Citroën NL gibt Standort Stadionplein Amsterdam auf

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën NL gibt Standort Stadionplein Amsterdam auf
Aug 152014
 

(English below)

Leider wird neben dem Kölner noch ein weiterer historisch bedeutender Citroën-Standort in Europa aufgegeben: “Stadionplein Amsterdam”, das zwischen 1930-1931 nach Entwürfen des holländischen Architekten Jan Wils im Zusammenhang mit dem nahegelegenen olympischen Stadion Amsterdam (1928) entstanden ist. Wils war ein Bewunderer des amerikanischen Frank Lloyd Wright, dessen Einfluss an diesem Gebäude unverkennbar ist.

Wils, der als Mitbegründer der “Nieuwe Haagse School” gilt, wurde 1929 von der N.V. Citroën Automobiles, wie das Unternehmen damals noch hieß, beauftragt, ein neues zentrales Gebäude zu entwerfen. Der ehemalige Hauptsitz lag zuvor in der Weteringschans in Amsterdam, doch statt der weit im Stadtgebiet verstreuten Räumlichkeiten nun sollten Büros, Verkaufsräume und Werkstatt zusammengeführt werden.

Am Stadtrand entstand in unmittelbarer Nähe des Stadions der neue Bau, und auch die Amsterdamer Stadtregierung, die anfänglich Skepsis zeigt, daß ein kommerzieller Neubau nicht mit dem Stadion harmonieren würde, war vom neuen Gebäude angetan.

citroen-stadionplein-amsterdam-01

Wils soll anfänglich erst kein Interesse gezeigt haben, eine kommerzielle Auftragsarbeit anzunehmen, aber die ihm gewährte künstlerische Freiheit und ein großzügiges Honorar sollen ihn dann umgestimmt haben…

Das Design wurde im Jahr 1930 vollendet wird und bot einen Showroom, einen “schnellen Service” für ad-hoc Reparaturen und Büros im Erdgeschoss und einen umfangreiche Reparaturwerkstatt auf der ersten Etage, die durch eine schräge Auffahrt erreichbar war.

Wils suchte bei seinem Entwurf eine ausgewogene Wechselwirkung zwischen dem neuen Gebäude und dem Olympiastadion. Das Betonskelett des Gebäudes erlaubt mit großen Fenstern viel Licht im Innenraum und zeigt zugleich viel Flexibilität in seiner Architektur und harmoniert damit gut zum benachbarten Stadion. Das Gebäude war zunächst in einem gelben Ockerton gehalten, während es heutzutage weiß gestrichen ist. In den 70er Jahren wurde das Gebäude renoviert.

Neben den Unterhaltskosten für Gebäude und Infrastruktur sind insbesondere Parkprobleme, Zufahrt und die Modernisierung des Showrooms für die beiden Marken Citroën und DS die Hauptgründe für den Umzug in ein der Autobahn A10 nahegelegenes neues Gebäude. Der Umzug soll zum Jahresende stattfinden.

—–

Citroën Netherlands moves to a new site

Unfortunately, another historically significant Citroën site in Europe is abandoned – that famous “Stadionplein Amsterdam” building was created between 1930-1931, designed by the Dutch architect Jan Wils in connection with the nearby Olympic Stadium Amsterdam (1928). Wils was an admirer of the American Frank Lloyd Wright, whose influence on this building is unmistakable.

Wils, who is regarded as the founders of the “Nieuwe Haagse School”, was commissioned in 1929 by NV Citroën Automobiles, as the company was then known, to design a new central building. The former headquarters was previously in the Weteringschans in Amsterdam, but instead of the widely scattered premises within the city limits now offices, showrooms and workshop should be merged.

citroen-stadionplein-amsterdam-02

In the suburbs originated in the immediate vicinity of the stadium, the new construction should be placed , and also the Amsterdam city government, which shows initially skeptical that a commercial building would not harmonize with the stadium, was impressed by the new architecture.

Wils said to have shown no interest initially only to accept a commercial contract work, but granted him artistic freedom and a generous fee to have then retuned him to execute this works…

The design was is completed in 1930 and offered a showroom, a “quick service” for ad-hoc repairs and offices on the ground floor and a large repair shop on the first floor which was reached by a sloping driveway.

Wils was looking at his draft to find a balanced interaction between the new building and the Olympic Stadium. The concrete skeleton of the building with large windows allowing plenty of light in the interior and at the same time shows much flexibility in its architecture and harmonizes so well with the adjacent stadium. The building was initially held in a yellow ocher, while it is now painted white. In the 70s, the building was renovated.

In addition to the maintenance costs of the buildings and infrastructure in particular parking problems, road access and modernization of the showroom for the two brands “Citroën” and “DS” and are the main reasons for moving to a highway A10 nearby new building. The move will take place at the end of 2014.

GD Star Rating
loading...

Newsflash: EuroCitro 2014 und ICCCR 2016 stehen fest

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Newsflash: EuroCitro 2014 und ICCCR 2016 stehen fest
Aug 132012
 

(English below, Francais au-dessous)

Das nur alle 4 Jahre stattfindende Welttreffen der Citroën-Clubs ist eines der Highlights der Citroën-Szene. Mit Spannung erwarten daher die Fans und Freunde französischer Automobile auf die Ankündigung neuer Ereignisse.

Die Gerüchte sind nunmehr bestätigt: Das nächste ICCCR 2016 wurde am vergangenen Samstag durch die anwesenden Delegierten der Amicale Citroën einstimmig gewählt – es wird in den Niederlanden stattfinden!

Wir haben bereits zur Einstimmung das erste Video vorliegen:

Interessierte können sich auf der Website www.icccr2016.nl bereits heute für den Newsletter anmelden – und selbstverständlich halten auch wir Euch auf dem Laufenden.

Darüber hinaus verkündete Jean-Francois Ruchaud, einer der Organisatoren des EuroCitro in Le Mans, daß man sich entschieden hat, im Jahr 2014 noch einmal das mittlererweile beliebteste französische Citroën-Großtreffen auf der traditionellen Rennstrecke zum nunmehr 5. Mal auszurichten – zuletzt fand es 2009 statt.

Das Datum steht bereits fest: 8.-10. August 2014.

Weitere Infos werden auf www.eurocitro.org in den nächsten Monaten veröffentlicht.

—–


Reserve the dates: 2014: EuroCitro, 2016 next ICCCR in Netherlands

World’s largest Citroën car club rally, the ICCCR, is the big highlight for all Citroën enthusiasts. Eagerly they expect to hear the announcement of the next successor of this event.

The rumors are now confirmed: The next ICCCR 2016 was elected last Saturday unanimously by the international delegates of the Amicale Citroën – it will be held in the Netherlands!

We are happy to be able to share with you the first promotional video:

More information will be published over time on the website www.icccr2016.nl – so set your bookmarks! – and of course we keep you up to date.

In addition Jean-Francois Ruchaud, one of the organizers of the EuroCitro at Le Mans, announced that it was decided to celebrate once more the most popular grand French Citroën meeting on the traditional race track for now 5th Time – last time it took place was in 2009.

The date has already been set: 8th-10th August 2014.

More information will be posted on www.eurocitro.org in the coming months – and also on our website.

With big respect we already thank today these organizers as it is a huge challenge to prepare for such events which require not only the engagement of 100s of unpaid volunteers but also a huge upfront financial investment which needs to get a profound basis and backup.

—–

Les grands rencontres 2014 et 2016 sont decidé

La plus grande manifestation des clubs Citroën du monde, l’ICCCR, est le gros point fort pour tous les amateurs de Citroën. Ardemment qu’ils s’attendent à entendre l’annonce du successeur prochaine de cet événement.

Les rumeurs sont maintenant confirmées: Le prochain ICCCR 2016 a été élue le dernier Samedi à l’unanimité par les délégués internationaux de la Citroën Amicale – il se tiendra aux Pays-Bas!

Nous sommes heureux de pouvoir partager avec vous la première vidéo promotionnelle:

Plus d’informations seront publiées au fil du temps sur le site www.icccr2016.nl et bien sûr nous vous tiendrons à jour.

En outre, Jean-François Ruchaud, l’un des organisateurs de la EuroCitro a Le Mans, a annoncé qu’il a été décidé de célébrer encore une fois de plus la 5ème réunion la plus populaire des Citroën en Françe sur la piste de course traditionnelle – la dernière fois qu’il a eu lieu était en 2009.

La date a déjà été mis en: 8-10th Août 2014.

Plus d’informations seront affichées sur www.eurocitro.org dans les mois à venir – et aussi sur notre site.

Avec grand respect que nous avons déjà remercier aujourd’hui ces organisateurs car c’est un énorme défi pour se préparer à ces événements qui nécessitent non seulement l’engagement de 100s de bénévoles, mais aussi un énorme investissement initial financière qui a besoin d’obtenir une base profonde et de sauvegarde.

