Neues Citroën XM-Buch erschienen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neues Citroën XM-Buch erschienen
Mrz 142019
 

(english below, en francais au-dessous)

Der Citroën XM hatte die fast unmögliche Aufgabe, in die Fußstapfen von drei Legenden zu treten: dem Traction Avant („Gangsterlimousine“), der ID/DS („Göttin“) und dem CX. Zuerst schien alles in Ordnung zu sein: Das scharf gezeichnete, aerodynamische Design war etwas ganz Besonderes und auch der XM war voller technischer Innovationen. Es war der natürliche Gewinner des Titels „Auto des Jahres 1990“.

Die ersten Kunden erlebten jedoch die Kehrseite so vieler Innovationen: Ihre XMs brachen mit allen möglichen Fehlern zusammen. Als Citroën diese Probleme endlich gelöst hatte, war der Ruf des XM bereits so stark geschädigt, dass das Auto fast schon zu einer Randexistenz verdammt war.

In diesem soeben erschienenen Buch erzählt der Autor Thijs van der Zanden die faszinierende Geschichte hinter dem XM. Von den ersten Skizzen und Prototypen bis hin zur Einführung der ersten Modelle und aller Versionen, die Citroën im Laufe der Jahre in das Sortiment aufgenommen hat. Die Modelle, die nie weiter kamen als bis zum Zeichenbrett, werden auch in diesem Buch gezeigt. Erinnerungen und Anekdoten von verschiedenen Beteiligten beleben die Geschichte und die unzähligen unveröffentlichten Illustrationen machen dieses Buch zu einem Muss für den echten Enthusiasten.

Das Buch kann u.a. bezogen werden bei
www.robri.de
und
www.garage2cv.de

sowie über den niederländischen Online-Shop
www.citrovisie.nl

Wir danken Thijs für die Informationen!

—–

The Citroën XM had the near impossible task of following in the footsteps of three legends: the Traction, the DS and the CX. At first everything seemed fine: the sharply drawn, aerodynamic design was something really special and the XM was also full of technical innovations. It was the natural winner of the ‚Car of the Year 1990‘ title.

The first customers however, experienced the downside of so much innovation: their XMs broke down with all kinds of faults. By the time Citroën had finally solved these problems, the XM’s reputation had already been damaged so much that the car was doomed to a marginal existence.

In this book author Thijs van der Zanden tells the fascinating story behind the XM. From the first sketches and prototypes to the introduction of the first models and all the versions that Citroën added to the range over the years. The models that never got any further than the drawing board are also shown in this book. Memories and anecdotes from various parties involved enliven the story and the countless unpublished illustrations make this book a must for the real enthusiast.

The book is available from e.g.
www.robri.de
or
www.garage2cv.de

resp. in the Netherlands from
www.citrovisie.nl

We’d like to thank the author Thijs van der Zanden for sharing this info with us – and you!

—–

Avec la lourde tâche de succéder à trois légendes : la Traction, la DS et a CX, la Citroën XM semblait promise à une belle carrière. Sa ligne aérodynamique et ses innovations technologiques en faisait même la prétendante naturelle au titre de „Voiture de l’année 1990“.

Mais les premiers clients vont vite déchanter. Pas assez aboutie, les pannes à répétition vont venir ternir la réputation de la XM. Et malgré les efforts apportés au fil du temps par Citroën pour fiabiliser son haut de gamme, le mal était fait et les ventes resteront marginales.

Dans cet ouvrage, l’auteur Thijs van der Zanden nous relate l’histoire fascinante de la XM, des premières esquisses et des prototypes jusqu’à son lancement et des premiers modèles commercialisés jusqu’aux différentes versions ajoutées au fil des ans par Citroën, sans oublier les modèles qui ne sont jamais sortis du bureau d’études. Enfin, les souvenirs et anecdotes des différents collaborateurs Citroën ainsi que les photographies pour la plupart inédites font de ce livre un vrai régal.

Le livre est disponible par les shops en R.F.A.
www.robri.de
ou
www.garage2cv.de

resp. en pays-bas par
www.citrovisie.nl

Merci a l’auteur Thijs van der Zanden pour partager cette information avec nous – et vous!

