Mrz 302017
 

(German only, sorry)

Mit einer aufwändig recherchierten Ausstellung, zahlreichen historischen Fotos sowie einzigartigen Exponaten feiert Citroën auf der Techno-Classica in Essen sein 90-jähriges Firmenjubiläum in Deutschland. Auf dem rund 180 Quadratmeter großen Stand in Halle 4 wird die einzigartige Erfolgsstory von Citroën in Deutschland zum Leben erweckt und für den Besucher hautnah erlebbar.

Die Ausstellung „90 Jahre Citroën in Deutschland“ zeigt eindrucksvoll, wie der Mut zu innovativen Technologien, einzigartigem Komfort und unverwechselbaren Design bis heute die Ingenieure der Marke Citroën angetrieben hat und immer weiter vorantreibt.

Auf sechs großen bunt illustrierten Displays wird die 90-jährige Geschichte der Marke in Deutschland chronologisch skizziert: So fiel vor 90 Jahren mit dem Eintrag ins Kölner Handelsregister und dem ersten deutschen Montagewerk in Köln-Poll der Startschuss für die Produktion und den Vertrieb von Citroën Automobilen in Deutschland.

Nach dem zweiten Weltkrieg startete die Marke mit den legendären Modellen 2CV („die Ente”) und DS („Déesse“ – „Die Göttin“) in Deutschland richtig durch. Die 1970-iger bis 1989-iger Jahre standen im Zeichen von intelligenten Technologien in unverwechselbarem Design, wovon AX, BX, CX und vor allem SM und XM zeugten. Mit dem in den 1990-iger Jahren vorgestellten, überaus vielseitigen Citroën Berlingo überraschte die Marke selbst ihre eigenen Fans, kreierte eine völlig neue Fahrzeugklasse und ebnete den Weg für weitere Familienmodelle wie den Xsara Picasso und später C4 Picasso.

Im Jahr 2009 wurde in Deutschland mit über 100.000 Zulassungen ein vorläufiger Spitzenwert erreicht; bis 2017 wurde das Programm an Fahrzeugen mit außergewöhnlichem Design, Komfort, nützlichen Technologien und Nachhaltigkeit weiter ausgebaut: Sei es durch den Citroën C1 für die schönen Seiten der City, die trendigen Kopfverdreher in der Kompaktklasse C3 und C4, den coolen C4 Cactus mit einer ganzen Welt neuer Ideen wie der Airbump-Technologie, die charakterstarke Kompaktlimousine C-Elysée, den anspruchsvollen Mittelklassemodellen C5 und C5 Tourer, den praktischen Raumriesen C3 Picasso, C4 Picasso, Berlingo, SpaceTourer, Jumpy und Jumper, emissionsfreien Elektromodellen oder den Kompakt-SUV C4 Aircross.

Dabei hat Citroën die Zukunft fest im Blick. Auf die veränderten Kundenerwartungen und –bedürfnisse reagiert Citroën mit dem Programm „CITROËN Advanced Comfort®“, das dem Wohlbefinden an Bord besonders viel Aufmerksamkeit schenkt und unter anderem mit einer neuen Federungstechnologie, neuartigen Sitzen und einem Karosserie-Klebeverfahren für herausragenden Fahrkomfort in allen Modellen sorgt. Zusammen mit seiner SUV-Offensive und einer überzeugenden Elektrostrategie ist die Marke Citroën damit für die Zukunft bestens aufgestellt.

Ergänzt wird die bunt illustrierte Geschichte auf der Techno-Classica um vier Fahrzeuge aus unterschiedlichen Epochen:

• Citroën B 14 von 1928 aus Kölner Produktion
• Citroën CX Prestige
• Citroën 2CV rot/weiß
• Neuer Citroën C3 als Sondermodell „90 Jahre CITROËN in Deutschland“

Die Citroën Clubs auf der „Citroën Straße“

Auf ihrem Gemeinschaftsstand in Halle 8.1 zeigen die Citroën, DS und Panhard Clubs sehenswerte historische Exponate zum Motto „Die Geburtstage von Citroën“. Zu den ausgestellten Jubilaren zählen unter anderem eine Rosalie aus deutscher Produktion, eine Dyane (50 Jahre) und ein CX GTi (40 Jahre).

Sehr herzlich laden wir alle Pressevertreter zur Eröffnung der Ausstellung „90 Jahre Citroën in Deutschland“ am Donnerstag, 5. April um 15 Uhr in Halle 4 ein.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Beyreuther
Telefon: 02203/ 2972-1412
E-Mail: susanne.beyreuther@citroen.com

GD Star Rating
loading...

Citroën-Comics Autogrammstunde: Jean-Luc Delvaux, Ehrengast der „Citroën-Straße“, Technoclassica 2016

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Comics Autogrammstunde: Jean-Luc Delvaux, Ehrengast der „Citroën-Straße“, Technoclassica 2016
Apr 062016
 

(English below)

Die Fans und Freunde automobiler Comics kennen ihn sicherlich, nicht zuletzt auch dadurch, dass seine Illustrationen in den letzten Jahren auf zahlreichen nationalen und internationalen Citroën-Veranstaltungen zu sehen waren.

personen.jean-luc-delvaux.comic

Die Amicale Citroën Deutschland freut sich, in diesem Jahr den berühmten Zeichner Jean-Luc Delvaux als Gast auf der „Citroën-Strasse“, dem Stand der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2016 in Halle 9.1, am Wochenende begrüßen zu dürfen.

Kurz zu seiner Person:

Jean-Luc Delvaux wurde 1970 in Huy in Belgien geboren. Seine Arbeiten werden u. a. von dem Magazin „Gazoline“ und dem Schweizer Verlag Paquet veröffentlich, für den seine bekannteste Comic-Serie „Jacques Giphar“ (dt. „Jacques Gibrat“) entstanden ist.

Bisher sind von dieser erfolgreichen Serie sechs Bände in Französisch erschienen, auf Deutsch liegen die Alben 1 bis 5 vor.

comic.2cv-azu.ist-das-ihr-neues-auto-lass-die-witze

Begrüßen Sie mit uns Jean-Luc Delvaux am 8. und 9. April 2016 am Stand der „Citroën-Strasse“ (Halle 9.1) und lassen Sie sich eines seiner Werke mit einer kleinen Zeichnung versehen.

Herzlich willkommen!

—–


Jean-Luc Delvaux, our special guest at Citroën-Strasse, Techno-Classica 2016

The fans and friends of automobile comics certainly know him, not at least by the fact that his illustrations are often found on numerous publications along national and international Citroën meetings.

comic.hy.koennen-sie-mich-an-einem-telefon-absetzen

The „Amicale Citroën & DS Deutschland“ is quite happy to be able to welcome the famous artist Jean-Luc Delvaux as our special guest on the „Citroën-Strasse“ booth, the association of the German
Citroën and Panhard clubs on the Techno-Classica 2016.

Jean-Luc Delvaux was born in 1970 in Huy, Belgium. He works as illustrator for the magazine “Gazoline” and the Swiss publisher Paquet, for whom his most famous series “Jacques Giphar” was created. So far, six volumes were published in French, of which five were translated so far into German.

We welcome Jean-Luc Delvaux on 8 and 9 April 2016 at the club booth of Amicale Citroën and the German Citroën, DS and Panhard clubs. Visitors are invited to get a drawing in one of his books.

Welcome to our booth – and welcome Jean-Luc Delvaux!

comic.jacques-gibrat.ein-2cv-fuer-luciano

comic.jacques-gibrat.schmuggel-auf-dem-mittelmeer.pjg

GD Star Rating
loading...

„Citroën-Strasse“ @ Technoclassica 2016: „125 Jahre Panhard“ / „Die Nutzfahrzeuge von Citroën“, 6.-10.April 2016, Essen/Germany

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse, DS  Kommentare deaktiviert für „Citroën-Strasse“ @ Technoclassica 2016: „125 Jahre Panhard“ / „Die Nutzfahrzeuge von Citroën“, 6.-10.April 2016, Essen/Germany
Apr 022016
 

(English below)

„Citroën in Raum und Zeit“ lautet das diesjährige Motto von Citroën auf der Techno-Classica, die vom 6. bis 10. April 2016 in Essen stattfindet. Auf dem Stand in Halle 4 werden passend zum Motto zwei historische „Raumwunder“ ausgestellt: der Transporter Citroën HY und der offene Citroën Méhari. Die Verbindung von Raum und Zeit gelingt durch die Deutschlandpremieren des Citroën SpaceTourer und des Citroën E-Méhari, die in der Nachfolge ihrer historischen Pendants stehen. Als besonderen Gast empfängt Citroën am 6. April um 14 Uhr Henri Jacques Citroën, den Enkel von Firmengründer André Citroën, auf dem Messestand. Der 62-jährige Franzose steht der Presse und interessierten Fachbesuchern für Gespräche zur Verfügung.

hy.savon-cadum

Einen Meilenstein in der Geschichte von Raum und Zeit bei Citroën stellt der Citroën Typ H dar, der 1947 auf dem Automobilsalon Paris seine Weltpremiere feierte und sich einen Namen als vielseitig verwendbares Raumwunder machte. Durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten überzeugte der Transporter par excellence nicht nur als rollende Eisdiele, Wohnmobil oder Kühlwagen, sondern fand auch im öffentlichen Dienst Verbreitung, beispielsweise als Fahrzeug der Feuerwehr. Sein Erfolgsrezept war typisch für die Nachkriegszeit:

Einfache Bauart, robuste Technik und die Reduzierung auf das Wesentliche machten den frontgetriebenen Kleintransporter zu einem beliebten Kassenschlager.

citroen-mehari-1979-4x4-beach

Gut 20 Jahre später, im Mai 1968, überraschte Citroën mit der Präsentation des Méhari, einem weiteren Phänomen der Automobilgeschichte. In einer Phase, die von Freiheit, Rebellion, Einfallsreichtum und Unbekümmertheit geprägt war, brachte Citroën mit dem Méhari ein Fahrzeug auf den Markt, das genau diese Werte verkörperte. Sein Konzept war so einfach wie erfolgsversprechend: Ein unprätentiöses Fahrzeug, das zum Transport von Heuballen oder Surfbrettern gleichermaßen geeignet war, wie als Freizeitauto und für dessen Reinigung man einfach den Gartenschlauch verwenden konnte. Mit seiner Variabilität und Sparsamkeit griff der Citroën Méhari die Philosophie des Citroën 2CV auf, wobei zugleich modernste Materialien zum Einsatz kamen.

Im Raum-Zeit-Kontinuum der Techno-Classica 2016 spielt auch der ausdrucksstarke Citroën SpaceTourer, der auf der diesjährigen Techno-Classica seine Deutschlandpremiere feiert, eine besondere Rolle. Mit drei Längen, vier Ausstattungsvarianten und einer Vielfalt an Inneneinrichtungen gibt er die passende Antwort auf jede Herausforderung. Aufgrund der Vielzahl an Personalisierungsmöglichkeiten und einer bemerkenswerten Effizienz ist das Modell der ideale Begleiter für Familien und Gewerbetreibende. So unterstreicht der Citroën SpaceTourer das Motto – „Citroën in Raum und Zeit“ – auf eindrucksvolle Weise.

citroen-eMehari-06

Ebenso steht der Citroën E-Méhari par excellence für die Entwicklung von Raum und Zeit bei Citroën. Mit einem Augenzwinkern greift er die wichtigsten Eigenschaften des legendären Méhari aus den späten 60er Jahren auf und ist zugleich auf die Zukunft gerichtet. Fröhlich, farbenfroh und lautlos ist dieses rein elektrisch angetriebene, viersitzige Cabrio ein wahrer Freigeist in der automobilen Landschaft. Der Citroën E-Méhari wird als „it-car“ all diejenigen verführen, die sich vom Durchschnitt abheben wollen, voller Energie sind, dem Trend folgen und die Umwelt schonen.

„125 Jahre Panhard“ auf der Citroën-Straße

logo.citroen-strasse

Auf der „Citroën-Straße“ – dem Gemeinschaftsstand der Citroën-, DS- und Panhard-Clubs in Halle 9.1 – werden außergewöhnliche Exponate der im Jahr 1967 mit Citroën fusionierten Marke „Panhard & Levassor“ präsentiert. Als erstes Unternehmen der Welt begann Panhard 1891 mit der Herstellung und dem Verkauf von serienmäßig und industriell produzierten Fahrzeugen – der ausgestellte Typ „P2D“ von 1892 ist noch immer im Besitz von Familie Panhard. Mit der Konzentration auf die Herstellung von Rennwagen und Luxusfahrzeugen war Panhard bis zur Jahrhundertwende weltweit Marktführer im Automobilbau und konnte diese Stellung in Frankreich bis in die 30er Jahre behaupten.

Ergänzt wird die sehenswerte und von „Amicale Citroën & DS Deutschland“ organisierte Ausstellung durch eine Retrospektive „Die Nutzfahrzeuge von Citroën“, ebenfalls in Halle 9.1, Stand 135.

Insgesamt umfasst die Panhard-Jubiläums-Ausstellung folgende Fahrzeuge :

* Panhard P2D Bj. 1892 (aus der allerersten Automobil-Serie, Auto von Hippolyte Panhard, Besitz der Familie Panhard, steht z.Z. in Musée National von Mülhausen)
* Panhard „Sans-Soupape“ X45, Bj. 1924 (Torpédo)
* Panhard Dyna X, Bj. 1950 (Originalzustand)
* Panhard Dyna Z1, Voll-Aluminium, Bj. 1955 (Originalzustand)
* Panhard 24 ct Blau Metallic (letzter produzierter PL-Fahrzeugtype)

Zum Hintergrund:

„Panhard“ ist der Markenname des französischen Autoherstellers „Panhard & Levassor“ für Kleinwagen und Panzerfahrzeuge.
Panhard & Levassor wurde 1886 gegründet, und begann bereits 1891 als erstes Unternehmen der Welt mit der Herstellung und dem Verkauf von serienmäßig produzierten Fahrzeugen.

panhard-levassor-p2d-1892

Ihm folgte ein Jahr später der erste Wagen mit Frontmotor. Über Ketten wurden die Hinterräder angetrieben. Mit diesem Typ wurde erstmals ein Automobil in der klassischen Anordnung mit Kühler, Motor und Getriebe vorn und Antrieb hinten verwirklicht.

Diese von Levassor entwickelte Anordnung fand als „Système Panhard“ breite Anwendung. Sie beruht auf Erkenntnissen von Amédée-Ernest Bollée (1844–1917), die dieser erstmals 1878 im Dampfwagen La Mancelle (1878–1880) anwendete, allerdings noch ohne Getriebe.

Daieses erste, von Panhard „P2D“ genannte Modell gilt auch das erste in Serie gebaute Auto mit Verbrennungsmotor. Noch 1891 begann die kleine Serienfertigung des P2D und die ersten 5 Fahrzeuge gingen in Kundenhand. Insgesamt wurden 180 Fahrzeuge des Type P2D produziert.

Es waren die ersten benzingetriebenen Automobile überhaupt, die an einen Endkunden verkauft wurden. (Anm: Der erste von Benz verkaufte Wagen hingegen ging an einen Händler (Emile Roger in Paris) und wurde nie richtig in Betrieb genommen. Per Eisenbahn nach Paris gebracht, wurde er dort zusammengebaut und – laut Biographie von Benz – verstaubte dort in einer Ecke.) 😉

logo.klein.panhard-club

Auf P2D-Basis entstand 1894 auch der erste benzinbetriebene Omnibus, dem 1895 ein größerer Typ auf gleicher Basis zur Seite gestellt wurde sowie ein offener Wagen (Typ M2 K bzw. A) Ebenfalls auf P2D-Basis entstand mit verlängertem Chassis der erste geschlossene Lieferwagen, was den Beginn der Lkw-Fertigung markiert. 1896 wurde ein noch größerer Lieferwagen auf Basis des M2 hergestellt. 1897 wurde mit dem Typ M4 ein nochmals vergrößerter Lkw und Omnibus angeboten und verkauft. In diesem Jahr hielt auch eine weitere Erfindung Einzug in die Fahrzeuge: statt der „Kuhschwanzlenkung“ konnte ein Lenkrad mit schrägstehender Lenksäule bestellt werden. Auch dies eine Erfindung von Panhard, da zuvor nur senkrecht stehende Lenksäulen mit Lenkrädern bekannt waren, die aus dem Eisenbahnbau zur Arretierung von Bremsen bekannt waren.

