Stephan Joest - Amicale Citroën & DS

Spass bei den Elchen: 50 Jahre 2CV-Club Finnland

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Spass bei den Elchen: 50 Jahre 2CV-Club Finnland
Nov 172011
 

(text: English / Francais / Svenska)

Bitte an die Clubmitglieder weiterleiten:

2012: 50 Jahre finnischer 2CV-Club – willkommen in Finnland!

Der finnische 2CV-Club wurde 1962 gegründet und hat heute rund 1.100 Mitglieder. Wir glauben, dass wir damit einer der ältesten existierenden 2CV-Club der Welt sind. Darüber hinaus sind wir sehr stolz darauf, 1975 die erfolgreiche Tradition der 2CV-Welttreffen ins Leben gerufen zu haben und 1993 das zehnte Welttreffen ausgerichtet zu haben.

Im Juli 2012 planen wir unser internationales 50. Jubiläumstreffen 18-22.7.2012 im Geiste der „guten alten Zeit“ inmitten bester finnischer Natur auszurichten. Weitere Informationen werden in Kürze folgen.

Jukka Isomäki – Finnish 2CV Guild

Kontakt: fin2cv@2cv.fi

Web: http://www.2cv.fi

—–

(please forward to your club members – thanks)

Finnish 2CV Guild 50 years in 2012 – welcome back to Finland!

The Finnish 2CV Guild was founded already in 1962 and has approximately 1100 members today. We are probably one of the oldest 2CV-based clubs in the world. We are also very proud of starting the successful tradition of 2CV worldmeetings back in 1975 (and the 10th one in 1993).

In July 2012 we plan to arrange our international 50th anniversary meeting during 18-22 July 2012 in the spirit of the „good old times“ in the middle of the best Finnish nature, more news soon.

Jukka Isomäki – Finnish 2CV Guild

Contact: fin2cv@2cv.fi

Web: http://www.2cv.fi


—–

en Francais: Guilde des 2CV de Finlande – 50 ans en 2012 – Retour en Finlande!

La Guilde des 2CV de Finlande a été créée en 1962 et rassemble aujourd’hui quelque 1100 adhérents. Il s’agit de l’un des plus anciens clubs 2CV dans le monde. Nous sommes également très fiers d’avoir créé la tradition des Rencontres Mondiales des 2CV en 1975. Nous avons également organisé la 10ème Rencontre Mondiale en 1993.

En juillet 2012 (du 18 au 22), nous organiserons notre Rencontre Internationale du 50ème Anniversaire dans l’esprit du „bon vieux temps“ au coeur de la superbe nature finlandaise. A suivre !

La Guilde des 2CV de Finlande

Jukka Isomäki – Finnish 2CV Guild

Contact: fin2cv@2cv.fi

Web: http://www.2cv.fi

—-


På svenska

År 2012 fyller det Finska 2V Gillet 50 år , – välkomna tillbaka till Finland!

Finska 2CV gillet grundades redan 1962 och har ca 1100 medlemmar i dag. Vi är en av de äldsta 2CV klubbbarna i världen. Vi är också väldigt stolta över att ha grundat en framgångsrik 2 CV världsmötestradition redan 1975 ( och den tionde 1993).

I Juli 2012 har vi planer att arrangera vårt internationella 50 års jubiléumsmöte den 18-22 Juli 2012, i andan av “ den gamla goda tiden“ i mitten av Finlands vackraste natur, mera nyheter kommer snart.

Jukka Isomäki – Finska 2CV Gillet

Kontakt: fin2cv@2cv.fi

Web: http://www.2cv.fi

Var vänlig och skicka den här informationen till dina klubbmedlemmar.

Wir sind Weltmeister! 8. WRC-Titel für Sébastien Loeb und Daniel Elena

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Wir sind Weltmeister! 8. WRC-Titel für Sébastien Loeb und Daniel Elena
Nov 132011
 

(English below / Francais au-dessous)

CITROËN Deutschland gratuliert Sébastien Loeb und Daniel Elena sowie dem CITROËN Racing-Team im Namen aller Mitarbeiter zum 8. Weltmeistertitel.

Die Amicale Citroën Deutschland schließt sich den herzlichen Glückwünschen an – die sportbegeisterten Citroën-Fans werden das Wochenende sicherlich und den Sieg im Citroën DS3 WRC umfassend gefeiert haben!

—–

Weee-aaare–the-chaaaampions!

CITROËN Germany congratulates Sébastien Loeb and Daniel Elena as well as the whole CITROËN Racing-Team in the name of all colleague for winning the 8th WRC Championships.

The Amicale Citroën Deutschland and all it’s fans and club members also congratulate the team and the drivers for this remarkable season, winning 10 races in 13 rallies in the remarkable Citroën DS3 WRC – and keeping us all excited for days and nights!

—–

Genial – Championnat WRC 2011: 8eme Victoire du team Sébastien Loeb et Daniel Elena!

CITROËN en Allemagne félicite Sébastien Loeb et Daniel Elena et l’équipe Citroën Racing, au nom de tous les employés au 8 Championat du Monde WRC en Citroën DS3 WRC.

Aussi les clubs Allemands et l’Amicale Citroën Deutschland rejoinnent les felicitations – les amateurs et enthusiastes de sport-affectueux Citroën ont célèbre le week-end certainement complet! 😉

-> PDF Download Citroen Deutschland Gratulation

Tip: Weihnachtsgeschenke für Citroën-Fans

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Tip: Weihnachtsgeschenke für Citroën-Fans
Nov 132011
 
Frohe Weihnachten 2009

Frohe Weihnachten 2009(English below, Francais au-dessous, Nederlands) Liebe Herausgeber, Webmaster und Club-Vertreter,

falls vor Weihnachten noch eine Ausgabe Ihrer Citroën-Clubzeitschrift oder Internet-Seite erscheint, wären Sie so freundlich, die folgende Kleinanzeige kostenlos zu veröffentlichen:
——————————
“ Sehr schöne 2CV- und Citroën-Sachen für Weihnachten zu verkaufen (Postkarten, Silberschmuck, Plätzchen-Ausstechformen, Magnete, Puzzles, Krawatten, Aufkleber usw…). Mehr unter http://www.sitruuna.com/2cvstuff
——————————
Ich glaube, das könnte Ihre Mitglieder interessieren. Ich vertreibe die Citroën-Sachen nebenher aus Liebhaberei, es ist kein offizielles Gewerbe 😉

Vielen Dank und beste 2CV-Grüße
Ihr Jukka, Finnland (Mitglied des finnischen 2CV-Clubs)

—–

Dear editors / webmasters / club representatives,

As your Citroen magazine or website comes out before Christmas, would it please be possible to have a short free announcement published in the Small Ads section:
——————————————–
“ Very Nice 2CV & Citroen Stuff for Christmas (postcards, jewellery, cookie cutters, magnets, puzzles, ties, stickers…), see: http://www.sitruuna.com/2cvstuff
——————————————–
I believe this could interest your members.
This little „business“ is just part of my 2CV hobby, not an official enterprise 😉

Thank you very much and best 2CV-regards
Jukka Isomaki, Finland (member of Finnish 2CV Guild)

——en Français————-

Chers éditeurs, webmasters ou représentants de club,
Serait-il possible pour vous d’insérer l’annonce suivante avant Noël dans votre magazine et/ou sur votre website :

———————————–
“ Très beaux articles et gadgets 2CV pour Noël (cartes postales, bijoux, moules à patisserie, magnets, puzzles, cravates, autocollants etc..) Voir : www.sitruuna.com/2cvstuff “
—————————–
Je suis persuadé que vos membres seront intéressés.

Ceci fait partie de mon hobby 2CV et n’est pas un commerce officiel.
Merci, Jukka Isomaki, Finlande
http://www.sitruuna.com/2cvstuff


—–in het Nederlands——

Beste uitgevers/ webmasters / clubverantwoordelijken,

Indien jullie Citroen magazine of website gepubliceerd worden voor Kerstmis, zou het dan mogelijk zijn om een korte gratis aankondiging in te lassen bij de Kleine Zoekertjes :
——————————
“ Heel mooie 2CV & Citroen Dingetjes voor Kerstmis (postkaarten, juwelen, kookvormpjes, magneten, puzzels, dassen, stickers,…) zie www.sitruuna.com/2cvstuff “

——————————
Deze kleine ‚business‘ is slechts een deel van mijn 2CV hobby, en geen officiële onderneming

Beste 2CV groeten
Jukka Isomaki, Finland (lid van de Finnish 2CV Guild)

Für Citroën DS: LHS wieder verfügbar

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Für Citroën DS: LHS wieder verfügbar
Nov 112011
 

Technik-Tip der Woche: Für Besitzer früher Modelle des Citroën DS / ID, deren Hydrauliksystem mit der roten LHS funktioniert, ist nun seit November 2011 die Flüssigkeit LHS2 vom Hersteller Pentosin nun exclusiv via „Der Franzose“ in Gebinden von ein und 6 Liter wieder verfügbar; der Vorrat sei allerdings begrenzt.

Weitere Infos hier – der Link zum Online-Shop:
http://bit.ly/pentosin-lhs

bzw. bei
www.franzose.de

Dank an den holländischen ACI-Kollegen Hans Kloos für den Tip!

—–

Tip of the day: LHS2 available again for early Citroën DS series

LHS, the red hydraulic liquid being used in the early series of the Goddess (DS) and Idée (ID), is available from November 2011 again. Made by the original manufacturer Pentosin, it can be ordered in 1 Litre or 6 Litre containers – limited availability though: first come, first serve.

