Citroën Racing absolviert ersten Test mit dem World Rally Car für 2017

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën Racing absolviert ersten Test mit dem World Rally Car für 2017
Apr 192016
 

(German only – sorry)

Citroën Racing hat die ersten Testfahrten mit dem neuen Fahrzeug absolviert, das im kommenden Jahr in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) sein Debüt feiern soll. Auf Schotterstrecken in Frankreich testete Kris Meeke die Zuverlässigkeit und die Leistungsfähigkeit der neuen WRC-Generation.

Die neue WRC-Generation wird nach dem neuen, im Jahr 2017 in Kraft tretenden WRC-Reglement entwickelt. Im Vergleich zu den seit 2011 eingesetzten Fahrzeugen sind die neuen Rallyeboliden deutlich anders – sowohl optisch als auch akustisch. Die 55 Millimeter breitere Karosserie gibt mehr aerodynamische Freiheiten. So verfügt das neue Fahrzeug über eine Frontschürze mit einem Splitter, auffällige Luftein- und -auslässe, einen Diffusor und weitere Details. Kein Wunder, dass bereits Vergleiche zu den legendären Gruppe-B-Autos der 1980er-Jahre gezogen werden.

Der 1,6-Liter-Turbomotor mit Direkteinspritzung hat nun – wie die Citroën C-Elysée WTCC – einen Luftmengenbegrenzer mit einem Durchmesser von 36 Millimeter. Die dadurch auf 380 PS gesteigerte Leistung, das um 25 Kilogramm verringerte Gewicht sowie der Allradantrieb, der dank eines zentralen Differenzials eine bessere Traktion ermöglicht, werden die Fahrer vor neue Herausforderungen stellen.

Dank dieser Maßnahmen soll die neue Generation der World Rally Cars, die vom Weltautomobilsportverband FIA und den Herstellern entwickelt wurden, die Rallye-WM noch spektakulärer machen. Citroën ist fest entschlo20160419122023_img_big__NZW3219ssen, mit dem Comeback im Jahr 2017 in dieser neuen Rallye-Ära Siege und Titel  einzufahren.

Der erste Test des neuen Autos fand am Samstag, den 9. April auf dem Kurs in Versailles nahe der Fabrik von Citroën Racing in Satory statt. Testfahrer Alexandre Bengué legte die ersten Kilometer zurück. Am darauffolgenden Montag nahm Kris Meeke im Prototyp für einen weiteren Shakedown Platz. Das breite Grinsen des Nordiren nach seinem Einsatz unterstrich, wie viel Spaß ihm das Fahrzeug gemacht hat.

Unter der Leitung von Laurent Fregosi, dem neuen Technischen Direktor von Citroën Racing, absolvierte das Team anschließend in Südfrankreich die erste richtige Testsitzung. Projektmanager Alexis Avril und Chefingenieur Didier Clément wählten dafür die anspruchsvollen Straßen um das Château de Lastours und Fontjoncouse  aus. Die steinigen Pisten, die sonst von Marathonrallye-Fahrzeugen genutzt werden, stellen große Herausforderungen an die Robustheit des Chassis, der Radaufhängung, des Getriebes und der Karosserie.

Um die aerodynamischen Besonderheiten des Fahrzeugs zu kaschieren, war die neueste Kreation von Citroën Racing mit einer speziellen Tarnfolie beklebt, deren rot-weiß-schwarzes Muster von der Citroën-Designabteilung entwickelt worden ist. Am 14. April um 9:12 Uhr begannen Kris Meeke und Co-Pilot Paul Nagle mit dem Testprogramm. Dieser Zeitpunkt markierte nicht nur für die mit dem Programm befassten Techniker und Ingenieure einen Meilenstein, sondern gleichzeitig für Citroën den Start eines neuen Abenteuers.