Der Bau ziviler Automobile wurde 1967 nach der Fusion mit Citroën eingestellt.

Comic-Zeichner zu Gast bei Autogrammstunde

ami6-comic

Als ein weiteres grosses Highlight freut sich die „Citroën-Strasse“, einen Comic-Zeichner des „Eckart Schott Verlags“ als besonderen Ehrengast zur Autogrammstunde am Samstag, den 9.4.2016 auf dem Stand in Halle 9.1 begrüssen zu dürfen. Die Fans und Freunde französischer der so genannten „B.D.“ werden die Gelegenheit haben, ihren eigenen Comic nicht nur signieren zu lassen, sondern sich auch vom Zeichner sein eigenes Auto etc. in das Buch vor Ort zeichnen zu lassen!

Last but not least:

Als besonderes „Collector Item“ wird auf der Messe u.a. auch ein Poster von Citroën und Amicale zu „Citroën in Raum und Zeit“, sowie die Sonderausgabe der „EPOQUE“, dem Messemagazin zur TC, für Fans und Freunde der Marke und in limitierter Auflage verfügbar sein.

technoclassica-2016.poster.citroen-in-raum-und-zeit.mehari-emehari
Das Citroën-Poster zum Download

Die Pressemitteilung der CITROËN Deutschland GmbH: Download hier.

—–

„Citroën-Strasse“ @ Technoclassica 2016: „125 Years Of Panhard“ / „The Utility Vehicles made by Citroën“

„Citroën in space and time“ is this year’s motto of Citroën at the Techno-Classica, world’s largest historic vehicle fair from 6-10 April 2016 in Essen/Germany. On the stand in Hall 4 will the theme „space miracle“ will be matched by two vehicles on display: the utility van Citroën HY and the open Citroën Méhari. The combination of time and space will be made possible by the Germany premiere of the „Citroën Space Tourer“ and the „Citroën e-Méhari“ which are in the succession of their historical counterparts. As a special guest, Citroën receives on 6 April at 2pm CET Henri Jacques Citroën, the grandson of company founder André Citroën, at the booth. The 62-year-old Frenchman is available for discussions towards the press and interested visitors.

A milestone in the history of time and space at Citroën represents the Citroën H Van which celebrated in 1947 at the Paris Motor Show its world premiere and got a reputation as a versatile spacious utility vehicle. Through its many modifications and body variants, the transporter par excellence convinced not only as a rolling ice cream shop, mobile home or refrigerated truck, but also occupied a large market in the public sector distribution, for example, as a vehicle of the fire brigade.

The „recipe for success“ was typical at the post-war period:
Simple design, robust technology and the reduction to the essentials made the front-wheel drive pickup truck to a popular blockbuster.

Some 20 years later, in May 1968 Citroën surprised with the presentation of the Méhari, another phenomenon of automotive history. In a phase wt which terms such as freedom, rebellion, ingenuity and unconcern were driving society, Citroën brought a vehicle to the market that accurately embodied these. The concept of the Méhari was as simple as promising: An unpretentious vehicle that was equally suitable for transporting hay bales or surfboards, or as a recreational car – and for its cleaning you could just use the garden hose. With its versatility and economy the Citroën Méhari resorted to the philosophy of the Citroën 2CV, while at the same time modern materials were used.

In the „space-time continuum“ of the Techno-Classica 2016 also the expressive Citroën Space Tourer places an important role, since it celebrates its Germany premiere at this year’s Techno Classica. Deployed with three different lengths, four trim levels and a variety of indoor setups it gives the right answer to every challenge. Due to the variety of personalization options and a remarkable efficiency, the model is the ideal companion for families and businessmen. So this Space Tourer underlines Citroën’s motto – „Citroën in space and time“ – in an impressive manner.

Also, the Citroën e-Méhari par excellence stands for the development of space and time at Citroën. With a wink, he looks at the key features of the legendary Méhari from the late 60s and is also directed towards the future. Cheerful, colorful and silently is this all-electric, four-seat convertible a true free spirit in the automotive landscape. The Citroën e-Méhari is as an „it-car“ charming to anyone who wants to stand out from the average, full of energy, following the trend while at the same time protecting the environment.

„125 Years of Panhard“ on show at the „Citroën-Strasse“

On the „Citroën-Straße“ – the joint booth of the German Citroën, DS and Panhard Clubs in Hall 9.1 – extraordinary vehicles are exhibited of Citroën brand „Panhard“ which in 1967 merged with the company. As the first company in the world, Panhard started in 1891 the production and sale of standard and industrially produced vehicles – the first vehicle type „P2D“ from 1892 is still owned by the Panhard family. By concentrating on the production of racing cars and luxury vehicles, Panhard at the turn of the century the global market leader in automotive and was able to maintain this position in France until the 30s.

The retrospective of the Panhard era will comprise these vehicles:

* Panhard P2D 1892
* Panhard „Sans-Soupape“ X45, 1924 (Torpédo)
* Panhard Dyna X, 1950 (original condition)
* Panhard Dyna Z1, full aluminium, 1955 (original condition)
* Panhard 24 ct, in blue metallic (last produced Panhard model)

The presentation which is being organized by the „Amicale Citroën & DS Deutschland“ also displays a retrospective „The Utility Vehicles of Citroën“ in Hall 9.1-135.

GD Star Rating
loading...
Feb 202016
 

(English below, en Francais au-dessous)

Vor 95 Jahren, am 20. Februar 1921, startete Firmengründer André Citroën ein aufwändiges Projekt, um die bis zu diesem Zeitpunkt unzureichende Straßenbeschilderung in Frankreich zu verbessern: Er stiftete in ganz Frankreich sogenannte „Plaques Citroën“, die im Straßenverkehr als Hinweis- und Gefahrenschilder dienten. Die zunächst achteckig, später oval geformten Blechschilder verfügten über den Zusatz „Don de Citroën“ (auf deutsch: „gestiftet von Citroën“).

Die rasant steigende Anzahl an Automobilen im Straßenverkehr bei zugleich unzureichender Beschilderung, verbunden mit immer häufiger auftretenden Unfällen, brachten André Citroën auf die Idee, Verkehrsschilder zu spenden und somit für mehr Ordnung im Straßenverkehr zu sorgen.

Dass die „Plaques Citroën“ zugleich als Werbetafeln für die Marke mit dem Doppelwinkel dienten, belegt die Kreativität und Innovationskraft, mit der Firmengründer André Citroën auch in Sachen Werbung zu überraschen wusste.

In den 1920er und 30er Jahren folgte in Frankreich ein wahres Wettrennen unter den Automobilherstellern und Zuliefererbetrieben: Jedes Unternehmen wollte möglichst viele Verkehrsschilder produzieren und stiften, um eine möglichst hohe Präsenz im Straßenverkehr zu gewährleisten – ein Wettstreit, den Citroën eindeutig für sich entscheiden konnte. Bis 1937 waren über 165.000 „Plaques Citroën“ an Frankreichs Straßen sowie in den damaligen algerischen Departements zu sehen.

Citroën Beschilderung auch in Köln

Auch in Deutschland wurden in den Vorkriegsjahren die heute noch als Sammlerstücke begehrten „Plaques Citroën“ aufgestellt: Eine Aufnahme der Hohenzollernbrücke aus dem Jahr 1928 zeigt, dass die viel befahrene Brücke im Herzen Kölns ebenfalls komplett mit achteckigen Citroën Schildern versehen war.

Soweit die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH, hier im Download.

Auch heute ist die Idee der Beschilderung der französischen Strassen Basis für ein weiteres Logo – die Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, die sog. „Citroën-Strasse“, die z.B. auf der Technoclassica im April 2016 wieder zu finden sein wird, stellt den unmittelbaren Bezug zu der einzigartigen Vergangenheit des Unternehmens mit ihrem Logo dar.

—–


Today – 95 years ago: a revolution on the streets of France, by André Citroën

95 years ago, on 20 February 1921, company founder André Citroën launched a complex project to improve by this time inadequate road signs in France: He founded in France the so-called „Plaques Citroën“ street and directional signs which actively contributed to the road safety. The initially octagonal shaped, later oval shaped metal signs were signed by the slogan „Don de Citroën“ (translated: „donated by Citroën“).

The massively increasing number of automobiles on the French roads led to a dramatic increase of traffic. At the same time, there was a need to know in which direction to go to find your destination. Many accidents happened at crossings when drivers were unsure on where to go. This was the key motivation for André Citroën to donate street signs and thus contribute to an added level of road safety.

The so-called „plaques Citroën“ served additionally as billboards for the „double-chevron“ brand – one of the numerous examples for creativity and innovation which the company’s founder, André Citroën, could again prove also in terms of advertising.

During the 1920s and 30s in France a veritable race started amongst automobile manufacturers and supplier companies: Each company wanted to produce a large volume of road signs to ensure the highest possible presence on the road – a competition which Citroën clearly could win. Until 1937, more than 165,000 „plaques Citroën“ were mounted on France’s streetsas well as in the former Algerian departements.

Citroën street signs in Cologne

Also in Germany, Citroën street signs were present in the pre-war years. The today highly-sought collectors‘ items were for example visible on the Hohenzollern Bridge in the heart of Cologne around 1928.

We’d like to thank Citroën Germany for triggering this interesting press release (download).

It should be noted that this innovative marketing idea has also been the basis to visualize the Association of the German Citroën clubs – the so-called „Citroën-Strasse“ will be presenting the clubs and their vehicles at Techno-Classica 2016 in a few weeks from now.

—–

20 Fevrier 1921: une revolution commence sur les routes en France – „Don De Citroën“

95 ans avant, le 20 Février 1921, le fondateur de la société, André Citroën, a lancé un projet complexe pour améliorer par ce temps la signalisation routière insuffisante en France:

il a fondé en France les panneaux de signalisation et directionnels dit „Plaques Citroën“ qui ont contribué activement pour la sécurité routière. La forme octogonale, aprés forme ovale des panneaux ont été signés par le slogan „Don de Citroën“.

Le nombre des voitures sur les routes françaises a conduit à une augmentation du trafic. Dans le même temps, il y avait un besoin de savoir dans quelle direction aller pour trouver votre destination. De nombreux accidents sont survenus aux passages à niveau lorsque les pilotes ne savaient pas où aller. Ce fut la principale motivation pour André Citroën de faire le don de plaques de rue et contribuer ainsi à un niveau supplémentaire de sécurité routière.

Le soi-disant „plaques Citroën“ servi en outre que les panneaux d’affichage de la marque „double chevron“ – l’un des nombreux exemples de la créativité et de l’innovation qui le fondateur de l’entreprise, André Citroën, pourrait à nouveau se révéler aussi en termes de publicité.

Au cours des années 1920 et 30 en France une véritable course a commencé entre les constructeurs automobiles et les sociétés sous-traitantes: Chaque entreprise voulait produire un grand volume de panneaux de signalisation pour assurer la présence la plus élevée possible sur la route – une compétition qui Citroën clairement pourrait gagner. Jusqu’en 1937, plus de 165.000 „plaques Citroën“ ont été montés sur les rues de la France ainsi que dans les anciens départements algériens.

Citroën plaques de rue aussi à Cologne

En Allemagne aussi, les plaques de rue Citroën étaient présents dans les années d’avant-guerre. Le aujourd’hui très recherché des objets de collection étaient par exemple visible sur le pont Hohenzollern au cœur de Cologne vers 1928.

Merci a la presse Citroën en Allemagne pour nous informer! (download).

Il est à noter que cette idée marketing innovante a également été à la base de visualiser l’Association des clubs allemand Citroën – la soi-disant „Citroën-Strasse“ présentera les clubs et leurs véhicules à Techno-Classica 2016 dans quelques semaines à partir de maintenant.

GD Star Rating
loading...

Frohe Weihnachten!

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse, DS  Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten!
Dez 182015
 

Die Amicale Citoën & DS Deutschland wünscht allen


Fröhliche Weihnachten
Merry Christmas
Joyeux Noël
Priecigus Ziemassvetkus
Linksmu Kaledu
Il-Milied It-Tajjeb
Chestita Koleda
Vrolijk Kerstfeest
Glædelig Jul
Wesolych Swiat Bozego Narodzenia
Feliz Navidad
Feliz Natal
Roomsaid Joulu Puhi
Craciun Fericit
Iloista Joulua
Veselé Vianoce
Kala Christouyenna
Vesel Bozic
Kellemes Karácsonyi Ünnepeket
God Jul
Nollaig Shona Duit
Veselé Vánoce
Buon Natale

und eine schöne und erholsame Weihnachtszeit – wir sehen uns im nächsten Jahr!

aci-xmas-2015

GD Star Rating
loading...

Download des Tages: „Epoque Citroën“ und „Epoque DS“ und Poster der Techno-Classica 2015

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse, DS  Kommentare deaktiviert für Download des Tages: „Epoque Citroën“ und „Epoque DS“ und Poster der Techno-Classica 2015
Mai 132015
 

(English below, en Francais au-dessous)

Zur diesjährigen Techno-Classica 2015 stellten die Marken Citroën und DS mit insgesamt 6 klassischen Automobilen nicht nur die eindrucksvolle Historie beider Marken unter Beweis. Die Fach- und Privatbesucher konnten darüber hinaus die beiden Sondereditionen der EPOQUE auf den Ständen erhalten, die wir nunmehr zum Download zur Verfügung stellen können:

EPOQUE Citroën 2015: „CITROËN hat Charakter“

titelbild.epoque-citroen-2015

EPOQUE DS 2015: „60 Jahre DS – eine einzigartige Geschichte“

titelbild.epoque-ds-2015

sowie die diesjährigen Poster in hoher Auflösung zum Download:

Poster DS – Techno-Classica 2015:

technoclassica-2015.poster-ds

Poster CITROËN – Techno-Classica 2015:

technoclassica-2015.poster-citroen

NB: Die Techno-Classica 2015 ist die Leitmesse für Fans und Freunde historischer Automobile und Youngtimer – Die Zahlen 2015 sprechen für sich: 190.000 Besucher, 2.500 Oldtimer, 1.250 Aussteller, 220 Clubs – übrigens mehr Aussteller und Fahrzeuge als auf der Frankfurter IAA!

Weitere Fotos von der Techno-Classica auf den Flickr Seiten von Karlfried Steinhaus – vielen Dank!

—–

Download of the day: Poster Citroën and DS, Brochures Epoque Citroën and Epoque DS

The Techno-Classica Essen again has proven to be the most important fair on historic vehicles – 190.000 visitors, 2.500 vehicles, 1.250 exhibitors and 220 clubs were counted – by the way: that’s more visitors and exhibitors as on Frankfurt’s IAA („Internationale Automobil-Ausstellung“)!

Many companies have taken the opportunity to connect their unique present to the current portfolio – and so also did the manufacturers CITROËN (along „Citroën C4 Cactus Aventure“, connecting to Ami6, GS Lihou and 2CV 4×4 Sahrar) and DS (German market premiere of the new DS-labeled DS5).

One of the takeaways and a well-sought collectors item are the posters and brochures published. Click on the pictures above to fetch the docs – and thanks to the manufacturers for creating not only their presence but also a huge interest into both marques!

More photos from Techno-Classica can be found on the Flickr pages of Karlfried Steinhaus – thank you!

—–

La foire Techno-Classica – encore une fois merveilleux!

A nouveau la foire „Techno-Classica Essen“ a prouvé être le plus important salon sur les véhicules historiques – plus de 190.000 visiteurs, 2.500 véhicules sur show, 1.250 exposants et 220 clubs ont été comptés – par la voie: voilà plus de visiteurs et d’exposants que sur IAA de Francfort („Internationale Automobil-Ausstellung „)!

De nombreuses entreprises ont profité de l’occasion pour se connecter leur DNA historique avec le portefeuille actuel – et donc aussi fait les fabricants CITROËN (avec la „Citroën C4 Cactus Aventure“, la connexion à Ami6, GS Lihou et 2CV 4×4 Sahara) et DS (première du marché allemand de la nouvelle DS5 (DS marque)).

