ICCCR-Yorkshire Buch & DVD: Deutschlandpremiere beim Frankreichfest Düsseldorf

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für ICCCR-Yorkshire Buch & DVD: Deutschlandpremiere beim Frankreichfest Düsseldorf
Jul 092013
 

(English below)

Endlich ist es soweit – das Buch und die DVD zum Citroën-Welttreffen ICCCR 2012 Yorkshire ist fertig – und wird erstmalig in Deutschland im Rahmen des „13. Düsseldorfer Frankreichfests“ am kommenden Wochenende (http://www.duesseldorfer-frankreich-fest.de/) als “Deutschlandpremiere” verfügbar sein.

Mick Popka, Webmaster des ICCCR und einer der Hauptverantwortlichen des Organisationskommittees, kommt höchstpersönlich auf eigener Achse zum Frankreichfest aus Yorkshire angereist, und hat im Kofferraum für alle diejenigen, die vorbestellt haben, bereits die ersten Exemplare dabei, sowie für den „Spontanverkauf“ vor Ort noch einige weitere mitgebracht.

Wahrscheinlich wird Mick mit seinem Citroën Ami8 anreisen – den Traction Roadster, den einige von Euch von der letztjährigen Techno Classica Essen kennen, hat es leider am letzten Wochenende auf einer anderen Ausfahrt in England mit einem gebrochenen Einlassventil kalt erwischt und muss wahrscheinlich zu Hause bleiben.

2013.wanted-mick-popka-technoclassica

Mick wird an der Rallye stattdessen mit dem Ami8 teilnehmen – einen echten Engländer kann solch eine Panne nicht aufhalten – haltet also Ausschau nach einem Citroën mit englischem Autokennzeichen, oder aber, wenn alle Stricke reissen, werden wir mit einem deutschen schwarzen Citroën DS „Prefecture“ mit rotem Oldtimerwechselkennzeichen (ME-…) als „Fallback“ auf der Rallye am Samstag unterwegs sein. Wer Mick Popka nicht kennt – siehe Anhang: die Suchanzeige aus dem englischen Clubmagazin „Floating Power“ 😉

Wir werden Samstagvormittag so gegen 9:30h in der Düsseldorfer Altstadt am Burgplatz (neben dem Schlossturm) zum Start der Rallye eintreffen und bis ca. 10:30-11h vor Ort sein – bitte dann Mick bzw. uns von der Amicale Citroen ansprechen. Ansonsten sind wir gegen Nachmittag von der Rundtour wieder zurück und bleiben auf dem Burgplatz mitten in der Altstadt – Mick freut sich auf jeden, der ihn begrüsst (und natürlich eines der Memorabilia kauft – das hilft, die letzten Kosten des ICCCR zu finanzieren)…!

Zu guter Letzt sei noch darauf hingewiesen, dass in Düsseldorf in diesem Jahr das 725-jährige Stadtjubiläum mit der grössten Kirmes am Rhein gefeiert wird – weitere Infos hier: http://www.duesseldorf-tourismus.de/top-veranstaltungen/groesste-kirmes-am-rhein/

Bitte leitet diese Info an Eure Clubmitglieder weiter und kommt zahlreich nach Düsseldorf – (nicht nur) an dem Tag ist die Stadt eine Reise wert – herzlichen Dank!

—–

The ICCCR 2012 Yorkshire book and DVD is ready – come to Dusseldorf to pick up one of the first ones!

Now the book and DVD memorabilia of the last year’s 2012 ICCCR is available – and Mick Popka is going to bring them to Germany next weekend! In the context of the 13th Dusseldorf French festival (“Frankreichfest” – http://www.duesseldorfer-frankreich-fest.de/ – the whole old town being a big French event, ca. 170 French cars joining a rally), Mick will bring a number of souvenirs over to you from the other side of the Channel.

For those from Belgium who did a pre-order, Mick intends to ship them this Friday in Belgium, and also the French and Dutch people will benefit from having them shipped in France on Friday and in the Netherlands the same day – Mick has his car loaded with books and DVDs for you!

2013.wanted-mick-popka-technoclassica

We’re sure that you’ll enjoy this marvellous rich book and remember the great time you spent in England – and if you haven’t been there: now it’s time to see what you have missed!

So why not come over to Dusseldorf – the city is just half an hour away from the Dutch border, one hour from the Belgium and around 1.5 hrs from the French border – certainly worth a visit (not only) this weekend. Also, the now 725-year-old city runs that weekend the “biggest fun fair on the Rhine” (http://www.duesseldorf-tourismus.de/en/our-top-events/biggest-fun-fair-on-the-rhine/).

Enjoy – and again thanks to Mick for his outstanding performance and engagement for this event!

GD Star Rating
loading...

Das Buch zum ICCCR 2012 nun als Preview / Leseprobe verfügbar

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Das Buch zum ICCCR 2012 nun als Preview / Leseprobe verfügbar
Jun 042013
 

(English below, Francais au-dessous)

Werte Citroën-Fans, wir alle warten bereits gespannt auf das Erscheinen des Buchs und der DVD vom 15. Citroën-Welttreffen (ICCCR) Yorkshire 2012, das nunmehr Ende Juni ausgeliefert werden wird.

Zum Zeitpunkt des Schreibens dieser Einladung liegen bereits Bestellungen über mehr als 190 Exemplare vor.

Dennoch würden sich die Organisatoren freuen, wenn mehr Zuspruch (sprich Bestellungen) eingehen würden, insbesondere auch um ihr Engagement damit zu würdigen. Daher haben sie keinen Aufwand gescheut und eine Voransicht zum Download aufgelegt, quasi ein “Rezensionsexemplar”, das Euch die Möglichkeit gibt, einen ersten Eindruck der Qualität des Buches in Bezug auf das Design und Layout zu bekommen, quasi das “Look and Feel”.

Das ICCCR-Team würde sich freuen, wenn Ihr Euren Eindruck vom Buch Euren Clubmitgliedern per Homepage, email oder Club-Website etc. weitergeben würdet und für die Bestellung dieses Buchs werben würdet.

Die Voransicht steht als PDF mit Wasserzeichen und einer Größe von rund 15MB auf der Internetplattform “We Transfer” kostenlos und ohne Registrierung bis zum 14. Juni 2013 zum Download zur Verfügung. Die Datei ist zudem passwort-geschützt mit dem Wort: “Nigel”.

Hier der Download-Link: http://we.tl/uOgperd8ZV

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Das Buch, DVD oder Buch und DVD können von von diesem Link aus direkt bestellt werden.

Es werden 3 Bezugsmethoden angeboten:
– Standard-Versand über Royal Mail
– “national” (über Ansprechpartner im Land kann eine nationale Verteilung organisiert werden)
– bei grossen Citroën-Veranstaltungen in Europa (Citromobile, Retromobile, Frankreichfest Düsseldorf, usw.)

Wir akzeptieren Überweisungen per IBAN/BIC, PayPal sowie alle wichtigen Kredit-und Debitkarten via PayPal (Kein PayPal-Konto erforderlich). In Großbritannien haben wir akzeptieren BACS-Transferzahlungen.

Wir danken dem ICCCR-Team für die Hinweise!

PS: Alle vor dem 15. Juni bestellten Bücher werden signiert und einzeln nummeriert. Es gibt eine begrenzte Anzahl verfügbarer Bücher, und wenn sie weg sind, sind sie weg (“first come, first serve”)! Bestellen Sie daher noch heute – Sie werden nicht enttäuscht sein…!

—–

Fellow Citroën enthusiast.

We are all awaiting the imminent arrival of the Book and DVD of the 15th ICCCR which will be delivered from the printers toward the end of June.

At the time of writing this invitation the organizers have received pre-orders for over 190 copies.

In order to encourage more interest in the book they have produced a “cut down” review copy which gives you the opportunity to see an example of the quality of the book in terms of the design and layout, the translation together with the overall “look and feel”.

All we would ask is that you communicate your impression of the book through classic car and Citroen club magazines and websites in your country and internationally, and to the club members, friends and fellows.

The file is a watermarked PDF with a size of 15Mb.

They have used the free services “We Transfer” to provide you with a download link which will be valid until 14th June 2013.

The “Review Edition” is available for you to download from here: http://we.tl/uOgperd8ZV – it is password-protected and the key to accessing it is “Nigel”.

Further information on the book can be found here.

The Book, DVD or Book and DVD can be ordered from here.

They offer 3 methods of Postage:
– Standard via Royal Mail
– “In Country” (they ship to a distribution point in your country and post at local rates)
– Collection from major European Citroen events (Citromobile, Retromobile etc.)

The ICCCR team accepts international payment by EuroZone Transfer, PayPal and all major Debit and Credit Cards via PayPal (No PayPal account required). In the UK they accept BACS transfer payments.

Thank you for making this last part of the ICCCR “deliverables” also a success!

PS All books ordered before 15th June will be signed and will be individually numbered. There are a limited number of books available and once they are gone they are gone! So please order today and you won’t be disappointed.

—–

Chèrs Citroënistes,

Nous attendons tous l’arrivée imminente du livre et DVD du 15e ICCCR Yorkshire 2012 qui seront livrés à partir des imprimantes vers la fin de Juin.

Au moment de la rédaction de cette invitation, nous avons pré-commandé à plus de 190 exemplaires.

Afin d’encourager un plus grand intérêt dans le livre que nous avons produit une “abattu” copie d’examen qui vous donne l’occasion de voir un exemple de la qualité de l’ouvrage en termes de conception et de mise en page, la traduction avec le “look and feel”.

Tout ce que nous demandons, c’est que vous nous communiquez votre impression du livre à travers voiture classique et magazines et sites web du club Citroen dans votre pays et à l’étranger.

Le fichier est un fichier PDF en filigrane avec une taille de 15Mo.

Nous avons utilisé les services gratuits “WeTransfer” de vous fournir un lien de téléchargement qui sera valable jusqu’au 14 Juin 2013.

La “Revue Edition” est disponible pour téléchargement à partir d’ici: http://we.tl/uOgperd8ZV – access mot de passe c’est “Nigel”.

Plus d’informations sur le livre peut être trouvé ici.

Le livre, DVD ou livres et DVD peuvent être commandés à partir d’ici: info.

Nous vous proposons 3 modes de poste:
– Standard est assurée par Royal Mail
– “Au Pays” (nous nous transportons à un point de distribution dans votre pays et post au tarif local)
– Collection des grands événements européens Citroen (CitroMobile, Rétromobile etc)

Nous acceptons le paiement international par EuroZone transfert, Paypal et les principales cartes de débit et de crédit via Paypal (pas de compte PayPal requis). Au Royaume-Uni, nous acceptons les paiements de transfert BACS.

Cordialement
Mick Popka.

PS Tous les livres commandés avant le 15 Juin sera signé et sera numérotée individuellement. Il ya un nombre limité de livres disponibles et une fois qu’ils sont partis, ils sont partis! Commandez dès aujourd’hui et ne pas être déçu.

GD Star Rating
loading...

Das Citroën-Welttreffen 2012 Yorkshire: ICCCR-Buch und DVD bald verfügbar!

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Das Citroën-Welttreffen 2012 Yorkshire: ICCCR-Buch und DVD bald verfügbar!
Mai 032013
 

(English below)

Zum Welttreffen gehört es mit dazu – bald schon verfügbar: Das Buch zum ICCCR sowie eine DVD erscheinen in wenigen Tagen in limitierter Auflage – schon jetzt sind beide Artikel sowie noch Restposten aus dem Souvenir- und Merchandise-Shop online bestellbar!

Das ICCCR-Buch:

224 farbige Seiten und über 1000 Fotos und Abbildungen lassen noch einmal die Erinnerungen Revue passieren. Wer entdeckt sein Auto wieder, oder sucht noch für Freunde ein passendes Geschenk? Das Buch ist dreisprachig (englisch, französisch, deutsch) gedruckt.

Die Video-DVD:

mehr als 100 Minuten bewegter Bilder geben noch einmal Rückblick auf die schönsten Tage des Citroën-Sommers 2012.

Der Preis:

Das Buch kostet 20 GBP / 25 Euro, das Video 10 GBP / 13 Euro, beide zusammen 25 GBP / 32 Euro zzgl. Porto.

Die Auslieferung wird im Juni beginnen.

Weitere Details hier:

icccr-2012-buch-dvd Der Flyer (Download – PDF)

—–


Memories soon available – the Book and DVD about the World Meeting 2012

It is just a few more days until the latest big thing about the ICCCR 2012 will be made available – both the book and the DVD are in the final stage and will be for sale in June.

