Feb 202016
 

(English below, en Francais au-dessous)

Vor 95 Jahren, am 20. Februar 1921, startete Firmengründer André Citroën ein aufwändiges Projekt, um die bis zu diesem Zeitpunkt unzureichende Straßenbeschilderung in Frankreich zu verbessern: Er stiftete in ganz Frankreich sogenannte „Plaques Citroën“, die im Straßenverkehr als Hinweis- und Gefahrenschilder dienten. Die zunächst achteckig, später oval geformten Blechschilder verfügten über den Zusatz „Don de Citroën“ (auf deutsch: „gestiftet von Citroën“).

Die rasant steigende Anzahl an Automobilen im Straßenverkehr bei zugleich unzureichender Beschilderung, verbunden mit immer häufiger auftretenden Unfällen, brachten André Citroën auf die Idee, Verkehrsschilder zu spenden und somit für mehr Ordnung im Straßenverkehr zu sorgen.

Dass die „Plaques Citroën“ zugleich als Werbetafeln für die Marke mit dem Doppelwinkel dienten, belegt die Kreativität und Innovationskraft, mit der Firmengründer André Citroën auch in Sachen Werbung zu überraschen wusste.

In den 1920er und 30er Jahren folgte in Frankreich ein wahres Wettrennen unter den Automobilherstellern und Zuliefererbetrieben: Jedes Unternehmen wollte möglichst viele Verkehrsschilder produzieren und stiften, um eine möglichst hohe Präsenz im Straßenverkehr zu gewährleisten – ein Wettstreit, den Citroën eindeutig für sich entscheiden konnte. Bis 1937 waren über 165.000 „Plaques Citroën“ an Frankreichs Straßen sowie in den damaligen algerischen Departements zu sehen.

Citroën Beschilderung auch in Köln

Auch in Deutschland wurden in den Vorkriegsjahren die heute noch als Sammlerstücke begehrten „Plaques Citroën“ aufgestellt: Eine Aufnahme der Hohenzollernbrücke aus dem Jahr 1928 zeigt, dass die viel befahrene Brücke im Herzen Kölns ebenfalls komplett mit achteckigen Citroën Schildern versehen war.

Soweit die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH, hier im Download.

Auch heute ist die Idee der Beschilderung der französischen Strassen Basis für ein weiteres Logo – die Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, die sog. „Citroën-Strasse“, die z.B. auf der Technoclassica im April 2016 wieder zu finden sein wird, stellt den unmittelbaren Bezug zu der einzigartigen Vergangenheit des Unternehmens mit ihrem Logo dar.

—–


Today – 95 years ago: a revolution on the streets of France, by André Citroën

95 years ago, on 20 February 1921, company founder André Citroën launched a complex project to improve by this time inadequate road signs in France: He founded in France the so-called „Plaques Citroën“ street and directional signs which actively contributed to the road safety. The initially octagonal shaped, later oval shaped metal signs were signed by the slogan „Don de Citroën“ (translated: „donated by Citroën“).

The massively increasing number of automobiles on the French roads led to a dramatic increase of traffic. At the same time, there was a need to know in which direction to go to find your destination. Many accidents happened at crossings when drivers were unsure on where to go. This was the key motivation for André Citroën to donate street signs and thus contribute to an added level of road safety.

The so-called „plaques Citroën“ served additionally as billboards for the „double-chevron“ brand – one of the numerous examples for creativity and innovation which the company’s founder, André Citroën, could again prove also in terms of advertising.

During the 1920s and 30s in France a veritable race started amongst automobile manufacturers and supplier companies: Each company wanted to produce a large volume of road signs to ensure the highest possible presence on the road – a competition which Citroën clearly could win. Until 1937, more than 165,000 „plaques Citroën“ were mounted on France’s streetsas well as in the former Algerian departements.

Citroën street signs in Cologne

Also in Germany, Citroën street signs were present in the pre-war years. The today highly-sought collectors‘ items were for example visible on the Hohenzollern Bridge in the heart of Cologne around 1928.

We’d like to thank Citroën Germany for triggering this interesting press release (download).

It should be noted that this innovative marketing idea has also been the basis to visualize the Association of the German Citroën clubs – the so-called „Citroën-Strasse“ will be presenting the clubs and their vehicles at Techno-Classica 2016 in a few weeks from now.

—–

20 Fevrier 1921: une revolution commence sur les routes en France – „Don De Citroën“

95 ans avant, le 20 Février 1921, le fondateur de la société, André Citroën, a lancé un projet complexe pour améliorer par ce temps la signalisation routière insuffisante en France:

il a fondé en France les panneaux de signalisation et directionnels dit „Plaques Citroën“ qui ont contribué activement pour la sécurité routière. La forme octogonale, aprés forme ovale des panneaux ont été signés par le slogan „Don de Citroën“.

Le nombre des voitures sur les routes françaises a conduit à une augmentation du trafic. Dans le même temps, il y avait un besoin de savoir dans quelle direction aller pour trouver votre destination. De nombreux accidents sont survenus aux passages à niveau lorsque les pilotes ne savaient pas où aller. Ce fut la principale motivation pour André Citroën de faire le don de plaques de rue et contribuer ainsi à un niveau supplémentaire de sécurité routière.

Le soi-disant „plaques Citroën“ servi en outre que les panneaux d’affichage de la marque „double chevron“ – l’un des nombreux exemples de la créativité et de l’innovation qui le fondateur de l’entreprise, André Citroën, pourrait à nouveau se révéler aussi en termes de publicité.

Au cours des années 1920 et 30 en France une véritable course a commencé entre les constructeurs automobiles et les sociétés sous-traitantes: Chaque entreprise voulait produire un grand volume de panneaux de signalisation pour assurer la présence la plus élevée possible sur la route – une compétition qui Citroën clairement pourrait gagner. Jusqu’en 1937, plus de 165.000 „plaques Citroën“ ont été montés sur les rues de la France ainsi que dans les anciens départements algériens.

Citroën plaques de rue aussi à Cologne

En Allemagne aussi, les plaques de rue Citroën étaient présents dans les années d’avant-guerre. Le aujourd’hui très recherché des objets de collection étaient par exemple visible sur le pont Hohenzollern au cœur de Cologne vers 1928.

Merci a la presse Citroën en Allemagne pour nous informer! (download).

Il est à noter que cette idée marketing innovante a également été à la base de visualiser l’Association des clubs allemand Citroën – la soi-disant „Citroën-Strasse“ présentera les clubs et leurs véhicules à Techno-Classica 2016 dans quelques semaines à partir de maintenant.

GD Star Rating
loading...

EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014
Apr 142014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wir freuen uns, den Lesern der Amicale Citroën Deutschland die neueste „EPOQUE“, das Sonderjournal der Citroën Deutschland GmbH, das anläßlich der Techno-Classica alljährlich herausgegeben wird, zum Download anbieten zu können.

Aus dem Editorial:


Auf der Techno-Classica, die vom 26. bis 30. März 2014 in Essen stattfand, stand der CITROËN Stand in Halle 4 unter dem Motto „Einfach CITROËN“. Die Marke präsentierte eine Auswahl der „Véhicules essentiels“, also der auf das Wesentliche reduzierten Fahrzeuge. Diese Modelle – vom CITROËN 2CV über den CITROËN Méhari bis hin zum neuen CITROËN C4 CACTUS – stehen für die Vision des Firmengründers und Pioniers André Citroën. Sein Ziel: ein Auto für jedermann zu bauen.

Mit der Einführung des CITROËN C4 CACTUS greift CITROËN einen bedeutenden Teil ihrer Geschichte auf: Er fügt sich nahtlos in die Reihe von CITROËN Modellen ein, bei denen die Konstrukteure das Fahrzeug auf das Wesentliche reduziert haben – auf das, was wirklich benötigt wird. Die Devise lautete: Mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien – und dies bei überschaubaren Kosten.

Ein Beispiel für einen historischen CITROËN, bei dem alles auf das Wesentliche reduziert war, ist der legendäre CITROËN 2CV, der 1948 in Paris vorgestellt wurde. Mit seinem ungewöhnlichen Aussehen wurde er von der Presse anfangs belächelt – es folgte eine großartige Erfolgsgeschichte.

Praktisch, preiswert und reduziert auf das Wesentliche: Dies traf auch auf den CITROËN Méhari zu, der bei seiner Vorstellung im Jahre 1968 die Öffentlichkeit verblüffte: mit einer einfarbigen Karosserie aus Kunststoff, einer herunterklappbaren Frontscheibe und einem abnehmbaren Verdeck.

Bereits 1922 leitete der CITROËN 5HP die Demokratisierung des Automobils ein: ein kompaktes Fahrzeug, das weniger durch Leistungsfähigkeit als vielmehr mit seiner Sparsamkeit auffiel.

Das Inhaltsverzeichnis:

* André Citroëns Vision: Das Auto für jedermann

* Concept Cars: Blick in die Zukunft

* CITROËN 2CV: Ein Auto schreibt Geschichte

* CITROËN C4 Cactus: Was wirklich zählt

* CITROËN Méhari: Das kultige Dromedar

* CITROËN Jubiläen 2014: Klassiker feiern Geburtstag

* CITROËN 5HP: Die kleine Zitrone

epoque-2014-seite-18-19-60-jahre-hydro-culture

Darüber hinaus freuen wir uns, daß die Retrospektive „60 Jahre Hydro-Culture“ zu sechs Jahrzehnten Hydropneumatik, der einzigartigen Citroën-Technologie, auf zwei Sonderseiten (18+19) dargestellt wird.

Hier geht es zum Download: Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, deutsch)

Achtung: Verbreitung, Druck und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Citroën Deutschland GmbH!
Das Journal kann als Papierversion bei der CDG zum Preis von 2,50 Euro bezogen werden.

Viel Spass beim Lesen – und dank an die CDG für ihr Engagement!

—–

EPOQUE: The journal by Citroën Germany on the „essential vehicles“>

Like every year, the German subsidiary of Citroën releases a dedicated journal which picks up on the annual subject presented by the manufacturer on world’s biggest vintage car show, the „Techno-Classica“ which just took place a few days ago in Essen/Germany.

„Simply Citroën“ – the theme presented this year picks up on the historical vehicles such as the 5HP „Citroënette“, the Méhari and the 2CV – and their evolution to the 2014 model, the „Citroën C4 Cactus“ which is an essential cornerstone in the new product portfolio of the manufacturer.

