Neue Citroën-Modelle bei St.Hubert 92

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neue Citroën-Modelle bei St.Hubert 92
Nov 202013
 

(English below, Francais au-dessous)

Der französische Kleinserien-Hersteller „St. Hubert 92“ hat einige neue Citroën-Modelle lanciert, darunter den Traction Avant und Citroën DS mit Ski auf dem Dach und in ein Traction-Cabriolet einer Plastilin-Version „Plâtre et Farine“ in verschiedenen Farben.

Für Sammler klassischer Modelle und die heimische Vitrine sicherlich eine Bereicherung, zumal diese Modelle nicht frei im normalen Modellauto-Handel verfügbar sind, sondern durch St. Hubert direkt vertrieben werden.

Weitere Infos hier:

www.sthubert92.com bzw. im gleichnamigen ebay-Shop.

Der Tip für Weihnachten… 😉

st-hubert-traction-platre-et-farine-02

—–


New Citroën miniatures at St.Hubert92

From time to time we strive to inform all collectors „outta there“ about news from the market. Next to the big manufacturers, also „St.Hubert 92“ constantly develops new unique miniatures and currently has released some resine models and Norev-remakes around the Traction Avant and DS – and of course other famous Citroën.

Seasonal greetings – and nice Xmas gifts 😉 – can be made by buying some of the Winter cars – for example you’d find several variants of the Traction Avant familiale with nice skis on top of the roof.

www.sthubert92.com resp. also at their ebay Store.

Enjoy!

—–
Dernières nouvelles de St.Hubert 92

De temps en temps, nous nous efforçons d’informer tous les collectionneurs sur les nouvelles du marché. A côté des grands fabricants, aussi «Saint-Hubert 92″ développe constamment de nouvelles figurines unique et actuellement a sorti quelques modèles Résine et Norev-„remakes“ autour de la Traction Avant et DS – et bien sûr autres Citroën célèbres.

Salutations saisonnières – et beau des cadeaux de Noël 😉 – peuvent être faites en achetant certaines des voitures d’hiver – par exemple que vous pouvez trouver plusieurs variantes de la Traction Avant familiale avec de beaux skis sur le toit.

Plus d’info sur leur site: www.sthubert92.com et aussi sur ebay.

Amusez-vous!

Nov 112013
 

(English below) Zuffenhausen feiert derzeit in einer Sonderausstellung „50 Jahre Porsche 911“ – wir waren vor Ort und genossen die „artfremde Zeitreise“. Zugleich wählte auch vor einigen Tagen die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ die Göttin zum Auto des Jahrhunderts. Was liegt näher, als beide Modelle miteinander zu verschmelzen?

Die Designagentur „Brandpowder“ nahm sich die beiden Designikonen im März 2013 vor und Das amerikanische „Car Mag“ fragte seine Leser, wer wohl ernsthaft einen „deutschen Champagner“ bestellen würde? der Designer Stewart Johnson nahm sich dieser Herausforderung an – und was dabei herausgekommen ist, mag der geneigte Leser gern kommentieren, bzw. auf der Blogseite von „Brandpowder“ im Detail nachlesen:

http://www.brandpowder.com/911-ds-the-perfect-car/

Bislang ist das Objekt nur ein Gedankenspiel am CAD-Arbeitsplatz. Ob sich dafür Käufer finden würden?

Photos (C) Brandpowder 2013

—–

The best of two worlds or just a blasphemy? Porsche 911 DS

A few days ago, the Amicale visited Porsche’s „50 years of 911“ exhibition in the Porsche Museum Stuttgart – an excellent retrospective about half a century of an icon which Porsche described so nicely as follows: „We do not know what currency will be used for payment in 50 years. We just know the 911 will be worth it“. On the other hand, the German magazine „Auto Motor und SPort“ just voted for the DS being the „car of the century“. So why not merge both design icons into one?

The design agency „Brandpowder“ just did that and created a visual experience called „Porsche 911 DS“. Certainly not everybody’s darling – some purists called it a blasphemy – it created though some stir amongst design enthusiasts.

So what is your opinion? Would you buy one? Please leave us your message and enjoy the original article at

http://www.brandpowder.com/911-ds-the-perfect-car/

„Jetzt helfe ich mir selbst“: Citroën-Reparaturanleitungen wieder verfügbar

 Amicale  Kommentare deaktiviert für „Jetzt helfe ich mir selbst“: Citroën-Reparaturanleitungen wieder verfügbar
Sep 242013
 

(English below)

Wer kennt sie nicht, die berühmten Reparaturanleitungen für Auto und Motorrad aus dem Motorbuch-Verlag: „Jetzt helfe ich mir selbst“ war für Jahre um nicht zu sagen Jahrzehnte das Standard-Nachschlagekompendium für Hobbyschrauber, ihr Auto zu warten und zu pflegen.

In den Jahren sind sie aus den Buchhandlungen verschwunden und nur noch im „modernen Antiquariat“ oder auf Sammlerbörsen und bei den einschlägigen Spezialisten zu finden gewesen. Nun sind sie wieder lieferbar:

logo.motorbuch-verlag

Für Citroen 2CV4, 2CV6, Dyane4, Dyane6, Méhari, Ami8, CX, Jumper, DS und andere Modelle sind Reparaturanleitungen wieder erhältlich.

Der Katalog aller verfügbaren Anleitungen steht hier zum Download zur Verfügung.

Bestellungen nehmen natürlich auch die einschlägigen Citroën-Fachbuchhandlungen www.robri.de und www.garage2cv.de u.a. gern entgegen…

Viel Spass beim Reparieren!

—–


New old German repair manuals available again

The famous German repair manuals for Citroën and other marques are available again – those who had been looking into fixing their 1970s, 1980, 1990s Citroën were eagerly learning a lot from the „Jetzt helfe ich mir selbst“ („Now I can help myself“) guides and kept their repair expenses low.

The manuals are eg. available for:

Citroen 2CV4, 2CV6, Dyane4, Dyane6, Méhari, Ami8, CX, Jumper, DS and also other manufacturers.

The books are listed in this catalogue download and can be purchased also from the well-known and reputated German Citroën book specialists www.robri.de and www.garage2cv.de.

Enjoy!

Letzte Spuren von Citroën verschwinden aus Brooklyn

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Letzte Spuren von Citroën verschwinden aus Brooklyn
Aug 172013
 

„Weißt Du noch, Citroën? Die bauten Autos, die auf drei Rädern fuhren.“ Die Augen des chinesischen Lagerleiters leuchten. Als ob er die Informationen seit Jahren wie ein kleines Geheimnis hütet…

Es ist Freitagmorgen an der Ecke 3rd Avenue und 7th Street im New Yorker Stadtteil Brooklyn, genauer gesagt im Viertel Gowanus. Die Farbe ist verwaschen. Aber wir können immer noch Spuren erkennen: die weißen Buchstaben auf der Vorderseite der riesigen Lagerhalle, der Name „Citroen“ flankiert von zwei Doppelwinkeln, dem legendären Markenlogo. Jetzt ist die Lagerfläche mit Sofas, Tischen und anderen Möbeln vollgestellt, doch in den 1960er und 1970er Jahren war hier eine mehr als nur eine Lagerhalle: ein Reparaturbetrieb und Vertrieb des französischen Autoherstellers. Im Inneren des Gebäudes gibt es noch einige wenige Anzeichen dieser längst vergangenen Ära. Beginnend mit den Stahlträgern, die verwendet werden, um die Chassis und Motoren über Laufkatzen und Deckenkräne zu transportieren. „Und dann war da noch ein riesiger unterirdischer Öltank, wir mit Zement auffüllen mussten“, sagte Steven Cheu Ngai, Chef der Möbel-Import-Export-Firma, die seit 1991 in den Räumlichkeiten ihren Sitz hat.

In dieses Lager ging Carter Willey, ehemaliger Mitarbeiter eines Citroën-Autohauses in der Bronx, in den 60er Jahren „rund drei- bis viermal“ pro Jahr. Er war auf der Suche nach Teilen oder ganzen Autos für die Kunden. „Es gab viele Menschen, die hier arbeiteten,“ erinnert er sich. „In diesem Lager wurde die zentrale Koordination der Einfuhr von Teilen für New York und die gesamte Ostküste abgewickelt.“

In den Vereinigten Staaten begann Citroën ab 1938 mit der Vermarktung seines legendären Modells „Traction Avant“. Dann kam die legendäre DS, 2CV und der Ami6 (unter anderem). Laut Automobiles Citroën France wurden mehr als 7.000 Autos auf US-Boden zwischen 1970 und 1976 verkauft. „Brooklyn ist der bevölkerungsreichste Stadtteil von New York, und damit ein wichtiger Stützpunkt für Citroën. Wie auch Manhattan“, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz für die Ostküste hatte (die Zentrale für den Vertrieb an der Westküste war in Los Angeles beheimatet). „Und es gab einen Showroom auf der 300 Park Avenue“, sagte Howie Seligmann, der Gründer des „New York Citroën und Velosolex Clubs“ und einer der „Citroënisten“ der ersten Stunde.