25 Jahre Citroën XM: Erstes Serienfahrzeug mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 25 Jahre Citroën XM: Erstes Serienfahrzeug mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk
Mai 232014
 

(English below)

Vor 25 Jahren, am 23. Mai 1989, schrieb Citroën mit der Vorstellung des Citroën XM Geschichte und erfüllte seinerzeit den Wunsch der Öffentlichkeit nach einem Oberklassemodell. Das neue Spitzenmodell führte eine neue, mit Elektronik angereicherte Generation des hydraulischen Fahrwerks ein: das Hydractive-Fahrwerk. Durch die Kombination von höchstem Fahrkomfort und aktiver Sicherheit setzte der Citroën XM einen starken Akzent im Oberklasse-Markt.

Hydractive-Fahrwerk

Erstmals weltweit wurden beim Citroën XM, der im September 1989 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt seinen ersten großen Auftritt hatte, das Fahrwerk eines Serienfahrzeugs, die Intelligenz der Elektronik und die Flexibilität der Hydraulik zusammengeführt: Das Hydractive-Fahrwerk, eine Weiterentwicklung der unter anderem von der Citroën DS und vom Vorgänger Citroën CX bekannten Hydropneumatik, war geboren. Bei dem Hydractive-Fahrwerk wurde erstmals eine variable Federung mit elektronisch kontrollierter, veränderbarer Feder- und Dämpfungsabstimmung realisiert. Fünf Sensorensysteme – an Lenkung, Gas, Bremse, Geschwindigkeit und Karosserieneigung – wurden mit der Hydropneumatik kombiniert und ermittelten binnen einer tausendstel Sekunde die optimale Federungseinstellung (komfortabel weich oder sportlich straff).

Auszeichnungen

Schon kurz nach seiner Präsentation wurde der Citroën XM mit Preisen ausgezeichnet – so wurde er zum „Auto des Jahres 1990“ gewählt und konnte darüber hinaus insgesamt vierzehn nationale und internationale Preise gewinnen.

Fahrzeugversionen und Umbauten

Von Mai 1989 bis Juli 1994 wurde die erste Serie (Y3) des von Bertone entworfenen Citroën XM produziert. Die von August 1994 bis Juni 2000 produzierte zweite Serie (Y4) unterschied sich äußerlich durch das mittig angebrachte Markenemblem sowie einen geänderten Heckspoiler.

Werksseitig gab es den Citroën XM zunächst nur als Schräghecklimousine. Ab November 1991 ergänzte die Kombiversion XM Break mit ungewöhnlich großem Stauraum das Angebot. Auch kamen die Sonderserien Onyx (1993), Prestige (1994) und Harmonie (1996) auf den Markt. Die luxuriösen Versionen „Pallas“ (1993) und „Exclusive“ – letztere unter anderem mit Lederpolster, afrikanischem Rosenholz, und vollautomatischer Klimaanlage – ergänzten das Angebot.

Für Umbauten bot sich der Citroën XM ebenfalls an: So baute Heuliez den Citroën XM Break zum Krankenwagen um; Rappold in Wülfrath ermöglichte seinen Einsatz als Bestattungswagen.

Der Citroën XM in der Kunst

Mit seiner Markteinführung wurde der Citroën XM auch zum Kunstgegenstand. In der Ausstellung XM’Art wurde eine Auswahl zeitgenössischer Darstellungen des Automobils und insbesondere des neuen Spitzenmodells von Citroën präsentiert. Die im Mai 1989 in Paris eröffnete Ausstellung wanderte anschließend durch ganz Europa.

citroen-xm-4

Der Citroën XM als Staatskarosse

Beliebt war der Citroën XM auch bei den französischen Präsidenten. François Mitterand setzte auf den Citroën XM ebenso wie sein Nachfolger Jacques Chirac.

In Deutschland finden sich Fans und Freunde des XM in der gleichnamigen Interessengemeinschaft (www.xm-ig.de) zusammen.

Soweit die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH, die hier zum Download bereitsteht.

—–

The Anniversary of Today: 25 Years of Citroën XM

In cooperation with Amicale Citroën Deutschland, the German subsidiary of the manufacturer (Citroën Deutschland GmbH) has issued a press release today related to this „modern classic“:

25 years ago, on May 23 1989, Citroën wrote history with the launch of the Citroën XM and fulfilled at the time the public’s desire for a high end model. The new top model introduced a new generation of the hydropneumatic suspension, enriched with electronic components: the Hydractive suspension. By combining the highest level of ride comfort and active safety, the Citroën XM put a strong accent in the luxury market.