We are happy to have been able to contribute to the contents of the publication – page 18 and 19 talk about the engagement of Amicale Citroën Deutschland and the German Citroën car clubs at the Techno-Classica: 60 years of hydropneumatics – pardon: Hydro-Culture – are reflected in the article.

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, German spoken only)

Attention – please respect the copyright: distribution, print and reproduction, also partially, only with a written permission by Citroën Germany!

Enjoy reading – and towards Citroën: merci for your engagement!

—–

titelbid-epoque-2014

EPOQUE – Le journal de Citroën en Allemagne

Comme chaque année, la filiale allemande de Citroën publie un journal dédié qui prend sur le thème annuel présenté par le fabricant sur ​​le plus grand spectacle de voitures anciennes du monde, le „Techno Classica“ qui vient d’avoir lieu il ya quelques jours à Essen/Allemagne.

„Einfach Citroën“ („Simplement Citroën“)- le thème présenté cette année reprend les véhicules essentielles historiques: comme la 5HP „Citroënette“, la Mehari et la 2CV – jusqu’au leur évolution vers le modèle 2014, le „Citroën C4 Cactus“ qui est une pierre angulaire dans la nouvelle gamme des produits de la marque.

Nous sommes heureux d’avoir pu contribuer au contenu de la publication – les pages 18 et 19 parlent de l’engagement de l’Amicale Citroën Deutschland et les clubs Citroën allemands a la Techno Classica: 60 ans de hydropneumatics – pardon: „60 ans du Hydro-Culture“ – sont reflétés dans l’article.

Et voilá:

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, en Allemand)

Attention – il y a des limitations sur le copyright! Pas d’imprime, distribution et reproduction sans le permit du Citroën Deutschland GmbH!

Amusez-vous – et à Citroën: merci pour votre engagement!

GD Star Rating
loading...
Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

GD Star Rating
loading...

Robert Opron ist Ehrenmitglied Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Robert Opron ist Ehrenmitglied Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse
Mrz 282012
 

(English below / Francais au-dessous)

Der mit Spannung erwartete Technoclassica-Besuch des ehemaligen Chefdesigners von Citroën der Jahre 1962 bis 1976, Robert Opron, war ein voller Erfolg und hat international für viel Aufsehen gesorgt. Viele Citroën-Fans hatten sich auf diesen Besuch vorbereitet und standen Spalier, dem Stil-Verantwortlichen u.a. von Citroën SM, Citroën CX und Citroën GS ein Autogramm zu entlocken – und das nicht nur auf Papier, Poster und Biographien: selbst große Modellautos und eine komplette Fahrzeug-Heckklappe wurden angekarrt, um die markante Unterschrift des Zeichners, Skulpteurs und nunmehr 80-jährigen Meisters zu ergattern.

Eine kleine Zeremonie war der Höhepunkt des ansonsten recht informell gehaltenen Besuchsprogramms: Der Citroën SM Club Deutschland e.V. hat Robert Opron als Ehrenmitglied in den Club aufgenommen und ihm eine Ehrenmitglieds-Urkunde überreicht. Und getreu dem Motto „jeder besondere Mann ist nur so besonders wie die Frau, die hinter ihm steht“ wurde das Ehepaar Geneviève und Robert Opron anschließend mit einer Ehrenurkunde der Citroën-Straße ausgezeichnet und damit ihr Engagement für die Marke und die Fans gewürdigt.

Doch lange hielt es Robert Opron nicht am Stand der „Citroën-Strasse“. Schon bald war er unterwegs, um bei den vielen Marken und Herstellern klassischer Automobile erneut Details zu studieren und Karosserieformen in Ausführung und Stil zu analysieren. Bei der Besichtigung des Citroën-Markenstands in Halle 4, der in diesem Jahr unter dem Motto „Citroën und die Kunst“ stand, erinnerte sich Robert Opron an viele Details seiner früheren Arbeit und die Designphasen, die den jeweiligen Entwürfen zugrunde lagen. Mit Blick auf die letzte Version des DS-Kotflügels mit den lenkbaren Scheinwerfern, die 1967 eingeführt wurde, erzählte Opron beispielsweise nicht nur von den technischen Vorteilen einer solchen Konstruktion, sondern auch mit den deutlich gesenkten Produktionskosten, die nur noch einen Bruchteil der früheren Kosten der alten, freistehenden Scheinwerfer betrugen.

Auch wenn Opron bereits vor Jahrzehnten aus dem Unternehmen bzw. dem Berufsleben ausgeschieden ist, so ist sein Schaffenswerk bei weitem noch nicht beendet. Ständig ist der Meister der Karosserielinien dabei, neue Entwürfe für Fahrzeuge zu erarbeiten, die beispielsweise Wert auf Einsteigekomfort und Bequemlichkeit, große Rundumsicht, klare Linien und vor allem ansprechendes Design legen. Wir hoffen, daß seine Kreativität noch lange erhalten bleibt, danken noch einmal für den Besuch und wünschen ihm und uns noch viele aktive Jahre – und hoffen natürlich, ihn bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Danke, Madame et Monsieur Opron! 🙂

Photos (C) S. Joest.

—–

Robert Opron now Honorary Member of Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse

The much-anticipated Technoclassica visit of Robert Opron, former chief designer of the Citroën era between 1962 to 1976, was a resounding success and has caused quite a stir internationally. Many Citroën enthusiasts had prepared for this visit and were standing guard of honor to welcome the responsible for the design of Citroën SM, Citroën CX and Citroën GS and anxiously wait for an autograph – and not just on paper, posters and biographies: even large model cars and a complete vehicle tailgate were presented to receive the distinctive signature of the signer, skulpteur and now 80-year-old master of famous Citroën design.

A small ceremony was the highlight of an otherwise fairly informally held visiting agenda: The Citroën SM Club Germany has awarded Robert Opron as Honorary Member of the club and handed him a membership certificate. And true to the motto „every outstanding man is just as outstanding as the woman behind him“ the couple and thus also his wife Geneviève Opron were subsequently awarded an Honorary Member certificate by the „Citroën-Strasse“ club association in recognition of the Opron’s commitment and dedication to the brand and the fans.

However Robert Opron’s presence was not fixed to the booth of „Citroën-Strasse“. As more than 2.500 cars were on display at Technoclassica, soon he was on his way to re-study the details of vehicles of of classic and modern automobiles and analyze body shapes in design and style. During the visit of the Citroën booth in Hall 4, this year’s subject „Citroën and the Arts“, said Robert Opron recalled many details of his earlier work and the design phases he has been involved into. With regard to the latest version of the DS front wing with the steerable headlamps, which was introduced in 1967, Opron reported, for example, not only about the technical advantages of such a structure, but also with the significantly reduced production costs which were only a fraction of previous costs for the former generation which incorporated the still free-standing headlamps.

Although Opron had left Citroën and terminated his professional works decades ago, his activities have not finished by far. Constantly the master of the body lines is active and develops new designs for cars, for example, putting the emphasis on comfort and convenience of access, great visibility, clean lines and most of all appealing design. We hope that his creativity is preserved for a long time, thank you again for visiting and we wish him and us many active years – and certainly hope to see both Geneviève and Robert Opron soon again here in Germany!

Thank you, Madame et Monsieur Opron! 🙂

—–

Membre d’Honneur: Robert et Geneviève Opron

La visite tant attendue de la Technoclassica de Robert Opron, ancien designer en chef de Citroën entre 1962 et 1976, a été un succès retentissant et a causé tout un émoi international. Beaucoup de fans de Citroën avait préparé pour cette visite et montaient la garde d’honneur pour le styliste responsable de Citroën SM, Citroën CX et Citroën GS, pour obtenir un autographe – et pas seulement sur papier, des affiches et des biographies: même les voitures grand modèle et un hayon arrière du véhicule complet ont été transportés à Essen pour une signature distinctive du skulpteur Opron.

Une petite cérémonie était le point culminant d’un programme par ailleurs assez informelle tenue la visite: Robert Opron est baptisé „Membre d’Honneur“ du Citroën SM Club Deutschland et le club lui a remis un certificat. Et fidèle à la devise „chaque homme en particulier est tout aussi spéciale que la femme debout derrière lui,“ le couple Geneviève et Robert Opron a également reçu un certificat honorifique de la „Citroën-Strasse“ en reconnaissance de son engagement envers la marque et les fans.

Cependant de temps Robert Opron il n’était pas fixé sur le stand de „Citroën-Strasse“. Bientôt, il était sur son chemin de ré-étudier les nombreuses marques et fabricants de détails automobiles classiques et modernes, et d’analyser les formes du corps dans la conception et le style. Lors de la visite du stand de Citroën dans le Hall 4, le thème de cette année „Citroën et l’art“, Robert Opron a rappelé de nombreux détails de ses travaux antérieurs et les phases de conception, qui ont été fondées sur les plans respectifs. En ce qui concerne la dernière version de l’aile DS avec les nouvelles phares a direction qui a été introduit en 1967, Opron a dit, par exemple, non seulement des avantages techniques d’une telle structure, mais aussi avec les coûts de production réduit de façon significative, étaient seulement une fraction des coûts précédents phares fixes.

Bien que Opron a quitté il ya quelques décennies à la vie professionel pour la société Citroën, son etudes ne sont pas terminé. Comment (et pourqoi!?) arreter un innovateur? Constamment le maître des lignes du corps est de développer de nouveaux designs pour les voitures, par exemple, a mis l’accent sur le confort et la commodité de l’embarquement, une grande visibilité, des lignes épurées et surtout design attrayant. Nous espérons que sa créativité est préservée pendant longtemps.

Nous vous remercie à nouveau de leur visite et nous lui souhaitons des nombreuses années de la vie active – et espérons bientôt accueillir de nouveau à chez nous!

Merci, Mme. et M. Opron! 🙂

GD Star Rating
loading...

ICCCR 2012 @ Technoclassica!

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für ICCCR 2012 @ Technoclassica!
Mrz 142012
 

(English below, Francais au-dessous)

Das ICCCR2012 zu Gast auf der Technoclassica!

Obwohl es noch noch 5 Monate sind, bis in Yorkshire das 15. Citroën-Welttreffen, das ICCCR (International Citroën Car Club Rally) gefeiert wird, präsentieren sich die Rallye-Organisatoren auf der TechnoClassica in Essen/Deutschland. Der „Citroën-Strasse“-Stand in Halle 9.1 wird ein 1939 Traction Avant Cabriolet, das in England gebaut wurde, präsntieren – vielleicht wollen Sie in diesem äußerst seltenen Auto selbst einmal Platz nehmen, und erfahren Sie von den Organisatoren die neuesten Infos von der Rally.