Merci!

GD Star Rating
loading...
Jun 242012
 

Amicale Citroën Website Statistik

(English below, Francais au-dessous)

Herzlich Willkommen, liebe(r) unbekannte(r) Websurfer(in): in dieser Woche erwarten wir den 10-millionsten Zugriff auf unsere Website “amicale-citroen.de” seit Beginn der statistischen Erfassung ab Januar 2010!

Mehr als 230 Gigabyte an Daten wurden innerhalb von rund 30 Monaten transferiert. Im Schnitt verzeichnen wir pro Monat aktuell rund 12 GB Download; alle 12 Monate (“YoY”) verdoppeln sich derzeit die Zugriffszahlen und Download-Volumina (siehe Infografik). Jeder der Besucher schaut sich statistisch rund 6,2 Seiten unseres Portals an. Rund 250 Artikel sind nunmehr publiziert. Damit zählt die Amicale-Website zu den am meisten frequentierten Info-Portalen für Citroën-Fans in Deutschland und weltweit – ohne daß ein Diskussionsforum angeschlossen ist.

Am Rande erwähnt:

* Die meisten Besucher stammen – sofern ermittelbar – aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, und den Niederlanden.
* Interessanterweise haben wir mehr Besucher aus der Russischen Föderation als aus Belgien!
* Mehr als 20 Prozent aller Besucher verbringen mehr als 2 Minuten auf unserem Portal.
* 5 Prozent aller Besucher surfen mit mobilen Endgeräten auf unserer Website, rund doppelt so viele Android- wie Apple iPhone- / iPad-Nutzer.

Und – etwas, das auch dem Unternehmen Citroën bewusst sein sollte: rund 22% der Suchbegriffe sind ….. Recherchen rund um “Citroën DS3”! Das heißt, viele Menschen assoziieren die Amicale mit Informationen über moderne Autos, und nicht “nur” zum Thema Oldtimer und Historisches.

Mehr als 1.500 Abonnenten des Newsletters aus über 31 Nationen haben sich in den letzten 15 Monaten neu registriert, dazu gehören u.a. auch alle internationalen ACI-Delegierten, sowie Journalisten und Medienverteter aus dem In- und Ausland.

Dies unterstreicht unsere Position, dass mit den Vereinen, ihren Mitgliedern und der Amicale als gemeinsame “Markenbotschafter” die Marke und ihre aktuellen Modelle auch über die nicht-kommerziellen Kanäle positiv wahrgenommen wird.

Wir freuen uns, daß unser Informationsangebot auf soviel Interesse stößt und danken allen noch einmal herzlich für die aktive Unterstützung unseres Engagements.

Ebenso freuen wir uns, wenn Sie unsere Seiten weiterempfehlen. Herzlichen Dank!

Darüber hinaus gibt es Neues in eigener Sache – die neue Amicale-Broschüre steht ab sofort zum Download bereit:

https://amicale-citroen.de/download/broschuere/

Viel Spass beim Lesen!

—–

Amicale-Statistics & New Brochure available

Dear unknown “secret friend” – let’s give a warm welcome to the 10-millionth access to our website this week! We’re very proud to have achieved this number within the timeframe from January 2010 onwards (this is when we started our statistics, the website had been alive since 2004 already so a largely higher number de facto has to be considered).

More than 230GB of data has been downloaded during this 30 month period. In average we count more than 12GB data transfer per month nowadays. Year over Year (YoY) we double the number of accesses and download volumes (excluding search engine traffic). In average, each visitor accesses 6.2 pages per visit.

This makes the Amicale Citroën Deutschland being one of the most frequented Citroën enthusiast portals in Germany and beyond.

Amicale Citroën Website Statistik

Some interesting facts:
* We’re very happy to see that most visitors are from Germany, Switzerland, Austria, France, Netherlands.
* Interestingly, we welcome more visitors from the Russian Federation than from Belgium!
* More than 20 Percent of all visitors spend more than 2 minutes on our portal.
* 5 percent of all visitors are using mobile devices already, Android as double as much as iPhone / iPad users.

And – something that Citroën should be aware of: 22% of keyphrases being searched are….. around the “DS3” model! This means many people associate the Amicale with information about modern cars, and not vintage cars only. This underlines our position, that with support by the clubs, their members as well as the Amicale as “brand ambassadors”, the marque positively benefits from this perception.

Within the last 15 months, more than 1.500 subscribers from 31 countries have registered for receiving the Amicale newsletter, amongst them the ACI Delegates as well as many journalists and media representatives from Germany and abroad. They have received around 250 articles and blog posts published on the website so far.

Help spreading the word to your buddies in case you like this site. Thank you all for your support!

Oh, and by the way: our new Amicale Citroën Deutschland brochure is now available for download – German spoken only though:

https://amicale-citroen.de/download/broschuere/

Enjoy reading – and understanding – German! 🙂

—–

10 millions, info très interessant en plus sur la “DS3”, et une nouvelle publication de l’Amicale Citroën Deutschland

Cher inconnu ami, nous allons donner un accueil chaleureux à l’accès 10.000.000e à notre site cette semaine! Nous sommes très fiers d’avoir atteint ce nombre dans les délais à partir de janvier 2010 (c’est à ce moment nous avons commencé nos statistiques, le site avait été vivant depuis 2004 déjà si un certain nombre largement supérieur de facto doit être pris en compte).

Plus de 230Gigabyte de données a été téléchargé au cours de cette période de 30 mois. En moyenne, nous comptons plus de 12 Go de transfert de données par mois. Chaque année (en glissement annuel) on double le nombre d’accès et les volumes de téléchargement (l’exclusion du trafic des sites de recherche). En moyenne, chaque visiteur accède à 6.2 pages par visite.

Cela rend l’Amicale Citroën Deutschland étant l’un des portails les plus fréquentés pour les passionnés Citroën en Allemagne et etrangers.

Amicale Citroën Website Statistik

Quelques faits intéressants:

* Nous sommes très heureux de voir que la plupart des visiteurs viennent d’Allemagne, Suisse, Autriche, France, et Pays-Bas.
* Fait intéressant, nous nous félicitons de plus de visiteurs de la Fédération de Russie que de la Belgique!
* Plus de 20 pour cent de tous les visiteurs passent plus de 2 minutes sur notre site internet.
* 5 pour cent de tous les visiteurs utilisant des appareils mobiles, Android en double autant que les utilisateurs d’iPhone / iPad.

Et – chose que Citroën devraient être conscients de: 22% des phrases clés recherchés sont en cours ….. autour de la modèle “Citroën DS3”! Cela signifie beaucoup de gens associent l’Amicale, avec informations sur les voitures modernes, et non pas seulement juste des voitures anciennes. Cela souligne notre position, que l’utilisation des clubs, leurs membres et l’Amicale en tant que “ambassadeurs de la marque”, profite de façon positive de la perception de la marque des doublechevrons.

Aujourd’hui, nous comptons plus de 1.500 souscriptions de notre “newsletter” de plus des 31 pays du monde, inclus les Delegués d’Amicale Citroën Internationale (et par les Delegués, toutes les clubs Citroën), et aussi beaucoup des journalistes et media du monde. Ils ont recu totalisant environ. 250 articles qui sont publié sur nos pages internet.

Nous sommes heureux quand vous recommandons notre site internet – merci à tous pour votre soutien!

Notre derniere publication de notre organisation est disponible pour telecharger:

https://amicale-citroen.de/download/broschuere/

(en Allemand – desolé – etudiez la langue et nos offertes!) 😉

GD Star Rating
loading...
Mai 122012
 

(English, Francais, Nederlands text)

Noch ein weiteres Nischenmodell kommt in diesem Jahr zu Ehren: der Citroën M35 Prototyp ist eines der seltensten Citroën-Fahrzeuge und zugleich eines der technisch viel beachteten Modelle.

Als zweitüriges Coupé auf Basis des Citroën Ami8 wurde der Citroën M35 zwischen 1969 und 1971 von Heuliez in Cerizay gebaut und diente als Versuchsträger des Unternehmens zur Erforschung der Zuverlässigkeit der neuen Wankeltechnologie. Die sorgfältig ausgewählten Käufer mussten pro Jahr rund 30.000km mit dem Wagen zurücklegen. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Citroën waren für die Reparatur des Fahrzeugs der direkte Ansprechpartner. Der Wagen wurde zu einem Preis von 14000 FF verkauft – etwa dem Preis eines Citroën ID19 entsprechend, oder ungefähr doppelt so teuer wie ein Citroën 2CV.