20160419121959_img_big__NZW3176Das Augenmerk wurde dabei neben dem Aufdecken von Kinderkrankheiten auf verschiedene Set-ups und deren Auswirkungen auf das Fahrzeug gelegt. Am vierten Testtag übernahm Craig Breen das Steuer, um die bereits geleistete Arbeit mit seiner Erfahrung zu analysieren. Der talentierte Pilot des Teams Abu Dhabi Total WRT war von der Leistungsfähigkeit und dem Potenzial des neuen World Rally Cars ebenfalls begeistert. Nach der Rückkehr des Teams nach Versailles begann die Auswertung der gesammelten Gigabyte an Daten, um sich auf den nächsten Test vorzubereiten.

 

YVES MATTON: „DAS TEAM HAT TOLL GEARBEITET“
Welche Bedeutung haben die ersten Testfahrten?
„Sie sind eine wichtige Station in einem Projekt dieser Größe. Der Zeitplan in der Designphase war sehr eng. Dank unserer Expertise und Erfahrung hat das Team eine tolle Arbeit mit der Entwicklung des Autos nach dem neuen Reglement geleistet. Da unser Testprogramm im Zeitplan liegt und wir keine großen Probleme hatten, können wir uns nun mit den nächsten Schritten Zeit lassen. Um es noch einmal zu sagen: Das, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Citroën Racing geleistet haben, ist sensationell.“

Was waren Ihre Eindrücke, als Sie das Auto haben fahren sehen?
„Wir wollten mit den neuen Regeln deutlich spektakulärere Autos schaffen und dieser Erwartung hat das neue World Rally Car entsprochen. Alles, was wir verbessern wollten – den Klang des Motors, den Eindruck der Geschwindigkeit und das aggressive Design – ließ sich bereits erkennen. Und dass, obwohl es der erst der allererste Test des Fahrzeugs war. Ich denke, die Rallyefans werden die neuen World Rally Cars mögen.“

Auch wenn dies beim Test nicht im Vordergrund stand, aber die neuen World Rally Cars sind auch deutlich
sichererer …
Die FIA arbeitet seit vielen Jahren an der Verbesserung der Sicherheit und wir haben diese immer unterstützt. Wir waren auf diesem Gebiet immer Vorreiter, auch wenn wir uns dadurch selbst Restriktionen auferlegt haben. Das wird auch mit dem neuen Auto, das deutlich sicherer als sein Vorgänger sein wird, so sein.“

Ist es ein Vor- oder Nachteil für Citroën Racing, sich in den vergangenen Jahren erfolgreich in der Tourenwagen-WM engagiert zu haben?
„Wir haben uns nie weit von der WRC entfernt und ständig unser Wissen auf Stand gehalten. Unser WTCCProgramm
ist ein Bonus, da es uns neue Herangehensweisen ermöglicht. Vorher hatten wir beispielsweise keine Erfahrung mit der Aerodynamik. Jetzt haben wir auf dem Gebiet viel Wissen angehäuft. Außerdem haben wir dort seit mehr als zwei Jahren Motoren eingesetzt, die eine ähnliche Leistung und Lebensdauer wie die neuen WRCMotoren haben. Von all diesen Dingen werden wir in der weiteren Entwicklungsphase und beim Einsatz des Autos profitieren.“

Was sind die nächsten wichtigen Eckpunkte des WRC-Projektes?
„Wir werden weiter auf Schotter testen und danach auch auf Asphalt. Einer der wichtigsten Momente wird sein, wenn wir beginnen, die Einsatzautos für 2017 zu bauen.“

 

KRIS MEEKE: „ES WAR WIE EIN TRAUM“

Beim ersten Test waren Sie von sehr vielen Technikern und Ingenieuren umringt …
„Das ganze Team hat 100 Prozent gegeben. Das war fantastisch. Als ich vor zwei Jahren Mitglied von Citroën Racing geworden bin, hatte die WTCC Priorität und die WRC-Entwicklung war sehr eingeschränkt. Jetzt kann man jedoch die Energie bei den Ingenieuren spüren, die mit den in der WTCC gemachten Erfahrungen in die WRC zurückkehren. Das ganze Citroën-Racing-Team arbeitet auf vollen Touren und das motiviert mich, noch härter zu arbeiten. Zusammen können wir in der Zukunft etwas ganz Besonderes erreichen.“

