Feuerwerkskünstler, zu der über 60.000 Zuschauer erwartet werden. Die sechs an dem Feuerwerk-World-Championat teilnehmenden Teams stammen aus der Schweiz, Portugal, Polen, Österreich, Kanada und Schweden. Nach der Feuerwerksshow der Länder-Teams erwartet die Zuschauer zudem an beiden Veranstaltungstagen eine große Citroën Feuerwerksshow.

—–


CITROËN is main sponsor at PYRONALE fireworks championships and rewards Olympic medalists by gifting a DS3

CITROËN is once again the main sponsor of the “Pyronale” which will take place on the 7th and 8 September 2012 at the Berlin Maifeld close to the Olympic Stadium.

For the seventh time, the international elite of fireworks meet in Berlin to compete for the technically brilliant, beautiful and imaginative fireworks show.

On 7 September 2012 CITROËN will honor under Pyronale three Olympic medal winners. Martin Häner (gold with the hockey team), Britta Oppelt (silver in the women’s quadruple sculls, rowing) and Robert Förstemann (bronze in the team sprint, track-cycling) will receive by CITROËN in recognition of their outstanding athletic achievements at the Olympic Games in London a Citroën DS3 for a year.

CITROËN supports now for the fourth time in a row the World Championship of Fireworks Artist to which more than 60,000 spectators are expected. The six teams participating in the fireworks world championship are from Switzerland, Portugal, Poland, Austria, Canada and Sweden. After the fireworks show the country teams also expects the audience on both days to watch a large CITROËN fireworks show.

—–

CITROËN a sponsoriser la PYRONALE et donner une DS3 aux champions d’Olympia

CITROËN est à nouveau le sponsor principal de l’Pyronale, qui aural lieu le 7 et 8 Septembre 2012 à la Maifeld Berlin, à proximité du stade olympique de Berlin.

Pour la septième fois, l’élite internationale de feux d’artifice se réunissent à Berlin pour se disputer le spectacle techniquement brillante, belle et imaginative des feux d’artifice.

Le 7 Septembre 2012 CITROËN honorera sous Pyronale trois gagnants de médailles olympiques. Martin Häner (médaille d’or avec l’équipe de hockey), Britta Oppelt (argent en deux de couple de femmes quadruples, aviron) et Robert Förstemann (bronze dans le sprint par équipe, piste cyclable) obtenu par CITROËN en reconnaissance de leurs réalisations exceptionnelles athlétiques aux Jeux Olympiques de Londres une CITROËN DS3 pendant un an.

CITROËN agissez maintenant pour la quatrième fois consécutive le championnat du monde de feux d’artifice Artiste ou plus de 60.000 spectateurs sont attendus. Les six équipes participant au championnat du monde de feux d’artifice sont de la Suisse, le Portugal, la Pologne, l’Autriche, le Canada et la Suède. Après le feu d’artifice les équipes de pays prévoit également un feu d’artifice pour le public sur les deux jours avec CITROËN dessin a montrer.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Jul 042012
 
2012.icccr-yorkshire-new-logo

(English below)

“International Citroën Car Clubs Rally” erneut in Großbritannien – für 4 ganz besondere CITROËN-Tage in Yorkshire


- 15. International Citroën Car Club Rally (ICCCR), die weltgrößte Citroën-Veranstaltung für alle Baureihen, findet vom 9.-12. August 2012 in der Nähe von Harrogate statt
- das größte Treffen englischer Citroën mit Besuch von Enthusiasten aus der ganzen Welt
- alle Modelle, von 1919 bis zur Gegenwart
- Zum erste Mal seit 1984 findet das ICCCR wieder in Großbritannien statt

Die 15. International Citroën Car Club Rally, das weltweit größte Event aller Citroën-Modelle, wird in diesem Jahr an vier Tagen im August im englischen Great Yorkshire Showground in der Nähe von Harrogate stattfinden. Die Rallye, die von der “Amicale Citroën Internationale” als “Event des Jahres” gewählt wurde, beginnt am Donnerstag, den 9. August, bis Sonntag, 12. August und erwartet Citroën-Fahrzeuge von 1919 bis zur Gegenwart.

Den Ursprung nahm das ICCCR im Jahr 1973 hier in Großbritannien [NB Amicale: es war 1976, das Treffen 1973 fand in Maribor/YU statt] und wurde danach an verschiedensten Orten in ganz Europa und den USA mit Enthusiasten aus der ganzen Welt veranstaltet. Die nicht-kommerzielle Veranstaltung wird von und für Liebhaber von Citroën organisiert und fand zuletzt in Großbritannien im Jahr 1984 statt.

Über 1.500 Citroën-Fahrzeuge sind bereits für die Veranstaltung 2012 bestätigt, viele internationale Besuchern sind bereits registriert. Weitere Anmeldungen werden in den kommenden Wochen erwartet.

Citroën-Fans können in einem eigens eingerichteten Museum eine umfangreiche Präsentation der klassischen Citroën-Modelle erleben, einschließlich der grössten, jemals präsentierten Sammlung der in Großbritannien gebauten Citroën sowie aussergewöhnlicher, in britischem Besitz befindlicher Citroën und Panhard. Dazu werden auch ausgewählte PKW, Transporter und Prototypen aus dem “Conservatoire Citroën”, der historischen Sammlung des Unternehmens, präsentiert werden.

Die Organisatoren des 15. ICCCR: “Wir laden jeden ein, der sich in irgendeiner Weise für Citroën interessiert, von 1919 bis zur Gegenwart, uns zu besuchen – von B2 bis hin zum Belphégor, vom 2CV bis zum DS5. Wir erwarten, dass fast jedes Citroën-Modell präsent sein wird – nicht nur PKW, sondern auch Transporter, LKW, Busse und mehr. Wenn es mit Citroën zu tun hat, wird das Fahrzeug da sein.”

Das weitläufige Veranstaltungsgelände wird auch Clubpräsentationen, historische Ausstellungen und Modellreihen beherbergen. Ein Concours d’Elegance, Ausfahrten und technische Wettbewerbe werden stattfinden. Der ICCCR-2012-Shop bietet schon jetzt eine Auswahl von Souvenirs und Kleidung an.
Darüber hinaus ergänzen umfangreiche Verkaufsstände, Teile- und Automarkt das Programm.

Neben den klassischen Citroën-Fahrzeuge wird ein umfangreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie angeboten werden. Dazu gehören Helikopter-Rundflüge, Feuerwerk, Live-Musik, eine Busverbindung mit klassischen englischen Doppeldecker-Bussen nach Harrogate, unzählige Aktivitäten für Kinder, sowie eine große Auswahl an Speisen und Getränken – und natürlich vieles mehr.

Das ICCCR 2012 wird unterstützt durch Citroën Frankreich und Citroën Großbritannien, dem Citroën-Vertragshändler vor Ort David Fox, Total Lubricants, der Stadtverwaltung von Harrogate Harrogate und der Touristeninformation.

Das “Great Yorkshire Showground” ist das größte zusammenhängende Ausstellungsgelände in Großbritannien innerhalb einer Grundstücksfläche von über 250 Hektar am Rande von Harrogate.

Die Besucher des ICCCR 2012 können Eintrittskarten für einzelne oder alle 4 Tage kaufen, Camping ist im Paketpreis für alle Tage inklusive.

Weitere Informationen: www.icccr.org.uk

ANMERKUNG

Falls Sie an einer Reportage oder einem Feature über das diesjährige ICCCR interessiert sind, bitten wir Sie, sich an das Citroën UK Press Office zu wenden.

Weitere Infos:
MARC RAVEN, +44 1753 843 128, marc.raven@citroen.com
JOHN HANDCOCK, +44 1753 843 015, john.handcock@citroen.com
KATIE READ, +44 1753 843 128, katie.read@citroen.com
JULIA GAROFANO, +44 1753 843 112, julia.garofano@citroen.com
ANDREW FRANCIS, +44 1753 843 126, andrew.francis@citroen.com
REBECCA HENDRIE, +44 1753 843 127, rebecca.hendrie@citroen.com

CITROËN UK auf Twitter: www.twitter.com/citroenuk

CITROËN UK auf Facebook: www.facebook.com/citroenuk

Download PDF: Citroën UK Press Release – ICCCR 2012

—–


PRESS RELEASE 03 July 2012

INTERNATIONAL CITROËN CAR CLUBS RALLY RETURNS TO THE UK FOR A 4-DAY CITROËN EXTRAVAGANZA IN YORKSHIRE

  • 15th International Citroën Car Clubs Rally (ICCCR), the world’s largest all-model Citroën event, is being held from 9 – 12 August 2012 at the Great Yorkshire Showground near Harrogate
  • Largest ever gathering of Citroën vehicles in the UK with enthusiasts attending from all over the world
  • Models on show from 1919 to the present day
  • First time the ICCCR is being held in the UK since 1984

The 15th International Citroën Car Clubs Rally, the world’s largest all-model Citroën event, will be held in the UK this year over four days in August at the Great Yorkshire Showground near Harrogate. The rally, which has been chosen by Amicale Citroën Internationale as their ‘Event of the Year’, runs from Thursday 9 to Sunday 12 August and welcomes Citroën vehicles from 1919 to the present day.

