Jun 052012
 

(English below)

Zum 1. Januar 2012 waren in Deutschland 258.803 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen registriert. Davon bildeten mit 231.107 Einheiten die Personenwagen die größte Gruppe, gefolgt von 9.082 Krafträdern und 8.752 Lastkraftwagen. Einen beachtlichen Anteil von 2,8% erreichten auch die 7.128 Zugmaschinen.

Den höchsten Oldtimerbestand aller Bundesländer weist Hamburg mit einem Anteil von 0,91 % vom PKW-Gesamtbestand auf. Eine Auswertung der vom Kraftfahrt-Bundesamt zur Verfügung gestellten Daten zeigt weiterhin, dass mit insgesamt 60.290 Fahrzeugen (23,3% von Gesamt) in Nordrhein-Westfalen nominell die meisten Oldtimer mit H-Kennzeichen zugelassen sind, gefolgt von Bayern mit 47.327 (18,3%) und Baden-Württemberg mit 40.727 (15,7%) Fahrzeugen.

Überraschenderweise hat das H-Kennzeichen bisher im Osten Deutschlands deutlich weniger Akzeptanz gefunden, als in den alten Bundesländern. So belegen die Staaten Brandenburg mit 0,28% vom Gesamt-PKW-Bestand, Sachsen (0,26%), Thüringen (0,19%), Sachsen-Anhalt (0,18%) und Mecklenburg-Vorpommern (0,18%) die unteren Plätze in der Tabelle.

Im Durchschnitt sind 0,54 % aller PKW in Deutschland mit einem H-Kennzeichen zugelassen.

Gleichwohl zeigt ein Vergleich mit den Zulassungszahlen von 2004 auf, dass in allen neuen Bundesländern der Anteil an Fahrzeugen mit H-Kennzeichen zugenommen hat. Eine mögliche Erklärung am trotzdem relativ geringen Oldtimer-Bestand ist in der bisherigen Versteuerung von H-Kennzeichen zu sehen. Die Einheitsbesteuerung für PKW beträgt EUR 191.73, sodass diese bei Fahrzeugen mit einem geringen Hubraum eventuell höher liegt, als
der normale Steuersatz. Dies trifft auch für die in Ostdeutschland besonders beliebten „Trabbis“ zu.

Das H-Kennzeichen gilt als Erkennungszeichen für echte Oldtimer. Als Grundvoraussetzung hierfür müssen die Fahrzeuge ein Mindestalter von 30 Jahren aufweisen und sich in einem technisch einwandfreien und originalen Zustand befinden.

Vielen Dank an die historische Abteilung des VDA, des Verbands der deutschen Automobilindustrie, für die Überlassung dieser Informationen

—–

The distribution of historic number plates for vintage vehicles within Germany

As of 1 January 2012, 258.803 vehicles were registered in Germany with historic number plates. Of these, 231.107 units were allocated to cars, the largest group, followed by 9082 motorcycles and 8752 trucks. A significant share of 2.8% is allocated to the 7128 tractors.

The largest number of vintage vehicles of all federal states is Hamburg: 0.91% of all cars registered over here are vintage ones. An evaluation by the data provided Federal Motor Vehicle Authority („Kraftfahrtbundesamt“, KBA) also shows that a total of 60.290 „H-registered“ vehicles are listed within the state of Northrhine-Westphalia (equalling a total of 23.3% of all vintage vehicles), followed by Bavaria with 47.327 (=18,3%) and Baden-Wuerttemberg with 40.727 (15.7%) historic vehicles.

Surprisingly, the H-registration so far found significantly less acceptance in Eastern Germany than in Western Germany. Thus, the states of Brandenburg show with 0.28% of total car ownership, Saxony (0.26%), Thuringia (0.19%), Saxony-Anhalt (0.18%) and Mecklenburg-Vorpommern (0.18 %) the lower places in the table.

On average 0.54% of all cars in Germany have been assigned a historic number plate (type „..-…..H“).