Wie war Ihr erster Eindruck vom Auto?
„Es ist immer spannend, ein Auto das erste Mal zu fahren. Aber diesmal war es anders. Es ist der Beginn von einem neuen, großen Programm von Citroën Racing und der Start einer neuen WRC-Ära. Das machte diesen Moment so aufregend. Ich weiß, dass jeder sehr viel Arbeit in das neue Auto gesteckt hat. Es ist auch für mich etwas Besonderes. Wir beginnen jetzt mit einem neuen Abschnitt in der Fahrzeugentwicklung und in diesem bin ich gefordert.“

Die neue WRC-Generation wird mit den Gruppe-B-Autos verglichen. Was denken Sie darüber?
„Die Gruppe-B-Zeit ist eine Ära, auf die viele gern zurückblicken. Die Autos waren dank ihres mutigen Designs und der großen Spoiler sehr spektakulär. Wir kehren jetzt zu diesem Geist zurück – mit aggressiveren Autos als zuletzt, die zudem den technischen Fortschritt des Jahres 2016 widerspiegeln. Ich bin bereits zwei Gruppe-B-Autos gefahren. Man kann sie nicht vergleichen. Das Potenzial der neuen Autos ist unglaublich.“

Wie hat es sich angefühlt, im Auto ans Limit zu gehen?
„Dank der Motorleistung und der aerodynamischen Effizienz sind die Autos wirklich faszinierend. Nach meiner ersten Fahrt haben die Mechaniker meinen Gesichtsausdruck gefilmt. Ich habe es nicht gemerkt, aber mein breites Grinsen sprach Bände darüber, wie viel Spaß mir das Fahren gemacht hat.“

Ist die Leistungssteigerung gut für den Rallyesport?
„Ich habe immer gedacht, dass die Aerodynamik nicht zu wichtig werden sollte, damit der Rallyesport nicht wie Rundstreckensport wird. Ich denke, das Verhältnis ist ausgewogen, und dass es genauso viel Spaß macht, die Autos fahren, wie ihnen zuzuschauen. Aber ich denke, dass der Faktor Mensch wichtiger werden wird, als er es im Moment ist. Ich denke, dass die 2017er-WRC-Autos exklusiv der WM vorbehalten sein sollten – wie Formel-1-Rennwagen oder MotoGP-Motorräder.“

Neben der Leistungssteigerung sind die Autos auch sicherer geworden …
„In jedem Jahr werden wir – auch wenn das Reglement gleich bleibt – etwas schneller. Man kann den Technologiefortschritt nicht aufhalten. Die neue Fahrzeuggeneration ermöglicht uns einen großen Schritt nach vorn in Sachen Sicherheit im Cockpit und bei seitlichen Aufprallen. Wir gehen in die richtige Richtung.“

Zum Schluss die wichtigste Frage: Wie hat sich Fahren auf Schotter angefühlt?
„Sofort nachdem wir losgefahren sind, hat es sich wie ein richtiges Rallyeauto – und ein gut designtes dazu – angefühlt. Ich war in die Entwicklung vieler Autos eingebunden. Eigentlich ist man bei den ersten Tests eher mit Warten als mit Fahren beschäftigt. Aber diesmal war ich in der Lage, viele Kilometer abzuspulen und Änderungen am Set-up vorzunehmen. Es war wie ein Traum.“

 

Weitere Informationen & Kontakt
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Beyreuther
Tel.: 02203/2972-1412
E-Mail: susanne.beyreuther@citroen.com

 

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=r_n3ZRgT07c?rel=0&showinfo=0]

 

———————————————————-

Bild-/Video-/Textnachweis:

Video: Citroen Racing via Youtube

Fotos & Text: www.citroenpresse.de

60 Jahre DS: Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten

 Amicale, Citroën, DS  Kommentare deaktiviert für 60 Jahre DS: Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten
Jan 222015
 

(English below)