And the works being done is really huge:

The Book alone will cover more than 1000 full-color photos and illustrations being published on 224 pages. Will you find yourself on one of the pics? Or maybe you’d be looking for a gift for a friend who did participate? Or just enjoy reading in one of the three languages (English, French, German)?

The DVD also will give a lively retrospective in the most outstanding meeting for Citroën enthusiasts in 2012. More than 100 minutes of recording and an amazing number of cars are presented.

The cost:

The book – 20 GBP / 25 Euro,
the Video – 10 GBP / 13 Euro,
combined – 25 GBP / 32 Euro plus postage.

Certainly worth an investment – and only limited supplies: first come, first serve! So go to the online shop today and order your copy, before they’re not available any longer.

Enjoy – and again thx to the organizers who made this outstanding event happen!

More details here:

icccr-2012-buch-dvd Der Flyer (Download – PDF)

GD Star Rating
loading...

Citroën ist Hauptsponsor der PYRONALE Feuerwerks-Weltmeisterschaften; Ehrung der Olympia-Teilnehmer mit DS3

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën ist Hauptsponsor der PYRONALE Feuerwerks-Weltmeisterschaften; Ehrung der Olympia-Teilnehmer mit DS3
Sep 062012
 

(English below, francais au-dessous)

Citroën ist erneut Hauptsponsor der Pyronale, die am 7. und 8. September 2012 auf dem Berliner Maifeld in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion stattfindet.

Zum siebten Mal trifft sich die internationale Elite der Feuerwerkskunst in Berlin zum Wettstreit um die technisch brillanteste, pracht- und phantasievollste Feuerwerksshow.

Am 7. September 2012 wird Citroën im Rahmen der Pyronale drei Olympia-Medaillengewinner ehren. Martin Häner (Gold mit der Hockey-Mannschaft), Britta Oppelt (Silber im Frauen-Doppelvierer, Rudern) sowie Robert Förstemann (Bronze im Teamsprint, Bahn-Radfahren) erhalten von Citroën als Anerkennung für ihre herausragenden sportlichen Leistungen bei den Olympischen Spielen in London einen Citroën DS3 für jeweils ein Jahr.

Citroën unterstützt mittlerweile bereits zum vierten Mal in Folge die Weltmeisterschaften der Feuerwerkskünstler, zu der über 60.000 Zuschauer erwartet werden. Die sechs an dem Feuerwerk-World-Championat teilnehmenden Teams stammen aus der Schweiz, Portugal, Polen, Österreich, Kanada und Schweden. Nach der Feuerwerksshow der Länder-Teams erwartet die Zuschauer zudem an beiden Veranstaltungstagen eine große Citroën Feuerwerksshow.

—–


CITROËN is main sponsor at PYRONALE fireworks championships and rewards Olympic medalists by gifting a DS3

CITROËN is once again the main sponsor of the “Pyronale” which will take place on the 7th and 8 September 2012 at the Berlin Maifeld close to the Olympic Stadium.

For the seventh time, the international elite of fireworks meet in Berlin to compete for the technically brilliant, beautiful and imaginative fireworks show.

On 7 September 2012 CITROËN will honor under Pyronale three Olympic medal winners. Martin Häner (gold with the hockey team), Britta Oppelt (silver in the women’s quadruple sculls, rowing) and Robert Förstemann (bronze in the team sprint, track-cycling) will receive by CITROËN in recognition of their outstanding athletic achievements at the Olympic Games in London a Citroën DS3 for a year.

CITROËN supports now for the fourth time in a row the World Championship of Fireworks Artist to which more than 60,000 spectators are expected. The six teams participating in the fireworks world championship are from Switzerland, Portugal, Poland, Austria, Canada and Sweden. After the fireworks show the country teams also expects the audience on both days to watch a large CITROËN fireworks show.

—–

CITROËN a sponsoriser la PYRONALE et donner une DS3 aux champions d’Olympia

CITROËN est à nouveau le sponsor principal de l’Pyronale, qui aural lieu le 7 et 8 Septembre 2012 à la Maifeld Berlin, à proximité du stade olympique de Berlin.

Pour la septième fois, l’élite internationale de feux d’artifice se réunissent à Berlin pour se disputer le spectacle techniquement brillante, belle et imaginative des feux d’artifice.

Le 7 Septembre 2012 CITROËN honorera sous Pyronale trois gagnants de médailles olympiques. Martin Häner (médaille d’or avec l’équipe de hockey), Britta Oppelt (argent en deux de couple de femmes quadruples, aviron) et Robert Förstemann (bronze dans le sprint par équipe, piste cyclable) obtenu par CITROËN en reconnaissance de leurs réalisations exceptionnelles athlétiques aux Jeux Olympiques de Londres une CITROËN DS3 pendant un an.

CITROËN agissez maintenant pour la quatrième fois consécutive le championnat du monde de feux d’artifice Artiste ou plus de 60.000 spectateurs sont attendus. Les six équipes participant au championnat du monde de feux d’artifice sont de la Suisse, le Portugal, la Pologne, l’Autriche, le Canada et la Suède. Après le feu d’artifice les équipes de pays prévoit également un feu d’artifice pour le public sur les deux jours avec CITROËN dessin a montrer.

GD Star Rating
loading...
Aug 222012
 

(German only)

Während sich die meisten Teilnehmer des nur alle vier Jahre stattfindenden Welttreffens der Citroën Clubs (ICCCR = „International Citroën Car Club Rally“) erst wenige Wochen oder Monate zuvor mit der Vorbereitung zur Anreise, Hotelbuchung, Kanalüberquerung etc. auseinandersetzen, kam die Amicale schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt mit der Vorbereitung des Events in Berührung. Traditionell wird beim vorigen ICCCR das nachfolgende nunmehr 15. ICCCR gewählt. So sassen wir 2008 in Rom, zwei Delegierte aus Deutschland, zusammen mit zwei Dutzend anderen Amicale-Repräsentanten, und stimmten für den (einzigen) Kandidaten im Jahr 2012 ab. Und auch hier waren wir bereits rund 1,5 Jahre vorher informiert gewesen, als im Frühjahr 2006 bei der Jahreshauptversammlung der internationalen Amicale im Rahmen der Retromobile Paris 2006 bereits die Engländer ihr mögliches Engagement für 2012 ankündigten.

Zwischen Ankündigung einer möglichen Ausrichtung bis hin zu einer definitiven Zusage einer Ausrichtung vergehen meist einige Monate, um nicht nur mögliche Treffenplätze zu eruieren, sondern insbesondere einmal abzuschätzen, wer überhaupt die organisatorische Grossleistung einer Treffenorganisation dieser Größenordnung erbringen kann, und wo man die notwendigen Heerscharen von ehrenamtlichen Mitarbeiter dazu auftreibt.

Wer sich in diesem Zusammenhang einmal etwas intensiver mit solchen Ideen auseinandersetzt, wird schnell feststellen, daß einer möglichen Euphorie zur Ausrichtung dieser Veranstaltung schnell Ernüchterung dank der nackten Zahlen und Fakten der vorangegangenen Ereignisse folgt. Dank der Vorarbeit des ACI-Vorstands in den frühen 2000er Jahren müssen nämlich die Organisatoren zumindest auf „executive summary“ Ebene entsprechende Abschlussberichte abliefern. Da wären dann typischerweise Budgets von mehr als 250.000 Euro zu nennen, die grossteils (z.B. über Sponsoren, teils aber auch aus Clubkassen finanzkräftiger Clubs und Priavtpersonen) vorfinanziert werden müssen, das Organisieren einer entsprechend zusammenhängenden und logistisch nicht allzu dezentral gelegenen Veranstaltungsfläche und nicht zuletzt eine Projektorganisation, die mit rund 350-380 freiwilligen Vor-Ort-Helfern (die allesamt NICHT am Treffen teilnehmen können, weil sie dann arbeiten!) eine organisatorische Meisterleistung für eine reibungsfreie Abwicklung der Veranstaltung bringen müssen.

Auch die Projektlogistik ist nicht ohne Tücken; von Sanitärinstallationen über Strom, Catering, Polizeiunterstützung sowie Freigaben von Stadt, Ordnungsamt, Einbindung von Tourismus, Musikgruppen, Kommunikation und Marketing über Social Media, Webseiten in zumindest drei wenn nicht mehr Sprachen, Besucher-Hotline und und Pressearbeit, und und…

Wie schrieb Nigel Wild, Projektleiter ICCCR, in seinem Vorwort des Programmhefts so schön: „Das ICCCR ist wie das Fliegen einer Hummel – beides sollte eigentlich nicht funktionieren können. Bei der Hummel liegt es an der Aerodynamik, beim ICCCR daran, daß Amateure eine Veranstaltung tausender Teilnehmer organisieren müssen. Auf wundersame Weise geht es dennoch…“ Seit 1973 liefern die Macher eine Meisterleistung, die in fast allen Fällen von Nicht-Fachleuten im Veranstaltungs-Projektmanagement durchzuführen ist und bislang in fast allen Fällen grösstenteils reibungsfrei abgeliefert wurde – CHAPEAU!

Wie in den vergangenen Jahren auch, haben sich die Organisatoren meist für ein bereits existierendes Gelände für Grossveranstaltungen entschieden; meist sind kleinere Rennstrecken für automobile Veranstaltungen am besten geeignet, um nicht nur den Anreisestrom sondern auch den Verkehr im Gelände während des Events ohne Gefahr für Personen und Besucher aufnehmen zu können. Der „Greater Yorkshire Showground“ in Harrogate/Yorkshire, Englands größte zusammenhängende Veranstaltungsfläche, wurde – nachdem das ursprünglich geplante Gelände aufgrund einer Terminkollision 2 Jahre vor geplantem Datum nicht mehr zur Verfügung stand – als ideale ICCCR-Fläche auserkoren.

Nun – was konnten wir von der Amicale für die ICCCR Organisatoren tun? Zunächst haben wir Mick Popka, Nigel Wild und den anderen Mitgliedern des ICCCR-Orga-Kernteams erst einmal unsere deutsche Unterstützung zugesagt. Seit 2009 dann haben die Organisatoren dann Gelegenheit bekommen, auf der Technoclassica im Rahmen der „Citroën-Strasse“ Präsenz der deutschen Citroën-Clubs ihre Veranstaltung den Clubs, ihren Mitgliedern und den Oldtimer-Enthusiasten auf der weltgrößten Oldtimer-Messe vorzustellen. Mick war zu der Jahreshauptversammlung der Amicale stets anwesend und berichtete – ständig gespickt mit seinem typisch englischen Humor – über die vielfältigen Möglichkeiten des ICCCR und die besonderen Vorzüge englischen Bieres aus der Region Yorkshire… Doch dazu später mehr.

Mick Popka, zugleich Webmaster der ICCCR-Website und für Kommunikation verantwortlich, fehlte ein geeigneter deutscher Übersetzer – der „native speaker“, den er sich bei einem professionellen Übersetzungsbüro für teures Geld einkaufte, war nicht einmal einen Pfennig pardon Cent wert: ich fand pro Seite rund 50 (!) Übersetzungsfehler und habe daher angeboten, grosse Teile von Website, Flyer, Pressekommunikation, Programm etc. des ICCCR in deutscher Sprache über die Zeit bereitzustellen, sowie wenn nötig in den deutschen Präsenzterminen mit Übersetzungen zu assistieren. Allein in diesem Jahr 2012 sind mehr als 350, seit 2008 akkumuliert mehr als 650 emails bzgl. der Organisation und deren Unterstützung zwischen uns hin- und hergegangen, von den privaten Konversationen ganz zu schweigen, und die Telefonrechnung weist etliche 100 Euro Kosten für Telefonate über den Ärmelkanal aus…

Und durch die Zusammenarbeit, wenn sie dann für ein gemeinsames und zugleich schönes Projekt entsteht, ist zwischen uns eine Freundschaft entstanden – und wir haben Mick eingeladen, auch nach Ende des ICCCR wieder in Essen zu besuchen, selbstverständlich!

