CITROËN + DS @ Rétromobile 2015

 Amicale, Citroën, DS  Kommentare deaktiviert für CITROËN + DS @ Rétromobile 2015
Feb 042015
 

(English + photo gallery below, en Francais + galerie au-dessous)

Der diesjährige Auftritt von CITROËN auf der Rétromobile, die vom 4. bis 8. Februar 2015 in Paris stattfindet, steht ganz im Zeichen des Wohlbefindens. Die Besucher der 40. Ausgabe der bedeutenden Oldtimermesse begeben sich auf dem CITROËN Stand in Halle 1 auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Marke: Anhand verschiedener Modelle können sie entdecken, wie die Marke auf die Herausforderungen jeder Epoche konkrete und optimistische Antworten gegeben hat und bis heute gibt – vom CITROËN C6 Torpedo aus dem Jahr 1931 über den legendären CITROËN 2CV bis hin zum neuen CITROËN C4 CACTUS.

Die legendären CITROËN Modelle haben mit ihrem Design und ihrer Kreativität die Geschichte des Automobils geprägt. Das Thema „Wohlbefinden“ zieht sich wie ein roter Faden durch die CITROËN Historie – es ist in die DNA der CITROËN Modelle jeder Epoche eingeschrieben und ein starkes Merkmal der Markenidentität. Jedes auf der Rétromobile ausgestellte Modell ist ein Beispiel für den Anspruch von CITROËN, in jeder Epoche einen neuen automobilen Ansatz zu finden – intelligent, leicht und benutzerfreundlich. Das Ergebnis sind einzigartige und komfortable Fahrzeuge, die das Leben einfacher machen.

Folgende Modelle werden auf dem CITROËN Stand präsentiert (grosse Bildergalerie weiter unten):

* ein CITROËN C6 Torpedo aus dem Jahr 1931 – das erste CITROËN Modell, das mit einem Sechszylindermotor ausgestattet war,

* ein CITROËN GS Pallas aus dem Jahr 1977, der mit seiner Technologie und seinem unverwechselbaren Design das Segment der Kompaktlimousine revolutioniert hat,

* ein CITROËN CX 2400 aus dem Jahr 1978, mit dem erstmals die Strecke Paris – Nizza mit einer einzigen Tankfüllung zurückgelegt wurde,

* ein CITROËN Traction Avant 15/6 H, der mit seinem besonderen Fahrkomfort punktete,

* ein „Baby Brousse“ auf Basis des CITROËN 2CV, der – unabhängig von der Epoche – die Internationalisierung von CITROËN unterstreicht,

* ein CITROËN 2CV AZAM, der das Lebensgefühl mehrerer Generationen geprägt hat,

* ein CITROËN Méhari – eine wahre Ikone, die für Lebensfreude steht,

* ein CITROËN C4 CACTUS, der zeigt, dass die Marke auch heute Kreativität in den Dienst des Wohlbefindens stellt.

Rétromobile 2015: 60 Jahre DS

Die Marke DS feiert auf der diesjährigen Rétromobile (4. bis 8. Februar 2015) den 60. Geburtstag der „Déesse“ aus dem Jahr 1955. Die Oldtimer-Liebhaber können auf dem Messestand in Halle 1 die Geschichte des legendären Modelles entdecken. Mit Unterstützung der Amicales CITROËN und den DS und SM Clubs werden fünf weitere prestigeträchtige Modelle sowie mit dem DS 3 Cabrio Ultra Prestige ein junges Modell der Marke präsentiert.

Auf der Rétromobile stellt DS erstmals als eigene Marke eine Auswahl historischer DS aus, die vor 60 Jahren auf dem Pariser Salon präsentiert wurde. Die Besucher erfahren so mehr über das außergewöhnliche Erbe der Marke, das in den heutigen DS Modellen fortbesteht. Diese verbinden Design mit Technologie, Komfort mit Fahrerlebnis, edle Materialien mit Liebe zum Detail. Zwei SM sowie ein DS 3 Cabrio ergänzen den Auftritt der Marke DS.

Die ausgestellten Modelle im Überblick:

* Ein DS 19 aus dem Jahr 1959, präsentiert in der Ursprungskonfiguration: Die DS 19 in Grau-Rosa und mit auberginefarbenem Dach verfügt über einen Innenraum in Königsblau. Das Modell wurde für den Export nach Deutschland angepasst – am Armaturenbrett befinden sich ein Thermometer für die Messung der Motortemperatur sowie ein Radio FM/LW. Ausgestattet ist die DS 19 mit einem 3-Phasen-Motor und einem hydraulisch gesteuerten Getriebe mit vier Gängen.

* Ein DS 21 Cabriolet aus dem Jahr 1968 – unter anderem mit hydraulisch gesteuertem Getriebe und rotem Leder, das mit dem Carrare-Weiß der Karosserie und dem schwarzen Wagenverdeck kontrastiert.

* Ein DS 20 Pallas aus dem Jahr 1973, ein Luxusmodell mit Leder „Tabak“, einer Karosserie in Tholonet-Beige, getönten Scheiben und Schiebedach. Das Modell verfügt über ein synchronisiertes, hydraulisch gesteuertes 4-Gang-Getriebe und einen Motor mit einem Hubraum von 1.985 cm3.

* Ein SM als Coupé-Version aus dem Jahr 1971, der Hassan II., König von Marokko, gehört hatte. Der sandfarbene SM verfügt über besondere Nummernschilder, eine Wildleder-Garnitur, eine Klimaanlage, ein Radio Hi-Fi-System Continental Edison, getönte Scheiben und Nebelscheinwerfer. Ausgestattet ist er mit einem V6-Maserati-Motor.