Wenn Sie noch nicht registriert haben – jetzt ist es Zeit!

Es wird einen speziellen Rabatt zur Technoclassica geben, und Sie haben die Chance, einen freien Eintritt zum ICCCR in Yorkshire zu gewinnen!

Die Teilnehmer des ICCCR profitieren von einem deutlichen Frühbucher-Rabatt. Je näher das Ereignis rückt, desto höher werden die Anmeldegebühren. Derzeit beträgt die Gebühr £80 für ein Auto mit Fahrer, plus £10 pro weiteren Erwachsenen. Ab dem 22. Mai (nach dem 2CV Nationaltreffen) erhöht sich dieser Betrag auf £100, und schließlich auf £120 bei Buchung vor Ort im August.

Wir möchten Sie bitten, jetzt zu buchen und Geld sparen, denn je früher die nicht-kommerziell orientierten Organisatoren den Großteil der Kosten einspielen können, können sie es für die Ausarbeitung des Veranstaltungsprogramms und damit zusätzliche Attraktionen rund um das ICCCR ausgeben. Wenn Sie später buchen, oder erst bei Anreise zahlen, werden Sie nicht nur höhere Kosten haben, sondern es stehen diese Einnahmen nicht mehr zur Verfügung um den Event weiter zu planen – also buchen Sie jetzt und sparen Sie bis zu £40!

Das Orga-Team wird Ihnen vor Ort auf der Messe (Halle 9.1, Stand der Citroen-Strasse) alle Ihre Fragen über die Rallye beantworten, und darüber hinaus wird eine exklusive Auswahl an ICCCR2012 Merchandise und Devotionalien im Clubshop zum Verkauf angeboten – hier gilt: Angebot nutzen und zuschlagen, solange der Vorrat reicht!

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen auf der TechnoClassica. Darüber hinaus können Sie uns wie folgt kontaktieren:

Email: info@icccr2012.org.uk
Phone: +44 7766 785563
Post: ICCCR2012, 151 Tadcaster Road, Dringhouses, YO24 1QJ, UK
Web: www.icccr2012.org.uk

Also – willkommen mit Ihrem Citroën in Yorkshire zum ICCCR2012 – the ‚Great British‘ Citroen Event!

Herzlicher Dank an Nigel Wild, Projektleiter des ICCCR 2012, für diese Infos.

—–

ICCCR2012 at TechnoClassica!

With only five months to go before the 15th ICCCR (International Citroën Car Clubs Rally) comes to Yorkshire in the UK, come and meet the Rally organisers at Technoclassica in Essen/Germany. The „Citroën-Strasse“ stand will feature a 1939 Light Fifteen roadster, built in England – try out this rare car by yourself, and hear all the latest about the Rally. If you have not yet registered – now is the time!

There will be a special TechnoClassica discount, and the chance to win free admission!

Although the ICCCR is being run on a not-for-profit basis, you will pay more to register as the event gets nearer. At present, the Whole-Event rate is £80 for a car and driver, plus £10 per adult passenger. This will increase to £100 on 22nd May, (after the 2CV French National meeting), and finally to £120 on the gate at the Rally.

We would prefer you to book now and save money, because the earlier that we have the majority of our total income, the better we can spend it to develop the event. If you book later, or simply turn up on the day, not only will you pay more, but we will not be able to make the best use of your money at such a late stage – so book now and save up to £40!

Apart from being able to answer all your questions about the Rally, we will also have an exclusive range of ICCCR2012 clothing on sale – there are several great designs, but quantities are limited, so buy now while stocks last.

We look forward to meeting you in person at TechnoClassica; you can always contact us at:

Email: info@icccr2012.org.uk
Phone: +44 7766 785563
Post: ICCCR2012, 151 Tadcaster Road, Dringhouses, YO24 1QJ, UK
Web: www.icccr2012.org.uk
See you in Yorkshire for ICCCR2012 – the ‚Great British‘ Citroen Event!

Thanks to Nigel Wild, manager of the organisation committee for the ICCCR 2012, for sharing this info with us!

—–

ICCCR2012 à TechnoClassica!

Avec seulement cinq mois à parcourir avant le 15eme ICCCR (International Citroën Car Clubs Rally) vient dans le Yorkshire au Royaume-Uni, venez rencontrer les organisateurs du rallye à Technoclassica à Essen / Allemagne. Le „Citroën-Strasse“ stand sera presenter une Traction Avant cabriolet 1939, construit en Angleterre – essayer cette voiture rare par vous-même, et d’entendre toutes les dernières sur le Rally. Si vous n’êtes pas encore inscrit – c’est maintenant le temps!

Il y aura une remise spéciale TechnoClassica, et la chance de gagner l’entrée gratuite!

Bien que l’ICCCR est en cours d’exécution sur une base non-lucratif, vous devrez payer plus pour vous inscrire comme l’événement se rapproche. À l’heure actuelle, le taux de l’événement entier est de £80 pour une voiture et le conducteur, plus de £10 par passager adulte. Cela permettra d’accroître à £100 le 22 mai, (après la réunion 2CV nationale française), et enfin à £120 sur le portail du Rallye.

Nous vous préférez réserver dès maintenant et économisez de l’argent, parce que le plus tôt que nous avons la majorité de notre revenu total, le mieux que nous peut-il dépenser pour développer l’événement. Si vous réservez plus tard, ou tout simplement se présenter le jour, non seulement vous payer plus, mais nous ne serons pas en mesure de faire le meilleur usage de votre argent à un stade aussi tardif – livre pour maintenant et économisez jusqu’à 40 livres!

En plus d’être en mesure de répondre à toutes vos questions sur le rallye, nous aurons aussi une gamme exclusive de vêtements en vente ICCCR2012 – il ya plusieurs grands desseins, mais les quantités sont limitées, alors acheter maintenant jusqu’à épuisement des stocks.

Nous nous réjouissons de vous rencontrer en personne à TechnoClassica, vous pouvez toujours nous contacter à l’adresse:

Email: info@icccr2012.org.uk
Phone: +44 7766 785563
Post: ICCCR2012, 151 Tadcaster Road, Dringhouses, YO24 1QJ, UK
Web: www.icccr2012.org.uk

Rendez-vous dans le Yorkshire pour fêter le ICCCR2012 – l’evénement des „Great British“ Citroën!

Merci à Nigel Wild, l’organisateur en chef du ICCCR, pour distribuer les infos a vous!

GD Star Rating
loading...

Update ICCCR 2012: über 2000 Teilnehmer bereits vorangemeldet

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Update ICCCR 2012: über 2000 Teilnehmer bereits vorangemeldet
Jan 242012
 

(English below, Francais au-dessous)

Im Sommer diesen Jahres findet das weltgrößte Treffen aller Citroën-Fans im englischen Yorkshire statt: das „ICCCR“ (International Citroën Car Club Rally), das nur alle 4 Jahre veranstaltet wird, gilt als das das Mekka der Enthusiasten schlechthin und hat schon jetzt über 2000 fest gebuchte Besucher mit mehr als 1000 Fahrzeugen registriert, und das bereits mehr als ein halbes Jahr vor Veranstaltungsbeginn (9.-12. August 2012)… Es läßt sich leicht abschätzen, daß etliche tausend Enthusiasten sich dieses Spektakel nicht entgehen werden lassen,

Noch sind die Eintrittspreise für Frühbucher günstig, und Eure Anmeldung hilft den Veranstaltern, die sich aus den englischen Citroën-Clubs rekrutieren und ehrenamtlich dieses Ereignis vorbereiten, einen Teil der vorab fälligen Kosten dadurch teils refinanzieren zu können.

Im Rahmen der Technoclassica 2012 (21.-25.3.2012 in Essen, Veranstalter-Website: www.siha.de) wird ein Team des ICCCR auf dem Stand der „Citroën-Strasse“ präsent sein, und wir erwarten einige rechtsgelenkte Fahrzeuge, darunter ein RHD 1938 Traction Avant Cabriolet aus englischer Produktion in Slough als Fahrzeug auf unserem Stand in Halle 9.1 (separate Ankündigung der „Citroën-Strasse“ demnächst über die Amicale Citroën Deutschland). Potentielle Teilnehmer und Interessenten können sich hier zu vergünstigten Konditionen für das Welttreffen einschreiben.

Auch die Autobild verweist bereits in ihrem Treffenkalender auf das Mega-Event:

http://termine.autobild.de/klassik/event/1877

Online-Buchungen, Merchandise und natürlich umfangreiche Treffeninfos auf

http://icccr2012.org.uk/

Stay tuned! 🙂

—–

Latest News Update – ICCCR 2012 Harrogate

This year all Citroën fans are excitedly looking forward to join the world’s largest gathering of all Citroën and Panhard vehicles in Yorkshire, England: the „ICCCR“ (International Citroën Car Club Rally), held only every four years, known as the „Mecca“ of enthusiasts now has already registered over 2000 booked visitors with more than 1,000 vehicles to come – great news even more than half a year before the event will happen (9 to 12 August 2012) … one can easily estimate that several thousand enthusiasts are going to enjoy this spectacle which is not to be missed.

Early birds can still benefit from lower ticket prices, and your application will also help the organizers (who are recruited from the English Citroën clubs and are volunteering to prepare for this event) to cover a portion of the costs payable in advance to refinance their efforts.

As part of the Worlds largest vintage car show, the German „Techno Classica“ (taking place 21.-25.03.2012 in Essen, organizer’s website: www.siha.de) is awaiting a crew from the ICCCR to be present on the booth of all Citroën car clubs in Germany, known as the „Citroen-Strasse“. We expect some right-hand drive vehicles to be shown off at our 400 sq.m. booth in Hall 9.1, including a 1938 RHD convertible Traction Avant made ​​in Slough (UK) (watch out for a separate announcement via the Amicale Citroën Germany soon). Potential participants and interested parties to the ICCCR can subscribe here to still benefit from some discounts to joining the World Meeting.

Also, the German magazine „Auto-Bild“ already refers in their meeting calendar to this mega event:

http://termine.autobild.de/klassik/event/1877

Online bookings, merchandise and of course, extensive meeting information around the ICCCR can be found on the event website

http://icccr2012.org.uk/

Stay tuned! 🙂

—–

Les derniers nouveautes du ICCCR 2012 Yorkshire

Cet été, il y aura le plus grand rassemblement mondial de tous les fans de Citroën dans le Yorkshire, en Angleterre: le „ICCCR“ (International Citroën Car Club Rally), tenue tous les quatre ans, comme la „Mecque“ des amateurs, a déjà plus de 2000 visiteurs qui ont fait une reservation avec plus de 1000 véhicules, et c’est déjà plus de la moitié d’un an avant l’événement (ICCCR = 9 à 12 août 2012) … On peut facilement estimer que plusieurs milliers de passionnés sont expecté à ce spectacle – à ne pas manquer!