citroen-xm-3

Hydractive suspension

The Citroën XM, which had his first major appearance in September 1989 at the International Motor Show in Frankfurt/Germany, as a world’s first Citroën introduced the merger of several components: the chassis of a conventional production vehicle, the intelligence of electronic management and the flexibility of the hydraulic suspension: The Hydractive suspension was born, an evolution of well-known hydropneumatics technology introduced with the Citroën DS and known from the XM’s precedessor, the Citroën CX. With the Hydractive suspension, for the first time a variable suspension with electronically controlled, variable spring and damping coordination was realized. Five sensors systems – the steering wheel, accelerator, brake, speed and body roll – are combined with the hydropneumatics and determined an optimal suspension setting within a thousandth of a second (soft comfortable or sporty and firm mode).

Awards

Shortly after his presentation of the Citroën XM has received numerous prestigious recognitions – it was elected as „Car of the Year 1990“ and was also able to win a total of fourteen national and international awards.

Vehicle versions and Conversions

From May 1989 to July 1994, the first Citroën XM series (Y3) waas produced, designed by Bertone . The second generation series (Y4), produced from August 1994 to June 2000, differed externally by the centrally mounted badge, and a revised rear spoiler.

Initially there the Citroën XM was only launched as a hatchback. As of November 1991, the station wagon version „XM Break“ supplemented with unusually large storage space was complementing the offer. The special series „Onyx“ (1993), „Prestige“ ( 1994) and „Harmony“ (1996) came to the market. The luxurious versions „Pallas“ (1993) and „Exclusive“ – the latter , among other things with leather upholstery, African rosewood, and fully automatic air conditioning – completed the offer.

citroen-xm-v6-1

The Citroën XM was also subject to several conversions: amongst them, Heuliez built the Citroën XM Break Ambulance; and the German coachbuilder Rappold in Wülfrath (near Dusseldorf) allowed its use as a hearse.

The Citroën XM in arts

With its launch, the Citroën XM also became the object of art. In the exhibition „XM’Art“ a selection of contemporary representations of the automobile, and in particular the new top model of Citroën was presented. The exhibition opened in May 1989 in Paris and then traveled throughout Europe.

The Citroën XM as a Presidential Limousine

The Citroen XM gained additional popularity was with the French president. François Mitterand sat on the Citroën XM , as well as his successor Jacques Chirac.

logo-25-jahre-xm-ig

The Citroën XM – a modern classic

In Germany, fans and friends of the XM are joined in a dedicated club (XM Interessengemeinschaft, XM-IG, www.xm-ig.de).

We’d like to thank Citroën for this publication of another icon and design landmark of the unique history of the manufacturer, and also the connection to the German XM club.

Download the Citroën XM 25th anniversary press release of Citroën Deutschland GmbH.

Have a look and watch out for the model on the street today – and remember another historic moment of automotive history! 🙂

11. Deutschlandtreffen der Citroën XM IG

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 11. Deutschlandtreffen der Citroën XM IG
Mai 272013
 

(English below)

Die vielen schönen Bilder und Erinnerungen der letzten Jahre laufen noch vor dem geistigen Auge ab, da kommt schon langsam aber sicher das nächste XM-Treffen auf uns zu: In diesem Jahr geht das Treffen in seine mittlerweile elfte Runde. Der genaue Termin lautet 7. bis 9. Juni 2013. Wie aus den Vorjahren bekannt die Anreise ab Freitagmittag möglich, notfalls und nach Absprache auch schon Donnerstagabend. Auch die Lokalität ist inzwischen in der XM-Szene bekannt. Es handelt sich um den alten Bauernhof in Straelen-Westerbroek, der liebevoll von seinem Besitzer in ein Veranstaltungslokal umgebaut wurde. Gepaart mit der gemütlichen ländlichen Idylle trägt sie viel zum Reiz des XM-Treffens bei.

Die Adresse fürs Navi lautet:

Woltersberg 15, 47638 Straelen, Ortsteil Westerbroek.

Anmeldung erwünscht – weitere Infos auf www.xm-ig.de

Viel Spass – und Dank an die XM-IG für diesen Hinweis!

—–

xmmeeting

Citroën XM drivers meet in Straelen

Some of you might remember the last event of the German interest group for the design icon Citroën XM – and the next meeting is upcoming pretty soon: June 7-9, 2013 it will take place in Straelen / near the Dutch border.

Navigational address:
Woltersberg 15,
47638 Straelen-Westerbroek.

Please register to join the event.