* Ein SM als Coupé-Version aus erster Hand aus dem Jahr 1972: Der SM besitzt eine Karosserie in Scarabée-Braun und eine Lederausstattung. Die hydraulische Federung mit Niveauregulierung ähnelt der Federung der DS. Hinzu kommt die innovative unterstützte Lenkung, die das Fahren noch angenehmer macht.

* Ein DS 3 Cabrio Ultra Prestige, welches die Gene der historischen „Déesse“ und des SM in die heutige Zeit trägt.

—–

Citroen & DS at Retromobile 2015

1955-2015: DS CELEBRATES ITS 60TH ANNIVERSARY AT RÉTROMOBILE
For 2015, its first year as a brand in its own right, DS will be at the 40th Rétromobile show in Paris (France), celebrating the 60th anniversary of the original 1955 DS. From 4 to 8 February 2015, car lovers will enjoy a stroll around the DS area at the Porte de Versailles Exhibition Centre in Paris, for an enthralling look back at the DS legend. The DS exhibition, organized with precious support from the Amicales Citroën* associations along with DS and SM** enthusiasts‘ clubs, will include five prestige period models plus one of the latest arrivals to the DS brand line-up, the DS 3 Cabrio, in its Ultra Prestige version.

The Rétromobile show is a major international fixture in the vintage car calendar, and a great opportunity for the DS brand to meet up with the public. For the first time as a brand in its own right, DS will be exhibiting a fine sample of period DS cars, sixty years after the model made its début appearance at the 1955 Paris Motor Show. Also on show at the DS area of the Rétromobile exhibition, there’ll be two SM cars plus a current model, the DS 3 Cabrio.

Thanks to the invaluable support from Citroën enthusiasts‘ clubs, there will be five exceptional period cars on show, providing visitors with a fabulous insight into the exceptional heritage that inspires today’s DS brand in its quest to offer customers the very best in design, technology, comfort, driving experience, quality materials and outstanding attention to detail.

The stars of the show are:

– DS 19 from 1959, in its original configuration, with grey-rosé body, aubergine roof, and royal blue interior. This model, adapted for export to Germany, features an engine temperature gauge on the dashboard plus an FM/LW radio. The three-main-bearing engine is coupled through a four-speed gearbox with hydraulic control.

– DS 21 Cabriolet from 1968, with hydraulic-control gearbox. The superb finish on this exceptionally elegant model extends to red leather upholstery, contrasting with the Carrare white body and black bonnet.

– DS 20 Pallas from 1973, a top-end luxury model featuring tobacco leather upholstery, beige Tholonet bodywork, tinted windows and even a sunroof. The 1985 cm3 engine is mated to a hydraulic-control four-speed synchromesh gearbox.

– SM Coupé from 1971, previously owned by King Hassan II of Morocco. This model features metal beige paintwork, special registration plates, natural leather upholstery, air conditioning, Continental Edison hi-fi radio specific to this model, tinted windows and foglamps. The engine is a Maserati V6.

– SM Coupé from 1972, a first-hand model with Scarabée brown body and light brown upholstery. In addition to the selflevelling hydraulic suspension, similar to that on the DS, this car also boasts Citroën’s innovative DIRAVI “power-assisted return” steering, for exceptional driveability.

Alongside these emblematic historic cars, visitors will also be able to admire a DS 3 Cabrio Ultra Prestige, boasting the same genetic make-up as the groundbreaking avant-garde DS and SM models.

Rétromobile opens to the public on Wednesday 4 February 2015. The DS showroom is in Hall 1.

*The Amicales Citroën organizations comprise L’Amicale des Clubs Citroën France and L’Amicale Citroën Internationale, associations whose mission
is to coordinate the operations of enthusiasts‘ clubs with the Citroën and DS brands.

**The clubs contributing to Rétromobile 2015 are: DS ID Club de France, Idéale DS France, DS Club Révolution 55, Le Monde de la DS, SM Club de France, Euro SM Club, and Club automobile André Citroën.

—–

2015 : DS FÊTE SES 60 ANS À RÉTROMOBILE

2015, année de son lancement, la marque DS sera au rendez-vous de la 40e édition de Rétromobile à Paris (France) pour célébrer les 60 ans de la DS de
1955. Du 4 au 8 février 2015, les amoureux d’automobiles pourront ainsi découvrir l’écrin DS, situé au coeur du Parc des Expositions de la Porte de
Versailles, et s’immerger dans l’histoire de cette voiture de légende. Organisée avec le précieux soutien des Amicales CITROËN* et celui des clubs DS et SM**, l’exposition réunira cinq modèles de prestige ainsi qu’une des dernières créations de la Marque, la DS 3 CABRIO en version Ultra Prestige.

Rendez-vous international des passionnés de voitures anciennes, Rétromobile représente pour la marque DS un point de rencontre incontournable avec le grand public. Ainsi pour la première fois, DS, en tant que marque, exposera une sélection de modèles emblématiques de la DS d’époque, une voiture présentée il y a 60 ans au Salon de l’Automobile de Paris.

L’écrin DS accueillera également deux SM ainsi qu’une voiture actuellement commercialisée, la DS 3 CABRIO. L’implication des collectionneurs a permis de réunir cinq modèles d’exception. Le grand public pourra ainsi avoir un aperçu de l’héritage exceptionnel qui nourrit aujourd’hui, la marque DS pour proposer à ses clients des voitures qui conjuguent design et technologie, confort et sensations de conduite, matériaux nobles et soin du détail.