Die Nachfrage war zu gering, bei der Fertigung gab es Probleme, das Vertriebsnetz war nicht ausreichend erweitert worden, die nationalen Vorschriften zu restriktiv: Citroën stellte 1977 die Aktivitäten in den USA ein. „Für die Amerikaner war Citroën im Ansehen weniger wert als ein Jaguar, aber mehr als ein Rolls Royce. Das war ein zu exklusiver Markt. Der Vertrieb konnte nie wirklich eine schwarze Null erzielen“ erzählt Howie Seligmann, und Carter Willey ergänzt: „Man sollte bei der Definition des Begriffs „Frankophobie“ in Wikipedia nachschlagen, um den Misserfolg von Citroën in den Vereinigten Staaten zu erklären. Es gab aber auch andere Gründe: Citroën Händler waren unterfinanziert, ihre Filialen zu klein. Sie konnten die Begeisterung für die französischen Fahrzeuge nicht ausreichend auf das amerikanische Klientel überspringen lassen. Die Autos waren zu selten und letztendlich zu teuer.“

Die Brooklyn-Lager an der Third Avenue gingen in andere Hände über. „An einen Hersteller von Kfz-Teilen“ glaubt Cheu Ngai zu wissen. Heute wird er einen zweiten Tod von Citroën begleiten: die letzten Spuren der Marke an der Backsteinfassade werden nunmehr für immer verschwinden. Der „Citroen“-Schriftzug und die Winkel werden mit grauer witterungsfester Fassadenfarbe überdeckt, um der drohenden Erosion etwas Einhalt zu gebieten. „Es wird innerhalb einer Woche erledigt sein, natürlich abhängig vom Wetter“, sagt der Besitzer. Und als müsste er sich für das Auslöschen eines Stück Geschichte entschuldigen, ergänzt er: „Wir tun es für die Gesellschaft. Die Gegend hier ändert sich sehr schnell, und wir müssen die Gebäude instandhalten. Wir können es uns nicht leisten, jeden Ziegel einzeln zu ersetzen. Wenn ich es nicht tue, wird jemand anderes es später tun.“

„Es ist immer traurig, aber zugleich bedeutet es auch einen neuen Anfang,“ stellt Howie Seligmann fest. „Wo Citroën verschwunden ist, kommt vielleicht eine andere Marke wieder empor. Kurz gesagt, das ist die Geschichte von New York…“

Photo: Maurin Picard, Autor: Alexis Buisson, deutsche Übersetzung: Amicale Citroën

citroen-brooklyn-02

—–

in Brooklyn New York, the last traces of Citroën vanish

„Do you remember, Citroën? They built cars that drove on three wheels.“ The eyes of the Chinese warehouse manager glow. As if he guards for years as a little secret this information.

It is Friday morning at the corner of 3rd Avenue and 7th Street in Brooklyn, the Gowanus neighborhood. The color is washed out. But we can still see traces of white letters on the front of the enormous warehouse, the name „Citroen“ flanked by the two „double-chevrons“, the legendary brand logo. Now the storage area is filled with sofas, tables and other furniture, but in the 1960s and 1970s there was a warehouse, a repair shop and distribution of the French car manufacturer. Inside the building there are some signs that remained from that era. Starting with the steel girders to be used to transport the chassis and engines via trolleys and overhead cranes. „And then there was a huge underground oil tank, we had to fill with cement,“ said Steven Cheu Ngai, head of the furniture import-export company sitting in the premises since 1991.

Carter Willey, a former employee of a Citroen car dealership in the Bronx in the 60s, went to this site „about three or four times“ per year. He was looking for parts or whole cars for the customers. „There were many people who worked here,“ he recalls. „In this camp, the central coordination of imports of parts of New York and the entire East Coast was settled.“

In the United States Citroën began marketing its legendary model „Traction Avant“ from 1938 onwards. Then the legendary DS, 2CV and Ami6 were sold here (among other models). According to Citroën France, more than 7,000 cars were sold on U.S. ground between 1970 and 1976. „Brooklyn is the most populous area of New York, thus it was an important market for Citroën. Like Manhattan“, where the company had its headquarters on the East Coast (the headquarters for activities on the West Coast was located in Los Angeles). „And there was a showroom at 300 Park Avenue,“ said Howie Seligman, the founder of Citroën New York and Vélosolex club and one of the „Citroënists“ of the first hour.

The demand was low, there were problems in the production, the distribution network was not sufficiently expanded, the national laws too restrictive: 1977 Citroën stopped their activities in the United States. „…For Americans, Citroën’s reputation was worth less than a Jaguar, but more than a Rolls Royce. It was too exclusive for market, the sales figures could never really get in the black,“ says Howie Seligmann, and Carter Willey adds: „One should Look at the definition of „Franko phobia“ in Wikipedia to explain the failure of Citroën in the United States, there were also other reasons. Citroën dealers were under-funded, its branches too small and could not sufficiently transport their enthusiasm for the French vehicles to the potential American clientele. The cars were rare and ultimately too expensive.“

The Brooklyn warehouse on Third Avenue passed into other hands. „At a manufacturer of automotive parts“ believes Cheu Ngai to know. Today, he will face a second death of Citroën: the last traces of the mark on the brick facade will now disappear forever. The „Citroen“ logo and the angles are covered with gray weather-resistant exterior paint to curb the threat of erosion somewhat halting. „It will be done within a week, of course, dependent on the weather,“ says the owner. And when he had to apologize for the extinction of a piece of history, he adds: „We do it for the society. Area here changes very quickly, and we must maintain the building., We can not afford to replace each tile individually. If I do not, someone else will do it later.“

„It is always sad, but at the same time it also means a new beginning,“ Howie Seligmann is sure. „Where Citroën has disappeared, maybe another brand comes up again. In a nutshell, this is the story of New York …“

Photo: Maurin Picard, Author: Alexis Buisson, english translation: Amicale Citroën


—–

À Brooklyn, un morceau de Citroën disparait

Un article de „French Morning“, New York, nous avons trouvé sur le web:

„…Demande trop restreinte, problèmes de fabrication, réseau de vente pas assez étendu, règlementation trop contraignante: Citroën USA a éteint le moteur en 1977 et l’activité de l’atelier a décliné. “Pour les Américains, les Citroën étaient moins qu’une jaguar, plus qu’une Rolls Royce. C’était un marché exclusif. Leurs ventes ne leur ont pas permis d’atteindre l’équilibre“, poursuit M. Seligmann. “Vous devriez regarder la définition de francophobie dans Wikipédia, suggère quant à lui Carter Willey pour expliquer l’échec de Citroën aux Etats-Unis. Il y avait aussi d’autres raisons: les concessionnaires Citroën étaient sous financés, et leurs entreprises petites et enthousiastes. Les voitures étaient étranges et coûteuses“.

L’entrepôt de Brooklyn est passé entre d’autres mains. “Un fabricant de pièces détachées pour automobiles” croit savoir Steven Cheu Ngai. Aujourd’hui, il s’apprête à connaitre une deuxième mort: la peinture sur sa façade de brique est sur le point de disparaitre pour de bon. Le “CITROEN” et ses chevrons seront recouverts par une peinture grise censée empêcher la chute de briques et l’érosion. “Ça sera fait dans la semaine, en fonction de la météo”, précise le propriétaire. Conscient d’effacer un morceau d’histoire, il s’excuse. “Nous le faisons pour la communauté. Le quartier ici change très rapidement, nous devons réparer le bâtiment, il ne l’a jamais été. Et cela coûterait trop cher de remplacer chaque brique. Si je ne le fais pas, quelqu’un d’autre le fera plus tard“.

“C’est toujours triste, mais en même temps, cela signifie aussi un nouveau départ, relativise Howie Seligmann. Là où Citroën a échoué, peut-être qu’un autre réussira“, Bref, toute l’histoire de New York…“

Photo: Maurin Picard, Auteur: Alexis Buisson

Französisches Variété in Essen/Ruhr mit Vorteilsangebot für Citroën-Clubs und -Mitglieder

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Französisches Variété in Essen/Ruhr mit Vorteilsangebot für Citroën-Clubs und -Mitglieder
Mai 072013
 

(German only)

Ein interessantes Angebot ist für die Mitglieder der deutschen Citroën-Clubs nunmehr verfügbar: In der Zeit vom 1. Mai bis 30. Juni 2013 können die Mitglieder unter dem Stichwort „Citroën“ Tickets zum Preis von 25.- Euro p.P. (statt 39.- Euro / beste Preiskategorie an allen Spieltagen, ausgen. Sonder-VA und varietée.zeit) erwerben.

Ein weiteres Angebot umfasst Folgendes:

Um einen Showbesuch (nach oben genannten Konditionen) mit einem Mitglieder-Treffen kombinierbar zu machen, bieten die Organisatoren den Citroën-Club Mitgliedern am Sonntag, 23.06.2013 (Showbeginn 19 Uhr) die Möglichkeit, zum einen ihre Fahrzeuge direkt auf dem Vorplatz des Eingangs GOP zu präsentieren (Stellfläche für ca. 5 Fahrzeuge) und zum anderen stellen wir ca. 50 Stellplätze auf dem direkt gegenüberliegenden Großflächen-Parkplatz kostenlos zur Verfügung. Für diese Aktion ist eine vorherige Anmeldung erforderlich (Stichwort: „Citroën-Treff“).