More info at www.xm-ig.de

Enjoy – and thanks to the XM group for letting us – and you – know!

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs präsentieren die Geschichte der 6-Zylinder-Modelle

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs präsentieren die Geschichte der 6-Zylinder-Modelle
Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

10. Citroën XM-Deutschlandtreffen, 1.-3. Juni 2012

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 10. Citroën XM-Deutschlandtreffen, 1.-3. Juni 2012
Mai 152012
 

(English below, Francais au-dessous)

Der Citroën XM wurde zwischen 1989 bis 2000 produziert und trat als Nachfolger des Citroën CX gegen den Audi 100 und die BMW 5-er Reihe an. 1990 wurde der u.a. von Bertone entworfene XM zum „Auto des Jahres“ („European Car Of The Year“) gewählt und erzielte 14 weitere Designauszeichnungen. Auch wenn der XM nicht die gleiche ikonenhafte Ausstrahlung wie die eines DS oder CX erreichen konnte, hat er mittlererweile eine treue Fangemeinde in Deutschland und Europa. In Deutschland nimmt die XM-IG die Interessen wahr.

Die deutschen XM-Fahrer treffen sich vom 01. bis 03. Juni 2012 in Straelen-Westerbroek am Niederrhein zum zehnten Mal – zum dritten Mal organisiert durch die XM-IG.

Das XM-Deutschlandtreffen ist auch offen für andere Citroên-Modelle und eine besondere Empfehlung für diejenigen, die sich einen XM zulegen möchten: Hier bekommt man vor Ort die besten und wichtigsten Informationen.

Ab Freitag, 01. Juni 2012 ab 16 Uhr werden die ersten Anreisenden erwartet. Wer ein Zelt oder einen Wohnwagen mitbringt, bekommt einen Stellplatz zugewiesen. Ab 19 Uhr findet auch das reguläre XM – IG Treffen statt.

Die Übernachtungsmöglichkeiten in Straelen sind aufgrund der Florena Messe in Venlo (NL) ausgebucht. Es empfiehlt sich, eine Unterbringungsmöglichkeit in Geldern, Kerken, Neukirchen-Vluyn oder Kamp-Lintorf zu buchen.

Der Ort des Treffens, ein zum Gesellschaftsraum umgebauter ehemaliger Bauernhof samt Innenhof und Wiese, eignet sich bestens für die XM-Gemeinde. Es stehen die bekannten Camping-Möglichkeiten zur Verfügung, genauso wie Duschen und gepflegte Sanitäranlagen.

Für das leibliche Wohl in Form von Essen und Trinken wird mit leckeren Bratwürstchen, saftigen Kotelett und herzhaften Steaks vom Grill gesorgt.

Morgens gibt es Brötchen zum Frühstück und die Getränke reichen von Bier, Wasser, Softgetränke und Kaffee, Letzterer kann rund um die Uhr von einem Gastronomiekaffeezubereiter genossen werden.

Natürlich stellt sich für viele die Frage des Geldes. Und da gibt es eine gute Nachricht. Die Eintrittspreise bleiben unverändert, die Mitglieder der XM-IG und des Andre Citroën-CLub (ACC) bekommen sogar einen vergünstigten Eintritt. Genauso auch jene, die an Ort und Stelle in die XM-IG und/oder den ACC einsteigen.

Am Samstag, 02. Juni 2012 ist der Programmtag. Nach einem gemütlichen Frühstück, leckerem Kaffee und ersten Gesprächen startet die Ausfahrt. Zur Mittagszeit wird der Grill vorbereitet, um dann das herzhafte Essen des Tages zu geniessen. In der Zeit besteht die Möglichkeit, die XM für den Wettbewerb zu bewerten und den Bewertungszettel abzugeben.

Abends findet das Technikforum und die Infogespräche statt. Dabei werden die Sieger des Wettbewerbs gekürt.

Das Programm:
* Durch einen Wettbewerb wird prämiert:
– Der schönste XM.
– Der besterhaltene XM.
– Der XM mit der weitesten Anreise.
* Die Ausfahrt mit allen teilnehmenden XM Fahrern.
* Das Technikforum. Wo Themen um den XM diskutiert und bei einem wohl schmeckenden Bier kann gefachsimpelt werden. Die Experten der XM-IG stehen Rede und Antwort zu allen technischen Fragen.