In diesem Jahr feiert die „Déesse“, die legendäre „Göttin“ aus dem Jahr 1955, ihren 60. Geburtstag. Die historische „Déesse“, der DS 3 WRC und Sébastien Loeb läuten gemeinsam mit der Marke das Jubiläum des legendären Fahrzeugs ein und begleiten zugleich die Einführung der Marke DS. Sie alle werden in diesem Monat in Monte-Carlo vertreten sein:

* Sébastien Loeb bestreitet die 83. Rallye Monte-Carlo mit dem DS 3 WRC;
* die DS 21 wird in wenigen Tagen bei der 18. Rallye Monte-Carlo Historique an den Start gehen.

Verschiedene Treffen, Messen und weitere Veranstaltungen prägen das Jubiläumsjahr, für das die Marke DS noch weitere Überraschungen vorsieht.

Rallye-De-Monte-Carlo-1958-6.440.5

Am 6. Oktober 1955 hatte die DS 19 unter dem Glasdach des Grand Palais in Paris ihren ersten Auftritt. Mit 12.000 Kaufverträgen an nur einem Tag löste das Fahrzeug einen Ansturm aus, den es so noch nie gegeben hatte. Ihr Design und ihre Spitzentechnologien machten die „Déesse“ zu einem legendären Fahrzeug, das noch heute begeistert. „Den Geburtstag der historischen ‚Déesse‘ zu feiern, während zugleich DS in das erste vollständige Jahr als eigene Marke geht, lag für uns auf der Hand. Dieses Fahrzeug bildet das außergewöhnliche Erbe der Marke, auf dem wir aufbauen, um unseren Kunden
Fahrzeuge anzubieten, die außergewöhnliches Design mit Technologien, Komfort mit Fahrerlebnis, edlen Materialien, Raffinesse sowie Liebe zum Detail vereinen“, erläutert Yves Bonnefont, Generaldirektor der Marke DS.

Das 60-jährige Jubiläum wird über das ganze Jahr hinweg rund um die Welt mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert.

2015-DS3-WRC.CL-15.006.005

Auftakt in Monte-Carlo

In Monte-Carlo werden die Feierlichkeiten eingeläutet:

– Der DS 3 WRC präsentiert sich 2015 in einem neuen Look. Eine große „60“ erstreckt sich über die Heckflügel. Der neunfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb geht mit dem DS3 WRC bei der 83. Ausgabe der Rallye Monte-Carlo an den Start.

– Eine Sportversion der DS 21 aus dem Jahr 1966 wird an der 18. Rallye Monte-Carlo Historique (28. Januar bis 4. Februar 2015) teilnehmen. Das Fahrzeug – mit der Startnummer 21 und Markenlogo – wird von Bob Neyret gesteuert und am 30. Januar 2015 in Reims auf die Strecke gehen. Die Fahrerbesetzung ist eine weitere historische Anspielung – so konnte sich Bob Neyret mit einer „Déesse“ zwei Siege bei der Rallye Monte-Carlo sichern.

Internationale Messen im Zeichen von „60 Jahre DS“

Rallye-De-Monte-Carlo-1966-14.819.2

Auf zahlreichen Messen wird DS das 60-jährige Jubiläum der „Göttin“ feiern – sowohl auf Messen für historische Fahrzeuge wie der Rétromobile in Paris (4. bis 8. Februar 2015) und der Techno-Classica in Essen (15. bis 19. April 2015) als auch auf den großen internationalen Messen wie beispielsweise in
Genf (5. bis 15. März 2015), Shanghai (22. bis 29. April 2015) und Frankfurt (19. bis 27. September 2015).

Die Marke wird anlässlich des 60. Geburtstags einzigartige historische Modelle sowie neue Fahrzeuge präsentieren, die in Verbindung mit der historischen „Déesse“ stehen.