Unsere Show „La fête“ ist nicht allein ihres französischen Themas wegen empfehlenswert. Dennoch wird das stimmungsvolle und akrobatisch hochwertige Spektakel gerade frankreichaffine Menschen im besonderen Maße ansprechen und interessieren. Darüber hinaus wird in unserem Foyer in der Dekoration, die zweimonatlich passend zum jeweiligen Show-Thema wechselt, unter anderem selbst ein Citroën-Oldtimer zu bestaunen sein!

Weitere Infos zum Programm:

Im Mai und Juni wird es französisch im GOP Variete-Theater. Mit der Show „la fête“ – zu Deutsch: „das Fest“ – feiert das GOP ein stimmungsvolles, französisches Varieté-Spektakel, das Seinesgleichen sucht!

Die Geschichte: Irgendwo in einem kleinen Dorf in Südfrankreich findet alle Jahre wieder ein großes Dorffest statt, bei dem jeder Bewohner sein Können unter Beweis stellt und sich mit den anderen misst. Da wird getanzt, gekämpft, gefeiert und gelacht. Voller Frohsinn und Freundschaft, Konkurrenz, purer Lust und Energie toben die Artisten über die Bühne und nehmen die Zuschauer mit in das kleine französische Dorf.

Die Show „la fête“ ist ein fröhlich-leichtes Zusammenspiel von Akrobatik, Musik, Tanz und Sprache, die Verbindung von Altem und Neuen sowie den vielfältigen Klängen der unterschiedlichen Kulturen Frankreichs. Das Ensemble besteht aus acht französischen und französisch-kanadischen Artisten, die mit ihrem Können beeindrucken aber gleichermaßen auch als charismatische Multitalente überzeugen. Jeder der erfahrenen Künstler wurde eigens für die jeweiligen und sehr speziellen Charaktere ausgewählt.

Varieté als Gesamtkunstwerk, bei dem die künstlerischen Ausdrucksformen unterhaltsam miteinander verschmelzen, ist das ausgefallene Konzept von „la fête“.

Bei der Inszenierung der Show ließ sich das Kreativteam der GOP Entertainment-Group gemeinsam mit den beiden Regisseuren der Show Detlef Winterberg und Serge Huercio von der dramaturgischen Form des Nouveau Cirque inspirieren.

Diese besondere varietistische Unterhaltungsform hat ihren Ursprung in Frankreich. Das unverkennbare Merkmal des Nouveau Cirque ist die thematisch aufgebaute Dramaturgie. Die einzelnen artistischen Darbietungen stehen zwar im Vordergrund, verschmelzen aber mit der Gesamt-Szenerie der Show.

Das Westfalen Blatt schrieb über die Show in Bad Oeynhausen: „Acht Artisten aus Frankreich und Kanada zeigen während der neuen Varieté-Show „La fête“ im GOP Kaiserpalais atemberaubende Akrobatik und mitreißenden Tanz, gepaart mit französischer Lebensfreude und Energie“. Und genau das zeigen die Charaktere: lustvoll und energiegeladen machen sie sich an die Vorbereitung des großen Festes, das alljährlich in ihrem kleinen Dorf irgendwo in Südfrankreich stattfindet. Und bei diesem Fest geht es kunterbunt zu: „Musik, Tanz, Akrobatik, Zauberei und Jonglage – diese Fete bietet mehr als die üblichen Zutaten für ein gelungenes Fest“ (Neue Westfälische).

Dramaturgisch orientiert sich „La fête“ am Konzept des Nouveau Cirque. Hierbei liefert jede Nummer eine ganz einzigartige Darbietung und bietet trotzdem eine thematisch aufgebaute Dramaturgie. So zählt auch die Münchener Abendzeitung die „Qualität von Artistik, Lichtdesign und Dramaturgie“ zum „hohen Standard […] wenn es ums zeitgenössische Varieté geht.“

Diese Mischung ist es, die „La fête“ ausmacht – Akrobatik, Musik, Tanz, Komik und Pantomime eingebettet in eine Geschichte voller Herz und Energie. Es ist „spannend und skurril anzusehen“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) wenn die Künstler das Publikum mitnehmen in die Welt des kleinen Dorfes, wo einem Frohsinn und Freundschaft, Konkurrenz und Kräftemessen, Romantik und Raufereien begegnen. Das Hannover-Magazin Stadtkind bringt es schließlich auf den Punkt: „Mit einem furiosen Spiel aus Akrobatik und Humor erschafft die skurrile Dorfgemeinschaft aus der Provence einen Abend lang eine farbenprächtige Welt jenseits des Alltäglichen, in die sich das Publikum von dem sympathischen Ensemble entführen lassen kann.“

Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

„Citroën und das offene Vergnügen“ auf der Techno-Classica 2013

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für „Citroën und das offene Vergnügen“ auf der Techno-Classica 2013
Apr 052013
 

(English below)

Die Pressemitteilung der CITROËN Deutschland GmbH:

„Citroën und das offene Vergnügen“ lautet das Motto des Auftritts der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica, die vom 10. bis 14. April 2013 in Essen stattfindet. In Halle 4 präsentiert Citroën gleich vier verschiedene Cabriolets

Auf dem rund 200 Quadratmeter großen Messestand der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 erwarten die Ausstellungsbesucher vier Citroën Cabriolets aus den unterschiedlichsten Jahrzehnten.

Stellvertretend für die zahlreichen Citroën Modelle mit aufklappbarem Verdeck aus der Vorkriegszeit steht ein Traction Avant 15-Six Cabriolet. Ein Citroën DS 21 Cabriolet aus dem Jahre 1967 zeigt, dass auch die legendäre Göttin ein offenes Vergnügen zu bieten hatte. Aus dem Jahre 1972 stammt mit dem Citroën SM Cabriolet ein ganz besonders seltenes, historisches Citroën Modell.

Dass die Erfolgsgeschichte der Citroën Cabriolets auch heute fortgeschrieben wird, beweist das jüngste Modell der Citroën Produktpalette: Das Citroën DS3 Cabrio wurde im März dieses Jahres auf dem deutschen Markt eingeführt und wird ebenfalls auf dem Citroën Stand zu sehen sein. Das hochwertige Stoffverdeck lässt sich binnen 16 Sekunden auch während der Fahrt bei einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h öffnen und schließen – eine einzigartige Konstruktion, die für die besondere Raffinesse des Fahrzeugs steht.

Die Geschichte der Citroën Cabriolets

Seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 haben Cabriolets bei Citroën stets eine bedeutende Rolle gespielt. So verfügte bereits das erste Modell der Marke – der Citroën Typ A – über ein aufklappbares Verdeck. Auch weitere Modelle der Vorkriegszeit wie beispielsweise Citroën B2, B10, B12, C4 und C6 oder auch die legendäre „Rosalie“ und der Traction Avant boten ein offenes Vergnügen.

Nach dem Krieg haben mehrere Fahrzeuge, die zu wahren Ikonen werden sollten, die Modellpalette als Cabriolets erweitert: so zum Beispiel der Citroën 2CV, der Citroën Méhari, aber auch die prestigeträchtige DS. Letztere wurde zunächst vom Karosseriebauer Chapron® vorgeschlagen und anschließend für die Marke gebaut.

Auch zahlreiche Concept Cars haben die Geschichte der Marke geprägt. Beispiele hierfür sind der Xanthia (1986) und der C-AirPlay (2005). Mehrere dieser Concept Cars gaben einen Vorgeschmack auf spätere Serienmodelle – wie beispielsweise der Citroën C5 Airscape oder der Prototyp Pluriel, der eine Vorschau auf die Serienversion des Citroën C3 Pluriel bot.

Zudem haben einige Karosseriebauer und Fahrzeugumbauer Serienfahrzeuge in offene Versionen umgewandelt. Einige dieser offenen Versionen wurden zu Sammlerobjekten – so zum Beispiel der Citroën SM Mylord, der SM Heuliez oder auch der CX Orphée.

Besuchen Sie uns auf dem Stand der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4, Stand 110

Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Mittwoch, 10. April, 14.00 bis 20.00 Uhr: Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)
Donnerstag, 11. April, 9.00 bis 14.00 Uhr: Tanja Kämmerling (0173/5647926)
Donnerstag, 11. April, 14.00 bis 18.00 Uhr. Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)
Freitag; 12. April, 9.00 bis 15.00 Uhr: Elke Mühlens (0176/13443754)
Samstag, 13. April, 14.00 bis 18.00 Uhr: Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)

Begrüßungsempfang auf dem Citroën Messestand am Donnerstag, 11. April um 16.00 Uhr

Download der offiziellen Pressemitteilung: PR CDG – Techno-Classica 2013 (PDF)

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013


The Press Release of Citroën Germany – translation by Amicale Citroën Deutschland:

Cologne, 05-April-2013

Citroën and the open pleasure at the Techno-Classica

„Citroën and the open pleasure“ is the motto of this year’s presentation of Citroën Deutschlang GmbH at the Techno-Classica which will take place from 10-14 April 2013 in Essen. In Hall 4, Citroën will present four different convertibles

On the 200 sq.m. booth of Citroën Deutschland GmbH in Hall 4, visitors can experience the exhibit of four Citroën convertibles from different decades.