Les vedettes attendues sont :

– une DS 19 de 1959, présentée dans sa configuration d’origine. Habillée d’une robe gris-rosé et d’un pavillon aubergine, elle arbore un intérieur bleu royal. Adaptée à l’exportation en Allemagne, son tableau de bord se démarque avec la présence d’un thermomètre d’eau moteur ou encore celle d’une radio FM/LW. Equipée d’un moteur 3 paliers, sa boîte compte 4 vitesses avant à commande hydraulique ;

– une DS 21 Cabriolet de 1968, équipée d’une boîte de vitesses à commande hydraulique. La finition particulièrementc soignée de cette voiture à la ligne épurée comprend une sellerie en cuir rouge qui contraste avec le blanc Carrare de sa carrosserie et le noir de sa capote ;

– une DS 20 Pallas de 1973, un modèle de luxe et d’excellence avec notamment des garnitures en cuir tabac, une carrosserie de couleur beige Tholonet, des vitres teintées et même un toit ouvrant. Elle est équipée d’une boîte de vitesses à commande hydraulique 4 rapports avant synchronisés et d’un moteur de 1985 cm3 ;

– une SM en version Coupé de 1971 ayant appartenu à Sa Majesté le Roi du Maroc, Hassan II. Avec une livrée sable métallisée, elle se distingue par des plaques d’immatriculation spécifiques, un garnissage cuir naturel, un climatiseur, une radio hi-fi Continental Edison propre à ce type de modèle, des glaces teintées et des phares antibrouillard. Son moteur est un V6 Maserati ;

– Une SM en version Coupé de 1972 de première main. Elle est habillée d’une carrosserie de couleur brun Scarabée et d’une sellerie cuir fauve. Sa suspension hydraulique à correcteur d’assiette s’apparente à celle de la DS avec en plus, la direction à rappel assisté (DIRAVI) innovante qui lui confère un agrément de conduite des plus agréables.

Enfin, une DS 3 CABRIO ULTRA PRESTIGE sera exposée aux côtés de ces voitures de légende. Elle aussi porte les gèneses DS d’époque et de la SM à l’avant-garde de la modernité.

Rétromobile accueillera le grand public à partir du mercredi 4 février 2015. Le showroom DS est situé dans le Pavillon 1.

*Les Amicales CITROËN composées de l’Amicale des Clubs CITROËN France et de l’Amicale Citroën Internationale, sont des associations dont la
mission est de coordonner avec les marques CITROËN et DS les actions des clubs.

**Les clubs représentés pour Rétromobile 2015 sont : DS ID Club de France ; Idéale DS France ; DS Club Révolution 55 ; Le Monde de la DS ;
SM Club de France ; Euro SM Club ; Club automobile André Citroën.

Heute vor 85 Jahren: Rede von André Citroën vor den Händlern, 5. Oktober 1929

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Heute vor 85 Jahren: Rede von André Citroën vor den Händlern, 5. Oktober 1929
Okt 052014
 

(en Francais au-dessous)

Anläßlich des Pariser Automobilsalons im Oktober 1929 hielt André Citroën heute vor 85 Jahren eine Rede vor der Vertriebsorganisation, deren Inhalt wir an dieser Stelle gern übersetzt wiedergeben (im Original in frz. Sprache weiter unten zu finden).

Sehr geehrte Vertragshändler und Verkäufer,

zunächst möchte ich Ihnen, meine geschätzten Vertragshändler, für die diese Ansprache bereits traditionell stattfindet, sowie Ihnen, meine Verkäufer, die ich zum Zeitpunkt des Automobilsalons nun kennen lerne, meine aufrichtigen Wünsche für Ihre Gesundheit und Wohlbefinden sowie das Ihrer Familie zum Ausdruck bringen.

Vor einigen Wochen hatte ich die große Freude, einem von Ihnen das Kreuz der Ehrenlegion zu überreichen, und hatte hierbei bereits die Gelegenheit, Ihnen zu sagen, wie wertvoll Ihre herzliche Zusammenarbeit für mich ist.

Lassen Sie mich erneut meine Glückwünsche an Sie wiederholen für die bemerkenswerten Ergebnisse, die wir in diesem Jahr erreichen konnten, und die Ihre Arbeit und Ihre Initiative uns erst ermöglicht haben.

Um klar in die Zukunft zu schauen, wie sie es sich vor uns heute eröffnet, es ist gut, denke ich, in unserem Erfolg in der Vergangenheit die Basis für unser Vertrauen in unsere zukünftigen Bemühungen zu sehen.

Das große Ereignis des Jahres 1928 ist zweifellos die Produktion in großer Stückzahl der bemerkenswerten Modelle C4 und C6, die gemeinsam mit ihren Vorgängern den Grundstein für einen weltweiten Ruf unserer Marke gelegt haben, und vom Markt seit ihrer erfolgreichen Einführung ihre unvergleichlichen Qualitäten rechtfertigen konnten.

Ich hatte Ihnen versprochen, dass die Citroën-Automobile überall sein werden, und stets die besten. Die Ansprüche und Ambitionen die ich ansonsten ausgedrückt habe – wurden sie nicht auch erreicht?