Nevertheless, a comparison with the number of registrations to the first countings in 2004 shows an increase of H-registrations in all provinces. One possible explanation for the still relatively small vintage car stock is shown in the previous taxation of H-plates. The taxation for H-registered cars is fixed to EUR 191.73, so this is for vehicles with a small capacity may be higher than the standard rate. This is true even for the most popular car from Eastern Germany, the „Trabant“, too.

The historic number plate is considered to be a badge of true vintage vehicle. As a basic prerequisite for the registration, vehicles must have a minimum age of 30 years and have to be in perfect technical and original condition.

Thanks to the German Association of the Automotive Industry, the VDA („Verband der deutschen Automobilindustrie“) for sharing this info with the Citroën clubs.

Mehr als 230.000 Pkw mit H-Kennzeichen auf deutschen Straßen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Mehr als 230.000 Pkw mit H-Kennzeichen auf deutschen Straßen
Mai 082012
 

(English below, Francais au-dessous)

15 Jahre H-Kennzeichen für historische Fahrzeuge – Technisches Kulturgut bewahren

Berlin, 4. Mai 2012. Die Zahl historischer Fahrzeuge auf deutschen Straßen steigt weiter an. Zum 31. Dezember 2011 waren 231.064 Pkw mit H-Kennzeichen gemeldet – ein Anstieg um knapp 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 259.000 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen – neben Pkw zählen dazu auch Krafträder, Nutzfahrzeuge, Zugmaschinen und sonstige Fahrzeuge. H-Kennzeichen sind für Oldtimerfahrzeuge vorgesehen, die mindestens 30 Jahre alt sind. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) beauftragt regelmäßig das Kraftfahrt-Bundesamt, eine detaillierte Auswertung der Fahrzeuge mit H-Kennzeichen zu erstellen.

Die H-Kennzeichen-Regelung trat vor 15 Jahren, im Juli 1997, in Deutschhland in Kraft. Diese Möglichkeit, Kraftfahrzeuge als historische Fahrzeuge anzumelden und kenntlich zu machen, sollte der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturguts dienen. Neben dem Mindestalter von 30 Jahren müssen die Fahrzeuge technisch einwandfrei und im originalen Zustand sein. VDA-Präsident Matthias Wissmann: „Das H-Kennzeichen ist das Erkennungsmerkmal eines
echten Oldtimers. Es hat seit seiner Einführung viel dazu beigetragen, dasss sich immmer mehr Menschen um den Erhalt historischer Fahrzeuge bemühen. Das beweist auch der stetige Anstieg der zugelassenen Oldtimer in den letzten Jahren. Der VDA setzt sich dafür ein, dass Oldtimer mit H-Kennzeichen weiterhin als technisches Kulturgut geschützt werden, damit sie auch künftig ohne Probleme auf unseren Straßen unterwegs sein können.“

In der Rangliste der Modelle mit H-Kennzeichen steht der VW-Käfer mit 26.857 Fahrzeugen weiter unangefochten auf Platz eins. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der VW-Käfer mit H-Kennzeichen um gut 5 Prozent. Danach folgen drei Mercedes-Benz: Der „SL“ der Baureihe 107 (7.103 Fahrzeuge) klettert auf Platz zwei, der Zuwachs beträgt gut 18 Prozent. Auf Platz drei steht nun der „Strich-Acht“ (6.821 Einheiten), gefolgt vom Mercedes-Benz „W123“, der ebenfalls stark zulegte (5.921; plus 44 Prozent). Der „W123“ wurde von 1975 bis 1986 gebaut, derzeit erreichen also viele Fahrzeuge dieser Modellreihe das Oldtimeralter von mindestens 30 Jahren. Auf Platz fünf bleibt der Porsche 911/912: Die Zahl der zugelassenen 911er und 912er mit H-Kennzeichen stieg um knapp 19 Prozent auf 5.500 Fahrzeuge. Der schnellste Aufsteiger in den Top Ten der H-Kennzeichen-Oldtimer ist der VW Bus (VW Transporter eingeschlossen). Die Zahl der „Bullis“ mit H-Kennzeichen schnellte um knapp 54 Prozent auf 3.593 Einheiten nach oben.