Sonntag, 03. Juni 2012, findet ein letztes gemeinsames Frühstück mit Gesprächen und Verabschiedung statt. Es bleibt reichlich Zeit, sich für die Heimfahrt vorzubereiten. Um die Mittagszeit wird das XM – Deutschlandtreffen 2012 beendet.

Das Autohaus Maibom aus Geldern hat bereits zugesagt, wieder einen Citroên der aktuellen Modellpalette zur Verfügung zu stellen.

Und was letztes Jahr äußerst positive Rückmeldungen brachte, wird dieses Jahr fortgesetzt: Das Info-Gespräch. Alle Besucher des Treffens sollen die Möglichkeit haben ihre Fragen rund um den XM, sei es Modellgeschichte, Funktionsweise bestimmter Bauteile, technische Probleme oder Reparaturen zu stellen. In großer Runde können Erfahrungen ausgetauscht und Tipps gegeben werden. Beim letzten Treffen wurde beispielsweise das einnehmende Thema Domlager genauso angesprochen wie das Innenleben der Türen oder die Funktionsweise der Lenkung.

Alle Besucher sind also aufgerufen ihre Fragen und Gesprächsvorschläge abzugeben, entweder vor dem Treffen per E-Mail (tim.helmes@xm-ig.de) oder Telefon (0176/22773888) oder direkt vor Ort.

Auf jeden Fall ist im Vorfeld eine Anmeldung zur Treffenteilnahme sinnvoll, um die Organisation damit deutlich zu erleichtern. Dazu könnt Ihr Euch ebenfalls an die oben angegebenen Kontaktdaten wenden.

Um einen Eindruck von den bisherigen XM-Treffen in Straelen zu bekommen klickt einfach im Internet auf die Seite der XM-IG (www.xm-ig.de). Dort findet ihr Berichte und viele Bilder von den Treffen 2010 und 2011.

Zwei Videos zu den Treffen 2011 findet Ihr auf YouTube unter:


und

Text / Fotos: Tim Helmes / Rolf Fritsche, XM-IG, www.xm-ig.de

—–


10th German Citroën XM meeting, June 1-3, 2012

The Citroën XM was produced from 1989 to 2000 and as successor to the Citroën CX it was destined to compete with the Audi 100 and the BMW 5 series. In 1990, inter alia the Bertone designed XM received the prestiguous „European Car of the Year“ award and scored 14 more design awards that year. Even if the XM could not achieve the same appearance as that of its iconic precedessors Citroën DS and Citroën CX, mean while it has a loyal group of drivers and enthusiasts in Germany and Europe.

The German XM drivers will meet 1-3 June 2012 at Straelen at the Lower Rhine valley, near the Dutch border, for the tenth time. The event is organized for the third time by the XM interest group (www.xm-ig.de), which represents the XM enthusiasts in Germany.

The Citroën XM Germany meeting is also open to other Citroên models and a special recommendation for those who want to buy an XM: Here you get the best and most important information.

More details can be obtained by the XM IG themselves: contact Tim Helmes by email (tim.helmes@xm-ig.de) oder via phone (+49-176-2277-3888).


—–

10e réunion allemande des Citroën XM, 1-3 Juin 2012

La Citroën XM a été produite de 1989 à 2000 et en tant que successeur de la Citroën CX, il a été destiné à rivaliser avec l’Audi 100 et la BMW série 5. En 1990, la voiture qui etait dessiné par Bertone et autres a reçu le grands award „Voiture Européenne de l’année“ et en plus 14 prix de design. Même si la XM ne pourrait pas atteindre le même aspect iconographique que celui de sa célèbre mères Citroën DS et Citroën CX, il y a un groupe loyal des pilotes et des passionnés sur la XM en Allemagne et en Europe.

Les conducteurs allemands XM se réunira 1-3 Juin 2012 au Straelen près de la frontière néerlandaise, pour la dixième fois. L’événement est organisé pour la troisième fois par le groupe d’intérêt XM (www.xm-ig.de), qui représente les amateurs de XM en Allemagne.

La Citroën XM Allemagne réunion est également ouverte à d’autres modèles Citroën et une recommandation spéciale pour ceux qui veulent acheter un XM: Ici, vous obtenez la meilleure information et le plus important.

Plus de détails peuvent être obtenus par eux-mêmes XM IG: veuillez contacter Tim Helmes par e-mail (tim.helmes@xm-ig.de) ou par téléphone (+49-176-2277-3888).

Merci!

