Jan 292016
 

(English below, en Francais au-dessous)

Im Rahmen der Pariser Retromobile (3.-7. Februar 2016) wird in diesem Jahr der ab Mai 1968 gebaute Méhari besonders im Rampenlicht stehen. Seine aussergewöhnliche Konstruktionsweise, nämlich eine aus ABS gefertigte Karosserie, in poppigen Farben und mit den gewellten Bauteilen verlieh dies dem Wagen eine liebenswürdig-charmante Note. Rund 48 Jahre später stellt Citroën nun mit dem e-Méhari einen würdigen, vollelektrischen Nachfolger zur Seite, der erstmalig im Rahmen der Rétromobile der Öffentlichkeit präsentiert werden wird.

Ende der 1960er Jahre, eine Epoche, in der eine ganze Generation revolutionär auf den Straßen von Paris sich im wilden Streben nach Freiheit befand, enthüllte Citroën ein Freizeitfahrzeug, das auf seine Weise seiner Zeit voraus war: der Méhari war geboren, ein für damalige Verhältnisse völlig atypisches Cabriolet, auf Basis eines Dyane6-Chassis aufgebaut. Seine frische, freche und völlig unprätentiöse Präsentation stellte ebenso eine ausgewachsene Revolution in dem Cabrio-Szene dar: zu diesem Zeitpunkt hatte noch keiner jemals so etwas gesehen…

Der Méhari war vielseitig, praktisch und wirtschaftlich. Er war der perfekte Partner für Ausflüge ans Meer, dank ABS-Karosserie mit geringem Gewicht (525 kg) und insgesamt verbesserter Korrosionsbeständigkeit. Mit seinen poppigen Farben war er unkonventionell und wirkte dennoch freundlich und optimistisch, und war hervorragend anpass- und einsetzbar.

Citroën landete einen spontanen Erfolg mit diesem Wagen. Er wurde bald zu einem Symbol der Freiheit, und verkörperte wie kaum ein anderer die Freuden eines einfachen, unbeschwerten Lebensstils. Viele kennen ihn durch seine Karriere auf der Leinwand (Louis de Funès als „Gendarm von Saint Tropez“ machte ihn unvergessen) und in internationalen Rallyes (Liège-Dakar-Lüttich 1969, Paris-Kabul-Paris 1970 etc.). Und er leistete ebenso treue Dienste in der französischen Armee und bei der Polizei. Die Produktion des CITROËN Méhari wurde schließlich im Jahr 1987 eingestellt, nach fast 20 Jahren und einer Produktion von insgesamt 145.000 Einheiten.

Fast 30 Jahre nach dem Ende der Saga kündigt Citroën nun einen Nachfolger für den Méhari, den E-MEHARI an. Das neue Modell übernimmt viele der markanten Designelemente von seinem Vorgänger (ausgeprägtes Design, Vielseitigkeit, viersitziges Cabrio in hellen Farben, mit Kunststoffkarosse und voll waschbarem Innenfutter etc.) und fügt die neue Technologie einer vollelektrischen Antriebseinheit (mit LMP-Batterie, die von der Bolloré-Gruppe entwickelt wurde) hinzu. Die Strassen-Zulassung des E-MEHARI erfolgt im Frühjahr 2016. Die Retromobile 2016 bringt eine Vorschau auf das neue Modell, direkt neben dem originalen Méhari und bietet damit ein ganz besonderes Erlebnis.

Neben dem Méhari werden einige andere historische Modelle durch die französischen Citroën-Clubs präsentiert, darunter die historischen Citroën C6 aus den dreißiger Jahren, Traction Avant, CX, GS, SM, Ami6 und andere. Der 2CV in seiner Lieferwagen-Variante feiert in diesem Jahr übrigens seinen 65. Geburtstag!

Die Amicale hat zum Méhari vor einiger Zeit eine Retrospektive veröffentlicht:
https://amicale-citroen.de/2012/citroen-mehari-roland-de-la-poype-retrospektive/

Auch die Amicale Citroën Internationale (ACI) wird mit einer Präsenz auf dem Citroën-Stand auf der Retromobile vertreten sein. Besuchen Sie uns!

—–

RETROMOBILE 2016: SPARKS FLY AS MEHARI MEETS E-MEHARI

CITROËN will be at the Retromobile show (Paris, 3 to 7 February 2016) with its Méhari, from May 1968. Doubtless the most impertinent of all CITROËNs, Méhari revolutionized the cabriolet world with its plastic body, pop colours and unashamedly chummy attitude. Some 48 years later, CITROËN is reviving this unique spirit with E-MEHARI, an all-electric successor to its illustrious forebear, making its début appearance before the general public. Visitors to the show are in for a real ‘back to the future‘ experience!

In May 1968, with what seemed like a whole generation on the streets of Paris in a wild quest for freedom, CITROËN unveiled a leisure vehicle way ahead of its time: Méhari, a completely atypical cabriolet built on a Dyane 6 chassis. Nobody at the time had ever seen anything like it: its fresh, brash and completely unpretentious attitude marked a full-scale revolution on the cabriolet scene.

Méhari was versatile, practical and economical. It made a perfect partner for seaside escapades, with its ingenious body in ABS plastic bringing light weight (525 kg) and total corrosion-resistance. You could even wash the car down completely using a simple hose. With its pop colours, it was offbeat yet perfectly friendly and optimistic, and eminently adaptable.

The chummy little CITROËN met with instant popular success, and soon became a symbol of freedom, extolling the joys of a simple, carefree lifestyle. It also enjoyed a considerable career on the silver screen (as in the highly popular “Le Gendarme” series with Louis de Funès) and on the roads of the world (Liège-Dakar-Liège in 1969, Paris-Kabul-Paris in 1970, etc.). And it even gave loyal service in the French army and police forces. Production of CITROËN Méhari was finally discontinued in 1987, after a career spanning close to 20 years, with production totalling 145,000 units.

Nearly 30 years after the close of this saga, an endearing chapter in CITROËN’s history, CITROËN is reviving the Méhari spirit of unconventional design harnessed for happiness. Specifically, CITROËN is announcing a successor to Méhari, in the form of E-MEHARI. The new model carries in many of the key features of its predecessor (bold, versatile, four-seater cabriolet in bright colours, with plastic body and fully washable interior, etc.) and adds the advanced technology of an all-electric power unit (with LMP battery developed by the Bolloré group), fully consistent with the new car’s spirit and typical usage patterns. CITROËN will be releasing E-MEHARI in the spring, but in the meantime visitors to the Retromobile 2016 show (Paris Porte de Versailles Exhibition Centre, 3 to 7 February 2016) can enjoy a preview of the new model, alongside its distinguished forerunner, the original Méhari, for an unforgettable ‘back to the future‘ experience.

As well as Méhari, other legendary vintage CITROËNs on show (with participation from CITROËN collectors‘ clubs) include the C6 from the nineteen-thirties, the Traction, an emblematic pre-war model, the 2 CV van, celebrating its 65th birthday this year, and the CX from the seventies.

The Amicale had published a retrospective article on the Méhari some time ago:
https://amicale-citroen.de/2012/citroen-mehari-roland-de-la-poype-retrospektive/

Also the Amicale Citroën Internationale (ACI) will be present on the Citroën booth at Retromobile. Bienvenue – welcome – please visit us!

—–

RETROMOBILE 2016: ENTRE LES CITROËN MEHARI ET E-MEHARI, LE COURANT PASSE!

Au salon RETROMOBILE qui se tiendra du 3 au 7 février 2016 à Paris, CITROËN mettra à l’honneur la Méhari. Présentée en mai 1968, la plus impertinente des CITROËN bouscule les codes des cabriolets avec sa carrosserie plastique, ses couleurs pop et sa bonhomie évidente. Près de 48 ans après, la Marque fait renaître cet esprit unique avec la E-MEHARI, héritière 100% électrique présentée ici pour la 1ère fois au grand public. L’occasion pour le visiteur d’expérimenter un véritable ‘retour vers le futur’ !

Mai 1968… Alors que toute une génération bat le pavé parisien en quête de plus de libertés, CITROËN dévoile un modèle de loisirs avant l’heure : la Méhari. Ce cabriolet atypique construit sur une plateforme de Dyane 6 fait presque figure d’objet roulant non identifié sur les routes de l’époque. Pour cause : son étonnante présentation – fraîche, décomplexée et sans prétention – vient bousculer les codes des cabriolets traditionnels.

A la fois polyvalente, pratique et économique, la CITROËN Méhari est l’alliée idéale des escapades de bord de mer grâce à son ingénieuse carrosserie en plastique ABS qui la rend à la fois très légère (525 kg), insensible à la corrosion et intégralement lavable au jet d’eau. Décalée tout en étant résolument conviviale et optimiste grâce à sa modularité généreuse et ses couleurs pop, cette petite CITROËN est immédiatement un succès populaire.

Symbole de liberté et d’un art de vivre simple et insouciant, la CITROËN Méhari devient rapidement un phénomène de société. Elle connaît ainsi une grande carrière au cinéma (notamment dans la très populaire série « Le Gendarme » avec Louis de Funès) et sur les routes du monde (Raid Liège-Dakar-Liège en 1969, Raid Paris-Kaboul-Paris en 1970, etc.). Elle devient même une fidèle partenaire de l’armée française et de la gendarmerie nationale.

La CITROËN Méhari sera ainsi produite pendant près de 20 ans, jusqu’en 1987, à 145 000 exemplaires.

Près de 30 ans après la fin de cette saga chère à l’histoire de CITROËN, la Marque renoue aujourd’hui avec cet esprit à la fois décalé et tourné vers le bien-être automobile. C’est pourquoi CITROËN a choisi de donner une héritière à la Méhari : la E-MEHARI. Une héritière qui reprend les fondamentaux de son ainée (cabriolet 4 places décomplexé et modulable, carrosserie plastique et habitacle entièrement lavable, couleurs acidulées, etc.) en y ajoutant la modernité d’une motorisation 100 % électrique (batterie LMP mise au point par le Groupe Bolloré), pleinement en phase avec l’esprit et l’usage du modèle. En attendant sa commercialisation au printemps, les visiteurs du salon RETROMOBILE 2016 (du 3 au 7 février 2016 – Paris Expo Porte de Versailles) sont invités à découvrir la CITROËN E-MEHARI en avant-première, et à (re)découvrir, à ses côtés, la Méhari originelle. De quoi expérimenter un véritable ‘retour vers le futur’ !

Outre la Méhari, le stand CITROËN, avec la participation des clubs de collectionneurs passionnés de la Marque, met en lumière des CITROËN historiques entrées dans la légende, notamment la C6, symbole des années 30, la Traction, voiture emblématique de l’avant-guerre, la 2 CV fourgonnette, qui fêtera ses 65 ans cette année, ou encore la CX, modèle phare des années 70.

L‘ Amicale a publié une rétrospective sur la Méhari:
https://amicale-citroen.de/2012/citroen-mehari-roland-de-la-poype-retrospektive/

L’Amicale Citroën Internationale (ACI) sera present á la Retromobile sur stand Citroën. Bienvenue chez nous!

GD Star Rating
loading...

Artcurial Auktion Retromobile 2015 – einfach nur crazy

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Artcurial Auktion Retromobile 2015 – einfach nur crazy
Feb 132015
 

(English below)

Die in den letzten Wochen vor der Pariser Oldtimermesse „Rétromobile 2015“ (www.retromobile.com) in den Medien sehr prominent platzierte Auktion der Baillon Collection – der Transportunternehmer hatte in den Nachkriegsjahren einige automobile Pretiosen erwerben können, diese aber größtenteils nicht weiter gepflegt – hat für sowohl die Erbengemeinschaft als auch den Auktionator Artcurial einen deutlich unerwarteten positiven Verlauf genommen – hier werden einige Champagnerkorken geknallt sein…

Die Resultate der Auktion stehen teils in keinerlei wirtschaftlich oder gar symbolisch vertretbarem Rahmen – so wurde ein ohne weitere besondere Historie und im Zustand „6“ befindlicher 1924 Citroën 5HP Torpédo, bekannt als „Trèfle“ oder „Kleeblatt“, der vom Gutachter vorab auf rund 800-1000 Euro Auktionsresultat eingeschätzt wurde (man also getrost bei diesem Rosthaufen von einem „netten Blumentopf für den Vorgarten“ reden könnte), für sagenhafte 23.840 Euro verkauft – man sollte sagen, daß es excellent restaurierte Fahrzeuge dieses Typs für rund 15.000-25.000 Euro relativ einfach am Markt zu finden gibt.

Auch der Verkäufer eines der beiden Citroën CX Staatskarossen, die für den ehemaligen DDR-Staatsratsvorsitzendem Erich Honecker 1989 gebaut wurden, wird sich freuen – sein „CX Rallongé“ mit nur 17.500km Tachostand wurde für 95.360 Euro verkauft. Der Wagen wurde im Auftrag der DDR vom schwedischen Karosseriespezialisten Nilsson eigens für den geplanten Besuch des damaligen französischen Staatspräsidenten Francois Mitterrand zum Anlaß des 40-jährigen Bestehens der DDR gebaut, der Umbau soll 120.000 Schwedische Kronen gekostet haben. Der Besuch kam aufgrund des Mauerfalls und der Entwicklungen in Osteuropa jedoch nie zustande, und so wurden die Wagen nie offiziell eingesetzt…

Die Ergebnisse der Artcurial-Auktion im Detail hier:
http://www.artcurial.com/fr/asp/searchresults.asp?st=U&archive_sale_value=2651+++&archive1=Consulter

Herzlichen Glückwunsch, Artcurial und den ehemaligen Besitzern.

artcurial-baillon-citroen-5hp-auktion
—–


Artcurial auction Retromobile 2015 goes sky high – it’s just crazy

In the last couple of weeks right before the Paris classic car show „Rétromobile 2015“ (www.retromobile.com), the media very prominently hyped the auction of the Baillon Collection – the „transporter magnate“ had been able to acquire some automotive gems in the postwar years, but these were mostly not maintained – this auction now has taken a much unexpected positive outcome for both the former owneds of the car, and also for the the auctioneer Artcurial – we are sure some champagne corks were popped …

The results of the Baillon auction are partly in no economic or even symbolic reasonable limits – one example being the 1924 Citroën 5HP Torpédo, known as „Trèfle“, a car without further special history and in poorest condition – the auctioneer’s assessment in advance estimated an expected result of about 800-1000 Euro – you could confidently talk in this rust heap by a „cute flower pot for the front yard“.