Der industrielle Aufwand war enorm. Im letzten August, weniger als 15 Tage nachdem der letzte B14 das Werk verließ, erschien bereits der erste C4. Bis Ende November erreichte die tägliche Produktion regelmäßig 400 Autos pro Tag, eine Zahl, die ansonsten abgesehen vom Frühjahr nicht erreicht werden konnte.

Und doch ist der Ruf der Qualität von C4 und C6 ist so gut etabliert, so schnell bestätigt worden, dass wir bereits heute darüber nachdenken müssen, den bevorstehenden Zustrom von Kaufverträgen mit entsprechenden Maßnahmen zu begleiten, um die Produktion weiter zu steigern.

Und nun blicke ich nach vorn in die Zukunft….

Es ist immer noch Platz in Frankreich für Millionen von Autos. Dies liegt nicht zuletzt daran, weil unsere Modelle sind in der Lage, alle Wünsche des Kunden zu erfüllen.

Der 6-Zylinderwird für Sie ein wesentlicher Beitrag bei der Ausweitung Ihres Unternehmens sein, und zieht neue Kunden an unsere Marke heran, die uns bisher entgangen waren.

Konzentrieren Sie sich auf diese neuen Kunden, wenn Sie Ihr Unternehmen auf eine neue und unerschöpfliche Quelle der Gewinne ausrichten wollen.

Aber Ihr Haus wird den Umsatz nicht erhöhen, wenn die Organisation nicht ebenso mit wächst. Die Zeit ist vorbei, als der Verkäufer zugleich in der Werkstatt war, zugleich Arbeiter und Chef. Wer das nicht verstanden hat, kann nicht wachsen.

Entwickeln Sie die Seele Ihres Hauses. Zeigen Sie sie. Zugleich überprüfen Sie diese. Dies ist eine große und schwierige Aufgabe. Verpassen Sie es nicht!

WARNUNG – vernachlässigen Sie nicht Ihre Gebäude. Sie sind die schönsten in Europa, unser Verkaufsraum am Place de l’Opera ist der schönste der Welt: die Besucher werden beeindruckt Ihre Räume verlassen, und stolz darauf sein, ein Produkt aus einem Haus solch hohen Niveaus zu besitzen.

Dies erfordert, daß die Citroën Filiale immer die erste und beste ist, wo immer es möglich ist, überall in Frankreich und im Ausland, in der größten wie in der kleinsten STadt.

Moderne Einrichtungen und eine freundliche Begrüßung sind die Grundlagen für „Service“, und unsere Publikation wird Sie darin unterstützen, diesen Service auch für die Entwicklung der Automobile leisten zu müssen.

Wenn Sie als einer der Ersten dies verstehen, werden Sie auch der erste sein, der davon profitieren wird.

Wir werden immer getreu dem Motto „CITROËN zuerst“ arbeiten.

Dies ist mein sehnlichster Wunsch. Ich setze dazu mein Vertrauen in Sie.

Noch einmal mit den besten Wünsche schüttele ich herzlich Ihre Hand, mein lieber Freund und Händler.

André Citroën

Voila – der Download des Dokuments im gescannten Original.

—–

Message de Monsieur André Citroën avant les concessionaires et agents Citroën

MM. les Concessionaires et Agents,

Avant toutes choses, je tiens à vous exprimer, a vous mes chers Concèssionaires pour qui ce Message est traditionel, et à vous, mes Agents dont j’ai été partculièrement heureux de faire la connaissance au moment du Salon, les voeux sincères que je forme pour votre santé, votre prospérité et celles de votre famille.

Lorsque, il y a quelques semaines, j ai eu la grande joie de remettre à l’un d’entre vous la Croix de la Légion d’Honneur, j’ai eu l’occasion de vous dire à tous combien votre collaboration si cordiale m’est précieuse.

Laissez-moi vous renouveler mes felicitations pour les remarquables résultats que votre travail et votre initiative nous ont permis d’atteindre cette année.

Pour voir clairement l’Avenir tel qu’il s ouvre aujourd’hui devant nous, il est bon, je crois, de puiser dans nos succès d’hier les raisons de notre confiance dans nos efforts de demain.

Le grand événement de 1928 est, sans contredit, la sortie en grande série de ces remarquables modèles C4 et C6, partis comme leurs aînés à la conquête d’une réputation mondiale, accueillis dès leur apparition sur le marché par un succès que justifient leurs incomparables qualités.

Je vous ai promis que les voitures CITROËN seraient partout et toujours les meilleures. Les ambitions que j’exprimais autrefois ne se sont-elles pas réalisées?

L’effort industriel a été gigantesque. Au mois d’Août dernier, moins de 15 jours après la sortie de la dernière B14, paraissait la première C4. Dès la fin du mois de Novembre, la cadence de fabrication atteignait régulièrement 400 voitures par jour, chiffre qui n’avait pu être approché jusqu’ici qu’au printemps.

Et cependant la réputation de qualité des C4 et des C6 s’est si bien établie, si vite confirmée, qu’il faut déjà songer, devant l’affluence des commandes, aux mesures à prendre pour augmenter encore la production.

L’effort commercial n’a pas été moindre. Pendant que, par les conférences régionales, les cours de perfectionnement, les commissions d’études commerciales, l’usine collaborait davantage avec ses concessionnaires et agents, une active propagande s’effectuait auprès de la clientèle, par les efforts „coup de poing“ et la parution régulière du „CITROËN“ tiré à quinze millions d’exemplaires..,.

Et maintenant, je me tourne vers l’Avenir….