Même le prix des billets pour participer sont bon, et votre demande sera d’aider les organisateurs, qui sont recrutés dans les clubs anglais Citroën et les bénévoles préparent à cet événement, une partie des frais payables à l’avance pour refinancer peut parfois entraîner.

Dans le cadre de la plus grand foire des voitures anciennes du monde, la „Techno Classica“ en Allemagne (21.-25.03.2012 à Essen, le site web des organisateurs: www.siha.de), nous avons invité une équipe de ICCCR sur notre stand de „Citroën-Strasse“, l’communite des toutes les grands clubs Citroën et Panhard en Allemagne, et nous nous attendons aussi des véhicules conduite à droite du production Citroën en Slough/Angleterre, y compris un cabriolet Traction Avant 1938 RHD à notre stand dans le Hall 9.1 (une annonce séparée de la „route Citroën“ bientôt sur notre page web, Amicale Citroën Deuschland). Les participants potentiels et les parties intéressées peuvent s’abonner à des termes préférentiels ici pour la rencontre mondiale ICCCR.

Aussi, le plus grand journal des voitures en Allemagne, la „Auto-Bild“, a déjà place une reference dans leur calendrier de réunions sur ce méga-événement:

http://termine.autobild.de/klassik/event/1877

Les réservations en ligne, des marchandises et, bien sûr, réunion d’information importante

http://icccr2012.org.uk/

Stay tuned – Restez à l’écoute! 🙂

GD Star Rating
loading...

Technoclassica 2011: 50 Jahre Citroën Ami / Kreative Technologie – Danke!

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Technoclassica 2011: 50 Jahre Citroën Ami / Kreative Technologie – Danke!
Apr 072011
 

Vor wenigen Tagen ist die 23. Techno-Classica 2011 in Essen/Ruhr zu Ende gegangen. Die „Citroën-Strasse“, der Gemeinschaftsstand der größten deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, war wie immer eine erfolgreiche Veranstaltung für und rund um die Marke unseres Vertrauens und die 11 ausstellenden Clubs sowie ACI-Partner aus dem Ausland.

An dieser Stelle gilt noch einmal ganz besonderer Dank an Stephan Lützenkirchen, Pressechef und zugleich unser CITROËN-Ansprechpartner für das clubübergreifende Engagement, der uns nicht nur mit einem neuen Standmobiliar sowie in Marketing und Kommunikation umfangreich unterstützt hat, sondern auch in Kooperation mit der ACI im eigenen Haus Werbung für den Besuch der Technoclassica durch CITROËN-Mitarbeiter aktiv gefördert hat – auch dies ein Novum in der guten Zusammenarbeit zwischen Clubs und Hersteller. Mit CITROËN-Historie aktive, gute und vor allem erfolgreiche Kommunikation in einem modernen Unternehmen zu betreiben, konnte hier erneut unter Beweis gestellt werden. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte mit den Kölnern in einem der wichtigsten Märkte ausserhalb Frankreichs!

Einige Presse-Verweise von Online-Medien:

Heise Autos:
http://www.heise.de/autos/artikel/La-Ligne-en-Z-Der-Citroen-Ami6-wird-50-1220506.html

Auto Bild:
http://www.autobild.de/bilder/bilder-techno-classica-essen-2011-1598977.html#bild3

Carsablanca:
http://www.carsablanca.de/Magazin/panorama/citro-n-feiert-drei-jubilaeen-auf-der-techno-classica

Chromjuwelen:
http://www.chromjuwelen.com/de/magazin/enroute/282/134055-citroen-c60-prototype.html

Hier noch der offizielle SIHA-Pressetext zum Abschluß der diesjährigen 23. Techno-Classica 2011:


Techno-Classica Essen baut ihren internationalen Vorsprung aus
178.300 leidenschaftliche Automobil-Enthusiasten bescheren der Klassik-Weltmesse ein Rekordergebnis
Nachfrage weiterhin lebhaft – Sammler-Automobile sind gefragt

Mit dem besten Ergebnis ihrer Geschichte setzt die 23. Techno-Classica in der Messe Essen erneut Maßstäbe: 178.300 Automobil-Enthusiasten, noch einmal gut drei Prozent mehr als im Vorjahr, bescherten der international führenden Weltmesse für das klassische Automobil eine Spitzen-Resonanz. Zur Freude der über 1.200 Aussteller, die aus mehr als 30 Ländern nach Essen gekommen waren und lebhafte Nachfrage registrierten.

„International zugelegt“

„Eine auf hohem Niveau stabile Marktlage kennzeichnete den Messeverlauf“, so Anton L. Franssen. Geschäftsführer des Veranstalters SIHA. „Vor allem international haben wir noch einmal zulegen können. Auffallend viele Fahrzeuge in der hochpreisigen Kategorie ab 100.000 Euro wurden ins Ausland verkauft – ein deutliches Zeichen für den Stellenwert der Techno-Classica als Welt-Leitmesse in ihrem Sektor.“

„Leitstern der Klassikmessen“

Dass sich die Techno-Classica „zum Leitstern für alle Messen auf dem Sektor der historischen Fahrzeuge entwickelt hat, betonte auch Horst Brüning, Präsident der FIVA – Fédération Internationale des Véhicules Anciens und Vizepräsident der FIA Internationale Historische Kommission: „Der Veranstalter SIHA, die Familien Franssen und Eck, haben Pionierarbeit geleistet und uns gezeigt, was man mit Herz, Passion und harter Arbeit erreichen kann.“ Der Automobilclub von Deutschland (AvD), traditionell der ideelle Träger der Techno-Classica, hat die Bedeutung des Classicbereiches dadurch unterstrichen, dass er dafür im Präsidium ein eigenes Ressort geschaffen hat. Franz Graf zu Ortenburg, Vizepräsident Classic des AvD: „Von Beginn an sind wir der Techno-Classica eng verbunden. Sie leistet einen wichtigen Beitrag, das Automobil als wertvollen Bestandteil des technischen Kulturgutes zu sichern. Die Techno-Classica ist die hervorragende Plattform für die Industrie, den Handel, die Restauratoren, die Clubs. Hier trifft sich die große internationale Familie der Klassik-Enthusiasten.“

Leidenschaft ist die Triebfeder

Leidenschaft, so die Veranstalter, ist die Triebfeder, sich mit diesem anspruchsvollen Hobby zu beschäftigen. Begeisterung und Faszination seien Auslöser des Klassik-Fiebers, damit verbundene positive wirtschaftliche Effekte wie zu erwartende Wertsteigerungen würden gerne mitgenommen. Der ausschlaggebende Grund jedoch, sich in ein klassisches Fahrzeug zu verlieben, sei hauptsächlich Leidenschaft.

Industrie präsentierte Meilensteine des Automobilbaus

So wurden beim Anblick der über 2.500 Sammlerautomobile aus allen Epochen bei den Besuchern Emotionen geweckt, stand die Messe doch ganz im Zeichen der Erfindung des Automobils vor 125 Jahren durch Carl Benz sowie diverser weiterer Jubiläen verschiedener Automarken und -typen. Die deutschen und führende ausländische Automobilhersteller nutzten die Messe, Meilensteine des Automobilbaus zu präsentieren und einen Bogen zur automobilen Jetzt-Zeit zu schlagen.

Die Zunft der international führenden Restauratoren präsentierte aufwändig und nach Original-Spezifikation wieder aufgebaute Automobil-Raritäten, die auf der Messe neue Liebhaber und Käufer fanden.
Dass durchaus auch ein erschwinglicher Einstieg ins Klassiker-Hobby möglich ist, zeigten die Angebote auf den Schnäppchenmärkten in den Freigeländen der Messe. Attraktive Youngtimer und Young Classics zum Beispiel waren hier bereits ab 5.000 Euro zu haben.

Oldtimer-Hobby schweißt zusammen

Dass die intensive Beschäftigung mit klassischen Automobilen im wahrsten Sinne des Wortes zusammenschweißt, machte die sehr freundschaftliche Atmosphäre auf der Techno-Classica deutlich. Der Austausch von Tipps und Tricks, die Hilfe bei der Teilesuche und vor allem das gemeinsame Genießen des Klassikerfahrens stehen vor allem bei den 220 Clubs im Vordergrund, die mit viel Kreativität wieder um den Titel „Schönster Clubstand“ wetteiferten. Sieger wurde der „Opel Kadett B und Olympia A Club Deutschland e.V. 1987“.

Wie stark das Informationsbedürfnis insgesamt ist und wie intensiv die wahren Fans in das „Erlebnis Oldtimer“ eintauchen wollen, macht dieser Trend deutlich: Das Interesse an Informationen über Oldtimer generell und speziell auch über Oldtimer-Veranstaltungen sowie die Möglichkeiten aktiver Teilnahme ist deutlich gestiegen, haben die Techno-Classica-Veranstalter beobachtet. So gab es verstärkt Nachfragen zu Oldtimer-Rallyes, zu touristischen Ausfahrten oder auch lustvollen Touren, bei denen die Verbindung von Autofahren und Kultur, von Natur und Technik im Mittelpunkt stehen.

—–

The German ACI would like to thank to all Citroën and Panhard clubs and their club members for supporting this year’s activities on the „Citroen-Strasse“ exhibition at Techno-Classica 2011 which has been celebrating both „La Ligne En Z – 50 Years of CITROËN Ami“ as well as the „Creative Technology“ on their 400 sq.m. booth for both the clubs and the international ACI partners. We’d also like to thank the owners of the exhibited cars for their engagement into making our joint presence a big success.

Explicitly we’d like to thank CITROËN Germany’s Head of Press, Mr. Stephan Lützenkirchen who has actively driven the cooperation with the manufacturer, as well as supported us in creating awareness within the CITROËN Germany subsidiary by inviting CITROËN employees to the show. We’re looking forward to extend our close partnership between the clubs and the brand. Once more it could be proven that CITROËN history can be supporting an active, good and also sucessful communication. We’re excitedly looking forward to expand our joint partnership with the manufacturer in one of the most important markets for the brand.

More impressions and photos at the end of this text.