But it sold – and wow how much it did! An incredible 23.840 Euro (!!!) were achieved – one should remark that an excellent restored vehicles of this type would be available on the market for around 15,000-25,000 Euros and is relatively easy to find. (makes me personally wonder who has consulted the buyer to invest into that…)

Also, the seller of one of the two Citroën CX state vehicles that were built for the former GDR State Council Chairman Erich Honecker in 1989, will surely by happy – his „CX rallongé“ with only 17.500km mileage on the odometer was sold for 95.360 Euro. The car was built by order of the GDR by the Swedish bodywork specialist Nilsson specifically for the planned visit of the then French President Francois Mitterrand on the occasion of the 40th anniversary of the GDR, the conversion is said to have cost 120,000 Swedish crowns. The visit, however, never materialized because of the Berlin Wall and the developments in Eastern Europe, and so the cars were never officially used …

The Artcurial Auction results in detail:
http://www.artcurial.com/fr/asp/searchresults.asp?st=U&archive_sale_value=2651+++&archive1=Consulter

Congrats to the former owners – and towards Artcurial.

GD Star Rating
loading...

Ikonoto: personalisierte Citroën Poster

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Ikonoto: personalisierte Citroën Poster
Okt 122014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Viele verbinden mit den historischen Citroën nicht nur kreative Technologie über mehr als 9 Jahrzehnte, sondern auch eine grandiose Ästhetik und ikonische Formensprache. Was liegt näher, diese in exakte Reinzeichnungen zu übertragen – und sogar für den einzelnen Besitzer seines Autos zu personalisieren?

IKONOTO macht genau dies möglich. Pascal Bertrand aus Guyancourt bietet auf seiner Website an, die bekanntesten Citroën-Klassiker 2CV, DS, SM, GS, CX, Ami6 und Méhari nicht nur neutral darzustellen, sondern auch mit allen Nummernschildern, Aufklebern und sonstigen Individualisierungen, die das originale Fahrzeug des Besitzers trägt, hierauf zu übertragen.

Mehr hier:

http://www.ikonoto.com/shop

bzw. als Überblick:

http://www.ikonoto.com/shop/page/21

Dank an Christian Pirkner, „Deuchiste-Déessiste-Tractionniste“, für seinen wunderbaren Tip!

(C) Photos IKONOTO.

—–


Hint of the day – Ikonoto personalized Citroën Poster

Many people associate with historical Citroën not only creative technology for more than nine decades, but also a outstanding aesthetic and iconic design language.

What is more, to transfer them to exact drawings – and personalize them even for the individual owner of his car?

IKONOTO exactly makes this possible. Pascal BERTRAND from Guyancourt offers on its website the famous Citroën classic 2CV, DS, SM, GS, CX, Ami6 and Mehari.

So in case you plan for a nice Christmas gift – here is one option…. 😉

Visit his shop:

http://www.ikonoto.com/shop

resp. see a lot of his designs at once over here:

http://www.ikonoto.com/shop/page/21

Thanks to Christian Pirkner, „Deuchiste-Déessiste-Tractionniste“, for setting this pointer.

—–

Suggestion du jour – les affiches Citroën d’Ikonoto

Beaucoup de gens associent la Citroën non seulement la technologie créative pendant plus de neuf décennies, mais aussi un langage formidable de conception esthétique et emblématique.

Pourquoi pas les transférer aux dessins définitifs – et même personnaliser pour le propriétaire individuel de sa voiture?

IKONOTO fait exactement cela possible. Pascal BERTRAND de Guyancourt propose sur son site les dessins de la célèbre Citroën 2CV, DS, SM, GS, CX, Ami6 et Mehari.

Voila son shop:

http://www.ikonoto.com/shop

et toutes les dessins:

http://www.ikonoto.com/shop/page/21

Merci à Christian Pirkner, „Deuchiste-Déessiste-Tractionniste“, pour sa merveilleuse pointe!

Donc, si vous cherchez un très beau cadeau pour Noël……… 😉

GD Star Rating
loading...
Aug 262014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Am 26. August 1974, also heute vor 40 Jahren, wurde der Citroën CX erstmals präsentiert. Als Nachfolger des legendären Citroën DS war das Modell der oberen Mittelklasse die Synthese aller technischen Entwicklungen von Citroën. In Deutschland wurden zwischen 1974 und 1991 insgesamt 111.049 Einheiten des Citroën CX verkauft. Besondere Bekanntheit erlangte der Citroën CX in den 80er Jahren in Deutschland als Dienstfahrzeug eines TV-Kriminalkommissars aus Duisburg.

Charmant und kostengünstig zugleich

Im Jahr 1969 kam das Startsignal für die Entwicklung eines Nachfolgers der DS-Modellreihe. Ziel war es, ein Fahrzeug zu schaffen, das an den Charme des seit 1955 produzierten Vorgängermodells anknüpfte, jedoch deutlich kostengünstiger herzustellen war.

Präsentiert wurde der Citroën CX dem französischen Staatspräsidenten Giscard d’Estaing kurz vor dem Pariser Salon 1974. Im Anschluss an die internationale Pressepräsentation in Lappland erhielten 25 Journalisten die Gelegenheit, mit dem Citroën CX an der „Raid Arctique“ teilzunehmen, die von Galliväre bei Kiruna rund 3000 Kilometer bei unterschiedlichsten Fahrbahnuntergründen und Wetterbedingungen bis nach Paris führte.

Der Name des Citroën CX geht auf den französischen Begriff für den Cw-Wert (Luftwiderstandswert) zurück. Der Cw-Wert des Citroën CX lag bei 0,39 und somit auf einem sehr guten Niveau.

40-jahre-citroen-cx-05

Der Citroën CX galt als Synthese aller technischen Entwicklungen von Citroën. So verfügte er unter anderem über ein querliegendes Antriebsaggregat, hydropneumatische Federung mit konstanter Bodenfreiheit, Einzelradaufhängung, Scheibenbremsen an den Vorder- und Hinterrädern sowie eine Zweikreis-Servobremsanlage. Später kam noch die „Diravi“, eine geschwindigkeitsabhängige und selbstrückstellende Servolenkung hinzu. Die konkav gewölbte Heckscheibe – genau wie beispielsweise beim späteren „Flaggschiff“ Citroën C6 – ließ den Regen mittig ablaufen und erlaubte den Verzicht auf einen Heckwischer.

Die unter Leitung von Chefdesigner Robert Opron gestaltete Karosserie des Citroën CX orientierte sich nur geringfügig am Vorgängermodell DS. Lediglich die in ihrer Spurweite reduzierte Hinterachse und das Fließheck wurden stilistisch wieder aufgenommen.

Bewährte Motorisierungen

40-jahre-citroen-cx-04

Beim Antrieb setzte man auf zwei bewährte Motorvarianten: Der Citroën CX 2000 übernahm den Motor des Citroën DS 20. Mit 1.985 cm3 und 102 PS (75 kW) erreichte das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 174 km/h. Der Citroën CX 2200 war mit einem des DSuper5 entnommenen Motors mit 2.175 cm3 und 112 PS (82 kW) ausgestattet, mit dem auf 179 km/h beschleunigt werden konnte.

„Auto des Jahres“ 1975

1975 wurde der Citroën CX zum „Auto des Jahres“ gekürt. Zudem erhielt er den „Prix de la Sécurité“ und den „Prix Style Award“. Im selben Jahr erschien der Citroën CX 2200 in der luxuriös ausgestatteten Variante „Pallas“. Kurz darauf war mit dem CX 2200 D das erste Dieseltriebwerk verfügbar, das bereits seit 1973 im Citroën C32 und C35 zum Einsatz kam.

Im September 1975 folgte die Kombi-Variante Citroën CX Break, die gegenüber der Limousine einen um 25 cm verlängerten Radstand aufwies. Den Break gab es auch als Familiale: ein Kombi mit dritter Rücksitzbank und Platz für bis zu acht Personen. Als zweite Neuerscheinung kam einige Monate später der Citroën CX Prestige auf den Markt, der 1977 mit einer elektronischen Benzineinspritzung aufwartete, was zu einer Leistungssteigerung auf 128 PS (94 kW) beziehungsweise 190 km/h führte.

Schnellster Pkw mit Dieselmotor

1978 wurde der Citroën CX optisch und mechanisch weiterentwickelt. Nach umfangreichen konzeptionellen Arbeiten am bestehenden Aggregat kam der Citroën CX 2500 D mit 75 PS (55 kW) auf den Markt. Mit diesem Antrieb konnte der Citroën CX mit 156 km/h den Titel als schnellster Pkw mit Dieselmotor beanspruchen.

40-jahre-citroen-cx-03

Deutliches Facelift in 1985

Ab Juli 1985 war der Citroën CX stark optisch überarbeitet erhältlich – unter anderem mit Stoßfängern aus Plastik und Rundinstrumenten statt Walzentachos im Innenraum. Mit dem abermals überarbeiteten Turbodiesel-Motor und einer Spitzengeschwindigkeit von 195 km/h beanspruchte der Citroën CX erneut den Titel des weltweit schnellsten Diesel-Fahrzeugs.

Als Kombi, als Sondermodell und als Staatskarosse

Der Citroën CX Break diente aufgrund seiner Länge und seines Platzangebotes ohne Karosseriemodifikationen auch als Basis für Sonderlösungen – so zum Beispiel als Kranken- und Leichenwagen. Dank der hydropneumatischen Federung hatte der Citroën CX eine für einen Pkw sehr hohe Nutzlast von über 700 kg.
Die Luxusversion Citroën CX Prestige wurde von einigen Staatsoberhäuptern als Dienstwagen genutzt. So umfasste beispielsweise der Fuhrpark Erich Honeckers mehrere Citroën CX Prestige, die zusätzlich verlängert waren und Platz für eine dritte Sitzreihe boten.

Zwischen Spätsommer 1974 und 1989 wurden insgesamt 1.041.560 Einheiten der Baureihen Berline (Limousine) und 128.185 Break (Kombi) produziert.

Der Citroën CX Club in Deutschland (www.cx-club.de) beschäftigt sich mit der Erhaltung und Restauration des historischen Citroën Modells und gilt als fachkundiger Ansprechpartner bei Fragen zu Technik, Anschaffung und Wartung des Citroën CX.

40-jahre-citroen-cx-00

Die Pressemitteilung der CDG im Original Download hier.

Und natürlich wollen wir ein Bild von „Kommissar Schimanski“ mit seinem CX nicht vorenthalten:

Neues Auto für Götz George

Die Legende lebt – nicht zuletzt damit auch besonderer Dank an den damaligen Chefdesigner Robert Opron und sein Team, die diese Stil-Ikone geschaffen haben und die nun eine ständig wachsende Fangemeinde erfreut, die in tausenden Enthusiasten und diversen CX-Clubs weltweit organisiert ist! 🙂

—–


40 Years of Citroën CX

We are happy to share with you the press release by Citroën Germany on the anniversary of this iconic model, translation by Amicale:

On August 26 1974, today exactly 40 years ago, the Citroën CX was presented. As a successor to the legendary Citroën DS, the model of the upper middle class was the synthesis of all the technical developments of Citroën. In Germany a total of 111,049 units of the Citroën CX were sold from 1974 to 1991. The Citroën CX became famous in the 80s in Germany as a service vehicle of a famous TV Series.

Charming and inexpensive at the same time

40-jahre-citroen-cx-02

In 1969 came the start signal for the development of a successor to the DS model. The aim was to create a vehicle, tying in to the charm of the previous model produced since 1955, but the objective was to have it significantly less expensive to produce.

The Citroën CX was presented to the French President Giscard d’Estaing just before the Paris Motor Show 1974, following the international press launch in Lapland to which 25 journalists were given the opportunity to participate with a Citroën CX in the „Raid Arctique“ from Galliväre near Kiruna to ride approximately 3000 km in a wide variety of road surfaces and weather conditions towards Paris.

The name of the Citroën CX goes back to the French term for the drag coefficient. The drag coefficient of the Citroën CX was 0.39 and thus at a very good level.

The Citroën CX was considered a synthesis of all the technical developments of Citroën. So he decreed among other things, a transverse drive unit, hydro-pneumatic suspension with constant ground clearance, independent suspension, disc brakes on the front and rear wheels and a dual-circuit power brake system. Later on the „DIRAVI“, a speed-sensitive and self-resetting power steering, was introduced. The concave rear window – just like the later „flagship“ Citroën C6 – let the rain run centrally, allowing the to skip a rear wiper.

40-jahre-citroen-cx-01

The designed of the Citroën CX was executed under the direction of chief stylist Robert Opron was following only slightly on the previous model DS. Only the reduced track-width of the rear axle and the hatchback style was taken over to some extent.

Proven Engines

Two proven engine variants were delivered at first: the Citroën CX in 2000 took over the engine of the Citroën DS 20 with 1,985 cm3 and 102hp (75kW), allowing the vehicle to reach a top speed of 174km/h. The Citroën CX 2200 taking over from the the DSuper5 engine with 2,175 cm3 and 112hp (82kW) which could be accelerated up to a top speed of 179km/h.

„Car of the Year“ in 1975

1975 Citroën CX was voted „Car of the Year“. It also received the „Prix de la Sécurité“ and the „Prix Style Award“. That same year, the Citroën CX 2200 appeared as the luxurious variant „Pallas“. Shortly thereafter, with the CX 2200 D the first diesel engine was available which was used since 1973 in the models Citroën C32 and C35.

In September 1975, the station wagon variant Citroën CX Break followed which had an extended wheelbase of 25cm compared to the sedan. The break was also available as Familiale: a station wagon with the third rear seat row and offering room for up to eight people. The second new release came a few months later: the Citroën CX Prestige arrived on the market, which came up with an electronic injection in 1977, which led to an increase in power to 128hp (94kW) and a top speed of 190km/h.

Fastest cars with diesel engines

1978 Citroën CX was optically and mechanically evolved. After extensive conceptual work on the existing aggregate, the Citroën CX 2500 D came with 75hp (55kW) to the dealerships. With this drive and a top speed of 156km/h, the Citroën CX could claim the title as being the fastest car with diesel engine.

Significant facelift in 1985

As of July 1985, the Citroën CX was undergoing another larger evolution – including plastic bumpers and round dials instead of rolling speedometer in the interior. By an again revised turbo diesel engine allowing a top speed of 195km/h, the Citroën CX could again claim the title of being the world’s fastest diesel vehicle.