Trotz des Anstiegs um durchschnittlich 9 Prozent in den letzten 10 Jahren bleiben Fahrzeuge mit H-Kennzeichen eine sehr kleine Minderheit auf deutschen Straßen. Ihr Anteil am gesamten Pkw-Bestand beträgt nur 0,5 Prozent. Rund 59 Prozent aller zugelassenen Pkw, die älter als 30 Jahre sind, verfügen über ein H-Kennzeichen. Nur für diese Fahrzeuge gelten besondere Ausnahmeregelungen, wie etwa die Befreiung vom Fahrverbot in Umweltzonen.

Soweit die Pressemitteilung des VDA.

—–

More than 230.000 cars with historic number plates registered in Germany

The Press departement of the German Automotive Industry has share the following PR with us, which we translate for you:

15 years of historic number plates for historic vehicles – preserving the automotive cultural heritage

The number of historic vehicles on German roads is constantly growing. On 31 December 2011, an exact 231.064 cars were registered to have a historic number plate (NB: „..-….. H“) – an increase of nearly 11 percent year over year. In total there are around 259.000 vehicles in Germany with H-plates – not only passenger cars but also motorcycles, trucks, tractors and other vehicles. H-plates are provided for vintage cars that are at least 30 years old. The German Association of the Automotive Industry (VDA, Verband der deutschen Automobilindustrie) regularly requests a detailed evaluation of vehicles from the Federal Motor Transport Authority (Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg).

The historic number plate was established 15 years ago, in July 1997. This possibility to register and identify motor vehicles as historical vehicles and should preserve the maintenance of the automotive technology treasures. In addition to the minimum age of 30 years, the vehicles must be technically perfect and in original condition. VDA President Matthias Wissmann explains: „The H-code is a real identifying feature for a classic car. It has since its introduction contributed much to the fact that more and more people strive for the preservation of historic vehicles. It also is proven by the steady increase in recent years. The VDA is committed to ensuring that vintage vehicles with H-plates continue to be protected as an industrial heritage, so they can continue to be on the road without any problems.“

In the ranking of the models registered with H-number plate, the Volkswagen Käfer (old „Beetle“) with 26.857 vehicles is still the undisputed number one. Compared to the previous year, the number of VW Beetles with H-plate increased by more than 5 percent. The ranking is continued by three Mercedes-Benz: The „SL“ Series W107 (7103 vehicles) climbs to second place, the increase amounts to over 18 percent. In third place is now the „W114 / W115“ (6821 units), followed by Mercedes-Benz „W123“, which grew strong as well (5921 units, plus 44 percent). The „W123“ was built from 1975 to 1986, so currently many vehicles of this model are achieving the classic age of 30 years. In fifth place is the Porsche 911/912: The number of approved 911 and 912 with H-plates increased by almost 19 percent to 5500 vehicles. The fastest rising star in the top ten of the H-plate is the vintage VW bus (VW Transporter included). The number of „Bullis“ with H-plate jumped up by almost 54 per cent to 3593 units.

Despite the increase by an average of 9 percent in the last 10 years, vehicles with H-plate remain a tiny minority on German roads. Their share of the total car fleet is only 0.5 percent. About 59 percent of all registered cars that are older than 30 years have an H-plate. For these vehicles, special exceptions apply, such as exemption from the ban in the environmental pollution zones in inner cities.

So far the press release of the VDA.

—–

Plus de 230.000 voitures avec des plaques d’immatriculation historiques enregistrés en Allemagne

Le département de presse de l’industrie automobile allemande (VDA) a partager le PR suivant avec nous, que nous traduisons pour vous:

15 ans de plaques d’immatriculation pour les véhicules historiques historiques – la préservation du patrimoine culturel de l’automobile

Le nombre de véhicules historiques sur les routes allemandes ne cesse de croître. Le 31 Décembre 2011, un 231.064 voitures ont été immatriculées avec une plaque d’immatriculation historique (NB: „.. – ….. H“) – une augmentation de près de 11 pour cent sur les dernières douze mois. Au total, il ya environ 259.000 véhicules en Allemagne avec les numero plaques historiques – ne pas seulement des voitures particulières mais aussi les motocyclettes, camions, tracteurs et autres véhicules. Les numero plaques historiques sont prévues pour voitures anciennes qui sont au moins 30 ans. L’Association allemande de l’industrie automobile (VDA, Verband der deutschen Automobilindustrie) demande régulièrement à une évaluation détaillée des véhicules de l’Autorité fédérale de transport motorisé (Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) à Flensburg).