Representing the various Citroën models with flip top from the prewar period, a Traction Avant 15 Six Convertible is displayed. A Citroën DS 21 Cabriolet from 1967 shows that the legendary goddess had to offer an open pleasure. Made 1972, the Citroën SM Cabriolet represents a particularly rare, historic Citroën model.

Another proof point of the continuation of Citroën convertible success story is being shown by the latest model of the Citroën range: The Citroën DS3 convertible was introduced in March this year on the German market and will also be seen on the Citroën booth. The high quality fabric soft top can be opened and closed within 16 seconds even while driving at speeds of up to 120km/h – a unique design which is the special finesse of this vehicle.

The history of the Citroën convertibles

Since the company’s foundation in 1919, Citroën convertibles have always played an important role. Already the first model launched – the Citroën Type A – was offering a folding soft top. Even pre-war models such as Citroën B2, B10, B12, C4 and C6, as well as the legendary „Rosalie“ and the Traction Avant offered an open pleasure.

After the war, a number of vehicles expanding the convertible model range were to become true icons: for example, the Citroën 2CV, the Citroën Méhari, and also the prestigious DS. The latter was first proposed by the coachbuilder Chapron and subsequently built for the brand.

Numerous concept cars have marked the history of the brand. Examples are the Xanthia (1986) and the C-AirPlay (2005). Several of these concept cars gave a foretaste of future production models – such as the Citroën C5 Airscape or the Pluriel prototype which offered a preview of the production version of the Citroen C3 Pluriel.

In addition, some coachbuilder and vehicle conversion specialists changed normal production vehicles to their open versions. Some of these versions were to become collectibles – such as the Citroën SM Mylord, the SM Heuliez or the CX Orphée.

Visit us at the stand of Citroën Germany GmbH in Hall 4, Stand 110.

Welcome Reception on the Citroën stand on Thursday, 11 April at 16.00 clock

Download the German press release here: PR CDG – Techno-Classica 2013 (PDF)

Tipp des Tages: Citroën Poster neu erschienen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Tipp des Tages: Citroën Poster neu erschienen
Feb 072013
 

(English below, Francais au-dessous)

Manch einer mag den Wunsch-Citroën gern auch in Posterform an der Wand hängen sehen. „Autographics“ by RJW Creative Design hat eine Serie von Citroën- und anderen Modellen aufgelegt, die als Poster erhältlich sind.

Unter anderem sind Poster für den Citroën BX, CX, DS, SM und Ami6 verfügbar. Weitere Infos hier:

ebay Store RJW Creative Design

Die Zeichnungen stammen übrigens von Russ Wallis, der auf dem ICCCR 2012 in Yorkshire für die Entwürfe und Designs des Citroën-Museums („Keep Left“) verantwortlich war – ein Mitglied der grossen Familie der Citroën-Enthusiasten übrigens… 🙂

Viel Spass!

—–

New Citroën posters available

Some times surfing the web discovers items which we thought might also be of interest for others – and then we share this information with you. This time we discovered some nice posters: „Autographics“ by RJW Creative Design had created a series of Citroën and other models which are available from their web store:

ebay Store RJW Creative Design

The designs have been created by Russ Wallis, a member of the big Citroën enthusiasts family which had been responsible for the design of the Citroën museum (titled „Keep Left“) at last year’s ICCCR 2012 in Yorkshire… 🙂

Enjoy!

—-

Nouvelles Affiches des anciennes Citroën sont disponible

Parfois, surfer sur le web découvre des éléments qui nous semblaient pourrait également être d’intérêt pour nous et les autres – et puis nous partageons cette information avec vous.

Cette fois, nous avons découvert quelques affiches intéressantes: „Autographics» par RJW Creative Design a créé une série de Citroën et d’autres modèles qui sont disponibles à partir de leur boutique en ligne:

ebay Store RJW Creative Design

Amusez-vous!

Jan 222013
 

Es ist wieder soweit – bald steht die nächste Auktion von aussergewöhnlichen Automobilen auf der Pariser Retromobile 2013 an. Das bekannte Auktionshaus „Artcurial“ versteigert am Freitag, 8. Februar 2013 auf der Oldtimermesse im „Parc Des Expositions“ an der Porte de Versailles – Halle 3 – insgesamt 115 Autos und 25 Motorräder, darunter Pretiosen von Citroën wie beispielsweise ein 1949 Traction Avant 15-Six Worblaufen Cabriolet, ein 1966 Citroën DS 19 Cabriolet „Le Dandy“, zwei Citroën SM, ein Rosengart Supertraction – teils Autos aus dem Privatbesitz eines deutschen Peugeot-Händlers, und und und… siehe unten angehängt die Auktionsliste rund um Citroën.

Weitere Infos auf

http://www.artcurial.com/

Kameras bereithalten – und wer es sich leisten kann, auch den Geldbeutel 😉

—–

Outstanding Citroën for sale @ Retromobile 2013, Paris

As in every year, also the upcoming Retromobile 2013 in Paris will host one of the most outstanding auctions to be seen on the European continent. The famous auctioneer „Artcurial“ will present some 115 cars and 25 motorbikes, amongst them some remarkable Citroën such as the 15-Six Traction Avant Worblaufen Cabriolet, some Citroën DS Prefecture and Cabriolets, including a „Le Dandy“, two Citroën SM, 2CV and others. The auction will take place on Friday Feb 8th 2013 at Retromobile Hall 3 – more details in the list below (you’d be scared about the estimated price tags for some of those cars lots of us have seen as bread-and-butter cars a few years ago) as well as on the auction website:

http://www.artcurial.com/

Get your cameras ready – and enjoy the show!

—–

Prochaine enchere avec des Citroën a la Retromobile 2013

Voici la liste au-dessous, et bien sur à

http://www.artcurial.com/

Lot 45 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:00Mascotte Cygne Flottant
Estimation: 350 – 600 €.

Lot 318 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001958 CITROEN 2 CV BERLINE DECOUVRABLE – no reserve
Estimation: 10000 – 15000 €.

Lot 319 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001971 CITROEN SM COUPE – sans réserve
Estimation: 60000 – 100000 €.

Lot 325 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001957 CITROEN DS 19 BERLINE – no reserve
Estimation: 28000 – 34000 €.

Lot 29 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:00Mascotte Chameau sur Chenille
Estimation: 700 – 1000 €.

Lot 332 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001972 CITROEN SM INJECTION 2,7L – no reserve
Estimation: 20000 – 30000 €.

Lot 329 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001966 CITROEN DS 19 LE DANDY
Estimation: 90000 – 130000 €.

Lot 335 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001959 CITROEN DS 19 BERLINE – no reserve
Estimation: 28000 – 34000 €.

Lot 345 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001935 ROSENGART LR 500 SUPERTRACTION CABRIOLET – no reserve
Estimation: 20000 – 30000 €.

Lot 372 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001967 CITROEN DS 19 CABRIOLET
Estimation: 80000 – 100000 €.

Lot 328 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001966 CITROEN DS 19 BERLINE „PREFECTURE“ – no reserve
Estimation: 30000 – 50000 €.

Lot 334 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001966 CITROEN DS 21 M CABRIOLET
Estimation: 120000 – 160000 €.

Lot 341 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001949 CITROEN TRACTION 15-SIX CABRIOLET WORBLAUFEN
Estimation: 160000 – 240000 €.

Lot 352 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001973 CITROEN DS 23 BERLINE PALLAS
Estimation: 48000 – 60000 €.

Neue Ausgabe erschienen: „Flaminio Bertoni“ – das Journal

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neue Ausgabe erschienen: „Flaminio Bertoni“ – das Journal
Jan 052013
 

Letzte Woche hat uns die neue Ausgabe der mittlererweile zweisprachig (italienisch-französisch) erscheindenden „Flaminio Bertoni“ erreicht. Das in Zusammenarbeit mit der „Associazione Internazionale Flaminio Bertoni“ nunmehr im 7. Jahr aufgelegte und pro Jahr drei Mal erscheinende Journal, Auflage 1.300 Exemplare, berichtet neben neuen Design-Entwicklungen (Vergleich DS3 Cabriolet mit dem 2CV sowie einer historischen Betrachtungen der Cabriolet von Citroën) u.a. auch über Giotto Bizzarrini, der insbesondere den Iso Grifo A/3, den 5300 Strada und dem 1900 Europa und den Prototyp zum Ferrari GTO stylistisch verantwortete. Neben Berichten der Assiciazione und Neues aus dem Museum fanden wir auch einen Hinweis auf einen Modell-Nachbau des 1968 als Leichenwagen umgebauten DS Cabriolets, mit dem der 2002 heilig gesprochene Pater Pio von Pietrelcina, einer der populärsten Heiligen Italiens, zu seiner letzten Ruhestätte überführt wurde.

Weitere Infos auf www.flaminiobertoni.it sowie beim Chefredakteur, Giovanni Perotti (giovanniperotti360@gmail.com).

Der auf Basis des 1:43 RIO Modells entstandene Fahrzeug stammt von Alpimodel (http://www.alpimodel.com/rio/4193.html), eine Auswahl der Citroën-Modelle ist unter http://www.alpimodel.com/mk26.html zu finden.