Un des plats à emporter et une pièce de collection bien recherché sont les affiches et les brochures publiées. Cliquez sur les images ci-dessus pour aller chercher de la documentation – et grâce aux DS et Citroën pour créer non seulement leur présence, mais aussi un grand intérêt dans les deux marques!

GD Star Rating
loading...

Technoclassica Essen 2015, Citroën-Strasse: „60 Jahre DS“ / „Les Jouets Citroën“

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Technoclassica Essen 2015, Citroën-Strasse: „60 Jahre DS“ / „Les Jouets Citroën“
Apr 082015
 

(English below, en Francais au-dessous)

Wie in jedem Jahr, so ist auch in 2015 die Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, die „Citroën-Strasse“, in der Halle 9.1 auf der Weltmesse für historische Fahrzeuge, der „Techno-Classica“ zu finden. Auf rund 400qm präsentiert rund ein Dutzend Clubs, Interessengemeinschaften und Vereine das über alle Jahrzehnte reichende Portfolio der Citroën-Modelle vom 15.-19. April 2015.

Sicherlich wird eines der großen Highlights auch „60 Jahre DS“ sein. Der legendäre DS, „La Déesse“, die Göttin: 1957 vom französischen Philosophen Roland Barthes als eine “Kathedrale der Neuzeit” betitelt, auf Platz drei der Autos des 20. Jahrhunderts gewählt, der Lebensretter beim Attentat auf den französischen Staatspräsidenten Charles De Gaulle, eine Stil-Ikone und Mythos zugleich.

paris-salon-citroen-ds-1955

Sei es die besondere Lenkgeometrie mit Lenkrollradius 0, eine vorn breitere Spur als hinten, die hydropneumatische Federung mit Zentralhydraulik und automatischem Niveau-Ausgleich, eine Panorama-Windschutzscheibe für maximale Rundumsicht und das Gewicht sparende Einspeichenlenkrad: Generationen von Ingenieuren und Designern der ganzen Automobilindustrie rieben sich an diesem Monument des Stils und der technischen Innovation.

Nach fast 20 Jahren und mehr als 1,4 Millionen gebauten Exemplaren trat die „Göttin“ ab, ohne daß sie wirklich veraltet gewesen wäre.

Unter der Regie des DS Club Deutschland e.V. wird diesem Mythos entsprechend Würdigung zuteil. Neben einem frühen Modell und dem „ultimativen“ DS 23 i.e. mit Einspritzung werden insbesondere die technischen Details in einem rollbaren Chassis zu sehen sein. Ein Scheunenfund im Originalzustand ist ein weiterer „Hingucker“ für Enthusiasten.

citroenette-01

Der zweite Teil des Stands setzt sich mit einem weiteren innovativen Kapitel des Marketings aus den frühen Jahren des Unternehmens auseinander: Wie gewinnt man neue Käuferschichten für CITROËN? Ein wichtiger Weg in den 20er Jahren war für André Citroën, schon Kinder an die Marke heranzuführen. Sein Wunsch war es, daß die ersten drei Worte im Sprachschatz eines Kindes „Papa, Mama, Citroën“ sein sollten. Neben „Trotinette“ (Tretroller) sind die „Citroënettes“, mechanische oder elektrifizierte Modelle im Maßstab 1:4, typischerweise von CITROËN B14, 5HP, C4 und C6 wegweisend für das europaweit herausragende Marketing seiner Zeit.

Natürlich dürfen die klassischen Tretautos nicht fehlen, und die noch immer durch viele Hersteller produzierten Modellautos, die es in etlichen tausenden Versionen gibt, sprechen noch heute dafür, daß CITROËN stets mit Leidenschaft bei den Sammlern begleitet wurden.

Unter dem berühmten Motto „Les Jouets Citroën“ werden darüber hinaus auf der von der Amicale Citroën organisierten „Citroën-Strasse“ im Maßstab 1:1 ein SM Gendarmerie, 1950er 2CV, „Matchbox“-Traction Avant und Acadiane Wohnmobil, ferngesteuerter XM und BX „Lego“ die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Herzlich willkommen!

Die Pressemitteilungen von Citroën und DS:

RP_2015_28_Citroen-auf-der-Techno-Classica

RP_2015_29_DS_auf_der_Techno-Classica

—–

„Citroën-Strasse“ is exhibiting at Techno-Classica 2015: „60 Years of DS“ / „Les Jouets Citroën“

(English below, en Francais au-dessous)

logo.citroen-strasse

As every year, the association of the German Citroën clubs, the „Citroën-Strasse“, will be present in Hall 9.1 at the world fair for historic vehicles, the „Techno-Classica“. On approximately 400sqm about a dozen clubs, interest groups and associations will display the all-decades-ranging portfolio of Citroën vehicles between 15-19th April 2015.

Certainly one of the highlights will be the anniversary of „60 Years DS“. The legendary DS, „La Déesse“, the goddess: 1957 titled by the French philosopher Roland Barthes as a „cathedral of modern times“, awarded third as „Car of the 20th Century“, the life saver on an assassination attack on French President Charles De Gaulle, a style icon and a myth.

citroen-ds-ausstellung-1955

Be it the special steering geometry with scrub radius 0, a front wider track than the rear, the hydropneumatic suspension with central hydraulic and automatic level adjustment, a panoramic windshield for maximum visibility and the weight saving single bar steering wheel: generations of engineers and designers throughout the automotive industry were challenged by this monument of style and technical innovation.

After almost 20 years and more than 1.4 million vehicles built, the „goddess“ ended it’s production in 1975 without having been really out of date.

Under the direction of the DS Club Deutschland e.V. a retrospective of this myth will be shown. In addition to an early model and the „ultimate“ DS 23 ie with electronic injection, a cutaway chassis will allow particular insights into the technical details. A barn find in the original state is another optical highlight for enthusiasts.

citroenette-publicite

The second part of the booth deals with another innovative chapter in marketing from the early years of the company: How to win new buyers for CITROËN? One important way in the 20s was for André Citroë to introduce children to the brand. It is translated that his desire was that the first three words in the vocabulary of a child should be „Papa, Mama, Citroën“. In addition the „Trotinette“ (mechanical scooters) as well as the the „Citroënettes“, be it mechanical or electrified models in scale 1:4, typically of models such as the CITROËN B14, 5HP, C4 and C6, are groundbreaking samples for the outstanding marketing of Citroën in Europe at that time.

Of course, the „classic“ pedal cars are not to be missed. We will also observe that many manufacturers have and will produce model cars, which are available in several thousands versions. This also still speaks to it that CITROËN were and is always accompanied by passionate collectors.

Along the famous slogan „Les Jouets Citroën“, the „Citroën-Strasse“ exhibition organized by Amicale Citroën Deutschland will present outstanding cars in scale 1:1 such as Citroën SM Gendarmerie, 1950 2CV, „Matchbox“ -Traction Avant and Acadiane Caravan, a remotely controlled XM and a BX version „Lego“.

Welcome to our booth!

More info about the show, how to get to the place, ground map etc.:

www.siha.de


—–

logo.citroen-strasse

Les clubs Citroën sur Techno-Classica 2015: „60 ans de la DS“ / „Les Jouets Citroën“

(En anglais ci-dessous, en Francais au-dessous)

Comme chaque année, de même en 2015, la communauté des exposants allemands des clubs Citroën, le „Citroën-Strasse“ („Rue Citroën“), se trouve dans le Hall 9.1 à la foire mondiale pour les véhicules historiques, la „Techno-Classica“. Sur environ 400m² une douzaine de clubs, groupes d’intérêt et les associations présente tous les modèles Citroën portefeuille de de plusieurs décennies entre 15eme a 19eme Avril 2015.

Certainement l’un des points forts sera „60 ans DS“. Les DS légendaires, „La Déesse“, „die Göttin“: intitulé 1957 par le philosophe français Roland Barthes comme une „cathédrale des temps modernes“, choisis troisième dans les voitures du 20e siècle, l’épargnant de vie du président français Charles De Gaulle, une icône de style est devenu un mythe.

Que ce soit la géométrie de la direction spéciale avec un rayon de gommage 0, une voie avant plus large que l’arrière, la suspension hydropneumatique avec réglage de niveau hydraulique et automatique central, un pare-brise panoramique pour une visibilité maximale et le gain de poids sur le volant: générations d’ingénieurs et les concepteurs tout au long de l’industrie automobile se frotta ce monument de style et de l’innovation technique.

Après près de 20 ans et plus de 1,4 millions d’exemplaires construits, la production de la „déesse“ etait arreté sans elle aurait été vraiment fatigué.

Est sous la direction de la „DS Club Deutschland“ une retrospective sur les 60 ans est présente. En plus d’un premier modèle et le „ultime“ DS 23 ie sera exposé, et dans un châssis de défilement en particulier les détails techniques sont a voir. Une découverte de la grange dans l’état d’origine est un autre „oeil“ pour les amateurs.

les-jouets-citroen-03

La deuxième partie du stand traite un autre chapitre innovante dans le marketing depuis les premières années de l’entreprise: Comment gagner de nouveaux acheteurs pour Citroën? Une façon importante dans les années 1920e était pour André Citroën, initier les enfants à la marque. Son désir était que les trois premiers mots dans le vocabulaire d’un enfant doit être „Papa, Maman, Citroën“. En outre Trotinette et les fameuses „Citroënettes“, modèles mécaniques ou électrifiées à l’échelle 1:4, typiquement de la CITROËN B14, 5HP, C4 et C6 pour les enfants sont révolutionnaire pour la commercialisation en circulation en Europe de son temps.

Bien sûr, les voitures classiques de pédales ne doivent être portés disparus et encore produites par de nombreux fabricants modèles de voitures, qui sont disponibles dans plusieurs versions de milliers, parlent encore à ce que CITROËN ont toujours été accompagné par des collectionneurs passionnés.

Parmi le fameux slogan „Les Jouets Citroën“ sont également visible sur stand „Citroën-Strasse“ (qui est organisé par Amicale Citroën Deutschland) dans l’échelle de 1:1 la Citroën SM „Gendarmerie“, 1950 2CV, „Matchbox“ -Traction Avant et Acadiane Caravan, XM conduite par cable, et BX contrôlés „Lego“ attention se faire remarquer.

Bienvenue a notre stand!

Plus d’info sur la foire:

www.siha.de

GD Star Rating
loading...

EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014
Apr 142014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wir freuen uns, den Lesern der Amicale Citroën Deutschland die neueste „EPOQUE“, das Sonderjournal der Citroën Deutschland GmbH, das anläßlich der Techno-Classica alljährlich herausgegeben wird, zum Download anbieten zu können.

Aus dem Editorial:


Auf der Techno-Classica, die vom 26. bis 30. März 2014 in Essen stattfand, stand der CITROËN Stand in Halle 4 unter dem Motto „Einfach CITROËN“. Die Marke präsentierte eine Auswahl der „Véhicules essentiels“, also der auf das Wesentliche reduzierten Fahrzeuge. Diese Modelle – vom CITROËN 2CV über den CITROËN Méhari bis hin zum neuen CITROËN C4 CACTUS – stehen für die Vision des Firmengründers und Pioniers André Citroën. Sein Ziel: ein Auto für jedermann zu bauen.

Mit der Einführung des CITROËN C4 CACTUS greift CITROËN einen bedeutenden Teil ihrer Geschichte auf: Er fügt sich nahtlos in die Reihe von CITROËN Modellen ein, bei denen die Konstrukteure das Fahrzeug auf das Wesentliche reduziert haben – auf das, was wirklich benötigt wird. Die Devise lautete: Mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien – und dies bei überschaubaren Kosten.

Ein Beispiel für einen historischen CITROËN, bei dem alles auf das Wesentliche reduziert war, ist der legendäre CITROËN 2CV, der 1948 in Paris vorgestellt wurde. Mit seinem ungewöhnlichen Aussehen wurde er von der Presse anfangs belächelt – es folgte eine großartige Erfolgsgeschichte.

Praktisch, preiswert und reduziert auf das Wesentliche: Dies traf auch auf den CITROËN Méhari zu, der bei seiner Vorstellung im Jahre 1968 die Öffentlichkeit verblüffte: mit einer einfarbigen Karosserie aus Kunststoff, einer herunterklappbaren Frontscheibe und einem abnehmbaren Verdeck.

Bereits 1922 leitete der CITROËN 5HP die Demokratisierung des Automobils ein: ein kompaktes Fahrzeug, das weniger durch Leistungsfähigkeit als vielmehr mit seiner Sparsamkeit auffiel.

Das Inhaltsverzeichnis:

* André Citroëns Vision: Das Auto für jedermann

* Concept Cars: Blick in die Zukunft

* CITROËN 2CV: Ein Auto schreibt Geschichte

* CITROËN C4 Cactus: Was wirklich zählt

* CITROËN Méhari: Das kultige Dromedar

* CITROËN Jubiläen 2014: Klassiker feiern Geburtstag

* CITROËN 5HP: Die kleine Zitrone

epoque-2014-seite-18-19-60-jahre-hydro-culture

Darüber hinaus freuen wir uns, daß die Retrospektive „60 Jahre Hydro-Culture“ zu sechs Jahrzehnten Hydropneumatik, der einzigartigen Citroën-Technologie, auf zwei Sonderseiten (18+19) dargestellt wird.

Hier geht es zum Download: Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, deutsch)

Achtung: Verbreitung, Druck und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Citroën Deutschland GmbH!
Das Journal kann als Papierversion bei der CDG zum Preis von 2,50 Euro bezogen werden.

Viel Spass beim Lesen – und dank an die CDG für ihr Engagement!

—–

EPOQUE: The journal by Citroën Germany on the „essential vehicles“>

Like every year, the German subsidiary of Citroën releases a dedicated journal which picks up on the annual subject presented by the manufacturer on world’s biggest vintage car show, the „Techno-Classica“ which just took place a few days ago in Essen/Germany.

„Simply Citroën“ – the theme presented this year picks up on the historical vehicles such as the 5HP „Citroënette“, the Méhari and the 2CV – and their evolution to the 2014 model, the „Citroën C4 Cactus“ which is an essential cornerstone in the new product portfolio of the manufacturer.

We are happy to have been able to contribute to the contents of the publication – page 18 and 19 talk about the engagement of Amicale Citroën Deutschland and the German Citroën car clubs at the Techno-Classica: 60 years of hydropneumatics – pardon: Hydro-Culture – are reflected in the article.

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, German spoken only)

Attention – please respect the copyright: distribution, print and reproduction, also partially, only with a written permission by Citroën Germany!

Enjoy reading – and towards Citroën: merci for your engagement!

—–

titelbid-epoque-2014

EPOQUE – Le journal de Citroën en Allemagne

Comme chaque année, la filiale allemande de Citroën publie un journal dédié qui prend sur le thème annuel présenté par le fabricant sur ​​le plus grand spectacle de voitures anciennes du monde, le „Techno Classica“ qui vient d’avoir lieu il ya quelques jours à Essen/Allemagne.

„Einfach Citroën“ („Simplement Citroën“)- le thème présenté cette année reprend les véhicules essentielles historiques: comme la 5HP „Citroënette“, la Mehari et la 2CV – jusqu’au leur évolution vers le modèle 2014, le „Citroën C4 Cactus“ qui est une pierre angulaire dans la nouvelle gamme des produits de la marque.

Nous sommes heureux d’avoir pu contribuer au contenu de la publication – les pages 18 et 19 parlent de l’engagement de l’Amicale Citroën Deutschland et les clubs Citroën allemands a la Techno Classica: 60 ans de hydropneumatics – pardon: „60 ans du Hydro-Culture“ – sont reflétés dans l’article.

Et voilá:

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, en Allemand)

Attention – il y a des limitations sur le copyright! Pas d’imprime, distribution et reproduction sans le permit du Citroën Deutschland GmbH!

Amusez-vous – et à Citroën: merci pour votre engagement!

GD Star Rating
loading...

Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014
Mrz 262014
 

(English below)

Die Citroën Deutschland GmbH hat eine Pressemitteilung zur „Citroën-Strasse“, der Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2014 herausgegeben, die wir an dieser Stelle gern wiedergeben:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs präsentieren die Geschichte der Citroën Hydropneumatik

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 auf der Techno-Classica in Essen präsentieren sich die Citroën-Clubs auf der Citroën-Straße in Halle 9.1 (Stand 135) unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“. Die Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën Automobilen, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum.