Here’s the official Press Release published earlier this week by the SIHA organizers:

Techno-Classica Essen Extends Its International Lead
178,300 Passionate Automobile Enthusiasts Bestow a Record Result on the Global Classic Vehicle Fair
Demands Continues to be Brisk – Collectors‘ Automobiles are Popular

The 23rd Techno-Classica at Messe Essen is once more setting standards with the best result in its history: 178,300 automobile enthusiasts, again all of three percent more than in the previous year, bestowed a top-class response on the internationally leading global fair for the classic automobile. To the delight of the over 1,200 exhibitors who had come to Essen from more than 30 countries and registered brisk demand.

„In the Ascendant Internationally“

„The course of the fair was characterised by a stable market situation at a high level,“ according to Anton L. Franssen, Managing Director of the organiser S.I.H.A. „Above all internationally, we have been able to be in the ascendant once more. A conspicuously large number of vehicles in the high-price category as from Euro 100,000 were sold to buyers from abroad – a clear sign of the status of Techno-Classica as the premier global fair in its sector.“

„Guiding Star Amongst the Classic Vehicle Fairs“

The fact that Techno-Classica has developed into „the guiding star for all the fairs in the historic vehicle sector“ was also emphasised by Horst Brüning, President of FIVA – Fédération Internationale des Véhicules Anciens and Vice-President of the FIA International Historic Commission: „The organiser S.I.H.A., the Franssen and Eck families, have performed pioneering work and have shown us what can be achieved with heart, passion and hard work.“

Automobilclub von Deutschland (AvD), traditionally the ideal sponsor of Techno-Classica, has highlighted the significance of the classic vehicle field by creating an independent seat for it on the executive council. Franz Graf zu Ortenburg, Vice-President for Classic Vehicles at AvD: „From the beginning, we have been closely connected with Techno-Classica. It makes an important contribution to safeguarding the automobile as a valuable constituent of the technical cultural assets. Techno-Classica is the outstanding platform for the industry, the trade, the restorers and the clubs. The large international family of classic vehicle enthusiasts meets up here.“

Passion is the Driving Force

According to the organisers, passion is the driving force behind dealing with this demanding hobby. Enthusiasm and fascination bring on the classic vehicle fever and positive economic effects associated with this (such as the increases in value to be expected) are welcome side effects. However, the decisive reason for falling in love with a classic vehicle is mainly passion.

Industry Presented Milestones in Automobile Construction

Thus, the emotions of the visitors were stirred up when they looked at the over 2,500 collectors‘ automobiles from all epochs but the fair was absolutely characterised by the invention of the automobile by Carl Benz 125 years ago as well as by various other anniversaries of different car makes and types. The German and leading foreign automobile manufacturers used the fair in order to present milestones in automobile construction and to bridge the gap to the current automobile era.

The guild of the internationally leading restorers presented automobile rarities which had been lavishly reconstructed according to the original specifications and found new connoisseurs and purchasers at the fair.
The offers on the bargain markets on the outdoor sites at the fair showed that it is certainly possible to get into the classic vehicle hobby at affordable cost. Attractive youngtimers and young classics for example were available here already as from Euro 5,000.

Oldtimer Hobby Welds Together

The fact that intensively dealing with classic automobiles welds together in the truest sense of the word was illustrated by the very friendly atmosphere at Techno-Classica. The 220 clubs which once again competed for the title of the „Most Beautiful Club Booth“ with a lot of creativity predominantly concentrate on exchanging tips and tricks, on helping to search for parts and, above all, on enjoying driving classic vehicles together. „Opel Kadett B und Olympia A Club Deutschland e.V. 1987“ was chosen as the winner.

This trend illustrates how great the need for information is all in all and how intensively the genuine fans want to dive into the „experience of oldtimers“: The Techno-Classica organisers have observed a distinct increase in the interest in information about oldtimers in general and especially also about oldtimer events as well as the possibilities of active participation. Thus, there were more inquiries about oldtimer rallies, about touristic drives or also about pleasurable tours focusing on the combination of car driving and culture and of nature and technology.

The 24th Techno-Classica will take place at Messe Essen from March 21st (Press, Preview and Trade Visitor Day) to March 25th, 2012.

GD Star Rating
loading...

PR-Mitteilung: CITROËN-Stand auf der TECHNOCLASSICA

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für PR-Mitteilung: CITROËN-Stand auf der TECHNOCLASSICA
Apr 012011
 

Mitteilung der Citroën-Händler-Fachzeitschrift „Equipe“:

CITROËN-Stand auf der TECHNOCLASSICA.

EQUIPE berichtete bereits: CITROËN wird auf der Technoclassica in Essen (30. März bis 3. April) neben dem Gemeinschaftsauftritt mit den größten Citroën Clubs in Halle 9.1 auch einmal mehr mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Auf 185 Quadratmetern zeigt die Marke mit dem Doppelwinkel in Halle 4 den rund 180.000 Besuchern, die bei der Weltmesse für Oldtimer- und Classic-Automobile erwartet werden, vier Fahrzeuge.

„50 Jahre CITROËN AMI“

Vor 50 Jahren sorgte der CITROËN AMI6 für großes Aufsehen. Als das von Flaminio Bertoni designte Fahrzeug mit der ungewöhnlichen Heckscheibengestaltung im April 1961 der Fachpresse präsentiert wurde, ahnte man nicht, dass er bereits fünf Jahre später in Frankreich mit 162.366 verkauften Einheiten der meist verkaufte Wagen in Frankreich werden sollte. Der AMI6 wird im Mittelpunkt des CITROËN-Messeauftritts stehen, doch mit dem CITROËN AX Electrique unterstreicht die Marke auf der weltweiten Oldtimer- und Klassikermesse auch seinen Pioniergeist in Sachen Elektroantrieb. Bereits in den 90er Jahren (1993 bis 1996) fertigte CITROËN 364 CITROËN AX Electrique und war seiner Zeit somit einmal mehr deutlich voraus.

Ebenfalls auf ein Jubiläum zurückzuführen ist die Präsentation des CITROËN C4 Kégresse, das historische CITROËN-Kettenfahrzeug, mit dem die Marke vor 80 Jahren zur „gelben Kreuzfahrt“ (Croisière Jaune) durch die Wüste Gobi aufbrach.

Der neue CITROËN DS4, der kurz vor der Markteinführung steht, komplettiert den attraktiven Auftritt der Marke. Ein Besuch auf der Weltleitmesse der Klassik-Branche mit rund 200.000 Besuchern insgesamt lohnt sich.

Weitere Info hier:
http://www.citroen-equipe.de/index.php?id=58

GD Star Rating
loading...
Mrz 232011
 

Citroen Ami - 50 Jahre Jubiläum 1961-2011

(Mit der Bitte um Weiterleitung an die Clubmitglieder, English below) In wenigen Wochen ist es soweit – die 23. Technoclassica öffnet ihre Pforten in Essen. Vom 31.3.-3.4. 2011 feiern die grossen deutschen Citroën-Clubs in diesem Jahr ein ganz besonderes goldenes Jubiläum, das nämlich des 1966 am meisten verkauften Autos in Frankreich – dem Citroën Ami6. Unter dem Motto „La Ligne en Z – 50 Jahre Citroën Ami“ werden wir ein halbes Dutzend Fahrzeuge der Ami-Baureihen (Ami6, Ami8, Ami Super), darunter einen sehr seltenen originalen Ami8 Break Service, den erwarteten rund 200.000 Besuchern präsentieren (siehe auch Jubiläums-Homepage http://50jahre.ami6.de/).
 

Besonderes Highlight der „Citroën-Strasse“ in Halle 9.1-135 wird aber zweifellos der Citroën C60 sein (hier im Bild noch dessen Vorgänger in den Pariser „Bureau d’Etudes“ zu sehen). Es ist jener 1960 gebaute „Zwitter“ (vorn DS, hinten Ami6), der bereits als Weiterentwicklung des Ami6 gilt und schon Stilelemente des späteren Panhard 24 aufweist. Er ist übrigens der einzig verbliebene Prototyp der „Ligne en Z“, der inversen Heckscheibe, die den modernen Zeitgeist der späten 50er / frühen 60er Jahre dokumentiert.

Es ist uns gelungen, Citroën Deutschland und auch die Pariser Verantwortlichen dazu zu bewegen, uns diesen kürzlich behutsam aufbereiteten Prototypen aus dem Conservatoire auf den Clubstand zu stellen: ein Klasse-Engagement vom neuen Pressechef und ACI-D-Ansprechpartner Stephan Lützenkirchen, bei dem wir uns schon jetzt für sein großes Engagement für die Clubszene bedanken!

Begleitet wird der C60 von ebenfalls originalen Ami-Maquettes, also großen dreidimensionalen Designstudien der späten 50er Jahre aus dem „Bureau d’Etudes“, den Pariser Entwicklungslabors von Bertoni und Opron, die wir – genauso wie den C60 – auf der „Citroën-Strasse“ erstmalig in Deutschland präsentieren.

André Estaque @ Retromobile 2011, (C) photo: P.André

André Estaque @ Retromobile 2011, (C) photo: P.André

NB: Flaminio Bertoni, dem man nachsagt, er habe den Citroën Ami6 als seine liebste automobile Schöpfung bewertet, gilt als Erfinder dieser „Volumenmodelle“ bereits in den 30er Jahren. Das Umsetzen von technischen Zeichnungen, Skizzen und neuerdings Computermodellen in eine dreidimensionale greifbare Ansicht ist bis heute noch ein übliches Verfahren in Designlabors der Automobilbranche (so z.B. beim C6 Lignage). Hierzu eine Anekdote: Der Chef der Bureau d’Etudes in jenen Jahren, Monsieur Estaque, den wir im Rahmen eines Interviews auf der Retromobile 2011 in Paris trafen, erinnerte sich, daß Bertoni dem Ami 1961 ein besonders schönes Hinterteil („joli fes“) attestierte…!
 

Eine umfangreiche Ausstellung von zeitgenössischen und einzigartigen Dokumenten, Technik und Memorabilia rund um den Ami und Arbeiten von Bertoni/Opron samt Multimedia-Präsentation wird die Sonderschau abrunden.

Die deutschen Citroën-Clubs haben weitere Highlights in Vorbereitung: der DS-Club beispielsweise präsentiert den technischen Leckerbissen „DS-Schnittmodell“, das im Auftrag von Jacques Wolgensinger Mitte der 60er Jahre konstruiert wurde und nun nach einer Grundreinigung und sorgfältigen Konservierung erstmals wieder auf der Technoclassica in bestem Glanz zu sehen sein wird (siehe auch www.dsclub.de) . Das 2CV Sondermodell „Samson“, XM, CX, SM und Traction Avant werden unter dem Motto „kreative Technologie“ einen Rückblick über die Jahrzehnte der Automobilproduktion geben.