Originating here in Britain in 1973 [NB Amicale: the first was held 1973 in Maribor/YU, the first ICCCR in UK was 1976], the ICCCR has since taken place all over Europe and the US, attracting enthusiasts from around the globe. The not-for-profit event is organised by and for enthusiasts of Citroën and was last held in the UK in 1984.

Over 1,500 Citroën vehicles have already been confirmed for the 2012 event, with international visitors strongly represented. Many more entries are expected in the coming weeks.

Citroën fans will be able to see an extensive line-up of classic Citroën models, including the most comprehensive themed display ever of British-built Citroëns and unusual British-owned Citroëns and Panhards. There will also be a selection of cars, vans and prototypes from the Conservatoire – Citroën’s private museum collection.

The organisers of the 15th ICCCR commented; “We invite everyone interested in any Citroën, from 1919 to the present day, to join us – from B2 to Belphégor, from 2CV to DS5. We expect just about every Citroën model to be present – not just cars, but vans, trucks, buses and beyond. If it’s to do with Citroën, it will be there.”

The arena events will include Club displays, historic and model displays, a Concours d’Elegance, driving events and technical competitions. The ICCCR 2012 shop will stock a selection of commemorative items and clothing.
There will be a wide range of trade stands, as well as an auto jumble and flea market.

In addition to all the classic Citroën vehicles, there will be plenty at the ICCCR 2012 to keep the whole family happy and entertained, including helicopter flights, a firework display, live music every evening, a free heritage bus service into Harrogate, a whole host of child-friendly activities, a wide selection of food and drink options – and much more.

ICCCR 2012 is sponsored by Citroën France and Citroën UK, with support from local dealership David Fox Citroën, Total Lubricants, the office of the Mayor of Harrogate and the Harrogate Tourist Information Centre.

The Great Yorkshire Showground is the largest country showground in the UK, with extensive permanent facilities within a site area of over 250 acres on the edge of Harrogate.

ICCCR 2012 visitors can buy tickets for individual or all four days, with camping included in the ‘whole-event’ price.
For more information, please visit www.icccr.org.uk

EDITOR’S NOTE

If you are interested in a feature story about this year’s ICCCR event, please contact the Citroën UK Press Office.

FOR FURTHER INFORMATION:
MARC RAVEN, +44 1753 843 128, marc.raven@citroen.com
JOHN HANDCOCK, +44 1753 843 015, john.handcock@citroen.com
KATIE READ, +44 1753 843 128, katie.read@citroen.com
JULIA GAROFANO, +44 1753 843 112, julia.garofano@citroen.com
ANDREW FRANCIS, +44 1753 843 126, andrew.francis@citroen.com
REBECCA HENDRIE, +44 1753 843 127, rebecca.hendrie@citroen.com

Download PDF: Citroën UK Press Release – ICCCR 2012

FOLLOW CITROËN ON TWITTER AT: www.twitter.com/citroenuk

FIND CITROËN ON FACEBOOK AT: www.facebook.com/citroenuk

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Jun 122012
 
Solidarität für Citroën in Köln: Unser Logo - für Eure Website, verlinken auf www.amicale-citroen.de

Unsere Solidarität für Citroën in Köln

(English below)

Die aktuelle Pressemitteilung der CDG:

Neubau in Köln Gremberghoven wird neue Deutschlandzentrale
- Bezug der gemieteten Immobilie in der zweiten Jahreshälfte 2013
- Durch Neubau werden alle erforderlichen Standards optimal berücksichtigt
- Stadtteil Köln Gremberghoven bietet insbesondere logistische Vorteile.

Nach der Ankündigung, in Teilbereichen eine gemeinsame Organisationsstruktur einzuführen und in Köln einen gemeinsamen Standort zu beziehen, haben Citroën und Peugeot heute den genauen Sitz ihrer zukünftigen Zentrale bekannt gegeben. Die Immobilie wird im Kölner Stadtteil Gremberghoven liegen – in der Nähe des jetzigen Standortes der Citroën Deutschland GmbH in Köln Porz.

Im Beisein des Kölner Oberbürgermeisters Jürgen Roters unterzeichneten Olivier Dardart, Markenvorstand für Peugeot und Citroën in Deutschland, die Geschäftsführer von Peugeot Deutschland und Citroën Deutschland, Thomas Bauch und Holger Böhme, sowie der Geschäftsführer der PSD Deutschland GmbH, Bruce Brown, entsprechende Verträge mit Hans-Werner Pütz von der Unternehmensgruppe Pütz Immobilien aus Niederkassel-Rheidt. Die Verträge mit der Pütz-Gruppe sehen den Verkauf der beiden bisher im Besitz von PSA Peugeot Citroën befindlichen Standorte von Peugeot und Citroën in Köln und Saarbrücken vor. Zugleich umfassen sie den Neubau einer Immobilie in Köln Gremberghoven. PSA Peugeot Citroën wird die fertige Immobilie dann für beide Marken langfristig von der Pütz-Gruppe mieten.

Olivier Dardart betont: „Das Angebot der Pütz-Gruppe sowie die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit haben uns überzeugt. Der Neubau der zu mietenden Immobilie gibt uns die Möglichkeit, den jeweiligen Bedarf unserer beiden Marken und die jeweils erforderlichen Standards optimal zu berücksichtigen. Köln Gremberghoven als Standort bietet uns durch die guten Verkehrsanbindungen an den Flughafen, den Hauptbahnhof und die Autobahn zudem optimale logistische Voraussetzungen. Mit der jetzt getroffenen Entscheidung haben wir für alle Beteiligten Klarheit geschaffen und ein solides Fundament für zukünftiges Wachstum und die weitere Entwicklung der beiden Marken Peugeot und Citroën in Deutschland gelegt.“

Der Bezug der neuen Deutschlandzentrale wird im zweiten Halbjahr 2013 erfolgen. In der Übergangszeit bis zur Fertigstellung des Gebäudekomplexes sind die zusammenarbeitenden Back-Office-Bereiche von Peugeot und Citroën ab dem 1. September 2012 am jetzigen Standort der Citroën Deutschland GmbH in Köln Porz untergebracht.

Die Bereiche Vertrieb, Marketing und Kommunikation/Presse beider Marken agieren auch in Zukunft unabhängig voneinander. Bei Citroën werden sich diese Bereiche bis zum Umzug weiterhin in der jetzigen Deutschlandzentrale befinden. Bei Peugeot werden sie bis zum Umzug in einem Gebäude in fußläufiger Entfernung von Citroën untergebracht.

Download der Pressemitteilung vom 12. Juni 2012

NB: Die Amicale Citroën Deutschland begrüßt die Entscheidung für den neuen Kölner Standort und die damit geschaffene Klarheit für die Mitarbeiter beider Marken, und wünscht den Unternehmen viel Erfolg in Gremberghoven.

—–


New joint PSA Peugeot Citroën site in Germany decided: Cologne-Gremberghoven

Today’s press release by Citroën Germany, our Amicale’s translation:

New headquarters in newly built site in Cologne Gremberghoven
- Move to the rented property in the second half of 2013
- New site will meet all required standards
- District of Cologne Gremberghoven offers particular logistical advantages

After the announcement some time ago to introduce a common organizational structure in some business segments and to identify
a common location in Cologne, Citroen and Peugeot have now announced the exact location of its future German headquarters. The property is located in the district of Cologne Gremberghoven – near the present site of Citroën Germany GmbH in Cologne Porz.

Olivier Dardart, General Director of Peugeot and Citroën in Germany, Thomas Bauch, Managing Director of Peugeot in Germany, Holger Böhme, Managing Director of Citroën in Germany, and Bruce Brown, Managing Director of PSD Germany GmbH, signed a contract with Hans-Werner Pütz of Pütz Real Estate group during attendance of the Lord Mayor of Cologne, Jürgen Roters. The contracts with the Puetz group foresee the sale of the two previously sites located in Cologne (Citroën) and Saarbrücken (Peugeot) which are currently being owned by PSA Peugeot Citroën. They also include the construction of a new building in Cologne Gremberghoven. PSA Peugeot Citroën will sign long-term leasing contracts for the new property for both brands.