Organisiert wird der Messeauftritt von Amicale Citroën Deutschland, der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs und Partner der Citroën Deutschland GmbH. Auf dem rund 400 Quadratmeter großen Messestand werden zahlreiche historische Citroën Modelle präsentiert, die die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën dokumentieren.

Der auf der Citroën-Straße ausgestellte Citroën Traction Avant 15-Six H mit hydropneumatischer Hinterachse stellte den Auftakt der legendären Citroën Technologie dar. Er gilt als Wegbereiter der kommerziellen Nutzung der hydropneumatischen Federung und wurde zwischen April 1954 und Juni 1955 über 3.000 Mal verkauft.

Mit der Einführung des Citroën DS 19 wurde die Hydropneumatik für die Lenkung, die Bremsen, ein halbautomatisiertes Getriebe und die Niveauregulierung eingesetzt – ein zur damaligen Zeit einzigartiger Fahrkomfort war erreicht. Mit einem Schnittmodell des Citroën DS wird die komplexe Technologie der Hydropneumatik auf der Citroën-Straße anschaulich dargestellt.

Mit dem Citroën CX Turbo Serie 1 sowie dem Citroën CX Prototyp „Projet L“, aber auch mit dem Citroën M35 und dem Citroën GS als Sondermodell „Drapeaux“ können weitere Meilensteine in der Geschichte der Citroën Hydropneumatik auf der Citroën-Straße bewundert werden.

Ein ebenfalls ausgestellter Citroën SM ist ein Beleg dafür, dass die komfortable Hydropneumatik bei Geschwindigkeiten von bis zu 230 km/h auch mit einem hohen Maß an Sportlichkeit vereinbar war.

Der Citroën HY Ambulance mit „Currus“-Aufbau zeigt, dass die Marke auch bei ihren Nutzfahrzeugen auf die einzigartige Hydropneumatik setzte.

Ein Schnittmodell des Citroën BX 16 TRS sorgt für eine anschauliche Darstellung der Technologie zu Beginn der 80er Jahre.

Mit dem Citroën XM – auf der Techno-Classica als „Multiplexée“/„Multimedia“ ausgestellt – brach dank der elektronischen Steuerung die digitale Ära der Regelung der Hydropneumatik an.

Ein weiteres Funktionsmodell der Citroën Hydropneumatik rundet die Ausstellung auf der Citroën-Straße ab.

Die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën wird in diesen Tagen mit der Einführung des Citroën C5 CrossTourer fortgeführt. Dank der Federung Hydractive III+ und einer intelligenten Traktionskontrolle bietet er ein ganz besonderes Fahrverhalten.

Prominenter Besuch

Mit Robert Opron, dem Citroën Chef-Designer in den 60er und 70er Jahren, wird am 29./30. März 2014 prominenter Besuch auf der Citroën Straße erwartet. Robert Opron war unter anderem verantwortlich für das Design des Citroën SM, CX sowie des GS/GSA. An den beiden Abschlusstagen der Messe wird darüber hinaus mit Thierry Dubois auch ein berühmter Auto-Comic-Zeichner Gast auf dem Stand in Halle 9.1 sein.

Auf dem Citroën Messestand in Halle 4 präsentiert die Citroën Deutschland GmbH unter dem Motto „Einfach Citroën“ drei historische Modelle, die auf das Wesentliche reduziert sind: Citroën 5HP, 2CV sowie Méhari.

Im Rahmen der Messe-Präsentation findet die deutsche Vorpremiere des neuen Citroën C4 Cactus statt. Am 27./28. März 2014 wird unter anderem Anne Ruthmann, Projektleiterin Citroën C4 Cactus, als Ansprechpartnerin auf dem Citroën Stand sein.

Kontakt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: O2203/ 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: O172/ 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

Das Dokument ist im Download hier verfügbar.

Wir freuen uns, mit dieser Pressemitteilung die gemeinsame Partnerschaft der CITROËN Deutschland GmbH mit der Amicale Citroën Deutschland und den deutschen Citroën- und Panhard-Clubs erneut unter Beweis stellen zu können.

Weitere Informationen auch hier:https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

—–

logo.technoclassica-2014

Citroën Deutschland GmbH issues a press release about Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014

The Amicale Citroën Deutschland is quite happy to inform you that the German subsidiary of Citroën (Citroën Deutschland GmbH) has published a dedicated press release about the presentation of all Citroën and Panhard clubs at world’s biggest vintage car show, the Techno-Classica 2014 in Essen/Ruhr.

For us this is another proof that the long-term partnership between the clubs, Amicale Citroën Deutschland and the manufacturer is in excellent shape and will continue to shape the joint engagement.

Here is our translation of the company’s press release:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs present the history of Citroën hydropneumatic technology

Next to the presentation of Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 at the Techno-Classica in Essen also the German Citroën clubs are showing off at „Citroën-Straße“ in Hall 9.1 (Booth No. 135) under the slogan „60 Jahre Hydro-Culture“ („60 Years of Hydro-Culture“). The hydropneumatic, a unique technology for generations of CITROËN vehicles, will be having it’s 60th anniversary this year.

The „Citroën-Strasse“ will be organized by the Amicale Citroën Deutschland, the association of the non-commercial german Citroën- and Panhard clubs and partner of Citroën Deutschland GmbH. On the 400 sq.m. booth quite a number of different historical Citroën will be presented which demonstrate the historical evolution of the hydropneumatic at Citroën.

The exhibited Citroën Traction Avant 15-Six H with hydropneumatic rear suspension paved the way for the legendary Citroën technology. This model is perceived to be the introduction of the commercialization of the hydropneumatic suspension and was sold between April 1954 and June 1955 in more than 3.000 units.

With the introduction of the legendary Citroën DS 19 the hydropneumatic technology was extended to also support steering, brakes, a semi-automatic clutch and a full hydraulic suspension – at that time, a unique driving comfort was achieved. With a cutaway model of the Citroën DS the quite complex hydropneumatic technology will be made excitingly visible for visitors of the „Citroën-Straße“.

Wit the Citroën CX Turbo Serie 1 as well as with the Citroën CX prototype „Projet L“, but also with the Citroën M35 and the Citroën GS model painted in European flags „Drapeaux“, additional milestones of the history of the Citroën hydropneumatic can be admired at the Citroën-Straße booth.

The additionally presented Citroën SM is a proof that the rather comfortable hydropneumatic can be also be combined with a high sportive ambition for speeds up to 230 km/h.

The Citroën HY Ambulance with „Currus“ body shows that the brand also has been introducing this technology for their utility vehicles.

A cutaway model of the 1982 Citroën BX 16 TRS allows a visible presentation of the technology at the beginning of the 1980s..

With the Citroën XM – shown at Techno-Classica as the very rare „Multiplexée“/„Multimedia“ variant – the digital era of the management of the hydropneumatics was introduced.

An additional functional model of the Citroën hydropneumatic completes the exhibition at the „Citroën-Straße“.

The history of the hydropneumatic at CITROËN is continued in these days with the introduction of the Citroën C5 CrossTourer. Thanks to the Hydractive III+ and an intelligent traktion control it provides an excellent driving comfort.

Prominent Visitors

With the presence of Robert Opron, chief responsible for the Citroën design during the 1960s and 1970s, the „Citroën-Strasse“ awaits a prominent visitor on 29./30. March 2014. Robert Opron was amongst other responsible for the design of the Citroën SM, CX as well as for the GS/GSA. On both weekend days also the very well known comic artist Thierry Dubois will be present at the booth in Hall 9.1.

At the Citroën booth in Hall 4, Citroën Deutschland GmbH presents under the slogan „Einfach Citroën“ („simply Citroën“) three historical models which concentrate on the most essential: Citroën 5HP, 2CV as well as the Méhari.

Within the context of the Techno-Classica presentation, the German pre-premiere of the new Citroën C4 Cactus takes place. On 27./28. March 2014 a.o. Mme. Anne Ruthmann, project responsible for the Citroën C4 Cactus, will be available for discussions at the Citroën booth.

Contact:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: +49 2203 – 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: +49 172 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

The PR document can be fetched here (PDF):

Download Citroën Deutschland Press Release.

Additional information about the „Citroën-Strasse“ can be found here:

https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

GD Star Rating
loading...

Comic-Zeichner Thierry Dubois als Gast auf der Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Comic-Zeichner Thierry Dubois als Gast auf der Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014
Mrz 252014
 

(English below)

Die Fans und Freunde automobiler Comics kennen ihn sicherlich, nicht zuletzt auch dadurch, daß auf zahlreichen Veranstaltungspostern von nationalen und internationalen Citroën-Treffen seine Illustrationen oft zu finden sind.

Die Amicale Citroën Deutschland freut sich, in diesem Jahr den berühmten Zeichner Thierry Dubois als Gast auf der „Citroën-Strasse“, dem Stand der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2014, am Wochenende (Sa.+So.) begrüssen zu dürfen.

Kurz zu seiner Person: Thierry Dubois wurde 1963 in Saint-Maur-des-Fossés in Frankreich geboren.

Er arbeitet sowohl als Autor und Zeichner für diverse Magazine, u. a. für „La Vie de l’Auto“ und „Les Routiers“. Er hat mehrere Bücher geschrieben, sein bekanntestes Werk ist „C’était la Nationale 7“ über die berühmte französische Nationalstrasse „Route Nationale 7“, für die er als ausgesprochener Fachmann gilt.

jacques-gibrat-ein-2cv-fuer-luciano

Als Texter hat er mit dem Zeichner Jean-Luc Delvaux die Comic-Serie Jacques Giphar (dt. Jacques Gibrat) erschaffen. In Frankreich ist Band 4 bereits erschienen, auf Deutsch liegen die Alben 1 bis 3 vor.

Begrüßen Sie Thierry Dubois am 29. Und 30. März 2014 am Stand der Amicale Citroën und lassen Sie sich eines seiner Werke mit einer kleinen Zeichnung versehen. Weitere deutsche und französische Bücher von diesem sympathischen Künstler gibt es am Tisch (in Deutschland herausgegeben von Salleck Publications) zu kaufen.

Neuheiten am Stand:

margots-reportagen-04

Seit der letzten Techno-Classica ist nur der vierte Band von „Margots Reportagen: Der Pilot mit den zwei Gesichtern“ neu erschienen. Da dieser während der Hochzeitsreise von Margot in Italien spielt, kommen darin hauptsächlich italienische Autotypen vor.

Dafür war der Mosaik-Verlag mit seiner Michel-Vaillant-Ausgabe fleißig und hat mehrere der alten Abenteuer neu aufgelegt.

Lesenswert ist auch der Band „Fanfoué: Morde in Abondance“, in dem auch einige französische Automodelle wie der Facel Vega auftauchen. Fanfoué, ein älterer, neugieriger Mann, wird von einem befreundeten Pfarrer gebeten, herauszufinden, wer ihm anonyme Drohbriefe schickt. Der Pfarrer arbeitet an einem Werk über die Auswanderer aus dem Tal von Abondance, und damals kam es auch zu einem Mord. Der Zeichner und Autor Felix Meynet kann nicht nur schöne Frauen, sondern auch Oldtimer zeichnen.

01-48_Onkel_Bob_GER_cs6.indd

Dazu bringt Salleck Publications noch die bisher erschienen Sammelbände der klassischen Fliegerserie Buck Danny mit, die in den 1960er Jahren am Kiosk als Rex Danny sehr beliebt war, und die jetzt eine schöne Neuauflage erfährt. Natürlich findet man in diesen voluminösen Büchern nicht nur Flugzeuge, sondern auch Oldtimer der damaligen Zeit…

Herzlich Willkommen!

—–

margots-reportagen-02-goettinnen-der-strasse


Thierry Dubois our special guest at Citroën-Strasse, Techno-Classica 2014

The fans and friends of automobile comics certainly know him, not least by the fact that his illustrations are often found on numerous publications along national and international Citroën meetings.

The Amicale Citroën Deutschland is quite happy to be able to welcome the famous artist Thierry Dubois as our special guest on the „Citroën-Strasse“ booth, the assembly of the German Citroën and Panhard clubs on the Techno-Classica 2014.

personen.thierry-dubois

Thierry Dubois was born in 1963 in Saint-Maur-des-Fosses in France.

He works both as an author and illustrator for several magazines, including for „La Vie de l‘ Auto“ and „Les Routiers“ . He has written several books, his most famous work being „C’était la Nationale 7“ about the famous French national road „Route Nationale 7“ , for which he is known to be the true specialist.

As an author he jointly created together with the artist Jean-Luc Delvaux the comic series „Jacques Giphar“ (also known as „Jacques Gibrat“). In France, Issue No. 4 has already been released, while in Germany the issues 1-3 have been released already in German language.

We welcome Thierry Dubois during 29 and 30 March 2014 at the club booth of Amicale Citroën and the clubs. Visitors are invited to get one of his works as a small drawing into one of his publications. Other German and French books of this great artist will be available for purchase. In Germany his books are being published by Salleck Publications.

traction_22_cover.indd

Here’s the latest issues:

Since the last Techno-Classica, the fourth volume of „Margot’s reports: the pilot with two faces“ is newly published. As this takes place during the honeymoon of Margot in Italy, mainly Italian car types are being found in the illustrations.

Also, publisher Mosaic was recently quite active and has re-issued several famous adventures of his most famous character „Michel Vaillant“.

Quite worth reading is also the new issue „Fanfoué: Murders in Abondance“ in which appear some French car models like the Facel Vega. Fanfoué, an older, curious man , is asked by a fellow priest to find out who sent him anonymous threatening letters. The pastor is working on a book about the emigrants from the Abondance valley, and at that time there was also an assassination… The artist and author Felix Meynet can not only draw beautiful women, but also quite nicely vintage vehicles – so this book certainly is also worth a look.

On the Citroën-Strasse booth we expect also additional books being shown off by „Salleck Publications“ such as anthologies of classic aviator series „Buck Danny“ which had been sold during the 1960s at the kiosk as very popular series „Rex Danny“, and is now experiencing a beautiful new re-edition. Of course, you find in those voluminous books not only aircraft but also classic cars of the ages…

Welcome to our booth – and welcome Thierry Dubois!

GD Star Rating
loading...

Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 Jahre Hydro-Culture“ – die Hydropneumatik-Retrospektive

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 Jahre Hydro-Culture“ – die Hydropneumatik-Retrospektive
Mrz 062014
 

(English below, en Francais au-dessous)

In wenigen Tagen ist es wieder soweit – die 26. Techno-Classica, Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff, öffnet vom 26.-30. März 2014 ihre Pforten in Essen/Ruhr.

Auch in diesem Jahr wird die Citroën-Strasse, der Gemeinschaftsstand der grossen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, in der Halle 9.1, Stand 135 auf rund 400qm präsent sein. Das Thema in diesem Jahr befasst sich aus aktuellem Anlass mit der Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën-Automobilen. Von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung. Blicken wir 6 Jahrzehnte zurück auf „60 Jahre Hydro-Culture„.