Il y a encore place, en France, pour des millions de voitures. IL FAUT QUE CES VOL TURES SOIENT TOUTES DES CITROËN, parce que nos modèles sont capables de répondre à tous les désirs de la clientèle. Continuez donc, plus que jamais, à suivre la voie que nous vous traçons.

Redoublez d’efforts, car cette année les possibilités sont plus grandes et le succès sera plus beau encore.

La 6 cylindres va être pour vous un appoint considérable, en élargissant le champ de votre activité, et en attirant vers notre Marque une clientèle qui, jusqu’ici, nous échappait.

Organisez-vous pour toucher cette nouvelle clientèle qui va se révéler a vous, qui, si vous le voulez fermement, deviendra pour vous une nouvelle et inépuisable source de profits.

MAIS VOTRE MAISON NE POURRA S’ACCROITRE QUE SI SON ORGANISATION SE DÉVELOPPE COMME SON CHIFFRE D’AFFAIRES. Le temps n’est plus où l’Agent d’automobiles pouvait à la fois être le vendeur et le réparateur, l’ouvrier et le patron. Celui qui n’a pas compris cela ne peut prospérer.

Soyez l’âme de votre Maison. Dirigez-la. Contrôlez-la. C’est une besogne immense et délicate. N’y manquez pas.

Faites régner entre vos employés, vos ouvriers, cet esprit de collaboration générateur de tant de grandes choses, cet „esprit de la ruche“ qui, a mon sens, est la raison du succès de ces grands industriels et commerçants que sont les Américains.

AYEZ GARDE DE NE PAS NÉGLIGER VOS INSTALLATIONS. Nos Usines sont les plus belles d’Europe, notre magasin de la Place de l’Opéra est le plus beau du Monde: ceux qui les visitent en sortent impressionnés. Le ciënt est fier de posséder le produit d’une Maison de si haute lignée.

Il faut donc que, où qu’il aille, partout en France, à l’Etrangêr dans la plus grande ville comme dans la plus petite, il soit heureux de constater que l’Agent CITROEN est, lui aussi, lé premier.

Installations modernes et accueil aimable résument l’idée si féconde du „Service“ dont nos Bulletins vous ont entretenu et vous entretiendront encore, de CE SERVICE QUI DOIT TANT FAIRE POUR LE DÉVELOPPEMENT DE L’AUTOMOBILE.

Soyez les premiers à le comprendre pour être les premiers à en bénéficier.

Ainsi conserverons-nous l’avance que nous avons prise, ainsi l’accroîtrons-nous sans cesse, fidèles à notre devise : CITROËN EN TÊTE, DE LOIN.

C’est mon plus cher désir. Jai tenu à vous l’exprimer, certain qu’il est aussi ferme en vous qu’en moi-même.

En vous renouvelant encore tous mes voeux, mon cher Agent et ami, je vous serre cordialement la main.

André CITROËN.

C’est encore très moderne et sympha, n’est-ce pas?

Voila – le Download.

Amusez-vous!

Jan 202014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wie einige vielleicht den Gerüchten der letzten Wochen und Monaten entnehmen konnten, plant Automobiles Citroën möglicherweise, die Hydropneumatik nicht mehr in kommenden Fahrzeuggenerationen anzubieten. Bei vielen Fans und Freunden der Marke, die seit Jahren und Jahrzehnten auf den einzigartigen Fahrkomfort schwören und Citroën auch allein deswegen die Treue halten, kam dieses Gerücht nicht sonderlich gut an – wir haben schon viele entsetzte Gesichter gesehen und entsprechende Kommentare in den letzten Monaten gehört.

Vive L'Hydraulique - Logo (C) Thomas "

Vive L’Hydraulique – Logo (C) Thomas „Badscooter“ (ACC-Forum, dort als Aufkleber erhältlich / available as sticker / autocollant disponible)“

Eine Online-Petition wurde nun gestartet von internationalen Fans der Marke – wir haben die Info der frz. Petition über Citroenet aus England erhalten – und hat bereits eine vierstellige Zahl von Unterzeichnern gefunden. Wir bitten auch Euch, Eure Clubs und Mitglieder, Eure Solidarität zu bekunden.

Die Petition ist hier zu finden:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

Und hierzu unsere Übersetzung:


zu Händen von:
Mr. Denis Duchesne
Direktor PSA Excellence System

Petition gegen das Einstellen der Hydropneumatik-Technologie von PSA Citroën

Mit dem Bau des legendären Citroën DS im Jahr 1955 (hier hat der Organisator der Petition den 15-Six H vergessen, aber seine Intention ist gut, insofern…) hat die Hydropneumatik für eine Revolution von Komfort, Strassenlage, Fahr- und Fahrzeugsicherheit gesorgt. Es war und ist ein grundsätzlich und offensichtlich überlegenes System gegenüber allen konkurrierenden Technologien der Fahrzeugfederung. Und mit der Einführung zusätzlicher elektronischer Steuerungskomponenten wie beispielsweise im C6 wurde eine Qualität wie noch nie zuvor im Zusammenspiel von Rad und Strasse erreicht.

Und nun scheint es soweit, daß die Geschäftsleitung von PSA Citroën den Entschluss gefasst hat, diese besondere und einzigartige Erfindung, die zum legendären Ruf von Citroën beigetragen hat und für weltweites Ansehen und Sichtbarkeit gesorgt hat, nicht mehr weiter verfolgen will!

Wie kann man 60 Jahre schöpferischer und künstlerischer Leistung, die Citroën zum „Hersteller des Jahrhunderts“ gemacht haben, einfach so streichen?