Zugleich haben wir nicht nur bei den Clubs, sondern auch bei Citroën in Deutschland und international für die Unterstützung des ICCCR geworben. Dank der wirklich offenen, positiven und insbesondere resultat-orientierten Zusammenarbeit mit dem Hersteller konnten wir über die Zeit konkrete Ergebnisse vorweisen: Citroën Deutschland hat allein in diesem Jahr in einigen Pressemitteilungen und internen Händlerinformationen auf das ICCCR hingewiesen und eine Retrospektive vor wenigen Wochen veröffentlicht, einen Counter auf der Technoclassica für das ICCCR-Team bereitgestellt, sich mit der Geschäftsleitung der CDG und führenden Köpfen des Unternehmens neben dem ICCCR-Team in einem Traction Avant Roadster für eine PR-Story präsentiert und und und…

Darüber hinaus wurde zusammen mit der Amicale Citroën und der CDG eine Presseaktion für Yorkshire entwickelt, bei der ein nagelneuer Citroën DS3 Racing werbewirksam unter dem Slogan „Amicale und Citroën join the ICCCR“ foliert wurde und der auf dem Veranstaltungsgelände in Harrogate direkt vor der Haupthalle positioniert wurde. Alle Teilnehmer des ICCCR erhielten in ihrer Willkommenstüte ein Infoblatt zur Amicale und der Zusammenarbeit mit der CDG, und konnten in einem Preisausschreiben eines der wunderschönen historischen Technoclassica-Poster in limitierter Auflage gewinnen; bei einer Charity-Aktion zugunsten einer Krebsklinik kam der DS3 Racing dann noch zu Rundfahrten („Charity Rides“) zum Einsatz und spielte so noch einige hundert Pfund zugunsten eines guten Zwecks ein – vielen Dank!

Das „Projekt ICCCR“ – auch wenn es nicht eine deutsche Veranstaltung war – ist damit erneut ein hervorragendes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Fans und Marke, das seinesgleichen in der restlichen Citroën-Welt ausserhalb Frankreichs wirklich sucht: leider ist die Kooperation zwischen Clubs, Amicale und Hersteller-Landesgesellschaften in anderen Ländern weniger gut etabliert, und die Clubs werden entweder vollständig ignoriert und es findet keinerlei Dialog zwischen den Parteien statt, oder aber es wird auf kleinster Ebene eher informell geduldet und die Clubs werden Bittsteller für die eigene Marke – sicherlich ein verschenktes Potential, von dem wir hoffen, daß wir durch Vorangehen mit gutem Beispiel in anderen Ländern bald Nachahmer finden werden…!

Insbesondere gilt daher unser großer Dank der CDG und hierbei namentlich dem Leiter des Bereichs Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Stephan Lützenkirchen, sowie Tilman Becker vom Eventmanagement, ohne die die Umsetzung sowohl von Technoclassica als auch Bereitstellung des DS3 Racing samt Promomaterial nicht denkbar gewesen wäre, sowie die Unterstützung durch Citroën-Geschäftsführer Holger Böhme. Vielen herzlichen Dank für Euer Engagement – Ihr seid Spitze!

Doch zurück zum eigentlichen Event. Nachdem die organisatorische Unterstützung im Wesentlichen abgewickelt war, waren wir glücklich, nur als „passive Gäste“ zum ICCCR reisen zu können. Das Wetter spielte wunderbar mit, die Fähre von Oostende nach Dover fuhr pünktlich (wir hatten uns aus Kostengründen gegen die Fähre Rotterdam-Hull entschieden: Oostende-Dover: 78 Euro, Rotterdam-Hull: 450 Euro), nur der Stau rund um London – zeitgleich liefen die olympischen Spiele in der letzten Woche – verursachte etwas Verzögerung, das Navi des DS3 Racing schlug dann TMC-gesteuert eine innenstadt-nahe alternative Route vor, die wir durch dann einschlugen.

Wir kamen donnerstags an und waren erleichtert: Petrus hatte ein Einsehen und rechtzeitig die wochenlang vorher geöffneten Fluttore geschlossen. Allein hierzu gab es eine Nebengeschichte: der „Greater Yorkshire Showground“ beherbergt seit über 100 Jahren eine alljährlich stattfindende Landwirtschafts- und Pferdeshow, die seit ihrem Bestehen nur drei Mal abgesagt werden musste – zu Zeiten des zweiten Weltkriegs. Und – in diesem Jahr! Mehr als 125.000 erwartete Besucher mussten zu Haus bleiben, alle Vorarbeit war umsonst, weil das Gelände massiv unter Wasser stand, die Fluten in die Haupthalle hereinliefen, und Matsch und knietiefe Furten ein Camping auf über 30% des Geländes unmöglich machten. Und das 6 Wochen vor ICCCR-Beginn! Mick bat mich, eine entsprechende Ankündigung auszusenden: das ICCCR findet trotzdem statt. Na klar findet es statt!

Der „Showground“ war das ideale Gelände für diese Art von Veranstaltung. Die Logistik kann auf ein Mindestmass reduziert werden, weil Catering, Sanitäranlagen, Hallen und Wiesen für Besucher und Aussteller zahlreich und insbesondere in fussläufiger Entfernung bereitstanden – man benötigte maximal eine Viertelstunde Fussmarsch von einem Ende zum anderen. Die Einfahrt war mit Ticketschaltern analog zu den „Peage“-Stationen der französischen Autobahnen vorbereitet – unsere Anmelde-Wartezeit am Donnerstag betrug gerade einmal 3 Minuten – und nicht 8-12 Stunden wir beim 2CV-Welttreffen 2011 in Salbris! Sehr schön – allein das führte zu allgemeiner Entspannung…

Vor Ort fanden wir die Campingplätze und ihre Infrastruktur als völlig ausreichend und gut dimensioniert. Neben dem Blick auf die bereits angereisten hunderten Citroën fanden wir im zentralen „Food Court“ eine Auswahl nationaler und internationaler Speisen, vom traditionellen „Fish and Chips“ über asiatische Spezialitäten, französische Leckereien und italienische Pizza- und Pastagerichte auch Bars, Eiswagen und Getränke für gross und klein. Ach ja – und eine Ale Bar mit sagenhaften 43 verschiedenen Sorten von Ale und Cider. Sehr englisch – und (leider) sehr lecker! 😉

Allabendlich gab es gute Musik und Entertainment, sei es von „Magic – A Kind of Queen“-Coverband, die so täuschend echt Live-Musik präsentierte, daß man beim Schließen der Augen meinte, das Original zu hören (spätestens bei „Radio Ga Ga“ konnte jeder mitsingen) über Folkmusik der bekannten Demon Barber Roadshow bis hin zu den Kentucky Cow Tippers, der „J B Goode“ klassischen Rock‘n‘Roll, „Spirit Of New Orleans“ mit Jazz, „Blackbeard’s Tea Party“ mit Barn Dance und und…

Grosses Highlight der Veranstaltung war natürlich das „Citroën Museum“, in dem Dutzende Exponate unter dem Motto „Keep Left“ der staunenden Öffentlichkeit präsentiert wurden. Wir waren geschichtlich etwas vorbereitet – das Buch „The British Citroën“ von Malcolm Bobbitt, das 1991 als eines der ersten zusammenfassenden Kompendien herausgegeben wurde, ist dafür bestens geeignet – und wussten über Exoten wie die 211 auf Basis übrig gebliebener 2CV-Fahrgestelle produzierten Bijou und den nur 3 jemals offiziell von Citroën hergestellten HY RHD („right hand drive“), aber diese und andere Pretiosen nicht nur zu kennen, sondern sie an einem Ort gesammelt und ohne Absperrketten vorfinden zu können, ist aussergewöhnlich und zugleich einmalig in der gesamten historischen Citroën-Präsentation. Wer kennt schon den 1928 Citroën 12-24 Roadster, einen 1955 Slough-built Citroën 2CV SAP Pickup von dem nur 130 insgesamt und 65 für die Navy hergestellt wurde, einen 1956 RHD Citroën 2CV SAZ Saloon (nur zwischen 1953 und 1960 wurden 2CV in Slough hergestellt), eine seit über 60 Jahren in Familienbesitz befindliche 1929 gebaute Kegresse.

Unter anderem fanden sich ein CX Loadrunner, der einzige je als RHD gebaute 1995 C15 3-Achser Umbau von Chausson Leotard, ein 1960 RHD DS19 und 1976 Ami Super 1015ccm, 1975 GS 1220 Estate in leuchtendem AC329 Orange Ténéré, ein 1977 GS Estate, 1961 Panhard PL 17 RHD, ein 1964 Bijou Chassis Nr. 268 und ein 1925 Citroën C3 5HP “Tréfle”, von denen nur noch wenige Exemplare überhaupt existieren, der bekannte und derzeit zum Verkauf anstehende „DSM 27“ 4-Türer Cabriolet mit 2,7L V6 SM Motor und umgebautem C35-Getriebe und CX-Kühlung, der im zweiten Gang 80mph (135km/h) ermöglicht!

Ein optischer Hingucker war der 1973 Citroën D Super 5 von Len Drew, ein Auto, das im Zustand „1++“ – sicherlich besser als neu! – präsentiert wurde. Len hat den Wagen, der 1986 von einem Citroën-Händler mit nur 36.000 Meilen erworben wurde, total zerlegt und in Eigenarbeit und teils im Garten und in der Küche (man kann sich die Belastbarkeit seiner Ehefrau kaum vorstellen) und NUR mit Neuteilen wieder aufgebaut. Bis ins kleinste wurde jedes Detail perfekt bearbeitet – selbst die Schweisspunkte der Karosserie wurden sorgsam aufgefüllt, um eine nahtlose Oberfläche zu erzeugen. Der von einigen als der „beste DS der Welt“ bezeichnete Wagen, der für jede Unternehmenspräsentation und höchstauflösenden Aufnahmen in Fotostudios bestens geeignet ist, steht wohl zum Verkauf und kann für 75.000 Pfund vom Eigner erworben werden.

Techisch vielleicht am spektakulärsten war allerdings ein vom „Transport and Road Research Laboratory Crowthorne, Berkshire“ (TRRL) umgerüsteter Citroën DS19, mit dem Experimente für ein „driverless car“ gemacht wurde. Man möge sich das vorstellen – vor rund 50 Jahren baute man bereits an Technologien für die Verwendung, die heutzutage autonom agierende Fahrzeuge wie beispielsweise das Google Car, die mit Hochleistungscomputern über Bilderkennung und Kartenmaterial erstmalig auf abgelegenen Teststrecken ihre Runden absolvieren!

Das Prinzip damals beruhte auf der Kommunikation zwischen Automobil und Fahrbahn – über Magnetschleifen auf der Stasse sollte eine Art Autopilot analog zum Flugverkehr etabliert werden, mit dem eine höhere Verkehrsdichte auf den Strassen erzielt werden sollte. Der DS erwies sich als besonders geeignetes Testfahrzeug, weil das zentral gesteurte Hydrauliksystem einen feinfühligen Eingriff in die Lenkung und Bremssystem ermöglichte. Bei Testfahrten konnten so Geschwindkeiten bis zu 80mph unter beliebigen Wetterbedingungen ohne Geschwindigkeits- oder Richtungsabweichung erzielt werden – und weit präziser als bei menschlicher Steuerung des DS. Mitte der 70er Jahre wurde die Forschung an der Technologie aus Kostengründen eingestellt.

Aus dem Conservatoire Citroën kam unter anderem das „Vehicule G“, (der „kleine“ Vorgänger des HY), das „Projet Y“ (der Visa-ähnliche Prototyp des Ami8-Nachfolger, aus dem später der Oltcit entstehen sollte), das „Projet L“ (Prototyp des CX von 1971), der „Panhard-DS“ (ein auf DS-Chassis Basis aufgebauter Panhard 24, 1967, vorgesehen für DS21 Motor), sowie der „Urbain 2“ (1973) und „Mini-ZUP“ (eigentlich der „Urbain 1“, 1972); im Freigelände war ein C4 WRC Sebastien Loeb-Mockup (für Promozwecke) zu bestaunen.

Neben dem Museum unmittelbar angeschlossen war die Halle der Händler. Hier konnten Ersatzteile und Spezialwerkzeuge, Literatur und Modellautos, Souvenire und Devotionalien, Citroen-Shirts und Taschen, und und und… erworben werden und mit Fachleuten technische Tips zu Instandsetzung ausgetauscht werden. Leider wurde hier von einem Diebstahl in der Halle beim Aufbau berichtet – der bekannte DS-Spezialist Dirk Sassen aus Düsseldorf berichtete vom Verlust einer Lichtmaschine – und man war noch bei der Auswertung der CCTV Überwachungskameras, um darauf Rückschlüsse auf den möglichen Dieb zu ziehen. Hier die Bitte an alle – falls jemand solch einen Vorgang beobachtet haben sollte – bitte bei uns oder Dirk melden, wir reichen selbstverständlich die Meldung auch gern anonym weiter. Diebstahl ist kein Kavaliersdelikt, und es geht wirklich nicht an, daß Leute, private wie kommerzielle, die sich für die Szene engagieren und freiwillig Strapazen wie Anreise und Standbau auf sich nehmen, auf diese schäbige Tour um ihr Hab und Gut gebracht werden…!