Der im M35 verwendete Einscheiben-Wankelmotor war eine Entwicklung von “Comotor”, einer Tochterfirma der Unternehmen Citroën und NSU, und leistete 49 PS aus 497,5 ccm (995ccm bei Umrechnung des Wankelmotorvolumens auf klassische Motorvolumen, entsprechend 6CV), die das 815 kg schwere Fahrzeug auf bis zu 145km/h brachte. Bis zu 7000 U/min waren dank des leicht hochdrehenden Motors möglich, die Nennleistung wird bei 5500 U/min erreicht.

Im Gegensatz zum Ami8 war der M35 zudem noch mit hydropneumatischer Federung ausgestattet. Hydraulikpumpe und Hauptbremszylinder sind derselben wie beim Citroën GS.

Von den ursprünglich geplanten 500 Fahrzeugen wurden jedoch nur 267 realisiert. Im Herbst 1969 werden 6 erste Modelle gebaut und an die Kunden geliefert, 1970 sind es 212, und schließlich 49 im Jahr 1971. Nach dem Ende der zweijährigen Testphase konnten die Käufer sich entscheiden, ob sie den Wagen an Citroën zurückgeben – verbunden mit dem Angebot eines Neuwagenkaufs zu vergünstigten Konditionen – oder ihn zu behalten, wobei Ansprüche an Citroën in Bezug auf Ersatzteile und Reparatur schriftlich ausgeschlossen waren. Die zurückgegebenen Fahrzeuge wurden bei Citroën verschrottet. Einige sind jedoch in privater Hand geblieben, wurden zunächst gefahren, dann jedoch meist vernachlässigt und erst seit einigen Jahren wieder und heute gern gesehene Exoten auf den diversen Citroën-Treffen.

Einige Enthusiasten haben für den M35 ein eigenes Internetportal aufgebaut, das in einem sehr schönen Design Details zum Modell reflektiert. Die ständig aktualisierte Website bringt Artikel über Fahrzeuge, technische Details und Geschichte des M35, Nachschlagewerke und Treffen rund um den M35.

Umfangreiche Dokumentation, Hintergrundinformation und Erfahrungen wurden gesammelt, die in der kommenden Zeit publiziert werden. M35-Fahrer und -Besitzer werden ebenso gebeten, sich hier zu melden und ihr Fahrzeug zu registrieren. Und natürlich werden alle Interessenten eingeladen, sich über den M35 zu informieren.

Und natürlich freuen sich die Seitenbetreiber, wenn Bilder, Infos etc. rund um den M35 zugeschickt bekommen, die dann auf der Website veröffentlicht werden.

Und hier geht’s zur Website (die übrigens in holländischer, englischer und französischer Sprache aufgebaut wird):

www.citroenm35.com

Unsere Grüße und Dank gehen an Sander Aalderink von der 2cvgarage.nl und Hugo Veldkamp für die Überlassung dieser Informationen.

—–

The Citroën M35 Website relaunched

Yet another Citroën niche model is to honor this year: the Citroën M35 prototype is one of the rarest vehicles and one of the technically most acclaimed models of its era.

As a two-door coupe based on the Citroën Ami8, the Citroën M35 was built from 1969-1971 by Heuliez in Cerizay and served as testbed for the company to investigate the reliability of the new rotary technology. The carefully selected buyers had to operate the car about 30,000 km per year. The “Bureau d’Etudes”, the research and development departments of Citroën, were directly involved to fix and supervise the vehicles. The car was sold at a price of 14,000 FF – about the price of a Citroën ID19 accordingly, or about twice as expensive as a Citroën 2CV.

The M35 used a single-rotary Wankel engine which was developed by “Comotor”, a subsidiary of Citroën and NSU. Providing a 49hp from 497.5ccm (995ccm for converting the rotary engine volume on classic motor volume, according to 6CV), the 815 kg heavy vehicle could be accelerated up to 145km/h maximum speed. Up to 7000rpm were possible with the light-weight engine which only moved turbine-alike parts – the maximum torque being achieved at 5500rpm.

In contrast to the Ami8, the Citroën M35 was equipped with hydropneumatic suspension – thus being the only A-type car with that technology. Hydraulic pump and master cylinder are the same as in the Citroën GS.

From the originally planned 500 vehicles, only 267 were realized. In the fall of 1969, 6 first models were built and delivered to customers. In 1970, 212 M35 were built, and finally 49 in 1971. After the two-year test phase the owners were to decide whether to return the car to Citroën – combined with the offer of a new car purchase on favorable terms – or to keep the car, yet contractually excluded access to repair and spare parts. Those vehicles which were returned to Citroën were scrapped. Some have remained in private hands, were first driven, but then usually neglected and only a few years back come to new honors again and now are welcome to the exotic variety of Citroën meetings.

Some enthusiasts have set up its own website for the M35 which is providing lots of information related to the model in a very nice design layout. The constantly updated website features articles on cars, technical details and history of the M35, reference books and meetings around the M35.

Extensive documentation, background information and experiences were collected and which are going to be published over time. M35 drivers and owners are also asked to report here and register their vehicle. And of course, all interested parties are invited to learn about the M35.

And of course enjoy the site owner if they get pictures, information, etc. sent around the M35, which are then posted on the website.

And here’s the website (in Dutch, English and French):

www.citroenm35.com

Our greetings and thanks go to Aalderink Sander from the 2cvgarage.nl and Hugo Veldkamp for providing this information.

—–

Nouvelle site sur la Citroën M35

Pourtant, un autre modèle de niche de Citroën est à l’honneur aujourd’hui: le prototype Citroën M35 est l’un des véhicules les plus rares et l’un des modèles techniquement acclamés.

Comme un coupé deux portes sur la base du Citroën Ami8, la Citroën M35 a été construit de 1969 à 1971 par Heuliez à Cerizay et a servi comme banc d’essai de l’entreprise pour enquêter sur la fiabilité de la nouvelle technologie rotative. Les acheteurs soigneusement sélectionnés comptait environ 30.000 km par an pour voyager en voiture. Le Bureau d’Etudes de Citroën etait responsable pour réparer le véhicule et essayer la durabilité. La voiture a été vendue à un prix de 14.000 FF – environ le prix d’un Citroën ID19, soit environ deux fois plus cher que la Citroën 2CV.

La M35 utilisé un moteur rotatif Wankel qui a été développé par “Comotor”, une filiale de la société Citroën et NSU, et a fait 49ch à partir de 497.5 ccm (995ccm pour convertir le volume moteur rotatif sur le volume du moteur classique, c’est 6CV). Le lourds est 815kg véhicules et on peut accelerer la voiture jusqu’au 145 kilomètres par heure, le torque maximum est à 5500tr/min, et un maximum de 7000tr/min ont été possible.

Contrairement à la Ami8, la nouveau Citroën M35 été équipé d’une suspension hydropneumatique. Pompe hydraulique et maître-cylindre sont les mêmes que dans la Citroën GS.

Sur les 500 initialement prévus véhicules ont été seulement 267 réalisé. À l’automne de 1969, 6 premiers modèles ont été construits et livrés aux clients. En 1970 sont 212, et enfin 49 sont livrés en 1971. Après la phase test de deux ans les clients sont à décider de retourner la voiture à Citroën – combinée avec l’offre d’un achat voiture neuve à des conditions favorables – ou à le garder avec des demandes de Citroën en termes de pièces de rechange et de réparation ont été exclus par contrat. Les véhicules qui sont retourné à Citroën sont destruit. Certains sont restés dans des mains privées, ont d’abord été déplacé, mais souvent négligée et seulement quelques années en arrière et souhaite maintenant la bienvenue à la variété exotique des réunions Citroën.

Certains amateurs ont pour la M35 a créé son propre site internet, qui se reflète dans quelques détails très beau design du modèle. Le site web constamment mis à jour contient des articles sur les voitures, les détails techniques et l’histoire de la M35, livres de référence et des rencontres autour de la M35.

Une documentation exhaustive, des informations de fond et des expériences ont été recueillies, qui sont publiées dans la période à venir. M35 conducteurs et les propriétaires sont également invités à signaler ici et immatriculer leur véhicule. Et bien sûr, toutes les parties intéressées sont invitées à en apprendre davantage sur la M35.

Et bien sûr profiter de la propriétaire du site si elles obtenir des images, des informations, etc envoyé autour de la M35, qui sont ensuite affichés sur le site.

Et voici le site (qui, incidemment, construite en néerlandais, anglais et français):

www.citroenm35.com

Nos salutations et remerciements vont à l’Sander Aalderink de la 2cvgarage.nl et Hugo Veldkamp pour la fourniture de ces informations.