Ist dies der Zeitpunkt, an der die Forderungen der Finanz- und Aktienmärkte, die man als „Perversionen der Wirtschaft“ bezeichnen mag, die menschliche Intelligenz und Genialität ersetzen?

Wie können Sie so eine aus unserer Sicht inakzeptable Entscheidung zum Rückschritt treffen, die die Marke mit ihren spektakulären Innovationen im internationalen Wettbewerb so unübertroffen bei der Sicherheit im Strassenverkehr positioniert (laut Versicherungsstatistiken sind Fahrzeuge von Citroën am wenigsten in Unfälle verwickelt).

Es wäre eine Schande, wenn die Verantwortlichen von PSA Citroën vergessen, dass Citroën der einzige Hersteller ist, der die verschiedenen Fahrzeugkomponenten (Fahrwerk, Lenkung, Bremsen, Beleuchtung etc.) durch kybernetische Systeme intelligent zusammenführt und managed.

Und wie können Sie es wagen, die Besitzer all jener hydropneumatisch betriebenen Citroën – von DS19 bis zum C6: Fahrzeugen, die Geschichte geschrieben haben aufgrund ihrer avantgardistischen Qualitäten – einfach „links liegen“ zu lassen?

Was werden die Besitzer aktueller Citroën-Modelle tun, wenn sie ihre hydropneumatisch gefederten Fahrzeuge ersetzen müssen, wohl wissend, dass sie keine Alternative mehr zu der konventionellen Schraubenfederung (ein archaischer Anachronismus) erwerben können? Dies ist ein Verrat, eine Beleidigung an all diejenigen Ingenieure und Designer, die an der Entwicklung dieser Technologie beteiligt waren, und eine Leugnung des wissenschaftlichen Fortschritts.

Darüber hinaus ist diese Entscheidung ein strategischer Fehler, denn ohne dieses einzigartige hydropneumatische System wird Citroën seinen besonderes Alleinstellungsmerkmal verlieren und sich in den Reigen mit vielen Wettbewerbern wiederfinden, ohne sich im Markenbewusstsein der Käufer von diesen zu unterscheiden!

Viele Kunden werden die Marke aus Trotz zu verlassen. Warum sollten sie weiterhin Citroën Automobile kaufen, wenn nichts Grundlegendes diesen Hersteller von den anderen unterscheidet?

Wir bitten Sie, dieses lange und bemerkenswerte intellektuelle und industrielle Abenteuer der Hydropneumatik nicht einfach zu beenden, und überdenken Sie diese absurde und verzweifelte Entscheidung!

Bitte nehmen Sie sich persönlich die Zeit, die Qualitäten (vor allem Fahrkomfort und Handling) persönlich zu studieren und objektiv zu vergleichen, die diese Citroën-Modelle bieten.

Die hydropneumatische System muss eigentlich als die beste Erfindung der neueren Automobilgeschichte gelten, und die Früchte von Genie und Leidenschaft sollten nicht einfach so verschwinden!

Bernard Groß
MA Physical Sciences
Doktor der Philosophie

Vielen Dank für Eure Solidarität!

—–

i-love-hydropneumatique

(C) Photo Amicale Citroën Deutschland

Sign the Online Petition to Preserve the Hydropeumatic!

As some may have gathered from the rumors in recent weeks and months, Automobiles Citroën may plan to no longer offer the Hydropneumatic in coming generations of vehicles. For many fans and friends of the brand, who swear since years and decades to the driving comfort of the „HP“ and hold their loyalty to Citroën, this rumor was perceived not postiviely at all – we have seen a lot of shocked faces and heard appropriate comments in the last months during talking to national and international Citroën enthusiasts, next to statements that the loyalty might be endangered also for new car purchases when the „brand of sympathy“ might just become exchangable to any other marque.

An online petition has now been launched by international fans of the brand – we have received the french information via „Citroenet“, world’s leading enthusiast Citroën repository from England – and has already found a four-digit number of signatories.

We also ask you, your clubs and your club members to express your solidarity.

The petition can be found here:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

For those of you who do not speak the Language of Angels, here is a rough translation, we got this text from Julian Marsh, editor and owner of the famous www.citroenet.org.uk website, who also provided us with the translation:


Attention :
Mr. Denis Duchesne
Director PSA Excellence System

Petition against the ending of the PSA Citroën hydropneumatic system

With the creation by Citroën of the DS of 1955 (the petition creator has forgotten the 15CV H but his intentions are good so…), the hydropneumatic system revolutionised comfort, grip, ride and vehicle safety . It was so obviously a superior system from the outset, compared to all competing cars’ suspension systems. And with the addition of electronics, such as in the C6, we achieved a quality never before seen in wheel/road surface communication.

And it is at this moment in history that the Directorate of PSA has decided to end this wonderful invention that has made Citroën known worldwide and given the company its legendary reputation!

How can you erase 60 years of original art creation, which made Citroën „manufacturer of the century“?

At this point, can the demands of financial and stock requirements which are manifestations of the perversity of the economy, supplant human intelligence and genius?

How can you make such an unacceptable decision to regress given that the marque has surpassed the competition with its spectacular innovations in road safety? (According to insurance statistics, Citroën is the marque least involved in accidents).

It would be a shame if the leaders of PSA were to forget that Citroën is the only manufacturer who managed to give the various components of vehicles (suspension, braking, steering, lighting, etc. ) intelligent cybernetic behaviour systems.