Olivier Dardart emphasized: “The offer of the Pütz group and the good and trustful cooperation have convinced us. The construction of the rented property gives us the opportunity to the specific needs of both our brands and the necessary standards to be considered optimal. Cologne Gremberghoven as location provides us with good transport links to the airport, main railway station and the motorway and thus also optimal logistic conditions. With the decision taken now, we have created clarity for all parties and laid a solid foundation for future growth and further development of the two brands, Peugeot and Citroën in Germany.”

The move to the new Germany headquarter will be executed in the second half of 2013. During the interim period until the completion of the building, the back-office operations of Peugeot and Citroen will be executed at the present site of Citroën Germany GmbH in Cologne Porz with effect from 1 September 2012 onwards.

Sales, Marketing and Communication/Press departments of both brands will continue to operate independently in the future. Until the move is completed, Citroën will continue these operations in the current headquarters in Cologne. The respective Peugeot departments will be moved to an interim site in walking distance to the Citroën headquarter.

Download Press Release dated June 12th, 2012

NB: Amicale Citroën Deutschland welcomes communication of the decision for the new Cologne location and the final clarification for the employees of both brands, and wishes both marques and the group and it’s people good luck and business success in their new site.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Mrz 282012
 
2012.peugeot-citroen-logo

(English below)

PSA Peugeot Citroën setzt auf Synergieeffekte

- Beide Marken agieren weiterhin eigenständig auf dem Markt
- Peugeot Saartal GmbH bleibt unverändert in Saarbrücken

PSA Peugeot Citroën hat 2011 angekündigt, in bestimmten Bereichen eine gemeinsame Organisationsstruktur für Peugeot und Citroën einzuführen. Um diese neue Organisation in Deutschland erfolgreich umzusetzen, werden Peugeot und Citroën zukünftig an einem gemeinsamen Standort zusammenarbeiten.

Dieser neue Standort wird in Köln sein.

Bisher ist die Deutschlandzentrale von Peugeot in Saarbrücken Güdingen, der Deutschlandsitz von Citroën in Köln Porz. Die Mitarbeiter von Peugeot und Citroën sowie die Wirtschaftsausschüsse und Betriebsräte beider Unternehmen wurden am 28. März über den geplanten Umzug an einen gemeinsamen Standort informiert. Auch den Landesregierungen im Saarland und in Nordrhein-Westfalen, der Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken und dem Oberbürgermeister der Stadt Köln wurden die Pläne von PSA Peugeot Citroën mitgeteilt. Voraussichtlich wird der neue Standort in Köln noch im Jahr 2012 die Arbeit aufnehmen. Dabei stehen mehrere Objekte zur Auswahl, eine definitive Entscheidung ist noch nicht getroffen.

Der Markenvorstand für Peugeot und Citroën in Deutschland, Olivier Dardart, erklärt: „Saarbrücken und Köln bieten jeweils hervorragende Standortbedingungen, die eine Entscheidung sowohl zugunsten des einen als auch zugunsten des anderen Standortes hätten begründen können. Zudem sind beide Marken historisch eng mit der jeweiligen Region verbunden: Peugeot blickt auf eine über 75-jährige Tradition im Saarland zurück, Citroën auf eine mehr als 85-jährige Geschichte im Kölner Raum – früher sogar mit eigener Produktion. Am Ende haben wir eine unternehmerische Entscheidung nicht gegen einenbestimmten Standort, sondern für eine gemeinsame Zukunft der beiden Marken in Deutschland getroffen. Peugeot und Citroën bleiben dabei weiterhin eigenständig und agieren auf dem Automobilmarkt unabhängig voneinander.“

Peugeot wird Saarbrücken nicht ganz verlassen – der Sitz des modernen PSA Diagnose Centers, das mit Werkstätten in ganz Europa vernetzt ist, bleibt mit
rund 60 Mitarbeitern im Saarland bestehen. Auch der traditionsreiche Filialstandort der Löwenmarke in Saarbrücken, die Peugeot Saartal GmbH, bleibt mit rund 110 Mitarbeitern unverändert in Saarbrücken. Die Filiale wird ihren Kunden weiterhin vollumfänglich alle Modelle und Serviceleistungen der Marke Peugeot anbieten – an den Standorten Saarbrücken Güdingen und Völklingen.

Download Pressemitteilung

Soweit die offizielle Pressemitteilung der CDG. Die Amicale Citroën Deutschland begrüßt diese für das Unternehmen und die Marke positive Nachricht und freut sich mit den Mitarbeitern und den Citroën-Fans, die mehrheitlich in einer eigenen Umfrage für den Standorterhalt gestimmt haben.

—–

Solidarity for Citroën in Köln: Our Logo - for your website, please link to www.amicale-citroen.de

Decision taken: Cologne is the new joint Headquarter for Peugeot and Citroën

PSA Peugeot Citroën is counting on synergy effects

- Both brands will continue to operate independently on the market
- Peugeot Saartal GmbH remains unchanged in Saarbrücken

In 2011 PSA Peugeot Citroën has announced to introduce in certain areas a unified organizational structure for both Peugeot and Citroen. In order to implement this new organization successfully in Germany, Peugeot and Citroën will be working together on a common site.

This new location will be in Cologne.

So far, the Germany headquarter of Peugeot has been Saarbrücken-Güdingen, the home of Citroën has been in Cologne-Porz. The employees of Peugeot and Citroën, and the economic committees and works councils of both companies have been informed on 28 March about the planned move to a common location. Also the state governments in Saarland and Northrhine-Westphalia, the mayor of the city of Saarbrücken and the Mayor of the City of Cologne were informed about the plans of PSA Peugeot Citroën. Presumably, the new site in Cologne will be chosen and start to be operational already in 2012. Several sites are currently under investigation, a final decision has not yet been taken though.

Dardart Olivier, the general manager for Peugeot and Citroën in Germany, said: “Saarbrücken and Cologne are each offering excellent conditions which would have justified a decision for either of the two sites. In addition, both brands got historical links within their regions: Peugeot looks back on more than 75 years of tradition in the Saarland while Citroën has more than 85-year history in the Cologne area – and even with its own production. In the end, we have made a business decision not to a specific location, but for a common future of both brands in Germany. Peugeot and Citroën remain independent and continue to operate independently of each other on the automotive market.”

Peugeot’s site in Saarbrücken will not be completely discarded – the seat of modern PSA diagnostic center, which is linked to workshops all over Europe, remains with approximately 60 employees in the Saarland. Even the traditional branch location of the lion mark in Saarbruecken, the Peugeot Saartal GmbH remains unchanged with approximately 110 employees in Saarbruecken. The branch will continue to offer their customers full service and all models of Peugeot-Saarbrücken at sites in Güdingen and Völklingen.

Download Press Release

So far the official press release (our translation). The Amicale Citroën Deutschland welcomes this result which is positively emphasizing on keeping the headquarters in Cologne – we have been reporting about our reasons for the benefits about cologne – and congratulates the employees and the majority of Citroën enthusiasts who have been voting in our online poll for keeping a headquarter in Cologne.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Mrz 142012
 
logo.citroen-neu

Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH:


„Citroën und die Kunst“ lautet das Motto des diesjährigen Messeauftritts der Citroën Deutschland GmbH bei der Technoclassica, die vom 21. bis 25. März 2012 in Essen stattfindet.

Auf dem rund 180 Quadratmeter großen Messestand in Halle 4.0 stellt die Marke außergewöhnliche Kunstwerke aus und ruft damit in Erinnerung, dass sie während ihrer mehr als 90-jährigen Geschichte für Generationen von Künstlern Quelle für Inspiration und Kreativität war.

Die Ausstellungsbesucher können Werke entdecken, welche die französische und internationale Kunstszene geprägt haben. Künstler wie Flaminio Bertoni und Pierre Louÿs haben für Citroën gearbeitet. Andere haben die Modelle der Marke zur Basis ihrer künstlerischen Arbeit gemacht – so zum Beispiel
Victor Vasarely, Jean-Pierre Lihou und Françoise Nielly. Einige Künstler – wie beispielsweise Bernard Rancillac, César oder auch Ora-ïto – haben aus den Citroën Modellen vollkommen neue Kreationen geschaffen.

Mit der Rosalie, deren 80-jähriges Jubiläum in diesem Jahr gefeiert wird, sowie mit der legendären DS (Déesse – „Die Göttin“) und dem 2CV („Die Ente“) werden drei historische Fahrzeuge ausgestellt, die in der Vergangenheit besonders häufig Künstler zu neuen Werken inspiriert haben. Mit der neuesten
Entwicklung der Citroën Modellpalette, dem Citroën DS5, präsentiert Citroën darüber hinaus ein Fahrzeug, das aufgrund seines aufmerksamkeitsstarken Designs als „aerodynamisches Kunstwerk“ gilt.