Vor der Halle waren ebenso Teilehändler und auch private Verkäufe aus dem Kofferraum zu finden. Für technisch Interessierte gab es im Freigelände noch einen in den 1938 von Rolls-Royce gefertigten Merlin-V12 Motor mit rund 1400 PS und satten 27 Liter Hubraum zu bestaunen und zu hören, als dieser zu Showzwecken in Betrieb genommen wurde. Varianten des Motors kamen in der P-51 Mustang im zweiten Weltkrieg zum Einsatz. Auch eine grosse Halle, in der Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt werden konnten, und die in ihrer Größe und Ausstattung bei einem Vertragshändler hätte zu finden sein können, wurde gern genutzt, um den einen oder anderen Schaden zu beheben.

In unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude war der lokale Citroën-Händler David Fox mit einer Reihe von Fahrzeugen präsent. Leider zeigte sich der professionelle Teil von Citroën UK nicht von seiner optimalen Seite; die vertrieblichen Ansprechpartner waren auch hier deutlich zurückhaltend im Hintergrund und gaben nur widerwillig Auskunft: man hatte den Eindruck, man störe mehr als alles andere und fokussierte sich daher aufs Fotoshooting der hier auf dem Kontinent doch eher seltenen Rechtslenker-Modelle. Auch war vom Mutterhaus aus Slough / Coventry praktisch kein offizieller hochrangiger Vertreter anwesend. Sicherlich ist bei der derzeitigen Restrukturierung des Unternehmens die Motivation, sich in der Freizeit fürs Unternehmen einzusetzen, nochmal deutlich geringer und damit sicherlich ein Erklärungsversuch, jedoch keine Entschuldigung für die komplette Abwesenheit auf dem größten Citroën-Treffen Englands seit rund 30 Jahren!

Auch auf internationaler Ebene sind einige Dinge nicht so gelaufen, wie sie hätten laufen sollen: die lange zugesagte finanzielle Unterstützung durch Automobiles Citroën für das internationale „Event Of The Year“, die vertraglich in Höhe von 36.000,- Euro festgeschrieben war, wurde einseitig durch Citroën nicht nur auf 30.000,- reduziert: sie wurde bis Beginn der Veranstaltung erst gar nicht ausbezahlt! Citroën Paris entschuldigte sich mit internen organisatorischen Restrukturierungen und damit verbundenem Aufschub nicht priorisierter Entscheidungen. Einmal davon abgesehen, daß durch die Schwäche des Euro gegenüber dem Pfund der Wert von rund 30.000,- Euro zum geplanten Zeitpunkt der Auszahlung auf nunmehr nur noch 23.000,- Euro (Euro->Pfund) reduziert hat – obendrein mussten Privatleute und Clubs aus eigener Tasche das fest verplante Sponsoring zwischenfinanzieren. Auch der Vorstand der internationale ACI (aus dem wir 2011 aus Protest ausgetreten sind) hat nichts getan, die Gelder einzufordern – ebenso leider sehr beschämend und sicherlich aus dieser Sicht kein Vorzeigeprojekt für Citroën und den ACI-Vorstand international.

Doch kommen wir zu einem erfreulichen Teil, was das Finanzielle angeht: Mit Mick, der als „Faktotum“ in einer Union Jack Weste samt Union Jack-Strohhut in seinem offenen 1939 Traction Avant Roadster omnipräsent zu sein schien und alle kleinen Problemchen mit dem notwendigen englischen Humor und Sachverstand lösen konnte, bin ich dann am zweiten Tag zur zentralen Lloyds Bank nach Harrogate gefahren, um die Tageseinnahmen sicher zu deponieren. Einmal abgesehen davon, daß man jedem Citroënisten nur empfehlen kann, einmal eine Fahrt mit einem Traction-Cabriolet zu unternehmen, um die doch einzigartige Kombination von sehr ursprünglich-simpel-genialer technischer Konstruktion trotzend den Elementen Wind und Wetter einmal selber verspüren zu können, hat der Traction in der Stadt für einiges Aufsehen gesorgt – viele erinnerten sich daran, selbst einmal einen Citroën gefahren zu haben und versprachen, das Treffen als Tagesbesucher anzusteuern. Der Tip für alle Veranstalter ist, zusätzlich an zentralen Standorten in den Städten für Präsenz zu sorgen, wenn ein Citroën-Treffen in der Nähe stattfindet, wenn man Tagesbesucher und Öffentlichkeit mit einbinden will…!

Wir haben darüber hinaus 4 Tage entspannt in und um Harrogate verbracht und einen der schönen alten Doppeldecker-Busse genutzt, um vom Treffengelände zur Innenstadt zu fahren. Harrogate an sich ist bereits einen Halt wert, so man denn gern sich in einer typischen Yorkshire-Gegend aufhält: das dem alten Baden-Baden ähnliche Kurstädtchen mit seinem besondern Charme verfügt über eine Thermalquelle, viele Parks und Cafes; allein „Betty‘s Café Tea Room“, wie Automobiles Citroën 1919 gegründet, ist einen Zwischenstopp wert: die handgemachten Kuchen und Muffins schmecken köstlich und werden neben dem Caféraum in einem viele Jahrzehnte alten Ladenlokal auf ehrwürdigen Chippendale-Regalen formidabel präsentiert und von Ladenpersonal mit spitzenverzierten Schürzen wie zu Grossmutters besten Zeiten verkauft. Man fühlt sich um Jahrzehnte zurückversetzt – demzufolge ist die Schlange der Wartenden länger als die bei manchem ach so hypen Abercrombie & Fitch Outlet!

Und von hier aus kann man die berühmten „Dales“ erkunden, jene Landschaften, in denen Fernseh-Serien wie „Der Doktor und das liebe Vieh“ gedreht wurden und die zahlreiche ursprüngliche Habitate seltener Vögel und Pflanzen in einer einzigartig hügeligen Landschaft bieten. Und die Hotels, so man sich denn für eines nicht einer grossen Kette angeschlossenen entscheidet, verfügen noch über die hochflorigen Teppiche, in denen man bis zu den Knöcheln zu versinken droht, alte Rezeptionstheken, einer vielfältigen Auswahl an Tea sowie dem einen Tüchen Instant-Kaffee samt Wasserkocher auf den kleinen Zimmern, und natürlich noch immer den klassischen separaten brühendheissen und eiskalten Wasserhähne am Waschbecken, bei denen man sich im Jahre 2012 noch immer fragt, ob der Verkauf von Mischbatterien nicht eine Revolution auslösen würde…

Optisches Highlight war sicherlich das grosse Abschlussfeuerwerk, was die Organisatoren auf einem nahegelegenen alten Eisenbahn-Viadukt vorbereitet hatten. Fast eine halbe Stunde lang und mit ausgesuchten Musikstücken u.a. von Richard Strauss und Carl Orff genossen wir am Samstag abend eine grosse Inszenierung am wolkenfreien Abendhimmel – einfach genial!

Die Rückreise gestaltete sich als nahezu reibungsfrei – der Londoner Ring war am Sonntagnachmittag, dem Abschlusstag der olympischen Spiele, praktisch autofrei und wir konnten durchgängig mit demTempomat des DS3 Racing entspannt bis zur Fähre cruisen und auf dem Kontinent die Heimreise antreten.
Rund 300 Bilder sind auf den Amicale Seiten zu sehen, im Menu oben auf der Homepage unter „Veranstaltungen“ bzw. direkt: https://amicale-citroen.de/events/2012-icccr-harrogate-yorkshire/

Die ersten Aussagen des ICCCR-Controllers sind zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels bereits eingetroffen: zumindest soll kein finanzieller Verlust beim Treffen entstanden sein – die Besucherzahlen, Sponsorings und Merchandise-Verkäufe sollen die Unkosten gedeckt haben. Weiter dazu in einer der nächsten Ausgaben, wenn die offiziellen Abrechnungen des ICCCR final vorliegen.

Ach ja, die Mühe der Übersetzungen hat sich gelohnt: ich hatte als einer der ersten Registrierten nach der Startnummer „6“ gefragt und diese dann offiziell auch erhalten – nun prangt das schöne Treffenschild an prominenter Stelle in der heimischen Sammlung!

Letzte News ist, daß Mick uns auf der nächsten Technoclassica wieder beehren wird und all denjenigen, die nicht in Harrogate dabei sein konnten, noch einmal Gelegenheit bietet, Souvenirs des 15. ICCCR von ihm zu erwerben. Freut Euch also darauf, auch von Mick noch einmal die Sicht auf „seinen“ Event zu hören!

Wenn auch Ihr einen kleinen Reisebericht oder Eindrücke vom ICCCR uns und den anderen schildern wollt, bitte hinterlasst uns Eure Kommentare auf dem Artikel zum ICCCR auf den Amicale-Webseiten. Wir – und die Organisatoren – sind sehr daran interessiert, zu wissen, was gut lief, und was nicht.

Herzlichen Dank!

///Stephan Joest
Amicale Citroën Deutschland
www.amicale-citroen.de

Fotos zum Event auf
https://amicale-citroen.de/events/2012-icccr-harrogate-yorkshire/

Nachtrag:

Der Artikel wurde zu einem Zeitpunkt verfasst, bei dem nicht alle Fakten umfassend zur Verfügung standen. Die Tatsache, dass Citroen England eine Unterstützung des Transport der Fahrzeuge des Conservatoires sowie beim Markenauftritt des Händlers und im Marketing leistete, war damals nicht bekannt. Darüber hinaus war die Summe der von Citroën erbrachten Unterstützung 36k€, von denen 30k€ dem Event zur Verfügung gestellt werden sollten. Ferner war mir die Anwesenheit von Marc Raven, Direktor Kommunikation Citroen England, nicht bekannt, der zu einem Zeitpunkt in Harrogate war, als wir bereits die Veranstaltung wieder verlassen habe. Diese Informationen standen erst im Dezember 2012 zur Verfügung. Wir bitten um Entschuldigung.

GD Star Rating
loading...

ICCCR 2012: Letzte Infos vom Citroën-Welttreffen in Yorkshire

 Amicale  Kommentare deaktiviert für ICCCR 2012: Letzte Infos vom Citroën-Welttreffen in Yorkshire
Jul 302012
 

(English below)

Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit: die internationale Citroën-Szene trifft sich zu ihrem alle 4 Jahre stattfindenden Welttreffen in Harrogate / Yorkshire. Tausende von Anmeldungen sind bereits eingetroffen. Die Organisation rechnet mit dem weltgrößten Citroën-Event in diesem Jahr und auf englischem Boden seit der erstmaligen Veranstaltung in den 1970er Jahren.

Citroën DS, Traction und 2CV sind zahlenmäßig die Hauptakteure dieser Veranstaltung und die bekanntesten Sympathieträger der Marke. Doch auch Exoten wie der in Slough von 1959-1964 in nur 211 Exemplaren gefertigte Citroën Bijou, Halbkettenfahrzeuge (“Kegresse”), M35, Tissier-Umbauten, Citroën-Vorkriegsmodelle und neueste Baureihen, sowie mehr als zwei Dutzend Citroën Ami werden neben Dutzenden von SM, GS, Dyane, CX, BX, XM und anderen erwartet.

Die Veranstalter sind euphorisch und präsentieren ein umfangreiches Programm für Fans und Familie – Harrogate ist eine Kurstadt ähnlich zu Baden-Baden und bietet viel Abwechslung für alle diejenigen, die nicht nur Doppelwinkel und Technik-Gespräche erleben wollen.

Ab Montag dem 6. August kann die Einfahrt ins Treffengelände beginnen – der offizielle Teil des Programms startet dann am Mittwochabend den 8. August 2012.

Die Organisatoren weisen noch einmal auf die vereinfachten Einfahrts- und Anmelderegelungen hin:


“…Sie erhalten von uns keine Eintrittskarte per Post oder email, sondern eine vierstellige Reservierungsnummer (diese sollte bereits eingetroffen sein). Mit dieser Nummer können Sie bereits zum Eingang für Voranmeldungen (ausgeschildert als “Pre-Booked”) vorfahren.

Dort erwartet Sie das “Welcome-Team”, welches noch einmal ihre Buchungsnummer und ihre Anmeldedaten verifiziert.

Falls Sie Ihre Buchungsnummer nicht dabei haben, geben Sie bitte den bei der Reservierung hinterlegten Nachnamen sowie Ihre Adressdaten an. Sollte auch das fehlschlagen, wird anhand des Autokennzeichens Ihre Buchung überprüft (sind Sie wiederum mit einem anderen Auto als dem der Anmeldung unterwegs, geben Sie bitte das bei der Anmeldung angegebene Autokennzeichen an).