Ferner erwarten wir Gäste vom 2CV World Meeting 2011 in Salbris (www.2cvfrance2011.fr) sowie auch vom Orga-Team des ICCCR 2012 (www.icccr2012.org.uk) am ACI-Counter – die Gelegenheit für alle Besucher, sich noch zu vergünstigten Konditionen anzumelden (unser „Messe-Special“). Der Messe-Jubiläums-Wein in streng limitierter Sonderauflage von 50 Flaschen kann von allen erworben werden, die ein besonderes Souvenir zu Hause geniessen wollen (oder als „Chateau de Vitrine“ Sammlerstatus erhält)…

Auch der Markenstand von Citroën Deutschland wird besondere Pretiosen präsentieren: „80 Jahre Croisière Jaune“ sind Grund genug, eine Kegresse vom Typ P17 auf Basis C4 ins Rampenlicht zu stellen. Übrigens – Das auf der Technoclassica präsentierte Modell wird übrigens eines der originalen Autochenilles der Weltreise sein, nicht das auf der diesjährigen Retromobile präsentierte Fahrzeug, welches nie an einer Croisière teilgenommen hat!

NB: Der gebürtige Franzose Adolphe Kégresse, der zunächst in Russland unter Zar Nikolaus II. seit 1909 die Halbketten-Technologie entwickelte, kehrte nach der Revolution nach Frankreich zurück und entwickelte zusammen mit Jacques Hinstin bei Citroën jene Modelle, die für die transkontinentalen berühmten Croisières zum Einsatz kamen und den Ruf der Zuverlässigkeit von Citroën-Fahrzeugen maßgeblich mit begründete.
Wer weitere Details zu Kegresse-Fahrzeugen nachlesen will, dem sei die Website des dänischen ACI-Kollegen Jens Møller Nicolaisen empfohlen, der auf www.kegresse.dk eine umfangreiche Foto-Dokumentation von Kegresse-Modellen zum kostenfreien Download (click hier, PDF oder V.1 hier, ACI-D-Website) bereitgestellt hat.

Im Rahmen des von Citroën kürzlich präsentierten C-Zero wird einer der sehr seltenen „AX electrique“ sicherlich viele dazu verleiten, einen Blick unter dessen Motorhaube werfen zu wollen (ausführlichere Hintergrundinfos dazu auf https://amicale-citroen.de/?p=964). Natürlich darf ein Citroën Ami6 nicht fehlen, und der in Deutschland bald erscheinende DS4 erlaubt einen Blick auf die Moderne bzw. das erste anstehende neue Modell von Citroën im Jahr 2011.

Citroën-Pressesprecher Stephan Lützenkirchen äußert sich ebenfalls begeistert: „Wir freuen uns sehr über eine so rege und engagierte CITROËN-Clubszene und die gute Zusammenarbeit mit den Clubs und ACI. Hier wird leidenschaftlich das unglaubliche CITROËN Markenerbe gepflegt und die bewegte Unternehmensgeschichte spannend erzählt.“

Jede Menge kreative Technologie also – wir freuen uns auf Euch!

Im Namen des Citroën-Strasse Orga-Teams, der deutschen Citroen-Clubs und ACI Deutschland
///Stephan Joest.

PS: Wer meint, daß nur Citroën Ami6 und Ford Anglia die invers gerichtete Heckscheibe aufweisen, sei hiermit eines besseren belehrt: die Website http://autos-lunette-arriere-inversee.blogspot.com/ weist rund 3 Dutzend solcher Fahrzeugdesigns aus!
—–

english translation: (please spread to your clubs and members, thx)

It is just a matter of a few weeks and then world’s biggest classic car show, the 23rd „Technoclassica“ in Essen/Germany will be welcoming almost 200.000 visitors from more than 41 countries. From March 31st until April 3rd, the big German Citroën car clubs will team up at the „Citroën-Strasse“ 400sq.m. booth to celebrate the golden jubilee: „La Ligne en Z – 50 Jahre Citroën Ami“ (http://50jahre.ami6.de/). Around half a dozen different types of cars will be shown to the audience, amongst them a rather rare original Ami8 Break Service.

Quite the highlight for our presentation booth in hall 9.1-135 will be the Citroën C60, the only still existing prototype with that famous „lunette arriere inversee“, the backward slanted rear window. Actually constructed as the next successor model to the „interim solution“ Ami6, it still shows off elements of DS, Ami and also several styles which have later on materialized in the Panhard 24 (the C60 hydropneumatic concept and production cost quite close to DS level would not have met the price range in which it was supposed to compete against it’s mid-class segment rivals…).

Stephan Lützenkirchen

Stephan Lützenkirchen, Head of PR Citroën Germany

We are very proud about being able to show off this unique prototype at our booth, the first time that we can realize this for the German Citroën fans. We would also like to thank both the German Citroën subsidiary, Mr. Stephan Lützenkirchen who is head of the Press department and our new ACI-D counterpart, as well as the French Citroën headquarters and Denis Huille from the Patrimoine who have made this possible.

 

Next to the 1:1 car, smaller models of prototypes of the Ami series, the „maquettes“, will be displayed. These 3D-miniatures created by the famous „Bureau d’Etudes“, the Citroën design office headquarters in 15th arrondissement, will give visitors a glimpse on how the development of a new car is evolving over time.

It is stated about Flaminio Bertoni that the Ami was his most beloved creation which materialized into an orderable car. When we met Monsieur André Estaque (he headed the design office in that era) at Retromobile 2011, he confirmed this to us as he remembered also Bertoni talking happily about the „très joli fes“ (a nice ass) of the Ami design. Hope you all share his opinion…! 😉

Additional contemporary documentation, details of the technology and memorabilia allow more insights into the era of „La Missis“, and a large multimedia production will complete the visual experience for our visitors.

The German car clubs will gap the bridge between the DS-Ami hybrid and the years after by several another highlights, amongst them the famous „DS Cutaway“ model, once created for Jacques Wolgensinger in the mid 60s to visually expose the stunning technology of the Citroën DS. This will be the first time that this model will be on show after a careful restoration and cleaning process has taken place 3 years ago (check out www.dsclub.de for more details). Additionally, the 2CV „Samson“, XM, CX Turbo 2, SM and Traction Avant will be showing off „creative technology“ of Citroën over the decades.

At the ACI counter, info from the upcoming 2CV World Meeting 2011 in Salbris/Loire (www.2cvfrance2011.fr) as well as Mick Popka from the ICCCR 2012 team (www.icccr2012.org.uk) will be present to allow discounted registration to join the upcoming global events. Oh, and do not forget to ask for one of the famous Citroën-Strasse red wines – the „Chateau de Vitrine limited edition“ jubilee bottle is a well-sought collectors item!

Next to the club booth, the Citroën Germany booth in Hall 5 will complement the presence at Technoclassica. The celebration of „80 years of Croisière Jaune“ and it’s extension into modern Citroën motor sport success is reason enough to present a stunning Kegresse P17 from the Conservatoire – one of the original „autochenilles“ which joined the intercontinental raids.

NB: The Kegresse is named after the french engineer Adolphe Kégresse (1879-1943) who first worked in Russia and developed 1909 his enhanced transportation technology for the Czar, patented 1912. After the revolution he returned to France in 1919 and continued his works at Citroën together with Jacques Hinstin. Their works have been an essential contribution to establish a reputation of Citroën as a manufacturer of reliable cars.
For those who are interested into more details of Citroën Kegresse models, we recommend to visit the website of the Danish ACI Delegate Jens Moller Nicolaisen (kegresse.dk) who has spend a vast amount of time to compile an overview documentation on the Kegresse history. Well done, Jens!

Back to show – with the latest „C-Zero“ true electric vehicle recently launched by Citroën, a rare „AX Electrique“ will be presented to the Technoclassica visitors and give insights into early electricity-powered cars (German in-depth article at https://amicale-citroen.de/?p=964). Next to another Ami6 anniversary presentation, the soon to be orderable DS4 model will provide a preview on Citroën models for 2011.

Also Citroën Germany Head of PR Stephan Lützenkirchen is enthusiastic about the upcoming event: „We are very happy about this active and engaged CITROËN club community and we’re excitedly looking forward to extend our good partnership with the clubs and the ACI. This is where the passion around the unique CITROËN heritage is created and the outstanding history of the marque is being actively lived.“

So: experience lots of „creative technology“ – we warmly welcome you at our booths!

On behalf of the German Citroën car clubs, the event team and ACI Germany
///Stephan Joest
Project Manager „Citroën-Strasse“ / Delegate ACI.

PS: For those who like the rear window style of the Ami, there is an interesting website to check out: http://autos-lunette-arriere-inversee.blogspot.com/ holds more than 3 dozen other cars which own this style element!

GD Star Rating
loading...

Düsseldorfer Frankreichfest: 160 Oldtimer auf Deutschlands größter Franzosen-Rallye

 Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Düsseldorfer Frankreichfest: 160 Oldtimer auf Deutschlands größter Franzosen-Rallye
Jul 122010
 

An diesem Wochenende fand in Düsseldorf die 10. Ausgabe des Frankreichfests statt. Und eigentlich geht sie auf eine Wette zurück: die nunmehr 9. „Tour de Düsseldorf“ lockte wieder etliche Tausend begeisterte Fans der französischen Oldtimerszene in die Landeshauptstadt.

Die „3 Tage in Bleu, Blanc und Rouge“ standen ganz im Zeichen der Partnerstadt Toulouse und hatten ein kleines aber feines Programm in der Altstadt der Rheinmetropole aufgeboten: im Innenhof des Rathauses begeisterten Künstler die Besucher mit einem sorgfältig ausgewählten Musikprogramm von Jazz, Chansons, Suzette etc. – so u.a. das Corinne Chatel Trio, das sicherlich einigen ein Begriff sein dürfte. Mit Zauberei, Magie und Clowns für die Kleinen und einer Kinopremiere von „Micmacs À Tire-Larigot“ (Regie: Jean-Pierre Jeunet, bekannt durch „Delicatessen“ und „Die fabelhafte Welt der Amelie“) am Freitagabend war gute Stimmung für das heisseste Wochenende des Jahres vorprogammiert. Rund 50.000 Besucher waren übrigens eigens für diesen Event – pardon „Evenement“ – angereist, so die Schätzungen des Veranstalters.