Die Ausstellung zeigt einmal mehr die Werte auf, die Citroën und die Kunstwelt auszeichnen: Mut, Kreativität, Innovationsgeist und Anspruch.

Auf der „Citroën Straße“ in Halle 9.1 präsentieren sich darüber hinaus die deutschen Citroën Clubs, die in diesem Jahr zwei Themen in den Mittelpunkt stellen: Anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums präsentiert der SM Club Deutschland e.V. nicht nur den Grand Tourisme, das prestigeträchtige Sportcoupé, von dem zwischen 1970 und 1975 rund 13.000 Einheiten gebaut wurden, sondern auch einen einzigartigen Prototypen mit 4-Ventiltechnik aus dem berühmten „Conservatoire“, der Werkssammlung des Herstellers. Die übrigen Clubs stellen unter dem Leitthema „Legendär – die Citroën Welttreffen” eine Retrospektive der Fahrzeuge aus den vergangenen Jahrzehnten aus und blicken somit auch auf das diesjährige Citroën Welttreffen, das vom 9. bis 12. August 2012 in Yorkshire stattfinden wird.

Download Pressemitteilung

—–
Technoclassica Press Release by Citroën Germany


“Citroën and the Arts” is the motto of this year’s appearance of Citroën Germany GmbH at the Techno Classica vintage car show which will take place from 21 to 25 March 2012 in Essen.

Citroën will present exceptional works of arts on the 180 sq.m. booth in Hall 4 and thus calls to mind that the make was source of inspiration and creativity for generations of artists during their more than 90 years of company history.

The exhibition visitors can discover works that have shaped the French and international art scene. Flaminio Bertoni and artists such as Pierre Louÿs have worked for Citroën. Others have taken Citroën models their artistic work – for example, Victor Vasarely, Jean-Pierre Lihou and Francoise Nielly. Some artists – such as Bernard Rancillac, César or Ora-ïto – have created models based on Citroën’s brand new creations.

Along with the Citroën Rosalie, whose 80th anniversary is celebrated this year, and with the legendary DS (Déesse – “The Goddess”) and the 2CV (“The Duck”), three historic vehicles are on display, which have inspired artists most often in the past for their new works. With the latest
Development of the Citroën range of models, the Citroën DS5, Citroën will also present a vehicle that is perceived as “aerodynamic work of art” due to its eye-catching design.

The exhibition shows once more the values ​​that characterize Citroën and the art world: courage, creativity, innovation and ambition.

Additionally, on the “Citroën-Strasse” booth in Hall 9.1 the German Citroën clubs will present themselves with two themes this year: On the occasion of its 25th anniversary of the Citroën SM Club Germany will not not only show the the “Grand Tourisme”, the prestigious
Sports Coupé which had been built from 1970-1975 at around 13,000 units, but also a unique prototype with 4-valve technology from the famous “Conservatoire”, the heritage collection of Citroën.

The other clubs are displaying under the motto “Legendary – the Citroën World Meetings” a retrospective of the cars from the past few decades and look at the ICCCR World Meeting this year which will take place 9 to 12 August 2012 in Yorkshire.

The Amicale Citroën Deutschland is happy to contribute to the successful partnerships between the clubs and the manufacturer as also one of the cars on the Citroën booth will be presented by the clubs from Germany.

Download official Citroën Press Release

—–

Bulletin de Presse de Citroen Deutschland pour la Technoclassica 2012

traduction de l’ACI-D:


“Citroën et l’art” est la devise de l’apparence de cette année de Citroën Allemagne à la Techno Classica, la foire qui aura lieu à Essen le 21 à 25 Mars 2012.

Sur le Citroën stand de 180 m2 dans le Hall 4 la marque sera presenter des oeuvres d’art exceptionnelles et appelle donc à l’esprit qu’elle était lors de ses plus de 90 ans d’histoire la source d’inspiration et de la créativité pour les générations des artistes.

Les visiteurs de l’exposition pourront découvrir des œuvres qui ont façonné la scène artistique française et internationale. Flaminio Bertoni et des artistes comme Pierre Louÿs ont travaillé pour Citroën. D’autres ont choisi les modèles de la marque sur la base de leur travail artistique – par exemple, Victor Vasarely, Jean-Pierre Lihou et Françoise Nielly. Certains artistes, tels Bernard Rancillac, César ou Ora-ïto, ont créé les objets sur base des nouvelles modèles de Citroën.

Avec la Citroën Rosalie, dont le 80e anniversaire est célébré cette année, et avec la légendaire DS (“La Déesse”) et la 2CV (“La Deudeuche”), trois véhicules historiques sont presentés que l’artiste le plus souvent dans le passé ont inspiré des œuvres nouvelles.

Avec la dernière développement de la gamme Citroën, la Citroën DS5, Citroën présentera également un véhicule qui est due à ses accrocheurs conceptions que “le travail aérodynamique de l’art.”

L’exposition montre une fois de plus sur les valeurs qui caractérisent Citroën et le monde de l’art: le courage, la créativité, l’innovation et l’ambition.

Sur le stand de “Citroën-Strasse” des clubs Citroën allemands dans le Hall 9.1 se présenteront deux sujets: A l’occasion de son 25e anniversaire de Citroën SM Club Allemagne on ne seulement trouve le “Grand Tourisme”, le prestigieux Coupé Sport, construit 1970-1975 a près de 13.000 unités, mais aussi un prototype SM unique avec 4 soupapes par cylindre de la célèbre “Conservatoire”, la “Heritage” collection du Citroën. Les autres clubs sont sous la devise “Légendaire – les rencontres mondiales Citroën” et seront presenter une rétrospective des voitures des dernières décennies et aussi la presence de la rencontre mondiale de cette année, l’ICCCR, qui s’est tenue le 9 à 12 Août 2012 dans le Yorkshire.

L’Amicale Citroën Deutschland est très heureux de supporter la marque et les clubs pour ce evenement et de continuer la cooperation de success.

Download Citroën Bulletin de Presse

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Jan 132012
 
Solidarität für Citroën in Köln: Unser Logo - für Eure Website, verlinken auf www.amicale-citroen.de

(English below, Francais au-dessous)

Wer die Presse zur Marke Citroën in den letzten Tagen etwas intensiver verfolgt hat, wird sicherlich mitbekommen haben, daß derzeit im PSA-Konzern größere Überlegungen zur Restrukturierung und damit verbunden Einsparungen der Marken Citroën und Peugeot angestellt werden.

Nachdem europaweit der Umsatz insbesondere in Spanien, Italien und Großbritannien stärker zurückgegangen war und der Konzern das zweite Halbjahr 2011 mit einem Minus von rund 405 Millionen Euro abgeschlossen hat, und nachdem Jean-Marc Gales bereits seinen Hut nehmen musste und durch den Controller Frédéric Saint-Geours ersetzt wurde, sucht man nach Wegen der Optimierung laufender Kosten (“OPEX”) auch in anderen Märkten.

Solidarität für Citroën in Köln: Unser Logo - für Eure Website, bitte verlinken auf www.amicale-citroen.de - danke!

Kurz vor Weihnachten wurden die rund 300 Mitarbeiter des in Porz-Westhoven ansässigen Unternehmens darüber informiert, daß insbesondere in der Verwaltung und Logistik Stellen im größeren Umfang gestrichen werden sollen, und ein weiteres Zusammenrücken der länderspezifischen Vertriebsgesellschaften von Peugeot und Citroën hier wie in anderen Ländern angestrebt wird. Insgesamt will PSA rund 800 Millionen Euro einsparen und rund 6.800 Stellen abbauen.

Bislang liegt der Hauptsitz von Peugeot in Saarbrücken – hier sind rund 350 Mitarbeiter beschäftigt. Die Citroën-Geschäfte werden von Köln aus gesteuert, und die Banken beider Marken haben ihren Sitz in Neu-Isenburg mit weiteren rund 350 Mitarbeitern. In Projektgruppen wird derzeit ermittelt, wie teuer die Restrukturierungskosten ausfallen würden, wenn die beiden Vertriebsstandorte zusammengelegt würden – im Gespräch sind Köln, Saarbrücken und als neutraler Standort Frankfurt. Die Entscheidung soll in den nächsten Wochen getroffen und im März verkündet werden.

Der Kölner Stadtanzeiger berichtete darüber am 3.1.2012 – die Amicale Citroen Deutschland hat den Artikel verlinkt – aber die Nachricht als solches kann aus ACI-D Sicht nicht unkommentiert stehen bleiben.

Denn nach Ansicht vieler Clubaktiven und Citroen-Fans geht es um weit mehr als die reine Finanzoptimierung, oder wie “shareholder value” den Investoren weiter schmackhaft gemacht werden kann. Und auch nicht nur um die Sicherung der Arbeitsplätze, die hier akut bedroht sind.