Fantreffen zum runden Geburtstag

Zahlreiche DS Fans werden den 60. Geburtstag rund um die Welt feiern, so zum Beispiel in Belgien (26. April 2015) oder Australien (2. bis 11. Oktober 2015). Eines der größten internationalen Treffen wird am 22. und 23. Mai 2015 auf der historischen Rennstrecke von Montlhéry in Frankreich stattfinden
– erwartet werden rund 700 historische DS Modelle.

DS Week in Paris

Vom 19. bis zum 22. Mai 2015 empfängt die Marke DS Vertreter aus aller Welt in Paris, dem Geburtsort der DS von 1955 und Heimat der Marke. Für die breite Öffentlichkeit wird die Marke am Wochenende des 23. und 24. Mai 2015 verschiedene Events im Herzen der französischen Hauptstadt anbieten. Treffpunkt wird im Jardin des Tuileries sein.

Poster-60DS.3-icons.CL-15.007

Download der Pressemitteilung hier.

Die Bilder können in höherer Auflösung angeclickt werden und als Wallpaper für Laptop, Tablet und Co. verwendet werden.

Darüber hinaus sind weitere Bilder auf dem Blog der internationalen ACI, http://blog.amicale-citroen-internationale.org, verfügbar.

—–


60Th Anniversary Of The DS: Three Icons To Open The Festivities

The ACI has published an english version of this article on their blog site:

http://blog.amicale-citroen-internationale.org

Please check out their website!

Mit Amicale Citroën auf der ADAC Rallye Deutschland in Trier

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Mit Amicale Citroën auf der ADAC Rallye Deutschland in Trier
Aug 302012
 

(English below, Francais au-dessous)

Für alle Fans und Freunde des Rallyesports ist das vergangene Wochenende ereignisreich zu Ende gegangen: In Trier fand der deutsche Rallye-WM-Lauf vom 23.-26.08.2012 statt. Die „ADAC Rallye Deutschland“ feierte ein doppeltes Jubiläum, denn vor 30 Jahren fand die größte Rallye erstmals in Deutschland statt und seit zehn Jahren zählt die beliebte Veranstaltung in Trier und Umgebung zur Rallye-Weltmeisterschaft. Bei dem diesjährigen WM-Verlauf konnten sich die Fans nicht nur auf die WRC-Stars, sonder auch auf die geänderte Streckenführung und Zuschauerpunkte freuen.

Auch das CITROËN-Werksfahrer-Team mit Sébastien Loeb und Daniel Elena gingen wieder mit einem DS3 WRC für CITROËN an den Start. In einem Interview sagte Sébastien Loeb: „Für mich ist diese Rallye ein zweites Heimspiel. Es kommen immer viele Fans und Freunde aus Frankreich und feuern uns an“. Sébastien Loeb stammt aus dem Elsass, spricht neben französisch auch sehr gut deutsch und ist ein „Star zum Anfassen“. Mit acht Siegen in Folge (seit 2002) ist er der erfolgreichste Pilot der ADAC-Rallye-Deutschland. Schon 2001 belegte er in der Super-1600-WM mit CITROËN den ersten Platz.

Bereits am Donnerstag (23.08.) konnten sich alle startenden Teams beim „Shakedown“,einer Testwertungsprüfung in Konz den Besucher bei einer Prüfung über 4,6km zeigen. Der eigentliche Rallyestart war am Freitag um 10:00 Uhr im Servicepark Trier, wurde mit einer Strecke von 21,23km gewertet und endete gegen 20:28Uhr auf dem Viehmarkt in Trier. Der Samstag war das Highlight dieser Veranstaltung, denn der Kurs ging über 46,54km. Der Startschuss war bereits morgens um 7:00Uhr am Viehmarkt/Trier (am Vorabend Zieleinfahrt) und es ging über den „Petersberg“ und über die gefürchtete „Panzerplatte“. Die wichtigsten WPs (Wertungspunkte) wurden hier gefahren. Der Rundkurs mit vielen ereignisreichen und spannenden Momenten endete um 20:37Uhr wieder auf dem Viehmarkt/Trier.