—–


Nieuwe M35 Home Pagina

Vandaag was het dan zover, de M35-site is online. We hebben er lang en hard aan gewerkt. Er is gekozen voor een vorm waarin we middels korte berichten telkens iets nieuws naar voren kunnen brengen. Dat kan over een individuele auto zijn, over de historie, technische documenten en naslagwerken, evenementen, zolang het maar over de Citroën M35 gaat of direct mee te maken heeft.

We hebben behoorlijk veel documentatie, verhalen en ervaringen verzameld. Deze gaan we de komende tijd plaatsen. Het doel is om deze schat aan informatie toegankelijk te maken, maar vooral om ervaringen en plezier met en over de M35 te delen en eigenaren en geïnteresseerden met elkaar te verbinden.

Heb je dus iets leuks gevonden, weet je een M35 te staan, heb je er zelf een staan en wil je er wat of juist heel over kwijt; stuur het ons op, het liefst met foto’s om het levendig te maken.

Tot binnenkort,
Met vriendelijke groet,

Sander Aalderink.
2cvgarage.nl
facebook.com/2cvgarage

GD Star Rating
loading...
Apr 232012
 

(English below, Francais au-dessous)

Europas bedeutendster jährlicher Teile- und Fahrzeugmarkt für Citroën-Oldtimer findet in diesem Jahr am Wochenende des 5.-6. Mai 2012 im holländischen Vijfhuizen statt, in der “EXPO Haarlemmermeer”. Es werden hunderte Besucher mit ihren Citroën unter dem Motto “Citroën und Verjüngung” erwartet. ALs besonderes Highlight präsentieren sich auch die anstehenden Citroën-Welttreffen 2012 (Yorkshire, England) und 2016 (es findet in Holland statt, was die Citroën-Fans aus Deutschland aufgrund kurzer Anreisewege besonders freuen wird).

Das Programm der Citromobile: Markt für neue und gebrauchte Ersatzteile und Werkzeuge, Bücher und Modelle, Kleidung und Zubehör: Präsentation der neuesten Citroën-Modelle, Citroën-Kino, Pariser Terrasse, Spielspass für Kids, französische Musik etc.

Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 10 Euro, für Kinder bis 12 Jahren 5 Euro, Parken ist kostenlos. Geöffnet wird von 10-17h.

Die Navigationsadresse:

Stelling 1
Vijfhuizen 2141 SB
Niederlande

—–


The Citroën vintage mechanics “mecca”: Citromobile (NL), 5-6 May 2012

Europe’s most important annual market for vehicle parts and vintage Citroën automobiles this year takes place on the weekend of 5th-6th May 2012 in the Dutch Vijfhuizen at the “EXPO Haarlemmermeer” exhibition center. There are hundreds of visitors expected with their Citroën under the motto “Citroën and rejuvenation”. Amongst other highlight, will forthcoming Citroën World Meeting (International Citroën Car Club Rally, ICCCR) in (Yorkshire, England) and 2016 (it will take place in Holland, which will please the Citroën fans from Germany especially due to short distances to that destination).

The agenda of Citromobile: Sales of new and used spare parts and tools, books, models, clothing and accessories, presentation of the latest Citroen models, Citroën cinema, Parisian terrace, fun for kids, french music, etc.

The entrance fee is 10 Euro for adults, children under 12 years 5 Euro, parking is free. It opens from 10-17h CET.

The navigation address:

Stelling 1
SB 2141 Vijfhuizen
Netherlands

—–

Le marche plus important pour les Citroënistes: Citromobile / Pays-Bas

A l’Europe, le marché annuel le plus important pour les pièces des véhicules Citroën aura lieu le week-end de la 5e à 6e Mai 2012 a Vijfhuizen (NL) dans le “Expo Haarlemmermeer”. Il ya des centaines de visiteurs attendus avec leur Citroën sous le slogan “Citroën et le rajeunissement”. Autour des autres choses, les rencontre mondiale Citroën (ICCCR) se présenteront pour 2012 (Yorkshire, Angleterre) et 2016 (elle a lieu en Hollande, qui s’il vous plaît les fans de Citroën de l’Allemagne en raison de trajectoires d’arrivée courtes en particulier).

Le programme de Citromobile: Marche des pièces de rechange et des outils neufs et d’occasion, des livres, des modèles, des vêtements et accessoires; présentation des derniers modèles de Citroën, Citroën cinéma, une terrasse parisienne, amusement pour les enfants, la musique française, etc.

Le prix d’entrée est de 10Euro pour les adultes, les enfants de moins de 12 ans 5Euro, le stationnement est gratuit. La foire est ouvert de 10-17h.

L’adresse de navigation:

Stelling 1
SB 2141 Vijfhuizen
Pays-Bas

GD Star Rating
loading...

Das Citroën Ami Service Register

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Das Citroën Ami Service Register
Feb 282012
 

(English below, Francais au-dessous)

Wie einige von euch vielleicht wissen, erreichte der Citroën Ami6 (1961-1969) seinen größten Erfolg, als die Kombi-Version (“Break”) im Frühjahr 1964 lanciert wurde. Die Verkaufszahlen stiegen, und im Jahr 1966 war der Ami das meistverkaufte Auto in Frankreich.

Einige der “Break” wurden auch als Typ “Service” und “Service vitrée”, ohne bzw. mit Seitenfenster geliefert, und ergänzten damit das Citroën-Lieferfahrzeug-Programm im unteren Preissegment. (Produktions-Zahlen u.a. nachzulesen auf www.ami6.de)

Die “Ami Service” sind heutzutage ziemlich selten und auch die Suche nach speziellen Ersatzteilen ist schwierig – viele dieser Autos sind ihrer natürlichen Bestimmung gemäß verbraucht worden, viel mehr aus als ihre normalen “Vettern”, der Kombi oder gar die Limousine. Gute original erhaltene Exemplare zu finden ist praktisch unmöglich.

Die holländische Ami Vereniging Nederland (AVN, www.amivereniging.nl) hat sich daher einem ganz besonderen Thema gewidmet – sie möchte ein weltweites Register aller Lieferfahrzeuge auf Basis des Citroën Ami etablieren.

Deshalb geht der Aufruf an alle Besitzer eines Citroën Ami6 Service, Ami8 Service, Ami Super Service, sich bei der AVN zu melden und ihre Fahrzeugdaten zu registrieren.

Der Ansprechpartner ist Jochem van Dort, dortmull@ziggo.nl

Vielen Dank!

—–

Do you own a Citroën Ami Service?

As some of you might know, the Citroën Ami reached its biggest success when the “Break” (station wagon) model was launched, after 1964 Citroën had quite good sales figures and in 1966 the Ami was the best selling car in France.

Some of the “Break” were delivered also as type “Service” and “Service vitrée”, with and without side windows but mainly destined for the utility purpose. (chassis numbers and production figures are documented eg. at www.ami6.de)

The cars are nowadays pretty rare and also the search for special spare parts is tricky – many of these cars have been “ridden to death” and are way more worn out than their normal “Break” cousins or the limousine / saloon.

Thus, the Dutch club “Ami Vereniging Nederland” (AVN, www.amivereniging.nl) is about to establish a world-wide car register for those little vans. All owners of such a car of type Ami6 Service, Ami8 Service or Ami Super Service are kindly asked to help registering their car details.

Point of contact is Jochem van Dort, dortmull@ziggo.nl

Thanks a lot!

—–

Possédez-vous une Citroën Ami Service?

Comme certains d’entre vous le savez, la Citroën Ami atteint son plus grand succès lors de la “break” modèle a été lancé. A partir de 1964 Citroën avait d’assez bons chiffres de vente et en 1966 l’Ami était la voiture la plus vendue en France.

Une partie de la “Break” ont été livrés également en tant que type “Service” et “Service Vitrée”, sans et avec les vitres latérales, mais principalement destinée comme “petites utilitaires”. (Chiffres du production sont documenté au site www.ami6.de/.com)

Les voitures sont aujourd’hui assez rare et aussi la recherche de pièces d’echange spéciaux est délicat – un grand nombre de ces voitures ont été utilisés “à mort” et sont de manière plus usés que leurs cousins “Break” normale ou la version Berline / limousine.

Ainsi, le club Hollandais “Ami Vereniging Nederland” (AVN, www.amivereniging.nl) est sur ​​le point de mettre en place un registre du monde entier à ces fourgons petits. Tous les propriétaires d’une telle voiture de type Citroën AMI6 Service, Ami8 Service et Ami Super Service sont priés de bien vouloir aider à inscrire leurs coordonnées voiture.

Point de contact est Jochem van Dort, dortmull@ziggo.nl

Merci beaucoup!

GD Star Rating
loading...