More info / order at the online web shop:
http://bit.ly/pentosin-lhs

respectively
www.franzose.de

Thanks to Hans Kloos from ACI-NL for the information!

—–

LHS2 disponible pour les Citroën DS / ID 1ere serie

LHS, le liquide rouge hydraulique utilisés dans la série au début de la Déesse (DS) et Idée (ID), est disponible partir de Novembre 2011 à nouveau. Fabriqué par le constructeur d’origine Pentosin, il peut être commandé en 1 litre ou 6 litres – mais la disponibilité est limitée.

Plus d’infos / commande à la boutique webshop:
http://bit.ly/pentosin-lhs

respectivement
http://www.franzose.de

Merci à Hans Kloos de l’ACI-NL pour l’information!

2012: 80 Jahre Citroën Rosalie in Montlhéry – Rückblick: „Moteur Flottant“

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 2012: 80 Jahre Citroën Rosalie in Montlhéry – Rückblick: „Moteur Flottant“
Nov 092011
 

(English below)

Update 15.12.2011: Flyer Download:
* Seite 1 / Page 1
* Seite 2 / Page 2

Schon jetzt erreichen die Amicale Citroën Deutschland die ersten Infos zu den Veranstaltungen des kommenden Jahres. So weist unser französischer Kontakt Jean-Francois Soyez auf eines der wichtigen Ereignisse in Frankreich hin – „80 Jahre Citroën Rosalie“ beleuchten eines der interessantesten Automobile aus der Ära unmittelbar vor dem berühmten Citroën Traction Avant.

Als Nachfolger der Modelle C4 und C6 im oberen Marktsegment wurde bei der Rosalie erstmals die von Andre Citroën aus den USA übernommene Großserienfertigung so umgesetzt, daß mit dem Modell ein profitables Geschäft erzielt werden konnte. Die Modelle „8“, „10“ und „15“ – auch 8CV, 10CV und 15CV entsprechend den französischen Steuerklassen benannt – wurden mit der Einführung der schwebenden Motorenaufhängung „Moteur Flottant“ zu komfortablen Limousinen, die in verschiedenen Aufbauvarianten geordert werden konnten.

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Historie dieser Motorenaufhängung.

Das Prinzip des „Moteur Flottant“ stammt von den französischen Erfindern Pierre Lemaire, einem Professor an der Ecole Centrale de Lyon (ECL) ab 1922 (später Direktor der ECL von 1929-1949) und Paul d’Aubarède (ECL 1923). In den 1920er Jahren war die Entkopplung der Vibrationen aus mechanischer und akustischer Sicht eine noch nicht vollständig gelöste Aufgabe, und insbesondere die Marine suchte bereits seit längerem nach funktionierenden Technologien für ihre Schiffe. Der frühere Marineoffizier Lemaire war seit 1920 beim Lyoner Automobilhersteller Rochet-Schneider beschäftigt und führte bereits im selben Jahr Studien für die Verwendung von Kautschuk-Stempeln zur Schwingungsdämpfung von 18-PS-Motoren durch – die Ergebnisse waren allerdings aufgrund der Materialeigenschaften langfristig nicht zufriedenstellend. Neben der Erhöhung der Zylinderzahl – das erfolgversprechendste, aber zugleich auch eine der teuersten Methoden – war der schwingungstechnische Ausgleich bewegter Massen im Motor ein Objekt weiterer Studien. Aber auch die nicht gerade einfach zu realisierenden mathematischen Berechnungen der Massenschwingungen führten in der Praxis zu keinem wirklich akzeptablen Ergebnis…

Bild: d'Aubarède 1923 im Labor bei seiner Promotionsarbeit / Lemaire 1973 im Kreis seiner Schüler

Lemaire und sein Mitarbeiter und zugleich enger Freund Aubarède fanden heraus, daß eine geeignete Motoraufhängung insbesondere entlang solcher Achsen zu zu führen sei, die durch den Massenschwerpunkt des Gesamtsystems gingen. Das daraus abgeleitete Patent verkauften sie an Chrysler in den USA, die dieses als „floating power“ auf den Markt brachten. André Citroën, der von dieser Technologie auf seiner Amerika-Reise Kenntnis erlangte und schnell dessen Vorteile für seine Automobile erkannte, mußte einen nicht unerheblichen Betrag für die Lizenzrechte der Produktion in Frankreich an Chrysler zahlen. (Die Weiterentwicklung der Motorenaufhängung, die beim Frontantrieb des Nachfolgemodells Traction Avant zugleich eine Aufhängung des angekoppelten Getriebes mit sich zog, führte später zur Entwicklung der „Pausodyne“-Aufhängung, die von vielen europäischen und internationalen Automobilherstellern lizensiert wurde – doch das ist eine andere Geschichte.)

Die Modelle erhalten den von den Vorgängern C4G und C6G weiter entwickelten „G“-Motor, der deutlich mehr Leistung bei zugleich verminderter Lautstärke entwickelt. Das Chassis hat nun einen stabileren, rechteckigen und einfacher zu fertigenden Profilquerschnitt – eine Antwort auf den „Bloctube“ der Konkurrenz von Peugeot. Die Ganzstahl-Karosserie („tout acier monopièce“) wird aus nur 4 Elementen im Elektroschweißverfahren produziert.

Um dem Ganzen eine damals marketingtechnisch attraktive sportliche Note zu geben, werden die Modelle als „10 légère“ und „15 légère“ verkauft – wiederum als Antwort zu den Modellen „Primaquatre“ und „Primastella“ von Renault. Citroën bedient sich hier dem Motto der Konkurrenz aus Billancourt: ein „grosser“ Motor auf einem vergleichsweise kleinen Chassis.

Am 19.-20. Mai 2012 finden in Monthlery die Feiern zum Jubiläum statt – und sicherlich wird auch die „Petite Rosalie“, ein Nachbau des legendären Rekordfahrzeugs, dort ihre Runden drehen.

Weitere Informationen zum Event auf www.citroen-rosalie.com.

1932 Paris, Champs-Elysees: Citroën Rosalie im Showroom

Alle Citroën-Modelle sind herzlich willkommen.

—–

2012: Celebrating 80 Years of Citroën Rosalie in Montlhéry

Already now the announcements for next upcoming big events are being submitted to the Amicale Citroën Germany. This time, our French contact Jean-Francois Soyez has forwarded us some information about the 80th anniversary of the „Citroën Rosalie“, a car many of us associate with *the* Art Deco style and which plays for Citroën an important role, briefly before the famous Traction Avant is being introduced.

As a successor of the C4 and C6 models, the Rosalie series allows André Citroën to firstly achieve substantial profits after introducing the US way of efficient chain mounting in the automobile production lines. The models 8CV, 10CV and 15CV – baptized according to the French taxation system – were the first ones to receive the Chrysler licensed patent of floating motor suspension, the famous „Moteur Flottant“. The models could be ordered in different body variants, amongst them coach, limousine, faux cabriolet and cabriolet.

On the weekend of May 19th and 20th 2012, the anniversary event takes place at the race track of Montlhéry near Paris where also the famous „Petite Rosalie“ has filed for many world records – and most likely we’d expect to see the replica version of it to turn heads when run along the track…

All Citroën models are warmly welcome to join the event. More info at www.citroen-rosalie.com.

Merci, Jean-Francois!

Citroën-Zeitschrift „CitroExpert“ wird 15 Jahre alt

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citroën-Zeitschrift „CitroExpert“ wird 15 Jahre alt
Nov 072011
 

(English below) Nach der Einstellung der französisch-sprachigen „Citroën Revue“, in der der bekannte Autor und holländische Citroën-Spezialist Wouter Jansen regelmäßig Artikel verfasste, starteten er und der Verleger Fred Jansz die Zeitschrift „CitroExpert“, das seit 1996 nun die älteste noch existierende Publikation für alle Citroën darstellt. Die ersten Ausgaben waren noch recht zurückhaltend, obgleich sie bereits viele interessante Artikel enthielten. Nun, 15 Jahre und mittlererweile 90 Ausgaben später, ist CitroExpert als Fachmagazin mit qualifizierten Beiträgen für alle Citroën-Modelle etabliert.

Aus Anlass des Jubiläums wird sich die neue Ausgabe des CitroExpert dem Thema „Citroen und/in USA“ widmen. Es ist übrigens fast ein Jahrhundert her, daß André Citroën mit dem Passagierdampfer „SS La France“ die Reise über den Atlantik gen New York unternahm, um von der neuen Welt die Inspirationen zu bekommen, die Citroën zum wichtigsten Automobilhersteller in Europa in den 20er und frühen 30er Jahren werden ließ.

„Genau wie die Citroën-Automobilproduktion der frühen Jahre, so startete CitroExpert auch als kleines Abenteuer”, sagt Chefredakteur Wouter Jansen mit einem Lächeln, “aber dank der großen Familie von Citroën-Enthusiasten und -Fahrern, sei es in NL oder anderen Ländern, waren wir in der Lage, CitroExpert zu dem zu entwickeln, was es heute ist: ein breites und dennoch zugleich fachlich sehr tiefgehendes Journal, das Leser weltweit, soar aus Japan, abonniert haben”. Von den ersten Citroën 10HP Type A über Traction Avant, 2CV und DS bis hin zu den letzten Modellen wie DS5 und Konzeptstudien werden im CitroExpert alle Interessen abgedeckt.

