Dez 122015
 

(English below)

Oldtimer sind in Deutschland äußerst beliebt. Immerhin 53 Prozent der Bevölkerung bzw. 62 Prozent der männlichen Pkw-Fahrer freuen sich, wenn sie auf der Straße einen Oldtimer sehen. Damit tragen Oldtimerbesitzer zum Erhalt des technischen Kulturguts bei, begründen 44 Prozent der Befragten (57 Prozent der männlichen Pkw-Fahrer) ihre positive Einstellung zu historischen Fahrzeugen. Das sind die Ergebnisse einer Studie, die das Institut für Demoskopie Allensbach zum vierten Mal im Auftrag der Zeitschrift OLDTIMER MARKT und des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) erstellt hat.

70 Prozent aller Pkw-Fahrer sind der Ansicht, Oldtimer seien ein teures Hobby, das sich nicht jeder leisten kann. Trotzdem würden 27 Prozent (2013: 17 Prozent) gerne einen Oldtimer besitzen. Als Grund hierfür nennen je 81 Prozent „Oldtimer haben Charme“ und „Oldtimerfahren macht Spaß“. Sollte der Erwerb eines solchen Fahrzeugs aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich sein, würden 46 Prozent der Befragten (57 Prozent der männlichen Pkw-Fahrer) jedoch zumindest eine Fahrt damit reizen. Auch bei vielen jungen Leuten stehen alte Autos hoch im Kurs: Es ist bemerkenswert, dass der Wunsch, einen Klassiker zu fahren oder zu besitzen, bei den unter 30-Jährigen ausgeprägter ist, als in allen anderen Altersgruppen.

In der IfD-Allensbach-Studie werden im Zweijahres-Rhythmus u. a. die Einstellung der Bevölkerung zu historischen Fahrzeugen, Fragen zum Besitz und der Nutzung von Oldtimern, zu demografischen Strukturen und zu wirtschaftlichen Hintergründe untersucht. Eine Aufbereitung der wichtigsten Ergebnisse wird von OLDTIMER-MARKT zum Ende des Jahres veröffentlicht.

Wir danken dem Verband der deutschen Automobilindustrie für die Überlassung dieser Informationen.

oldtimer-studie-2015-01

oldtimer-studie-2015-02

—–

Historic Vehicles well perceived in society

Historic vehicles are extremely popular in Germany. After all, 53 percent of the population and 62 percent of male car drivers are happy when they see a historic vehicle on the street. These historic vehicle owners contribute to the conservation of the technical cultural asset. This is confirmed by 44 percent of the respondents (57 percent of male car drivers) and underlines their positive attitude to historic vehicles. These are the findings of a study, which has been executed on behalf of the German journal „Oldtimer Markt“ and the „German Association of Automotive Industry“ (VDA) for the fourth time by the renowned „Allensbach-Institut“.

70 percent of all car drivers think that owning and maintaining historic vehicles is an expensive hobby which can not be afforded by just everybody. Nevertheless, 27percent (2013: 17percent) would like to own a classic car. Main expressed reasons are: 81 percent think „historic vehicles have charme“ and „driving historic vehicles is fun“. Should the purchase of such a vehicle for economic reasons not be possible, 46 percent of respondents, however, would at least enjoy at least a ride (57 percent of male car drivers). Even with many young people, historic vehicles are in high demand: It is noteworthy that the desire to drive or own a classic vehicle is more prominently visible at the under-30-old ones than in all other age groups.

The IFD-Allensbach study executed every two years also includes the attitude of the population to historic vehicles, questions about the ownership and the use of classic cars, and includes demographic structures and economic backgrounds. A preparation of the main findings is published by „Oldtimer-Markt“ at the end of the year.

We would like to thank Mr. Röhrig from the heritage department of the Association of the German Automotive Industry for sharing this info with us – and you!