Sie erhalten dann die Parkausweise und Eintrittskarten für Auto und Teilnehmer.

Falls Sie weitere Passagiere mitbringen, die über 16 Jahre alt sind, können Sie weitere Eintrittskarten an einem separaten Schalter in unmittelbarer Nähe erwerben…”

Die Veranstalter sind vorbereitet, größere gleichzeitig anreisende Besuchermengen schnellstmöglich abfertigen zu können, um längere Rückstaus bei der Ankunft wie nur irgendmöglich abzuwenden – man hat aus den Fehlern der vergangenen Großveranstaltungen gelernt…

Noch sind Fähren günstig zu bekommen. DFDS Ferries bietet noch Tickets für Hin- und Rückfahrt von Dünkirchen nach Dover zu Preisen unter 100 Euro an.

Also – fertig machen für das Amicale “Event Of The Year” – “let’s get ready to rumbleeeeeeeeee”!

Noch ein “Last Minute Tipp”: Fans der Marke im In- und Ausland treffen sich vor Ort allabendlich am “German Corner”, “DeuDSches Eck”, im Pavillion Clichy – herzlich willkommen!

Infos: www.icccr2012.org.uk

—–

Latest News from “Citroën Mecca” Harrogate ICCCR 2012

Only a few more days, then it’s time to join *the* most important event for “Doublechevron” lovers: the international Citroën scene meets every 4 years to their world meeting, this time held in Harrogate / Yorkshire from August 9-12th 2012. Thousands of applications have already been settled. The organization expects the world’s largest Citroën event this year and on English soil since the first event in the 1970s.

Citroën DS, 2CV, Traction and are numerically the main actors of this event and the best-known popular models of the brand. But even exotics vehicles such as the Slough built Citroën Bijou of which only 211 copies were ever made ​​in 1959-1964 , half-tracks (“Kégresse”), M35, Tissiers, Citroën pre-war and up to the latest 2012 models, as well as more than two dozen Citroën Ami, in addition to dozens of SM , GS, Dyane, CX, BX, XM and others are expected.

The organizers are upbeat and present a comprehensive program for fans and family – Harrogate is a spa town similar to Germany’s Baden-Baden and offers plenty of variety for those who want to experience not only double-chevronism and technique discussions.

As of Monday the 6th August early visitors can begin the descent into the meeting area – the official part of the program will then start on Wednesday evening on the 8th August 2012.

The organizers have once again pointed to the simplified entrance and registration rules:

“…We have simplified the entry process when you arrive.

We will not be sending you a ticket, instead we will be reminding you of the four digit Booking Reference Number that is unique to your order for tickets. When you arrive at the event for the first time, follow the signs to the “pre-Booked” entrance.

You will be met by one of the “ICCCR Welcome team” who will ask you for your booking reference number.
They will then authenticate your booking details to the people in your party.

if you don’t know your Booking reference Number, just tell them either your Surname and the Town that you lived in when you booked your tickets. Failing that they will identify you by the registration number on your vehicle (if you have changed the vehicle from the one that you booked and not advised us then give them the original vehicle registration you booked with.

You will then be issued with security vehicle badge(s) and wristbands.

If there are any additional passengers older than 16 years you will be directed to a separate kiosk where you can add and pay for your additional passengers…”

So – get your cars and tents ready: time to meet at Harrogate and celebrate a few days of Citroenism and Enthusiasm amongst friends and family – “let’s get ready to rumbleeeeeeeeeeeee!”

Please leave a comment on our website article with which car you’re planning to join the event – and let’s meet at the club booth “German Corner” (“DeuDSches Eck”) at pavillon “Clichy” together with DS Club and Citroënists from Germany and abroad!

Information: www.icccr2012.org.uk

GD Star Rating
loading...

60 Jahre Automobilgeschichte des VDIK: Sonderschau auf der AMI Leipzig 2012

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 60 Jahre Automobilgeschichte des VDIK: Sonderschau auf der AMI Leipzig 2012
Jun 022012
 

(English below, Francais au-dessous)

Unter dem Titel „Vernunft – Design – Innovation – Kompetenz: 60 Jahre Kraftfahrzeuge der Internationalen Hersteller“ zeigen die Mitglieder des Verbandes der internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) anlässlich des 60. Verbandsgeburtstags Fahrzeuge der vergangenen Jahrzehnte in einer Sonderschau auf der AMI Leipzig 2012.

Insgesamt 27 verschiedene legendäre Modelle stellen eine Zeitreise durch die zurückliegenden 60 Jahre dar – unter anderem mit einem CITROËN ID 19 P3, Baujahr 1963. Die Vordersitze mit Zweipunktgurten wurden von einer der ersten Concordes der Air France nachgerüstet.

Die Sonderschau findet vom 2. bis 6. Juni in der Glashalle des Leipziger Messegeländes statt.

NB: Die “Göttin” wurde in Zusammenarbeit mit dem DS-Club Deutschland e.V. (www.ds-club.de) bereitgestellt, und setzt die gute Zusammenarbeit zwischen den Clubs und dem Hersteller fort.

—–


60 Years of History of VDIK – A Special Exhibition at the AMI Leipzig Fair 2012

Following the slogan “Rationalism – Design – Innovation – Expertise: 60 Years Of Automobile by International Manufacturers” the members of the “Association of International Motor Vehicle Manufacturers” (Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller, VDIK) present a special exhibition on the occasion of the 60th anniversary of the association, displaying vehicles over the past decades at the AMI Leipzig 2012.

A total of 27 different models will allow visitors to explore a legendary journey through the past 60 years – including a Citroën ID 19 P3 from 1963. The front seats with two-point belts were upgraded by one of the first Concorde of Air France.

The special show takes place from 2 to 6 June 2012 in the Glass Hall at the Leipzig Exhibition Centre.

NB: The “goddess” was provided in cooperation with the DS-Club of Germany (www.ds-club.de), and proves again the good cooperation between the clubs and the manufacturer.

—–

60 ans de l’histoire de l’aut0omobile du VDIK: Expo sur la AMI Leipzig

“Raison – Design – Innovation – Expertise: 60 ans des véhicules des constructeurs d’autombiles internationales”: c’est le titre d’une exposition des membres de “l’Association des fabricants internationaux de véhicules automobiles” (Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller, VDIK) à l’occasion de la 60e anniversaire du VDIK à la AMI en Leipzig.

Un total de 27 modèles différents sont la base pour un voyage mythique à travers les 60 dernières années – y compris une Citroën ID 19 P3, 1963. Les sièges avant avec ceintures à deux points ont été mis à jour par l’un des premier Concorde d’Air France.

L’exposition spéciale a lieu du 2 à 6 Juin 2012 dans le hall de verre au Centre des expositions de Leipzig.

NB: La “déesse” a été fournie en coopération avec le DS-Club d’Allemagne (www.ds-club.de), et continue à demonstrer la bonne coopération entre les clubs et le manufacteur, Automobiles Citroën.

GD Star Rating
loading...

Citroën und die Kunst (3): Der Ami6 – Impressionen eines vergessenen Fräuleins

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citroën und die Kunst (3): Der Ami6 – Impressionen eines vergessenen Fräuleins
Mai 282012
 

In diesem Jahr standen diverse Citroën-Ausstellungen unter dem Motto “Citroën und die Kunst”, so beispielsweise die Präsentationen auf der Retromobile Paris und der Technoclassica Essen. Das Interesse bei den Fans ist groß, und das Echo ebenso. Zum Wochenende daher folgender Surf-Tipp:

Vor wenigen Tagen erhielt ich einen telefonischen Tip eines Besitzers eines Citroën Ami6, der seinen Wagen in einem unrestaurierten Zustand für die Nachwelt erhält.

Der Fotograf Tim Rehme aus Lemgo hat mit dem Ami eine schöne Fotoserie realisiert – betitelt als “kleiner Franzose, vergessen in einem Hinterhof und dem Verfall preisgegeben. Aber immer noch so zauberhaft schön…”

Mehr Infos und die vollständige Galerie auf

www.timrehme.de

(C) Fotos Tim Rehme.

Vielen Dank!

—–


Citroën Ami6 – Impressions of a forgotten “missis”

As this year’s Citroën slogan for several exhibitions is “Citroën and the arts” we have received numerous comments and also hints to sites on the web – the latest one we though we should share with you for this weekend:

The photographer Tim Rehme from Lemgo has realized a very nice photo shooting with an almost abandoned Citroën Ami6 which is located at an industrial zone in central Germany.

Titled as “little Frenchman, forgotten in a back yard and exposed to the decay. But still so enchantingly beautiful…” the gallery certainly is worth a look for those who love the outstanding design of Flaminio Bertoni.

Check it out:

www.timrehme.de

(C) Fotos Tim Rehme.

Thanks to the car owner who pointed us to this site a few days ago!

—–

Citroën AMI6 – Impressions d’une oublie “missis”

Cette année, Citroën a mis en place plusieurs expositions “Citroën et les arts”. Parce que nous avons écrit sur les evenements, nous avons reçu de nombreux commentaires et aussi des conseils àux sites internets – dont la dernière nous avons pensé que nous devrions partager avec vous ce week-end:

Le photographe Tim Rehme de Lemgo a réalisé une serie des photo très agréable avec une Citroën AMI6 qui se trouve dans son jus à une zone industrielle dans le centre de l’Allemagne.

Intitulées comme étant “petit Français, oublié dans une arrière-cour et exposés à la carie. Mais encore si belle à ravir … ” la galerie est certainement en valeur un regard pour ceux qui aiment le design exceptionnel de Flaminio Bertoni.

Voici le site:

www.timrehme.de

(C) Fotos Tim Rehme.

Merci au propritaire de la voiture pour nous informer!

GD Star Rating
loading...
Apr 232012
 

(English below, Francais au-dessous)

Europas bedeutendster jährlicher Teile- und Fahrzeugmarkt für Citroën-Oldtimer findet in diesem Jahr am Wochenende des 5.-6. Mai 2012 im holländischen Vijfhuizen statt, in der “EXPO Haarlemmermeer”. Es werden hunderte Besucher mit ihren Citroën unter dem Motto “Citroën und Verjüngung” erwartet. ALs besonderes Highlight präsentieren sich auch die anstehenden Citroën-Welttreffen 2012 (Yorkshire, England) und 2016 (es findet in Holland statt, was die Citroën-Fans aus Deutschland aufgrund kurzer Anreisewege besonders freuen wird).

Das Programm der Citromobile: Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile und Werkzeuge, Bücher und Modelle, Kleidung und Zubehör: Präsentation der neuesten Citroën-Modelle, Citroën-Kino, Pariser Terrasse, Spielspass für Kids, französische Musik etc.

Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 10 Euro, für Kinder bis 12 Jahren 5 Euro, Parken ist kostenlos. Geöffnet wird von 10-17h.

Die Navigationsadresse:

Stelling 1
Vijfhuizen 2141 SB
Niederlande

—–


The Citroën vintage mechanics “mecca”: Citromobile (NL), 5-6 May 2012

Europe’s most important annual market for vehicle parts and vintage Citroën automobiles this year takes place on the weekend of 5th-6th May 2012 in the Dutch Vijfhuizen at the “EXPO Haarlemmermeer” exhibition center. There are hundreds of visitors expected with their Citroën under the motto “Citroën and rejuvenation”. Amongst other highlight, will forthcoming Citroën World Meeting (International Citroën Car Club Rally, ICCCR) in (Yorkshire, England) and 2016 (it will take place in Holland, which will please the Citroën fans from Germany especially due to short distances to that destination).

The agenda of Citromobile: Sales of new and used spare parts and tools, books, models, clothing and accessories, presentation of the latest Citroen models, Citroën cinema, Parisian terrace, fun for kids, french music, etc.

The entrance fee is 10 Euro for adults, children under 12 years 5 Euro, parking is free. It opens from 10-17h CET.

The navigation address:

Stelling 1
SB 2141 Vijfhuizen
Netherlands

—–

Le marche plus important pour les Citroënistes: Citromobile / Pays-Bas

A l’Europe, le marché annuel le plus important pour les pièces des véhicules Citroën aura lieu le week-end de la 5e à 6e Mai 2012 a Vijfhuizen (NL) dans le “Expo Haarlemmermeer”. Il ya des centaines de visiteurs attendus avec leur Citroën sous le slogan “Citroën et le rajeunissement”. Autour des autres choses, les rencontre mondiale Citroën (ICCCR) se présenteront pour 2012 (Yorkshire, Angleterre) et 2016 (elle a lieu en Hollande, qui s’il vous plaît les fans de Citroën de l’Allemagne en raison de trajectoires d’arrivée courtes en particulier).