Robert Opron

Robert Opron

Available as estate car, special conversions and as presidential limousine

The Citroën CX Break served due to its length and available space without body modifications as the basis for many customized bodyworks – for example as a ambulance and hearses. Thanks to the hydropneumatic suspension, the Citroën CX had very high payload of over 700kg.

The luxury version Citroën CX Prestige was used by some heads of state as a presidential limousine. So, for example, Eastern Germany’s Erich Honecker used several Citroën CX Prestige, which were also extended and offered space for a third row of seats.

Between late summer 1974 and 1989 a total of 1,041,560 units of the series Berline (sedan) and 128,185 Break (station wagon) were produced.

The Citroën CX Club in Germany (www.cx-club.de) deals with the preservation and restoration of historic Citroën model and is considered an expert contact for questions about technology, acquisition and maintenance of the Citroën CX.

Please fetch the original press release of Citroën Germany here (German spoken only, sorry).

NB: We are also happy to notice that the company press release also addresses a club reference – the cooperation with Citroën, Amicale and the clubs once again proves an active and agile partnership. Well done! 🙂

And – of course – a big „thank you“ to M. Robert Opron and his team to have realized such an iconic automotive legend which attracts a constantly growing number of thousands of enthusiasts organized in clubs worldwide towards this outstanding Citroën model… 🙂

kommissar-schimanski-01

—–

40 ans de la Citroën CX

Nous sommes heureux de partager avec vous le communiqué de presse de Citroën Allemagne pour l’anniversaire de ce modèle emblématique, la traduction par l’Amicale:

Le 26 Août 1974, aujourd’hui il ya exactement 40 ans avant, la Citroën CX etait présenté. En tant que successeur de la légendaire Citroën DS, le modèle de la classe moyenne supérieure est la synthèse de tous les développements techniques de Citroën. En Allemagne, un total de 111,049 unités de la Citroën CX etaient vendus de 1974 à 1991. La Citroën CX est devenu célèbre dans les années 80 en Allemagne en tant que véhicule de service d’une célèbre série en TV, „Commissaire Schimanski“.

Le communiqué de presse de Citroën Allemagne pour télécharger ici (en Allemand, desolé).

Nous sommes aussi heureux que la coopération avec le fabricant et la coopération active avec les clubs et l’Amicale Citroën Deutschland peut être placé sous la preuve à nouveau dans le texte – la reference au club Citroën CX en R.F.A. est integré – et le (www.cx-club.de) est la meilleure adresse pour cette icone roulante chez nous…

Et – personellement – aussi un grand „Merci“ a M. Robert Opron pour realiser un dessin et style légendaire, celebré par 1000s de l’enthousiastes du monde 🙂

GD Star Rating
loading...

Euro Citro, Le Mans, 8.-10. August 2014: Jetzt anmelden / Register now / Inscrivez-vous maintenant!

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Euro Citro, Le Mans, 8.-10. August 2014: Jetzt anmelden / Register now / Inscrivez-vous maintenant!
Jul 192014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Nur noch wenige Tage bis zum Citroën Event des Jahres 2014 – im August findet wieder das legendäre „EuroCitro“ auf der berühmten Rennstrecke von Le Mans statt – tausende Citroën-Fans treffen sich und zelebrieren 80 Jahre Traction Avant, 25 Jahre XM, 40 Jahre Citroën CX und andere Jubiläen.

Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies umgehend tun – der Event benötigt Euren Teilnehmerbeitrag, um im Vorfeld schon erste Unkosten vorfinanzieren zu können – bitte daher dies umgehend tun:

www.eurocitro.org

enthält dazu die Informationen und Anmeldeformulare in drei Sprachen (dt. Übersetzung haben wir von der Amicale aus beigesteuert, um auch unseren bescheidenen Beitrag zum Event zu leisten), und man kann ganz einfach online in wenigen Klicks bezahlen!

Es gibt vom Organisationsteam jede Menge Neuigkeiten zu berichten:

Anreise und Zufahrt

Vergessen Sie nicht, Ihr Ticket zu drucken und dies bei der Ankunft vorzulegen. Im Gegenzug erhalten Sie einen Aufkleber auf der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs, bitte dort umgehend aufkleben. Dies ist die Eintrittskarte für Sie und Ihren Citroën. Die Zufahrt zu dem Gelände ist ab Donnerstag 7.8.2014, 14h möglich.

Diejenigen, die noch nicht registriert sind und vor Ort das Ticket lösen wollen, können dies ab Donnerstag von 14.00 bis 22.00 Uhr und an den darauffolgenden Tagen von 8.00 bis 10.00 Uhr tun. Die Teilnehmer können bereits auf den Campingplatz fahren, bis Mitternacht ist die Zufahrt geöffnet.

Devotionalien

Kinder T-Shirts und Polo-Shirts mit dem neuen Citro Euro 2014-Logo werden zum Verkauf angeboten, auch diesmal ohne eine Preiserhöhung: T-Shirts für Erwachsene €14, Kinder €12, Poloshirt mit Stickerei 23€. Schals mit Euro Citro Logo bestickt, werden zu einem Preis von 13 € angeboten.

Das Angebot des Euro Citro Shops wird ergänzt von einem offiziellen Citroën-Shop, hier finden Sie Produkte der „Lifestyle“-Kollektion und Schmierstoffe etc.

Versteigerung

Viele interessante Highlights sind bereits im Katalog aufgeführt sind, darunter: ein Cabrio DS, einer der seltenen XM Multimedia, C5 V6 Exclusive von Mr. Satinet (ehemaliger Geschäftsführer von Automobiles Citroën), einem 4X4 AX und weitere Automobilia-Objekte von Citroën, Poster und Spielzeug von Citroën…

2014-eurocitro-le-mans-traction-cabriolet

Demonstrationen

Vorführungen von historischen Wettkampf-Fahrzeugen finden statt: der berühmte ZX Rallye Raid von Pierre Lartigue und C4 WRC von David Henry werden vorgeführt.

Der einzigartige SM Maserati mit V8 Motor wird ebenfalls auf der Rennstrecke erwartet: treffen sie auf Jerry Hathaway (der mit diesem Wagen einen Geschwindigkeitsrekord auf dem Salzsee erzielt hat)!

Filme

Der Film Autopolis, 1934 von Léon Poirier gedreht, wird der Öffentlichkeit zum ersten Mal in voller Länge seit seiner Veröffentlichung präsentiert werden. Es zeigt den Herstellungsprozess und die Produktion der ersten Traction Avant am Quai de Javel.

Darüber hinaus werden weitere Citroën-Filme (die der „Crosiere Jaune“ und „Croisiere Noire“, den berühmten Weltreisen mit Citroën-Kegresse-Halbkettenfahrzeugen) zu festen Zeiten zu sehen sein.

Museum

Das Euro-Citro-Museum widmet sich drei Themen:

* „Citroën im Wettbewerb“ (mit SM 24h-Rennen in Spa, 1974er CX der Rallye du Senegal, ein DS3 WTCC, die neuesten WTTC C4…)

* Die Entstehung von C4 Cactus (es wird auch möglich sein, erste Serienmodelle des Wagens probezufahren) sowie unter dem Thema „Einfach Citroën“ durch zahlreiche Konzeptfahrzeuge dargestellt (Citroen Lacoste, Concept Car Pluriel, C3 Lumière, Berlingo Bulle …)

* 60 Jahre Hydropneumatik mit einer umfangreichen Retrospektive (ab 15-Six H, CX, XM etc.)

Präsentationen

Das Team der „Mémoire des 3 raids“ präsentiert einen authentischen 2CV Raid Afrique und ihre Mitglieder werden alle Ihre Fragen zu den Rallyes beantworten, an in denen sie teilgenommen haben.

Die „Agence CX“ feiert ausführlich den 40. Jahrestag des Citroën CX mit einer repräsentativen Show von ingesamt 20 verschiedenen Modellen des CX, die die Evolution in den 16 Jahren seiner Produktion darstellen wird.

Der „Activa Club“, der die Besonderheiten der aktiven Fahrsicherheitstechnologie des „Xantia Activa“ in einem umfangreichen Ausstellung präsentieren und das außergewöhnliche Verhalten von diesem Modell in Slalomfahrten demonstrieren wird.

Schließlich erwarten wir, vorurteilsfrei, die Anwesenheit von einem außergewöhnlichen italienischen 2CV, nämlich mit einem Ferrari-Motor-Umbau!

Spielplatz

Kinder werden nicht vergessen werden, und ein umfangreiches Programm mit Hüpfbuirgen, Tretautos, Spielplätzen und und schließlich Fahrsimulator für größere Kids werden diese auf ihre Kosten kommen lassen.

Feuerwerk

Wir erhielten alle behördlichen Genehmigungen und wir können bestätigen, dass am Samstag 9. August um 23 Uhr ein Feuerwerk stattfinden kann (wenn es das Wetter zulässt, natürlich).

Marktplatz

Ein überdachter Teilemarkt ist bereits vollständig ausgebucht. Darüber inaus bieten viele Händler im Freigelände Teile und Autos, Dokumentation, Miniaturen und andere Devotionalien an, darunter sind einige Lagerauflösungen zu günstigen Konditionen. (Siehe vollständige Liste der Aussteller auf der Website des Citro Euro). Und natürlich werden auch Geldautomaten auf dem Gelände verfügbar sein…

Also – Ihr seht: es gibt viel zu sehen, zu entdecken und zu erleben. Bitte jetzt anmelden – und kommen!

—–

EuroCitro 2014 – register now!

It’s just a few number of days until the biggest and most important „Event Of The Year“ for Citroën fans and enthusiasts will take place – the famous, you could say legendary „Euro Citro“ in Le Mans will happen August 8-10th, 2014 on the most famous French race track.

If you haven’t registered yet, now it’s time to do so, and join the enthusiasm and spirit of 1000s of Citroën cars and lovers, celebrate 80 years of the „grandmother“ Citroën Traction Avant, 25 years of the most successful „youngtimer“, the Citroën XM, or the iconic Citroën CX who’s Robert Opron’s ingenous creation of the 70s…

The website

www.eurocitro.org

contains all info and also an easy registration process with online payment, in three languages (EN,FR,DE) – we did our humble support of this event and translated the site to German. 🙂

Please join and lets meet over there!

Latest news from the organizers:

Welcome:

Don’t forget to print and bring your entry ticket for presentation upon your arrival. You will receive a sticker to put on the windshield of your car which will allow you to come and go as you please from the show in your Citroën. Access to the camping area will be possible from 2:00 pm Thursday August 7.

New arrivals will be able to register from 2:00 pm until 10:00 pm on Thursday and from 8:00 am until 10:00 pm the following days. Participants already registered will be able to enter the camping area until midnight.

Boutique:

Tee shirts and golf shirts with the new EuroCitro 2014 logo will be available for sale without any increase in price: Adult Tee shirts: 14 €; Children’s Tee shirts: 12€; Embroidered Golf shirts: 23€; Scarfs with the embroidered EuroCitro logo will be offered for 13€.

The items for sale in the EuroCitro will be complemented by an official Citroën Boutique selling branded items from the “Lifestyle” Collection as well as lubricants from Total.

Auction Sale:

Many very interesting items are already in the catalogue, notably a DS convertible; a rare Multimedia XM, the C5 V6 which once belonged to Claude Satinet (former Managing director of Automobiles Citroën); an AX 4X4 and Citroën Automobilia: Citroën publications; posters and Citroën toys.

Demonstrations:

Demonstrations of competition cars will take place between laps around the track: a ZX Rallye “raid” driven by Pierre Lartigue and a C4 WRC driven by David Henri. The meeting with Jerry Hathaway (Holder of the speed record in an SM on the Bonneville Salt Flats) will be amazing!

Films:

The film “Autopolis” by Léon Poirier will be shown publicly, in its entirety, for the first time since it came out in 1934. It shows the assembly of Tractions during a tour of the Quai de Javel factory.

Other Citroën films, notably the “Croisière noires and Jaunes” will be screened at fixed times.

Museum:

Our museum will consists of three parts:
The first part is “Citroën and competition” with the SM from the 24 hours of Spa 1974, a CX rally from Senegal, a DS3 WTCC and the last C4WTCC.
Another part focusses on cars conceived for creature comfort, the origins of the C4 Cactus (which you will be able to try out on site in its commercial version); other examples include numerous concept cars – Citroën Lacoste, Pluriel Concept car, C3 Lumière. Berlingo “Bulle”…

The final part commemorates the sixty years of hydraulics illustrated by the cars whose anniversary we are celebrating this year- one of the first Tractions from 1934, a Fifteen Six H, CX, XM.

Presentations:

The association “Mémoire des 3 raids” will present a real 2CV Raid Africa and its members will answer all your questions on the raids in which they have participated.

The CX Club (l’Agence CX) for its part will celebrate the 40 years of the CX with a display of around twenty models representing the evolution of the series over its sixteen years of production.

The Activa Club will present the special features of the suspension of the Xantia Activa in a educational display and will demonstrate the exceptional handling of this model as it slaloms.

Finally we are expecting, tentatively, the presence of an incredible Ferrari powered Italian 2CV.

For the kids:

We have not forgotten the kids. They will be able to stretch their legs on some inflatable games “Climb the castle”, “Superman and tiger”, for the really little ones they can go round the “track” in pedal cars and for the older ones there is a driving simulator.

Fireworks:

We have obtained all the necessary permissions and we can now confirm that the fireworks will take place on Saturday August 9 at 11:00 pm (weather permitting, of course).

Musical Highlights:

In addition to the dances Friday and Saturday, a wandering Jazz group, “The Rolling Dominos” will perform throughout the three days of EuroCitro

Flea Market:

The Covered Flea Market, although enlarged three times is now full. The open air market will welcome many dealers specializing in replacement parts; paper memorabilia, and Citroën scale models. Certain dealers are anticipating a major clearance of stock. Attention enthusiasts (Look at the complete list of exhibitors on the EuroCitro website). Cash machines (ATMs) will be available on site.

Important Notice:

For those of you who registered online or by mail and who supplied their address and who have NOT received a confirmation by email are asked to contact us at eurocitro@free.fr or by snail mail to
Euro Citro,
2 Rue Lecourbe,
75015 Paris

or by phone at +33-6-07.33.72.86 before August 3 if possible.

logo.eurocitro-2014

—–

Euro Citro 2014: inscrivez-vous!