Valentinstag kommt: Citroën Ami6 Schmuck

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Valentinstag kommt: Citroën Ami6 Schmuck
Jan 142012
 

(English below, Francais au-dessous) In genau einem Monat ist bereits Valentinstag. Wer noch das passende Geschenk für seinen Partner für den 14. Februar sucht, wird jetzt bei A2Models fündig:

Der holländische Spezialist für 3D-Druck Anfertigungen von Kleinserien bietet jetzt einen Ring und Ohrring für Fans und Sammler des Citroën Ami6 an – sicherlich das Highlight auf jedem Clubtreffen und ein Hingucker allemal.

Der 3D-Druck impliziert, daß ein vektorisiertes 3D-Modell eines Objekts vorliegen muss. Das wird aus hunderten wenn nicht tausenden von Raumkoordinaten und ihren Verbindungen zueinander definiert. Reduziert man nun diese Anzahl von Raumkoordinaten, so läßt sich in recht beeindruckender Weise schon fast ein Automobil-Design suggerieren, mit der stetig verfeinerten Darstellung des Objekts.

A2Models hat dies für die DS realisiert – siehe Bild: “Low_Res DS”.

Oder darf es vielleicht ein USB-Stick in Form einer AZU-Kastenente sein?

Die Details zu Bestellung und Newsletter-Abo im Flyer zum Download auf der Amicale-Citroen.de website.

Viel Spass beim Schenken!

—–

Valentines Day – how will you celebrate it?

In exactly one month the whole world will celebrate Valentine’s Day. Did you already find the right gift for your partner for 14 February? If not, maybe you’d wanna check out A2Models:

The Dutch specialist for 3D printing productions of small series now offers a ring and earring for fans and collectors of the Citroën Ami6 – certainly that’s gonna be the highlight of every club meeting you’re attending.

Or maybe you prefer to gift a Citroën 2CV Delivery Van AZU shaped USB-stick?

The 3D print production implies that a vectorized 3D model of an object must exist. It is made ​​up of hundreds if not thousands of defined spatial coordinates and their connections to each other. Now when you’re reducing that number of 3D coordinates, it can almost suggest an automotive design resp. its development, with the ever more refined representation of the object.

A2Models has realized this for the DS – see the picture: “Low_Res DS” above.

Details on how to order: Download their newsletter on our Amicale-Citroen.de website.

Enjoy – and celebrate! 🙂


—–

St. Valentin – et votre proposition?

Dans exactement un mois est déjà le jour de Saint Valentin. Avez-vous deja trouvé le cadeau idéal pour votre partenaire pour le 14 Février ? Peut-être vous la trouvez maintenant à A2Models:

Le spécialiste hollandais des productions d’impression 3D de petites séries offre maintenant une bague et boucles d’oreilles pour les amateurs et collectionneurs de la Citroën Ami6 – certainement le point culminant de chaque réunion du club.

La production et imprimerie en 3D implique que d’un modèle 3D d’un objet vectorisé doit exister. Il est composé de centaines sinon de milliers des définitions des coordonnées spatiales et de leurs connexions. Quand on maintenant réduit le nombre des coordonnées spatiales, on peut être presque suggérer une conception de l’automobile, avec la représentation de plus en plus raffinée de l’objet.

A2Models a réalisé ce pour la DS – voir l’image: “Low_Res DS”.

Details pour demander les objets: Newsletter-Download a chez notre site Amicale-Citroen.de 🙂

Bonne choix!

GD Star Rating
loading...

Citroën-Zeitschrift “CitroExpert” wird 15 Jahre alt

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citroën-Zeitschrift “CitroExpert” wird 15 Jahre alt
Nov 072011
 

(English below) Nach der Einstellung der französisch-sprachigen “Citroën Revue”, in der der bekannte Autor und holländische Citroën-Spezialist Wouter Jansen regelmäßig Artikel verfasste, starteten er und der Verleger Fred Jansz die Zeitschrift “CitroExpert”, das seit 1996 nun die älteste noch existierende Publikation für alle Citroën darstellt. Die ersten Ausgaben waren noch recht zurückhaltend, obgleich sie bereits viele interessante Artikel enthielten. Nun, 15 Jahre und mittlererweile 90 Ausgaben später, ist CitroExpert als Fachmagazin mit qualifizierten Beiträgen für alle Citroën-Modelle etabliert.

Aus Anlass des Jubiläums wird sich die neue Ausgabe des CitroExpert dem Thema “Citroen und/in USA” widmen. Es ist übrigens fast ein Jahrhundert her, daß André Citroën mit dem Passagierdampfer “SS La France” die Reise über den Atlantik gen New York unternahm, um von der neuen Welt die Inspirationen zu bekommen, die Citroën zum wichtigsten Automobilhersteller in Europa in den 20er und frühen 30er Jahren werden ließ.

“Genau wie die Citroën-Automobilproduktion der frühen Jahre, so startete CitroExpert auch als kleines Abenteuer”, sagt Chefredakteur Wouter Jansen mit einem Lächeln, “aber dank der großen Familie von Citroën-Enthusiasten und -Fahrern, sei es in NL oder anderen Ländern, waren wir in der Lage, CitroExpert zu dem zu entwickeln, was es heute ist: ein breites und dennoch zugleich fachlich sehr tiefgehendes Journal, das Leser weltweit, soar aus Japan, abonniert haben”. Von den ersten Citroën 10HP Type A über Traction Avant, 2CV und DS bis hin zu den letzten Modellen wie DS5 und Konzeptstudien werden im CitroExpert alle Interessen abgedeckt.

Die Sonderausgabe präsentiert auf rund 100 Seiten viele unbekannte Fakten und Dokumente des Engagements von Citroën in den USA, die vielen wie auch Kennern der Materie sicherlich spannende Einblicke geben wird: im Juni 1913 betritt André Citroën zum ersten Mal amerikanischen Boden; Verhandlungen mit General Motors; der erste offizielle amerikanische Vertrieb im Jahr 1921, …

Aber interessant ist auch die Tatsache, daß Citroën viele moderne Technologien amerikanischer Ingenieure in seinen Modellen implementierte – man erinnere sich an Budds Ganzstahlkarosserie und die Westinghouse-Servo-Bremse. Dennoch wurde die Marke Citroën in den USA erst kurz vor dem zweiten Weltkrieg populär, als die in Kalifornien ansässige Firma “Challenger Motors” als offizieller Vertriebspartner für die amerikanische Westküste etabliert wurde – und damit einem einzigartigen Automobil der Zugang zum “Markt der unbegrenzten Möglichkeiten” eröffnet wurde. Eine Zweigniederlassung wurde 1957 etabliert und in den folgenden 15 Jahren Modelle wie der 2CV, Ami6, Méhari, HY (!), DS und SM verkauft. Oftmals gab es besondere Anpassungen an den amerikanischen Markt, sei es durch Käufer oder Gesetzgeber vorgegeben, wie beispielsweise “sealed beam” Scheinwerfer und Emissionsgrenzwerte – und das zu einer Zeit, wo die Diskussionen über Treibhausgase kaum geführt wurden…

Nachdem der offizielle Vertrieb Mitte der 70er Jahre eingestellt wurden, unternahmen einige private Importeure einen Anlauf, Modelle wie den 2CV6 Charleston, CX, GS und XM in den USA zu verkaufen. Leider waren die Anstrengungen nicht sehr erfolgreich, und nur einige wenige tausend Neuwagen konnten abgesetzt werden. Heutzutage finden sich nur Modelle der Kooperationen mit Mitsubishi, C-Zero, C-Crosser und C4 Aircross im Angebot.

Der bekannte französische Cartoonist Olivier Marin schuf das Titelbild im Stil von Hergé – André Citroën neben seinem Vorbild Henry Ford in einem Citroën 5HP. Im Hintergrund findet der aufmerksame Betrachter die Hügel von Hollywood,allerdings wurden die berühmten neun Buchstaben durch den Schriftzug CITROËN ersetzt…

CitroExpert erscheint derzeit nur in holländischer Sprache und verkauft sich weitestgehend in NL und dem flämischen Teil Belgiens. Aber vielleicht entsteht auch bald eine französisch-sprachige Ausgabe?

Kontact: Wouter Jansen, wouter@citroexpert.nl

www.citroexpert.nl

Cover der 90. Ausgabe als PDF Download: CitroExpert: André Citroën in Amerika

—–

CitroExpert, the Dutch, independent all-Citroën-magazine, will celebrate its fifteenth birthday

After the demise of the French Citroën-Revue, to which Wouter Jansen was a regular contributor, he and publisher Fred Jansz started CitroExpert in the autumn of 1996, thus making it the oldest surviving independent all-Citroën magazine in Europe. The first issues were, although full of articles of great interest, perhaps a bit lean and modest. But that changed: fifteen years onwards and 90 issues later reveals a mature magazine with as many different Citroën-related articles as there are Citroëns. To celebrate this birthday, a special issue on Citroën and/in the United States will be published early November. As it is nearly a century now that since André Citroën crossed the Atlantic with in the SS La France to visit New York, thereby getting inspiration for becoming the most important car manufacturer in Europe in the twenties and early thirties.