Ende der Veranstaltung war Sonntag mit Durchfahrt aller Teams durch das Zentrum von Trier, vorbei an der „Porta Nigra“. Sébastien Loeb und Daniel Elena feierten in Trier den neunten Gesamtsieg. Der absolvierende Gesamtstreckenkurs in Trier betrug 1.227,04 km.

Neben den Wertungsläufen hatte ausgesuchte Gäste, darunter die Amicale Citroën, die Möglichkeit, vor dem Rennstart sich selbst als Copilot (Navigator) zu testen und waren bei den CITROËN-Werksfahrern in einem eigens präparierten CITROËN DS3 Racing sehr gut aufgehoben…!

Den CITROËN DS3 WRC (World Rallye Car) wird durch die eigens gegründete Firma „CITROËN Racing“ (mit Standort im Süden von Paris, dort fand vor 2 Jahren bereits die ACI-Jahreshauptversammlung statt) und wurde offiziell im Januar 2011 in Paris vorgestellt, um mit dem „CITROËN World Rallye Team“ an der Rallye-Meisterschaft teilzunehmen.

Für die Amicale Citroën war Britta Becker als Repräsentantin dabei. „Den WRC in Trier zu besuchen und hinter die Kulissen von „CITROËN Racing“ zu schauen, war ein gigantisches Erlebnis und ich möchte mich bei CITROËN bedanken, dass ich dabei sein durfte“, sagte sie anschließend.

Die WRC verläuft über das ganze Jahr mit 13 Wertungsläufen auf der ganzen Welt. Der nächste Lauf findet vom 13.-16. September in Großbritannien statt, danach geht es nach Frankreich, Italien; Schlusslauf ist in Spanien.

Mehr Infos gibt es unter http://www.wrc.com/

—–


Amicale Citroën Deutschland visits the WRC at ADAC Rallye Deutschland in Trier

For all fans and friends of rallying the past weekend has been pretty eventful in our region: in Germany’s Trier the German Rally WRC event was held from 23 to 26/08/2012. Baptized the „ADAC Rally Germany“ it celebrated a double anniversary because 30 years ago the biggest rally was executed the first time in Germany and since ten years one of the most popular events in Trier and surroundings is now officially counted into the World Rally Championship. At this year’s World Cup history, the fans were able not only to watch the WRC stars but also could benefit from a changed route and „spectator points“.

Also, the CITROËN racing team with Sébastien Loeb and Daniel Elena were back driving a CITROËN DS3 WRC. In an interview, Sebastien Loeb said: „For me, this rally is a second home run. There are always a lot of fans and friends from France cheering for us.“ Sébastien Loeb is from Alsace, and speaks besides French also German language very well and is a „hands-on star“. With eight wins in a row (since 2002) he is the most successful pilot of the ADAC Rally Germany. Already in 2001 he finished second in the Super 1600 World Championship with CITROËN being on first place.

On Thursday (23.08.) All starting teams were rallying the „Shakedown“, a special examination stage in Konz which visitors could experience during along 4.6 km. The actual rally was started on Friday at 10:00 o’clock in the service park in Trier, with a distance of 21.23 km and ended at 20:28 o’clock at a market in Trier. Saturday was the highlight of this event because the course was about 46.54 km. The starting signal was given where it dended the eve before and it went through the „Petersberg“ and the dreaded „armor plate“ already at 7:00 o’clock on cattle market / Trier. The main WPs (score points) were driven here. The circuit with many eventful and thrilling moments ended at 20:37 o’clock again at a market / Trier.

Sunday was the end of the event with all teams pass through the center of Trier, past the „Porta Nigra“. Sébastien Loeb and Daniel Elena in Trier celebrated the ninth overall victory. The total distance absolved course in Trier was 1227.04 km.

In addition to the championship rounds, special guests, amongst them the Amicale Citroën, was given the opportunity before the actual race start to test themselves as co-driver (navigator) and were next to the CITROËN factory drivers in a specially prepared DS3 Racing – a very unique experience for sure…!