Man hatte den Eindruck, die „Citroen-Strasse“ der Technoclassica sei wieder lebendig geworden: von Citroen AC4 über Traction 11CV und 15CV, Légère Normale und Familiale, die Déesse als Cabriolet, Break oder Limousine, ID, DS23, DSuper, 2CV AZ, AZAM, 2cv4, HY mit Planenaufbau, 2 Citroen SM und belgischem Ami6 Berline waren praktisch alle großen Modellvarianten vertreten. Als Besenwagen war ein DS Tissier vom „Meilenwerk“ am Burgplatz aufgestellt.

Drei Autos, die auf der diesjährigen Technoclassica ausgestellt waren, waren übrigens unter den Teilnehmern: der blaue SM vom Citroen SM Club e.V., die orangene Rallye-DS vom DS Club Deutschland e.V., sowie der 1966er 2CV AZAM „Skischule Piz Palü“, in Essen ausgestellt vom Citroen-Club Rhein-Ruhr e.V. – letzere haben in der Kategorie „ausgefallene Autos (Bizarre)“ die ersten beiden Plätze abgeräumt. Gratulation!

Zugelassen waren Fahrzeuge bis 1978 – und vom Veranstalter war die Teilnahme auf rund 150 Autos begrenzt worden, bedingt durch Auflagen der Stadt. Etliche Anmeldungen mussten daher leider schon im Vorfeld abgewiesen werden.

Als ältestes Fahrzeug war ein De Dion Bouton von 1914 aus Krefeld erschienen, eines von nur 3 jemals gebauten, 4-sitzigen Cabriolets, das trotz seiner nur 16 PS (bei rund 1.7L Hubraum) die gesamten rund 120km der 6-stündigen Rundtour durch die schwülheisse Düsseldorf-Neusser Region excellent und ohne Probleme überstanden hat – und nicht wie einige andere Pretiosen gleich wieder auf den Trailer gefahren wurde (so geschehen beim 1. Platz des Concours d’Elegance). Hier muss der Veranstalter ein wenig aufpassen, daß die Tour am Ende nicht zur Farce generiert, wenn zur Siegerehrung in den insgesamt 7 Kategorien nur noch die Hälfte der Fahrzeuge anwesend ist…!

Sicherlich hat die „Tour de Düsseldorf“ aber wieder wesentlich zur Imagepflege des „automobilhistorischen Kulturguts“ beigetragen. Das Image der stinkenden Altautos ist verschwunden: Viele Passanten an den Straßenrändern winkten den Teilnehmern zu, und wir entdeckten etliche Fotostative und Kameras mit großen Objektiven, mit denen die wartenden Enthusiasten die vorbeifahrenden Franzosen ablichteten. Die automobile Schnitzeljagd ging entlang malerischer und gottseidank baumbestückter Landstrassen – bei 35-38 Grad im Schatten und etlichen Grad mehr im Sonnenlicht war man dankbar um jede Abkühlung. Highlight neben dem Stop am malerischen Schloß Hülchrath und sehr guter Verpflegung war sicherlich auch die Fähre in Zons (ein schönes Bild, eine Rheinquerung nur mit französischen Oldtimern!) und der Stop an den diversen Haltepunkten und Sonderprüfungen, wo uns kühle Getränke halfen, die Gluthitze des Tages erheblich zu mildern. Das Abschlußfoto für jeden Teilnehmer entstand am Schloss Mickeln, dem Gästehaus der Uni Düsseldorf im Süden der Stadt, und wird die Tour in guter Erinnerung behalten.

Weitere Infos zur Veranstaltung auf deren Homepage: www.duesseldorfer-frankreich-fest.de

Fotos der Teilnehmer u.a. hier: Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) und hier: FotoCommunity.de und auf Kraftfahrzeuge.com.

Die Rheinische Post als Hauptsponsor hat leider nur einen Bericht, keine Fotos der Fahrzeuge: www.rp-online.de: „Die Côte d’Azur liegt am Rhein“

Dank an die Destination Düsseldorf (www.destination-duesseldorf.de) und das Team rund um Boris Neisser, die als Organisatoren wieder ein gelungenes Progamm in diesem Jahr aufgezogen haben. Wir hatten trotz nahezu unerträglicher Hitze viel Spass – und freuen uns aufs nächste Jahr!

Kleiner Tip zum Schluß: Wer noch nicht das Meilenwerk Düsseldorf (www.duesseldorf.meilenwerk.de) besucht hat, sollte sich in diesen Tagen dorthin auf den Weg machen – eine kleine Sonderausstellung im Obergeschoss vermittelt einen Eindruck davon, welch umfangreiche Zweiradproduktion und -Industrie sich im Düsseldorfer Raum in den letzten hundert Jahren etabliert hat!

GD Star Rating
loading...
Apr 212010
 

Hallo Fans der Doppelwinkel,

vor einigen Tagen ist die 22. Technoclassica 2010 in Essen zu Ende gegangen. Über 200.000 Besucher haben die weltgrößte Messe für Oldtimer „und drumherum“ besucht, und auch uns in der Halle 9.1 erlebt.

Wir haben auch in diesem Jahr in den fünf Messetagen vom 7.-11. April 2010 eine hervorragende Clubpräsenz darbieten können, die sich sicherlich nicht zu verstecken braucht:

  • Highlight 40 Jahre GS und SM:

    Was Edgar Mönninghoff und Markus La Tendresse in Zusammenarbeit mit der GS/GSA-IG und dem ACC für das Jubiläum herausgearbeitet haben, war schon herausragend. Angefangen von der Auswahl besonderer Fahrzeuge (GS Drapeaux / Europ. Auto des Jahres 1971, GSA Break Sonderserie „Cottage“, GS Pallas „fährt wie auf Schienen“) über das eigens für die Messe angefertige und hochprofessionell wirkende Motor-Getriebe-Schnittmodell bis hin zu Beschaffung und Bestückung der Devotionalien-Vitrinen und Posteraufstellern war erstklassig. Komplementiert wurde das Doppeljubiläum durch die SM-Präsentation samt Vitrinenbestückung, organisiert durch Volker Hammes vom Citroen SM Club.

  • Conservatoire:

    Besonderer Dank auch noch einmal an das Conservatoire bzw. Denis Huille, der uns für diese Messe mit zwei originalen Opron-Maquettes eines SM-Prototypen (hier unverkennbar noch Bertoni’s Handschrift) sowie einem SM-CX-Übergangsmodell unterstützt hat und auch bei unserem „Stargast“ Robert Opron viel Interesse und Erinnerungen geweckt hat. Darüber hinaus hat er uns beeindruckendes Videomaterial aus 90 Jahren Citroen-Rallyes bereitgestellt, was wir über die Beamer-Präsentation auf der CVC-Litfaßsäule in rund 35 Minuten Video und rund 150 Rallye-Bildern und GS-SM Fotos den Besuchern bereitstellen konnten.

  • VIP:

    unsere wichtigsten VIP-Gäste waren wirklich da: Mme. und Mr. Opron aus Paris. Beide waren angenehm überrascht, von so vielen interessierten Fans belagert zu werden und hatten wirklich nicht damit gerechnet, daß sich so viele für sie interessieren würden. Und sie haben spontan ihren Aufenthalt bei uns um einen Tag verlängert. Genial!

    Mr. Opron hat die TC auch aus persönlicher Sicht sehr interessiert, und vielleicht können wir damit rechnen, sie im nächsten Jahr sogar wieder bei uns begrüßen zu dürfen? Wäre klasse, wenn das tatsächlich klappt. Vielleicht bekommen wir ihn dazu, etwas von seiner Zeit mit Bertoni zu berichten, wenn wir dann „50 Jahre Ami6“ feiern (was ich hiermit als Thema 2011 schon einmal offiziell anmelden möchte 😉 Die Oprons wurden von den Machern der „Expo Bertoni“ Ausstellung, Patrick André und Rosemarie Gumz begleitet, deren Exponate (www.expo-bertoni.com) wir hoffentlich im Rahmen der geplanten 2011er Ausstellung in Sinsheim begrüßen können. Und zumindest die „großen“ GS und GSA unserer Ausstellung ziert nun am Fahrzeugheck eine der begehrten Originalunterschriften von Robert Opron…! Das Buch von Peter Pijlman: „Robert Opron – L’Automobile et L’Art“ (http://www.sagitta-productions.com/home_uk.html) verkaufte sich schnell dank der Bereitstellung durch J.P. Klijntunte, der extra Exemplare auf unseren Stand brachte.

  • „Citroen – sportlich unterwegs“:

    Die Präsentation der zweiten Standhälfte unter dem Motto „Citroen – sportlich unterwegs“ rundete die Citroen-Strasse weiter ab. Angefangen von der 1971er Rallye-DS, die mit einer eigens aufgebauten Radwechsel-Szene die marokkanische Raid in voller Aktion widerspiegelte, über den 1996er XM Break in „Tour de France“ Optik und Rennrad-DGT, die 1966er 2CV AZAM „Skischule Piz Palü Pontresina“ mit familieneigener 60er Jahre Skiausrüstung, der 1965 Panhard 24bt mit GSA-Motorumbau samt Seat Ibiza-Einspritzung und beeindruckenden 426.600km Laufleistung, der Traction Avant 11BF Familiale sowie der CX 25 GTi Turbo haben ein schönes Arrangement unserer „Rallye Citroen-Strasse“ (symbolisiert durch Magnetschilder auf allen Autos) hinterlassen. Unser Konzept der Standteilung mit den halbdurchlässigen Trennvorhängen kam auch in diesem Jahr sehr gut bei den Besuchern an.

  • Internationale Citroen-Veranstaltungen:

    Weitere VIP-Gäste waren Walter Homberger, im internationalen Vorstand der ACI (www.amicale-citroen-internationale.org) zuständig für die Event-Koordination, und damit verantwortlich für unsere weiteren Event-Gäste und -Repräsentanten: Guido Vries und Marc Roelandt haben den ACI-Stand zur am 24.+25. April 2010 stattindenden „Citroen-Story Zolder“ (www.citroenstory.org) genutzt (Guido war allerdings am ACI-D Abend nicht da, argh!), und der eigens aus Yorkshire angereiste Mick Popka hat das ICCCR 2012 am Samstag 10.4.2010 auf der nationalen ACI-Versammlung den deutschen Clubs in einer schönen Präsentation vorgestellt (auch wenns noch weit dahin scheint: jetzt anmelden! Rund 60% Anmeldekosten sparen, nur 50€ für Car+Driver: www.icccr2012.org.uk, bitte Clubmitglieder informieren, Präse zum Download auf der ICCCR-Homepage unter http://www.icccr2012.org.uk/15thICCCRv4.5.pdf zum Download). Der frühere ACI-Vizepräsident Dieter Pétré stattete uns ebenfalls einen Besuch ab. Aus Salbris hat Xavier Audran uns einen schweren Karton mit Promo-Material für das ACI-Event und zugleich 2CV-Welttreffen 2011 (www.2cvfrance2011.fr) hinterlassen, den der CCRR übernommen hat. Unsere Gäste wurden mit einem „VIP-Paket“ (Clubzeitschriften [Danke für Bereitstellung an die Clubs] und unserem Jubiläums-Rotwein „Chateau Opron“) verabschiedet.