Die Sonderausgabe präsentiert auf rund 100 Seiten viele unbekannte Fakten und Dokumente des Engagements von Citroën in den USA, die vielen wie auch Kennern der Materie sicherlich spannende Einblicke geben wird: im Juni 1913 betritt André Citroën zum ersten Mal amerikanischen Boden; Verhandlungen mit General Motors; der erste offizielle amerikanische Vertrieb im Jahr 1921, …

Aber interessant ist auch die Tatsache, daß Citroën viele moderne Technologien amerikanischer Ingenieure in seinen Modellen implementierte – man erinnere sich an Budds Ganzstahlkarosserie und die Westinghouse-Servo-Bremse. Dennoch wurde die Marke Citroën in den USA erst kurz vor dem zweiten Weltkrieg populär, als die in Kalifornien ansässige Firma „Challenger Motors“ als offizieller Vertriebspartner für die amerikanische Westküste etabliert wurde – und damit einem einzigartigen Automobil der Zugang zum „Markt der unbegrenzten Möglichkeiten“ eröffnet wurde. Eine Zweigniederlassung wurde 1957 etabliert und in den folgenden 15 Jahren Modelle wie der 2CV, Ami6, Méhari, HY (!), DS und SM verkauft. Oftmals gab es besondere Anpassungen an den amerikanischen Markt, sei es durch Käufer oder Gesetzgeber vorgegeben, wie beispielsweise „sealed beam“ Scheinwerfer und Emissionsgrenzwerte – und das zu einer Zeit, wo die Diskussionen über Treibhausgase kaum geführt wurden…

Nachdem der offizielle Vertrieb Mitte der 70er Jahre eingestellt wurden, unternahmen einige private Importeure einen Anlauf, Modelle wie den 2CV6 Charleston, CX, GS und XM in den USA zu verkaufen. Leider waren die Anstrengungen nicht sehr erfolgreich, und nur einige wenige tausend Neuwagen konnten abgesetzt werden. Heutzutage finden sich nur Modelle der Kooperationen mit Mitsubishi, C-Zero, C-Crosser und C4 Aircross im Angebot.

Der bekannte französische Cartoonist Olivier Marin schuf das Titelbild im Stil von Hergé – André Citroën neben seinem Vorbild Henry Ford in einem Citroën 5HP. Im Hintergrund findet der aufmerksame Betrachter die Hügel von Hollywood,allerdings wurden die berühmten neun Buchstaben durch den Schriftzug CITROËN ersetzt…

CitroExpert erscheint derzeit nur in holländischer Sprache und verkauft sich weitestgehend in NL und dem flämischen Teil Belgiens. Aber vielleicht entsteht auch bald eine französisch-sprachige Ausgabe?

Kontact: Wouter Jansen, wouter@citroexpert.nl

www.citroexpert.nl

Cover der 90. Ausgabe als PDF Download: CitroExpert: André Citroën in Amerika

—–

CitroExpert, the Dutch, independent all-Citroën-magazine, will celebrate its fifteenth birthday

After the demise of the French Citroën-Revue, to which Wouter Jansen was a regular contributor, he and publisher Fred Jansz started CitroExpert in the autumn of 1996, thus making it the oldest surviving independent all-Citroën magazine in Europe. The first issues were, although full of articles of great interest, perhaps a bit lean and modest. But that changed: fifteen years onwards and 90 issues later reveals a mature magazine with as many different Citroën-related articles as there are Citroëns. To celebrate this birthday, a special issue on Citroën and/in the United States will be published early November. As it is nearly a century now that since André Citroën crossed the Atlantic with in the SS La France to visit New York, thereby getting inspiration for becoming the most important car manufacturer in Europe in the twenties and early thirties.

“Like the Citroën car production in 1919, CitroExpert started a bit as an adventure”, declares editor in chief Wouter Jansen with a smile, “but thanks to the huge family of Citroën-enthusiasts and -Drivers, both in the Netherlands and other countries, we were able to extend the magazine to what it is now: in depth as well as in width, a publication that it is unique with subscribers all over the world, even from Japan.” Covering topics from the first 10HP Type A via the Traction Avant, 2CV and DS through to the most recent developments, like the DS5 and futuristic concept cars, it is a
unique publication.

The special section of 100 pages on Citroën in the USA reveals many unknown facts and documents which are of interest to both specialists as well as the general public. How André Citroën set foot on American soil in June 1913 for the first time; the negotiations with General Motors to become a part of that conglomerate; the first official American distributor in 1921, … But also the fact that Citroën applied many modern techniques that were invented by American companies, like Budd with the all-steel bodies and Westinghouse who patented servo-brakes. However, the real popularity of Citroën in the United States started just before World War II, when California-based company Challenger Motors became distributor for the West-Coast – to sell a
virtually unique car in a country that doesnt knows no any boundaries. A subsidiary was founded in 1957 and they represented the brand during fifteen years, selling a number of different models: 2cv, Ami6, Méhari, H-van(!), DS and SM. Often adapted to special requirements, both by users and by law, like special headlights and even emissions – in a time that we did not know anything about greenhouse gases…

After closing down the factory ‘succursale’’in the mid seventies, some private (‘grey’) companies tried to earn a living by selling new Citroëns to American customers, like 2CV6 Charleston, CX, GS or XM. It must be said that this was not a hugely successful, some few thousands were sold in total. Nowadays, the only Citroën-like cars available overseas are rebadged Mitsubishi-clones (or was it the other way round…?) C-Zero, C-Crosser and C4
Aircross.

Apart from the very specials pictures and other documents shown in this publication, Olivier Marin, the French cartoonist well-known for this Citroën-related books, made a special cover in the spirit of comic legend Hergé: a drawing with André Citroën near his hero Henry Ford, driving a Citroën 5HP. On the background, the Hollywood Hills can be recognized, although the famous nine letters have been replaced by the word CITROEN.

CitroExpert is for the time being only published in Dutch and widely distributed in The Netherlands and Flanders Flemish-speaking Belgium, although subscriptions can be taken from anywhere. But who knows, a French edition might one day see the light of day eventually, as claim many enthusiasts?

Contact: Wouter Jansen, wouter@citroexpert.nl

www.citroexpert.nl

FIVA: Charta von Turin – weitere Entwicklungen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für FIVA: Charta von Turin – weitere Entwicklungen
Nov 062011
 

(German only) Der Weltverband FIVA hat vor einiger Zeit einen Entwurf zur „Charta of Turin“ vorgestellt (siehe auch www.amicale-citroen.de) . Im September erfolgte hierzu ein Abstimmungsgespräch zwischen der FIVA und Vertretern der deutschen Automobilindustrie. Als Anlage erhalten Sie einen Auszug des Gesprächprotokolls.

Besprechungsnotiz (Auszüge)

Gesprächsteilnehmer:
Herren des FIVA-Präsidiums, und Vertreter der deutschen Automobilindustrie der Firmen AUDI AG, BMW Group, Daimler AG, VDA.

Das Gespräch fand am 07. September 2011 in München statt. Es erfolgte auf Einladung der deutschen Automobilindustrie (im Folgenden „AI“ genannt) vertreten durch die o. a. Firmen, um offene Fragen zur Charta of Turin (im folgenden „Charta“ genannt) zu klären.

Der FIVA Präsident erläutert die Gründe für die Entstehung der Charta. Seine Einschätzungen zur bedrohten Zukunft des Betreibens von historischen Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen werden von den Vertretern der AI geteilt. Die Notwendigkeit zur Schaffung entsprechender Instrumentarien für die politische Lobbyarbeit wird von allen Teilnehmern gesehen. Im Gesprächsverlauf legt die FIVA die der Charta zugrundeliegende Strategie dar:

Die Charta soll als eine Vision für das künftige Erhalten und Betreiben des automobilen Kulturguts dienen.

Die Charta soll ein Instrument für die politische Lobbyarbeit sein. Es ist nicht vorgesehen, eine Anerkennung der Charta bei der UNESCO zu erreichen, jedoch soll sie eine Etablierung der FIVA als offizieller UNESCO-Ansprechpartner unterstützen.

Die Charta soll als Regelwerk mit empfehlendem Charakter verstanden werden. Die FIVA strebt mittelfristig an, ihre eigenen unterschiedlichen Regelwerke den Inhalten der Charta anzupassen.

Die FIVA hat bisher bei der Vorgehensweise zur Charta keine weiteren Interessensgruppen (wie ICOM o. ä.) einbezogen, wird aber Gegenpositionen zu deren Strategien vermeiden.

Die FIVA berichtet über die bisherigen Reaktionen auf den Entwurf der Charta und deren Auswirkungen. So soll ein neuer Entwurf kürzer sein und sich stärker am Umfang der Charta of Venedig orientieren. Die Formulierungen sollen nicht so konservatorenlastig und geschmeidiger sein. Die Kommentierung soll in einem separaten Dokument niedergelegt werden.

Von Seiten AI wird erklärt, dass sie grundsätzlich die Vorgehensweise der FIVA begrüßt und unterstützt. Auch die außergewöhnliche Energie, mit der das Thema vorwärtsgetrieben wird, findet Anerkennung. Die AI bittet die FIVA um Beachtung der folgenden Punkte:

Die AI empfiehlt, die Charta eher als eine Art „Grundgesetz“ zu gestalten und einzusetzen. Dazu sollten die Formulierungen allgemeiner gehalten werden, damit die Charta langfristig unverändert bleiben kann. Detaillierungen könnten dann im Regelwerk der FIVA ausgeführt werden, welches auch leichter den jeweiligen Anforderungen angepasst werden kann. Ziel sollte es ein, dass weltweit alle Interessensgruppen rund um das kraftfahrzeugtechnische Kulturgut diese Charta als ihr „Grundgesetz“ akzeptieren.