C’est juste un petit nombre de jours jusqu’à ce que le plus grand et le plus important „l’événement de l’année“ pour les fans de Citroën et les amateurs auront lieu – la célèbre, on pourrait dire légendaire „Euro Citro“ au Mans va se passer Août 8-10 2014 sur la plus célèbre hippodrome français.

Si vous n’êtes pas encore inscrit, il est maintenant temps de le faire, et rejoindre l’enthousiasme et l’esprit de 1000 des voitures et les amateurs de Citroën, de célébrer les 80 ans de la „grand-mère“ Citroën Traction Avant, 25 ans de „youngtimer“ le plus de succès, la Citroën XM, ou l’emblématique Citroën CX 40eme anniversaire qui est la création ingenous des années 70 de Robert Opron …

Si vous n’êtes pas encore inscrit, doit faire immédiatement – l’événement nécessite frais de participation à l’avance pour être en mesure de préfinancer déjà première dépense – s’il vous plaît donc faire le plus tôt possible:

www.eurocitro.org

avec les informations et les formulaires d’inscription en trois langues (FR/EN/DE, nous avons contribué par l’Amicale de faire aussi notre modeste contribution à l’événement par traduire en Allemand), et vous pouvez facilement payer en ligne en quelques clics!

Les derniers nouveautés:

Accueil
N’oubliez pas d’imprimer et d’apporter votre billet d’entrée et de le présenter à l’arrivée. En échange, vous sera remis un autocollant à appliquer sur le pare brise de votre véhicule. Il vous permettra d’entrer et sortir à votre guise de la manifestation avec votre Citroën. L’entrée pour le camping sera possible dès le jeudi 14 heures.
Les nouveaux arrivants pourront s’inscrire de 14 heures à 22 heures le jeudi et de 8 heures à 22 heures, les jours suivants. Les participants déjà inscrits pourront rentrer sur le site du camping jusqu’à minuit.

Boutique
Des Tee Shirts et polos avec le nouveau logo Euro Citro 2014 seront disponibles à la vente sans augmentation de prix : Tee Shirts adultes à 14 €, Tee Shirts enfants à 12 € polos avec broderies à 23 € . Des chèches, avec logo Euro Citro brodé, vous seront aussi proposés au prix de 13 €.
L’offre de la boutique de l’Euro Citro sera complétée par celle d’une boutique officielle Citroën qui vendra des objets griffés de la collection « lifestyle » et des lubrifiants Total.

Vente aux enchères
De nombreux lots forts intéressants sont d’ores et déjà inscrits au catalogue, notamment : un cabriolet DS, une rare XM multimédia, la C5 V6 Exclusive de Monsieur Satinet (ancien Directeur Général d’Automobiles Citroën), une AX 4X4 et des objets Automobilia Citroën : une presse Citroën, des affiches et des jouets Citroën…

Démonstrations
Des démonstrations de véhicules de compétitions historiques auront lieu entre les tours de circuit : ZX Rallye raid conduite par Pierre Lartigue et C4 WRC conduite par David Henri.
La seule SM à moteur V8 Maserati d’origine est aussi attendue sur le circuit. La rencontre avec Jerry Hattaway (détenteur d’un record de vitesse sur le lac Salé) sera étonnante et détonante !

Projections de films
Le film Autopolis réalisé en 1934 par Léon Poirier sera présenté pour la première fois au grand public dans son intégralité depuis sa sortie. Il montre le processus de construction des premières tractions en une grande visite de l’usine de Javel.
D’autres films Citroën (en particulier sur les croisières noires et jaunes) seront projetés à heures fixes.

Musée
Notre musée éphémère comportera trois volets :
– Un volet sur Citroën et la compétition (avec la SM des 24 heures de Spa 1974, une CX du rallye du Sénégal, une DS3 WTCC, la dernière C4 WTTC…)
– Un volet sur les voitures du bien être et la genèse du C4 Cactus (qu’il sera d’ailleurs possible d’essayer sur place dans sa version client) illustré par de nombreux concept cars (Citroën Lacoste, Concept car Pluriel, C3 Lumière, Berlingo Bulle…
– Un dernier volet commémorant les 60 ans de l’hydraulique illustré par les voitures dont on fête l’anniversaire cette année (une des premièresTraction de 1934 et une 15 Six H, CX, XM).

Présentations
L’association « Mémoire des 3 raids » présentera une authentique 2CV Raid Afrique et ses membres répondront à toutes vos questions sur les raids auxquels ils ont participé.
L’agence CX, quant à elle, fêtera les 40 ans de la CX en exposant une vingtaine de modèle représentatifs de l’évolution de la gamme pendant les 16 ans de sa production.
L’Activa Club présentera les spécificités de la suspension de la Xantia Activa dans une exposition didactique et fera des démonstrations du comportement exceptionnel de ce modèle, grâce à des slaloms.
Enfin, nous attendons, sous toutes réserves, la présence d’une extraordinaire 2CV Italienne à moteur Ferrari !

Jeux pour enfants
Les plus jeunes ne seront pas oubliés et pourront se défouler grâce à des jeux gonflables (donjon d’escalade, Superman et tigre), circuit de voitures à pédales pour les plus petits et, enfin, simulateur de conduite pour les plus grands.

Feu d’artifice
Nous avons obtenu toutes les autorisations officielles et nous pouvons confirmer qu’un feu d’artifice sera bien tiré le samedi 9 août à 23 heures (si les conditions météorologiques le permettent, bien sûr).

Animations musicales
En plus des deux soirées dansantes, samedi et vendredi, un orchestre de Jazz itinérant, les Rolling Dominos, se produira pendant les 3 jours de l’Euro Citro.

Bourse d’échanges
La bourse couverte, sous chapiteau, bien qu’agrandie déjà trois fois est complète. La bourse extérieure accueillera de très nombreux marchand spécialisés dans les pièces détachéés, la documentation et les miniatures Citroën. Certains d’entre eux procéderont à d’importants déstockages. Avis aux amateurs ! (voir liste complète des exposants sur le site Internet de l’Euro Citro). Des Distributeurs Automatiques de Billets seront disponibles sur le site…

Avis important
Ceux d’entre vous qui se sont inscrits par Internet ou par courrier et qui nous ont fourni une adresse Mail, et qui n’auraient pas reçus de Mail de confirmation sont priés de nous contacter par Mail (eurocitro@free.fr), par courrier (Euro Citro 2, rue Lecourbe 75015 Paris) ou par téléphone (06 07 33 72 86), avant le 3 août si possible.

A+ ! 🙂

GD Star Rating
loading...

25 Jahre Citroën XM: Erstes Serienfahrzeug mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 25 Jahre Citroën XM: Erstes Serienfahrzeug mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk
Mai 232014
 

(English below)

Vor 25 Jahren, am 23. Mai 1989, schrieb Citroën mit der Vorstellung des Citroën XM Geschichte und erfüllte seinerzeit den Wunsch der Öffentlichkeit nach einem Oberklassemodell. Das neue Spitzenmodell führte eine neue, mit Elektronik angereicherte Generation des hydraulischen Fahrwerks ein: das Hydractive-Fahrwerk. Durch die Kombination von höchstem Fahrkomfort und aktiver Sicherheit setzte der Citroën XM einen starken Akzent im Oberklasse-Markt.

Hydractive-Fahrwerk

Erstmals weltweit wurden beim Citroën XM, der im September 1989 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt seinen ersten großen Auftritt hatte, das Fahrwerk eines Serienfahrzeugs, die Intelligenz der Elektronik und die Flexibilität der Hydraulik zusammengeführt: Das Hydractive-Fahrwerk, eine Weiterentwicklung der unter anderem von der Citroën DS und vom Vorgänger Citroën CX bekannten Hydropneumatik, war geboren. Bei dem Hydractive-Fahrwerk wurde erstmals eine variable Federung mit elektronisch kontrollierter, veränderbarer Feder- und Dämpfungsabstimmung realisiert. Fünf Sensorensysteme – an Lenkung, Gas, Bremse, Geschwindigkeit und Karosserieneigung – wurden mit der Hydropneumatik kombiniert und ermittelten binnen einer tausendstel Sekunde die optimale Federungseinstellung (komfortabel weich oder sportlich straff).

Auszeichnungen

Schon kurz nach seiner Präsentation wurde der Citroën XM mit Preisen ausgezeichnet – so wurde er zum „Auto des Jahres 1990“ gewählt und konnte darüber hinaus insgesamt vierzehn nationale und internationale Preise gewinnen.

Fahrzeugversionen und Umbauten

Von Mai 1989 bis Juli 1994 wurde die erste Serie (Y3) des von Bertone entworfenen Citroën XM produziert. Die von August 1994 bis Juni 2000 produzierte zweite Serie (Y4) unterschied sich äußerlich durch das mittig angebrachte Markenemblem sowie einen geänderten Heckspoiler.

Werksseitig gab es den Citroën XM zunächst nur als Schräghecklimousine. Ab November 1991 ergänzte die Kombiversion XM Break mit ungewöhnlich großem Stauraum das Angebot. Auch kamen die Sonderserien Onyx (1993), Prestige (1994) und Harmonie (1996) auf den Markt. Die luxuriösen Versionen „Pallas“ (1993) und „Exclusive“ – letztere unter anderem mit Lederpolster, afrikanischem Rosenholz, und vollautomatischer Klimaanlage – ergänzten das Angebot.

Für Umbauten bot sich der Citroën XM ebenfalls an: So baute Heuliez den Citroën XM Break zum Krankenwagen um; Rappold in Wülfrath ermöglichte seinen Einsatz als Bestattungswagen.

Der Citroën XM in der Kunst

Mit seiner Markteinführung wurde der Citroën XM auch zum Kunstgegenstand. In der Ausstellung XM’Art wurde eine Auswahl zeitgenössischer Darstellungen des Automobils und insbesondere des neuen Spitzenmodells von Citroën präsentiert. Die im Mai 1989 in Paris eröffnete Ausstellung wanderte anschließend durch ganz Europa.

citroen-xm-4

Der Citroën XM als Staatskarosse

Beliebt war der Citroën XM auch bei den französischen Präsidenten. François Mitterand setzte auf den Citroën XM ebenso wie sein Nachfolger Jacques Chirac.

In Deutschland finden sich Fans und Freunde des XM in der gleichnamigen Interessengemeinschaft (www.xm-ig.de) zusammen.

Soweit die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH, die hier zum Download bereitsteht.

—–

The Anniversary of Today: 25 Years of Citroën XM

In cooperation with Amicale Citroën Deutschland, the German subsidiary of the manufacturer (Citroën Deutschland GmbH) has issued a press release today related to this „modern classic“:

25 years ago, on May 23 1989, Citroën wrote history with the launch of the Citroën XM and fulfilled at the time the public’s desire for a high end model. The new top model introduced a new generation of the hydropneumatic suspension, enriched with electronic components: the Hydractive suspension. By combining the highest level of ride comfort and active safety, the Citroën XM put a strong accent in the luxury market.

citroen-xm-3

Hydractive suspension

The Citroën XM, which had his first major appearance in September 1989 at the International Motor Show in Frankfurt/Germany, as a world’s first Citroën introduced the merger of several components: the chassis of a conventional production vehicle, the intelligence of electronic management and the flexibility of the hydraulic suspension: The Hydractive suspension was born, an evolution of well-known hydropneumatics technology introduced with the Citroën DS and known from the XM’s precedessor, the Citroën CX. With the Hydractive suspension, for the first time a variable suspension with electronically controlled, variable spring and damping coordination was realized. Five sensors systems – the steering wheel, accelerator, brake, speed and body roll – are combined with the hydropneumatics and determined an optimal suspension setting within a thousandth of a second (soft comfortable or sporty and firm mode).

Awards

Shortly after his presentation of the Citroën XM has received numerous prestigious recognitions – it was elected as „Car of the Year 1990“ and was also able to win a total of fourteen national and international awards.

Vehicle versions and Conversions

From May 1989 to July 1994, the first Citroën XM series (Y3) waas produced, designed by Bertone . The second generation series (Y4), produced from August 1994 to June 2000, differed externally by the centrally mounted badge, and a revised rear spoiler.

Initially there the Citroën XM was only launched as a hatchback. As of November 1991, the station wagon version „XM Break“ supplemented with unusually large storage space was complementing the offer. The special series „Onyx“ (1993), „Prestige“ ( 1994) and „Harmony“ (1996) came to the market. The luxurious versions „Pallas“ (1993) and „Exclusive“ – the latter , among other things with leather upholstery, African rosewood, and fully automatic air conditioning – completed the offer.

citroen-xm-v6-1

The Citroën XM was also subject to several conversions: amongst them, Heuliez built the Citroën XM Break Ambulance; and the German coachbuilder Rappold in Wülfrath (near Dusseldorf) allowed its use as a hearse.

The Citroën XM in arts

With its launch, the Citroën XM also became the object of art. In the exhibition „XM’Art“ a selection of contemporary representations of the automobile, and in particular the new top model of Citroën was presented. The exhibition opened in May 1989 in Paris and then traveled throughout Europe.

The Citroën XM as a Presidential Limousine

The Citroen XM gained additional popularity was with the French president. François Mitterand sat on the Citroën XM , as well as his successor Jacques Chirac.

logo-25-jahre-xm-ig

The Citroën XM – a modern classic

In Germany, fans and friends of the XM are joined in a dedicated club (XM Interessengemeinschaft, XM-IG, www.xm-ig.de).

We’d like to thank Citroën for this publication of another icon and design landmark of the unique history of the manufacturer, and also the connection to the German XM club.

Download the Citroën XM 25th anniversary press release of Citroën Deutschland GmbH.

Have a look and watch out for the model on the street today – and remember another historic moment of automotive history! 🙂

GD Star Rating
loading...