Jetzt vormerken – Technoclassica 2011: „50 Jahre Citroën Ami“

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Jetzt vormerken – Technoclassica 2011: „50 Jahre Citroën Ami“
Mrz 232011
 

Citroen Ami - 50 Jahre Jubiläum 1961-2011

(Mit der Bitte um Weiterleitung an die Clubmitglieder, English below) In wenigen Wochen ist es soweit – die 23. Technoclassica öffnet ihre Pforten in Essen. Vom 31.3.-3.4. 2011 feiern die grossen deutschen Citroën-Clubs in diesem Jahr ein ganz besonderes goldenes Jubiläum, das nämlich des 1966 am meisten verkauften Autos in Frankreich – dem Citroën Ami6. Unter dem Motto „La Ligne en Z – 50 Jahre Citroën Ami“ werden wir ein halbes Dutzend Fahrzeuge der Ami-Baureihen (Ami6, Ami8, Ami Super), darunter einen sehr seltenen originalen Ami8 Break Service, den erwarteten rund 200.000 Besuchern präsentieren (siehe auch Jubiläums-Homepage http://50jahre.ami6.de/).
 

Besonderes Highlight der „Citroën-Strasse“ in Halle 9.1-135 wird aber zweifellos der Citroën C60 sein (hier im Bild noch dessen Vorgänger in den Pariser „Bureau d’Etudes“ zu sehen). Es ist jener 1960 gebaute „Zwitter“ (vorn DS, hinten Ami6), der bereits als Weiterentwicklung des Ami6 gilt und schon Stilelemente des späteren Panhard 24 aufweist. Er ist übrigens der einzig verbliebene Prototyp der „Ligne en Z“, der inversen Heckscheibe, die den modernen Zeitgeist der späten 50er / frühen 60er Jahre dokumentiert.

Es ist uns gelungen, Citroën Deutschland und auch die Pariser Verantwortlichen dazu zu bewegen, uns diesen kürzlich behutsam aufbereiteten Prototypen aus dem Conservatoire auf den Clubstand zu stellen: ein Klasse-Engagement vom neuen Pressechef und ACI-D-Ansprechpartner Stephan Lützenkirchen, bei dem wir uns schon jetzt für sein großes Engagement für die Clubszene bedanken!

Begleitet wird der C60 von ebenfalls originalen Ami-Maquettes, also großen dreidimensionalen Designstudien der späten 50er Jahre aus dem „Bureau d’Etudes“, den Pariser Entwicklungslabors von Bertoni und Opron, die wir – genauso wie den C60 – auf der „Citroën-Strasse“ erstmalig in Deutschland präsentieren.

André Estaque @ Retromobile 2011, (C) photo: P.André

André Estaque @ Retromobile 2011, (C) photo: P.André

NB: Flaminio Bertoni, dem man nachsagt, er habe den Citroën Ami6 als seine liebste automobile Schöpfung bewertet, gilt als Erfinder dieser „Volumenmodelle“ bereits in den 30er Jahren. Das Umsetzen von technischen Zeichnungen, Skizzen und neuerdings Computermodellen in eine dreidimensionale greifbare Ansicht ist bis heute noch ein übliches Verfahren in Designlabors der Automobilbranche (so z.B. beim C6 Lignage). Hierzu eine Anekdote: Der Chef der Bureau d’Etudes in jenen Jahren, Monsieur Estaque, den wir im Rahmen eines Interviews auf der Retromobile 2011 in Paris trafen, erinnerte sich, daß Bertoni dem Ami 1961 ein besonders schönes Hinterteil („joli fes“) attestierte…!
 

Eine umfangreiche Ausstellung von zeitgenössischen und einzigartigen Dokumenten, Technik und Memorabilia rund um den Ami und Arbeiten von Bertoni/Opron samt Multimedia-Präsentation wird die Sonderschau abrunden.

Die deutschen Citroën-Clubs haben weitere Highlights in Vorbereitung: der DS-Club beispielsweise präsentiert den technischen Leckerbissen „DS-Schnittmodell“, das im Auftrag von Jacques Wolgensinger Mitte der 60er Jahre konstruiert wurde und nun nach einer Grundreinigung und sorgfältigen Konservierung erstmals wieder auf der Technoclassica in bestem Glanz zu sehen sein wird (siehe auch www.dsclub.de) . Das 2CV Sondermodell „Samson“, XM, CX, SM und Traction Avant werden unter dem Motto „kreative Technologie“ einen Rückblick über die Jahrzehnte der Automobilproduktion geben.