La plaque de numéro historique a été créé il y a 15 ans, en Juillet 1997. Cette possibilité d’enregistrer et d’identifier les véhicules à moteur comme véhicules historiques et devrait préserver l’heritage de la technologie automobile. En plus de l’âge minimum de 30 ans, les véhicules doivent être techniquement parfaites et dans son état original. Le Président du VDA, Matthias Wissmann, explique: „La numero plaque historique est une fonction réelle d’identification pour une voiture classique. Depuis son introduction il a beaucoup contribué au fait que les gens de plus en plus lutter pour la préservation des véhicules historiques. Il est également prouvé par l’augmentation constante ces dernières années. Le VDA est déterminé à veiller à ce que les véhicules d’époque avec le numero plaques historiques continuer à être protégée en tant que patrimoine industriel, de sorte qu’ils puissent continuer à être sur la route sans aucun problème.“

Dans le classement des modèles enregistrés avec H-numéro de la plaque, la Volkswagen Käfer („ancien Coccinelle“) avec 26.857 véhicules est encore le numéro un incontesté. Par rapport à l’année précédente, le nombre de VW Coccinelles avec numero plaques historiques a augmenté de plus de 5 pour cent. Le classement est poursuivi par trois Mercedes-Benz: La série „SL“ W107 (7103 véhicules) grimpe à la deuxième place, les montants augmentent à plus de 18 pour cent. En troisième lieu est désormais le „W114 / W115“ (6821 unités), suivie par Mercedes-Benz „W123“, qui devint fort ainsi (5921 unités, plus de 44 pour cent). Le „W123“ a été construit de 1975 à 1986, les véhicules afin actuellement de nombreux de ce modèle sont la réalisation de l’âge classique de 30 ans. Dans la cinquième place est la Porsche 911/912: Le nombre de 911 et 912 approuvé avec H-plaques ont augmenté de près de 19 pour cent à 5500 véhicules. L’étoile la plus rapide augmentation dans le top dix des numero plaques historiques est le VW Bus (VW Transporter inclus). Le nombre de „Bullis“ avec numero plaque historique fait un bond de près de 54 pour cent pour atteindre 3593 unités.

Malgré l’augmentation en moyenne de 9 pour cent au cours des 10 dernières années, les véhicules avec plaque de H-restent une petite minorité sur les routes allemandes. Leur part de la flotte totale de la voiture n’est que de 0,5 pour cent. Environ 59 pour cent de toutes les voitures immatriculées qui ne sont plus de 30 ans ont un H-plaque. Pour ces véhicules, des dérogations spéciales s’appliquent, comme l’exemption de l’interdiction dans les zones de pollution de l’environnement dans les villes intérieures.

Jan 102012
 

Kraftfahrtbundesamt Flensburg, Oldtimer-Statistik(English text below, Francais au-dessous) Wer schon immer einmal wissen wollte, wie viele historische Fahrzeuge eines bestimmten Typs in Deutschland offiziell registriert sind, wird beim Kraftfahrtbundesamt (KBA) am besten fündig.

In den nächsten Wochen stellen wir auszugsweise einige Statistiken der Flensburger Registrierungsbehörde für den Herstellerschlüssel 3001 (entsprechend „Citroën (F)“ als Hersteller) vor.

Wichtig für eine korrekte Ermittlung der Statistik ist natürlich eine exakte Zuordnung des Typschlüssels zum Fahrzeug. Das setzt voraus, daß die Zulassungsbehörden (insbesondere bei Importen von zuvor im Ausland angemeldeten Fahrzeugen) die passenden Unterlagen zur Einsicht vorliegen haben. Sind diese nicht vorhanden, werden die Typschlüssel „ausgenullt“ und die Fahrzeuge sind aus Sicht der Zulassungs-Statistik nicht mehr eindeutig zu identifizieren.