Seit 1926 ist Citroën in Köln (damals in Poll, zwischendurch in Sülz, nunmehr in Porz) präsent, seit 1927 wurden Autos mit dem Doppelwinkel in der Rheinmetropole gebaut, und 85 Jahre Tradition eines Herstellers – der übrigens länger in Köln ansässig ist als die Ford-Werke (die kamen erst 1931) – können sich nicht einfach durch Controller-gesteuerte Ansichten bereinigen lassen.

Wer so denkt, denkt kurzfristig.

Die Region ist eines der Schwerpunktzentren der Automobilkonzerne – Mazda, Toyota, Renault, Volvo und Nissan haben hier neben Citroën ihre Vertriebszentralen etabliert. Köln hat eine Bedeutung als Wirtschafts-Standort für die Region. Logistisch perfekt gelegen, an einem der größten Verkehrsdrehkreuze Europas, den Flughafen in unmittelbarer Nähe und insbesondere direkt angrenzend an den “Megapol” Großraum Rhein-Ruhrgebiet mit rund 11 Millionen Einwohnern ist die Lage mehr als optimal. Die Flächen der Hauptverwaltung sind ausbaufähig, überflüssige Gewerbe-Flächen könnten veräußert oder vermietet werden – auch dies ein Filetstück der Kölner Gewerbegebiete.

Und der Standort kann sicherlich die Peugeot-Mitarbeiter aufnehmen – die natürlich auch von der logistischen Nähe profitieren würden: Wer will schon nach Saarbrücken in die “Diaspora”??

Köln ist nicht nur irgendeine Metropole. Hier geht es auch nicht darum, daß irgendein mittelmäßiger Automobilkonzern, der vielleicht erst seit 15 Jahren auf der grünen Wiese existiert, dichtgemacht wird und woanders hin umzieht. Köln ist ein emotionaler Standort mit hohem Sympathiewert, besitzt ein 157m hohes Weltkulturerbe als internationales Markenzeichen, und blickt auf eine bedeutende Geschichte im Automobilbau zurück. Dutzende wenn nicht hunderte kleiner Automobil- und Motorradfirmen haben hier angefangen, haben die Stadt im Automobilbau zu dem gemacht, was sie heute auszeichnet. Die Kölner “automobilhistorische Gesellschaft e.V.” dokumentiert das bedeutende Erbe dieser Region.

Dieses Erbe wegzuwerfen ist nicht nur schade, es ist kurzsichtig gedacht und ein nicht wiedergutzumachender emotionaler Faux-Pas, der sich im Nachhinein nur teuer korrigieren ließe.

Solch eine Entscheidung darf nicht allein aus der Perspektive von Controllern getroffen werden.

Denn eines ist klar:

Autos verkaufen sich nicht wie Käse oder Wurst.

Wie kaum ein anderes Produkt ist es mit Emotionen verknüpft, zu denen auch die Sympathie mit dem Unternehmen und seinen ethisch-moralischen Ansichten zählt – und dazu gehört auch die nach aussen sichtbare Firmenpolitik. André Citroën selbst hat dies früh erkannt und das Markenimage bereits in den 20er Jahren entsprechend ausgerichtet. Zur Nachhaltigkeit (“Sustainability”) einer unternehmerischen Bilanz zählen nicht nur CO2-Emissionen und Design, sondern auch diese Faktoren.

Die Nähe zu den Fans der Marke macht Köln auch aus Sicht der Citroënthusiasten attraktiv. In der Region finden die großen Ereignisse statt, um mit der Technoclassica die weltgrößte Messe für Oldtimer und automobiles Kulturgut zu nennen, von den zahlreichen Veranstaltungen, Rallyes und Clubtreffen der vielen ansässigen Clubs ganz zu schweigen.

Kurzum: unser “Citroën-Herz” schlägt klar für Köln (auch wenn das jetzt ein in Düsseldorf wohnender Autor zugeben muss).

Und wie seht Ihr das? Unterstützt Ihr unsere Initiative zur Standortsicherung Köln für Citroën? Seid Ihr solidarisch mit den Kölner Mitarbeitern von Citroën?

Wenn ja, bitten wir Euch um Eure Unterstützung:

1. Bitte verteilt diese Info in Print und online (Eure Club-Website) an Eure Clubs und Mitglieder – und nutzt das Logo zur sichtbaren Unterstützung.

2. Bitte erklärt Eure Solidarität gegenüber den Medien. Neben den Kommentarfunktionen im Kölner Stadtanzeiger (deren Website bzw. Artikel: http://www.ksta.de/html/artikel/1325685752063.shtml) freuen wir uns über Kommentare im Anschluss an diesen Artikel.

3. Nutzt die Möglichkeit, sich an die Wirtschaftsförderung der Stadt Köln zu wenden und um weitere Unterstützung zu werben. Letzter Stand hier: Der Kölner Oberbürgermeister, Jürgen Roters (oberbuergermeister@stadt-koeln.de) sowie die Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt, Ute Berg, haben sich in dieser Woche zu einem Gespräch mit dem Geschäftsführer von Citroën Deutschland GmbH, Holger Böhme getroffen und weitere Gespräche vereinbart sowie ihre Unterstützung zugesagt. In Saarbrücken steht die lokale Politik nicht nur hinter dem Standort, sondern wirbt aktiv dafür. Euer Engagement, Anrufe, Korrespondenz sind wichtig.

4. Emails an die Geschäftsleitung national wie international sind sicherlich beachtet.

Vielen Dank für Eure Solidarität!

Euer

///Stephan Joest
Amicale Citroën Deutschland
www.amicale-citroen.de

—–

Solidarity with Citroën in Cologne: The Logo - for your website, please link to www.amicale-citroen.de - thanks!

Alerting News: Will PSA / Citroën shut down the Cologne subsidiary? Join our solidarity address to keep this site!

Those of you who have been following the press around Citroën in the last few days more intensively, will certainly have noticed that currently the PSA Group has initiated major considerations for restructuring and the associated savings along their brands Citroën and Peugeot.

After European revenues have been going down in 2011, particularly in markets like Spain, Italy and Great Britain, led after second half of 2011 with a loss of approximately 405 million Euro, and after Jean-Marc Gales already had to leave the company and was replaced by controller Frédéric Saint-Geours, the group is searching for new ways to optimize operating costs (“OPEX”) in all markets.

Shortly before Christmas, the approximately 300 employees of Citroën in Germany (their headquarter being located in Cologne) were informed that especially in logistics, administrative and business support functions headcounts will be reduced, and the country-specific branch offices from both Peugeot and Citroen potentially are to be merged like intended also in other countries. In total, PSA aims to save around 800 million Euro and strives to lay off about 6,800 employees.

Until now, Peugeot’s German headquarter is located in Saarbruecken near the French border – there are about 350 employees. Citroën’s businesses currently are managed from Cologne, and the banks of both brands run their headquarters in Neu-Isenburg near Frankfurt, employing another 350 employees. Currently, internal project groups are investigating different scenarios on how expensive the restructuring would be in case the two sites would be merged – the alternatives are to concentrate either in Cologne, Saarbrücken or Frankfurt as a third, neutral location. The decision should be made in the coming weeks and will be announced in March 2012.

The “Kölner Stadt Anzeiger”, Cologne’s biggest regional newspaper, reported about it on 3rd January 2012 – the Amicale Citroen Deutschland has referenced the article – but the message in itself can not be published without comment from our enthusiasts perspective.

For many club members and Citroen enthusiasts in Germany and abroad, the decisiontaking is about way more than just doing a financial benchmarking, or to investigate on how to address the “shareholder value” and investor’s confidence. And not just to secure the jobs that are threatened – an issue which is bad enough by itself anyhow.

Since 1926, Citroën had established its presence in Cologne, since 1927 German Citroën cars were built in this city near to the Rhine. The now 85-year-old tradition of this manufacturer – which by the way is older than the Ford headquarters (they settled in Cologne in 1931) – can not simply be wiped away by a controller’s view onto fiscal figures.

Whoever thinks like this, reacts short term and does not think sustainable for the brand.

The region is one of the main centers of automotive companies in Germany – next to Citroën, also Mazda, Toyota, Renault, Volvo and Nissan have established their Germany distribution centers. Cologne has a meaning as a business location for the region. Logistically perfectly located on one of the largest transportation hubs in Europe and centrally within the main sales regions, the airport at the city borders and in particular directly adjacent to the “Megapol” of the Rhein-Ruhr region with around 11 million inhabitants, the headquarter is located more than optimal. The owned main office facilities are expandable, redundant industrial land could be sold or rented – another prime cut of the Cologne commercial areas.