Der Auszug dazu aus der aktuellen „Epoche“, dem Citroën-Sonder-Journal zur Messe (Text: Amicale Citroën Deutschland):

Die Hydropneumatik war über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von CITROËN – von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Schwingende Massen als Herausforderung

Ein Rückblick in die frühen Jahrzehnte des Automobilbaus: Neben den klassischen Technologien zur Erhöhung des Komforts – wie der Einführung von Luftreifen, mechanischen Federn und Aufhängungen sowie Stoßdämpfern – stellt sich auch bei CITROËN die Frage, wie die Effizienz noch weiter verbessert werden kann. In puncto Komfort stellen schwingende Massen stets ein Problem dar. Die Vibrationen des Motors konnten durch das Patent des „Moteur flottant“ (schwebender Motor) erfolgreich minimiert werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Revolutionär: Gas anstelle von Torsion eines Metalls

Doch es bleibt die Frage: Wie viele Teile müssen bewegt werden, um eine optimale Federung und Dämpfung zu erzielen? Die CITROËN Ingenieure konzipieren einen neuen, revolutionären Ansatz. Statt auf Torsion eines Metalls wird auf Gas gesetzt, das es zu komprimieren gilt. Die Übertragung des Hebelwegs geschieht per Flüssigkeit anstelle der konventionellen Hebelmechaniken und bietet dadurch neue Möglichkeiten zur effizienten Nutzung des Motorraums. Das Rad überträgt die Unebenheiten der Fahrbahn über den Kolben eines Hydraulikzylinders auf die Flüssigkeit, die über Leitungen in einer Federkugel mündet und dort – durch eine Membran getrennt – Stickstoff zusammenpresst. Die Menge der von einer Hochdruckpumpe ins System beförderten Hydraulikflüssigkeit wird mit dem Höhenkorrektor, einem automatischen Regulierventil, bestimmt und pro Achse geregelt. Auch bei Beladung regelt der Korrektor den notwendigen Druckausgleich, damit stets die Idealhöhe der Karosserie erhalten bleibt. Im Bedarfsfall kann im Innenraum die Bodenfreiheit manuell verstellt werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

CITROËN DS19 mit Hydropneumatik – ein Mythos in Sachen Komfort

Neben den ersten Prototypen-Tests wird die Technologie in größerer Stückzahl an der Hinterachse des CITROËN Traction Avant 6-Zylinder eingebaut, der als Modell „15-Six H“ von April 1954 bis Juni 1955 insgesamt 3.077 Mal verkauft und unter anderem als Staatslimousine von Präsident René Coty genutzt wird. Beim CITROËN DS19, der legendären „Göttin“, wird die Niveauregulierung zur „Zentralhydraulik“ mit Lenkunterstützung und einer Zweikreisbremsanlage mit lastabhängiger Hochdruckservounterstützung erweitert. Der Olymp des Komforts seiner Zeit ist erreicht, ein Mythos geboren. Der Philosoph Roland Barthes beschreibt die „Déesse“ als „Kathedrale der Neuzeit“: CITROËN ist der Konkurrenz um Welten entschwebt.

Mit der Hydropneumatik auch sehr sportlich unterwegs

Aber auch all diejenigen, die das sportliche Fahren bevorzugen, können von der Hydropneumatik profitieren. Der CITROËN SM stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Geschwindigkeiten von bis zu 230km/h mit dieser Technologie möglich sind. Etliche Siege und Top-Platzierungen bei Rallyes in den 60er und 70er Jahren unterstreichen die herausragende Leistungsfähigkeit. Im Laufe der Jahre wird die Technologie kontinuierlich verbessert und kommt in den Nachfolge-Modellen CITROËN CX, BX, M35, GS und GSA zum Einsatz. Selbst der CITROËN HY als Krankenwagen erhält zeitweise eine hydropneumatisch gefederte Hinterachse.

citroen-xm-v6-1990-01

Anbruch der digitalen Ära

Waren die Systeme zunächst rein analog ausgeführt, so bricht mit der Einführung des CITROËN XM die digitale Ära an: Mit der „Hydractive“-Technologie zieht die elektronische Steuerung ein. Dank der Auswertung der Sensoren für Geschwindigkeit, Lenkung, Gaspedal, Bremsdruck und Federweg wird sowohl eine komfortable, weiche als auch eine sportlich-straffe Federung erzielt. 1993 erhält der CITROËN Xantia die verbesserte zweite Generation des Hydractive-Fahrwerks mit dreifacher Rechenleistung – somit kann auch die Karosserieneigung in Kurven aktiv kompensiert werden.

Ideale Dämpfung, bis zu 400 Mal pro Sekunde ermittelt

Der CITROËN C5 ab März 2001 und der CITROËN C6, der von November 2005 bis Dezember 2012 produziert wird, sind die letzten Modelle mit Hydropneumatik. Der CITROËN C6 ermittelt und regelt in Echtzeit für jedes einzelne Rad bis zu 400 Mal pro Sekunde die ideale Dämpfung und gilt bereits heute als moderner Klassiker, zu dem es in Deutschland und international bereits eigene Clubs gibt.

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica, die Clubgemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, widmet sich in ihrer Retrospektive unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“ diesem Technik-Thema. In Halle 9.1 der Messe Essen können neben rund einem Dutzend Modellen besondere Pretiosen wie beispielsweise das berühmte DS- und BX-Schnittmodell bewundert werden. Der CX-Prototyp „Projet L“ rundet die Ausstellung ab. Weitere Infos auf www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Wir freuen uns insbesondere in diesem Jahr auch Robert Opron, den Meister der Formen der 60er und 70er Jahre bei Citroën, verantwortlich für den Citroën SM, den CX, den GS/GSA, bei uns mit seiner Frau Geneviève Opron auf dem Clubstand begrüssen zu dürfen. Erstmalig – und vermutlich auch einmalig in Deutschland – wird es möglich sein, den für Design verantwortlichen früheren Hauptabteilungsleiter der „Bureaux d’Etudes“ neben „seinem“ CX-Protoyp „Projet L“ und den nachfolgenden Serienmodell zu sehen.

Ferner erwarten wir ranghohen Besuch aus den Chefetagen in Paris – die Einladungen an das Top-Management bei PSA Citroën wurden bereits vor Wochen ausgesprochen.

Auch die Amicale-Boutique wartet mit einem weiteren Highlight auf – es ist uns gelungen, erstmalig den berühmten Auto-Comic-Zeichner Thierry Dubois auf unseren Stand zu bringen, der die neuen deutschsprachigen (und natürlich auch in französischem Original erhältlichen) Auto-Comics von „Salleck Productions“ signieren wird!

Citroën C6 Galerie – eine Hommage an den Klassiker, den wir nicht auf der Messe zeigen können:

—–


„60 Years of Hydro-Culture“ at Citroën Club booth, Techno-Classica 2014

For the 26th time, the World Show for Vintage, Classic and Prestige Automobiles, Motorsport, Motorcycles, Spare Parts, Restauration and World Club Meeting, known as „Techno-Classica“, will open from March 26th to 30th, 2014. On 120.000 m2, divided into 20 halls and 4 open air areas, more than 1.250 exhibitors from 30 nations, of which are 220 Clubs and Interest Groups, will display their portfolio to the expected 200.000 visitors.

Of course, also the „Citroën-Strasse“, the exhibitor association of all German Citroën and Panhard clubs will be present, as always in Hall 9.1.

The theme this year will be dedicated to the Hydropneumatic technology, for many vehicle generations a unique selling point of Citroën. Appreciated by connoisseurs, a technically innovative masterpiece. We will be looking back onto six decades of „Hydro-Culture„.

Citroën Deutschland GmbH will issue a dedicated journal in the context of this exhibition. A quote from a related article, (written and translated by Amicale):

The Hydraulic system developed by CITROËN was a unique selling point for many generations of automobiles – valued by connoisseurs, a technically innovative masterpiece which celebrates its 60th anniversary this year.

Oscillating masses as a challenge

Let’s have a look back into the early decades of automotive engineering: In addition to classic technologies to increase comfort – such as the introduction of air-filled tires, mechanical springs, suspensions and shock absorbers – is also a question at the labs of CITROËN on how the efficiency can be further improved. In terms of comfort, swinging masses always poses a problem to those who deal with such dynamics. The engine’s vibrations could be successfully minimized by the introduction of the patented „Moteur flottant“ (floating motor) technology.

Revolutionary: gas instead of torsion of a metal

But the central question remains: How many parts have to be moved in order to achieve an optimal suspension and damping? The Citroën engineers start from scratch and design a new, revolutionary approach. Instead of a bending a metal a completely different medium is being introduced: a gas which is going to be compressed. The transfer of lever travel is done by fluid instead of the conventional mechanisms, thus providing new opportunities for the efficient use of the engine compartment. The wheel is transferring the unevenness of the road surface via a piston inside a hydraulic cylinder onto a fluid, which is routed via small tubes into a sphere and there – separated by a membrane – compressing nitrogen gas. The amount of liquid in this system is controlled by the height corrector, an automatic control valve, which determines and controlles per axis the amount of hydraulic fluid, which a high pressure pump then adds to the circuit. Even when the car gets additional weight to carry, the corrector controls necessary pressure equalization, so always the ideal height of the body is maintained. If necessary, a manual adjustment in the interior allows the driver to select a different ground clearance on demand.

Citroën DS19 with Hydro-pneumatic – a Myth in Terms of Comfort

In addition to the first prototype testing, the technology is installed in large numbers on the rear axle of the CITROËN Traction Avant 6-cylinder, a model which is sold as „15-Six H“ from April 1954 to June 1955 with a total of 3,077 units and among others is being used as a presidential limousine by the French President René Coty. On the CITROËN DS19, the legendary „goddess“, one year later the system is extended, complementing the now called „central hydraulics“ with additional power steering and a dual-circuit brake system with load-dependent high pressure power assistance. The „cloud nine“ comfort of that time is reached, a myth is born. The famous French philosopher Roland Barthes describes the „Déesse“ as an „modern equivalent to the Gothic cathedral“: CITROËN soars to the competition.

Comfort Meets Sports

But even those who prefer sporty driving, can benefit from the hydropneumatic suspension. The Citroën SM is an impressive proof that speeds of up to 230km/h are possible with this technology. Quite a few wins and top placings at rallies in the 60s and 70s underline the outstanding performance. Over the years, the technology is continuously improved and continues to be a substantial part in the successor models such as CITROËN CX, BX, M35, GS and GSA. Even the CITROËN HY as an ambulance van gets temporarily a hydraulic suspension at the rear axle.

Dawn of the Digital Era

While the origins of this revolutionary technology were first carried out in the analog age, the introduction of the CITROËN XM paves the way into the digital era: With the „Hydractive“ technology, electronic management is introduced. Thanks to the continuous evaluation of sensors for speed, steering, accelerator pedal, brake pressure and spring travel both a comfortable, soft as well as a sporty-stiff suspension is achieved. In 1993, the improved second generation of „Hydractive“-control is introduced in the CITROËN Xantia, with a tripled computing power – hence the body roll in corners can be actively compensated.

Ideal Damping, Determined up to 400 Times per Second

The CITROËN C5 from March 2001 and the CITROËN C6, which is produced from November 2005 to December 2012, are the latest models with hydro-pneumatic suspension. In the CITROËN C6, the ideal damping is determined and regulated in real time for each individual wheel up to 400 times per second. This car already today is considered a modern classic vehicle, and nationally in Germany as well as in a few countries dedicated car clubs have been founded dedicated to this car.

„Citroën-Strasse“ at the Techno-Classica

The „Citroën-Strasse“, the exhibiting association of the German Citroën and Panhard clubs, will be present at the Techno-Classica 2014, and dedicates its retrospective technology exhibition under the motto „60 Years of Hydro-Culture„. In Hall 9.1 of Messe Essen (half an hour north of Düsseldorf) alongside about a dozen models, also very unique models such as the famous CITROËN DS Cutaway and CITROËN BX Cutaway models provided by the Conservatoire can be admired. The CITROËN CX prototype „Projet L“ rounds off the exhibition. More information is available at www.amicale-citroen.de/.

Robert Opron

Robert Opron


We are particularly pleased to again welcome this year M. Robert Opron, the master of the shapes of the 60s and 70s at CITROËN, responsible for the design of CITROËN SM, CX , GS/GSA with his wife Geneviève Opron at our club booth. For the first time – and thus a very unique occasion in Germany – it will be possible to see the previous Head of Design Department of „Bureaux d’Etudes “ next to „his“ CX prototype „Projet L“ masterpiece and the subsequent production models.

We also expect high-ranking visit from the PSA Citroën Germany and France – the invitations to the top management have been sent out.

The Amicale boutique also welcomes another highlight – we have managed to invite for the first time the famous car-comic artist Thierry Dubois to our booth who will autograph the new German (and of course also available in French language) automotive comics published by „Salleck Productions“!

So: welcome – bienvenue – willkommen @ Citroën-Strasse 2014!


—–
Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 ans de la Hydro-Culture“

Dans quelques jours, la plus grande foire pour les voitures anciennes, la 26eme „Techno-Classica, World Show pour Vintage, Classic & Prestige Automobiles, Motorsport, Motos, Pièces de rechange, la restauration et la Réunion du Monde des Clubs“, se tiendra du 26 au 30 Mars 2014 à Essen / Ruhr (une demi heure au nord du Dusseldorf).

Cette année aussi, la „Citroën-Strasse“, le stand commun des grands clubs allemands Citroën et Panhard, être présent à près de 400 mètres carrés dans le Hall 9.1, Stand 135. Le thème de cette année met l’accent sur ​​l’actualité avec l’hydro-pneumatique („hydraulique“), sur générations des automobiles une caractéristique unique de Citroën. Apprécié par les connaisseurs, un chef-d’œuvre d’innovation technique. Lorsque nous presentons dans une retrospective sur six décennies „60 ans d’Hydro-Culture“.

L’extrait ce de la „Époque“ actuelle, la revue spéciale produit par CITROËN en Allemagne (texte: Amicale Citroën Deutschland):

Le suspension hydropneumatique était au fil des générations une caractéristique unique de CITROËN – estimé par les connaisseurs, un chef-d’œuvre technique innovante, qui célèbre son 60e anniversaire cette année.

Masses oscillantes comme un défi

Cette année, nous jetons un regard rétrospectif sur les premières décennies de la construction d’automobile: En plus des technologies classiques pour augmenter le confort – tels que l’introduction des pneumatiques, des ressorts mécaniques et suspensions et amortisseurs – est également présent lorsque CITROËN la question de savoir comment l’efficacité peut être améliorée. En termes de confort, faire balancer les masses est toujours un problème. Les vibrations du moteur peut être minimisé avec succès par le brevet et l’introduction du „Moteur flottant“.

Révolutionnaire! Gaz au lieu de torsion d’un métal

Mais la question demeure: combien de pièces doivent être déplacés afin de parvenir à une suspension et d’amortissement optimale? Les ingénieurs de Citroën one concevoir une nouvelle, révolutionnaire approche. Au lieu d’une touche de métal on prend gaz pour le comprimer. Le transfert de voyage de levier se fait en liquide à la place des mécanismes classiques comme la torsion d’un metal, offrant ainsi de nouvelles opportunités pour l‘ utilisation efficace du compartiment moteur.

Citroën DS19 avec hydropneumatique: un mythe en termes de confort

Après les premiers prototypes sont fait pour tester la technologie, elle est installé dans un grand nombre sur l’essieu arrière de la CITROËN Traction Avant 6 cylindres vendu „15-Six H“ d’Avril 1954 jusqu’au Juin 1955, un total de 3077 voitures. Entre autres choses, c’est aussi utilisé la limousine d’Etat du Président René Coty. Avec la Citroën DS19, la légendaire „déesse“, la régulation des niveaux est élargi a une „centrale hydraulique“ avec la direction assistée et système de freinage à double circuit avec assistance de puissance à haute pression fonction de la charge. Le confort maximum de son temps est atteint, un mythe est né. Le philosophe Roland Barthes décrit la „Déesse“ comme une „cathédrale gothique des temps modernes“: CITROËN monte aux mondes de la concurrence.

Avec les hydropneumatics également route très sportive

Mais même ceux qui préfèrent une conduite sportive, peuvent bénéficier de le hydropneumatique. La Citroën SM est une preuve impressionnante que des vitesses allant jusqu’à 230 kilomètres par heure sont possibles avec cette technologie. Très peu de victoires et meilleurs classements lors de rassemblements dans les années 60 et 70 soulignent la performance exceptionnelle. Au fil des ans, la technologie est constamment améliorée et vient dans les nouveaux modèles de la Citroen CX, BX, M35, GS et GSA à. Même la Citroën HY avec carosserie ambulance Currus obtient temporairement un essieu arrière à suspension hydraulique.

L’aube de la generation digitale

Ont d’abord été réalisée dans les systèmes analogiques, dans la Citroën XM commence la generation digitale: Grâce à la technologie „Hydractive“, le contrôleur est électronique. Merci à l’évaluation des capteurs de vitesse, direction assistée, la pédale d’accélérateur, la pression de freinage et la course de la suspension, un reglement confortable, souple ainsi qu’une suspension sportif-rigide est atteint. En 1993, l’amélioration de la deuxième génération de „Hydractive“ châssis reçoit la Citroën Xantia avec triple puissance de calcul – d’où le roulis dans les virages peut être compensée activement.

Amortissement idéal, jusqu’à 400 fois par seconde reglés

La Citroën C5 de Mars 2001 et la Citroën C6, qui est produite à partir de Novembre 2005 to Décembre 2012, sont les derniers modèles avec technologie hydropneumatique. La supension de la Citroën C6 est déterminé et réglé en temps réel pour chaque roue jusqu’à 400 fois par seconde l’amortissement idéal. La voiture et déjà est maintenant considéré comme un voiture „classique moderne“, et les derniers clubs C6 national et international à laquelle sont les preuves pour cet developpement.