The DS3 WRC (World Rally Car) is created by a specially established company ‚CITROËN Racing‘ (located in the south of Paris, the ACI Delegates had been there 2 years ago along the ACI AGM) and was officially launched in January 2011 in Paris to participate with the „CITROËN World Rally Team“ at the rally championship.

For Amicale Citroën Deutschland, Britta Becker was there as a representative. „To be able to visit the WRC in Trier and behind get the scenes of ‚CITROËN Racing‘ was a huge experience and I want to thank CITROËN that I could be there,“ she said afterwards.

The WRC runs throughout the year with 13 races around the world. The next round will take place from 13.-16. September in the UK, then it continues to France, Italy and Spain.

More WRC info at http://www.wrc.com/

—–

Pour tous les fans et amis de ralliement, le week-end dernier est passé riche en événements plus dans notre region: En Trèves (Trier) a pris l’allemand Rallye WRC événement qui s’est tenu du 23 au 26/08/2012. Le „ADAC Rallye d’Allemagne“ a célébré un double anniversaire, car il ya 30 ans deja que le plus grand rassemblement a été organisé en Allemagne et c’est l’un des événements plus populaires à Trèves, et depuis dix ans c’est officiellement dans le Championnat du Monde du WRC. Dans cette année les fans ont pu non seulement pour voir les teams WRC mais il y a aussi une nouvelle route et les points de spectateurs.

En outre, l’équipe Citroën d’usine avec des pilotes Sébastien Loeb et Daniel Elena sont de retour avec une Citroën DS3 WRC pour le départ. Dans une interview, Sébastien Loeb a dit: „Pour moi, ce rallye est un jeu de résidence secondaire. Il ya toujours beaucoup de fans et d’amis venus de France et encourageant pour nous.“ Sébastien Loeb est de l’Alsace, parle le français et allemand très bien et est une „hands-on star“. Avec huit victoires d’affilée (depuis 2002), il est le pilote le plus réussi de l’ADAC Rallye Allemagne. Déjà en 2001, il a terminé deuxième du championnat Super World 1600 avec Citroën premier lieu.

Le jeudi, 23.8., toutes les équipes sont départir pour le „Shakedown“, un examen spéciale de plus de 4,6km à Konz. Le rallye réelle a commencé le vendredi à 10:00 dans le parc d’assistance de Trèves, a été vu avec une distance de 21.23 km et s’est terminée à 20:28 sur un marché de Trèves. Samedi a été le point culminant de cet événement parce que le cours était d’environ 46.54 km. Le signal de départ a été sur la ligne d’arrivée la veille et il est passé par la „Petersberg“ et la „plaque de blindage“ redouté déjà à 7:00 sur le marché du bétail / Trèves. Les Groupes de travail principaux (points) ont été conduits ici. Le circuit riche en événements avec de nombreux moments palpitants et s’est terminée à 20h37 de nouveau à un marché / Trèves.

Le dimanche était la fin de l’événement avec toutes les équipes passent par le centre de Trèves, au-delà de la „Porta Nigra“. Sébastien Loeb et Daniel Elena à Trèves célébré la victoire au neuvième fois. Le cours à distance totale absous à Trèves était 1227.04 km.

En plus des rondes de championnat, des invités spéciaux, y compris la Citroën Amicale, la possibilité de tester avant le début de la course pour eux-mêmes comme co-pilote (navigateur) et ont été les pilotes d’usine Citroën dans une course spécialement préparé DS3 a été très bien entretenu …!

La DS3 WRC (World Rally Car) est produit a „Citroën Racing“, une société spécialement créée pour l’evenemeent et situé dans le sud de Paris, il y avait il ya 2 ans déjà pris l’ACI AGM) et a été officiellement lancé en Janvier 2011 à Paris pour participer avec à la team Citroën lors du championnat de rallye.

Pour l’Amicale Citroën, Mme. Britta Becker était notre représentant. „La chance pour visiter le WRC à Trèves et avoir la possibilité pour decouvrir les details dans les coulisses du „Citroën Racing“ a été une expérience énorme et je tiens à remercier CITROËN que je pouvais être là“, dit-elle ensuite.