Die AI gibt zu bedenken, dass eine von der UNESCO anerkannte Charta dazu führen könnte, dass nationale (in diesem Fall deutsche) Legislativen die Charta in nationales Recht integrieren.

Die AI äußert ihre Befürchtung, dass eine zu detaillierte und „strenge“ Formulierung der Charta zu einer Spaltung der Oldtimer-Szene führen könnte.

Die AI weist auf die unterschiedlichen nationalen und markenspezifischen Besonderheiten hin und möchte sichergestellt sehen, dass es in Folge der Charta keine Zweiteilung bei der Bewertung historischer Fahrzeuge gibt. Die FIVA erklärt, dass ein weltweiter Eingriff in die jeweiligen nationalen Regelungen kaum zu bewerkstelligen sei.

Die AI stellt die Frage nach einem „Bestandsschutz“ für die Zeit nach der Einführung der Charta. Die FIVA versichert, das zu berücksichtigen.

Die AI weist darauf hin, dass Bitten um Subvention für die Aktivitäten rund um historische Fahrzeuge politisch nicht opportun sind. Die FIVA stimmt zu und wird entsprechende Passagen aus der Charta entfernen.

Die AI teilt die Meinung der FIVA, dass „Automobiles Kulturgut“ mehr beinhaltet als historische Fahrzeuge. So sind darunter im engeren Sinne auch die Gebäude, in denen Fahrzeuge gefertigt wurden, die Infrastruktur, die für das Betreiben der Fahrzeuge entstanden ist, die Techniken der Fertigung, die Erfindungen u. v. m. zu subsumieren, im weiteren Sinne die Bedeutung des Automobils für die Entwicklung der Menschheit. Aufgrund der Vielfalt der Themen und der in diesem Zusammenhang mit dem Erhalt und der Historie betrauten Interessensgruppen empfiehlt die AI, dass sich die Charta speziell und ausschließlich mit den Themen des Erhalts und der Betreibung mechanisch angetriebener Fahrzeuge befasst.

Die AI macht auf die Schwierigkeiten aufmerksam, die eine wirtschaftliche Ersatzteilversorgung für die historischen Fahrzeuge mit sich bringt. Formulierungen der Charta (besonders in § 7) sollten dieses berücksichtigen.

Die AI fragt an, ob die Charta auch für historischen Motorsport Gültigkeit bekommen soll. Die FIVA erklärt, dass dieses Thema Teil der FIA Zuständigkeiten ist.

Die FIVA erläutert die weitere Vorgehensweise:

Redaktionskonferenz zu den unterschiedlichen Kommentierungen zur Charta im November 2011.

Diskussion um die Charta bei dem General Assembly der FIVA am 17. – 19.11.2011 in Washington.

Öffentliche Anhörung ab November 2011.

Erneute Überarbeitung des Vorschlags.

Verabschiedung der Charta bei dem General Assembly 2012.

Für das Protokoll
S. Röhrig, VDA

„Die Ente“: Erster 2CV-Fachbetrieb für historische Fahrzeuge

 Amicale  Kommentare deaktiviert für „Die Ente“: Erster 2CV-Fachbetrieb für historische Fahrzeuge
Okt 252011
 

20111025-002151.jpg

(English below) Der Zentralverband deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK) hat im Jahr 2009 im ZDK-Arbeitskreis Oldtimer/Youngtimer mit Vertretern der Landesverbände erste Vergabekriterien für das Schild „Fachbetrieb für historische Fahrzeuge“ festgelegt, das als Zusatz zum Meisterschild dient.

Bei der Überprüfung der Betriebe geht es nicht nur um technische Ausstattung und Sicherheitsanforderungen aus „klassischer Sicht“, sondern auch um Themen wie Erhalt des technischen Kulturgutes und Kundenberatung unter Berücksichtigung der Ethik.

Um dieses Zeichen zu tragen, muss der Meisterbetrieb einen vom ZDK vertraglich festgelegten Pflichten-Katalog erfüllen. Bedingung ist, die vorgegebenen Standards bei der Wartung und Instandsetzung von Oldtimern und Youngtimern zu erfüllen. Für die Zusatzqualifikation zum Fachbetrieb muss mindestens ein Mitarbeiter ständig mehr als drei Viertel seiner Arbeitszeit mit dieser Aufgabe betraut sein, über langjährige Erfahrung verfügen und belegen, dass er sich spezialisiert hat – etwa auf bestimmte Hersteller, Typen oder Baugruppen.

„Die Ente“ in Münster ist einer von rund 1.500 Betrieben in Deutschland, die dieses Siegel führen dürfen, und die einzigen, die sich ausschließlich mit dem 2CV und seinen Derivaten beschäftigen. Hier werden diese so restauriert, dass sie eine Classic Data Bewertung von 1+ bekommen (so geschehen bei der letzten dort ausgelieferten Ente) – es ist schließlich egal, ob ein Mercedes als hochwertiger Oldtimer restauriert wird oder eine Ente – es bedarf der gleichen Sorgfalt und Sachkenntnis. Das Unternehmen freut sich, dieses Know-How für ihre Kunden in hochwertige Arbeit umsetzen zu können.

Weitere Infos auf Die Ente – 2cv.de

—–

„Die Ente“ – Germany’s first 2CV Certified Restorator

The “German Federation for Motor Trades and Repairs“ (Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, ZDK) represents the professional interests of ca. 38.000 accredited automotive companies on the national level. The members of the ZDK are on the one hand organised within 239 guilds and 14 regional organisations as well as within 40 franchised dealers associations on the other hand.

The work of the “German Federation for Motor Trades and Repairs” includes the modalities of the cooperation between the motor trades and repairs sector and the industry as well as topics with focus on tax, social and transport policy. The ZDK is furthermore a member of the European association CECRA (Conseil Européen du Commerce et de la Réparation Automobiles) in order to represent the national interests of its members as well on an international level.

As part of the works around historical vehicles, the ZDK had defined some criteria to qualify repair shops for works on vintage automobiles. The status „Fachbetrieb für historische Fahrzeuge“ is given to those companies who have proven to be qualified.

In Germany, „Die Ente“ located in Münster (northern Northrhine-Westphalia) is the first 2CV professional to have achieved this level of maturity. The quality of restoration works on the „Deudeuche“ had lately been acknowledged by „Classic Data“ vehicle assessment to be of highest level. Consequently, „Die Ente“ is happy to provide a certified standard of repair and restoration works to its customers.

More info at Die Ente – 2cv.de

Citroën startet „Créative Awards 2011“

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën startet „Créative Awards 2011“
Okt 152011
 

(English below / Français au-dessous) Getreu dem Markenclaim „Créative Technologie“ startet Citroën am 10. Oktober weltweit die „Créative Awards 2011“. Bis Ende November gilt der Aufruf an kreative Menschen, sich an diesem Ideen-Wettbewerb zu beteiligen.

Drei Teilnahme-Kategorien stehen zur Auswahl: Mode-Interessierte sind aufgerufen, eine zum Citroën DS3 Ultra Prestige passende Kreation zu entwerfen. Die Entwickler des DS-Sondermodells, dessen Weltpremiere auf der Internationalen Automobilausstellung gefeiert wurde, hatten sich von der Mode inspirieren lassen – nun gilt es für die Wettbewerbsteilnehmer, sich im Gegenzug die Inspiration für den Modeentwurf beim Citroën Modell zu holen.

In einem zweiten Wettbewerb sollen innovative Konzepte entworfen werden, die den Insassen helfen, ihre Zeit während der Fahrt im Citroën optimal zu nutzen: Ideen zur Mobilität der Zukunft, die Citroën aufgreifen kann, um kreative Technologien für die Modelle von morgen zu entwickeln.

Um den Dreh eines Videos geht es in der dritten Kategorie des Kreativ-Wettbewerbs: Die Teilnehmer werden aufgerufen, ihre Neuinterpretation von Luxus in einem Film darzustellen. Voraussetzung: Das Werbemotiv des neuen Citroën DS5, dessen Markteinführung im Februar 2012 sein wird, ist hierbei zu integrieren.

Die Gewinner werden im Januar 2012 in Paris geehrt. Weitere Informationen sowie die Teilnahmekonditionen zu den „Créative Awards 2011“ sind im Internet unter www.citroencreativeawards.com zu finden.

(Presseinformation der Citroen Deutschland GmbH)

—–

Citroën Créative Awards 2011

The «Citroën Creative Awards» is a forum for bold and innovative ideas where all the participants can give free rein to their imagination focusing on a new vision of the car: Créative Technologie.

2010 was a great success with 57 participating countries and we are now delighted to present a new «Créative Awards» event giving you another opportunity to demonstrate your creativity. This year, we are going a step
further by offering you 3 new challenges : the «Idea», «Video» and «Style» Competitions.

Once the entry submission phase is complete, an international panel of judges will meet select the three winning entries.

1. The IDEA – Challenge

Context:

Créative Technologie is first and foremost about ingenious inventions, inventions that enhance passenger wellbeing, reinterpret automotive design, assist with driving or offer protection.

Citroën is working every day to make car travel more enjoyable: the Citroën DS and its swivelling headlights, the appearance of hydropneumatic suspension as standard, On Board Wifi, Hybrid4 technology or more recently
the eTouch emergency and assistance system are some fine examples of this.