Le programme de Citromobile: Marche des pièces de rechange et des outils neufs et d’occasion, des livres, des modèles, des vêtements et accessoires; présentation des derniers modèles de Citroën, Citroën cinéma, une terrasse parisienne, amusement pour les enfants, la musique française, etc.

Le prix d’entrée est de 10Euro pour les adultes, les enfants de moins de 12 ans 5Euro, le stationnement est gratuit. La foire est ouvert de 10-17h.

L’adresse de navigation:

Stelling 1
SB 2141 Vijfhuizen
Pays-Bas

GD Star Rating
loading...

Die Citronnades 2012: 8.-9. September, Sainte Marie-La-Mer

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Die Citronnades 2012: 8.-9. September, Sainte Marie-La-Mer
Apr 092012
 

(English below, Francais au-dessous)

Die zweite Auflage der “Citronnades” wird in diesem Jahr in St. Marie-la-Mer (66), ca. 15 Minuten von Perpignan und 30 Minuten von der spanischen Grenze entfernt gefeiert werden. Hier treffen sich alle historischen Citroën-Automobile.

Die Registrierung ist kostenlos (aber obligatorisch!), und ein Newsletter kann auf Anfrage bezogen werden bei:

citronnades@yahoo.fr

Das Programm: Ausstellung, Concours d’Elegance, Teile- und Fahrzeugmarkt, Erfrischungen, Parkplatz für die Besucher, die mit anderen alten Automobilen anreisen (nicht-Citroën), akustische und “mechanische” Unterhaltung, … und natürlich Möglichkeiten für Unterbringung.

Mehr Infos auf:
http://citronnades2012.voila.net/

Viel Spaß!

—–


Citronnades 2012

The second edition of Citronnades will be celebrated at St. Marie-La-Mer (Dept. 66), located 15 minutes from Perpignan, and 30 minutes from Spain. This is a manifestation of old Citroen.

Registration is free (but mandatory!), and the newsletter can be requested from:

citronnades@yahoo.fr

The program: exhibition, car parade, concours d’elegance, stand, flea market, cars for sale, refreshments, parking for visitors arriving with vintage cars (non-Citroen), entertainment musical and mechanical, … and of course accommodation.

More info on:
http://citronnades2012.voila.net

Have fun!

—–

Citronnades 2012

La 2ème edition des Citronnades sera fêter à Sainte Marie-La-Mer (66), à 15mn de Perpignan, à 30mn de l’Espagne. C’est une manifestation d’anciennes Citroën.

L’inscription est gratuite (mais obligatoire!), et le bulletin sur simple demande à:

citronnades@yahoo.fr

Le programme: Expo statique, parade, balade, stands, bourse, autos à vendre, buvette, parking pour visiteurs en anciennes (non Citroën), animations musicales et mechaniques, … et bien sur facilités d’herbergement.

Plus d’info sur:
http://citronnades2012.voila.net/

Amusez-vous!

GD Star Rating
loading...

Robert Opron ist Ehrenmitglied Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Robert Opron ist Ehrenmitglied Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse
Mrz 282012
 

(English below / Francais au-dessous)

Der mit Spannung erwartete Technoclassica-Besuch des ehemaligen Chefdesigners von Citroën der Jahre 1962 bis 1976, Robert Opron, war ein voller Erfolg und hat international für viel Aufsehen gesorgt. Viele Citroën-Fans hatten sich auf diesen Besuch vorbereitet und standen Spalier, dem Stil-Verantwortlichen u.a. von Citroën SM, Citroën CX und Citroën GS ein Autogramm zu entlocken – und das nicht nur auf Papier, Poster und Biographien: selbst große Modellautos und eine komplette Fahrzeug-Heckklappe wurden angekarrt, um die markante Unterschrift des Zeichners, Skulpteurs und nunmehr 80-jährigen Meisters zu ergattern.

Eine kleine Zeremonie war der Höhepunkt des ansonsten recht informell gehaltenen Besuchsprogramms: Der Citroën SM Club Deutschland e.V. hat Robert Opron als Ehrenmitglied in den Club aufgenommen und ihm eine Ehrenmitglieds-Urkunde überreicht. Und getreu dem Motto “jeder besondere Mann ist nur so besonders wie die Frau, die hinter ihm steht” wurde das Ehepaar Geneviève und Robert Opron anschließend mit einer Ehrenurkunde der Citroën-Straße ausgezeichnet und damit ihr Engagement für die Marke und die Fans gewürdigt.

Doch lange hielt es Robert Opron nicht am Stand der “Citroën-Strasse”. Schon bald war er unterwegs, um bei den vielen Marken und Herstellern klassischer Automobile erneut Details zu studieren und Karosserieformen in Ausführung und Stil zu analysieren. Bei der Besichtigung des Citroën-Markenstands in Halle 4, der in diesem Jahr unter dem Motto “Citroën und die Kunst” stand, erinnerte sich Robert Opron an viele Details seiner früheren Arbeit und die Designphasen, die den jeweiligen Entwürfen zugrunde lagen. Mit Blick auf die letzte Version des DS-Kotflügels mit den lenkbaren Scheinwerfern, die 1967 eingeführt wurde, erzählte Opron beispielsweise nicht nur von den technischen Vorteilen einer solchen Konstruktion, sondern auch mit den deutlich gesenkten Produktionskosten, die nur noch einen Bruchteil der früheren Kosten der alten, freistehenden Scheinwerfer betrugen.

Auch wenn Opron bereits vor Jahrzehnten aus dem Unternehmen bzw. dem Berufsleben ausgeschieden ist, so ist sein Schaffenswerk bei weitem noch nicht beendet. Ständig ist der Meister der Karosserielinien dabei, neue Entwürfe für Fahrzeuge zu erarbeiten, die beispielsweise Wert auf Einsteigekomfort und Bequemlichkeit, große Rundumsicht, klare Linien und vor allem ansprechendes Design legen. Wir hoffen, daß seine Kreativität noch lange erhalten bleibt, danken noch einmal für den Besuch und wünschen ihm und uns noch viele aktive Jahre – und hoffen natürlich, ihn bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Danke, Madame et Monsieur Opron! 🙂

Photos (C) S. Joest.

—–

Robert Opron now Honorary Member of Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse

The much-anticipated Technoclassica visit of Robert Opron, former chief designer of the Citroën era between 1962 to 1976, was a resounding success and has caused quite a stir internationally. Many Citroën enthusiasts had prepared for this visit and were standing guard of honor to welcome the responsible for the design of Citroën SM, Citroën CX and Citroën GS and anxiously wait for an autograph – and not just on paper, posters and biographies: even large model cars and a complete vehicle tailgate were presented to receive the distinctive signature of the signer, skulpteur and now 80-year-old master of famous Citroën design.

A small ceremony was the highlight of an otherwise fairly informally held visiting agenda: The Citroën SM Club Germany has awarded Robert Opron as Honorary Member of the club and handed him a membership certificate. And true to the motto “every outstanding man is just as outstanding as the woman behind him” the couple and thus also his wife Geneviève Opron were subsequently awarded an Honorary Member certificate by the “Citroën-Strasse” club association in recognition of the Opron’s commitment and dedication to the brand and the fans.

However Robert Opron’s presence was not fixed to the booth of “Citroën-Strasse”. As more than 2.500 cars were on display at Technoclassica, soon he was on his way to re-study the details of vehicles of of classic and modern automobiles and analyze body shapes in design and style. During the visit of the Citroën booth in Hall 4, this year’s subject “Citroën and the Arts”, said Robert Opron recalled many details of his earlier work and the design phases he has been involved into. With regard to the latest version of the DS front wing with the steerable headlamps, which was introduced in 1967, Opron reported, for example, not only about the technical advantages of such a structure, but also with the significantly reduced production costs which were only a fraction of previous costs for the former generation which incorporated the still free-standing headlamps.

Although Opron had left Citroën and terminated his professional works decades ago, his activities have not finished by far. Constantly the master of the body lines is active and develops new designs for cars, for example, putting the emphasis on comfort and convenience of access, great visibility, clean lines and most of all appealing design. We hope that his creativity is preserved for a long time, thank you again for visiting and we wish him and us many active years – and certainly hope to see both Geneviève and Robert Opron soon again here in Germany!

Thank you, Madame et Monsieur Opron! 🙂

—–

Membre d’Honneur: Robert et Geneviève Opron

La visite tant attendue de la Technoclassica de Robert Opron, ancien designer en chef de Citroën entre 1962 et 1976, a été un succès retentissant et a causé tout un émoi international. Beaucoup de fans de Citroën avait préparé pour cette visite et montaient la garde d’honneur pour le styliste responsable de Citroën SM, Citroën CX et Citroën GS, pour obtenir un autographe – et pas seulement sur papier, des affiches et des biographies: même les voitures grand modèle et un hayon arrière du véhicule complet ont été transportés à Essen pour une signature distinctive du skulpteur Opron.

Une petite cérémonie était le point culminant d’un programme par ailleurs assez informelle tenue la visite: Robert Opron est baptisé “Membre d’Honneur” du Citroën SM Club Deutschland et le club lui a remis un certificat. Et fidèle à la devise “chaque homme en particulier est tout aussi spéciale que la femme debout derrière lui,” le couple Geneviève et Robert Opron a également reçu un certificat honorifique de la “Citroën-Strasse” en reconnaissance de son engagement envers la marque et les fans.

Cependant de temps Robert Opron il n’était pas fixé sur le stand de “Citroën-Strasse”. Bientôt, il était sur son chemin de ré-étudier les nombreuses marques et fabricants de détails automobiles classiques et modernes, et d’analyser les formes du corps dans la conception et le style. Lors de la visite du stand de Citroën dans le Hall 4, le thème de cette année “Citroën et l’art”, Robert Opron a rappelé de nombreux détails de ses travaux antérieurs et les phases de conception, qui ont été fondées sur les plans respectifs. En ce qui concerne la dernière version de l’aile DS avec les nouvelles phares a direction qui a été introduit en 1967, Opron a dit, par exemple, non seulement des avantages techniques d’une telle structure, mais aussi avec les coûts de production réduit de façon significative, étaient seulement une fraction des coûts précédents phares fixes.

Bien que Opron a quitté il ya quelques décennies à la vie professionel pour la société Citroën, son etudes ne sont pas terminé. Comment (et pourqoi!?) arreter un innovateur? Constamment le maître des lignes du corps est de développer de nouveaux designs pour les voitures, par exemple, a mis l’accent sur le confort et la commodité de l’embarquement, une grande visibilité, des lignes épurées et surtout design attrayant. Nous espérons que sa créativité est préservée pendant longtemps.

Nous vous remercie à nouveau de leur visite et nous lui souhaitons des nombreuses années de la vie active – et espérons bientôt accueillir de nouveau à chez nous!

Merci, Mme. et M. Opron! 🙂

GD Star Rating
loading...
Mrz 252012
 

(German / English)

In Anerkennung der Gastfreundschaft und dem Entgegenkommen der deutschen Citroën-Clubs gegenüber dem ICCCR Team auf der Technoclassica der letzten drei Jahre hat sich die Organisation des weltgrößten Citroën-Treffens in diesm Jahr dazu entschlossen, einen ganz besonderen “Freundschaftsrabatt” von 10 GBP (entsprechend ca. 12 EURO) für alle Anmeldungen zu gewähren, die zwischen dem 24. März 2012 bis zum 31. März 2012 erfolgen.

Auf der Anmeldeseite zum Treffen (www.icccr2012.org.uk) bzw. dem E-Store, auf dem die Registrierungen erfolgen, kann beim Abschluß der Buchung im Rabattfeld (“Voucher Code”) der Code “Joest” eingegeben werden – damit werden 10 Pfund Rabatt gewährt.

Nochmals besonderer Dank an Mick Popka, der diese Aktion für alle deutschen Citroënisten ermöglicht. WIr bitten um Verständnis, daß dieser Code nur für deutsche (Treffenteilnehmer-) Adressen gültig ist!

—–

Special ICCCR discount for Citroën World Meeting participants from Germany

In recognition of the hospitality and friendliness that the Citroën clubs of Germany have given to the ICCCR team over the last three years, the ICCCR organisation is pleased to announce a special discount of 10 GBP on all bookings made between 24-March-2012 until 31-March-2012 inclusive.