And the location can certainly take over the Peugeot workers – which would of course benefit from the logistical proximity: Who really would want to stay in Saarbrücken, in *that* solitude?

Cologne is not just any city. It is not about just any mediocre automotive group, which exists maybe only for 15 years on a greenfield site, and which will shut down to move somewhere else.

Cologne is an emotional location with a highly positive national and international emotional value, the Cathedral as a 157m high world heritage site supporting the city’s international perception, and – for those who are not native Germans, important to know – also has a distinguished history in the automotive industry. Dozens if not hundreds of small automobile and motorcycle companies have started here, and the automotive industries have evolved the city into what it now stands for. The Cologne-based automobile history association (“Kölner automobilhistorische Gesellschaft e.V.”) documents the significant historical heritage of this region.

It would not only be a shame to throw away this important heritage, it is short-sighted thinking and an irreparable emotional “faux pas” that could be corrected in retrospect only by expensive measures at a later stage. Such a decision should not be taken solely from the perspective of controllers.

Cars nowadays are not selling like cheese or sausage. And their society status is not given by mother nature, either.

Unlike any other product, it is associated with high emotions, which include the sympathy with the company and its ethical and moral views – and that includes corporate policy. André Citroën himself was one of the first ones to identify this, and shaped the brand’s perception accordingly in the 20s. The German market is highly sensitive to that. Sustainability of a corporate balance sheet must not only consider CO2-emissions or design, but must also be including these factors for decision taking. This is simply because cars are going to get a different status in society as many other “heroes” now become apparent and thus are competing to what is important in modern society’s thinking and its budget allocation.

The proximity to the fans of the Cologne headquarters also makes it attractive from the perspective of “Citroënthusiasts”. In this region the most important events are taking place, to mention eg. the Technoclassica, the world’s largest fair for classic cars and automobiles heritage, not to mention dozens and hundreds of bigger and smaller events, club meetings and rallies of the many local clubs all over.

In Germany, Amicale Citroën Deutschland represents 12.000 club members who are actively supporting the brand and positively act as their brand ambassadors, for modern as well as for vintage cars, and which are mainly concentrated in the Rhein-Ruhr region, too. Worldwide, a “force” of 54.000 organized club members represent a unique value proposition which must not be neglected for the sake of short-sighted incentives.

In short, our “Citroën heart” clearly beats to support Cologne (even when the author of this article is based in Düsseldorf, a city which always has been rival to Cologne ;-) this must be admitted).

How do you see it? Are you supporting our initiative on safeguarding Cologne as Citroën’s headquarter in Germany? Are you in solidarity with the people of working for Citroën in Cologne?

If so, we kindly ask you for some support, here some suggestions:

* At first, please distribute this information in print and online (your club’s website) to your clubs and members, and share our solidarity logo with anybody (click on the logo above to download a higher resolution version).

* Secondly, please express your solidarity with the media. In addition to the comment functions in the “Kölner Stadtanzeiger” (their website resp. article: http://www.ksta.de/html/artikel/1325685752063.shtml), we welcome your comments to this article on our website right below.

* At third, take the opportunity to approach the local politics in Cologne and to ask them for more support. The Cologne mayor, Jürgen Roters ((oberbuergermeister@stadt-koeln.de)) and also the responsible for economic city development in Cologne, Ute Berg, have been in talks with the country manager of Citroen in Germany, Holger Böhme, and have expressed their willingness to support the company to their best. In Saarbrücken, the local politics is not only behind their site, but actively promoting it. Your commitment, calls, letters to the Cologne city government are important.

* Fourthly, a solidarity address expressed to Citroen Germany, PSA France and your local subsidiary certainly leaves an impression.

Thank you for your solidarity!

Yours sincerely,

/// Stephan Joest
Amicale Citroën Germany
www.amicale-citroen.de


—–

Solidarité avec Citroën en Cologne: Le Logo - pour votre site internet, placez-le avec lien à www.amicale-citroen.de - merci!

Dernier Nouveautés: Va PSA / Citroën fermer la filiale de Cologne? Rejoignez notre adresse de solidarité pour maintenir ce site!

Ceux d’entre vous qui ont suivi la presse autour de Citroën dans les derniers jours de manière plus intensive, auront certainement remarqué que actuellement le groupe PSA a lancé des considérations majeures pour la restructuration et les économies associées au long de leur marques Citroën et Peugeot.

Après des revenus européens de PSA ont été en baisse en 2011, en particulier dans les marchés comme l’Espagne, l’Italie et la Grande-Bretagne, après la deuxième moitié de 2011 avec une perte d’environ 405 millions d’euros, et après Jean-Marc Gales déjà eu à quitter l’entreprise et a été remplacé par le contrôleur Frédéric Saint-Geours, le groupe est à la recherche de nouvelles façons d’optimiser les coûts d’exploitation (“OPEX”) dans tous les marchés.

Peu avant Noël 2011, les quelque 300 employés de Citroën en Allemagne (leur siège social est situé à Cologne) ont été informés que, notamment dans la logistique, les fonctions de soutien administratif et d’affaires effectifs seront réduits, et les bureaux de pays spécifiques branche à la fois de Peugeot et Citroën potentiellement doivent être fusionnées comme destiné aussi dans d’autres pays. Au total, PSA vise à économiser environ 800 millions d’euros et vise à licencier environ 6800 employés.

Jusqu’à présent, le siège allemand de Peugeot est situé à Sarrebruck près de la frontière française – il ya environ 350 employés. Les entreprises de Citroën sont actuellement gérés à partir de Cologne et les banques des deux marques gèrent leur siège à Neu-Isenburg près de Francfort, employant des autres 350 employés. Actuellement, les groupes de projet internes étudient différents scénarios sur la façon dont la restructuration coûteuse serait dans le cas des deux sites seraient fusionnées – les solutions alternatives sont à se concentrer soit à Cologne, Sarrebruck ou de Francfort en tant que tiers, lieu neutre. La décision devrait être prise dans les prochaines semaines et sera annoncé en Mars 2012.

Le “Kölner Stadt Anzeiger”, le plus grand journal régional en Cologne, a rapporté à ce sujet le 3 Janvier 2012 – l’Amicale Citroën Deutschland a référencé l’article – mais le message en lui-même ne peut être publié sans commentaire de notre point de vue passionnés.

Pour les nombreux membres du club et les passionnés de Citroën en Allemagne et à l’étranger, la raison pour faire des decisions est d’environ de façon plus que de simplement faire un benchmarking financiers, ou pour enquêter sur la façon d’aborder la «valeur actionnariale» et la confiance des investisseurs. Et pas seulement pour sécuriser les emplois qui sont menacés – un problème qui est assez mauvais en soi de toute façon.

Depuis 1926, Citroën a établi sa présence à Cologne, depuis 1927 les voitures Citroën allemands ont été construits dans cette ville, à proximité du Rhin. La tradition maintenant 85 ans de ce manufacteur – qui en passant est plus vieux que le siège de Ford (ils se sont installés à Cologne en 1931) – ne peut pas être simplement effacés par la vue d’un contrôleur sur les chiffres budgétaires seulement.

Celui qui pense comme ça, réagit à court terme et ne pense pas durable pour la marque.

La région est l’un des principaux centres d’entreprises du secteur automobile en Allemagne – à côté de Citroën, aussi Mazda, Toyota, Renault, Volvo et Nissan ont établi leurs centres de distribution en Allemagne. Cologne a une signification en tant que lieu d’affaires pour la région. Logistique, idéalement situé sur l’un des carrefour les plus importants de transport en Europe et centralisée dans les régions de vente principal, l’aéroport “Köln-Bonn” étant à proximité, et en particulier directement adjacent à la “Megapol” de la région Rhin-Ruhr, avec près de 11 millions d’habitants, le siège social est située à plus de optimaux. Les installations appartenant à bureaux principaux sont extensible, redondant terrains industriels pourraient être vendus ou loués – autre coupe Premier des zones de Cologne commerciales.

Et l’emplacement peut certainement prendre en charge les travailleurs de Peugeot – ce qui serait bien sûr un avantage de la proximité logistique: Qui a vraiment envie de rester à Sarrebruck, dans cette “solitude”??

Cologne n’est pas seulement une ville. Il ne s’agit pas simplement d’un groupe médiocre de l’automobile, qui existe peut-être seulement de 15 ans sur un site vierge, et qui sera fermé à la déplacer ailleurs.

Cologne est un lieu affectif avec une forte valeur émotionnelle positive national et international, la cathédrale comme un site 157m monde de la haute valeur du patrimoine de soutien international de la ville, et a aussi une histoire distinguée dans l’industrie automobile. Quelques dizaines et centaines de petites sociétés des automobiles et des moto ont commencé ici, et les industries de l’automobile ont évolué de la ville dans ce qu’elle représente maintenant pour. L’association de l’histoire automobile basée à Cologne (“Kölner automobilhistorische Gesellschaft eV») a documenté les preuves du patrimoine historique important de cette région.