Le WRC long de l’année avec 13 courses à travers le monde. La prochaine manche aura lieu du 13.-16. Septembre au Royaume-Uni à la place, il se rend en France, en Italie, dernière descente de l’Espagne.

Plus d’WRC info a http://www.wrc.com/

Wir sind Weltmeister! 8. WRC-Titel für Sébastien Loeb und Daniel Elena

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Wir sind Weltmeister! 8. WRC-Titel für Sébastien Loeb und Daniel Elena
Nov 132011
 

(English below / Francais au-dessous)

CITROËN Deutschland gratuliert Sébastien Loeb und Daniel Elena sowie dem CITROËN Racing-Team im Namen aller Mitarbeiter zum 8. Weltmeistertitel.

Die Amicale Citroën Deutschland schließt sich den herzlichen Glückwünschen an – die sportbegeisterten Citroën-Fans werden das Wochenende sicherlich und den Sieg im Citroën DS3 WRC umfassend gefeiert haben!

—–

Weee-aaare–the-chaaaampions!

CITROËN Germany congratulates Sébastien Loeb and Daniel Elena as well as the whole CITROËN Racing-Team in the name of all colleague for winning the 8th WRC Championships.

The Amicale Citroën Deutschland and all it’s fans and club members also congratulate the team and the drivers for this remarkable season, winning 10 races in 13 rallies in the remarkable Citroën DS3 WRC – and keeping us all excited for days and nights!

—–

Genial – Championnat WRC 2011: 8eme Victoire du team Sébastien Loeb et Daniel Elena!

CITROËN en Allemagne félicite Sébastien Loeb et Daniel Elena et l’équipe Citroën Racing, au nom de tous les employés au 8 Championat du Monde WRC en Citroën DS3 WRC.

Aussi les clubs Allemands et l’Amicale Citroën Deutschland rejoinnent les felicitations – les amateurs et enthusiastes de sport-affectueux Citroën ont célèbre le week-end certainement complet! 😉

-> PDF Download Citroen Deutschland Gratulation

SPIEGEL: Citroën DS3 Racing und Blick in die Historie

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für SPIEGEL: Citroën DS3 Racing und Blick in die Historie
Aug 032011
 

Unter der Überschrift „Kleinwagen im PS-Rausch“ wird auf SPIEGEL ONLINE der neue Citroën DS3 Racing unter die Lupe genommen – Zitat aus dem Abstrakt:

„…Citroën ist Seriensieger in der Rallye-WM, doch ein Transfer des Sport-Images auf die Serienautos findet so gut wie gar nicht statt. Um das zu ändern, haben die Franzosen das limitierte Modell DS3 Racing mit mehr als 200 PS aufgelegt. Und plötzlich hat Citroën einen rasanten Erfolg…“

Neben der Berichterstattung von einem der größten Newsportale Deutschlands (Oktober 2010: ca. 100 Mill Visits, knapp 800 Mill. Pagehits) auf SPIEGEL.DE Website sei noch auf die schöne Fotostrecke der Citroën-Historie hingewiesen, die ebenfalls im Artikel zu finden ist („Citroën-Historie: Ente, Granaten und die Göttin“).

—–


Review of Citroën DS3 Racing and looking back into history

SPIEGEL ONLINE, one the most visited news websites in German language (ca. 100 Million visitors / ca. 800 Million hits every month on their portal), has published a nice review about the Citroën DS3 Racing, well worth a look – and describing it as a hidden gem which only awaits the proper exploitation by the target audience.

Quote from the abstract:

„…Citroën is winning many championships in the WRC Rallye, just a transfer of the sportive image of the brand to the actual production line is hardly happening. As one of the first changes, the limited DS3 Racing with more than 200HP has been launched. And suddenly Citroën is speeding up…“

Next to the article on SPIEGEL.DE the author Tom Grünweg (who also wrote the Citroën Ami6 article on the site) has also set a few pointers to the stunning and unique Citroën history in a foto story (Citroën history: ducks, grenades and the Goddess).

Enjoy!