—–
Latest edition of „Flaminio Bertoni“ published

Last week we received the new issue of the bilingual (Italian and French) journal „Flaminio Bertoni.“ In collaboration with the „Associazione Internazionale Flaminio Bertoni“ and now in the 7th year, issued three times a year and published in an edition of 1300 copies, the journal reports in addition to new design trends (comparing the new DS3 convertible with the historic 2CV, next to a historical reflection of the convertibles by Citroën) and others also on Giotto Bizzarrini, who was stylistically responsible in particular the Iso Grifo A/3, the 5300 Europe and the 1900 Strada, and the prototype of the Ferrari GTO. In addition to reports of Assiciazione and news from the Museum, we also found a reference to a model replica of a hearse DS Cabriolet, with which the 2002 canonized Padre Pio of Pietrelcina, one of the most popular saints of Italy, was transferred to his final resting place in 1968.

More information www.flaminiobertoni.it and the editor in chief, Giovanni Perotti (giovanniperotti360@gmail.com).

The 1:43 RIO-model based hearse is made in limited edition by Alpimodel (http://www.alpimodel.com/rio/4193.html), which also offers a vast variety of Citroën miniatures at http://www.alpimodel.com/mk26.html – enjoy!

—–

Nouvelle Edition: Le Journal „Flaminio Bertoni“

La semaine dernière, nous avons reçu la nouvelle émission du journal en bilingue (italien et français) „Flaminio Bertoni“. En collaboration avec l‘ „Associazione Internazionale Bertoni Flaminio“ et maintenant publiée dans le 7ème année, trois fois par an et dans une édition des 1300 exemplaires, le focus dans cette edition est sur les cabriolets Citroën – une retrospective historique des cabriolets Citroën et aussi des reflections sur la dernière „DS3 Cabriolet“. Entre autres on trouve aussi un article sur Giotto Bizzarrini, qui était responsable en particulier de la Iso Grifo A/3, la 5300 Europe et la 1900 Strada et pour le dessin du prototype de la Ferrari GTO. En plus des rapports de Assiciazione et actualités du musée, nous avons également trouvé une référence à une réplique du modèle de’une Cabriolet DS modifié corbillard, avec le 2002 canonisé Padre Pio, un des saints les plus populaires de l’Italie, a été transféré à sa dernière demeure en 1968.

Plus d’informations sur www.flaminiobertoni.it, ou autrement contactez le rédacteur en chef Giovanni Perotti (giovanniperotti360@gmail.com).

Nov 022012
 

(English below)

…und mancher schwelgt in seinen Erinnerungen der Reisen in diesem Jahr und vergangenen Epochen. Da kommen diese Bilder gerade richtig:

Von Detlef Kupfer erhielten wir einen Hinweis auf sein Blog bzw. die einigen vielleicht bekannte „Garage Phantome“, ein im Dornröschenschlaf dahindämmerndes „Relais“, zwischen Fayl Billot und Combeaufontaine an der Kreuzung der N19 und D460 gelegen.

Bei Preisen von 1,33 französischen Francs für den Liter Benzin (das war zuletzt 1971 der Fall) ist die Zapfsäule ein letztes Mal in Betrieb gewesen. Ein schöner Simca 5 Fourgonnette mit alter Werbebeschriftung harrt drinnen auf seine Wiederweckung, neben einem Renault Goélette Pritsche und einem Abschleppwagen, der an einen Morris Minivan erinnert. Und natürlich posiert ein Citroën D Super 5 direkt vor dem Portal!

Weitere Fotos hier.

Wer demnächst vielleicht in jener Gegend unterwegs ist, möge doch bitte einige Fotos machen und uns zukommen lassen – herzlichen Dank vorab!

Nachtrag: wir haben von Roland Lüscher aus der Schweiz noch einige Bilder erhalten, die er im Jahr 2011 von der „Garage Phantome“ gemacht hat – bitte Copyright beachten! – hier nun die Galerie aller Bilder:

—–

Autumn Drives Memories

Now when the driving season for vintage vehicles slowly comes to an end, it’s time to remember the trips and events done this year – and also maybe remember the „good old times“. Wish there was some more memories of that, right?

Well, Detlef Kupfer sent us some photos from his blog about an abandoned garage somewhere in France, near Fayl Billot and Combeaufontaine at the junction of N19 and D460. It looks like time has come to a halt when looking at this site.

The petrol station’s fuel pump shows a price tag of 1,33 French Francs per litre fuel (which has been reality in 1971 according to some statistics). Inside this garage, a vintage Simca 5 Fourgonnette awaits being kissed to life again, next to an old Renault Goélette van and some other tow truck remembering me of a Morris 1/4 ton van. And – of course – an abandoned Citroën D Super 5 awaits your admiration right at the main portal!

Find more photos over here, too.

And in case your next vacation or older photos show some pictures from this site or any other abandoned site and you’d like to point us to those marvellous shots, please let us know…

Buchtipp: Andrew Brodie: „An Omelette and Three Glasses Of Wine“

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Buchtipp: Andrew Brodie: „An Omelette and Three Glasses Of Wine“
Sep 132012
 

(English below)

Die Besucher des Citroën-Welttreffens 2012 im englischen Yorkshire vor wenigen Tagen hatten Gelegenheit, den Autor eines schönen Abendschmökers aus der Citroën-Welt kennenzulernen – Andrew Brodie stellte sein neues Buch „An Omelette and Three Glasses Of Wine“ vor.

Dieses englischsprachige Buch ist eine hochwertige Zusammenstellung von Reiseberichten mit klassischen Citroën, die für verschiedene Zeitschriften in den letzten 20 Jahren verfasst wurden. Zu den Reisebegleitern gehören weltbekannte Fotografen wie bespielsweise Martyn Goddard, die Texte wurden dem bekannten Schriftsteller Phillip Llewellin verfasst und mit Beiträgen von Paul Horrell und Dale Drinnon ergänzt.

Neben den klassischen Reiserouten und Langstreckenfahrtenstellen sich bei solchen Gelegenheiten immer die Vorzüge und Qualitäten der Automobile heraus, mit denen man unterwegs ist. Die Reisen wurden in klassischen Citroën wie dem Traction Avant, dem SM, dem DS und anderen Citroën über einen 20-Jahres-Zeitraum unternommen und führten zu so unterschiedlichen Orten wie Lüttich (Liège), Monaco, Paris und ins Elsass.

Die meisten der Fotografien wurden noch nie zuvor veröffentlicht und sind zusammen mit den Texten eine atemberaubende Mischung aus einer schönen und ansprechend geschriebenen Reportage englischer Fahrer und Beifahrer, sowie sehr schön in den jeweiligen Landschaften und Umgebungen in Szene gesetzten Fahrzeuge. Ein jeder von uns kennt das ein oder andere Erlebnis auf solchen Reisen und kann viel davon erzählen – in diesem Buch steht die Liebe der Autoren zu den klassischen französischen Automobile im Vordergrund.

In seinem Vorwort Mel Nichols heißt es – von uns frei übersetzt: „Stimmungsvolle Berichte und dazu passende, beeindruckende Fotografien gehören zusammen wie Essen und Wein. Bringen Sie einen feinfühligen Schriftsteller und einen phantasievollen Fotografen zusammen in einem interessanten Auto auf eine ansprechende Reise und als Resultat erhalten Sie fesselnde Essays, in denen Worte und Bilder perfekt zueinander passen … Wir alle spüren dann eine Art Magie, wenn sich das „Abenteuer Reisen“ entfaltet. Dies ist ein Buch mit hochklassigen Geschichten und Fotos, die den Mythos besonderer und zugleich faszinierender Autos zelebrieren…“

Darüber hinaus Reisenotizen, die einige Hintergrundinformationen zu den Touren enthalten, begleitet von dokumentarischen Aufnahmen. Man kann dieses Buch wieder und wieder lesen und entdeckt jedes Mal aufs neue andere Eindrücke und Nuancen in Bildern und Texten.

Das Buch ist nicht allein gedacht, die bereits in verschiedenen Zeitschriftenartikeln veröffentlichten Publikationen zusammenzugtragen und mit hochwertigen Fotografien zu ergänzen, sondern soll dem geneigten Leser darüber hinaus vermitteln, mit Freude und Spass an klassischen Citroën seinserseits sich mit dem Reisen und Erleben im und am Fahrzeug auseinanderzusetzen und das Fahrzeug zu erkunden, zu lernen und natürlich es und die mit ihm unternommenen Fahrten zu geniessen.

In Deutschland sind Reiseberichte vergangener Jahrzehnte wie die von Hans-Otto Meyer-Spelbrink in der „Szene“ bekannt und zwischenzeitlich auch als Publikationen verfügbar. Gute englische Autoren zu finden, die ihr Faible für das „savoir vivre“ und französische Automobilklassiker aus ihrer „Insel-Perspektive“ so herüberbringen können, daß sie auch ihre Leserschaft auf dem alten Kontinent finden, ist eher schwierig. Wir halten das Buch für gelungen und empfehlen es all denjenigen, die entweder für sich oder vielleicht schon als vorgegriffenes Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk eine stilvolle Literatur suchen, und die vielleicht auch nach einem Omelette und mit einem Glas Wein sich zum Schmökern und Lesen in der anstehenden kalten Jahreszeit zurückziehen wollen…

In Deutschland kann das Buch u.a. bei renommierten Citroën-Buchhändlern wie Robri.de erworben werden, alternativ auch direkt bei Andrew Brodie auf www.brodie.cc in England – der Autor ist in der Lage, Kreditkarten und Überweisungen per IBAN/BIC auf sein „EURO-Konto“ zu akzeptieren (zzgl. Versandkosten).