And how dare you leave in disarray all owners of Citroën hydropneumatic cars – from the DS 19 to the C6; cars which have marked the history of the automobile by their avant-garde qualities?

What will current Citroën owners do when they need to replace their current hydropneumatic vehicle, knowing that they no longer have the choice of metal springs of (an anachronism from the time of the ark)? This is a betrayal; an insult to the innovative engineers and designers of this technology; and a denial of scientific progress.

In addition, this decision is a strategic mistake, for, without this hydropneumatic system, Citroën models will lose their specific character and will just fall in line with their many competitors, becoming no different from all the others!

Many customers will leave the brand out of spite. Why continue to buy Citroën since nothing fundamental will distinguish this manufacturer any longer!

Do not erase this long and distinguished intellectual and industrial adventure of hydrotech and reconsider this absurd and desperate decision.

Personally take the time to study and objectively compare the qualities (especially ride comfort and handling) that Citroën models offer.

The hydropneumatic system must actually qualify for the best invention in automotive history and the fruit of genius and passion should not disappear!

Bernard Grand
MA Physical Sciences
Doctor of Philosophy

Thanks for spreading the word!

citroenet-i-love-hydropneumatic

(C) Photo Julian Marsh, Citroenet.org.uk

—–

Petition: Contre l’abandon par PSA du système hydropneumatique Citroën

Comme certains ont peut-être recueilli des rumeurs au cours des dernières semaines et des mois, Automobiles Citroën est en train de ne plus offrir les suspensions Hydropneumatique dans les prochaines générations de véhicules. Pour de nombreux fans et amis de la marque, qui ne jurent que pendant des années et des décennies à le confort de conduite et Citroën aussi si seul tenir la loyauté, cette rumeur n’était pas très bon – nous avons vu beaucoup de visages choqués et entendu les commentaires appropriés dans les derniers mois.

Une pétition francaise a été lancé par les fans internationaux de la marque et a déjà trouvé un numéro à quatre chiffres des signataires. Nous avons recu l’info via le plus grand archiv sur Citroën, Citroenet.org.uk de Julian Marsh. Nous vous demandons également, vos clubs et membres d’exprimer votre solidarité.

La pétition peut être trouvé ici:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

Voila le texte d’origine:

À l’attention : de Monsieur Denis DUCHESNE Directeur PSA Excellence System

Pétition contre l’abandon par PSA du système hydropneumatique CITROEN

Monsieur Denis DUCHESNE
Directeur PSA Excellence System,

Créé par Citroën pour la DS de 1955, le système hydropneumatique a révolutionné le confort, l’adhérence, la tenue de route et la sécurité des véhicules. Sa supériorité tellement évidente, dès l’origine, sur les autres suspensions est encore aujourd’hui manifeste, en comparaison à toutes les autos concurrentes. Et avec l’apport de l’électronique, comme sur la C6, on atteint une qualité jamais vue dans les liaisons roues-sol.
Et c’est à ce moment de l’Histoire que la Direction de PSA décide d’en finir avec cette magnifique invention qui a fait connaître Citroën dans le monde entier et lui a donné sa spécificité légendaire !

Comment pouvez-vous ainsi effacer les 60 ans de création technique originale, qui ont fait de Citroën le «constructeur du siècle»?

Les impératifs financiers et boursiers, qui sont devenus une perversité de l’économie, peuvent-ils à ce point supplanter l’intelligence et le génie humain ?

Comment pouvez-vous, par une décision inacceptable, faire régresser cette marque dont pourtant les innovations spectaculaires en matière de sécurité routière ont surpassé la concurrence ? (Citroën est la marque la moins accidentogène, d’après les statistiques des assureurs).
Ce serait un comble que les dirigeants de PSA oublient que Citroën est le seul constructeur ayant réussi à conférer aux différents organes des véhicules (suspension, freinage, direction, éclairage, etc) le comportement intelligent des systèmes cybernétiques.

Et comment osez-vous laisser dans le désarroi tous les possesseurs de Citroën hydropneumatiques, dont les autos – depuis la DS 19 jusqu’à la C6 – auront marqué l’Histoire de la locomotion par leurs qualités avant-gardistes ?

Que vont devenir tous ces propriétaires de Citroën, lorsqu’il leur faudra remplacer leur véhicule hydropneumatique actuel, sachant qu’ils n’auront plus que le choix de ressorts métalliques d’un archaïsme datant de l’époque des diligences ? Tous le vivront comme une sorte de trahison, une insulte aux ingénieurs concepteurs de cette technologie si novatrice, et un déni du progrès scientifique.

De plus, cet abandon constitue une erreur stratégique. En effet, dépourvus de ce système hydropneumatique, les modèles Citroën perdront leur caractère spécifique et n’auront plus qu’à rentrer dans le rang parmi leurs nombreux concurrents, en devenant des berlines aussi médiocrement confortables que toutes les autres !

On peut même penser que par dépit, beaucoup de clients quitteront la marque : pourquoi en effet continuer à acheter Citroën puisque rien de fondamental ne distinguera plus ce constructeur !

Pour ne pas effacer cette longue et remarquable aventure intellectuelle et industrielle de la technique hydropneumatique, reconsidérez cette décision aberrante et désespérante.

Prenez personnellement le temps d’étudier et de comparer objectivement les qualités (en particulier le confort de roulage et la tenue de route) des modèles Citroën face à la concurrence.

Le système hydropneumatique, que l’on peut réellement qualifier de plus belle invention de l’histoire automobile, fruit du génie et de la passion d’un bureau d’études exceptionnel, ne doit pas disparaître !