Il ne serait pas seulement une honte de jeter ce patrimoine important, il est myope pensée et une irréparables émotionnelle “faux pas” qui pourraient être corrigées rétrospectivement que par des mesures coûteuses à une étape ultérieure. Une telle décision ne doit pas être prise uniquement dans la perspective des contrôleurs.

Aujourd’hui, les voitures ne sont pas vendu comme du viande ou des saucisses. Et leur statut dans la société n’est pas donnée par mère nature, que ce soit.

Contrairement à tout autre produit, il est associé avec des émotions élevées, qui comprennent la sympathie avec l’entreprise et ses vues morales et éthiques – et cela inclut la politique d’entreprise. André Citroën était lui-même l’un des premiers à identifier ce, et en conséquence, il a adapté l’image de la marque dans les années 20. Aujourd’hui, le marché allemand est certainement très sensible à cela. La durabilité d’un bilan de l’entreprise doit être l’inclusion de ces facteurs pour prendre des décisions, aussi parce que les voitures vont obtenir un statut différent dans la société en raison des nombreuses autres “héros” devenu apparent et sont donc en compétition pour ce qui est important dans la pensée de la société moderne et l’allocation budgétaire.

La proximité pour les fans du siège de Cologne, le rend également attrayant du point de vue “Citroënthusiastes”. Dans cette région des plus importants événements se déroulent, pour ne citer par exemple la Technoclassica, le plus grand salon au monde pour les voitures classiques et du patrimoine automobile, sans parler des dizaines et des centaines d’événements grands et petits, aux réunions du club et des rassemblements des nombreux clubs locaux de partout.

En Allemagne, l’Amicale Citroën Deutschland représente 12.000 membres des club de toutes les types qui soutiennent activement et positivement la marque agissent comme leurs ambassadeurs de la marque, pour les modernes ainsi que pour les voitures anciennes, et qui sont principalement concentrées dans la région Rhin-Ruhr, aussi. Dans le monde, une “force” des 54.000 membres du club a organisé représentent une proposition de valeur unique qui ne doit pas être négligée pour des raisons de courte vue des avantages.

En bref, notre “cœur Citroën” bat clairement à l’appui de Cologne (même lorsque l’auteur de cet article est basé à Düsseldorf, une ville qui a toujours été rivaux à Cologne ;-) cela doit être admis).

Comment voyez-vous? Etes-vous soutenir notre initiative sur la sauvegarde de Cologne comme siège de Citroën en Allemagne? Êtes-vous en solidarité avec le peuple de travailler pour Citroën à Cologne?

Si oui, nous vous suggérons des choses comme ca:

* Dans un premier temps, s’il vous plaît diffuser cette information imprimés et en ligne (site Internet de votre club) pour vos clubs et leurs membres, et de partager notre logo solidarité avec tout le monde (cliquez sur le logo ci-dessus pour télécharger une version de plus haute résolution).

* Deuxièmement, s’il vous plaît d’exprimer votre solidarité avec les médias. En plus des fonctions de commentaire dans le “Kölner Stadtanzeiger” (leur site: http://www.ksta.de/html/artikel/1325685752063.shtml), nous nous réjouissons de vos commentaires à cet article sur notre site juste en dessous.

* Au troisième, profiter de l’occasion d’aborder la politique locale de Cologne et de leur demander plus de soutien. Mise à jour ici: Le maire de Cologne, Jürgen Roters, (oberbuergermeister@stadt-koeln.de) et l’adjoint au maire de propriétés économiques de la ville, Ute Berg, se sont rencontrés cette semaine avec le directeur général de Citroën en Allemagne, Holger Böhme, et ont convenu de tenir d’autres discussions, et ont promis leur soutien. À Sarrebruck, la politique locale n’est pas seulement derrière leur site, mais la promouvoir activement. Votre engagement, appels, lettres à l’administration de la ville de Cologne sont importants.

* Quatrièmement, une adresse de solidarité exprimé à Citroën en Allemagne, en France et PSA votre filiale locale laisse certainement une impression.

Merci pour votre solidarité!

Cordialement,

/// Stephan Joest
Amicale Citroën Deutschland
www.amicale-citroen.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Jul 202011
 
2011.oldtimerdag-alphen

Unter dem Sonderthema “Citroen” steht in diesem Jahr der 29. Oldtimertag im holländischen Aalphen aan den Rijn, mitten im grünen Herz von Holland, zwischen Amsterdam, Utrecht und Den Haag. Zum 17. September 2011 werden Besitzer von historischen Automobilen, Traktoren, Motorrädern herzlich Willkommen geheissen.

Dieses Ereignis zieht jährlich viele tausend Besucher aus ganz Europa an. Ebenso wie in den letzten beiden Jahren rechnen die Veranstalter auch dieses Jahr mit mehr als 30.000 Besucher. Neben der Oldtimer-Show sind alle Laden in Alphen aan den Rijn geöffnet, gibt es gemütliche Ausstellungsstände, Terrassen und Aufführungen von Tanzgruppen und Musikanten. Auch gibt es einen Markt in der Stadtmitte, direkt neben den Fahrzeugen.

Für die Teilnehmer wird zum Preis von 15,- Euro pro Auto + Fahrer und 7,50 Euro für Passagiere ein umfangreiches Veranstaltungspaket incl. Mittagessen, Kaffee und Kuchen geboten.
Bis zu 300 Fahrzeuge werden zugelassen und nur wenige Teilnahmeplätze sind noch verfügbar.

Oldtimertag AlphenNach dem “Concours d’Elegance”, einer Rundfahrt in die Umgebung, werden den Oldtimer ab 10:30h aufgestellt in der Hooftstraat, mitten in Alphen, am „Oude Rijn“ Fluß entlang. Hier können die Oldtimer bis ca. 16:00 U. von dem Publikum frei besichtigt werden. Daneben gibt es auch schmuckvolle historische Schleppdampfer zu bewundern, kleine altmodische Kirmes-Attraktionen für die Kinder und kann man altes Handwerk anschauen. Mit dem historischen Schlepper können die Besucher eine kostenlose Fahrt mitmachen über den Oude Rijn.

Weitere Infos in 4 Sprachen auf der Website des Veranstalters: www.oldtimerdagalphenaandenrijn.nl

—–

Special focus “Citroen” on Old-timer day in Alphen/NL

The Old-timer Day has been organized annually in Alphen aan den Rijn – located centrally in the green hart of The Netherlands between Amsterdam, Utrecht and The Hague – since 1982. Held on the Saturday preceding the Annual Market Day (on the third Wednesday in September), this occasion offers nostalgic entertainment for young and old, and for participants and visitors, not only from The Netherlands but also from abroad. Every owner of an old-timer – be it a car, a tractor, a motorcycle or any two-wheeled contraption whatsoever is welcome to participate.

The 29th Old-timer Day in Alphen aan den Rijn
will be held on Saturday, September 17, 2011

Everybody is invited

Each year the event attracts thousands of visitors of all ages and from all parts of the country and from all over the World. As in previous years, more than 30.000 visitors are expected. The Old-timer Day is more than just cars! All shops are open, there are stalls of all kinds, outdoor cafes and dance and music performances. The line-up is situated in the direct vicinity of the Saturday market in the centre of the city.

The programme

At 10:30 a.m., after the Concours d’Elegance – a tour through the surroundings – the old-timers are exhibited in the Hooftstraat in Alphen aan den Rijn along the Old Rhine river. The vehicles can be admired there by the public until about 4:00 p.m. (free of charge). Old-timer vehicles are not the only attraction: there are also historical tugs, small old-timer fairground attractions for children, and demonstrations of old crafts. Old-timer boats offer the public a free opportunity of cruising on the Old Rhine river.

The registration fee of 15 Euros entitles you a free cup of coffee and a piece of cake at the start, as well as a rally plate, a certificate of Participation and a packed lunch.

More info and registration can be found here: www.oldtimerdagalphenaandenrijn.nl

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Mai 302011
 
comic.die-bande-der-weindiebe.titel

Liebhaber von Comics im klassischen Semi-Funny-Stil der 1950er Jahre und Fans alter Citroën und anderen Oldtimern werden sicherlich großen Gefallen an den neuesten Publikationen aus dem Haus “Salleck Publications” finden:

Die “Bande der Weindiebe”, eine deutsche Übersetzung des französischen Originals “Le Gang des Pinardiers”, spielt im Jahr 1953. Auf der Route Nationale 7 werden LKWs gestohlen, die Wein in die Hauptstadt Paris transportieren. Die Diebesbande schreckt dabei vor nichts zurück, um an die wertvolle Ladung zu kommen.