Whatever the destination, driving should be a daily pleasure and protect the environment, as proven by the Citroën Tubik concept car recently presented in Frankfurt. This futuristic nine-seater vehicle stands out with its ultra-flexible interior without sacrificing the design codes of the saloon. The Citroën Tubik is a response to the changing identity of the
modern family, it gives meaning back to travelling and responds to constantly changing uses.

Consumer habits are constantly changing and the car of the future has yet to be created. Taking account of these new needs, we want to work together to reinvent our car travel of the future.

The Challenge:

«HOW DO YOU WANT TO IMPROVE TIME SPENT IN THE CAR FOR THE FUTURE?»

Your projects must be innovative concepts you would like to see in your Citroën vehicle in the future, in order to improve time spent in the car. Identify and propose new uses, for new situations. Your project may be accompanied with an explanatory visual. Use it to explain your proposal and devise a solution. All ideas are welcome and you can submit several.

2. The STYLE – Challenge

Context:

Elegant and sophisticated, the limited edition of the Citroën DS3 Ultra-Prestige is unique in its genre. The exterior of the vehicle is characterised by the elegance of diamond-effect wheels, ‘Monogramme’ roof and chrome finishings. For the interior, the seats are upholstered in the «watchstrap» design specific to the DS range. The dashboard strip is finished with «Alpin Weiss» white leather. The materials chosen are normally used for custom-made cars ; the meticulous joining together of fabrics is reminiscent of haute couture.

There is a very strong correlation between automotive style and textiles: the pleasure of materials, the passion for lines, the preoccupation with aesthetics and the inevitable effect of fashion.

In the same way as textiles finish and enhance the car, they are for people a reflection of their personality. In the car as in everyday life, style and movement are closely linked : everyone wants to express their identity while also seeking comfort while they travel.

The Challenge:

«WE TOOK INSPIRATION FROM FASHION TO DESIGN THE DS3 ULTRA PRESTIGE; SHOW US THE REVERSE PROCESS.»

Take inspiration from the car, its materials and style to create a man’s and/or woman’s outfit that could be worn by the driver or passenger. Download the style board so you can put your creation on it as shown by the example attached to the brief.

3. The VIDEO – Challenge

Context:

The Citroën DS5 illustrates the demands and aspirations of Créative Technologie. It breaks the codes of the luxury car: distinguished, sophisticated and exclusive, the Citroën DS5 has all the qualities of a sedan : elegant lines, luxury materials, refined construction…

However, the Citroën DS5 is still an accessible car. Its spacious aeronautical-style interior and big boot are atypical advantages for this type of model. Powerful and economical with its hybrid/diesel engine equipped with Hybrid4 technology, the Citroën DS5 turns eco-efficiency into a unique automotive experience. It is now possible to combine performance and protection of the environment, thanks to a different approach to luxury vehicles.

The Citroën DS5 and its Créative Technologie give a new twist to the codes of the luxury car.

The Challenge:

«ILLUSTRATE THE WORLD OF THE LUXURY CAR COMBINED WITH CRÉATIVE TECHNOLOGIE BY BREAKING WITH TRADITION. »

Create a video presenting your reinterpretation of the codes of luxury, in any sector whatsoever. Submit your entry in the form of a video of your creation, whether you film it or create an animation, 3D film, or flipbook, it’s your choice. Your creation must include the final packshot enclosed with the brief, at the end of the film. It must not be altered.

More information at the contest website:

www.citroencreativeawards.com

—–

CITROËN CRÉATIVE AWARDS: deuxième édition!

Après une première édition couronnée de succès (plus de 55 pays représentés et quelque 700 projets de personnalisation de la CITROËN DS3 déposés en ligne), CITROËN lance aujourd’hui le coup d’envoi de la deuxième édition des Citroën Créative Awards. Un concours créatif toujours plus innovant et en totale cohérence avec la signature de la Marque ‘CRÉATIVE TECHNOLOGIE’.

Fort du succès de la première édition des Créative Awards, CITROËN a décidé pour 2011 de renouveler l’expérience mais surtout d’aller encore plus loin ! Le concours aux couleurs de la Marque est en effet orchestré cette année autour de trois grandes rubriques faisant appel à des domaines de créativité très différents: Idea Contest, Video Contest, Style Contest !

* Idea Contest

Agrémenter la vie et le temps passés à bord de nos futures voitures tout en répondant à de nouvelles problématiques liées au voyage ? Tel est le premier challenge lancé par CITROËN aux internautes !

Une rubrique ouverte à toutes et à tous, dans laquelle il convient d’imaginer des concepts technologiques capables d’être retranscrits en innovations. Sécurité, bien-être et divertissement sont ici les maîtres-mots.

* Video Contest

Réinterpréter les codes du Premium ? Tel est précisément ce à quoi aspire la toute nouvelle CITROËN DS5. Le deuxième défi à relever porte ici sur la création d’un clip vidéo d’une durée de 30 à 90 secondes illustrant au mieux la signature publicitaire du troisième modèle de la ligne DS: ‘DS5 redéfinit les critères du luxe, les temps évoluent, les critères aussi’. Un film qui sera projeté lors de divers évènements courant 2012.

* Style Contest

Et si nous parlions mode, pour finir, avec la CITROËN DS3 Ultra Prestige dévoilée au Salon de Francfort sous une robe toujours plus luxueuse (jantes diamantées, sellerie cuir Club en confection ‘bracelet de montre’ offrant un inédit dégradé noir et blanc et une planche de bord gainée de cuir Club blanc) ? Aux stylistes, amateurs ou confirmés, d’inventer la (les) tenue(s) vestimentaire(s) que pourrai(en)t fièrement porter un homme et/ou une femme photographié(e)(s) à bord de la chic citadine…

Qui succédera au lauréat 2010, le designer italien Flavio Melchiorre dont le motif de toit figure aujourd’hui au catalogue de la CITROËN DS3 ? Rendez-vous dès à présent sur le site dédié pour accéder au règlement: www.citroencreativeawards.com ! Les participants ont précisément jusqu’au 30 novembre pour démontrer toute leur audace et surprendre le jury. Verdict début décembre !

Le jury présidé par Marc Duval-Destin, Directeur de la Recherche et de l’Ingénierie Avancée du Groupe PSA Peugeot Citroën, répartira 18 000 euros entre les trois meilleurs de chaque catégorie (1er prix: 3000€, 2ème prix: 2000€, 3ème prix: 1000€).

Dans le rôle des jurés, des femmes et des hommes de divers horizons, à l’instar de Véronique Morali, Présidente de Fimalac Développement et fondatrice du site Terrafemina, Nicolas Henchoz, fondateur et Directeur de
l’EPFL+ECAL Lab (une unité de l’Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne en collaboration avec l’Ecole cantonale d’art de Lausanne), Fernando Calmon, Journaliste automobile brésilien auteur de la chronique ‘Alta Roda’, Xu Qun, Editeur et Rédacteur en chef du magazine ‘Car and Drive’ en Chine, Augustin Paluel-Marmont, Co-fondateur de ‘Michel & Augustin‘, Carlo Antonelli, Directeur du magazine Wired, Iain Percy, marin britannique double Champion Olympique mais aussi Xavier Duchemin, Directeur Marketing et Communication CITROËN, Thierry Metroz, Directeur du Style
CITROËN et Thomas d’Haussy, Responsable de la Gamme des véhicules particuliers CITROËN.

La remise des prix se tiendra officiellement à Paris en janvier 2012, avec en exclusivité pour les grands gagnants 2011 la visite du Centre de Réalité Virtuelle de CITROËN et son simulateur de conduite !

Tip: Bespielte Modellautos wieder aufarbeiten lassen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Tip: Bespielte Modellautos wieder aufarbeiten lassen
Okt 152011
 

(English below) Einige Sammler von Automodellen kennen das Problem, daß vielleicht nicht mehr so ansehnliche Modelle in den Vitrinen stehen, durch Kinderhand bespielt oder sonstwie abgenutzt. Was tun? Hier bietet der französische Modellauto-Experte „St. Hubert 92“ nun eine Lösung an:

„A nos epaves“ – die Modelle können eingeschickt werden und erhalten dann neuen Glanz und sehen wieder sehr ansehnlich aus. Mehr dazu im beiliegenden Flyer – zum Download hier.

„St. Hubert 92“, zugleich auch Hersteller von attraktiven modifizierten Kleinserien, bietet diesen Service an für Modelle von Norev, CIJ, JRD, Dinky Toys, Solido, Quiralu und anderen.

Viel Spass!

—–

„A nos epaves“ – Refurbish chipped toy miniature cars

Those of you who follow the ACI-D newsletter might have seen earlier articles on the model car limited series sold by „St. Hubert 92“. Now they offer a new service for those of you who own chipped (i.e. used) miniature cars which might benefit from a renovation:

„A nos epaves“ is a service which brings back your model car into a shiny and new-alike condition. Check out the attached brochure (French only, sorry) for more details on this collector service. St.Hubert 92 offers this service for all models produced by Norev, CIJ, JRD, Dinky Toys, Solido, Quiralu and others.

Enjoy!

Download Flyer here.

Okt 122011
 

(English below) Zum 1. November 2011 übernimmt Holger Böhme (45) die Geschäftsführung der Citroën Deutschland GmbH.

Der diplomierte Kaufmann arbeitet seit über 15 Jahren in der Automobilbranche, zuletzt in Führungspositionen bei Renault und Seat. Mit seiner Erfahrung soll Böhme die wichtigen Projekte von Citroën in Deutschland, unter anderem die Repositionierung der Marke mit der Produktlinie DS und der Umsetzung der neuen Corporate Identity sowie die Steigerung der Kundenzufriedenheit weiter vorantreiben.