Ferner erwarten wir Gäste vom 2CV World Meeting 2011 in Salbris (www.2cvfrance2011.fr) sowie auch vom Orga-Team des ICCCR 2012 (www.icccr2012.org.uk) am ACI-Counter – die Gelegenheit für alle Besucher, sich noch zu vergünstigten Konditionen anzumelden (unser „Messe-Special“). Der Messe-Jubiläums-Wein in streng limitierter Sonderauflage von 50 Flaschen kann von allen erworben werden, die ein besonderes Souvenir zu Hause geniessen wollen (oder als „Chateau de Vitrine“ Sammlerstatus erhält)…

Auch der Markenstand von Citroën Deutschland wird besondere Pretiosen präsentieren: „80 Jahre Croisière Jaune“ sind Grund genug, eine Kegresse vom Typ P17 auf Basis C4 ins Rampenlicht zu stellen. Übrigens – Das auf der Technoclassica präsentierte Modell wird übrigens eines der originalen Autochenilles der Weltreise sein, nicht das auf der diesjährigen Retromobile präsentierte Fahrzeug, welches nie an einer Croisière teilgenommen hat!

NB: Der gebürtige Franzose Adolphe Kégresse, der zunächst in Russland unter Zar Nikolaus II. seit 1909 die Halbketten-Technologie entwickelte, kehrte nach der Revolution nach Frankreich zurück und entwickelte zusammen mit Jacques Hinstin bei Citroën jene Modelle, die für die transkontinentalen berühmten Croisières zum Einsatz kamen und den Ruf der Zuverlässigkeit von Citroën-Fahrzeugen maßgeblich mit begründete.
Wer weitere Details zu Kegresse-Fahrzeugen nachlesen will, dem sei die Website des dänischen ACI-Kollegen Jens Møller Nicolaisen empfohlen, der auf www.kegresse.dk eine umfangreiche Foto-Dokumentation von Kegresse-Modellen zum kostenfreien Download (click hier, PDF oder V.1 hier, ACI-D-Website) bereitgestellt hat.

Im Rahmen des von Citroën kürzlich präsentierten C-Zero wird einer der sehr seltenen „AX electrique“ sicherlich viele dazu verleiten, einen Blick unter dessen Motorhaube werfen zu wollen (ausführlichere Hintergrundinfos dazu auf https://amicale-citroen.de/?p=964). Natürlich darf ein Citroën Ami6 nicht fehlen, und der in Deutschland bald erscheinende DS4 erlaubt einen Blick auf die Moderne bzw. das erste anstehende neue Modell von Citroën im Jahr 2011.

Citroën-Pressesprecher Stephan Lützenkirchen äußert sich ebenfalls begeistert: „Wir freuen uns sehr über eine so rege und engagierte CITROËN-Clubszene und die gute Zusammenarbeit mit den Clubs und ACI. Hier wird leidenschaftlich das unglaubliche CITROËN Markenerbe gepflegt und die bewegte Unternehmensgeschichte spannend erzählt.“

Jede Menge kreative Technologie also – wir freuen uns auf Euch!

Im Namen des Citroën-Strasse Orga-Teams, der deutschen Citroen-Clubs und ACI Deutschland
///Stephan Joest.

PS: Wer meint, daß nur Citroën Ami6 und Ford Anglia die invers gerichtete Heckscheibe aufweisen, sei hiermit eines besseren belehrt: die Website http://autos-lunette-arriere-inversee.blogspot.com/ weist rund 3 Dutzend solcher Fahrzeugdesigns aus!
—–

english translation: (please spread to your clubs and members, thx)

It is just a matter of a few weeks and then world’s biggest classic car show, the 23rd „Technoclassica“ in Essen/Germany will be welcoming almost 200.000 visitors from more than 41 countries. From March 31st until April 3rd, the big German Citroën car clubs will team up at the „Citroën-Strasse“ 400sq.m. booth to celebrate the golden jubilee: „La Ligne en Z – 50 Jahre Citroën Ami“ (http://50jahre.ami6.de/). Around half a dozen different types of cars will be shown to the audience, amongst them a rather rare original Ami8 Break Service.

Quite the highlight for our presentation booth in hall 9.1-135 will be the Citroën C60, the only still existing prototype with that famous „lunette arriere inversee“, the backward slanted rear window. Actually constructed as the next successor model to the „interim solution“ Ami6, it still shows off elements of DS, Ami and also several styles which have later on materialized in the Panhard 24 (the C60 hydropneumatic concept and production cost quite close to DS level would not have met the price range in which it was supposed to compete against it’s mid-class segment rivals…).