Oldtimer-Statistik, Quelle: KBA Flensburg, 2011

Die statistischen Auswertungen umfassen alle nach der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) in Deutschland zugelassenen bzw. angemeldeten Fahrzeuge, denen ein Kennzeichen zugeteilt wurde. Mit einbezogen sind Fahrzeuge, die ein Versicherungskennzeichen führen; dagegen sind nicht einbezogen u.a. Fahrzeuge mit rotem bzw. Kurzzeitkennzeichen und mit Ausfuhrkennzeichen.

Die Zählungen des Fahrzeugbestandes werden jeweils mit dem Stichtag des 1.1. eines Jahres durchgeführt. In Deutschland sind beim KBA im Jahr 2011 insgesamt 57.476 historische Citroën, also Fahrzeuge mit einem Alter von 30 und mehr Jahren, registriert.

Davon sind 4.481 (entsprechend 7,8%) im Typschlüssel „genullt“, also nicht mehr einem Typ zuordnenbar. Immerhin haben 2.572 davon (entsprechend 57%) ein historisches Kennzeichen („..-….H“).

Der mit Abstand beliebteste Citroën-Klassiker ist der Citroën DS mit seinen Varianten.

Hierzu einige Statistiken:

Typschl.Nr. Handelsname Anz. ges. davon mit H-Kennzeichen
327 DS 19 35 16
328 ID 19 P 19 9
330 ID 19 F 2 2
332 ID 19 P 5 2
335 DS 19 15 12
337 ID 21 F 1 1
339 DS 21 43 33
341 ID 19 P;ID 19 B 58 45
342 ID 20 66 58
343 DS 20 27 23
344 DS 21 288 261
345 ID 20 F;ID 20 F-K 3 2
346 ID 21 F;ID 21 F-K 7 4
347 ID 21 F 9 8
348 ID 20 F 2 1 2 1
349 DS 21 100 93
353 DS 20 96 82
354 ID 19 B 48 47
355 ID 20 63 53
356 ID 20 F 9 7
357 ID 20 F-K 3 3
359 ID 20 F 11 8
360 ID 21 F 1 1
361 DS 23 145 129
362 DS 23 14 12
363 DS 23 133 128

Quelle: KBA, 2011.

Bild: 1959 Werbung Citroën DS, das „Making-Of“, (C) Citroën Communication

Damit sind 1.203 Citroën DS/ID, der zwischen 1955 und 1975 gebauten „Göttinnen und IDeen“, in der Statistik ermittelbar, davon 1.040 mit H-Kennzeichen, entsprechend 86,5%. Sicherlich werden weitere hunderte Modelle dieses Typs existieren, die allerdings mit Typschlüssel „000“ registriert sind.

Die Göttin gilt gemeinhin als der typischste mit H-Kennzeichen registrierte Citroën, und, wenn man diese Statistik etwas freier interpretieren will, ist somit auch am häufigsten aller historischen Citroën im alltäglichen Strassenbild zu finden, was auch dem persönlichen Eindruck des Autors entspricht.

Die älteren Modelle sind bis auf eine Ausnahme nicht in der Statistik zu finden, da die Typschlüsselzuordnung des KBA erst im Jahr 1953 eingeführt wurde, also die älteren Modelle dem nicht zugeordnet wurden bzw. werden konnten. Dennoch findet sich als einziges Modell der Traction Avant in der Statistik wieder, hier die offiziellen Zahlen:

Bild: 1957 letzter produzierter Traction Avant (Modell: 11B Familiale), Usines Quai de Javel, Paris, (C) Citroën Communication

Bild: 1957 letzter produzierter Traction Avant (Modell: 11B Familiale), Usines Quai de Javel, Paris, (C) Citroën Communication

Herstellerschlüssel: 3001 – Citroën (F)
Typschlüssel: 326
Handelsname: F,FAMILIALE
Amtlicher Typtext: 11-L LEGERE / 11
Anzahl insgesamt: 107
davon mit H-Kennzeichen: 98

Diese Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen, da insbesondere die Modelle 11-L (korrekt „11 BL“) und 11 (entsprechend dem Typ Normale, „11 BN“) in Kombination mit der Ausführung als Familiale sicherlich eher nicht zu insgesamt 107 Fahrzeugen zugeordnet werden kann: dies ist statistisch eher unwahrscheinlich.