“Like the Citroën car production in 1919, CitroExpert started a bit as an adventure”, declares editor in chief Wouter Jansen with a smile, “but thanks to the huge family of Citroën-enthusiasts and -Drivers, both in the Netherlands and other countries, we were able to extend the magazine to what it is now: in depth as well as in width, a publication that it is unique with subscribers all over the world, even from Japan.” Covering topics from the first 10HP Type A via the Traction Avant, 2CV and DS through to the most recent developments, like the DS5 and futuristic concept cars, it is a
unique publication.

The special section of 100 pages on Citroën in the USA reveals many unknown facts and documents which are of interest to both specialists as well as the general public. How André Citroën set foot on American soil in June 1913 for the first time; the negotiations with General Motors to become a part of that conglomerate; the first official American distributor in 1921, … But also the fact that Citroën applied many modern techniques that were invented by American companies, like Budd with the all-steel bodies and Westinghouse who patented servo-brakes. However, the real popularity of Citroën in the United States started just before World War II, when California-based company Challenger Motors became distributor for the West-Coast – to sell a
virtually unique car in a country that doesnt knows no any boundaries. A subsidiary was founded in 1957 and they represented the brand during fifteen years, selling a number of different models: 2cv, Ami6, Méhari, H-van(!), DS and SM. Often adapted to special requirements, both by users and by law, like special headlights and even emissions – in a time that we did not know anything about greenhouse gases…

After closing down the factory ‘succursale’’in the mid seventies, some private (‘grey’) companies tried to earn a living by selling new Citroëns to American customers, like 2CV6 Charleston, CX, GS or XM. It must be said that this was not a hugely successful, some few thousands were sold in total. Nowadays, the only Citroën-like cars available overseas are rebadged Mitsubishi-clones (or was it the other way round…?) C-Zero, C-Crosser and C4
Aircross.

Apart from the very specials pictures and other documents shown in this publication, Olivier Marin, the French cartoonist well-known for this Citroën-related books, made a special cover in the spirit of comic legend Hergé: a drawing with André Citroën near his hero Henry Ford, driving a Citroën 5HP. On the background, the Hollywood Hills can be recognized, although the famous nine letters have been replaced by the word CITROEN.

CitroExpert is for the time being only published in Dutch and widely distributed in The Netherlands and Flanders Flemish-speaking Belgium, although subscriptions can be taken from anywhere. But who knows, a French edition might one day see the light of day eventually, as claim many enthusiasts?

Contact: Wouter Jansen, wouter@citroexpert.nl

www.citroexpert.nl

GD Star Rating
loading...

Neue Citroën-Modelle von A2Models

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neue Citroën-Modelle von A2Models
Okt 062011
 

In den Maßstäben 1:76, 1:87 (H0), 1:100, 1:160 und 1:200 bietet der holländische Hersteller von Modellautos “A2Models” eine neue Serie von Citroen Ami6 Modellen an in den Farben grün-beige, baby-blau, rot, grau und schwarz mit weissen Reifen, sowie eine Version als “Ricard Liqueur Anisette” in gelb mit blauem Dach. Letzteres war ein zeitgenössisches Modell des berühmten Likörherstellers, das im Jahr 1961 auf den französischen Strassen zu sehen war… (siehe dazu auch weiterführende Info auf dem Ami6 Wiki unter http://ami6.de/werbung)

Der Newsletter #5/2011 von A2Models – auch mit vielen anderen Modellen – steht auf den ACI-D Seiten zum Download bereit.

Siehe auch die Website des Herstellers: www.a2models.nl

Viel Spass beim Sammeln!

—-

New Citroën Ami6 Miniatures

The Dutch car miniature producer “A2Models” offers new types of the famous “La Missis” for sale, in sizes of 1:76, 1:87 (H0), 1:100, 1:160 and 1:200 and in colors of green-beige, baby-blue, red, grey as well as black with white tyres. Also a version of the Ami6 “Ricard Liqueur Anisette”, a yellow car with blue roof, which is a nice reproduction of the original car which had been used for publicity in France from 1961 onwards… (see also the Ami6 Wiki at
http://ami6.de/werbung)

The recent newsletter #5/2011 of A2Models – including many other models – is available for Download on the ACI-D website.

Check out their website: www.a2models.nl

Enjoy!

GD Star Rating
loading...

Kunst: Citroën DS “Totemobile” @ DEAF Den Haag 2011

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Kunst: Citroën DS “Totemobile” @ DEAF Den Haag 2011
Sep 142011
 

In Zusammenarbeit mit DEAF, dem holländischen Electronic Arts Festival stellen Chico MacMurtrie und sein Team der Brooklyn’s Amorphic Robot Works die Skulptur “Totemobile” im Atrium der Den Haager Stadthalle aus.

Totemobile ist eine robotertechnisch animierte Skulptur, die sich dem Betrachter zunächst als eine lebensgetreue Kopie des Citroën DS präsentiert. Doch schon entwickelt sich die bekannte Automobil-Silhouette in ein visuell explodierendes, sich ständig umwandelndes Objekt, das sich durch verschiedene Phasen hin zu seiner finalen Form entwickelt: einem organischen, rund 20 Meter hohen Totempfahl.

Bis es seine volle Höhe erreicht, durchläuft die Installation zugleich ein Farbenspiel, inspiriert durch organisch sich entwickelnde Lebensformen und suggeriert dem Betrachter das Vorhandensein eines biologischen Organismus.

Totemobile wurde im Rahmen seiner Weltpremiere erstmals im Ausstellungsraum von Citroën auf der Champs-Élysées Nr. 42 Ende 2007 gezeigt.

Werfen wir kurz einen Blick hinter die Kulisse dieser einzigartigen Installation. Das Totemobile ist durch lineare Aktoren angetrieben und wird durch einen Allen-Bradley Rechner gesteuert, der über 100 Sensoren die Lage der einzelnen Komponenten ermittelt und den hochkomplexen Entfaltungszyklus über einen Zeitraum von rund fünfeinhalb Minuten steuert (bzw. innerhalb von rund 90 Sekunden wieder schließt). Verschiedene, unter anderem laser-kontrollierte Sicherheitssysteme sorgen für die Sicherheit möglicherweise zu nahe kommender Betrachter.

Nach rund 20 Jahren Erfahrung mit industrieller Robotik und der Nachahmung und Optimierung menschlicher Arbeitsmethodiken ist MacMurtrie’s Totemobile die erste seiner Skulpturen, die sich auf den Einsatz von Robotern im Umfeld moderner und populärer Kultur konzentriert. Aus seiner Sicht entwickelt sich das Automobil in der biologischen Vertikale, anstatt wie bisher kulturell beeinflusst und mechanisch bedingt sich ausschließlich vor und zurück zu bewegen.

Chico MacMurtrie sagt selbst über diese Arbeit: “Ich wählte den Citroën DS, nicht weil Citroën als Sponsor auftritt, sondern weil es eine Ikone europäischer Automobile ist, und die in ihm ausgedrückte Dynamik (hydropneumatische Federung, organische Form, und mechanische Ingenieursleistung) als typisch für seine Epoche sehe. Ich wählte die DS auch, weil sie meine eigene mexikanisch-amerikanische “Low Rider” Automobilkultur stark beeinflusste. Ein “Low Rider” war Ausdruck der lateinamerikanischen Kultur… Das Tuning klassischer Automobile mit hydraulischer Aufhängung, begleitet durch ausgefallene Lackierungen, entwickete sich zu einer bedeutenden Kunstform.”

(weitere Details zur künstlerischen Interpretation unten im englischen Originaltext.)

Ausstellungsinfo unter http://todaysart.org/nl/artists/chico-macmurtrie-totemobile/.

Zur Skulptur: Totemobile, Amorphic Robot Works

Video:

Making-of Video:

—–

Citroen DS “Totemobile” @ DEAF Den Haag 2011

In collaboration with DEAF (Dutch Electronic Art Festival), Chico MacMurtrie and his team at Brooklyn’s Amorphic Robot Works will present the “Totemobile” in the Atrium of The Hague’s city hall.

Totemobile is a robotic sculpture that initially appears as a life-sized representation of the culturally iconic Citroën DS automobile. In performance, this familiar figure is visually exploded, subverted and elaborated through various levels of abstraction until it reaches its final form: an organic 20-meter-tall totem pole. Upon reaching its full height, the work blooms with light, in the form of multiple organically-inspired inflatable sculptures suggesting the final maturation of an enormous biological organism. The work has just completed a three month exhibition in Citroën’s Champs-Élysées showroom in Paris, where it enjoyed its world premiere in November 2007.