Stephan Lützenkirchen

Stephan Lützenkirchen, Head of PR Citroën Germany

We are very proud about being able to show off this unique prototype at our booth, the first time that we can realize this for the German Citroën fans. We would also like to thank both the German Citroën subsidiary, Mr. Stephan Lützenkirchen who is head of the Press department and our new ACI-D counterpart, as well as the French Citroën headquarters and Denis Huille from the Patrimoine who have made this possible.

 

Next to the 1:1 car, smaller models of prototypes of the Ami series, the „maquettes“, will be displayed. These 3D-miniatures created by the famous „Bureau d’Etudes“, the Citroën design office headquarters in 15th arrondissement, will give visitors a glimpse on how the development of a new car is evolving over time.

It is stated about Flaminio Bertoni that the Ami was his most beloved creation which materialized into an orderable car. When we met Monsieur André Estaque (he headed the design office in that era) at Retromobile 2011, he confirmed this to us as he remembered also Bertoni talking happily about the „très joli fes“ (a nice ass) of the Ami design. Hope you all share his opinion…! 😉

Additional contemporary documentation, details of the technology and memorabilia allow more insights into the era of „La Missis“, and a large multimedia production will complete the visual experience for our visitors.

The German car clubs will gap the bridge between the DS-Ami hybrid and the years after by several another highlights, amongst them the famous „DS Cutaway“ model, once created for Jacques Wolgensinger in the mid 60s to visually expose the stunning technology of the Citroën DS. This will be the first time that this model will be on show after a careful restoration and cleaning process has taken place 3 years ago (check out www.dsclub.de for more details). Additionally, the 2CV „Samson“, XM, CX Turbo 2, SM and Traction Avant will be showing off „creative technology“ of Citroën over the decades.

At the ACI counter, info from the upcoming 2CV World Meeting 2011 in Salbris/Loire (www.2cvfrance2011.fr) as well as Mick Popka from the ICCCR 2012 team (www.icccr2012.org.uk) will be present to allow discounted registration to join the upcoming global events. Oh, and do not forget to ask for one of the famous Citroën-Strasse red wines – the „Chateau de Vitrine limited edition“ jubilee bottle is a well-sought collectors item!

Next to the club booth, the Citroën Germany booth in Hall 5 will complement the presence at Technoclassica. The celebration of „80 years of Croisière Jaune“ and it’s extension into modern Citroën motor sport success is reason enough to present a stunning Kegresse P17 from the Conservatoire – one of the original „autochenilles“ which joined the intercontinental raids.

NB: The Kegresse is named after the french engineer Adolphe Kégresse (1879-1943) who first worked in Russia and developed 1909 his enhanced transportation technology for the Czar, patented 1912. After the revolution he returned to France in 1919 and continued his works at Citroën together with Jacques Hinstin. Their works have been an essential contribution to establish a reputation of Citroën as a manufacturer of reliable cars.
For those who are interested into more details of Citroën Kegresse models, we recommend to visit the website of the Danish ACI Delegate Jens Moller Nicolaisen (kegresse.dk) who has spend a vast amount of time to compile an overview documentation on the Kegresse history. Well done, Jens!

Back to show – with the latest „C-Zero“ true electric vehicle recently launched by Citroën, a rare „AX Electrique“ will be presented to the Technoclassica visitors and give insights into early electricity-powered cars (German in-depth article at https://amicale-citroen.de/?p=964). Next to another Ami6 anniversary presentation, the soon to be orderable DS4 model will provide a preview on Citroën models for 2011.

Also Citroën Germany Head of PR Stephan Lützenkirchen is enthusiastic about the upcoming event: „We are very happy about this active and engaged CITROËN club community and we’re excitedly looking forward to extend our good partnership with the clubs and the ACI. This is where the passion around the unique CITROËN heritage is created and the outstanding history of the marque is being actively lived.“

So: experience lots of „creative technology“ – we warmly welcome you at our booths!

On behalf of the German Citroën car clubs, the event team and ACI Germany
///Stephan Joest
Project Manager „Citroën-Strasse“ / Delegate ACI.

PS: For those who like the rear window style of the Ami, there is an interesting website to check out: http://autos-lunette-arriere-inversee.blogspot.com/ holds more than 3 dozen other cars which own this style element!