Citroën CX: Neues Buch erschienen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citroën CX: Neues Buch erschienen
Apr 212014
 

(English below, Francais au-dessous, en Nederlands)

Der Citroën CX, ebenso legendär wie sein Vorgänger, der DS: Eine wunderschön gestaltetes Automobil, das alle Strassen, sogar die schlechtesten, zu einem glatten Teppich verwandelt. Man werfe nur einmal einen Blick auf das futuristische Armaturenbrett: es sieht aus, als sei es geradewegs aus einem Raumschiff entnommen! Sobald man sich an die unkonventionelle Bremsen und Lenkung gewöhnt hat, wird man nie wieder ein anderes Automobil fahren wollen…

In diesem Buch beschreibt der holländische CX-Experte Michael Buurma den CX mit einer unglaublichen Liebe zum Detail: die Entwicklung und Evolution, nach Jahr, nach Typ und bis ins kleinste Detail. Das Buch enthält auch alle diejenigen Versionen, die nie über das Reißbrett-Stadium hinaus kamen: ein Fünf- Tür-CX, bis dato unbekannte Re-Stylings des Innenraums, ein GTi mit einem Dieselmotor, ein erweiterter CX Pallas, um nur einige zu nennen…

Umfangreiche Tabellen mit technischen Daten, Fahrzeugidentifikationsnummern, Farbmustertabellen, Preislisten sowie Verkaufs-und Produktionszahlen vervollständigen das Bild. Obwohl in niederländisch geschrieben, machen unzählige Abbildungen (davon viele bislang nicht veröffentlicht) und die Referenztabellen dieses Buch zu einem Muss auch für die internationalen Citroën-Fans.

Titel: „De originele Citroën CX“
Autor: Michael Buurma
ISBN: 978-90-815208-2-9
Format: 22x24cm2, 360 Seiten
Preis: 39,95 Euro

Das Buch kann bei den einschlägigen Citroën-Buchhändlern wie beispielsweise www.robri.de und auf der Citromobile (www.citromobile.nl) erworben werden.

Wir danken dem Herausgeber Thijs van der Zanden für diese Infos!

Und für die Fans des CX noch einige ausgewählte Bilder in unserer Amicale-Galerie:

(C) Citroën Communications
—–

New Citroën CX book on the market

The Citroën CX, just as legendary as its predecessor, the DS. A beautifully designed „voiture“, which turns even the worst road into a smooth carpet. Just look at the futuristic dashboard, it looks like it’s come straight out of a spaceship! Once you get used to the unconventional brakes and steering, you’ll never want to drive anything else.

In this book CX-expert Michael Buurma describes the CX with incredible attention to detail: the development and evolution, by year, by type and to the smallest detail. The book also includes the versions that never got beyond the drawing board; a five-door CX, never seen interior restylings, a GTi with a diesel engine and an extended CX Pallas, to name but a few…

Surveys with technical data, chassis numbers, body colours, price lists and sales and production figures complete the picture. Although written in Dutch, countless illustrations (often never published before) make this book a must-have for the non-Dutch speaking Citroën fan too.

For international inquiries, please contact www.citrovisie.nl resp info@citrovisie.nl for more details.

Thanks to the Dutch publisher Thijs van der Zanden for informing the Amicale Citroën Deutschland – and you! 🙂

—–

buch.citroen-cx-cover

Nouveau livre sur la Citroën CX

La Citroën CX, aussi légendaire que son prédécesseur la DS. Une voiture d’un style fabuleux qui transforme même la plus mauvaise route en tapis de velours. Son tableau de bord futuriste semble provenir d’un vaisseau spatial. Une fois habitué au système de freinage et de direction non conventionnels, on ne veut plus en changer.

Dans ce livre, l’expert Michael Buurma décrit dans les moindres détails, d’une façon presque encyclopédique la création et l’évolution de la CX aussi bien par année que par type. Les modèles qui n’ont jamais été plus loin que la planche à dessin y sont également couverts. Pour n’en nommer que quelques-uns, nous citerons une CX 5-portes, des nombreux dessins d’aménagements intérieurs jamais réalisés, une GTi avec un moteur diesel et une CX Pallas prolongée…

Les données techniques, les numéros de châssis, les couleurs et garnissages, les chiffres de production, les tarifs, les chiffres de vente, etc. ne sont pas oubliés. Bien que le texte soit en Néerlandais, les 360 pages largement illustrées par quelques centaines de photos, dont la plupart n’ont jamais été publiées antérieurement, rendent ce livre indispensable pour les non-Néerlandophones également.

Contactez info@citrovisie.nl pour le commander.

Merci à l’éditeur Thijs van der Zanden du Pays-Bas pour informer l’Amicale Citroën Deutschland – et vous… 🙂

—–


Nieuw boek gepubliceerd: Citroën CX

De Citroën CX, al net zo legendarisch als zijn voorganger de DS. Een grandioos gelijnde voiture die zelfs het slechtste wegdek verandert in een fluweelzacht tapijt. En wat te denken van het futuristische dashboard, dat rechtstreeks uit een ruimteschip afkomstig lijkt te zijn. Wie eenmaal gewend is aan het eigenwijze rem- en stuurkarakter, is verkocht voor de rest van zijn leven.

Met dit Nederlandstalige boek schept kenner Michael Buurma licht in de wereld die CX heet. Op haast encyclopedische wijze behandelt hij, met veel oog voor detail, de creatie en evolutie van de CX, per modeljaar, per type en tot in de kleinste details. Ook de modellen die nooit verder kwamen dan de tekentafel komen aan bod: een vijfdeurs CX, talloze nooit gerealiseerde interieurontwerpen, een GTi met een dieselmotor en een verlengde CX Pallas, om maar wat te noemen…

Overzichten met technische gegevens, chassisnummers, carrosseriekleuren, prijslijsten en productie- en verkoopcijfers completeren het geheel. Het boek is ruimschoots geïllustreerd met honderden afbeeldingen, waarvan het grootste deel nooit eerder werd gepubliceerd. ‘De originele Citroën CX’ vormt hiermee een onmisbaar naslagwerk voor de echte liefhebber.

Wij danken Thijs van de Zanden dat hij heeft de Amicale Citroën Deutschland geïnformeerd – en dus je… 🙂

GD Star Rating
loading...

Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014
Mrz 262014
 

(English below)

Die Citroën Deutschland GmbH hat eine Pressemitteilung zur „Citroën-Strasse“, der Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2014 herausgegeben, die wir an dieser Stelle gern wiedergeben:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs präsentieren die Geschichte der Citroën Hydropneumatik

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 auf der Techno-Classica in Essen präsentieren sich die Citroën-Clubs auf der Citroën-Straße in Halle 9.1 (Stand 135) unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“. Die Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën Automobilen, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum.

Organisiert wird der Messeauftritt von Amicale Citroën Deutschland, der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs und Partner der Citroën Deutschland GmbH. Auf dem rund 400 Quadratmeter großen Messestand werden zahlreiche historische Citroën Modelle präsentiert, die die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën dokumentieren.

Der auf der Citroën-Straße ausgestellte Citroën Traction Avant 15-Six H mit hydropneumatischer Hinterachse stellte den Auftakt der legendären Citroën Technologie dar. Er gilt als Wegbereiter der kommerziellen Nutzung der hydropneumatischen Federung und wurde zwischen April 1954 und Juni 1955 über 3.000 Mal verkauft.

Mit der Einführung des Citroën DS 19 wurde die Hydropneumatik für die Lenkung, die Bremsen, ein halbautomatisiertes Getriebe und die Niveauregulierung eingesetzt – ein zur damaligen Zeit einzigartiger Fahrkomfort war erreicht. Mit einem Schnittmodell des Citroën DS wird die komplexe Technologie der Hydropneumatik auf der Citroën-Straße anschaulich dargestellt.

Mit dem Citroën CX Turbo Serie 1 sowie dem Citroën CX Prototyp „Projet L“, aber auch mit dem Citroën M35 und dem Citroën GS als Sondermodell „Drapeaux“ können weitere Meilensteine in der Geschichte der Citroën Hydropneumatik auf der Citroën-Straße bewundert werden.

Ein ebenfalls ausgestellter Citroën SM ist ein Beleg dafür, dass die komfortable Hydropneumatik bei Geschwindigkeiten von bis zu 230 km/h auch mit einem hohen Maß an Sportlichkeit vereinbar war.

Der Citroën HY Ambulance mit „Currus“-Aufbau zeigt, dass die Marke auch bei ihren Nutzfahrzeugen auf die einzigartige Hydropneumatik setzte.

Ein Schnittmodell des Citroën BX 16 TRS sorgt für eine anschauliche Darstellung der Technologie zu Beginn der 80er Jahre.

Mit dem Citroën XM – auf der Techno-Classica als „Multiplexée“/„Multimedia“ ausgestellt – brach dank der elektronischen Steuerung die digitale Ära der Regelung der Hydropneumatik an.

Ein weiteres Funktionsmodell der Citroën Hydropneumatik rundet die Ausstellung auf der Citroën-Straße ab.

Die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën wird in diesen Tagen mit der Einführung des Citroën C5 CrossTourer fortgeführt. Dank der Federung Hydractive III+ und einer intelligenten Traktionskontrolle bietet er ein ganz besonderes Fahrverhalten.

Prominenter Besuch

Mit Robert Opron, dem Citroën Chef-Designer in den 60er und 70er Jahren, wird am 29./30. März 2014 prominenter Besuch auf der Citroën Straße erwartet. Robert Opron war unter anderem verantwortlich für das Design des Citroën SM, CX sowie des GS/GSA. An den beiden Abschlusstagen der Messe wird darüber hinaus mit Thierry Dubois auch ein berühmter Auto-Comic-Zeichner Gast auf dem Stand in Halle 9.1 sein.

Auf dem Citroën Messestand in Halle 4 präsentiert die Citroën Deutschland GmbH unter dem Motto „Einfach Citroën“ drei historische Modelle, die auf das Wesentliche reduziert sind: Citroën 5HP, 2CV sowie Méhari.

Im Rahmen der Messe-Präsentation findet die deutsche Vorpremiere des neuen Citroën C4 Cactus statt. Am 27./28. März 2014 wird unter anderem Anne Ruthmann, Projektleiterin Citroën C4 Cactus, als Ansprechpartnerin auf dem Citroën Stand sein.

Kontakt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: O2203/ 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: O172/ 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

Das Dokument ist im Download hier verfügbar.

Wir freuen uns, mit dieser Pressemitteilung die gemeinsame Partnerschaft der CITROËN Deutschland GmbH mit der Amicale Citroën Deutschland und den deutschen Citroën- und Panhard-Clubs erneut unter Beweis stellen zu können.

Weitere Informationen auch hier:https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

—–

logo.technoclassica-2014

Citroën Deutschland GmbH issues a press release about Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014

The Amicale Citroën Deutschland is quite happy to inform you that the German subsidiary of Citroën (Citroën Deutschland GmbH) has published a dedicated press release about the presentation of all Citroën and Panhard clubs at world’s biggest vintage car show, the Techno-Classica 2014 in Essen/Ruhr.

For us this is another proof that the long-term partnership between the clubs, Amicale Citroën Deutschland and the manufacturer is in excellent shape and will continue to shape the joint engagement.

Here is our translation of the company’s press release:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs present the history of Citroën hydropneumatic technology

Next to the presentation of Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 at the Techno-Classica in Essen also the German Citroën clubs are showing off at „Citroën-Straße“ in Hall 9.1 (Booth No. 135) under the slogan „60 Jahre Hydro-Culture“ („60 Years of Hydro-Culture“). The hydropneumatic, a unique technology for generations of CITROËN vehicles, will be having it’s 60th anniversary this year.

The „Citroën-Strasse“ will be organized by the Amicale Citroën Deutschland, the association of the non-commercial german Citroën- and Panhard clubs and partner of Citroën Deutschland GmbH. On the 400 sq.m. booth quite a number of different historical Citroën will be presented which demonstrate the historical evolution of the hydropneumatic at Citroën.

The exhibited Citroën Traction Avant 15-Six H with hydropneumatic rear suspension paved the way for the legendary Citroën technology. This model is perceived to be the introduction of the commercialization of the hydropneumatic suspension and was sold between April 1954 and June 1955 in more than 3.000 units.

With the introduction of the legendary Citroën DS 19 the hydropneumatic technology was extended to also support steering, brakes, a semi-automatic clutch and a full hydraulic suspension – at that time, a unique driving comfort was achieved. With a cutaway model of the Citroën DS the quite complex hydropneumatic technology will be made excitingly visible for visitors of the „Citroën-Straße“.

Wit the Citroën CX Turbo Serie 1 as well as with the Citroën CX prototype „Projet L“, but also with the Citroën M35 and the Citroën GS model painted in European flags „Drapeaux“, additional milestones of the history of the Citroën hydropneumatic can be admired at the Citroën-Straße booth.

The additionally presented Citroën SM is a proof that the rather comfortable hydropneumatic can be also be combined with a high sportive ambition for speeds up to 230 km/h.

The Citroën HY Ambulance with „Currus“ body shows that the brand also has been introducing this technology for their utility vehicles.

A cutaway model of the 1982 Citroën BX 16 TRS allows a visible presentation of the technology at the beginning of the 1980s..

With the Citroën XM – shown at Techno-Classica as the very rare „Multiplexée“/„Multimedia“ variant – the digital era of the management of the hydropneumatics was introduced.

An additional functional model of the Citroën hydropneumatic completes the exhibition at the „Citroën-Straße“.

The history of the hydropneumatic at CITROËN is continued in these days with the introduction of the Citroën C5 CrossTourer. Thanks to the Hydractive III+ and an intelligent traktion control it provides an excellent driving comfort.

Prominent Visitors

With the presence of Robert Opron, chief responsible for the Citroën design during the 1960s and 1970s, the „Citroën-Strasse“ awaits a prominent visitor on 29./30. March 2014. Robert Opron was amongst other responsible for the design of the Citroën SM, CX as well as for the GS/GSA. On both weekend days also the very well known comic artist Thierry Dubois will be present at the booth in Hall 9.1.

At the Citroën booth in Hall 4, Citroën Deutschland GmbH presents under the slogan „Einfach Citroën“ („simply Citroën“) three historical models which concentrate on the most essential: Citroën 5HP, 2CV as well as the Méhari.

Within the context of the Techno-Classica presentation, the German pre-premiere of the new Citroën C4 Cactus takes place. On 27./28. March 2014 a.o. Mme. Anne Ruthmann, project responsible for the Citroën C4 Cactus, will be available for discussions at the Citroën booth.

Contact:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: +49 2203 – 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: +49 172 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

The PR document can be fetched here (PDF):

Download Citroën Deutschland Press Release.

Additional information about the „Citroën-Strasse“ can be found here:

https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

GD Star Rating
loading...

Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 Jahre Hydro-Culture“ – die Hydropneumatik-Retrospektive

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 Jahre Hydro-Culture“ – die Hydropneumatik-Retrospektive
Mrz 062014
 

(English below, en Francais au-dessous)

In wenigen Tagen ist es wieder soweit – die 26. Techno-Classica, Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff, öffnet vom 26.-30. März 2014 ihre Pforten in Essen/Ruhr.

Auch in diesem Jahr wird die Citroën-Strasse, der Gemeinschaftsstand der grossen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, in der Halle 9.1, Stand 135 auf rund 400qm präsent sein. Das Thema in diesem Jahr befasst sich aus aktuellem Anlass mit der Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën-Automobilen. Von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung. Blicken wir 6 Jahrzehnte zurück auf „60 Jahre Hydro-Culture„.

Der Auszug dazu aus der aktuellen „Epoche“, dem Citroën-Sonder-Journal zur Messe (Text: Amicale Citroën Deutschland):

Die Hydropneumatik war über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von CITROËN – von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Schwingende Massen als Herausforderung

Ein Rückblick in die frühen Jahrzehnte des Automobilbaus: Neben den klassischen Technologien zur Erhöhung des Komforts – wie der Einführung von Luftreifen, mechanischen Federn und Aufhängungen sowie Stoßdämpfern – stellt sich auch bei CITROËN die Frage, wie die Effizienz noch weiter verbessert werden kann. In puncto Komfort stellen schwingende Massen stets ein Problem dar. Die Vibrationen des Motors konnten durch das Patent des „Moteur flottant“ (schwebender Motor) erfolgreich minimiert werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Revolutionär: Gas anstelle von Torsion eines Metalls

Doch es bleibt die Frage: Wie viele Teile müssen bewegt werden, um eine optimale Federung und Dämpfung zu erzielen? Die CITROËN Ingenieure konzipieren einen neuen, revolutionären Ansatz. Statt auf Torsion eines Metalls wird auf Gas gesetzt, das es zu komprimieren gilt. Die Übertragung des Hebelwegs geschieht per Flüssigkeit anstelle der konventionellen Hebelmechaniken und bietet dadurch neue Möglichkeiten zur effizienten Nutzung des Motorraums. Das Rad überträgt die Unebenheiten der Fahrbahn über den Kolben eines Hydraulikzylinders auf die Flüssigkeit, die über Leitungen in einer Federkugel mündet und dort – durch eine Membran getrennt – Stickstoff zusammenpresst. Die Menge der von einer Hochdruckpumpe ins System beförderten Hydraulikflüssigkeit wird mit dem Höhenkorrektor, einem automatischen Regulierventil, bestimmt und pro Achse geregelt. Auch bei Beladung regelt der Korrektor den notwendigen Druckausgleich, damit stets die Idealhöhe der Karosserie erhalten bleibt. Im Bedarfsfall kann im Innenraum die Bodenfreiheit manuell verstellt werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

CITROËN DS19 mit Hydropneumatik – ein Mythos in Sachen Komfort

Neben den ersten Prototypen-Tests wird die Technologie in größerer Stückzahl an der Hinterachse des CITROËN Traction Avant 6-Zylinder eingebaut, der als Modell „15-Six H“ von April 1954 bis Juni 1955 insgesamt 3.077 Mal verkauft und unter anderem als Staatslimousine von Präsident René Coty genutzt wird. Beim CITROËN DS19, der legendären „Göttin“, wird die Niveauregulierung zur „Zentralhydraulik“ mit Lenkunterstützung und einer Zweikreisbremsanlage mit lastabhängiger Hochdruckservounterstützung erweitert. Der Olymp des Komforts seiner Zeit ist erreicht, ein Mythos geboren. Der Philosoph Roland Barthes beschreibt die „Déesse“ als „Kathedrale der Neuzeit“: CITROËN ist der Konkurrenz um Welten entschwebt.

Mit der Hydropneumatik auch sehr sportlich unterwegs

Aber auch all diejenigen, die das sportliche Fahren bevorzugen, können von der Hydropneumatik profitieren. Der CITROËN SM stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Geschwindigkeiten von bis zu 230km/h mit dieser Technologie möglich sind. Etliche Siege und Top-Platzierungen bei Rallyes in den 60er und 70er Jahren unterstreichen die herausragende Leistungsfähigkeit. Im Laufe der Jahre wird die Technologie kontinuierlich verbessert und kommt in den Nachfolge-Modellen CITROËN CX, BX, M35, GS und GSA zum Einsatz. Selbst der CITROËN HY als Krankenwagen erhält zeitweise eine hydropneumatisch gefederte Hinterachse.

citroen-xm-v6-1990-01

Anbruch der digitalen Ära

Waren die Systeme zunächst rein analog ausgeführt, so bricht mit der Einführung des CITROËN XM die digitale Ära an: Mit der „Hydractive“-Technologie zieht die elektronische Steuerung ein. Dank der Auswertung der Sensoren für Geschwindigkeit, Lenkung, Gaspedal, Bremsdruck und Federweg wird sowohl eine komfortable, weiche als auch eine sportlich-straffe Federung erzielt. 1993 erhält der CITROËN Xantia die verbesserte zweite Generation des Hydractive-Fahrwerks mit dreifacher Rechenleistung – somit kann auch die Karosserieneigung in Kurven aktiv kompensiert werden.

Ideale Dämpfung, bis zu 400 Mal pro Sekunde ermittelt

Der CITROËN C5 ab März 2001 und der CITROËN C6, der von November 2005 bis Dezember 2012 produziert wird, sind die letzten Modelle mit Hydropneumatik. Der CITROËN C6 ermittelt und regelt in Echtzeit für jedes einzelne Rad bis zu 400 Mal pro Sekunde die ideale Dämpfung und gilt bereits heute als moderner Klassiker, zu dem es in Deutschland und international bereits eigene Clubs gibt.

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica, die Clubgemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, widmet sich in ihrer Retrospektive unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“ diesem Technik-Thema. In Halle 9.1 der Messe Essen können neben rund einem Dutzend Modellen besondere Pretiosen wie beispielsweise das berühmte DS- und BX-Schnittmodell bewundert werden. Der CX-Prototyp „Projet L“ rundet die Ausstellung ab. Weitere Infos auf www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Wir freuen uns insbesondere in diesem Jahr auch Robert Opron, den Meister der Formen der 60er und 70er Jahre bei Citroën, verantwortlich für den Citroën SM, den CX, den GS/GSA, bei uns mit seiner Frau Geneviève Opron auf dem Clubstand begrüssen zu dürfen. Erstmalig – und vermutlich auch einmalig in Deutschland – wird es möglich sein, den für Design verantwortlichen früheren Hauptabteilungsleiter der „Bureaux d’Etudes“ neben „seinem“ CX-Protoyp „Projet L“ und den nachfolgenden Serienmodell zu sehen.

Ferner erwarten wir ranghohen Besuch aus den Chefetagen in Paris – die Einladungen an das Top-Management bei PSA Citroën wurden bereits vor Wochen ausgesprochen.

Auch die Amicale-Boutique wartet mit einem weiteren Highlight auf – es ist uns gelungen, erstmalig den berühmten Auto-Comic-Zeichner Thierry Dubois auf unseren Stand zu bringen, der die neuen deutschsprachigen (und natürlich auch in französischem Original erhältlichen) Auto-Comics von „Salleck Productions“ signieren wird!

Citroën C6 Galerie – eine Hommage an den Klassiker, den wir nicht auf der Messe zeigen können:

—–


„60 Years of Hydro-Culture“ at Citroën Club booth, Techno-Classica 2014

For the 26th time, the World Show for Vintage, Classic and Prestige Automobiles, Motorsport, Motorcycles, Spare Parts, Restauration and World Club Meeting, known as „Techno-Classica“, will open from March 26th to 30th, 2014. On 120.000 m2, divided into 20 halls and 4 open air areas, more than 1.250 exhibitors from 30 nations, of which are 220 Clubs and Interest Groups, will display their portfolio to the expected 200.000 visitors.

Of course, also the „Citroën-Strasse“, the exhibitor association of all German Citroën and Panhard clubs will be present, as always in Hall 9.1.

The theme this year will be dedicated to the Hydropneumatic technology, for many vehicle generations a unique selling point of Citroën. Appreciated by connoisseurs, a technically innovative masterpiece. We will be looking back onto six decades of „Hydro-Culture„.

Citroën Deutschland GmbH will issue a dedicated journal in the context of this exhibition. A quote from a related article, (written and translated by Amicale):

The Hydraulic system developed by CITROËN was a unique selling point for many generations of automobiles – valued by connoisseurs, a technically innovative masterpiece which celebrates its 60th anniversary this year.

Oscillating masses as a challenge

Let’s have a look back into the early decades of automotive engineering: In addition to classic technologies to increase comfort – such as the introduction of air-filled tires, mechanical springs, suspensions and shock absorbers – is also a question at the labs of CITROËN on how the efficiency can be further improved. In terms of comfort, swinging masses always poses a problem to those who deal with such dynamics. The engine’s vibrations could be successfully minimized by the introduction of the patented „Moteur flottant“ (floating motor) technology.

Revolutionary: gas instead of torsion of a metal

But the central question remains: How many parts have to be moved in order to achieve an optimal suspension and damping? The Citroën engineers start from scratch and design a new, revolutionary approach. Instead of a bending a metal a completely different medium is being introduced: a gas which is going to be compressed. The transfer of lever travel is done by fluid instead of the conventional mechanisms, thus providing new opportunities for the efficient use of the engine compartment. The wheel is transferring the unevenness of the road surface via a piston inside a hydraulic cylinder onto a fluid, which is routed via small tubes into a sphere and there – separated by a membrane – compressing nitrogen gas. The amount of liquid in this system is controlled by the height corrector, an automatic control valve, which determines and controlles per axis the amount of hydraulic fluid, which a high pressure pump then adds to the circuit. Even when the car gets additional weight to carry, the corrector controls necessary pressure equalization, so always the ideal height of the body is maintained. If necessary, a manual adjustment in the interior allows the driver to select a different ground clearance on demand.

Citroën DS19 with Hydro-pneumatic – a Myth in Terms of Comfort

In addition to the first prototype testing, the technology is installed in large numbers on the rear axle of the CITROËN Traction Avant 6-cylinder, a model which is sold as „15-Six H“ from April 1954 to June 1955 with a total of 3,077 units and among others is being used as a presidential limousine by the French President René Coty. On the CITROËN DS19, the legendary „goddess“, one year later the system is extended, complementing the now called „central hydraulics“ with additional power steering and a dual-circuit brake system with load-dependent high pressure power assistance. The „cloud nine“ comfort of that time is reached, a myth is born. The famous French philosopher Roland Barthes describes the „Déesse“ as an „modern equivalent to the Gothic cathedral“: CITROËN soars to the competition.

Comfort Meets Sports

But even those who prefer sporty driving, can benefit from the hydropneumatic suspension. The Citroën SM is an impressive proof that speeds of up to 230km/h are possible with this technology. Quite a few wins and top placings at rallies in the 60s and 70s underline the outstanding performance. Over the years, the technology is continuously improved and continues to be a substantial part in the successor models such as CITROËN CX, BX, M35, GS and GSA. Even the CITROËN HY as an ambulance van gets temporarily a hydraulic suspension at the rear axle.

Dawn of the Digital Era

While the origins of this revolutionary technology were first carried out in the analog age, the introduction of the CITROËN XM paves the way into the digital era: With the „Hydractive“ technology, electronic management is introduced. Thanks to the continuous evaluation of sensors for speed, steering, accelerator pedal, brake pressure and spring travel both a comfortable, soft as well as a sporty-stiff suspension is achieved. In 1993, the improved second generation of „Hydractive“-control is introduced in the CITROËN Xantia, with a tripled computing power – hence the body roll in corners can be actively compensated.

Ideal Damping, Determined up to 400 Times per Second

The CITROËN C5 from March 2001 and the CITROËN C6, which is produced from November 2005 to December 2012, are the latest models with hydro-pneumatic suspension. In the CITROËN C6, the ideal damping is determined and regulated in real time for each individual wheel up to 400 times per second. This car already today is considered a modern classic vehicle, and nationally in Germany as well as in a few countries dedicated car clubs have been founded dedicated to this car.

„Citroën-Strasse“ at the Techno-Classica

The „Citroën-Strasse“, the exhibiting association of the German Citroën and Panhard clubs, will be present at the Techno-Classica 2014, and dedicates its retrospective technology exhibition under the motto „60 Years of Hydro-Culture„. In Hall 9.1 of Messe Essen (half an hour north of Düsseldorf) alongside about a dozen models, also very unique models such as the famous CITROËN DS Cutaway and CITROËN BX Cutaway models provided by the Conservatoire can be admired. The CITROËN CX prototype „Projet L“ rounds off the exhibition. More information is available at www.amicale-citroen.de/.

Robert Opron

Robert Opron


We are particularly pleased to again welcome this year M. Robert Opron, the master of the shapes of the 60s and 70s at CITROËN, responsible for the design of CITROËN SM, CX , GS/GSA with his wife Geneviève Opron at our club booth. For the first time – and thus a very unique occasion in Germany – it will be possible to see the previous Head of Design Department of „Bureaux d’Etudes “ next to „his“ CX prototype „Projet L“ masterpiece and the subsequent production models.

We also expect high-ranking visit from the PSA Citroën Germany and France – the invitations to the top management have been sent out.

The Amicale boutique also welcomes another highlight – we have managed to invite for the first time the famous car-comic artist Thierry Dubois to our booth who will autograph the new German (and of course also available in French language) automotive comics published by „Salleck Productions“!

So: welcome – bienvenue – willkommen @ Citroën-Strasse 2014!


—–
Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 ans de la Hydro-Culture“

Dans quelques jours, la plus grande foire pour les voitures anciennes, la 26eme „Techno-Classica, World Show pour Vintage, Classic & Prestige Automobiles, Motorsport, Motos, Pièces de rechange, la restauration et la Réunion du Monde des Clubs“, se tiendra du 26 au 30 Mars 2014 à Essen / Ruhr (une demi heure au nord du Dusseldorf).