The Totemobile is powered by electric linear actuators controlled by an Allen-Bradley industrial control system. The machine is equipped with multiple emergency stops and four state-of-the-art industrial safety laser shields wired directly into the emergency stop system. This emergency system halts all machine movement, should a member of the audience get closer to the work than is safely advisable. Totemobile and its safety and control systems were Veritas inspected for public display in France.

The Allen-Bradley computer system keeps track of the machines’ every location by monitoring more than 100 sensors. These sensors assure each component follows a precise unfolding and regathering of all of the mechanical and sculptural elements in this 42-degree of freedom artwork during its five-and-a-half minute ascent and one-and-a-half minute descent.

The initial form of the robotic sculpture is deceptively simple, and belies the existence of nearly 50 interdependent machines of varying aesthetic and functional purpose. As the sculpture opens and rises, these metal and inflatable machines give voice to varying modes of mobile abstraction, which develop throughout the growth and final “blooming” of the full, 20-meter tall work.

As the familiar structure visually decomposes into its constituent geometric parts, each part becomes a more organic version of the original, and eventually lends its decomposing body to support the life of the new organism it harbors. This automobile’s point of natural transcendence lies in its inflatable airbags: in protecting and distancing its unforgiving synthetic body from us, the inflatable provides a point of direct contact with biological frailty. This point of contact provides the “crack”, which harbors the germ of the unassailable automobile’s biological aspirations. The Citroen becomes fertile ground, which this growing inflatable seed covertly consumes, co-opts and subverts for its own needs – the new thriving body yielding where required to insure the viability of its new-found skeleton, the comfortable and utilitarian form of the Citroen DS leaving its pedestrian servitude and stretching to achieve the organic beauty and flexibility more subtly suggested in its original architecture.

The form of the totem pole is narrative in nature. As the sculpture rises, multiple narratives unfold. In the collision, negotiation and compromises reached between the organic and the inorganic aspects of itself, narratives suggesting entropy, domination, transformation, mortality and the nature of strength are exposed.

Once the resulting half-breed reaches its full mechanical height, the inflatables finally bloom brightly into view in a moment of hybrid ecstasy, and the mechanized lid opens revealing the new growth of an organic stamen. This sign of the fully-mature organism extends further into the sky as if seeking the sun. Taking large inflating breaths, it increases in strength and size. The elaborate organic machine assimilates and conforms to its architectural confines, as if it were using the limited space the building provides to support its own growth – reminding us of a tenacious growing ivy.

After 20 years of practice using robotics, seeking to create metaphors with machines, and emulating the human condition, MacMurtrie’s Totemobile is the first of his sculptures that attempts to drastically change the direction his work has taken by engaging popular culture. Totemobile is a hybrid of an iconic symbol of popular culture and the notion of organic aspiration. It is a car that makes a biological journey upward, instead of the culturally and mechanically familiar forward and reverse. In our comfort with cars, we are invited on that journey with Totemobile, reinspiring awe in the nature that has sheltered and conveyed us, long before the appearance of the automobile.

In using robotics to explore the natural world’s growth and transformation, MacMurtrie and ARW use means which are, at first sight, vastly divergent from their subject. This apparent collision of incongruous matter highlights the unexpected appearance of an elaborate robotic device, whose sole purpose is its own living, and calls our attention back to the substance and priority of those basic biological systems of which we are a part. Systems whose fecundity and adaptability MacMurtrie’s work in robotics both emulates and envies.

Our creations in this world strive for an endurance and resonance so far achieved only by nature Herself. By moving away from the idea of longevity through unassailability, toward finding it in interconnection, interaction, and adaptability, perhaps we can express a higher form of intelligence in our own creations.

Chico MacMurtrie says: “I chose the Citroën DS, not because of Citroën’s sponsorship, but because it is an icon for European cars, and I felt that the live qualities it represented (hydraulic suspensions, organic curvature, and mechanical ingenuity) were emblematic of the time. I also chose the DS because it influenced my Mexican-American low-rider car culture. A low-rider was used by the Latin culture as a medium of expression… converting classic cars with hydraulic suspensions, utilizing elaborate paint jobs, became an art form.”

Photos courtesy Chico MacMurtrie.

Expo info at http://todaysart.org/nl/artists/chico-macmurtrie-totemobile/

Art works – more info: Totemobile, Amorphic Robot Works

GD Star Rating
loading...

Buchtip September – 50 Jahre Citroën Ami: Le Tour des Pays-Bas

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Buchtip September – 50 Jahre Citroën Ami: Le Tour des Pays-Bas
Sep 052011
 

50 Jahre Citroën Ami: Le Tour des Pays-Bas

Die Ami Vereniging Nederland (AVN) organisierte in diesem Jahr ein ganz besonderes Spektakel rund um das 50-jährige Jubiläum des Citroën Ami: das Amiversaire.

Wer sich mit der Geschichte des Citroen Ami auseinandersetzt, stößt in diesem Zusammenhang schnell auf ein historisches Ereignis: “Die Citroën Ami Tour De France”. Mitte der 60er Jahre stellte Citroën mit zwei Ami6 Break einen besonderen Rekord auf – 2077km wurden in 24 Stunden auf einer Frankreichrundfahrt zurückgelegt.

Warum sollte man so etwas nicht im Jubiläumsjahr wieder aufgreifen? Aus einer wilden Idee wurde dann Wirklichkeit: 5 Clubmitglieder stellten sich der Herausforderung, “Le Tour des Pays-Bas” durch alle niederländischen Provinzen durchzuführen.

Am Ende wurden bei dieser Rallye rund 1.100 km innerhalb von 24 Stunden gefahren. Viele Bilder wurden gemacht, und die Erlebnisse und Erinnerungen rund um diese Tour ist nun in einem Buch veröffentlicht worden.

Geniessen auch Sie die spannenden und mitreissenden Momente dieses besonderen Events. Das 44-seitige Buch (engl./holl.) kann zum Preis von 31,95 Euro zzgl. Versand direkt vom AVN bezogen werden.

Kontakt: Willem Nieuwland (Archivar der Ami Vereniging Nederland) willem.nieuwland@net.hcc.nl

—–

50 Years Of Citroën Ami: Le Tour des Pays-Bas

The Dutch Ami club organised a flamboyant festival in honor of the 50th anniversary of the Citroën Ami: l’Amiversaire.

Organising an event like that requires a ‘piece de resistance’. A wild idea from a troubled mind led to the re-enactment of a historic tour: le tour des pays-bas.

This was inspired by the record run Citroën performed in the mid sixties with two Ami 6 Breaks: 2077 km in 24 hours through France during the winter.

Five brave members of the Dutch club took up the challenge to cross the Netherlands through all provinces. Departure and arrival was at the festival grounds.

The team succeeded to visit all provinces in 24 hours. They drove roughly 1100 km in this heroic journey.

Many pictures were taken and all of the team members wrote their own story. This is collected in a luxurious book available now also in English!

Enjoy the funny, moving and sometimes even hilarious experiences of them all.

Beautiful Ami pictures and a very nice impression of some special Dutch locations add to this 44 page hardback, full color book.

Pre-order the book now for only € 31,95/ £ 28.00 excluding delivery cost of 700g book. We are trying to arrange collection and distribution of all the copies required in the UK
Questions to Willem Nieuwland (Archivist of the Ami Vereniging Nederland(AVN), the Dutch AMI Club) willem.nieuwland@net.hcc.nl

GD Star Rating
loading...

17.9.2011: Oldtimertag in Alphen / Rijn (NL).

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 17.9.2011: Oldtimertag in Alphen / Rijn (NL).
Jul 202011
 

Unter dem Sonderthema “Citroen” steht in diesem Jahr der 29. Oldtimertag im holländischen Aalphen aan den Rijn, mitten im grünen Herz von Holland, zwischen Amsterdam, Utrecht und Den Haag. Zum 17. September 2011 werden Besitzer von historischen Automobilen, Traktoren, Motorrädern herzlich Willkommen geheissen.

Dieses Ereignis zieht jährlich viele tausend Besucher aus ganz Europa an. Ebenso wie in den letzten beiden Jahren rechnen die Veranstalter auch dieses Jahr mit mehr als 30.000 Besucher. Neben der Oldtimer-Show sind alle Laden in Alphen aan den Rijn geöffnet, gibt es gemütliche Ausstellungsstände, Terrassen und Aufführungen von Tanzgruppen und Musikanten. Auch gibt es einen Markt in der Stadtmitte, direkt neben den Fahrzeugen.