Holger Böhme lebt in Köln, ist verheiratet und hat einen Sohn.

Soweit die offizielle PR.

Böhme war zum 1. Dezember 2010 zu Seat Deutschland gewechselt und dort als Geschäftsführer tätig. Er hat das Unternehmen jedoch bereits wieder zum Ende September 2011 verlassen. Er kam zuvor aus dem Vorstand der Renault Deutschland AG, wo er ab November 1995 als Regional Manager begann und danach verschiedene verantwortliche Positionen im Vertrieb der Marke besetzte, bis er zuletzt ab Ende 2007 bis 2010 als Vorstand für Vertrieb in Deutschland verantwortlich gewesen war.

Auch die Amicale Citroën Deutschland (ACI-D) heißt Holger Böhme herzlich willkommen. Wir freuen uns darauf, durch ihn die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den deutschen Citroën-Clubs, deren Mitgliedern und den Fans der Marke über die ACI-D weiter auszubauen.

—–

New General Manager Citroën Germany: Holger Böhme

(Translation of PR text by ACI-D)

Beginning with November 1st, Holger Böhme (45) will take over as General Manager of Citroën Germany (CDG).

With a degree in business studies, Böhme has a 15 year history in the automotive industry, lately in leadership positions at Renault and Seat. Based on his experience, Böhme will continue to execute the important activities of Citroën in Germany, amongst them the brand repositioning along the DS product line, the new Corporate Identity as well as customer satisfaction.

Holger Böhme lives in Cologne, is married and father of a son.

Also the Amicale Citroën Deutschland (ACI-D) warmly welcomes Holger Böhme. We are excitedly looking forward to continue and expand the partnership with the manufacturer and the German Citroën car clubs in cooperation with the ACI-D.

Citroën Comic: „Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie“

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citroën Comic: „Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie“
Okt 122011
 

(English below / Francais info au-dessous)

Neuer Citroën-Comic mit Margot, 2CV und dem Citroën Ami6

Der Verlag Paquet Edition 2011 hat den dritten Band der Reihe „Les Enquetes Auto de Margot“ im Sommer diesen Jahres veröffentlicht. Der schön und vor allem detailliert gezeichnete Comic erzählt die Geschichte des Jahres 1961 von Margot Palissandre, Journalistin der „Auto Revue“, zugleich Rennfahrerin, die die neue Markenbotschafterin von Citroën ist. Sie präsentiert die neuen Modelle auf den Automobilsalons bzw. Fahrzeug-Premieren, so z.B. in Villacoublay wo im April 1961 der neue „Ami 6“ lanciert wird.

Im selben Jahr beschließt der bekannte Coutourier Théophile de Saint-Cardon, seine neue Mode-Kollection mit den neuen Automodellen zu kombinieren. Zusammen mit einer besonderen Sonderserie des 2CV in nur 22 Exemplaren präsentiert die charmante Margot seine Kollektion: der „2CV Margot“ ist geboren. Im berühmten Pariser Grand Palais bereitet sich Margot auf die Präsentation der 2 CV vor. Doch leider werden diese von Unbekannten beschädigt. Nur wenige Tage später wird auch die Präsentation in Levallois sabotiert! Wer steckt dahinter, und warum? Margot macht sich zusammen mit ihrem Verlobten Louis und Freunden auf die Suche quer durch Frankreich nach den Hintergründen der Tat…

Titel: „Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie“
veröffentlicht: 06 July 2011
ISBN : 978-2-88890-406-9
Format : 23.5 x 31.5 cm
Farbdruck
Preis : 13 € (Verlagsangabe für den frz. Markt)

Nicht nur 2CV und Ami6 sind im Comic zu finden, sondern auch der Peugeot 403, VW Käfer , Mini Cooper und er berühmte wie rare Simca Présidence – eine Augenweide…

Weitere Infos bei den einschlägigen Buchhändlern, z.B. www.robri.de und beim Verlag selber, www.paquet.li

Viel Spass beim Lesen!

Das YouTube-Video zum Comic:

—–


Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie

a new book has been published this summer – very attractive collectors item for fans of 2CV and the Jubilee model Citroen Ami6:

Title: „Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie“
Release date: 06 July 2011
ISBN : 978-2-88890-406-9
Format : 23.5 x 31.5 cm
Print: Colored
Price : 13 € (excl. shipment)

The comic is the third episode of a series presented along the famous „Margot“ character. It presents the Citroen 2CV and Ami6 in very nice and detailed drawings.

An excerpt of the story:

April 1961. Margot Palissandre, journalist of the French „Auto Revue“, and also race driver, became the brand ambassador of Citroën. She supports Citroen in trade fairs and car shows and does presentation eg. of the new Ami 6 model at Villacoublay. The famous fashion designer Saint Theophile Cardon engages a partnership with the brand and prepares a special 2CV in the colors of his new collection. But damages of the car prevent regular public presentation of the highly anticipated „Margot 2CV“ of which only 22 copies will be produced … Who is responsible? Why? More than ever, Margot tries to find out what is behind that…

Ami6calement presented by

Amicale Citroën Deutschland 🙂

—–

Nouveau comic: Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie

Un comic destiné pour les amateurs de la fameuse Citroën Ami6 est arrive en Juillet 2011:

„Les Enquêtes Auto de Margot 3. 2CV pour une Égérie“
Date de parution : 06 Juillet 2011
ISBN : 978-2-88890-406-9
Format : 23.5 x 31.5 cm
Impression : Couleurs
Prix : 13 €

Info du Edition Paquet:

„…Résumé de l’épisode :
Avril 1961. Suite à sa victoire lors de la coupe des Demoiselles, Margot est devenue l’égérie de Citroën. Elle court les salons automobile et présente notamment la toute nouvelle Ami 6. Le célèbre couturier Théophile Saint Cardon engage un partenariat avec la marque et habille un modèle spécial de 2CV aux couleurs de sa nouvelle collection. Mais des attentats réguliers empêchent la présentation au public de la très attendue „2CV Margot“ dont seuls 22 exemplaires seront produits… Qui en est responsable ? Pourquoi ? Plus que jamais, Margot mène l’enquête !…“

Une info „ami-6-calement“ presenté par

Amicale Citroen Deutschland 🙂

6. Mai 2012: Citroën Traction Avant Zuverlässigkeitsprüfung des TOC

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 6. Mai 2012: Citroën Traction Avant Zuverlässigkeitsprüfung des TOC
Okt 102011
 

(text: DE/EN/FR/NL) Der erste Citroën Traction Avant Sicherheits- und Zuverlässigkeits-Testlauf in England: Sonntag, 6. Mai 2012

In Vorbereitung für das kommende internationale Citroen-Welttreffen im Sommer 2012 in Yorkshire organisieren die englischen Kollegen vom Traction Owners Club den ersten offiziellen Sicherheits- und Zuverlässigkeitstest für Citroën Traction Avant und insbesondere für Ihr Fahrzeug – und Ihre eigenen Fahr-„Künste“.

Die Veranstaltung folgt einigen der damaligen Testrouten der 1920er und 1930er Jahre, die damals genutzt wurden, um die Fahrzeugeigenschaften motorisierter Vehikel zu verifizieren und zu verbessern. Grundlage der Route ist der „Beamish Safety and Reliability Trial“ (auch bekannt als „The Beamish Run“), nach Jahren der Inaktivität 1971 wieder initiiert und für alle klassischen Fahrzeuge vor Baujahr 1956 gedacht.

Die Veranstaltung wird alljährlich jeweils am 3. Sonntag im Juni durchgeführt. In diesem Jahr nahmen 130 Fahrzeuge an dieser Tour teil, darunter zwei Traction Avant, die den Kurs erfolgreich absolvierten und dessen Fahrer und Begleiter von einer ganz besonderen Erfahrung zu berichten wussten.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl und wegen Terminkollisionen hat sich der TOC entschieden, eine eigene Tour dieser Art – ausschließlich für Traction Avant, 7CV, 11CV, 15CV – für das Frühjahr 2012 zu organisieren.

Die Testfahrt wird durch einige der schönsten Landschaften und Aussichten von England führen. (Details der Route im englischen Originaltext unten)

Die 155 Meilen reichende Tour ist als ein Test für Auto und Fahrer zu sehen, aber es ist keine Rallye im Sinne von Geschwindigkeit oder beispielsweise als Bremsprüftest zu sehen – dennoch sollten Sie sicherstellen, daß Ihr Fahrzeug sich in einem geprüften und fahrsicheren Zustand befindet, wenn Sie Ihren Wagen durch die wilden Landschaften Englands bewegen.

An einigen Haltepunkten wird zudem Ihr Wissen über den Traction geprüft, und Ihre Fahrkünste in kleinen Parcours herausgefordert.

Die Reise ist als Spass und Abenteuer-Tour gedacht. Ein Beifahrer (Navigator) sollte dabei sein. Fordern Sie sich und die anderen in Ihrer Geschicklichkeit heraus – zwei Tractions haben es in diesem Jahr bereits geschafft: warum nicht auch Sie?

Weitere Details – Unterkunft, Reise etc. (Hotelvorausbuchungen sind Pflicht!) – entnehmen Sie bitte dem englischen Text weiter unten.

Weitere Anfragen richten Sie bitte an grahamhandleyhandley@btinternet.com

Vielen Dank!