Cette année aussi, la „Citroën-Strasse“, le stand commun des grands clubs allemands Citroën et Panhard, être présent à près de 400 mètres carrés dans le Hall 9.1, Stand 135. Le thème de cette année met l’accent sur ​​l’actualité avec l’hydro-pneumatique („hydraulique“), sur générations des automobiles une caractéristique unique de Citroën. Apprécié par les connaisseurs, un chef-d’œuvre d’innovation technique. Lorsque nous presentons dans une retrospective sur six décennies „60 ans d’Hydro-Culture“.

L’extrait ce de la „Époque“ actuelle, la revue spéciale produit par CITROËN en Allemagne (texte: Amicale Citroën Deutschland):

Le suspension hydropneumatique était au fil des générations une caractéristique unique de CITROËN – estimé par les connaisseurs, un chef-d’œuvre technique innovante, qui célèbre son 60e anniversaire cette année.

Masses oscillantes comme un défi

Cette année, nous jetons un regard rétrospectif sur les premières décennies de la construction d’automobile: En plus des technologies classiques pour augmenter le confort – tels que l’introduction des pneumatiques, des ressorts mécaniques et suspensions et amortisseurs – est également présent lorsque CITROËN la question de savoir comment l’efficacité peut être améliorée. En termes de confort, faire balancer les masses est toujours un problème. Les vibrations du moteur peut être minimisé avec succès par le brevet et l’introduction du „Moteur flottant“.

Révolutionnaire! Gaz au lieu de torsion d’un métal

Mais la question demeure: combien de pièces doivent être déplacés afin de parvenir à une suspension et d’amortissement optimale? Les ingénieurs de Citroën one concevoir une nouvelle, révolutionnaire approche. Au lieu d’une touche de métal on prend gaz pour le comprimer. Le transfert de voyage de levier se fait en liquide à la place des mécanismes classiques comme la torsion d’un metal, offrant ainsi de nouvelles opportunités pour l‘ utilisation efficace du compartiment moteur.

Citroën DS19 avec hydropneumatique: un mythe en termes de confort

Après les premiers prototypes sont fait pour tester la technologie, elle est installé dans un grand nombre sur l’essieu arrière de la CITROËN Traction Avant 6 cylindres vendu „15-Six H“ d’Avril 1954 jusqu’au Juin 1955, un total de 3077 voitures. Entre autres choses, c’est aussi utilisé la limousine d’Etat du Président René Coty. Avec la Citroën DS19, la légendaire „déesse“, la régulation des niveaux est élargi a une „centrale hydraulique“ avec la direction assistée et système de freinage à double circuit avec assistance de puissance à haute pression fonction de la charge. Le confort maximum de son temps est atteint, un mythe est né. Le philosophe Roland Barthes décrit la „Déesse“ comme une „cathédrale gothique des temps modernes“: CITROËN monte aux mondes de la concurrence.

Avec les hydropneumatics également route très sportive

Mais même ceux qui préfèrent une conduite sportive, peuvent bénéficier de le hydropneumatique. La Citroën SM est une preuve impressionnante que des vitesses allant jusqu’à 230 kilomètres par heure sont possibles avec cette technologie. Très peu de victoires et meilleurs classements lors de rassemblements dans les années 60 et 70 soulignent la performance exceptionnelle. Au fil des ans, la technologie est constamment améliorée et vient dans les nouveaux modèles de la Citroen CX, BX, M35, GS et GSA à. Même la Citroën HY avec carosserie ambulance Currus obtient temporairement un essieu arrière à suspension hydraulique.

L’aube de la generation digitale

Ont d’abord été réalisée dans les systèmes analogiques, dans la Citroën XM commence la generation digitale: Grâce à la technologie „Hydractive“, le contrôleur est électronique. Merci à l’évaluation des capteurs de vitesse, direction assistée, la pédale d’accélérateur, la pression de freinage et la course de la suspension, un reglement confortable, souple ainsi qu’une suspension sportif-rigide est atteint. En 1993, l’amélioration de la deuxième génération de „Hydractive“ châssis reçoit la Citroën Xantia avec triple puissance de calcul – d’où le roulis dans les virages peut être compensée activement.

Amortissement idéal, jusqu’à 400 fois par seconde reglés

La Citroën C5 de Mars 2001 et la Citroën C6, qui est produite à partir de Novembre 2005 to Décembre 2012, sont les derniers modèles avec technologie hydropneumatique. La supension de la Citroën C6 est déterminé et réglé en temps réel pour chaque roue jusqu’à 400 fois par seconde l’amortissement idéal. La voiture et déjà est maintenant considéré comme un voiture „classique moderne“, et les derniers clubs C6 national et international à laquelle sont les preuves pour cet developpement.

La „Citroën-Strasse“ au Techno Classica

La „Citroën-Strasse“, la communauté des clubs Citroën et Panhard en Allemagne, consacre son exposition rétrospective sous le titre „60 ans d’Hydro-Culture“ pour fétér de la technologie. Dans le Hall 9.1 de „Messe Essen“ aux côtés d’une douzaine de modèles gemmes spéciales telles que les célèbres modèles DS-section et BX-section peuvent être admirés. Le CX-prototype „Projet L“ complète l’exposition. Plus d’informations sur www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Nous sommes particulièrement heureux d’accueillir cette année encore une fois M. Robert Opron, le maître des formes des années 60 et 70 à CITROËN, responsables de la conception de CITROËN SM, CX, GS / GSA avec son épouse Geneviève Opron sur notre stand des clubs Citroën. Pour la première fois – et donc une occasion tout à fait unique en Allemagne – il sera possible de voir le précédent chef de département de design de „Bureaux d’Etudes“ à côté de „son“ prototype CX „Projet L“ chef-d’œuvre et les modèles de production ultérieurs.

Nous prévoyons également de haut rang visite du PSA Citroën Allemagne et la France – les invitations à la haute direction ont été envoyés.

La boutique Amicale accueille également un autre point fort – nous avons réussi à inviter pour la première fois le célèbre artiste de voiture-comique Thierry Dubois à notre stand qui dédicacer le nouveau allemand (et bien sûr également disponible en langue française) BD automobile publié par „Salleck productions“!

GD Star Rating
loading...
Nov 042013
 

(English below)

Am 25. Oktober lief im französischen Werk Aulnay-sous-Bois mit einem CITROËN C3 das letzte Fahrzeug vom Band. Der CITROËN C3 wird an das Conservatoire CITROËN geliefert. Bis 2014 werden im Werk Aulnay noch Ersatzteile produziert. Die Produktion des CITROËN C3 wird nun vollständig nach Poissy verlagert.

Das Werk Aulnay-sous-Bois wurde 1973 auf einem 170 Hektar großen Gelände nordöstlich von Paris durch die Marke CITROËN eröffnet – ab 1976 war Aulnay ein Werk von PSA PEUGEOT CITROËN. In den 40 Jahren Produktionszeit wurden in Aulnay insgesamt 8.568.391 Millionen Fahrzeuge produziert: vom CITROËN CX (1974 bis 1989, 1.013.069 Einheiten) über den CITROËN AX (1986 bis 1995, 1.067.615 Einheiten) und den CITROËN Saxo (1995 bis 2003, 1.662.288 Einheiten) bis hin zum CITROËN C3 (2001 bis 2013, 2.081.433 Einheiten).

Seit Einführung des Sozialplans für Aulnay am 2. Mai 2013 wurden bereits 2.700 von 3.000 Mitarbeitern neu beschäftigt oder haben einen Stellenumbesetzungsprozess gestartet: 1.100 von ihnen haben innerhalb des Konzerns neue Beschäftigungen gefunden, weitere 1.100 bei anderen Unternehmen und 500 Arbeitnehmer sind in Rente gegangen oder profitieren von externen Wiedereingliederungsmaßnahmen. Die PSA Gruppe unterstützt jeden Mitarbeiter bei seiner Stellensuche – hierfür sorgt vor Ort ein Team von 75 Spezialisten aus dem Personalwesen.

Zugleich arbeitet die Gruppe an verschiedenen Szenarien, um den Standort zu reindustrialisieren. So sollen Unternehmen angelockt werden, die über Stellen verfügen, die auf die Fähigkeiten der Mitarbeiter im Werk Aulnay ausgerichtet sind. Mit ID Logistics wird 2015 das erste Unternehmen seine Tätigkeit in Aulnay aufnehmen – hierdurch entstehen 590 neue Stellen.

citroen-ax-c3-produktion-aulnay-sous-bois

Quelle: Citroën Deutschland GmbH

—–


Last Citroën vehicle produced in Aulnay-Sous-Bois

On October 25th, the French factory plant Aulnay-sous-Bois ended the production with a CITROËN C3 being the last vehicle off the line. The Citroën C3 is supplied to the Citroën Conservatoire. By 2014, spare parts are being produced in the Aulnay factory. The production of the Citroën C3 is now fully moved to Poissy.

The work Aulnay-sous-Bois was opened in 1973 on a 170 acre site northeast of Paris by CITROËN – and from 1976 Aulnay was a plant of PSA Peugeot Citroën jointly. In the 40 years of production, in Aulnay a total 8,568,391 million vehicles were produced: the Citroën CX (1974 to 1989: 1,013,069 units), the Citroën AX (from 1986 to 1995: 1,067,615 units) and the Citroën Saxo (1995 to 2003: 1,662,288 units) was followed by the CITROËN C3 (2001 to 2013: 2,081,433 units).

Since the introduction of the social plan for Aulnay on 2 May 2013, 2,700 of the 3,000 employed staff were subject to the restructuring activities: 1,100 of them have found new jobs within the company, another 1,100 went to other companies, 500 workers have gone into retirement or benefit from external reintegration measures. The PSA group supports each employee in his job search – this is handled on site by a team of 75 HR specialists.

At the same time, the group is working on various scenarios to reindustrialise the site. So companies should be attracted who have business demands that are focused on the skills of employees at Aulnay. With ID Logistics, in 2015 the first company start business in Aulnay – this creates 590 new jobs.

Source: Citroën Deutschland GmbH

citroen-cx-produktion-aulnay-sous-bois

GD Star Rating
loading...

„Jetzt helfe ich mir selbst“: Citroën-Reparaturanleitungen wieder verfügbar

 Amicale  Kommentare deaktiviert für „Jetzt helfe ich mir selbst“: Citroën-Reparaturanleitungen wieder verfügbar
Sep 242013
 

(English below)

Wer kennt sie nicht, die berühmten Reparaturanleitungen für Auto und Motorrad aus dem Motorbuch-Verlag: „Jetzt helfe ich mir selbst“ war für Jahre um nicht zu sagen Jahrzehnte das Standard-Nachschlagekompendium für Hobbyschrauber, ihr Auto zu warten und zu pflegen.

In den Jahren sind sie aus den Buchhandlungen verschwunden und nur noch im „modernen Antiquariat“ oder auf Sammlerbörsen und bei den einschlägigen Spezialisten zu finden gewesen. Nun sind sie wieder lieferbar:

logo.motorbuch-verlag

Für Citroen 2CV4, 2CV6, Dyane4, Dyane6, Méhari, Ami8, CX, Jumper, DS und andere Modelle sind Reparaturanleitungen wieder erhältlich.

Der Katalog aller verfügbaren Anleitungen steht hier zum Download zur Verfügung.

Bestellungen nehmen natürlich auch die einschlägigen Citroën-Fachbuchhandlungen www.robri.de und www.garage2cv.de u.a. gern entgegen…

Viel Spass beim Reparieren!

—–


New old German repair manuals available again

The famous German repair manuals for Citroën and other marques are available again – those who had been looking into fixing their 1970s, 1980, 1990s Citroën were eagerly learning a lot from the „Jetzt helfe ich mir selbst“ („Now I can help myself“) guides and kept their repair expenses low.

The manuals are eg. available for:

Citroen 2CV4, 2CV6, Dyane4, Dyane6, Méhari, Ami8, CX, Jumper, DS and also other manufacturers.

The books are listed in this catalogue download and can be purchased also from the well-known and reputated German Citroën book specialists www.robri.de and www.garage2cv.de.

Enjoy!

GD Star Rating
loading...

*Das* Citroën CX-Treffen Westhofen, 5.-7. Juli 2013

 Amicale  Kommentare deaktiviert für *Das* Citroën CX-Treffen Westhofen, 5.-7. Juli 2013
Jun 102013
 

(English below)

Die Info des CX-Clubs über ihr Jahrestreffen wollen wir Euch nicht vorenthaltn:

„…Es ist wieder soweit – vom 5. bis zum 7. Juli 2013 wird Westhofen erneut zum Nabel der CX-Welt.

Nach dem Erfolg im letzten Jahr, wird auch in diesem Jahr wieder „unser Metzger“ seinen festen Standplatz im Mittelpunkt des Treffens haben und auch in diesem Jahr wieder kulinarisch für die Verpflegung aller Teilnehmer sorgen…

Der Freitag ist wieder ein richtiger Treffentag, da dies in den letzten Jahren sehr gut angenommen wurde und für einige Teilnehmer so ein „Kurzurlaub“ von drei Tagen möglich ist.

Am Samstag sind natürlich auch wieder die alljährliche Weinprobe im Weingut Orb und das grosse Lagerfeuer geplant (wenn das Wetter es zulässt), bei dem das bis dahin abgelaufene Treffen von allen reflektiert wird und man im Schein der Flammen alles noch einmal Revue passieren lassen kann.

2013.cx-treffen-westhofen-2

Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr, stellt die Jahreshauptversammlung des CX-Clubs dar, die am Sonntag in den Räumen der Familie Orb stattfinden wird. Nähere Informationen hierzu erhalten alle CX-Club-Mitglieder durch die Rundmails und auf der Club-Homepage.

Wo: 67593 Westhofen, Weingut J.G.Orb (dieses liegt zwischen Mainz und Worms, Abfahrt Gun- dersheim/Westhofen/Osthofen von der A61, dann ausgewinkelt – Westhofen ist eigentlich auch sehr übersichtlich).

Kosten:
 Tagesgäste 5,- pro Person, Übernachtungsgäste 15,- für 2 Personen, 1 CX und 1 Zelt/Wohnwagenplatz, jede weitere Person 5,-


Anmeldung:
 Für Besucher nicht erforderlich.