Für die Teilnehmer wird zum Preis von 15,- Euro pro Auto + Fahrer und 7,50 Euro für Passagiere ein umfangreiches Veranstaltungspaket incl. Mittagessen, Kaffee und Kuchen geboten.
Bis zu 300 Fahrzeuge werden zugelassen und nur wenige Teilnahmeplätze sind noch verfügbar.

Oldtimertag AlphenNach dem “Concours d’Elegance”, einer Rundfahrt in die Umgebung, werden den Oldtimer ab 10:30h aufgestellt in der Hooftstraat, mitten in Alphen, am „Oude Rijn“ Fluß entlang. Hier können die Oldtimer bis ca. 16:00 U. von dem Publikum frei besichtigt werden. Daneben gibt es auch schmuckvolle historische Schleppdampfer zu bewundern, kleine altmodische Kirmes-Attraktionen für die Kinder und kann man altes Handwerk anschauen. Mit dem historischen Schlepper können die Besucher eine kostenlose Fahrt mitmachen über den Oude Rijn.

Weitere Infos in 4 Sprachen auf der Website des Veranstalters: www.oldtimerdagalphenaandenrijn.nl

—–

Special focus “Citroen” on Old-timer day in Alphen/NL

The Old-timer Day has been organized annually in Alphen aan den Rijn – located centrally in the green hart of The Netherlands between Amsterdam, Utrecht and The Hague – since 1982. Held on the Saturday preceding the Annual Market Day (on the third Wednesday in September), this occasion offers nostalgic entertainment for young and old, and for participants and visitors, not only from The Netherlands but also from abroad. Every owner of an old-timer – be it a car, a tractor, a motorcycle or any two-wheeled contraption whatsoever is welcome to participate.

The 29th Old-timer Day in Alphen aan den Rijn
will be held on Saturday, September 17, 2011

Everybody is invited

Each year the event attracts thousands of visitors of all ages and from all parts of the country and from all over the World. As in previous years, more than 30.000 visitors are expected. The Old-timer Day is more than just cars! All shops are open, there are stalls of all kinds, outdoor cafes and dance and music performances. The line-up is situated in the direct vicinity of the Saturday market in the centre of the city.

The programme

At 10:30 a.m., after the Concours d’Elegance – a tour through the surroundings – the old-timers are exhibited in the Hooftstraat in Alphen aan den Rijn along the Old Rhine river. The vehicles can be admired there by the public until about 4:00 p.m. (free of charge). Old-timer vehicles are not the only attraction: there are also historical tugs, small old-timer fairground attractions for children, and demonstrations of old crafts. Old-timer boats offer the public a free opportunity of cruising on the Old Rhine river.

The registration fee of 15 Euros entitles you a free cup of coffee and a piece of cake at the start, as well as a rally plate, a certificate of Participation and a packed lunch.

More info and registration can be found here: www.oldtimerdagalphenaandenrijn.nl

GD Star Rating
loading...

2.-5. Aug. 2012: 2. internationales HY Meeting in Zeewolde/NL.

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 2.-5. Aug. 2012: 2. internationales HY Meeting in Zeewolde/NL.
Jun 252011
 

Vom holländischen ACI-Kollegen Jan Willem Vink haben wir die Information bekommen, daß im nächsten Jahr 2012 das zweite internationale HY-Treffen in den Niederlanden stattfinden wird. Rund 300 HY-Modelle werden erwartet – und da die HY-Szene eine sehr bunte ist, werden sicherlich viele Varianten und Typen des Jubilars erwartet (2012 feiert der HY sein 65.-jähriges Bestehen).

Der Event findet unmittelbar vor dem ICCCR 2012 in Yorkshire/UK statt und kann somit als “erweitertes ICCCR für HY-Fans” betrachtet werden.

Weitere Informationen auf

http://www.typehinternational.com/

PS: Die holländischen Kollegen werden sich voraussichtlich bewerben für die Ausrichtung des ICCCR 2016 (die Bewerbung findet über den ACI auf internationaler Ebene statt, die Entscheidung fällt auf dem ICCCR 2012). Für die deutschen Fans sicherlich eine gute Nachricht!

—–


2nd international H van meeting on August 2nd-5th, 2012 in Zeewolde / NL

Our Dutch ACI colleague Jan Willem Vink has informed us that the decision for the next international HY / HZ / H van meeting has been taken, and will take place in the days before the ICCCR 2012 in Yorkshire – certainly an extended world meeting for fans and friends of this Bertoni-styled model.

More information on

http://www.typehinternational.com/

PS: first indications are upcoming that the Dutch DS club together with 2 other clubs are working on a plan to host the next ICCCR (2016) within Holland – a proposal to be submitted to the ACI and to be decided on the ICCCR 2012. Good news!

GD Star Rating
loading...

Citrobag – Mode für DS3 und Citroën DS Ambulance

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citrobag – Mode für DS3 und Citroën DS Ambulance
Feb 072011
 

(english below) Für Fans und Freunde des Citroën DS3 kommt aus den Niederlanden die passende Tasche: Der “Citrobag” bietet ein modisches Accessoire und sieht obendrein recht schick aus. Passende Taschen gibt es übrigens auch für Citroën 2CV, DS und andere Modelle – zumeist werden diese aus originalen Stoffresten gefertigt und wirken damit so passend zum Fahrzeug wie ein Kissen zum Sofa – sicherlich ein Hingucker in der Citroën-Szene.

Citrobag.nl liefert auch für die historischen Fahrzeuge passende Accessoires: die berühmte “drapeau ambulance”, die Ambulanzflagge, die auf den im Einsatz bewegten Citroen DS Ambulanz in den Jahren 1960 bis 1985 geflaggt wurde, ist in Reproduktion wieder verfügbar. Somit können auch im Ruhestand befindliche Citroën-Ambulanzen wieder mit dem von Boudewijn van den Bogaert (dengaert@msn.com) dem Original nachempfundenen zeitgenössischen Zubehör (erhältlich in drei verschiedenen Ausführungen, auch “croix rouge” und croix bleu”) nachgerüstet werden… und das zu einem recht passablen Preis von ca. 15,- Euro!

Wem der passende Flaggenhalter noch fehlt, kontaktiere bitte Ysogo Vlamnings via ysogovlamings@hotmail.com.

Vive l´ambulance Déesse!

citro-amicalement
Victor Benschop
Coordinateur des ambulances ID/DS , DS-Club NL (3000 Mitglieder, 10 Ambulances)

Hier noch ein zeitgenössischer Filmschnipsel mit Louis de Funes:

(Tip von ACI-NL Hans Kloos, vielen Dank!)
—–

english text:

For fans and friends of the new Citroën DS3, a Dutch producer has created a decent accessory: the “Citrobag” is a well-designed bag to be used for those who like to show off their passion for the French cars also when not driving one of those. Not only for DS3, but also for owners of 2CV, DS and other models from earlier decades there is a suitable and also contemporary-styled range of bags available as old tissues and decade-old seat material have been used for the production. Thus, you could hide your new laptop in style when eg. traveling to meetings and other events.

For owners of the Citroën DS Ambulance, Citrobag.nl also has created another reproduction: the famous “drapeau ambulance”, the flag which was mounted on top of emergency ambulances between 1960 to 1985 has been reproduced. In case this contemporary accessory got lost or is missing, that’ss your chance to complete your car (design: Boudewijn van den Bogaert, dengaert @msn.com) and the price is quite reasonable: ca. 15,- Euro!

The flagpole – in case this is missing, too – can be ordered from Ysogo Vlamnings via email to ysogovlamings@hotmail.com.

Vive l´ambulance Déesse!

citro-amicalement
Victor Benschop
Coordinateur des ambulances ID/DS , DS-Club NL (3000 members, 10 Ambulances)

Have fun watching Louis de Funes driving one of the famous DS Ambulances above.

(Tip from ACI-NL Hans Kloos, thanks!)

GD Star Rating
loading...
Jan 262011
 
AVN Amiversaire

AVN Amiversaire

AVN Amiversaire

Die Ami Vereniging Nederland (AVN) lädt in diesem Jahr zu einem besonderen Fest ein, im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums des Citroen Ami. Die Veranstaltung findet statt vom 22.-25. April 2011, im Kasteel de Haar in Haarzuilens. Weitere Infos und Anmeldung auf der Website der Ami Vereniging Nederland, www.amivereniging.nl.

—–

english info:

The Dutch “Ami Vereniging Nederland”, one of the most active clubs working on the heritage of the Citroen Ami, is going to celebrate a special event this year related to the 50 Years of Citroen Ami. From April 22-25, 2011, the club invites you to the “Amiversaire”, at Kasteel de Haar in Haarzuilens (NL). More info and regsitration at the website of the Ami Vereniging Nederland, www.amivereniging.nl.

GD Star Rating
loading...