—–

THE FIRST UK CITROEN TRACTION AVANT
SAFETY and RELIABILITY RUN – SUNDAY MAY 6th 2012

This is your opportunity to test and prove the Safety and Reliabilty of the Traction Avant and in particular your own car and your driving ability.

The event will follow some of the motor vehicle trial and test routes of the 1920’s and 1930’s which, it is said, helped to develop the motor vehicles as we know them today. It is based on the route of The Beamish Safety and Reliability Trial (known as The Beamish Run), re-started in 1971 by The Friends Of Beamish Museum, for any pre-1956 Classic Car.

It is run annually, always on the 3rd Sunday of June. 130 cars did the run in 2011, two were Tractions which completed the course and both drivers and navigators said it was a „wonderful experience“.

Because of restricted numbers able to participate, and clashing with other TOC events, it has been decided to hold a seperate independent Traction run in spring 2012, offering a similar style run to all Traction Owners and for Tractions only.

Whilst testing you’ll see some of England’s best countryside and viewpoints.

The 155-mile route will wind its way through the charming and unspoilt County Durham countryside and forested areas to Barnard Castle said to be the gateway to the Dales. Passing by the wonderful French chateaux style portico of the award winning 19th century Bowes Museum. Then on to the Yorkshire Dales over the Stang Forest hills to Arkengarthdale, then turning for Low Row and Gunnerside, heading on to the majestic Buttertubs Pass, via the village of Muker. The route runs through Swaledale via Hawes and onto Bainbridge for a well earned lunch stop. The afternoon session starts with a climb from Askrigg and back to Muker.

The route continues via Thwaite, Keld then up Silver Hill to Tan Hill (Britains Highest Pub – if time permits, „Time for a beer perhaps!“) We then head across Bowes Moor to enter Cumbria briefly and on to Brough and the Durham Dales.

Over Hamsterly Common and into Weardale. Into Stanhope, missing out the ford crossing up Crawleyside Bank and on to Stanhope Common. The route now heads to Lanchester along interesting old Roman roads and back to Chester-le-Street.

The Run is meant to be a testing run for both car and driver but is not a competition. It is not meant to be a vehicle breaking course but as the route takes you over open wild countryside, before embarking you should ensure your car is up to it.

Occasional checkpoints will be in place to assess your knowledge of the Traction, the route and your driving ability.

It is meant to be fun and adventurous. You will need a navigator/co-driver.

As you know, two Tractions have already completed the course so it can be done and you and yours can do it as well.

So, make this your first weekend event for 2012. Drive to County Durham on the Saturday, stay over at one of the suggested hotels, do the run on the Sunday, stay over on the Sunday and head back home on Bank Holiday Monday.

Excluding accommodation and meals (a BBQ may be offered after the Run if there is demand) we expect the cost to be no more than £15 per car to cover Run plaque, achievement car badge, postage etc.

ACCOMODATION

Hotels, which you must book, we would suggest are centred around the Washington Service Station on the A1(M) being:

-Campanile Inn NE37 1LE , www.campanile.com Tele 0191 416 5010 email washington@campanile.com
78 rooms available and we have 30 reserved. Quote TOC for the special rate. B&B £50 per room for 2 people per night.
Single £25 per room plus £10 supplement per night.

Holiday Inn NE37 1LB – Only 10 rooms available and no twin bedded rooms, just doubles.
B&B £60 per room for 2 people per night. Single also £60 per night.
You will be asked to prepay on reservation to get this rate but cancellable and refund if that room relet if before 5th April.

Premier Inn – usual prices depending on when booked

NB. – all these hotels are next door to one another and in walking distance of each other

At this stage I am looking to see what interest there might be in this event. We probably need 20 to 30 cars to make the planning worthwhile.

So, will you please email me at grahamhandleyhandley@btinternet.com or telephone (0044) (0)1661 843493 giving your name and contact details to register your interest and book your hotel as soon as possible.

A special rate has been agreed with the Campanile so please book by December 18th 2011.

Applications and event payment fee will be required by the end of April 2012.

GRAHAM HANDLEY

—–

LA PREMIÈRE RUN de SÛRETÉ et FIABILITÉ BRITANNIQUE
pour Citroën TRACTION AVANT – dimanche 6 mai 2012

C’est l’occasion d’examiner – et de prouver- la sûreté et la fiabilité de votre Traction Avant et de votre capacité d’entraînement.

La course est censée pour être un teste pour la voiture et le conducteur, mais ce n’est pas une compétition. Nous voulons qu’il n’y pas de véhicules cassants pendant le cours, mais comme l’itinéraire vous prend au-dessus de la campagne sauvage ouverte, avant de vous embarquer assurez-vous que votre voiture est prête. Les points de contrôle occasionnels seront en place pour évaluer votre connaissance de la Traction, de l’itinéraire et de votre capacité d’entraînement. Nous aimerons que cette journée est amusement et aventureux. Vous aurez besoin d’un navigateur/co-driver. Comme vous savez deux Tractions ont déjà accompli le cours, ainsi il peut être fait et vous et les vôtres peuvent le faire aussi bien.

Ainsi, faites à ceci votre premier weekend-événement de 2012.

Conduisez au comté Durham le samedi, séjour à un des hôtels suggérés, faites la course le dimanche, restez un nuit en plus le dimanche et retournez à la maison le lundi. Exclusif le logement et les repas (un BBQ peut être offert après la course s’il y a demande) nous nous attendons à ce que le coût ne soit plus que £15 par voiture pour couvrir la plaque de course, l’insigne de voiture d’accomplissement, l’affranchissement etc.

L’itinéraire de 155 miles/250 kilomètres s’enroulera dans le charmant campagne intacte de Durham-county et les secteurs couverts de forêts, au château Barnard, le passage vers les Dales. Par les chateaux Français style portico jusqu’au musée de Bowes du 19ème siècle. Alors aux Yorkshire Dales, Stang Forest Hills à Arkengarthdale, puis tourner pour Low Row et Gunnerside, vers le passage majestueux de Buttertubs Pass, par le village de Muker. Le route se prolonge par Swaledale, Hawes et Bainbridge pour un arrêt pour prendre le déjeuner.

La session d’après-midi commence par une montée de l’Askrigg et de nouveau à Muker. L’itinéraire continue par Thwaite, Keld puis sur Silver Hill vers Tan Hill (le plus haut Pub de l’Angleterre – si le temps permit: „Heure pour une bière peut-être!“).

Nous nous dirigeons alors à travers Bowes Moors pour entrer Cumbria brièvement et puis à Brough et les Durham-Dales.

Puis Hamsterly Commun et dans Weardale. Dans Stanhope, manquant le croisement de Crawleyside Bank et à Stanhope Common. L’itinéraire se dirige maintenant à Lanchester le long de vieilles routes Romaines intéressantes et de nouveau à la Chester-le-Street.

L’événement suivra une partie des itinéraires „épreuve et examen de véhicule à moteur“ des années ’20 et ’30 qui, il est dit, ont aidés à développer les véhicules à moteur comme nous les connaissons aujourd’hui. Il est basé sur le Beamish-itinéraire de sûreté et de fiabilité (connue sous le nom de Beamish-RUN), remis en marche en 1971 par les amis de la musée Beamish, pour n’importe quelle voiture classique pré-1956. Il est couru annuellement, toujours le 3ème dimanche de juin. 130 voitures ont fait la course en 2011, deux étaient Tractions qui ont accomplis le cours et les conducteurs et les navigateurs ont dit que c’était un „expérience merveilleux“.

En raison des nombres restreints capables à participer, et s’opposant avec d’autres événements du TOC, on a décidé de tenir une Traction-RUN indépendante et séparé dans le printemps 2012, offrant un modèle semblable RUN à tous les propriétaires de Traction et que pour des Traction.

En examiner la route, vous voyez une partie d’Angleterre avec la meilleure campagne et des points de vue merveilleux.

LOGEMENT

Les hôtels que nous proposons, et que vous devez réserver vous-mêmes, se trouvent à la station service de Washington sur l’A1 (M) étant :

– Campanile Inn NE37 1LE, www.campanile.com T. 0044/191 416 5010 e-mail washington@campanile.com
78 chambres disponibles et nous avons réservés 30 chambres.
Mentionnez TOC pour le taux spécial. B&B £50 par chambre pour 2 personnes par nuit.
£25 par chambre une personne plus supplément £10 par nuit.

Holiday Inn NE37 1LB – seulement 10 chambres disponibles et aucune a des lits jumeaux, juste doubles.
B&B £60 par chambre pour 2 personnes par nuit. Une personne également £60 par nuit.
Vous serez invités à payer d’avance sur la réservation pour obtenir ce taux, mais c’est encore annulable et il y a un remboursement si l’annulation est faite avant le 5 avril.

Premiere Inn – prix habituels selon le date de réservation

NOTA: tous ces hôtels sont l’une à côté de l’autre.

À ce stade je regarde pour voir quel intérêt il y pourrait être pour cet événement. Nous avons probablement besoin de 20 à 30 voitures pour rendre valable la planification.

Ainsi, voulez bien m’envoyer votre nom et contact-détails à: grahamhandleyhandley@btinternet.com ou téléphonez au 0044/1661 843493 pour enregistrer votre intérêt et pour réserver votre hôtel aussitôt que possible.

On a un taux spécial à Campanile, si la réservation est faite avant le 18 décembre 2011.

Des applications et les honoraires de paiement d’événement seront exigés vers la fin d’avril 2012.