To get the discount, enter “Joest” in the “Voucher Code” when you “check out” of the ICCCR e-store on the ICCCR website (www.icccr2012.org.uk) resp. E-Store Link)

A special thank you to Mick Popka from the ICCCR organisation for offering this unique advantage to the German citroenists. The voucher code is only valid for participants from Germany (being identified via the German postal adress).

GD Star Rating
loading...

ICCCR 2012 @ Technoclassica!

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für ICCCR 2012 @ Technoclassica!
Mrz 142012
 

(English below, Francais au-dessous)

Das ICCCR2012 zu Gast auf der Technoclassica!

Obwohl es noch noch 5 Monate sind, bis in Yorkshire das 15. Citroën-Welttreffen, das ICCCR (International Citroën Car Club Rally) gefeiert wird, präsentieren sich die Rallye-Organisatoren auf der TechnoClassica in Essen/Deutschland. Der “Citroën-Strasse”-Stand in Halle 9.1 wird ein 1939 Traction Avant Cabriolet, das in England gebaut wurde, präsntieren – vielleicht wollen Sie in diesem äußerst seltenen Auto selbst einmal Platz nehmen, und erfahren Sie von den Organisatoren die neuesten Infos von der Rally.


Wenn Sie noch nicht registriert haben – jetzt ist es Zeit!

Es wird einen speziellen Rabatt zur Technoclassica geben, und Sie haben die Chance, einen freien Eintritt zum ICCCR in Yorkshire zu gewinnen!

Die Teilnehmer des ICCCR profitieren von einem deutlichen Frühbucher-Rabatt. Je näher das Ereignis rückt, desto höher werden die Anmeldegebühren. Derzeit beträgt die Gebühr £80 für ein Auto mit Fahrer, plus £10 pro weiteren Erwachsenen. Ab dem 22. Mai (nach dem 2CV Nationaltreffen) erhöht sich dieser Betrag auf £100, und schließlich auf £120 bei Buchung vor Ort im August.

Wir möchten Sie bitten, jetzt zu buchen und Geld sparen, denn je früher die nicht-kommerziell orientierten Organisatoren den Großteil der Kosten einspielen können, können sie es für die Ausarbeitung des Veranstaltungsprogramms und damit zusätzliche Attraktionen rund um das ICCCR ausgeben. Wenn Sie später buchen, oder erst bei Anreise zahlen, werden Sie nicht nur höhere Kosten haben, sondern es stehen diese Einnahmen nicht mehr zur Verfügung um den Event weiter zu planen – also buchen Sie jetzt und sparen Sie bis zu £40!

Das Orga-Team wird Ihnen vor Ort auf der Messe (Halle 9.1, Stand der Citroen-Strasse) alle Ihre Fragen über die Rallye beantworten, und darüber hinaus wird eine exklusive Auswahl an ICCCR2012 Merchandise und Devotionalien im Clubshop zum Verkauf angeboten – hier gilt: Angebot nutzen und zuschlagen, solange der Vorrat reicht!

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen auf der TechnoClassica. Darüber hinaus können Sie uns wie folgt kontaktieren:

Email: info@icccr2012.org.uk
Phone: +44 7766 785563
Post: ICCCR2012, 151 Tadcaster Road, Dringhouses, YO24 1QJ, UK
Web: www.icccr2012.org.uk

Also – willkommen mit Ihrem Citroën in Yorkshire zum ICCCR2012 – the ‘Great British’ Citroen Event!

Herzlicher Dank an Nigel Wild, Projektleiter des ICCCR 2012, für diese Infos.

—–

ICCCR2012 at TechnoClassica!

With only five months to go before the 15th ICCCR (International Citroën Car Clubs Rally) comes to Yorkshire in the UK, come and meet the Rally organisers at Technoclassica in Essen/Germany. The “Citroën-Strasse” stand will feature a 1939 Light Fifteen roadster, built in England – try out this rare car by yourself, and hear all the latest about the Rally. If you have not yet registered – now is the time!

There will be a special TechnoClassica discount, and the chance to win free admission!

Although the ICCCR is being run on a not-for-profit basis, you will pay more to register as the event gets nearer. At present, the Whole-Event rate is £80 for a car and driver, plus £10 per adult passenger. This will increase to £100 on 22nd May, (after the 2CV French National meeting), and finally to £120 on the gate at the Rally.

We would prefer you to book now and save money, because the earlier that we have the majority of our total income, the better we can spend it to develop the event. If you book later, or simply turn up on the day, not only will you pay more, but we will not be able to make the best use of your money at such a late stage – so book now and save up to £40!

Apart from being able to answer all your questions about the Rally, we will also have an exclusive range of ICCCR2012 clothing on sale – there are several great designs, but quantities are limited, so buy now while stocks last.

We look forward to meeting you in person at TechnoClassica; you can always contact us at:

Email: info@icccr2012.org.uk
Phone: +44 7766 785563
Post: ICCCR2012, 151 Tadcaster Road, Dringhouses, YO24 1QJ, UK
Web: www.icccr2012.org.uk
See you in Yorkshire for ICCCR2012 – the ‘Great British’ Citroen Event!

Thanks to Nigel Wild, manager of the organisation committee for the ICCCR 2012, for sharing this info with us!

—–

ICCCR2012 à TechnoClassica!

Avec seulement cinq mois à parcourir avant le 15eme ICCCR (International Citroën Car Clubs Rally) vient dans le Yorkshire au Royaume-Uni, venez rencontrer les organisateurs du rallye à Technoclassica à Essen / Allemagne. Le “Citroën-Strasse” stand sera presenter une Traction Avant cabriolet 1939, construit en Angleterre – essayer cette voiture rare par vous-même, et d’entendre toutes les dernières sur le Rally. Si vous n’êtes pas encore inscrit – c’est maintenant le temps!

Il y aura une remise spéciale TechnoClassica, et la chance de gagner l’entrée gratuite!

Bien que l’ICCCR est en cours d’exécution sur une base non-lucratif, vous devrez payer plus pour vous inscrire comme l’événement se rapproche. À l’heure actuelle, le taux de l’événement entier est de £80 pour une voiture et le conducteur, plus de £10 par passager adulte. Cela permettra d’accroître à £100 le 22 mai, (après la réunion 2CV nationale française), et enfin à £120 sur le portail du Rallye.

Nous vous préférez réserver dès maintenant et économisez de l’argent, parce que le plus tôt que nous avons la majorité de notre revenu total, le mieux que nous peut-il dépenser pour développer l’événement. Si vous réservez plus tard, ou tout simplement se présenter le jour, non seulement vous payer plus, mais nous ne serons pas en mesure de faire le meilleur usage de votre argent à un stade aussi tardif – livre pour maintenant et économisez jusqu’à 40 livres!

En plus d’être en mesure de répondre à toutes vos questions sur le rallye, nous aurons aussi une gamme exclusive de vêtements en vente ICCCR2012 – il ya plusieurs grands desseins, mais les quantités sont limitées, alors acheter maintenant jusqu’à épuisement des stocks.

Nous nous réjouissons de vous rencontrer en personne à TechnoClassica, vous pouvez toujours nous contacter à l’adresse:

Email: info@icccr2012.org.uk
Phone: +44 7766 785563
Post: ICCCR2012, 151 Tadcaster Road, Dringhouses, YO24 1QJ, UK
Web: www.icccr2012.org.uk

Rendez-vous dans le Yorkshire pour fêter le ICCCR2012 – l’evénement des “Great British” Citroën!

Merci à Nigel Wild, l’organisateur en chef du ICCCR, pour distribuer les infos a vous!

GD Star Rating
loading...

Neu: Die Citroën Dyane IG, erstes Treffen 22.-24.6.2012

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neu: Die Citroën Dyane IG, erstes Treffen 22.-24.6.2012
Feb 192012
 

(English below, Francais au-dessous)

Der 2CV ist für viele nach Ende des zweiten Weltkriegs das Mittel zur Mobilisierung der Massen, verliert aber ob seiner doch recht primitiven Anmutung seine Marktdominanz in den 60er Jahren. In dieser Fahrzeug-Klasse hatten die Anhänger der seit 1948 unverändert gebauten “Ente” schon vor vielen Jahren ein Nachfolger-Modell erwartet. Zwar wurde der Citroën Ami6 im Jahr 1961 im Segment der unteren Mittelklasse auf den Markt gebracht. Aber er besetzt eben nicht mehr das untere Preissegment – der komfortablere Nachfolger ist deutlich teurer als der 2CV. Citroën verliert seine enttäuschten Kunden insbesondere an Renault, die mit dem R4 fast zeitgleich zum Ami6 ein erfolgreiches Modell lanciert haben. In der ersten Hälfte des Jahres 1967 erwarben die deutschen Neuwagenkäufer rund 17,3 Prozent weniger Citroën-Fahrzeuge als im gleichen Zeitraum des Vorjahres 1966.

Als am 28. August 1967 das Unternehmen Citroën seine neue Modellreihe “Dyane” präsentiert, sind die Hoffnungen auf diesen “Anti-R4” gesetzt. Die Dyane besitzt einen 18-PS-Motor und Frontantrieb. Der SPIEGEL schreibt: “…Der Neuling verkörpert in moderner Form eine andere Seite des Citroën-Prinzips: den Bau möglichst einfacher, wirtschaftlicher, aber voll gebrauchstüchtiger Primitiv-Autos…” Doch die Rechnung geht nicht auf. Die veraltete Technik des 2CV in einem zwar zeitgemäßen Design, aber im Verhältnis zum 2CV zu erhöhten Preisen verkaufen zu wollen, ist nicht von Erfolg gekrönt. Die Dyane ist als Hoffnungsträger nicht geeignet und bleibt Nischenmodell…

Doch es gibt Hoffnung für Dyane-Fans in Deutschland. Seit dem letzten Jahr hat sich die “Dyane Interessengemeinschaft” gegründet und will diesem Modell seine Aufmerksamkeit widmen. Sabine Rafalski-Kurtz und Jan Kurtz stellen ihre IG vor:

“…Seit Jahren besitzen wir eine Dyane 6 und eine Acadiane und uns ist zusehends aufgefallen, dass diese Fahrzeuge unserer Meinung nach von der Citroën-Szene nicht genügend Aufmerksamkeit erhalten. So haben wir uns im Jahr 2011 entschlossen die Dyane IG zu gründen.

In dem Zusammenhang versuchen wir auch eine detaillierte Dokumentation über die Fahrzeuge, die auf der Basis der Dyane gebaut wurden, zu erstellen.

Wir möchten alle Interessierten auffordern, uns dabei zu helfen. Informationen oder andere Dinge (in Kopie), die sie uns zur Verfügung stellen, möchten wir gerne auf unserer Seite – www.Dyane-IG.de – veröffentlichen.

Die Dyane-IG ist keine kommerzielle Seite und wird auch in keiner Weise so genutzt. Somit ist die lückenlose Darstellung und der Fahrzeuge auf Dyane Basis gegeben.

In den Niederlanden und in Deutschland gibt es sehr viele Veranstaltungen und Treffen. die sich mit der Ente und anderen Derivaten von Citroen beschäftigen. Bei den Besuchen dieser Treffen ist uns aufgefallen, dass es keinerlei Veranstaltungen für die Dyane / Acadiane oder den Mehari gibt.

Also haben wir uns zum 45. Geburtstag der Dyane und dem 35. der Acadiane entschlossen, ein Treffen zu organisieren, welches ausschließlich für Fahrzeuge dieser Baureihe ist.

Dieses Treffen wird von den “Citroën-Freunden” organisiert, denn diese stehen auch hinter der Dyane IG. Das Treffen findet von 22.06-24.06.2012 auf der Gravinsel in Wesel statt und ist wie bei uns bekannt, ein zwangloses Zusammentreffen aller Interessierten.

Es wäre schön, wenn durch diesen Aufruf auch noch viele zu der kleinen Geburtstagsfeier erscheinen würden. Alle weiteren Infos unter www.Dyane-IG.de oder unter Tel. O16O-9668O18O.

Bis dann!
Eure Citroën-Freunde
Sabine und Jan Kurtz…”

Photos: Double Chevron, No. 10 / 12 / 14, Dyane Produktion Forest / Belgien, (C) Citroen Communication

—–

New Citroën Dyane Club / Association founded in Germany

After the end of the Second World War, the Citroën 2CV enables many individuals to get mobilized again for an affordable price tag. Yet its rather primitive appearance leads to losing its market dominance in the 60s. As this model remained more or less unchanged since its initial presentation in 1948, those who bought one of those cars in the first years, now eagerly anticipated a successor model. Citroën presented the Ami6 in 1961, it created a new lower middle class segment and certainly had its benefits. But the Ami just no longer occupied the lower price segment – the more comfortable successor was significantly more expensive than the 2CV. That led to Citroën losing their disappointed clients, particularly towards Renault, who had the R4 launched in 1962, a very successful model. In the first half of 1967 in Germany there were around 17.3 percent less Citroën 2CV vehicles sold than in the same period of 1966, the year before.