Probelesen ist hier möglich:
http://issuu.com/chris_worthington/docs/citroen-extracts

Hier die Daten:

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten, 136 Bilder
Verlag: Yellow Chevron Publishing (1. August 2012)
ISBN-10: 0957344104
ISBN-13: 978-0957344105

Viel Spass beim Lesen – und beim Fahren und Geniessen Ihres Citroën!

—–


New book @ ICCCR: Andrew Brodie: „An Omelette and Three Glasses Of Wine“

Visitors of the ICCCR World Citroën meeting a few days ago in Harrogate / Yorkshire had the opportunity to discover a new publicaction written by Andrew Brodie and talk to the author himself.

This book is a compilation of 8 high quality road trips produced for various magazines over the last 20 years. They were unique to the era due to special circumstances. The participants include world famous photographer Martyn Goddard, with words mainly by possibly the best motoring writer of his generation, Phillip Llewellin, with contributions from Paul Horrell & Dale Drinnon.

The trips were commissioned to show the true qualities of the cars, during long journeys to interesting places. The road trips were taken in classic Citroën like the Traction Avant, SM and other Citroën over a 20-year period, and include journeys to such diverse locations as Liège, Monaco, Paris and
Alsace. The majority of the photographs have never been seen before and are a stunning mix of reportage and beautifully crafted car images. The beautifully written and illustrated set of road trip tales will appeal to anyone who has a love of classic French automobiles.

In his foreword Mel Nichols states: „Evocative writing and stirring photography go together like food and wine. Put a fine writer and an imaginative photographer together in an interesting car on an appealing journey and you’re going to get a captivating essay where words and images mesh perfectly… We can all, then, share in the magic as the adventure unfolds. This is a book filled with stories and photographs of the highest order, all celebrating important and fascinating cars.”

Included are trip notes that show some background to the journeys and informative picture captioning. It will be a delight to read and read again as each time you grasp new nuances from the pictures and text.

Not only being a collection of magazine articles created over several years, the book also is intended to present some superlative photographs and great writing as an incentive to use your classic Citroën to explore, learn and enjoy.

In Germany, the well-known Citroën bookstore Robri.de offers this book within his portfolio (order via email). Additionally, the book can be pre-viewed and ordered from www.brodie.cc – the author is able to accept credit cards and IBAN euros to his Euro account as well. Furthermore the book can be ordered by other Citroën bookstores and online book sellers.

Some extracts to read:
http://issuu.com/chris_worthington/docs/citroen-extracts

Enjoy reading this book – and your Citroën!

Apple iPad App Tip: „Road Inc. – Legendäre Automobile“ mit Citroën DS, 2CV und anderen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Apple iPad App Tip: „Road Inc. – Legendäre Automobile“ mit Citroën DS, 2CV und anderen
Sep 072012
 

Der Tip für Besitzer eines Apple iPad, die eine hochkarätige und sehr gut gemachte App über historische Automobile suchen:

„Road Inc. – Legendary cars“ der Softwareschmiede Pyrolia ist eine der besten Applikationen für diejenigen, die sich über ausgesuchte Pretiosen des Automobilbaus markenübergreifend und vor allem qualifiziert informieren wollen.

In der Applikation, die vor wenigen Tagen sogar kostenfrei angeboten wurde und derzeit nur 3,99 Euro kostet, finden sich u.a. ein 1966 Citroën DS 21 Pallas und ein 1959 Citroën 2CV.

Sorgsam gerenderte 3D-Modelle, die aus verschiedenen Ansichten betrachtet werden können und deren Detaillierungsgrad nicht zu wünschen übrig läßt, (wer weiss, welche „halbgaren“ 3D-Modelle teils in Online-Shops verkauft werden, wird überrascht sein, wie gut diese hier sind) präsentieren sehr ästhetisch das jeweilige Fahrzeug und vermitteln einen sehr guten Gesamteindruck des Fahrzeug-Designs. Selbst eine Gradulux-Heckjalousie findet sich im 3D-Modell des Citroën DS.

Selbst das (derzeit kostenfreie) Herunterladen und erste Betrachten des jeweiligen Fahrzeugs wird sehr gut zelebriert – die bis dato nur als Silhouette erkennbaren Fahrzeuge sind mit einem Tuch verhüllt, welches bei Antippen dann wie von Geisterhand nach oben hin weggezogen wird.

Neben der visuellen Präsentation des Automobils vermittelt die App umfangreiche Informationen zum Fahrzeug selbst – siehe Beispielbilder hier im Artikel. Die Texte sind nicht nur rudimentär übersetzt sondern sorgfältig bearbeitet – die getesteten deutschen und englischen Beschreibungen sind stimmig und gut.

Darüber hinaus verfügen alle Modelle über eine Art technisches Datenblatt, welches die Dimensionen, Antrieb und weitere Fahrzeugparameter zusammenfassend darstellt. Die New York Times, TopGear und andere preisen die Software als eine bemerkenswerte und herausragende Anthologie – für uns gilt sie als Referenz im Infotainment Bereich für klassische Automobile.

Darüber hinaus sind weitere Inhalte multimedial abrufbar:

* Mehr als 3000 Artikel für alle Fahrzeuge, darunter Broschüren, Jahrbücher, Zeichnungen, zeitgenössische Werbung, Pläne, Zeitschriften- und Journal-Artikel etc.

* Mehr als 70 Videos mit Auszügen aus Veranstaltungen, Interviews, Fernsehwerbungen etc.

* Über 350 hochwertige Studiofotografien der Fahrzeuge – ästhethisch top in Szene gesetzt

* Die Motorengeräusche der Fahrzeuge können abgerufen werden

* Über 350 Seiten Features und Essays zu den Fahrzeugen

Die Applikation „Road Inc.“ ist wie ein Rundgang durch ein Museum aufgebaut und setzt die Auswahl der 50 Denkmäler der Automobilgeschichte in völlig neuer digitaler Art und Weise in Szene. Vom Flugzeug zum Automobil, von Art déco zur Streamline-Moderne, von der Rakete zum Cadillac, von der Skizze zum Prototypen, vom Traum zum Sieg, von der Rennbahn zur Fließbandproduktion – die einzigartigen Kreationen, gekoppelt mit den Archivdokumenten von Road Inc. nehmen den Benutzer mit auf eine Reise, bei der sich Geschichte, Design, Technologie und Emotionen zu einem virtuellen Museum vereinen. Durch verschiedene Raumerkundungen, veränderbare Objekte, Lichteffekte und akustische Untermalung sowie durch eine reichen Auswahl an Themen wird aus der Einladung zur Besichtigung einer minutiös geplanten Umgebung ein lebendiges, aktives und packendes Erlebnis.

Das interaktive 3D-Museum des internationalen Fahrzeugbaus, das in deutsch, englisch, französisch, italienisch und spanischer Sprache verfügbar ist, ist daher unser Tip des Monats.

Viel Spass!

Weitere Infos hier:

Apple iTunes Store: „Road Inc. – Legendäre Automobile“

sowie in der aktuellen Pressemappe (deutsch) zum Download auf den Amicale Seiten.

—–

Our app hint for Apple iPad owners: „Road Inc. – Legendary Cars“

For those of you who own an Apple iPad and who are looking for a high-profile and very well done app on historic cars, there’s one to be mentioned:

„Road Inc. – Legendary Cars“ from Pyrolia is one of the best applications for those seeking especially qualified information on selected precious classic vehicles across all brands.

The application (which was a few days ago even offered free of charge and currently only costs 3.99 Euro) provides details on a 1959 Citroën 2CV and a 1966 Citroën DS 21 Pallas and ca. 50 other cars.

Carefully rendered 3D models can be viewed from multiple angles with a huge level of authentic detail – those who ever have been looking for high quality 3D models of classic cars know what other „half-baked“ quality is mostly sold in online stores, and will be surprised how well these ones are rendered. „Road Inc.“ presents each model very aesthetically and provides a very good overall impression of the vehicle design. Even a Gradulux-aft jalousie can be found within the 3D model of the Citroën DS.

Even the (currently free) download and first visualization of the particular vehicle is celebrated – at first, the cars are only visible in some silhouette and are covered with a cloth that is pulled away from tapping then as if by magic from the top.

In addition to the stunning visual presentation of the automobile, the app provides comprehensive information on the vehicle – see sample images here in the article. The texts and articles are not only translated rudimentary but rather carefully edited – the tested German and English descriptions are consistent and of high quality.

Furthermore, all models feature a kind of technical data spec sheet showing the dimensions, propulsion, and other vehicle parameters in a summarized format. The New York Times, TopGear and others praise the software as a remarkable and outstanding anthology – for us it is certainly a reference in the area of ​​infotainment for classic cars.