Da kein weiterer Traction Avant Typschlüssel in der Statistik aufgeführt wird, wurden hier wohl eher sowohl Familiale als auch normale Berline, Commerciale, Cabriolets, Faux Cabriolets etc. zugeordnet, und vermutlich lassen sich auch der ein oder andere 6-Zylinder 15CV hier wiederfinden, mangels Zuordnenbarkeit zu einem anderen Typschlüssel. Darüber hinaus sind natürlich deutlich mehr als 107 Traction in Deutschland zugelassen und registriert, zumeist in Clubs wie dem

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC, www.cvc-club.de), der
* „Traction Avant!“ (www.tractionavant.com), der
* TAVIG (www.tavig.de), sowie
* André Citroën-Club (ACC, www.andre-citroen-club.de)

und natürlich vielen nicht club-„organisierten“ Besitzern der Gangsterlimousine von Citroën.

Soweit ein kurzer Blick auf zwei Modelle in der Oldtimer-Statistik.

Welche Modelle stehen bei Euch im Focus? Welche KBA-Statistiken zu welchem Citroën-Modell sollen in der nächsten Folge präsentiert werden? Bitte um Kommentare in diesem Artikel auf unserer Website.

Will heissen: Fortsetzung folgt… 🙂

—–

Latest statistics about registered vintage Citroen cars in Germany: The Citroen DS

In Germany, one central federal authority, the „Kraftfahrtbundesamt“ (KBA), keeps a database about all cars which are registered as well as which types – provided their registration was done properly. For vintage cars, sometimes type approval papers are missing, and especially when imported from abroad, some documents might be inconsistent or not complete so not all cars are assigned properly.

With status of 2011, the KBA has registered a total of 57.476 historic Citroen cars in Germany. Historic means the cars are at least 30 years old. Not properly assigned as explained above are 4.481 (equals 7,8%) from which 2.572 are assigned a historic number plate („…-…H“).

From those who are properly registered, 1.203 Citroen DS/ID are leading the pack – 1.040 of those (86,5%) can be run as every day historic cars because they applied for the H-plate. Some registration details can be found in the a.m. table.

Over the next week, we will look into other types of Citroen and share with you more statistics from Germany. Stay tuned!

—–

Dernier nouveautés: les registrations des voitures anciennes en RFA / Citroen DS

En Allemagne, une centrale autorité fédérale, le «Kraftfahrtbundesamt“ (KBA), maintient une base de données sur toutes les voitures qui sont enregistrées ainsi que les types – à condition que leur enregistrement a été fait correctement. Pour les voitures anciennes, des documents d’approbation de type, parfois sont manquantes, et surtout lorsqu’ils sont importés de l’étranger, certains documents pourraient être incompatibles ou n’est pas complète si toutes les voitures ne sont affectés correctement.

Avec le statut de 2011, la KBA a enregistré un total de 57.476 voitures Citroën historique en Allemagne. Historique désigne les voitures sont au moins de 30 ans. Pas correctement affecté, comme expliqué ci-dessus sont 4,481 (égale 7,8%) à partir de laquelle 2.572 sont affectés à une numero plaque historique („…-…H“).

De ceux qui sont correctement enregistrés, 1.203 Citroën DS / ID sont en tête du peloton – 1.040 d’entre eux (86,5%) peut être exécuté comme toutes les voitures journée historique parce qu’ils appliquée pour la H-assiette. Quelques détails sur l’inscription peut être trouvé dans la liste au-dessus.

Au cours des semaines prochaines, nous nous pencherons sur d’autres types de Citroën et de partager avec vous des statistiques plus en provenance d’Allemagne. Restez à l’écoute!