La „Citroën-Strasse“ au Techno Classica

La „Citroën-Strasse“, la communauté des clubs Citroën et Panhard en Allemagne, consacre son exposition rétrospective sous le titre „60 ans d’Hydro-Culture“ pour fétér de la technologie. Dans le Hall 9.1 de „Messe Essen“ aux côtés d’une douzaine de modèles gemmes spéciales telles que les célèbres modèles DS-section et BX-section peuvent être admirés. Le CX-prototype „Projet L“ complète l’exposition. Plus d’informations sur www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Nous sommes particulièrement heureux d’accueillir cette année encore une fois M. Robert Opron, le maître des formes des années 60 et 70 à CITROËN, responsables de la conception de CITROËN SM, CX, GS / GSA avec son épouse Geneviève Opron sur notre stand des clubs Citroën. Pour la première fois – et donc une occasion tout à fait unique en Allemagne – il sera possible de voir le précédent chef de département de design de „Bureaux d’Etudes“ à côté de „son“ prototype CX „Projet L“ chef-d’œuvre et les modèles de production ultérieurs.

Nous prévoyons également de haut rang visite du PSA Citroën Allemagne et la France – les invitations à la haute direction ont été envoyés.

La boutique Amicale accueille également un autre point fort – nous avons réussi à inviter pour la première fois le célèbre artiste de voiture-comique Thierry Dubois à notre stand qui dédicacer le nouveau allemand (et bien sûr également disponible en langue française) BD automobile publié par „Salleck productions“!

GD Star Rating
loading...

Der Amicale Citroën Deutschland Tätigkeitsbericht 2012/13

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Der Amicale Citroën Deutschland Tätigkeitsbericht 2012/13
Apr 292013
 

(English below)

Mit der Jahreshauptversammlung (JHV) der Amicale Citroën Deutschland bzw. der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs im Rahmen der Techno-Classica 2013 und wir wollen Euch hiermit kurz einen Rechenschaftsbericht über unsere Aktivitäten der letzten 12 Monate geben – wir rechnen hierzu den Zeitraum zwischen der JHV 2012 und der JHV 2013 – der vom Leistungsumfang der ehrenamtlich erbrachten Tätigkeiten sicherlich bald einer Vollzeit-Beschäftigung entspricht.

  • Kooperation mit der Citroën Deutschland GmbH bzw. Automobiles Citroën
    • Citroën Loves Köln
      • eine Kampagne zur Unterstützung der Erhaltung der dt. PSA Firmenzentrale in Köln (im Zushg. Migration der Unternehmensstandorte von Peugeot und Citroën in D)
        wir waren erfreut, dass der von uns entworfene „I Love Köln“ Sticker seitens der Kölner Mitarbeiter aufgegriffen wurde und sogar Ansteck-Buttons mit unserem Logo in Zusammenarbeit mit dem Kölner Betriebsrat an die Mitarbeiter in hunderten ausgegeben wurde. Wir freuen uns, einen kleinen aber sichtbaren Beitrag hier haben leisten zu können.
    • Techno Classica 2012 – Citroën und die Kunst
      • Robert Opron und seine Frau Geneviève wurden Ehrenmitglied der Citroën-Strasse und des SM Club Deutschland e.V.– die Urkunden wurden von der Amicale entwickelt – und wurden von uns in einem von der CDG bereitgestellten VIP C6 chauffiert. Unterbringung der Ehrengäste im Hotel zu vergünstigten Konditionen nach Verhandlung über die Amicale – Kostenübernahme durch CDG
      • Einladung von „EXPO BERTONI“ Leiter Patrick André und Rosemarie Gumz – Unterbringung via Amicale privat.
      • Citroën hat in Zusammenarbeit mit der Amicale 50 Freikarten für die Mitarbeiter von Peugeot und Citroën organisiert, die Einladung mit Logos der Clubs und Citroën-Strasse wurde in Zusammenarbeit mit der CDG hausintern entwickelt und an die MA kommuniziert.
      • Über die Amicale wurde Eckart Schott und der Zeichner Jean-Luc Delvaux auf der TC präsentiert. Die CDG erwarb eine Kleinserie von handsignierten und –designten Comics, Abrechnung erfolgte über die Amicale.
      • Bereitstellung der Fahrzeuge „SM Rallye Bandama“ sowie einiger ausgesuchter Maquettes aus dem Conservatoire. Diese Leihstellung, die mit dem C60 im Jahr 2011 erstmals ermöglichte, dass Fahrzeuge und „Devotionalien“ aus dem Conservatoire nun auf der Citroën-Strasse ausgestellt werden, ist mittlererweile vertraglich geregelt in der Kooperationsvereinbarung.
      • Auflage von Sammler-Postern – mit Amicale sichtbarer Bestandteil des Posters.
      • Gemeinsame Pressemitteilung zur TC, in Abstimmung mit der CDG.
      • Organisation der Citroën-Strasse sowie Koordination mit der SIHA / Messe Essen und den Medien.
      • Gesamt-Projektmanagement der Citroën-Strasse
      • Entwicklung und Harmonisierung eines Stand-Pakets (gemäß Kooperationsvertrag)
    • Drive-It-Day Köln
      • Eine sehr erfolgreiche Imagekampagne in der Kölner Innenstadt wurde in Zusammenarbeit mit dem Museum für Angewandte Kunst am 29.4.2012 durchgeführt. 15.000 Besucher, 2.000 Oldtimer wurden gezählt.
      • Sichtbare Präsenz neben den rund 10 Fahrzeugen von allen Clubs waren auch die historischen Plakate mit Seitenansichten klassischer Citroën, die über die Amicale abgestimmt wurden.
      • Eine eigene Medienpräsentation @ MAKK sowie die PR-Mitteilung der CDG wurde mit der Amicale abgestimmt. Projekt- und Fahzeugkoordination aller teilnehmenden Citro#n über die Amicale.
    • Event Of The Year 2012 – Deutsches Ententreffen Asbach
      • Gemeinsame Präsenz von CDG und Amicale in Asbach. CDG PR-Chef St. Lützenkirchen war von der Vielfalt und Grösse der Treffen überrascht und zugleich begeistert.
    • ICCCR 2012 Yorkshire
      • Übersetzung der dt.sprachigen Internet-Seite des Events durch die Amicale.
      • Entwurf eines eigenen Flyers für den ICCCR, sowie Produktion via CDG, Versand via CDG, Verteilung in die Tüten aller Teilnehmer des Welttreffens.
      • Bereitstellung eines DS3 Racing in „Amicale meets ICCCR“ Optik mit prominenter Präsentation in Harrogate, genutzt dort u.a. für die Wohltätigkeitsrallye zugunsten einer lokalen Kinderkrebshilfe.
      • Anstehend: Übersetzung der dt.sprachigen Version des Buchs zum ICCCR.
      • Aushandlung eines speziellen Messerabatts für ICCCR Teilnehmer im Rahmen der TC sowie exclusiv für Deutschland die Verlängerung der verbilligten Anmeldefrist.
      • Bereitstellung des ICCCR Counters zur TC 2012, Organisation der Unterkunft des Orga Teams.
      • Aushandlung eines Wettbewerbs, Entwicklung eines Formats zusammen mit der CDG, Druck der Teilnahmeformulare durch die CDG und Beilage zu jeder Tüte der Teilnehmer; zur Verlosung für alle ICCCR Teilnehmer standen limitierte Poster des Drive-It-Day bzw. der TC 2012.
    • 60 Jahre Automobiles Handwerk – AMI Leipzig
      • Vermittlung eines dort ausgestellten DS -> da Probleme bzgl. der zuletzt geforderten Kostenerstattung aufkamen, daraus resultierend in Zusammenarbeit mit der CDG die Entwicklung eines Konzept für einen Leihvertrag mit der CDG, in der Fzg, Versicherung, Leihgebühren, Informationen etc. sauber geregelt werden.
    • Pressemitteilungen
      • Im Schnitt wurde rund 1x/Monat eine Pressemitteilung mit Bezug zu Clubs oder der Markenhistorie von Citroën durch die CDG lanciert.
        Die Inhalte wurden mit der Amicale vorher abgestimmt und gemeinsame Termine (z.B. zu Jubiläen) vorab koordiniert.
    •  „Vive La France“ – französisches Stadtfest in Viersen
      • Präsenz der Amicale und Mit-Organisation des Events
    • CITROËN Händlerforum 2013: Die Amicale Citroën als Partner des Handels
      • Organisation der Präsenz in Darmstadt, sowie Anwesenheit im Forum mit 2 Clubvertretern und den beiden Amicale Delegierten
      • Layout einer Standbeschriftung für den Amicale-Stand im Händlerforum
      • Bereitstellung historisches Ausstellungsmaterial für den Stand / Vitrine
    • Kooperation mit VDA / Parlamentskreis Automobiles Kulturgut, und Initiative Kulturgut Mobilität e.V.
      • Aufbau und regelmäßige Abstimmung eines gemeinsamen Informationsaustauschs für klassische Automobile
      • Pressegespräch mit S. Röhrig – umfangreiche Zusammenarbeit mit dem VDA – siehe Amicale website.
    • Bereitstellung Website / Server für Amicale Citroën Internationale (www.amicale-citroen-internationale.org)
      • Noch immer wird der Server durch die dt. Amicale ehrenamtlich bereitgestellt und bezahlt – seit 2004 übrigens.
    • Teilnahme an der ADAC Deutschland Rallye in Trier
      • Die Amicale hat im August 2012 an dem in D wichtigsten Rallye-Marken-Event der CDG teilgenommen.
    • Dt. Übersetzung der Versteigerung der Heuliez-Werkssammlung
    • Artikel in der ACZ (ACC-Clubzeitschrift) und CVC-Clubzeitschrift
      • Etliche der auf der Amicale-Website veröffentlichten Artikel sowie weitere redaktionelle Arbeit wurden in knapp 30 ACZ-Seiten in neues Layout gesetzt, sowie in einigen Ausgaben der „Veteran“ veröffentlicht.
    • 2CV en Chocolat
      • dieser und andere Artikel wurden von Redaktionen wie Spiegel Online etc. angefragt, ggf. Bildmaterial beschafft und in Kooperation als Veröffentlichungen erarbeitet
    • Teilnahme an weiteren Citroën-Veranstaltungen
      • 85 Jahre Citroën in Deutschland, Event in der Designpost Köln
      • Neuwagen-Vorstellung in Engelskirchen („Neuheiten-Tage“)
    • Artikel für „Flaminio Bertoni“
      • Die italienische Zeitschrift in Kooperation mit der Assoziazione Flaminio Bertoni erhält regelmäßige Informationen und berichtet im Gegenzug auch aus Deutschland, teils redaktionelle Zuarbeit.
    • Webmaster, Redaktion und Wartung des Amicale-Servers
      • Bereitstellung der Website der Amicale www.amicale-citroen.de sowie der Internet-Domain und ihrer Subdomains.
      • Sowie Bereitstellung eines eigenen Mediaservers für die Kooperation mit der CDG bzw. deren Medienagentur, zwecks Austausch großvolumiger Multimedia-Dateien
      • Im Zeitraum 2012/13 wurden ca. 100 Server Updates eingespielt und getestet; Wartungsaufwand in 2012 geschätzt ca. 50-60 Mannstunden.
    • Conservatoire
      • Übersetzung der Angebote des Conservatoire
      • Abstimmung der anstehenden gemeinsamen Aktivitäten (Technoclassica, Broschürenbereitstellung etc.)
      • Besuchsregelung und Koordination mit Clubs und Mitgliedergemeinschaften
    • Sonstiges
      • Internationales SM Jahrestreffen 2012 am Schloss Bensberg
        • Organisation / Beschaffung eines neuen DS5 für den Event über die CDG
        • Organisation eines professionellen Fotografen für ein Fotoshooting vor Ort über die CDG
        • Einladung an St. Lützenkirchen zur Teilnahme an der Veranstaltung – und Zusage erhalten
      • Entwurf und Versand einer Amicale-Weihnachtskarte für diejenigen Mitarbeiter bei Citroën, mit denen wir im Jahr 2012 in Kontakt waren
      • Konzept-Unterstützung für DS / 2CV für Gewinnspiel-Aktion in Zusammenarbeit mit der CDG
      • Abstimmung mit der CDG bzgl. kommerzieller Anbieter von Citroën-Literatur etc. auf Internet- und Auktionsportalen usw. – die Amicale distanziert sich davon, dass kommerzielle Anbieter mit Kopien (z.B. als „NF“, Nachfertigung, deklariert) und unter vermeintlicher Freigabe seitens Citroën (die jedoch i.d.R. nicht existiert) einen regen Handel in einer rechtlichen Grauzone treiben, und denen die Rechtsabteilung der CDG nun nachgeht. Für die Clubs haben wir eine rechtliche Regelung im Rahmen der Kooperationsvereinbarung (s.u.) etablieren können.
        In diesem Zusammenhang bitten wir die Clubs, ihr evtl. Online-Angebot noch einmal auf die genannten Nebenbedingungen hin zu überprüfen, um möglichen rechtlichen Schwierigkeiten zu entgehen. Sollten im Club kommerzielle Anbieter dieser Inhalte sein, so wird ihnen – unbeachtet einer Rechtsauskunft, die wir natürlich nicht geben können – dringend geraten, ihr Angebot umgehend einzustellen bzw. selbst eine rechtlich gültige Vereinbarung mit der CDG abzuschließen (die Amicale kann, will und wird in diesem Zusammenhang bzw. ausserhalb der o.g. Regelung nicht aktiv werden).

 

  • Kommunikation
    • Emails: 2955 emails rund um die Amicale (1.-31.12.2012), plus 180 emails zum Drive-It-Day 2012, sowie weitere 593 emails zur TC 2012. Weitere 400 emails in anderen Themen.
      Dazu gehörend auch enger Dialog mit Citroën: allein ca. 260 emails mit der Citroën Presseabteilung Deutschland sprechen für eine enge und gute Zusammenarbeit.
    • Internet / Website: 81 Artikel neu veröffentlicht, zumeist in 3 Sprachen (dt., engl., frz.), auf www.amicale-citroen.de, über 10 Mill. Zugriffe (siehe Artikel von 06/2013):
      „…Mehr als 230 Gigabyte an Daten wurden innerhalb von rund 30 Monaten transferiert. Im Schnitt verzeichnen wir pro Monat aktuell rund 12 GB Download; alle 12 Monate („YoY“) verdoppeln sich derzeit die Zugriffszahlen und Download-Volumina (siehe Infografik). Jeder der Besucher schaut sich statistisch rund 6,2 Seiten unseres Portals an. Rund 250 Artikel sind nunmehr publiziert. Damit zählt die Amicale-Website zu den am meisten frequentierten Info-Portalen für Citroën-Fans in Deutschland und weltweit – ohne daß ein Diskussionsforum angeschlossen ist…“

 

  • Regelungen: Clubs und Förderung
    • Nachdem seitens der CDG eine verbindliche Zusage zur Finanzierung gemeinsamer Clubaktivitäten erfolgt war, wurde dringender Handlungsbedarf für die Definition von Clubs („Was ist ein Club [im Sinne der Amicale]?“) sowie die notwendigen Verteilerschlüssel schnell erkennbar. Im Juli 2012 wurde mit einem Team von rund einem Dutzend Vertretern von grossen und kleinen Clubs, e.V.‘s, IG’s und Stammtischen eine Arbeitsgruppe etabliert, um eine Regelung zu erarbeiten, die dann durch die Clubs mehrheitlich verabschiedet werden sollte.
      Die Formulierung sieht vor, dass es eine Reihe von Bestandsclubs gibt, die sich durch ihr jahrelanges Engagement ausgezeichnet haben, sowie Verfahren und Kriterien zur Akkreditierung neuer Clubs entwickelt wurden.
    • Die Förderung der Clubs (gemäss prozentualem Verteilschlüssel sowie Ausnahmeregelung für clubübergreifende Massnahmen) ist nunmehr ebenso geregelt und wurde bereits 2012 rückwirkend angewendet (DET 2014 als Event Of The Year, CVC Treffen 2012 sowie die Unkosten der Citroën-Strasse Techno Classica 2013 erhalten eine Förderung). Die Gelder wurden ausgezahlt bzw. stehen (im Fall der noch bevorstehenden TC 2013) vor der Endabrechnung.
    • Mit der JHV 2013 stehen weitere Neubewerbungen an, über die die Clubgemeinschaft mehrheitlich entscheiden wird.
    • Für die Laufzeit 2013 wurde seitens der CDG – trotz sehr schlechter Marktentwicklung der PSA-Gruppe – eine deutliche Erhöhung des Finanzierungsbetrags zugesagt.
  • Die Kooperationsvereinbarung Amicale Citroën Deutschland <-> Citroën Deutschland GmbH
    • Mit Stolz können wir vermelden, dass die deutsche Amicale als erste Landesorganisation der ACI weltweit, einen umfangreichen Kooperationsvertrag mit der CDG unterzeichnet hat, deren Formulierung und Inhalte aktiv durch die Amicale getrieben wurde.
      Die Regelungen umfassen:

      • Die Anerkennung der Amicale als Schnittstelle zwischen CDG und Clubs
      • Erhalt des Wissens und der Marke, z.B. bei Lagerauflösungen, Archivübernahmen etc
      • Zugang zum Conservatoire
      • Präsenz von CDG-Repräsentanten auf Clubveranstaltungen
      • Wahrung nationaler Interessen ggü. den jeweiligen internationalen Landesgesellschaften (Automobiles Citroën / Amicale Citroën Internationale)
      • Präsenz auf Websites und anderen Medien (Social Media, Print, …)
      • Dossier der Zusammenarbeit
      • Zusammenarbeit bei Veranstaltungen und Projekten
      • Zusammenarbeit auf der Techno Classica Essen -> Bereitstellung eines „Standpakets“ inkl. Fzg. aus dem Conservatoire, Tresen, Teppich etc.
      • Definition Leihvertrag / Überlassung von Fahrzeugen von Clubs / -mitgliedern für Zwecke von Citroën
      • Heritage-Zusammenarbeit bei Initiativen in Politik und Wirtschaft im Automotive-Sektor
      • Zugang zum Händlermarketing Shop plus Definition eines Budgets
      • Zugang zu Medien / Mediatheque
      • Verwendung von elektronischen Werkstatt-Handbüchern / -Dokumentation für Clubs und –Mitglieder
      • Wortmarken / Domainnamen (Logos von Amicale und Citroën-Strasse, Domains, Zugang zur Citroën-Schriftfamilie, Verwendung des Namensbestandteils „Citroën“ im Clubnamen und bei Clubdomains)
      • Unterstützung der Amicale bzw. der Clubs, darin enthalten
        • JHV der Amicale Citroën Internationale (ACI) in Paris
        • JHV national
        • Event Of The Year
        • Finanzierung der jährlichen Clubarbeit
      • Pflichten von CDG und Amicale
      • Laufzeit und Kündigung des Vertrags
    • Die Kooperationsvereinbarung wurde im Beisein der Clubvertreter im November 2012 feierlich durch die Amicale (Britta Becker, Stephan Joest) und CDG-Geschäftsführer Holger Böhme / Direktor Presse und Öffentlichkeitsarbeit Stephan Lützenkirchen unterzeichnet und gilt bis auf Widerruf.
    • Sie ist die Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit der kommenden Jahre, auf die wir hoffentlich noch in vielen Jahren zurück schauen werden, und in der im Sinne der Transparenz und zum Nutzen und Vorteil der Vertragspartner, der Clubs und ihrer Mitglieder eine gute Lösung geschaffen wurde.

     

—–

Attached please find the annual activity report of Amicale Citroën Deutschland, valid for the period from last year’s AGM to this year’s AGM (April 2012 – April 2013).

1.       Cooperation with Citroën Deutschland GmbH / Automobiles Citroën internationally

a.       Contract with Citroën Deutschland
on behalf of the German clubs, we managed to define and officially sign a contract with Citroën which holds many tangible benefits for the clubs, financially, domain names, early access to stock dissolutions, assets, merchandise shop etc.

This can be seen as a historic landmark and we have so far not found any similar contractually agreed cooperation between any other Citroën or French brand partnership between the manufacturer and their enthusiasts.

b.      “Citroën Loves Köln”
a campaign to support the continuation of Citroën business in this town (due to the migration of Peugeot and Citroën headquarters the question was where the new HQ location would be)
We were happy to see that our logo “Citroën loves Köln” was being picked up by the Cologne workers and even buttons were created by the works council and distributed in 100s to the national employees.
Citroën (and now also Peugeot) HQ remains in Cologne, and we were happy to have contributed our part to secure the work places of those people we daily work with.

c.       Techno-Classica 2012 – “Citroën and Arts”

                                                               i.      Robert Opron were nominated to be Honorary Members of “Citroën-Strasse” (the association of exhibiting clubs), and also of Citroën SM Club Deutschland e.V., the awards were created by Amicale, Citroën sponsored this VIP trip by supplying a comfortable C6 for the elderly couple, we did the chauffeur service.

                                                             ii.      Invitation of EXPO BERTONI organizer Patrick André and partner – accommodation provided by Amicale.

                                                            iii.      Citroën has created an internal announcement to invite the employees to visit the Citroën and our booth at TC 2013 – logos with us, the clubs and Citroën were on that invite, free tickets were supplied “first come, first serve”

                                                           iv.      Amicale invited the famous comic artist Jean-Luc Delvaux and the publisher Eckart Schott to present Citroën comics, autograph them, and also create a number of special VIP versions for VIP partners of Citroën Deutschland

                                                             v.      Organisation of “SM Rallye Bandama” and Maquettes from the Conservatoire – thanks a lot to Denis Huille who with his team made this exciting and unique showcase possible!
(Showing objects from the Conservatoire on the club booth is now part of the contract between Amicale, the clubs and Citroën)

                                                           vi.      Creation of special collector posters – Amicale being a visible part of each

                                                          vii.      Creation of joint press releases, together with Citroën

                                                        viii.      Organisation and project management of „Citroën-Strasse“

d.      “Drive It Day” – Cologne
a quite successful image campaign in Cologne city, in cooperation with “MAKK, Museum für Angewandte Kunst” (Museum of Applied Arts) Cologne, 29-Apr-2012.
ca. 15.000 visitors, 2.000 historic cars were counted

                                                               i.      organization of 10 historic Citroën across all clubs

                                                             ii.      media presentation at MAKK

                                                            iii.      creation of a joint PR release, issued by Citroën Deutschland

                                                           iv.      support of MAKK PR & posters with provisioning of shapes of historic Citroën

e.      national “Event Of The Year 2012”: Deutsches Ententreffen Asbach (national 2CV meeting in Westerwald)
joint presence of Citroën and Amicale at event

financial support of the EoTY,
according to our regulations they get 40% of the annual event budget, and up to 3 other clubs can apply for up to 20% financial support each

f.        ICCCR 2012 Yorkshire

                                                               i.      German Translation support of the ICCCR website

                                                             ii.      Design of a dedicated German Amicale flyer, in cooperation with Citroën, production & shipment by Citroën. Thx to ICCCR organizers to put it into each welcome bag!

                                                            iii.      Citroën supported us by providing an “Amicale / Citroën-Strasse meets ICCCR” branded CITROËN DS3 Racing which had been used a.o. for charity rides and brought in more than 100 GBP to the children’s cancer station.

                                                           iv.      German translation of the ICCCR book (to come)

                                                             v.      Negotiation of a special German participant early-booking discount at Techno-Classica events

                                                           vi.      Provisioning of an ICCCR hospitality at Techno-Classica events over three years

                                                          vii.      Creation of a contest in cooperation with Citroën, to win several sets of the well-sought TC 2012 art posters – part of the brochure distributed to all participants

g.       “60 Jahre Automobiles Handwerk” – AMI Leipzig (exhbit: 60 years of automotive crafts @ AMI trade show Leipzig)

                                                               i.      Organization of a DS on behalf of Citroën Deutschland

                                                             ii.      As the DS turned out to be a financial challenge (the owner claimed surprisingly a lot of money 2 days before the show started), we jointly agreed with Citroën to develop a procedure for car / object rentals and also regulation of liabilities – a standard contract loan template is now being part of the cooperation agreement, also covering insurance, loan fees, transportation requirements and safeguard issues, how to expose an object  etc.

h.      Press releases issued by Citroën

                                                               i.      In average, once per month Citroën issues a press release with relation to clubs or the heritage of the marque. The contents are sync’d and verified with Amicale before publication. Joint dates (eg. for jubilees) are being coordinated beforehand.

i.         Vive La France – French festival in Viersen

                                                               i.      Presence of Amicale and co-organisation of the event

j.        CITROËN Händlerforum 2013: “Die Amicale Citroën als Partner des Handels”
(national dealer event 2013 Darmstadt: the Amicale – a partner of trade business, more than 1000 participants)

                                                               i.      organization of Amicale presence, incl. club representatives

                                                             ii.      creation of a booth layout, provisioning of Amicale and club brochures for dealers

                                                            iii.      organization and display of historic objects in a showroom

                                                           iv.      lobbying work to connect dealers more to clubs

k.       Participation at ADAC Deutschland Rallye 2012 Trier
Amicale was invited to join Citroën’s most important sports event in Germany – related to WRC

l.         Participation of “85 Years of Citroën Deutschland” heritage event

m.    Conservatoire

                                                               i.      German translation of Conservatoire offerings

                                                             ii.      Coordination of joint activities (Techno-Classica, brochures etc.)

                                                            iii.      German central coordination of visits with clubs and member groups

n.      International Citroën SM Meeting 2012, Schloss Bensberg

                                                               i.      Organisation of a new Citroën DS5 for the event

                                                             ii.      Organisation of a professional photographer for a photo shooting for Citroën (SM + DS5)

                                                            iii.      Invitation and participation of top mgmt Citroën representatives at this event

o.      Support of Citroën by organizing contacts for a famous cheese brand competition / lottery – first prize being up to 4 brand-new 2CV

p.      Legal issues – unauthorized distribution of Citroën manuals on ebay and others

                                                               i.      In Germany we were facing issues that some sellers on ebay and other portals are selling copies and re-productions of Citroën repair guides, manuals etc. – a lawsuit being initiated by the legal department. In order to mitigate that risk for our clubs and members, we needed to find a solution here.

                                                             ii.      Within our frame contract with Citroën, we managed to settle an authorization for clubs giving access to members of electronic versions of Citroën manuals, repair guides only – provided there is a DRM in place and material is not re-distributed externally, and solely for non-commercial, private use.

2.     Political / lobby and strategical partnership works

a.       Cooperation with VDA (Verband der deutschen Automobil-Industrie, Association of the German automotive industry – heritage section)

                                                               i.      “Amicale Press talk of the year” – with S. Röhrig, Head of Heritage department

                                                             ii.      Regular exchange of information

b.      Parlamentskreis Automobiles Kulturgut (PK-AMK, the German parliament lobby organization for preservation of automotive heritage)

                                                               i.      Regular information exchange

                                                             ii.      Supply of views from German Citroën clubs onto demands for regulation of today’s and tomorrow’s traffic, eg. around environmental zones in inner cities

c.       Initiative Kulturgut Mobilität e.V.

                                                               i.      Information exchange

                                                             ii.      Joint cooperation on creation of contract blueprints similar to the Amicale <-> Citroën cooperation contract

d.      Württembergische” insurance partnership established
another tangible benefit: clubs can get not only a discount for their members when signing a car insurance with Württembergische, but also now get a financial payback in case there is no damage arising (up to 30% of the insurance’s margin).

e.      Cooperation with TOTAL Deutschland
first time ever, we had TOTAL representative being a guest speaker at the AGM, and presenting which TOTAL oils and grease which is available on the market today, is suitable for vintage Citroën. The presentation had been highly appreciated by the clubs.
Next to this, we’re currently negotiating on how clubs and members can get access to TOTAL’s website, to order products and services – next to a discount to be negotiated.

3.     Other Activities

a.       German translation of the Heuliez heritage auction

b.      Editorial works for articles published in „ACZ“ (club journal of André Citroën-Club) and “Veteran” (club journal of Citroën Veteranen Club e.V.)

                                                               i.      Around 30 pages of densely printed content was produced for both journals – reaching out to more than 70% of the national dealership and other key stakeholders at Citroën and media

c.       “2CV en Chocolat”

                                                               i.      Information exchange with leading online websites and vintage car magazines such as „Spiegel Online“, „Oldtimer Markt“, „Auto Bild Klassik“ – aggregating more backhground info, press and media material, connecting to clubs,  etc. angefragt, ggf. Bildmaterial beschafft und in Kooperation als Veröffentlichungen erarbeitet – example being this event

d.      Article support for “Flaminio Bertoni” journal

                                                               i.      Following an invitation in 2011 to join the national 50 years Ami6 anniversary celebration (we paid for the accommodation), the editor of the journal is now in close cooperation with us and we do regular exchange of information – also support for articles

e.      Website

                                                               i.      www.amicale-citroen.de

1.       webmaster and security maintenance of the underlying content management system

2.       provisioning of a dedicated media server for the exchange of multimedia files with Citroën and their media agency

3.       within 2012-2013, ca 100 server updates needed to be supplied. Support demand in total ca. 50-60 man hrs, also due to the fact that WordPress hacking is now a sports and a well-thought object for triggering DDoS attacks to other sites (so far, we were lucky and did not get hacked yet)

                                                             ii.      more than 80 articles have been published in the last 12 months, mostly in 3 languages (German, English, French) – counting more than 250 articles in total.

                                                            iii.      more than 10 million page impressions were counted so far. Each visitor checks out 6.2 pages in average.

                                                           iv.      more than 230 gigabyte of data were provided throughout the last 30 monts. Recently, per month ca. 12 GB download volume.

                                                             v.      Year over Year, we double the number of accesses – even without having a discussion forum or other social services included.

f.        Communications

                                                               i.      ca. 2.955 emails were exchanged in the last 12 months, plus 180 for Drive-It-Day, plus 593 emails around TC 2012. Additional 400 emails in other subjects

                                                             ii.      a proof for the close and fruitful cooperation with Citroën is that more than 260 emails have been exchanged between the parties in the last year.

As some of the people in this distribution list have doubted that the works we’re doing in Germany, are supporting the idea of the Amicale, and also are working against Citroën, I think we have proven the opposite is the case.

Hope to see some of you throughout the year!

Best Regards from Germany

Britta Becker and Stephan Joest
Amicale Citroën Deutschland
www.amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.org
info@amicale-citroen.de

GD Star Rating
loading...
Apr 082013
 

(English below, Francais au-dessous)

Wer kennt sie nicht, die hübschen Autocomics im Stil der 60er und 70er Jahre, Michel Vaillant und all die Helden unserer Kindheit, bei denen wir in unserer Fantasie immer mitgefahren waren und mit ihnen gezittert haben – wird das neue Abenteuer wirklich gut enden?

Natürlich wird es das, und für die „grossen Kinder“ wird der Stand der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, die „Citroën-Strasse“ auf der Techno Classica 2013 in Essen (Stand in Halle 9.1-135), einen ganz besonderen Gast präsentieren: Olivier Marin, Zeichner der bekannten Margot-Reportagen, hat sein Kommen zugesagt und wird eine kleine Serie von Zeichnungen voraussichtlich ab Donnerstag 11. April 2013 bis Samstag 13.4.2013 in die Bücher vor Ort machen. Begleitet wird er vom Herausgeber Eckart Schott, in dessen Verlag etliche der schönen Pretiosen in den vergangenen Jahren erschienen sind.

Wer also ein Bild seines geliebten Oldtimers in einem Comicbuch sehen möchte, ist herzlich eingeladen, die „Citroën-Strasse“ in Halle 9.1 zu besuchen, die in diesem Jahr unter dem Motto „Die 6-Zylinder von Citroën“ stehen wird.

Hier nun noch einige kurze Inhaltsangaben zu den Comics, die wir präsentieren werden – die Bücher können u.a. beim renommierten Citroën-Buchhändler RoBri (www.robri.de) bezogen werden

Margots Reportagen 1: Das Geheimnis des 22CV.
Text und Zeichnungen von Olivier Marin und Emilio Van der Zuiden.