In addition, more multimedia content is available, to quote from the iTunes app description:

★ 50 landmark automobile models to unveil and explore, from the Ford T to the Bugatti Veyron. (With more to come).

★ An interactive 3D museum tour allowing to explore every single angle of 50 road icons.

★ Over 3,000 Archival documents including brochures, yearbooks, blueprints, adverts, plans, press articles and more…

★ Over 70 videos including race archives, interviews, commercials and more…

★ More than 350 high definition studio photographs from the most acclaimed automotive photographers

★ More than 100 roaring engine sounds for the full experience

★ Over 350 pages of original in-depth feature essays

★ AirPlay support for videos, music & engine sounds(streams audio directly to your Hi-Fi speakers or Apple TV)

★ Social content-sharing features (Facebook, Twitter, email)

The 3D interactive museum of the international automotive engineering, which is available in English, German, French, Italian and Spanish languages, certainly is our tip of the month – if not the year…

Enjoy!

More info here:

Apple iTunes Store: „Road Inc. – Legendäre Automobile“

as well as in the latest press map (english, UK) which is available for download on our Amicale website.

—–

L‘ Apple iPad application du mois: „Road Inc. – Voitures de Légende“

Pour ceux d’entre vous qui possèdent un iPad d’Apple et qui sont à la recherche d’une application de grande envergure et très bien fait sur les voitures historiques, il ya un être mentionnés:

„Road Inc – Voitures de Légende“ de Pyrolia est l’une des meilleures applications pour ceux qui cherchent des informations particulièrement qualifiée sur certaines précieux véhicules classiques à travers toutes les marques.

L’application (qui a été il ya quelques jours a même offert gratuitement et actuellement ne coûte que 3,99 euros) fournit des détails sur les Citroën 2CV de 1959 et la Citroën DS 21 Pallas de 1966 et ca. 50 d’autres voitures.

Soigneusement rendus des modèles 3D peuvent être visualisées à partir d’angles multiples avec un énorme niveau de détail authentique – ceux qui ont jamais été à la recherche de modèles 3D de haute qualité de voitures classiques sais quel autre „mi-cuit“ la qualité est surtout vendu dans les magasins en ligne, et de la volonté être surpris à quel point ceux-ci sont rendus. „Road Inc“ contient pour chaque modèle très esthétique et donne une très bonne impression d’ensemble de la conception du véhicule. Même une jalousie Gradulux a l’arrière peut être trouvé dans le modèle 3D de la DS de Citroën.

Même la visualisation (actuellement gratuit) aprés télécharger et d’abord le véhicule particulier est célébrée – dans un premier temps, les voitures sont visibles que dans certains silhouette et sont recouverts d’un tissu qui est arrachée de taraudage, puis, comme par magie à partir du haut.

En plus de la présentation visuelle étonnante de l’automobile, l’application fournit des informations complètes sur le véhicule – voir des exemples d’images ici dans notre article. Les textes et les articles ne sont pas seulement traduits mais plutôt rudimentaire édité avec soin – les descriptions testés allemande et anglaise sont cohérents et de haute qualité.

En plus, tous les modèles sont équipés d’une sorte de fiche technique fiche indiquant les dimensions, la propulsion et les paramètres d’autres véhicules dans un format résumé. Le New York Times, TopGear et d’autres louent cette software comme une anthologie remarquable et exceptionnelle – pour nous, c’est certainement une référence dans le domaine de l’infotainment pour les voitures classiques.

En outre, plus de contenu multimédia est disponible, pour citer la description app iTunes:

★ 50 modèles automobiles d’exception à dévoiler et explorer, de la Ford T à la Bugatti Veyron. (Autres modèles à venir).

★ Parcours 3D interactif permettant de voir chacune des voitures sous tous les angles possibles.

★ Plus de 70 vidéos comprenant archives de course, interviews, spots publicitaires, etc.

★ Plus de 350 photographies haute définition des plus grands photographes automobile.

★ 3,000 documents d’archive comprenant brochures, yearbooks, blueprints, publicités, plans, extraits de presse et plus encore…

★ Plus de 100 sons de moteurs

★ Plus de 350 pages de textes de fonds originaux

★ Modules de partage de contenu (Facebook, Twitter, email)

Le musée interactif en 3D de l’ingénierie automobile internationale, qui est disponible en anglais, allemand, français, italien et espagnol, donc est notre conseil du mois.

Amusez-vous!

Plus d’infos ici:

Apple iTunes Store: „Road Inc. – Legendäre Automobile“

et aussi dans le communique de presse (en francais) qui vous pouvez telecharger sur les pages Amicale Citroën.

Citroën Welttreffen in Yorkshire mit Amicale Citroën Deutschland

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën Welttreffen in Yorkshire mit Amicale Citroën Deutschland
Aug 062012
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Pressemitteilung der CDG:

Die „15. International Citroën Car Clubs Rally“, das größte Citroën Treffen weltweit, findet vom 9. bis 12. August 2012 im englischen Great Yorkshire Showground in der Nähe von Harrogate statt.
Erwartet werden rund 2.000 Fahrzeugmodelle aller Epochen der mehr als 90-jährigen Citroën Geschichte sowie rund 4.000 internationale Teilnehmer. Die Citroën Fans erwartet auf dem weitläufigen Veranstaltungsgelände ein umfangreiches Programm – unter anderem mit Clubpräsentationen und historischen Ausstellungen.

Auch deutsche Citroën Fans werden bei diesem Citroën Welttreffen, das zuletzt vor vier Jahren in Rom stattfand, zahlreich vertreten sein. Organisiert wird die deutsche Beteiligung von Amicale Citroën Deutschland, der Vereinigung der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs.

Diese hat sich unter anderem dem Erhalt des Wissens über die Marke Citroën und ihrer Historie verschrieben und findet bei ihren Aktivitäten regelmäßig Unterstützung durch die Citroën Deutschland GmbH: So wird die Amicale Citroën Deutschland standesgemäß in einem Citroën DS3 Racing nach Yorkshire reisen.

Weitere Informationen zum Citroën Welttreffen gibt es auf www.icccr2012.org.uk

Download der Pressemitteilung der CDG

NB: Die jahrelange gute und strategische Partnerschaft der deutschen Citroën-Clubs mit der Citroën Deutschland GmbH über die Amicale Citroën Deutschland ist wegweisend für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Fans und Hersteller, die weit über Absichtserklärungen hinausgeht und in vielen Bereichen konkrete Nutzen für beide Partner mit sich bringt. Die Citroën Deutschland GmbH engagiert sich seit langem für die Enthusiasten der Marke hierzulande.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den deutschen Clubs können Besucher des Welttreffens im „German Corner“ nun die von der CDG in limitierter Stückzahl aufgelegten, schon jetzt als Sammelobjekt höchst begehrten Poster der Technoclassica 2012 mit Motiven der Petite Rosalie, 2CV, DS Fusée und gewinnen. Die Ziehung der insgesamt 50 Gewinner wird Do-Sa auf dem ICCCR gegen 17 Uhr vorgenommen.

Die Poster:

—–

Citroën Germany today has published a new press release:

Citroën World Meeting in Yorkshire with Amicale Citroën Deutschland

The „15th International Citroën Car Clubs Rally“, the world’s largest Citroën meeting, will be held from 9 to 12 August 2012 in the English Great Yorkshire Showground near Harrogate.

The gathering is expected to attract about 2,000 vehicle models from all eras of more than 90 years of Citroën history and about 4,000 international participants. The Citroën fans will discover an exciting agenda at the sprawling fairgrounds including club presentations and historical exhibitions.

Also German Citroën fans are prominently expected in this world meeting which takes place every four years, last time held in Rome. The German clubs will be represented by Amicale Citroën Germany, the German Association of Citroën and Panhard clubs.

As part of the Amicale’s mission is dedicated to the preservation of knowledge of the Citroën brand and its history and their activities are constantly supported by Citroën Germany. This time Amicale Citroën Deutschland will be befitting from this partnership by traveling in a Citroen DS3 Racing to Yorkshire.

More information about the Citroën World Meeting at www.icccr2012.org.uk

Download official press release

Our comment:

The years of fruitful and strategic partnership of the German Citroën clubs with Citroën Germany GmbH via the Amicale Citroën Germany is a great example for a successful collaboration between fans and the manufacturer that goes far beyond declarations of intent and results in many concrete benefits for both partners. Citroën Germany has long been committed to the enthusiasts of the brand in this country. In the context of cooperation with the German clubs, visitors to the Citroën world meeting will have the chance to win one of the highly coveted collectible posters which had been launched at the Technoclassica 2012. The draw of the total 50 winners will be executed ​​daily on the ICCCR at 5pm UK time (Thu-Sat).

Win one of these posters, an extraordinary collectors item:

—–

Voici le communiqué presse de Citroën Allemagne d’aujourd’hui:

Le rencontre mondiale des Citroën dans le Yorkshire avec Amicale Citroën Deutschland

Le „15eme International Citroën Car Clubs Rallye“, la réunion la plus grande Citroën, se tiendra de 9 à 12 Août 2012 dans le champ de Great Yorkshire Showground près de Harrogate.