GRAHAM HANDLEY

—–

De eerste U.K. Veiligheids- en Betrouwbaarheids-RUN voor CITROËN TRACTION AVANT – ZONDAG 6 MEI 2012

Dit is de kans om veiligheid en betrouwbaarheid te testen -en te bewijzen- van uw Traction Avant en van uw rijvaardigheid.

Het evenement biedt je de gelegenheid om te rijden langs enkele van de motorvoertuigproef- en testroutes van de jaren ’20 en ’30, waarvan wordt gezegd dat zij geholpen hebben om auto’s -zoals we ze vandaag kennen- te ontwikkelen. Het is gebaseerd op de Beamish test- en veiligheidsroute (gekend als de Beamish-RUN), heropgestart in 1971 door de Vrienden van het Beamish-Museum, voor deelname door om het even welke classic auto pre-1956. De RUN wordt jaarlijks gereden, altijd op de 3de Zondag van Juni. 130 auto’s deden de RUN in 2011, waaronder 2 Tractions die de toer beëindigden; zowel de bestuurders als de navigators zeiden dat het een „prachtige ervaring“ was. Wegens beperking qua aantal deelnemers, en omdat dit weekend gelijk valt met andere TOC-evenementen, is beslist om een afzonderlijke onafhankelijke Traction-RUN te houden in de lente van 2012, die een programma gelijkaardig aan de gekende RUN aanbiedt aan alle Traction-eigenaars en uitsluitend voor Tractions is.

Deze route leidt jullie door Engelands mooiste platteland met prachtige vergezichten.

De 155 mijl-/250 kilometer-route slingert zich door het charmante, onaangeroerde platteland en beboste gebieden van Durham-county tot Kasteel Barnard, de toegang tot de Dales. Via het prachtige Franse chateau stijl Portico en het 19de eeuwse Bowes-Museum, naar de Yorkshire Dales over de Stang Forest-heuvels naar Arkengarthdale, dan naar Low Row, Gunnerside, over de majestueuze Buttertubs Pass naar het dorpje Muker. De route vervolgt door Swaledale, via Hawes en Bainbridge en dan is het lunchtijd. De middagrit begint met een klim van de Askrigg en keert terug naar Muker. De route vervolgt via Thwaite, Keld, dan de Silver Hill en de Tan Hill op (met de hoogste pub van England. Indien voldoende tijd…een biertje misschien?) Wij rijden dan over Bowes Moor, passeren kort door Cumbria en rijden verder naar Brough en de Durham Dales. Over Hamsterly Common, in Weardale, in Stanhope, niet langs de kruising op de Crawleyside Bank, dan verder naar Stanhope Common.

De route leidt dan naar Lanchester langs interessante oude Romeinse wegen en terug naar Chester-le-Street.

De Run is bedoeld om zowel auto als bestuurder te testen, maar is geen competitie. Het is niet de bedoeling brokken te maken, maar omdat de route over open wild platteland loopt, moet je vooraleer te starten zeker zijn dat je auto dit aankan. Er zullen occasionele controleposten zijn om je kennis van de Traction, de route en je rijvaardigheid te beoordelen. Het moet prettig en avontuurlijk blijven. Je hebt een navigator/co-bestuurder nodig.

Zoals je weet hebben reeds 2 Tractions van de Noordoostelijke Sectie van Engeland deze Run uitgereden. Dus, het kan gedaan worden, en jullie en je Traction kunnen het ook. Zodus : maak van deze Run het eerste weekend-evenement van 2012. Kom naar Durham County op zaterdag, verblijf in één van de voorgestelde hotels, doe de Run op zondag, blijf ook slapen zondagnacht en keer maandag terug naar huis.

Exclusief verblijf en maaltijden (een BBQ kan na de Run eventueel voorzien worden, indien voldoende vraag) verwachten wij dat de kosten niet meer dan £15 per auto zullen zijn, incl. Run-rallyplaat, autobadge, kosten enz.

ACCOMMODATIE

Hotels moet u zelf boeken. Wij stellen de volgende voor, gesitueerd rond het Washington Service Station op de A1 (M) :

– Campanile NE37 1LE, www.campanile.com Tel. 0044 191 416 5010 e-mail washington@campanile.com
78 beschikbare kamers, wij hebben 30 kamers gereserveerd. Vermeld „TOC“ voor het speciale tarief.
B&B : £50 per kamer voor 2 personen/per nacht.
Single £25 per kamer/per nacht plus £10 supplement per nacht.

Holiday Inn NE37 1LB – slechts 10 beschikbare kamers en uitsluitend 2-persoonsbedden.
B&B : £60 per kamer voor 2 personen/per nacht. Single ook £60 per nacht. U dient vooruit te betalen bij reservatie om dit tarief te krijgen, maar de reservatie kan geannuleerd, en indien voor 5 april, kan je een terugbetaling krijgen.

Premier INN – gebruikelijke prijzen afhankelijk van datum boeking

NB. al deze hotels liggen bij elkaar en op loopafstand van elkaar.

Voorlopig zou ik graag weten hoeveel interesse er is voor deze Run. Wij hebben zowat 20 tot 30 auto’s nodig om de planning te kunnen maken.

Indien je geïnteresseerd bent, gelieve mij zo snel mogelijk te contacteren. Geef uw naam en contactdetails op via e-mail : grahamhandleyhandley@btinternet.com of telefoon 0044 / 1661 843493 en boek uw hotel zo spoedig mogelijk.

Een speciaal tarief is overeengekomen met Campanile, te boeken voor 18 December 2011.

Inschrijving en betaling voor het evenement dienen voor einde april 2012 te gebeuren.

GRAHAM HANDLEY

Okt 062011
 

(English below) aktuelle PR der CDG:

Köln, 6.10.2011.

Peter Weis (53), seit 2009 Geschäftsführer der Citroën Deutschland GmbH, hat das Unternehmen im besten gegenseitigen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung verlassen.

Unter der Leitung von Peter Weis hatte die Marke Citroën im Jahr 2009 mit 112.000 Zulassungen in Deutschland ein Rekordergebnis aufgestellt. Weis trieb zudem die Umstrukturierung des Händlernetzes und die Umsetzung der neuen Marken Corporate Identity erfolgreich voran.

Der Nachfolger von Peter Weis wird in der nächsten Woche bekanntgegeben.

Automotive Magazine schrieb dazu:

„…Citroën Deutschland von Jahreszielen weit entfernt

Zu den Gründen für die plötzliche Trennung wollte sich Citroën Deutschland nicht äußern. Von den ursprünglichen Jahreszielen ist das Unternehmen allerdings weit entfernt. Bei einem um knapp elf Prozent wachsenden deutschen Markt stagnierten bei Citroën die Pkw-Neuzulassungen nach drei Quartalen auf Vorjahresniveau von gut 52.000 Einheiten. Mitte August korrigierte Weis seine Prognose auf den Absatz von 74.000 Pkw, knapp 6.000 Einheiten unter Vorjahresniveau…“

Im Namen der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs dankt auch die Amicale Citroën Deutschland Peter Weis für sein Engagement für die Clubszene und die gute Zusammenarbeit über die Jahre. Wir wünschen ihm für seinen beruflichen Werdegang weiterhin viel Erfolg.

—–

PR by Citroën Germany:

Citroën Germany CEO Peter Weis left

Peter Weis (53), since 2009 CEO of Citroën Deutschland GmbH has left the German subsidiary with immediate effect in best mutual consent.

During his era, Citroën managed to settle a record year in 2009 selling 112.000 cars in that year. Additionally, Weis concluded the restructuring of the dealership and successfully introduced the new Corporate Identity of Citroën in Germany.

His successor will be announced next week.

Also on behalf of the German Citroën and Panhard clubs, the Amicale Citroën Deutschland (ACI-D) recognizes his contribution to the partnership between the clubs and enthusiasts they represent, and the manufacturer in Germany. We wish him good luck in his future career.

Neue Citroën-Modelle von A2Models

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neue Citroën-Modelle von A2Models
Okt 062011
 

In den Maßstäben 1:76, 1:87 (H0), 1:100, 1:160 und 1:200 bietet der holländische Hersteller von Modellautos „A2Models“ eine neue Serie von Citroen Ami6 Modellen an in den Farben grün-beige, baby-blau, rot, grau und schwarz mit weissen Reifen, sowie eine Version als „Ricard Liqueur Anisette“ in gelb mit blauem Dach. Letzteres war ein zeitgenössisches Modell des berühmten Likörherstellers, das im Jahr 1961 auf den französischen Strassen zu sehen war… (siehe dazu auch weiterführende Info auf dem Ami6 Wiki unter http://ami6.de/werbung)

Der Newsletter #5/2011 von A2Models – auch mit vielen anderen Modellen – steht auf den ACI-D Seiten zum Download bereit.

Siehe auch die Website des Herstellers: www.a2models.nl

Viel Spass beim Sammeln!

—-

New Citroën Ami6 Miniatures

The Dutch car miniature producer „A2Models“ offers new types of the famous „La Missis“ for sale, in sizes of 1:76, 1:87 (H0), 1:100, 1:160 and 1:200 and in colors of green-beige, baby-blue, red, grey as well as black with white tyres. Also a version of the Ami6 „Ricard Liqueur Anisette“, a yellow car with blue roof, which is a nice reproduction of the original car which had been used for publicity in France from 1961 onwards… (see also the Ami6 Wiki at
http://ami6.de/werbung)

The recent newsletter #5/2011 of A2Models – including many other models – is available for Download on the ACI-D website.

Check out their website: www.a2models.nl

Enjoy!