Teilehändler, die einen Verkaufsstand aufbauen wollen, schicken bitte vorab eine Email an: uwe.wertheimer@cx-club.de

Übernachtung:
 Es gibt mehrere Hotels/Pensionen in Westhofen und Umgebung, zu finden beispielsweise über die Homepage der Gemeinde: www.westhofen.de

Ansonsten sind natürlich Zelte und Wohnwagen auf dem Treffengelände wieder erlaubt und gern gesehen – wenn Ihr grillen wollt, informiert Euch bitte vor Ort erst einmal bei den Organisatoren, danke! Offenes Feuer ist jedoch verboten, aber es gibt ja das Lagerfeuer…

2013.cx-treffen-westhofen-3

Wir freuen uns auf Euch und wollen bald wieder sagen: Willkommen in Westhofen!…“

Weitere Infos auch auf der Homepage des Clubs: www.cx-club.de.

—–


Citroën CX Club meeting 2013 in Westhofen

the famous „Westhofen meeting“ for those who admire the CX is taking place again, this time from July 5th to 7th, 2013, again in Westhofen. This is in the Mainz / Worms region, one of the nicest landscapes and sceneries you can find within Western Germany.

More info on the club homepage: www.cx-club.de.

or via email: uwe.wertheimer@cx-club.de

GD Star Rating
loading...
Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

GD Star Rating
loading...

Du vin, du pain, et de la Citroën CX: Das CX-Jahrestreffen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Du vin, du pain, et de la Citroën CX: Das CX-Jahrestreffen
Jun 182012
 

(English below, Francais au-dessous)

Unter diesem Motto jährt sich bereits zum 18. Mal das gemeinsam vom André Citroën-Club (ACC) und CX-Club ausgerichtete Treffen in Westhofen. Am Wochenende vom 06. bis 08. Juli 2012 treffen sich die Fans und Freunde des begehrtesten Citroën-Youngtimer (produziert wurde der CX 1974–1991) im hessichen 67593 Westhofen (Weingut J.G.Orb) zwischen Mainz und Worms.

Die Anreise erfolgt am besten via Autobahn A61 Abfahrt Gundersheim/Westhofen/Osthofen, ab dort wird die Strecke mit kleinen Schildern „ausgewinkelt“. Westhofen ist eigentlich übersichtlich und den CX-Treffenort wird jeder sicher finden…

Kosten: Tagesgäste 5,00€/Person, Übernachtungsgäste 15,00€/2 Personen inkl. CX und Zelt/Wohnwagen (jede weitere Person zahlt 5,00€)

Anmeldung: Für Besucher nicht erforderlich. Aussteller und Teilehändler, die einen Verkaufsstand benötigen, melden sich bitte bei Uwe Wertheimer: uwe.wertheimer@cx-club.de

Weitere Infos auch zum Programm auf http://cx-club.de/22.html

Merci an Stephan Engel vom Vorstand des CX Club für diesen Veranstaltungstipp!

—–

Wine, bread and a great car: Citroën CX meeting in Germany

It’s now for the 18th time that the lovers of one of the most sought younger Citroën models (the Germans call them „Youngtimer“, aged 20 years and older – the CX was built 1974-1991) will meet again in the Frankfurt region.

The joint venture formed by Germany’s oldest and by far biggest Citroën club, the „André Citroën-Club“ (www.andre-citroen-club.de) with around 4.000 members covering all Citroën models from 1919 until today, and the „Citroën CX Club Deutschland e.V.“ (www.cx-club.de, ca. 200 members), is quite healthy and active.

The several hundreds enthusiasts from the CX meet in „67593 Westhofen“, that’s between Mainz and Worms, on the weekend of July 6-8th, 2012. Visitors are warmly welcome, day tickets are 5 Euro, permanent visitors 15 Euro incl. car and tent.

More information on the club website http://cx-club.de/22.html as well as via one of the Board members, uwe.wertheimer@cx-club.de

Thanks to Stephan Engel from CX club to keep us informed!

—–

Du vin, du pain, et de la Citroën CX!

„CX en Allemagne“, c’est une des Citroën bien connu dans la „scene“ en RFA. La CX qui etait produit entre 1974 et 1991 est une des voitures plus attractif „Youngtimer“ en Allemagne. Les voitures „youngtimers“ sont des voitures des années en age 20 ans et plus, pour être considérées comme de collection par la FIVA et une certaine frange de la communauté des collectionneurs.

La joint-venture formée par le plus ancien club et le plus grand Citroën en RFA, le „André Citroën-Club“ (www.andre -citroen-club.de), avec près de 4.000 membres couvrant tous les modèles Citroën à partir de 1919 jusqu’à aujourd’hui, et le „Citroën CX club Deutschland eV“ (www.cx-club.de, ca. 200 membres), est tout à fait saine et active.

Le rencontre national des voitures CX sera prendre place en Allemagne a cote de la ville „67593 Westhofen“, qui se trouve entre Mayence et Worms, sur le week-end du 6 au 8 Juillet 2012. Les visiteurs sont les bienvenus, les billets sont de 5 euros par jour, les visiteurs permanentes 15 Euro incl. voiture et tente.

Plus d’informations sur le site internet du club http://cx-club.de/22.html ainsi que par l’intermédiaire d’un des membres du CX Club, uwe.wertheimer@cx-club.de (Langue allemande preferé)

Merci a Stephan Engel du Bureau du CX club pour nous informer!

GD Star Rating
loading...
Mai 192012
 

(German only)

Am 9. Mai wurde die offizielle Entscheidung des damaligen Präsidentschaftskandidaten und heutigen Präsidenten der 5. Republik, François Hollande, verkündet: er wird seine Parade über die Champs-Elysees in einem Citroën DS5 Hybrid4 Sondermodell „Discoverable“ absolvieren.

Sein Amtsvorgänger Nicolas Sarkozy trat in einem C6 ab. Ist das der automobile Generationenwechsel im Elyseepalast?

Die Wahl des Autos für die Parade, das Défilé, wurde stets mit Spannung erwartet. Welche Marke wird gewählt werden? Wie besonders werden die Staatslimousinen ausfallen? Wie werden die Franzosen auf die „Wahl“ reagieren?

Blicken wir kurz zurück in die Historie der Präsidentenlimousinen. Hier der erste Teil unserer Retrospektive:

Erstmalig trat die Marke Citroën mit dem Traction Avant 15-Six H ins Rampenlicht der staatlichen Fotoshootings. René Coty, Präsident der 4. Republik von 1954-1959, besaß persönlich einen solchen Wagen noch vor Antritt seiner Amtszeit und war mit ihm so sehr zufrieden, daß der Auftrag an den Elysee-Fuhrpark in der Rue du Faubourg-Saint-Honoré ging, zwei weitere Fahrzeuge anzuschaffen, auf Basis des hydropneumatisch gefederten Traction – allerdings mit einem anderem, repräsentativerem Aufbau.

Unter Leitung des bekannten Stylisten Philippe Charbonneaux fertigte das für seine exclusiven Fahrzeugumbauten bekannte Unternehmen „Carrosserie Marius Franay“ zwei Fahrzeuge an. Die erste, geschlossene Staatslimousine wurde 1955 auf dem Pariser Salon de l’Automobile im Grand Palais der Öffentlichkeit vorgestellt. Der zweite Wagen, 1957 unter Chapron karosseriert, wurde als Cabriolet konstruiert und für öffentliche Paraden und Empfänge gedacht. Sie waren über 17 Jahre hinweg im Einsatz des präsidentialen Fuhrparks.

Für den 1959 gewählten Nachfolger Cotys, Général Charles de Gaulle, kam eine Sonderausführung des „Simca Présidence“ zum Einsatz. Die Sonderwerkstatt von Simca in Nanterre wurde beauftragt, zwei viertürige und um 18cm verlängerte Cabriolets zu bauen, mit elektrisch betriebenem Dach und Seitenfenstern, einem Handlauf zur Abnahme der Paraden. Die Radabdeckungen stammten von Facel Vega. Die Innenausstattung wurde durch Henri Chapron gefertigt, der 84PS V8-Motor stammte aus dem Présidence-Modell, mit verstärkter Kühlung, und die Motorhaube zierte eine innenbeleuchtete Kokarde („cocarde“) in den Staatsfarben.

Mit diesem Wagen repräsentierten nicht nur de Gaulle, sondern auch beispielsweise Konrad Adenauer, Nikita Chruschtschow, John F. Kennedy, die Queen Elizabeth II. oder der Schah von Persien bei Staatsempfängen. Georges Pompidou nutzte ebenso diesen Wagentyp. Eines der Modelle („4 PR 75“) wurde auf der Pariser Retromobile im Jahr 2011 durch Artcurial für 117.940 Euro versteigert – die Kosten des Wagens waren bei seiner Produktion mit rund 5.7 Millionen alten Francs beziffert.

Doch eigentlich ist mit Général de Gaulle ein anderes Automobil assoziiert: der Citroën DS19. Das berühmte Attentat von Petit-Clamart, bei dem De Gaulle am 22. August 1962 auf seinem Weg vom Elyseepalast zum Flughafen Villacoublay nur knapp einem Mordversuch der paramilitärischen OAS-Gruppe entkam, bestätigte erneut den legendären Ruf der Göttin. Die aus dem Hinterhalt abgefeuerten Maschinengewehrsalven durchlöcherten an 14 Stellen die Präsidentenlimousine und durchlöcherten 2 Reifen, jedoch wurde keiner der Insassen verletzt und es gelang dem Chauffeur, den Attentätern zu entkommen. Maßgeblich zur Spurstabilität trug die Hydropneumatik des DS bei, die den legendären Ruf der Göttin weiter festigen half.

Später wurde das Attentat von Frederick Forsyth unter dem Titel „The Day of the Jackal“ (deutscher Titel: „Der Schakal“) als Thriller veröffentlicht und mehrfach verfilmt (u.a. 1973 von Fred Zinnemann, gelegentlich auf ARTE und den Dritten Programmen zu sehen).

Der Bericht der Wochenschau:

und eine daraus abgeleitete Werbung von Citroën in Frankreich:

Bis zum Ende seiner Präsidentschaft blieb De Gaulle der DS treu und nahm auch öffentlich dazu Stellung – schließlich verdankte er der innovativen Technologie sein Leben. Im Jahr 1968 entstand eine weitere Präsidentenlimousine, ein DS21, erneut von Chapron karosseriert, inspiriert durch den „DS Majesty“. Madame Yvonne De Gaulle stand die Wahl der Farben zu: die Karosserie wurde in „gris alizé“, das Dach in „gris argenté“ lackiert, während die Lederausstattung des Intérieurs im „cuir fauve“ gefertigt wurde. Die mit 6,53m endlos lang wirkende Karosserie übertraf die des amerikanischen Präsidentenwagens noch um 13cm! Der Wagen war mit allem erdenklichen Komfort ausgestattet. Beispielsweise gab es direkte und indirekte Beleuchtung, eine ausfaltbare Büro-Garnitur, elektrische Fensterheber, einen Klappsitz für den Dolmetscher, Gegensprechanlage, eine kleine Bar mit Kühlschrank, Klimaanlage, beleuchtete Zigarettenanzünder usw.

Der DS21 Présidentielle, Kennzeichen „1 PR 75“, wurde mit einer verstärkten Kühlung ausgestattet, um auch bei Schrittgeschwindigkeit die 2.660kg schwere Sonderlimousine aussen wie innen nicht zum Überhitzen zu bringen. Im November 1968 fertiggestellt, kam die „Staats-Göttin“ dann im Februar 1969 erstmals zum Einsatz. De Gaulle nutzte allerdings die elektrisch verstellbare Trennscheibe zum Fahrer nicht – er pflegte stets den direkten Kontakt zu seinem Chauffeur ohne Nutzung der Gegensprechanlage. 2007 wurde das nach seiner Ausserdienststellung in Privatbesitz übergegangene Prachtstück zum ersten Mal der Öffentlichkeit wieder auf der Pariser Retromobile präsentiert.

Georges Pompidou, leidenschaftlicher Autofahrer und Nachfolger De Gaulles, hielt der Marke Citroën die Treue. Noch zwei Jahre blieb der DS „im Amt“, bis er von einem anderen Wagen abgelöst wurde. Der „SM Présidentielle“, ein von Henri Chapron durchgeführter verlängerter Umbau des Citroën SM Opéra, wurde 1971 gebaut – in zwei Exemplaren, „2 PR 75“ und „3 PR 75“ und löste formal den Simca ab: schließlich gab es kein prestigeträchtigeres Oberklassemodell auf dem französischen Automobilmarkt. Die vorderen Sitze wurden jeweils nach aussen versetzt, mit ihnen dann auch die Lenksäule um 6cm nach links, um für einen mittig platzierten Dolmetscher-Sitz Platz zu schaffen. Das rund 1780kg schwere Cabriolet wurde von dem serienmäßig unverändert übernommenen 2,7L Maserati-Motor auf eine maximale Geschwindigkeit von 170 km/h gebracht. Auch hier kam ein besonderes Getriebe und Kühlung für Paraden bei Schrittgeschwindigkeit zum Einsatz. Es kostete damals umgerechnet rund 700.000 Euro pro Fahrzeug. Bemerkenswert auch die einzigartige Cabriodach-Konstruktion, die nicht nur eine große Dachfläche abdecken musste und bei geöffnetem Zustand nicht die Fahrzeugsilhouette dominieren sollte, sondern zugleich auch im geschlossenen Zustand dem Wagen eine repräsentable Optik gab.

Pompidous Nachfolger, Valéry Giscard D’Estaing setzte die Verbundenheit mit der Marke Citroën aus – ab seinem Amtsantritt 1974 bis zum Ende seiner Präsidentschaft im Jahr 1981 begleitete ihn ein Peugeot 604, den er noch aus der Zeit vor dem Amtsantritt kannte und zu schätzen gelernt hatte. Citroën offerierte ihm damals ein Vorserienmodell des Citroën CX. D’Estaing, der selbst 1,89m Körperlänge besaß, jedoch meinte, die Beinfreiheit für die Fondpassagiere sei ein wenig begrenzt und nutzte den CX nur für längere Dienstreisen. Im Alltagsbetrieb blieb er dem 604 treu.

NB: Ein von Chapron als Landaulet umgebauter Peugeot 604 wurde an den Präsidenten der Republik Niger im Jahr 1978 verkauft, kam aber in Frankreich nie zum Einsatz. Das zweite Landaulet-Exemplar wurde privat an Freddy Heineken nach Holland verkauft und ging nach dessen Tod in den Privatbesitz eines unbekannten Sammlers über.

Teil 2 folgt…

Hier eine schöne Bildergalerie der Präsidenten-Limousinen, (C) AFP / Getty Images / Citroën Communication:

GD Star Rating
loading...