Auf der Rückfahrt nach Paris trifft Jacques Gibrat, Reporter bei France-Enquêtes, einen Fahrer, der der Bande knapp entkommen konnte. Er macht sich auf die Suche nach den Dieben, eine Suche, die ihn vom Tal der Rhône bis in die Weinkeller von Paris führt. Dabei gerät er allerdings in höchste Gefahr …

Die Autoren Thierry Dubois und Jean-Luc Delvaux erzählen eine spannende Kriminalgeschichte, ganz in der Tradition von Maurice Tillieux und Yves Chaland. Der 48-seitige Comic ist in Hardcover gebunden und über die ISBN 978-3-89908-390-8 im Handel erhältlich. Viele werden Thierry Dubois von seinen zahlreichen Illustrationen für Citroën-Bücher, Treffen und Veranstaltungen, Postkarten und anderen Publikationen kennen – sein Stand auf der Retromobile war in diesem Jahr gut besucht!

Eckart Schott, Gründer des deutschen Comic-Verlags “Salleck Publications”, hat uns über die neuesten Publikationen informiert. Das umfangreiche Verlagsprogramm umfasst Comics aus dem franko-belgischen Raum.

Zum Typ “Semi-Funny Comic” definiert die Website “Comic-Sammlung.info” wie folgt:

…Der Semi-Funny hat meist realistisch gezeichnete Hintergründe und Landschaftsbilder, in denen seine charakteristischen Comichelden auftreten. (Semi: Halb) bedeutet, dass in einem Verhältnis von etwa Eins zu Eins realistische und überzeichnete Einheiten pro Bild auftauchen. Der Begriff “Funny” meint ebenso wie bei dem reinen Funny-Stil nicht unbedingt, dass leichte und spaßige Unterhaltung geboten wird, sondern benennt vielmehr den präferierten Zeichenstil des Autors, der realistische Elemente mit Funny-Elementen kombiniert. Die Funny-Elemente stammen meist aus der Welt des Cartoons und des reinen Funnystils, in denen Details der Gesichter stark hervorgehoben werden, sodass die Comichelden einen starken Identifikations- und Wiedererkennungswert bekommen. (C) Comic-Sammlung.Info

weitere Comics u.a. mit Citroën-Modellen:


Zum Inhalt: Paris. September 1959. Die schöne Margot träumt von einer Karriere als Journalistin. Doch aller Anfang ist schwer und so verdingt sie sich als Volontärin bei der Automobil-Zeitschrift AUTO-Revue. Dort bearbeitet sie Kleinanzeigen und darf diversen Schreibkram erledigen, der nicht gerade eine große Herausforderung ist.

Das ändert sich jedoch, als eine große Sondernummer zum 25jährigen Jubiläum der Citroën Traction ansteht. Die Redaktion vertraut ihr einen Artikel zum legendären Modell 22 CV an. Doch sie ahnt nicht, dass sie Opfer eines Scherzes der männlichen Kollegen werden soll. Den 22 CV umgibt nämlich ein Geheimnis und Insider glauben zu wissen, dass vom diesem Modell nur Entwürfe und ein Prototyp existierten und es den 22 CV gar nie richtig auf dem Markt gegeben hat.

Mit riesigem Elan macht sich Margot an die Recherche und fördert interessante Details ans Tageslicht, die belegen, dass der 22 CV mehr als nur eine Legende ist…

ISBN: 978-3-89908-371-2, Preis: 12.90 Euro

und mit vielen Ansichten des Citroën DS:

Dies ist die “indirekte” Fortsetzung von “Das blaue Tagebuch”. Victor Sanchez ist wieder aus dem Gefängnis entlassen worden und feiert seine Heimkehr mit seinen Freunden.

Nach einer Vernissage von Victors Fotos lernt er Abel kennen, der auf einem Foto seinen Freund Tristan erkennt, der seit Monaten verschwunden ist. Ist er mit seiner Freundin Clara untergetaucht? Abel begibt sich auf eine mörderische Suche…

Weitere Buchtitel u.a. auf der Homepage des Verlags:

www.salleck-publications.de

—–


Latest German Spoken Citroën Comics published by “Salleck Publications”

The above mentioned books can be ordered by the ISBN numbers mentioned via www.salleck-publications.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Apr 122011
 
2011.milano-design-week-ora-ito-01

Mailand / Italien, April 2011: Weltpremiere genetischer Transformationen – ein Projekt mit CITROËN und Designer Ora-Ïto.

Der französische Designer Ora-Ïto, mit dem CITROËN bereits in der Vergangenheit Projekte realisiert hat, stellt zur Mailänder Designwoche 2011 ein außergewöhnliches Kunst-Erlebnis vor.

Inspiriert von den Modellen der Vergangenheit und der aktuellen DS4-Produktlinie, präsentiert Ora-Ïto in “Avverati – A Dream Come True” die Evolution des Citroën Traction Avant und der mythischen Citroën DS als zwei monumentale Skuplturen “Evomobil” und “UFO” und zugleich als Reflexion der Vergangenheit in die Zukunft. Ora-Ïtos Visionen gingen nicht so sehr darum, ein anderes Konzept eines Automobils zu entwickeln, sondern aus ihr eine genetische Veränderung abzuleiten, als universelle Botschaft für die Automobilindustrie, durch künstlerische Vision neue Richtungen die bis dato noch nicht tiefergehend mit einbezogen wurden, nun einzuschlagen.

Die Exponate werden im Rahmen der Milano Design Week 2011 vom 12.-17. April in der Via Monte Napoleone zu sehen sein, und reihen sich damit in die einzigartigen Kunstwerke von Arman (zum Citroën Traction Avant, 1990 “Traction Avant, Traction après” sowie “Long Term Parking”) oder Gabriel Orozco (Citroën DS, 1993) ein.

Weitere Infos auf http://www.ora-ito.com/news/milan-design-week-2011-mutation-exhibition.


Mi­lan, Ita­ly, April 2011 — French de­sign­er Ora-Ïto launch­es the world­wide pre­miere an unu­su­al ex­pe­ri­ence based on the ge­net­ic trans­for­ma­tions.

On the edge of the hy­poth­e­sis and con­tem­po­rary art, Ora-Ïto pre­sents hy­brid ob­jects as­so­ci­at­ed to the re­search and in­no­va­tion de­part­ment of the dy­nas­tic Cit­roën.

He has cre­at­ed sur­pris­ing and un­ex­pect­ed sculp­tures join­ing all the pa­ram­e­ters and the tech­nolo­gies ap­pro­pri­ate for the uni­verse car man­u­fac­tur­ers.

Lo­cat­ed Pi­az­za Croce Ros­sa, this demo­crat­ic ex­hi­bi­tion will fea­ture two mono­typ­ics kind. Bap­tized “Evo­mo­bil” and “U­FO” th­ese two monu­men­tal sculp­tures are the cross­ing of Cit­roën’s Icons and a re­flec­tion from the past to the fu­ture.

Based on the pro­cess of the evo­lu­tion, the vi­son of Ora-Ito com­bine his­toric and so­ci­o­log­i­cal tes­ti­mony by putt­ing aside estab­lished codes. The icon­o­clas­tic artist was not dream­ing about another con­cept car but a ge­net­ic trans­for­ma­tion to spread an uni­ver­sal mes­sage to the car in­dus­try through his artis­tic vi­sion and new di­rec­tions nev­er in­vesti­gat­ed be­fore.

More info at http://www.ora-ito.com/news/milan-design-week-2011-mutation-exhibition.

—–

A l’occasion du salon du design de Milan du 12 au 17 Avril, CITROËN expose en exclusivité les deux dernières créations du designer français Ora-ïto sur la Via Monte Napoleone.

UFO est la cont­i­nu­ité logique d’un man­i­feste en­gagé avec le pre­mi­er mono­typ­ique, Evo­mo­bil, réal­isé en col­lab­o­ra­tion avec Cit­roën. Ces deux en­tités permet­tent aux “mu­ta­tions géné­tiques” de pos­er les bas­es de nou­velles di­rec­tions jusqu’ici ja­mais ex­plorées par l’in­dus­trie au­to­mo­bile. Ils sont inspirés des creations de Flaminio Bertoni, la Citroën Traction Avant et la Citroën DS.

En savoir plus a http://www.ora-ito.com/news/milan-design-week-2011-mutation-exhibition.

Details Evo Mobil – Citroën:

http://www.ora-ito.com/products/evo-mobil-citroen

Details UFO – Citroën:

http://www.ora-ito.com/products/ufo-citroen-1

Pictures © 2010/2011 Ora-ïto — All rights reserved.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)