As on 28 August 1967, the company Citroen’s new model “Dyane” was presented, the German press welcomed this new “anti-R4”. The Dyane has a 18-horsepower (“DIN-PS”) engine and front wheel drive. The “SPIEGEL” journal writes: “… The newcomer represents a modern form of another side of the Citroën principle: to build the simplest possible, economically sound and usefuly yet primitive efficient cars …”

But it turns out this principle does not pay off really. It is still the old fashioned technology of the Citroën 2CV which is now embodied by a new contemporary design. But on the other hand the manufacturer wants to sell this model at a higher price than the 2CV. This is not crowned with success. The Dyane is not suitable as a beacon of hope and remains a niche model…

But there is hope for Citroën Dyane fans in Germany. Since last year, the “Dyane IG” (IG = interest group) was established and will devote its attention to this model. Sabine Rafalski and Jan Kurtz-Kurtz now talk about their IG:

“… For years, we owned a Dyane 6 and an Acadiane and we are increasingly noticed that the Citroën enthusiast community does not pay enough attention to this model. So we decided in 2011 to found the Dyane IG.

In this context, we also try to provide detailed documentation about the vehicles that were built on the basis of the Dyane.

We would like to invite all interested parties to help us. Any information or other items (copies) that could be provided to us, we would like to publish on on our website – www.Dyane-IG.de.

The Dyane IG is not a commercial site and is not intended to be. This we consider to be a good foundation for the complete representation of the Dyane vehicles and its derivatives.

In the Netherlands and in Germany there are many events and meetings which are dealing with the “duck” and other derivatives of Citroen. During the visits of these meetings, we noticed that there are no events for the Dyane, the Acadiane and the Mehari.

So as we’re celebrating in 2012 the 45th anniversary of the Dyane and the 35th anniversary of the the Acadiane, we decided to organize a meeting, which is exclusively for vehicles from these series.

This meeting is organized by the “Citroën-Freunde” because they are also the guys behind the Dyane IG. The meeting will take place from June 22-24 2012 at the Gravinsel near Wesel, on informal level and for all interested parties.

It would be nice if by this call the Dyane and Acadiane would join our little birthday celebration. More information at www.Dyane IG.de as well as via telephone +49 16O 9668O18O.

See you around!
Your Citroën friends
Sabine and Jan Kurtz … ”

Photos: Double Chevron, No. 10 / 12 / 14, Dyane Production Forest / Belgium, (C) Citroen Communication

—–

Citroën Dyane association etablié en R.F.A.

Après la Seconde Guerre mondiale, la Citroën 2CV est le premier choix pour mobiliser les masses. Mais dans cette catégorie de véhicules, après presque rien des grands adaptions depuis la première presentation 1948, les acheteurs cherchent et expectent une voiture neuve, un modèle successeur. Bien que Citroën a lancé l’AMI6 en 1961, c’est l’etablissement d’un nouveau segment classe moyenne inférieure. Mais c’est pas destiné pour le segment de prix inférieur – le successeur plus à l’aise est nettement plus cher que la 2CV. Citroën perd ses clients déçus, en particulier chez Renault, qui, avec la R4 a lancé presque simultanément avec le AMI6 un modèle trés bien accepté par les gens. Dans la première moitié de 1967 en Allemagne, les acheteurs de voitures 2CV sont 17.3 pour cent de moins que dans la même période de Citroën en 1966, l’année dernière…

Le 28 Août 1967, le nouveau modèle de la société Citroën baptisé “Dyane” a été présenté, les espoirs de cette “anti-R4” sont définis. La Dyane a un moteur de 18 chevaux (DIN) et traction avant. Le “Spiegel” journal écrit: “… Le nouveau venu représente une forme moderne de l’autre côté du principe de Citroën: pour construire le plus simple possible, économiquement, mais pleins usage primitif voitures économes …” Mais ce n’est pas le projet de loi se poursuit. L’ancienne technologie de la 2CV est construit dans un design tout en contemporain, mais qui veulent être en proportion de la 2CV vendre à des prix plus élevés, n’est pas couronnée de succès. La Dyane ne convient pas comme une lueur d’espoir et reste un modèle de niche …

Mais il ya de l’espoir pour les fans de Dyane en Allemagne. Depuis l’année dernière, la “communauté d’intérêts Dyane” (“Dyane IG”) a été créé et va consacrer son attention à ce modèle. Les deux fondateurs Sabine Rafalski-Kurtz et Jan Kurtz présenteront leur IG:

“… Pendant des années, nous avons acheté une Dyane 6 et une Acadiane, et nous sommes de plus en plus remarqué que pour ces véhicules, la Citroën-scène ne reçoivent pas l’attention suffisante. Nous avons donc décidé en 2011 de fonder la “Dyane IG”.

Dans ce contexte, nous essayons aussi de fournir une documentation détaillée sur les véhicules qui ont été construits sur la base de la Dyane.

Nous aimerions inviter toutes les parties intéressées pour nous aider. Information ou d’autres choses (des copies) que qu’ils nous fournissent, nous aimerions de publier sur nos pages – www.Dyane-IG.de .

La “Dyane IG” n’est pas un site commercial et sera utilisé en aucune manière. Ainsi, la représentation complète des véhicules et est donné sur la base de Dyane.

Aux Pays-Bas et en Allemagne, il ya beaucoup d’événements et de réunions. traiter avec les dérivés de la Deudeuche et d’autres Citroën. Au cours des visites de ces réunions, nous avons remarqué qu’il n’y a pas d’événement pour la Dyane, Acadiane et la Mehari.

Donc, nous sommes arrivés à la 45e anniversaire de la Dyane et le 35e anniversaire de l’Acadiane et donc nous avons décidé d’organiser une réunion, qui est exclusivement pour les véhicules de cette série.

Cette réunion est organisée par les “Citroën-Freunde” parce qu’ils sont aussi les fondateurs de l’IG. La réunion aura lieu du 22.06-24.06.2012 a Gravinsel à Wesel (RFA) sur la place et est connu comme ici, une réunion informelle de toutes les parties intéressées.

Nous sommes très heureux quand nous pouvons faire une célébration d’anniversaire. Toutes les autres informations sont à www.Dyane-IG.de-ou par tel +49 16O 9668O18O.

A bientôt!
Vos amis Citroën
Sabine et Jan Kurtz … ”

Photos: Double Chevron, No. 10 / 12 / 14, Dyane Produktion Forest / Belgique, (C) Citroen Communication

GD Star Rating
loading...

Belgien: Citroën-Jumble in Ronquières 22. April 2012

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Belgien: Citroën-Jumble in Ronquières 22. April 2012
Feb 162012
 

(English below, Francais au-dessous)

Am 22. April 2012 findet zum zehnten Mal im belgischen Ronquières, nicht weit von Nivelles entfernt, das Citroenjumble statt, unseres Wissens nach das größte belgische Citroën-Treffen unter Führung der ABCC, der Amicale Belge des Clubs Citroën, also der Schwesterorganisation zu unserer Amicale Citroën Deutschland.

Ronquières ist bekannt für sein Schiffshebewerk (französisch “Plan incliné de Ronquières”) und befindet sich in Belgien in der Provinz Hennegau (französisch Hainaut) im Landesteil Wallonien. Es wurde zwischen 1962 und 1968 gebaut und ersetzt 14 Schleusen im Zuge des Kanal Charleroi–Brüssel.

Beim Schiffshebewerk Ronquières handelt es sich um ein doppeltes Schrägaufzug-Hebewerk mit Längs- und Nassförderung. Die schiefe Ebene hat eine Länge von 1,432 Kilometer und überwindet einen Höhenunterschied von 67,73 Meter.

Die beiden Tröge haben jeweils ihr eigenes Gegengewicht und arbeiten daher völlig unabhängig voneinander. Die Tröge werden durch je 8 Stahltrossen von einem Koepe-System mit einer Zugkraft von 5.200 Tonnen angetrieben. Sie haben eine Länge von 91 Meter und eine Breite von 12 Meter. Die Wassertiefe im Trog kann zwischen 3,0 und 3,7 Meter schwanken.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 1,2 m/s beträgt die reine Fahrzeit zwischen den beiden Enden etwa 22 Minuten. Einschließlich der Zeiten für das Öffnen und Schließen der Tore und dem An- und Ablegemanöver benötigt ein Schiff etwa 50 Minuten, um die komplette Anlage zu durchfahren.

Genau hier an diesem technischen Highlight findet das Treffen historischer Citroën und Panhard statt. Die Anmeldegebühr beträgt 12 Euro pro Fahrzeug, und wer ein warmes Mittagessen haben will, kann dies zu einem Preis von 15 Euro vorbestellen.

Download der Programmdetails:
Flyer Citroën Jumble Ronquières Belgien

Viel Spass!

—–

Citroën technology meets ship transportation technology: Citroën-Jumble in Ronquières 22nd April 2012

On 22 April 2012, the largest Belgian Citroën meeting led by the ABCC, the Amicale Belge des clubs Citroën, which is the sister organization to our Amicale Citroën Germany, will take place for the tenth time in the Belgian city of Ronquières, not far from Nivelles, known as the “Citroenjumble”.

So why Ronquières? This city is famous for its boat lift (in French “Plan de incliné Ronquières”) and is located in the province of Hainaut in Belgium in the Walloon part of the country. The boat lift was built in 1962-1968 and replaced 14 locks in the course of the Charleroi-Brussels channel.

The shiplift at Ronquières is a double-inclined elevator lift with longitudinal and wet promotion. The inclined plane has a length of 1.432 kilometers and covers a height difference of 67.73 meters.

The two troughs each have their own counter-weight, and they operate completely independently. The troughs are driven by steel cables, each 8 by a Koepe system with a force of 5,200 tons. They have a length of 91 meters and a width of 12 meters. The water depth in the trough can vary from 3.0 to 3.7 meters.

With a top speed of 1.2 m/s, the driving time between the two ends about 22 minutes. Including the time for opening and closing of gates and the arrival and berthing a ship requires about 50 minutes to go through the entire system.

Right next to this technical highlight, the meeting of all historic Citroën and Panhard will be held. The registration fee is 12 Euro per vehicle, and who wants to have a hot lunch can pre-order it at a price of 15 Euro.

Download the program details:
Flyer Citroën Jumble Ronquières Belgien

Have fun!

—–

Technologie nautique a cote du technologie Citroën – le Citroen Jumble Ronquières

Le 22 Avril 2012 aura lieu pour la dixième fois la “Citroen Jumble” a Ronquières, pas loin de Nivelles, la plus grande réunion Citroën belge dirigée par l’ABCC, l’Amicale Belge des clubs Citroën, qui est l’organisation soeur de notre Amicale Citroën Deutschland.

Ronquières est célèbre pour son ascenseur à bateaux (en français “Plan de Ronquières incliné”) et est situé dans la province du Hainaut en Belgiquedans la partie Wallonne du pays. Il a été construit en 1962-1968 et remplacé 14 écluses dans le cadre du canal Charleroi-Bruxelles.

Lorsque élévateur à bateau Ronquières est un ascenseur ascenseur à double chambre inclinée à la promotion longitudinale et humide. Le plan incliné a une longueur de 1,432 km et couvre une différence de hauteur de 67,73 mètres.

Les deux bacs ont chacun leur propre contre-poids, et ils fonctionnent de manière totalement indépendante. Les auges sont entraînés par des câbles en acier, chaque 8 par un système Koepe avec une force de 5.200 tonnes. Ils ont une longueur de 91 mètres et une largeur de 12 mètres. La profondeur de l’eau dans la cuve peut varier de 3,0 à 3,7 mètres.

Avec une vitesse maximale de 1,2 m/s, le temps de conduite entre les deux extrémités environ 22 minutes. Y compris le temps pour l’ouverture et la fermeture de portes et de l’arrivée et l’accostage d’un navire a besoin d’environ 50 minutes pour aller à travers l’ensemble du système.

Ici même, dans ce point culminant technique de la réunion aura lieu historique Citroën et Panhard. Les frais d’inscription est de 12 € par véhicule, et qui veut avoir un repas chaud pouvez pré-commander au prix de 15 €.

Télécharger les détails du programme:
Flyer Citroën Jumble Ronquières Belgien

Amusez-vous!

GD Star Rating
loading...