  • Unsere Partnerschaft mit der CDG:

    Besonderer Dank gilt auch noch einmal der Citroen Deutschland GmbH und damit unserem Ansprechpartner und CDG-Pressesprecher Thomas Albrecht, der nicht nur das Sponsoring für Teppich und Counter übernommen hat, sondern auch die Magnetschilder, die eigens bereitgestellten Macquettes-Vitrinen und die Bistro-Transportkosten übernommen hat. Als besonderes Highlight hat Th. Albrecht uns zugesagt, die bereits an früherer Stelle von Immo Mikloweit versprochenen 1.500,- Euro ACI-D (und damit Club-Unterstützung) uns in diesem Jahr nun wirklich bereitzustellen. Sobald wir den Eingang des Betrages verzeichnet haben, werden wir mit den Clubs über mögliche Optionen und Verteilungen separat per email diskutieren und dann mehrheitlich entscheiden.

  • Das Frankreich-Bistro:

    Dem CVC wieder einmal Dank für das Messe-Bistro (bzw. dessen Transport und Aufbau), das unser Heim für die 5 Tage der Messe darstellte. Wir werden unser Essensangebot im nächsten Jahr etwas überarbeiten – da viele Fertiggerichte nicht angenommen wurden, werden wir mehr auf kleinere Verzehrhappen und -Snacks setzen, alternative Vorschläge bitte an uns per email: citroenstrasse @ gmail.com

  • Die kleinen und großen Dinge am Rande:

    Natürlich gilt unser besonderer Dank auch Ludger Böse und Gebhard Christiansen, die nicht nur die Beschaffung der Verpflegung übernommen haben, und ohne die der ein oder andere Arbeitstag in Vorbereitung und Durchführung sicherlich viel unentspannter gelaufen wäre – einfach genial 😉

  • Spenden:

    Unser Dankeschön gilt allen kleinen und großen Spendern, die mit ihrem finanziellen Einsatz dafür gesorgt haben, daß wir den Aufenthalt der Oprons auch finanziell rundum haben abfedern können. Hierbei gilt dem Citroen SM Club Deutschland besonderer Dank, die zugesagt haben, einen großen Betrag übernehmen zu wollen. Zweite grosse Einzelspende vom ACC. Abrechnung dazu separat.

  • Visuelle Highlights:

    Vergessen wollen wir auch nicht Hanspeter Hundertmarck, der wieder einmal unentgeltlich das grosse Banner über den Trennvorhängen gesponsort und umgesetzt hat, auf dem unsere beiden diesjährigen Themen schon von weitem durch alle Hallen hinweg sichtbar waren.

  • Die Halle 4

    Die ergänzende Präsentation der Citroen Deutschland GmbH in Halle 4 war sicherlich bemerkenswert: noch nie hat das originale „SM Présidentielle“ Cabriolet mit Kennzeichen „2PR75“ – übrigens ein Opron-Entwurf und dann von Chapron umgesetzt! – aus dem Elysee-Palast den deutschen Boden betreten und bekam hier neben dem 1976 GS Energetique von Künstler Lihou und M35 seine würdige und vielbeachtete Präsentation. Ergänzt wurden die 3 Jubilare von 1970 durch einen 2010er DS3, der den Bogen spannte getreu dem neuen Markenslogan „creative technologie“ (den extra zur Messe verfassten TC-Pressetext der CDG kann man auf www.amicale-citroen.de nachlesen).

  • ACI-Deutschland

    Die Vertreter der deutschen Citroen-Clubs haben auf der nationalen ACI-Versammlung die beiden bisherigen Delegierten Ulrich Knaack und Stephan Joest für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Auf der Sitzung wurde von Ulrich Brenken das Konzept zur 50-Jahr-Feier des ACC 2011 (und damit des von allen Clubs zum nationalen ACI-Event 2011 deklarierten Ereignisses) vorgestellt. Wir reichen die Präsentation alsbald nach.

  • Medienpräsenz

    Die Presse hat auch über uns berichtet, so u.a. die Autozeitung (http://www.autozeitung.de/node/385319/41), Carsablanca (http://www.carsablanca.de/Bilderstrecke/groesstes-oldtimer-clubtreffen-auf-der-techno-classica-2010/) und vorab die Motor Klassik (siehe www.amicale-citroen.de). Wer weitere Presse und Internetartikel kennt -> bitte uns informieren – danke!

Neben Eurem großen Einsatz für das Gelingen der Messe danke ich Euch noch einmal für die gute Zusammenarbeit auf der Citroen-Strasse und das tatkräftige Anpacken bei allen wichtigen Dingen – im Wesentlichen lief ja alles rund. Wieder einmal hat sich die jahrelange Integration aller großen deutschen Citroen-Clubs durch Michael Weiss ausgezahlt, an den wir auch an dieser Stelle noch einmal erinnern wollen.

Für Anregungen 2011 haben wir schon heute Interesse: bitte meldet Euch bei uns, citroenstrasse@gmail.com ist der Kontakt. 2011 Sonderthema „50 Jahre Ami6“ ist wie gesagt bereits vorgeschlagen… Wer Fahrzeuge dazu bereitstellen kann (Ami6 Limo, Break, Service, Ami8, Ami Super, M35 aus Aachen?) oder besondere Exponate kennt, ist herzlich willkommen, schon jetzt mögliche Ansprechpartner dafür zu erwärmen…!
Ich möchte all diejenigen bitten, die Bilder zum Opron-Besuch gemacht haben, diese uns zuzusenden (bitte an citroenstrasse @ gmail.com), damit wir hieraus eine kleine Collage zusammenstellen können.

Vielen Dank!

Im Namen des Citroen-Strasse Orga-Teams

///S. Joest.
citroenstrasse @ gmail.com

GD Star Rating
loading...
Mrz 182010
 

Website Oldtimer-Markt zur Citroen-Strasse 2010

Unter dem Titel „Jubiläum à la francaise“ berichtet die Zeitschrift „Oldtimer-Markt“ bereits vorab über die Citroen-Strasse auf der Technoclassica 2010.

Viel Spass beim Lesen auf www.oldtimer-markt.de – und vielen Dank an die Redaktion!

GD Star Rating
loading...

Citroën-Strasse 2010: 40 Jahre GS/SM

 Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Strasse 2010: 40 Jahre GS/SM
Dez 162009
 
Salon de l'Auto 1970

Salon de l'Auto 1970

Für die Citroen-Strasse 2010 wurde auf der letzten Clubvertreter-Versammlung mit großer Mehrheit das Sonderthema „40 Jahre Citroen GS / SM“ ausgewählt.

1970 ist – nach unserem Kenntnisstand – das einzige Jahr, in dem zwei große Citroen-Modellreihen gleichzeitig lanciert wurden. Wir widmen diesem Jubiläum eine Sonderschau mit ausgewählten Fahrzeugen.

Der Citroën GS („Grande Série“), ab 1979 dann GSA („Grande Série athlète“), wurde zwischen Herbst 1970 und Mitte 1986 in einer Stückzahl von rund 2,5 Millionen Autos hergestellt, die meisten davon im Werk Rennes in der Bretagne.
In Deutschland ist die GS-GSA-IG der optimale Ansprechpartner:
http://www.gs-gsa-ig.de/
weitere Informationen u.a. auch auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Citroën_GS

Der Citroen SM, das Sportcoupe der Oberklasse mit Sechszylinder-Maserati-Motor, wurde 1970 auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt und bis 1975 in insgesamt 12.920 Exemplaren gebaut.
In Deutschland gilt als bester Kontakt der Citroen SM Club Deutschland e.V. und die Citroen Maserati IG :
http://www.citroensmclub.de/ bzw. die IG per email Kontakt zu Thomas Schmidt (keine Homepage)
weitere Informationen u.a. auch auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Citroën_SM

Weitere Infos folgen… stay tuned!

GD Star Rating
loading...

Infos der Citroen-Strasse nun bei uns!

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Infos der Citroen-Strasse nun bei uns!
Okt 012009
 
Citroen-Strasse 2009: 75 Jahre Traction Avant

Citroen-Strasse 2009: 75 Jahre Traction Avant

Auf den Webseiten der Amicale Citroen Deutschland finden sich nun auch die Informationen rund um die „Citroen-Strasse“, der Arbeitsgemeinschaft der großen deutschen Citroen-Clubs auf der Technoclassica und anderen Messen.

Dies ist nicht nur aus Kostengründen sinnvoll, sondern auch deswegen, weil sich – wie in der ACI-D auch – die Clubs hier präsentieren, und auch einen Rahmen bieten, weitere Interessierte aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern zu treffen.

Die ACI-D ist seit ihrer Gründung im Jahr 2004 auf der Citroen-Strasse ebenfalls ständig präsent.

GD Star Rating
loading...

Citroen-Strasse: Messe-Standort Essen, Technoclassica

 Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroen-Strasse: Messe-Standort Essen, Technoclassica
Mai 012009
 

Die „Citroen-Strasse“ ist seit 1990 der Name der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Citroen-Clubs, entstanden aus dem Zusammenschluss auf der Technoclassica, der weltgrößten Oldtimermesse in Essen/Ruhr.

Nach den ersten zwei Jahren nach Gründung der Technoclassica, bei der die Clubs noch verstreut auf der Messe aufgestellt waren, kam unter den Beteiligten die Idee auf, alle Clubs nahe beieinander und ohne voneinander abgrenzende Zäune aufzustellen.

Das Resultat war eine zusammenhängende Reihe von Clubpräsentationen – eben die „Citroen-Strasse“!

Von der Messeleitung, der S.I.H.A., wurden der Citroen-Strasse mehrere Standplätze zugewiesen, u.a. unter der Halle 1 im Untergeschoss, in der Halle 2 (danach Lukas Hüni Stand), dann in Halle 9.1 (danach MB-Clubs zugewiesen) bis hin zu dem seit nunmehr 1997 unveränderten Standort in

Halle 9.1 (oben), Stand 135.

GD Star Rating
loading...