Le rassemblement devrait attirer environ 2.000 modèles de véhicules de toutes les époques de plus de 90 ans d’histoire Citroën et environ 4.000 participants internationaux. Les fans de Citroën fera découvrir un programme passionnant à la foire tentaculaire y compris les présentations de club et des expositions historiques.

Aussi les fans de Citroën allemands sont en bonne place attendue dans cette rencontre mondiale qui a lieu tous les quatre ans, la dernière fois qui s’est tenue à Rome. Les clubs allemands seront représentés par l’Amicale Citroën Allemagne, l’Association allemande des clubs Citroën et Panhard.

Dans le cadre de la mission de l’Amicale est dédié à la préservation de la connaissance de la marque Citroën et de son histoire et leurs activités sont constamment pris en charge par Citroën en Allemagne. Cette fois, l’Amicale Citroën Deutschland sera digne de ce partenariat en voyageant dans un Citroen DS3 Racing dans le Yorkshire.

Plus d’informations sur la Rencontre mondiale Citroën www.icccr2012.org.uk

Télécharger le communiqué de presse officiel

Notre commentaire:

Les années de partenariat fructueux et stratégique des clubs allemands Citroën avec Citroën en Allemagne via l’Amicale Citroën Deutschland est un excellent exemple d’une collaboration réussie entre les fans et le fabricant qui va bien au-delà des déclarations d’intention et les résultats dans de nombreux avantages concrets pour les deux partenaires. Citroën Allemagne s’est engagée depuis longtemps aux passionnés de la marque dans ce pays. Dans le cadre de la coopération avec les clubs allemands, les visiteurs de la rencontre mondiale Citroën aura la chance de gagner l’une des affiches de collection très convoités qui ont été lancées à la Technoclassica 2012. Le tirage au sort des gagnants au total 50 sera exécutée tous les jours sur le ICCCR à 17:00, heure britannique (Jeu-Sam).

Gagnez une des grands affiches:

Jul 122012
 

(German only)

Vom 13. bis zum 15. Juli färbt sich die Altstadt wieder blau, weiß und rot. Im Innenhof des Rathauses und auf den umliegenden Plätzen wird es erneut nach Flammkuchen und kulinarischen Köstlichkeiten duften, dazu schmeckt der Wein, und es erklingen fröhliche Chansons. Auf dem Burgplatz mischt sich der Geruch von Benzin und Gummi hinzu, wenn die französischen Oldtimer in der Altstadt Hof halten und für ein ganz besonderes Ambiente sorgen.

Auch die deutschen Citroën-Clubs und die Amicale Citroën werden mit ihren Mitgliedern und natürlich besonderen Citroën-Oldtimern auf der Veranstaltung präsent sein – viele bekannte Gesichter und Freunde werden sich wiedertreffen. In Zusammenarbeit mit der „Amitié des Francaises“ werden wie bereits im letzten Jahr gemeinsame deutsch-französische Teams unter anderem in „göttlichen“ Citroën DS, der Ente / 2CV, charmanten Ami, dem „Louis de Funés-Dienstwagen“ Méhari, der „Gangsterlimousine“ Traction Avant und anderen rollenden Kleinoden an der „Tour de Düsseldorf“ teilnehmen.

Kern des Düsseldorfer Frankreichfestes am Altstadtufer ist nach wie vor der Innenhof des Rathauses mit dem ansprechenden Bühnen- und Musikprogramm sowie den verschiedenen Gourmet-Ständen. Der original französische Markt mit seinem breiten Angebot an hochwertigen Produkten und vielen Ausstellern aus dem Nachbarland ist seit Jahren eine tolle Ergänzung. Die Destination Düsseldorf (DD) als Veranstalter freut sich, dass auch der neue Generalkonsul der Republik Frankreich, Michel Giaccobi, die Schirmherrschaft des Frankreichfestes gemeinsam mit Oberbürgermeister Dirk Elbers übernommen hat. Die beiden werden das Fest am Freitag, 13. Juli, um 18 Uhr offiziell eröffnen.

Schirmherren unterstreichen Wert der Veranstaltung

Die Destination Düsseldorf (DD) als Veranstalter freut sich, dass auch der neue Generalkonsul der Republik Frankreich, Michel Giaccobi, die Schirmherrschaft des Frankreichfestes gemeinsam mit Oberbürgermeister Dirk Elbers übernommen hat. Giaccobi ist bereits der fünfte Generalkonsul seines Landes in Folge, der diese Schirmherrschaft innehat.

Blickfang auf vier Rädern: Die „Tour de Düsseldorf“

Frankreich auf vier Rädern! Die Oldtimer-Rallye „Tour de Düsseldorf“ ergänzt zum nunmehr 11. Mal das Frankreichfest. Sie findet am 14. und 15. Juli parallel zu den Frankreichtagen statt. Das Treffen historischer Fahrzeuge ist die größte Zusammenkunft französischer Oldtimer in Deutschland. Ziel der Rundfahrt ist diesmal der Niederrhein.

Start und Ziel der Rallye ist der Burgplatz in Düsseldorf. Hierzu und auf der Strecke werden viele Besucher erwartet. Während der rund 120 Kilometer langen Rundfahrt müssen zahlreiche Aufgaben und Rätsel gelöst werden. Die stimmungsvolle Oldtimer- Rallye ist komplett ausgebucht. Einige seltene Vorkriegsklassiker wurden angemeldet, auch viele attraktive Fahrzeuge aus den fünfziger, sechziger und siebziger Jahren sind dabei. Veranstaltet wird die Rallye von der Destination Düsseldorf, einer Vereinigung von 150 Unternehmen aus der Region.

Sonntag: Finale und Siegerehrung in der Classic Remise

Einen Tag später treffen sich alle Teilnehmer der Tour von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr in der Düsseldorfer Classic Remise (früher Meilenwerk) an der Harffstraße. Hier findet erstmals das große Finale der „Tour de Düsseldorf“ statt. Hier müssen weitere Aufgaben gelöst werden – wie immer drehen sich alle rund um das Thema „Oldtimer“. Außerdem rundet ein Geschicklichkeitsspiel der Verkehrswacht den Aufenthalt ab. Ab 14 Uhr erfolgt nach einem Mittagsimbiss im französischen Ambiente am selben Ort die Siegerehrung in den einzelnen Kategorien. Gewertet werden unter anderem die erfolgreichste Bewältigung der Rallye, das schönste Auto, das älteste Fahrzeug, die treueste Teilnahme sowie die weiteste Anreise. Aber auch das beste Outfit der Fahrer und die originellste Fahrzeuggeschichte werden prämiert. Dabei gibt es wieder attraktive Preise zu gewinnen.

Für Bewohner und Besucher Düsseldorfs sind folgende Zeiten die besten Gelegenheiten, die automobilen Raritäten der „Tour de Düsseldorf“ zu bestaunen:

* Samstag, 14. Juli: Eintreffen am Burgplatz ab 9 Uhr, Abfahrt 10 bis 11 Uhr und Rückkehr zum selben Ort am Nachmittag ab 15.30 Uhr.

* Sonntag, 15. Juli, ab 10 Uhr in der Classic Remise (früher Meilenwerk) mit Siegerehrung ab 14 Uhr.

Frankreichfest: Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, 13. Juli, um 18.00 Uhr im Innenhof des Rathauses.

Die Öffnungszeiten:
* Freitag, 13. Juli, 17.00 bis 22.00 Uhr
* Samstag, 14. Juli, 13.00 bis 22.00 Uhr
* Sonntag, 15. Juli, 12.00 bis 18.00 Uhr

Eintritt für den Innenhof des Rathauses: Freitag und Samstag 5 Euro, Sonntag 4 Euro.

Burgplatz und Rheinuferpromenade frei. Kinder bis 14 Jahre frei.

Kirmes am anderen Rheinufer

Auf dem Kirmesgelände stehen für die rund vier Millionen erwarteten Besucher wieder zahlreiche neue Attraktionen und eine Vielzahl bewährter Karussells, Vergnügungsangebote sowie Brauerei- und Verpflegungsstände bereit. In der Kirmesstadt mit ihrer über vier Kilometer langen Front entlang des linken Oberkasseler Rheinufers gibt es attraktive Essensgelegenheiten vom Tiroler Dorf, französischen Spezialitäten über das „Gastmahl des Meeres“ bis hin zu den traditionellen Wurst-, Fisch- und Reibekuchenbuden.

Das gastronomische Angebot erstreckt sich über eine Fläche von 25.000 Quadratmetern. Die Fähre schafft wieder eine Verbindung über den Rhein zwischen Altstadt und Kirmesgelände. Von der Anreise mit dem eigenen Fahrzeug zur Kirmes raten Veranstalter und Polizei dringend ab. Es gibt dort keine Parkplätze. Dafür steht wieder das Angebot zur Verfügung, mit Pendelbussen von den Messeparkplätzen (10 Euro für die komplette Autobesatzung) direkt zum Kirmeseingang transportiert zu werden.

Weitere Infos:

http://duesseldorfer-frankreich-fest.de/

(C) www.duesseldorf.de/ Stadt Düsseldorf / Destination Düsseldorf