Paris, September 1959. Margot macht ein Praktikum bei einer Automobilzeitschrift in Paris. Ihre Kollegen geben ihr nur die Kleinanzeigen zur Bearbeitung, aber zum 25jährigen Jubiläum der Citroën Traction Avant vertraut ihr die Redaktion einen Artikel über den 22CV an. Margot geht mit Feuereifer an die Arbeit, aber würde sie das auch tun, wenn sie wüsste, dass sie Opfer eines Scherzes ist? Hat es den legendären 22CV überhaupt gegeben, oder ist er nur eine Legende?

Margots Reportagen 2: Die Göttinnen der Straße.
Text und Zeichnungen von Olivier Marin und Emilio Van der Zuiden.

Frankreich, Sommer 1960. Margot und Louis verbringen ihren Urlaub an der Riviera, als Louis von seinem Chef in die Zentrale zurückbeordert wird, weil der amerikanische Reifenproduzent Waterstone mit großem Werbeaufwand den französischen Markt erobern will.
Bei dem Coupe des Damoiselles, einer Rallye für junge Fahrerinnen, wird sich entscheiden, welche Reifen die besten sind. Das Team Michelin ist mit Margot und ihrer Copilotin Jeanne in einem Citroën ID 19 am Start…
Doch haben sie gegen die Amerikanerin Penelope und ihre Corvette überhaupt eine Chance?

Margots Reportagen 3: Margot macht in Mode.
Text und Zeichnungen von Olivier Marin und Callixte.
ISBN Normalausgabe 978-3-89908-470-2, 12,90 Euro.
ISBN Vorzugsausgabe 978-3-89908-487-0, 49 Euro.

Margot wurde nach ihrem Rallye-Sieg Markenbotschafterin bei Citroën. Der berühmte Modezar Théophile Saint-Cardon geht eine Partnerschaft mit der Automarke ein und entwirft ein Sondermodell des 2CV in den Farben seiner neuen Kollektion. Aber Anschläge verhindern die Präsentation des heiß erwarteten 2CV „Margot“. Wer steckt hinter den Anschlägen, und warum? Wieder einmal muss Margot ihren detektivischen Spürsinn beweisen!

Die Vorzugsausgabe enthält 16 Extraseiten plus zwei signierte Drucke.

Jacques Gibrat 1: Die Bande der Weindiebe
Text von Thierry Dubois, Zeichnungen von Jean-Luc Delvaux.
ISBN 978-3-89908-390-3, 12,90 Euro.

1953. Auf der Route Nationale 7 stiehlt eine Bande Laster, die Wein nach Paris transportieren. Die Diebesbande schreckt vor nichts zurück, um an die wertvolle Ladung zu kommen. Kann Jacques Gibrat, Reporter bei France-Enquetes, herausfinden, wer hinter den Verbrechen steckt?

Jacques Gibrat 2: Die Rückkehr der Kapuzinerbande
Text von Thierry Dubois, Zeichnungen von Jean-Luc Delvaux.
ISBN 978-3-89908-422-1, 12,90 Euro.

Herbst 1953. Caracas, alias Henri Polinet, konnte kurz vor seinem Prozess fliehen. Jacques Gibrat werden seine Recherchen zu diesem Fall auf die Spur der gefährlichen Kapuzinerbande führen… Doch wer steckt hinter dieser Bande? Etwa wirklich Caracas?

Jacques Gibrat 3: Ein 2CV für Luciano.
Text von Thierry Dubois, Zeichnungen von Jean-Luc Delvaux,
ISBN 978-3-89908-471-9, 12,90 Euro.
Vorzugsausgabe mit 8 Extraseiten und signiertem Druck 29,00 Euro.

Wie haben sich Jacques Gibrat und Petit-Breton kennengelernt? Das erfahren Sie in der ersten der vier Kurzgeschichten in diesem Band. In den anderen Geschichten geht es um einen mysteriösen Hispano Suiza, einen 2CV-Transporter und darum, wie unser Held nach einer wilden Verfolgungsjagd den Wagen seines Chefs in dem Fluss Durance versenkt.

Mauro Caldi 1: Mille Miglia
Text von Denis Lapière, Zeichnungen von Michel Constant. ISBN 978-3-89908-440-5, 12,90 Euro.

Mauro Caldi ist ein Mechaniker, der davon träumt, Rennfahrer zu werden. Als sich ihm die Chance bietet, an dem berühmtesten Rennen Italiens teilzunehmen, packt er seine Chance beim Schopf.

Doch jede Medaille hat eine Kehrseite, und die hat unser junger, etwas naiver Held leider übersehen…
Zwischen Mafia und Ferrari spielt der erste Band der Abenteuer von Mauro Caldi. Er lässt die 1950er Jahre in Italien wieder lebendig werden.

Mauro Caldi 2 : Cinecittà
Text von Denis Lapière, Zeichnungen von Michel Constant.
ISBN 978-3-89908-441-2, 12,90 Euro.

In den berühmtesten Studios Italien lernt Mauro, der als Stuntfahrer für einen Film angeheuert wurde, die junge Schauspielerin Cindy kennen. Die hat nur einen Traum: Karriere in Hollywood zu machen. Dafür ist sie bereit, fast alles zu tun…

Gleichzeitig bekommt Mauros väterlicher Freund Gino Besuch von seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem Gangsterboss „Dottore“. Der will, dass Gino seine Tochter sucht und ködert ihn mit viel Geld. Können Mauro und Gino den Machenschaften des „Dottore“ entkommen, und wird Cindy nach Hollywood fliegen?

Mauro Caldi 3 : Die Diebin
Text von Denis Lapière, Zeichnungen von Michel Constant.
ISBN 978-3-89908-442-9, 12,90 Euro.

Mauro nimmt als Fahrer am Großen Preis von Rom teil. Aber als er sich in die junge Diebin Joanna verliebt, ist es um ihn geschehen. Denn um sie aus den Händen ihres Vaters zu befreien, muss er sich mit diesem bei einer Messerstecherei duellieren. Können ihm sein Freund Luigi und sein früherer „Arbeitgeber“ Don Rosselini helfen, das Duell zu überleben?

Jagd auf einen Mini
Einzelband. Text und Zeichnungen von Regric.
ISBN 978-3-89908-469-6, 12,90 Euro.

Im Jahr 1960 leitet Professor Tumulus eine Expedition in Indien. Doch seltsame Geschehnisse zwingen ihn zum Abbruch seiner Forschungen. Er muss mit seinem Mini-Cooper fliehen und ahnt nichts von den seltsamen Inschriften, die sein Assistent vorher auf der Motorhaube des Autos hinterlassen hat. Zwei Jahre später beginnt in Frankreich die Jagd auf ebendiesen Mini…

Onkel Bobs Girls
Einzelband. Text von Metapat, Zeichnungen von Emilio Van der Zuiden.
ISBN 978-3-89908-490-0, 12,90 Euro.

1969 ist der Rennfahrer Bob Neyret auf dem Höhepunkt seines Ruhms. Seine Duelle mit Roger Sandman, seinem Erzrivalen, machen Schlagzeilen. Aber ihre letzte Konfrontation endet in einem schlimmen Unfall. Dazu kommt, dass die 1970er Jahre das Ende der Vorherrschaft von Bobs liebstem Rallyefahrzeug einleiten: der Citroën DS. Bob Neyret hat die geniale Idee, seine „Nichte“ Marie-Marie und ein junges Team von Fahrerinnen und Fahrern für sich zu gewinnen. Doch können die „Porzellanpüppchen“ es mit den etablierten Fahrern bei der Rallye Monte-Carlo aufnehmen?

—–

Citroën comics live at Citroën-Strasse Techno Classica 2013

Those of you who grew up with cars have certainly enjoyed reading comics related to the saga of Michel Vaillant and others – the famous race drivers who made their championships and adventures mostly in your heads – will they ever win and succeed?

Not it’s time to make these memories alive. And the „Citroën-Strasse“, the booth of all German Citroen and Panhard car clubs at Techno Classica 2013, world’s largest vintage car show, will make it possible:

We were happy to be able to get the famous comic artist Olivier Marin – responsible for the Margot comics – to be not only a visitor to our booth from Thursday to Saturday (11-13 April 2013) but he will also bring his tool and create comics for you in the books!

So bring a picture of your hero car – or your own – and let him create his view onto your memories and dreams. Pass by at our booth in Hall 9.1 and get to see and own the stunning drawings!

Above find some of the comics which will be on show – some of them also in French language.

Enjoy!

—–

Les BD Citroën sont vivant au Citroën-Strasse @ Techno Classica 2013!

Ceux d’entre vous qui ont grandi avec les voitures ont certainement apprécié la lecture des bandes dessinées liées à la saga de Michel Vaillant et d’autres – les pilotes de course célèbres qui ont fait leurs championnats et d’aventures surtout dans votre tête – ils jamais gagner et réussir?

Non, il est temps de faire ces souvenirs vivants. Et le „Citroën-Strasse“, le stand de l’ensemble allemand des clubs Citroën et Panhard à Techno Classica 2013, le plus grand salon mondial de voitures anciennes, sera offrir les possibilités:

Nous étions heureux d’être en mesure d’obtenir le fameux dessinateur Olivier Marin – responsable des bandes dessinées de la serie „Margot“ – d’être non seulement un visiteur de notre stand du jeudi au samedi (11-13 Avril 2013) mais il apportera également son outil de création de bandes dessinées pour vous dans les livres!

Alors, apportez une photo de votre voiture des héros – ou votre voiture – et laissez-le créer son point de vue sur vos souvenirs et de rêves. Passez par notre stand dans le Hall 9.1 et la chance de voir et de posséder les dessins superbes!

Ci-dessus trouverez quelques-unes des bandes dessinées qui seront célébrés – certains d’entre eux en langue française.

Amusez-vous!

GD Star Rating
loading...
Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

GD Star Rating
loading...

„Citroën und das offene Vergnügen“ auf der Techno-Classica 2013

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für „Citroën und das offene Vergnügen“ auf der Techno-Classica 2013
Apr 052013
 

(English below)

Die Pressemitteilung der CITROËN Deutschland GmbH:

„Citroën und das offene Vergnügen“ lautet das Motto des Auftritts der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica, die vom 10. bis 14. April 2013 in Essen stattfindet. In Halle 4 präsentiert Citroën gleich vier verschiedene Cabriolets

Auf dem rund 200 Quadratmeter großen Messestand der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 erwarten die Ausstellungsbesucher vier Citroën Cabriolets aus den unterschiedlichsten Jahrzehnten.

Stellvertretend für die zahlreichen Citroën Modelle mit aufklappbarem Verdeck aus der Vorkriegszeit steht ein Traction Avant 15-Six Cabriolet. Ein Citroën DS 21 Cabriolet aus dem Jahre 1967 zeigt, dass auch die legendäre Göttin ein offenes Vergnügen zu bieten hatte. Aus dem Jahre 1972 stammt mit dem Citroën SM Cabriolet ein ganz besonders seltenes, historisches Citroën Modell.

Dass die Erfolgsgeschichte der Citroën Cabriolets auch heute fortgeschrieben wird, beweist das jüngste Modell der Citroën Produktpalette: Das Citroën DS3 Cabrio wurde im März dieses Jahres auf dem deutschen Markt eingeführt und wird ebenfalls auf dem Citroën Stand zu sehen sein. Das hochwertige Stoffverdeck lässt sich binnen 16 Sekunden auch während der Fahrt bei einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h öffnen und schließen – eine einzigartige Konstruktion, die für die besondere Raffinesse des Fahrzeugs steht.

Die Geschichte der Citroën Cabriolets

Seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 haben Cabriolets bei Citroën stets eine bedeutende Rolle gespielt. So verfügte bereits das erste Modell der Marke – der Citroën Typ A – über ein aufklappbares Verdeck. Auch weitere Modelle der Vorkriegszeit wie beispielsweise Citroën B2, B10, B12, C4 und C6 oder auch die legendäre „Rosalie“ und der Traction Avant boten ein offenes Vergnügen.

Nach dem Krieg haben mehrere Fahrzeuge, die zu wahren Ikonen werden sollten, die Modellpalette als Cabriolets erweitert: so zum Beispiel der Citroën 2CV, der Citroën Méhari, aber auch die prestigeträchtige DS. Letztere wurde zunächst vom Karosseriebauer Chapron® vorgeschlagen und anschließend für die Marke gebaut.

Auch zahlreiche Concept Cars haben die Geschichte der Marke geprägt. Beispiele hierfür sind der Xanthia (1986) und der C-AirPlay (2005). Mehrere dieser Concept Cars gaben einen Vorgeschmack auf spätere Serienmodelle – wie beispielsweise der Citroën C5 Airscape oder der Prototyp Pluriel, der eine Vorschau auf die Serienversion des Citroën C3 Pluriel bot.

Zudem haben einige Karosseriebauer und Fahrzeugumbauer Serienfahrzeuge in offene Versionen umgewandelt. Einige dieser offenen Versionen wurden zu Sammlerobjekten – so zum Beispiel der Citroën SM Mylord, der SM Heuliez oder auch der CX Orphée.

Besuchen Sie uns auf dem Stand der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4, Stand 110

Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Mittwoch, 10. April, 14.00 bis 20.00 Uhr: Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)
Donnerstag, 11. April, 9.00 bis 14.00 Uhr: Tanja Kämmerling (0173/5647926)
Donnerstag, 11. April, 14.00 bis 18.00 Uhr. Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)
Freitag; 12. April, 9.00 bis 15.00 Uhr: Elke Mühlens (0176/13443754)
Samstag, 13. April, 14.00 bis 18.00 Uhr: Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)

Begrüßungsempfang auf dem Citroën Messestand am Donnerstag, 11. April um 16.00 Uhr

Download der offiziellen Pressemitteilung: PR CDG – Techno-Classica 2013 (PDF)

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013


The Press Release of Citroën Germany – translation by Amicale Citroën Deutschland:

Cologne, 05-April-2013

Citroën and the open pleasure at the Techno-Classica

„Citroën and the open pleasure“ is the motto of this year’s presentation of Citroën Deutschlang GmbH at the Techno-Classica which will take place from 10-14 April 2013 in Essen. In Hall 4, Citroën will present four different convertibles

On the 200 sq.m. booth of Citroën Deutschland GmbH in Hall 4, visitors can experience the exhibit of four Citroën convertibles from different decades.

Representing the various Citroën models with flip top from the prewar period, a Traction Avant 15 Six Convertible is displayed. A Citroën DS 21 Cabriolet from 1967 shows that the legendary goddess had to offer an open pleasure. Made 1972, the Citroën SM Cabriolet represents a particularly rare, historic Citroën model.

Another proof point of the continuation of Citroën convertible success story is being shown by the latest model of the Citroën range: The Citroën DS3 convertible was introduced in March this year on the German market and will also be seen on the Citroën booth. The high quality fabric soft top can be opened and closed within 16 seconds even while driving at speeds of up to 120km/h – a unique design which is the special finesse of this vehicle.

The history of the Citroën convertibles

Since the company’s foundation in 1919, Citroën convertibles have always played an important role. Already the first model launched – the Citroën Type A – was offering a folding soft top. Even pre-war models such as Citroën B2, B10, B12, C4 and C6, as well as the legendary „Rosalie“ and the Traction Avant offered an open pleasure.

After the war, a number of vehicles expanding the convertible model range were to become true icons: for example, the Citroën 2CV, the Citroën Méhari, and also the prestigious DS. The latter was first proposed by the coachbuilder Chapron and subsequently built for the brand.

Numerous concept cars have marked the history of the brand. Examples are the Xanthia (1986) and the C-AirPlay (2005). Several of these concept cars gave a foretaste of future production models – such as the Citroën C5 Airscape or the Pluriel prototype which offered a preview of the production version of the Citroen C3 Pluriel.

In addition, some coachbuilder and vehicle conversion specialists changed normal production vehicles to their open versions. Some of these versions were to become collectibles – such as the Citroën SM Mylord, the SM Heuliez or the CX Orphée.

Visit us at the stand of Citroën Germany GmbH in Hall 4, Stand 110.

Welcome Reception on the Citroën stand on Thursday, 11 April at 16.00 clock

Download the German press release here: PR CDG – Techno-Classica 2013 (PDF)

GD Star Rating
loading...