Bernard Grand
Maître es-Sciences physiques
Docteur en Philosophie

Citronnades 2013: Perpignan

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citronnades 2013: Perpignan
Aug 112013
 

(English below, Francais au-dessous)

Am 7./8. September 2013 findet wieder im südfranzösischen Perpignan die bekannten „Citronnades“ statt – das größte Event für die heckangetriebenen klassischen Citroën, bei dem bis zu 300 Fahrzeuge erwartet werden – mit Teile- und Fahrzeugverkauf, Concours d’Elegance, Rundfahrt etc. sicherlich *das* Highlight für alle Fans der Äre vor dem Traction Avant.

Weitere Infos hier:

http://www.citronnades.fr/

—–


Meet the back-wheel-drive Citroën at Citronnades

On September 7th and 8th, the southern French city of Perpignan is again the center of the universe for those who love the „real classics“ – mainly it’s about those old Citroën before the front wheel driven Traction Avants. More than 300 cars are being expected on site. Expect an interesting program around spare parts and car sale, Concour’s d’Elegance, Parades, entertainment and more…

Why not stop over while you’re on vacation?

More details:

http://www.citronnades.fr/

—–

Les propulsions Citroën

C’est le „Mecca“ pour les amateurs et enthusiastes des voitures anciennes Citroën qui sont encore une fois rassemblé à Perpignan: Les Citronnades sont fêté le 7eme et 8eme a coté du Perpignan, au sud de la France.

Un grand programme avec beaucoup des choses a voir et faire: bourse, echange, voitures, pièces, Concours d’Elegance etc. etc.

plus des details ici:

http://www.citronnades.fr/

Amusez-vous!

citronnades-2013

2013.citronnades-perpignan-02

Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

21 neue Veröffentlichungen des Conservatoire Citroën: spannende Unternehmens-Geschichte aus erster Hand

 Citroën  Kommentare deaktiviert für 21 neue Veröffentlichungen des Conservatoire Citroën: spannende Unternehmens-Geschichte aus erster Hand
Mrz 312013
 

(English below, en Francais au-dessous)

Das Conservatoire, die Werkssammlung von Automobiles Citroën, hat rechtzeitig zum Frühjahr 2013 die Liste der verfügbaren Dossiers deutlich erweitert – aus der ursprünglich kleinen Handvoll, die im Jahr 2009 erstmalig aufgelegt wurde, sind mittlererweile 21 Dossiers entstanden.

Wer einmal einen Einblick in die Entwicklung einer solchen Sammlung hat nehmen können, kann sich vorstellen, dass es eine Herkules-Aufgabe ist, die vorhandenen und stetig neu eingehenden Informationen zu erfassen, zuzuordnen, zu sortieren und organisieren, zu scannen und darüber hinaus auch authoritativ der Öffentlichkeit zukommen zu lassen:

neben dem Interesse an der Historie steht natürlich auch die immense Herausforderung im Vordergrund, die „Wahrheit“ – was lief wirklich ab in Produktion, Marketing, Design und Entwicklung? – zu präsentieren.

Wir freuen uns, ohne Umwege im direkten Draht mit der zuständigen Fachabteilung zu stehen und Euch stets auf dem Laufenden halten zu können, was sich im historischen Herzen des Unternehmens entwickelt. Ihre Arbeit zu honorieren, ist uns eine Ehre!

Hier ein Blick auf die verfügbaren und damit bestellbaren Dokumentationen:

  • Type A 10 HP
  • B2, B10 und B12 10 HP
  • C3 5 HP
  • Croisière Jaune
  • Autochenilles / Kegresse
  • Überblick alle Croisières
  • Type C4
  • Type C6
  • C4 C6 Liefer- und Nutzfahrzeugversionen
  • Rosalie 8 cv
  • Rosalie 10 cv
  • Rosalie 15 cv
  • Alle Traction Avant Modelle
  • Traction 7 Avant
  • Traction 11 Avant
  • Traction Avant 15 SIX
  • Von TPV zum 2CV
  • 2CV 4×4 Sahara
  • Ami 6
  • Produktion am Quai de Javel
  • Produktion in Levallois

Meist sind Sammler und Archivare auch daran interessiert, mehr als nur ein einziges Dossier zu erwerben. Das Conservatoire bietet hier einen Abonnement-Service an.

Abonennten profitieren wie folgt:

* 20% Rabatt auf den offiziellen Verkaufspreis bzw. auf ausgewählte Titel
* ein Geschenk
* 30% Rabatt, wenn die gesamte Literaturpalette erworben werden soll, sowie auf die noch 2013 erscheinenden Titel (statt 890 EUro dann nur 623 Euro).

2013.conservatoire-literatur-schwarzweiss

Die weiteren Informationen hierzu finden sich in den folgenden Downloads:

Katalog aller Dossiers (in frz.)

Konformitätsbescheinigung, Homologation, Coffret Legende etc. (in frz.)

Abonnement / Souscription (in frz.)

sowie in englischer Sprache:

Katalog aller Dossiers (in engl.)

Abonnement / Subscription (in engl.)

Wir danken dem Conservatoire, das uns (und damit Euch) diese Aktualisierungen zugänglich macht.

—–


New updates from the Conservatoire

The Amicale Citroën Deutschland is happy to be in close and direct partnership also with the Conservatoire, Automobile Citroën’s heritage archive. Since 2009 the history documentation has started, from just a handful of documents we’re happy to see a development to a total of 21 detailed dossiers and documentations which are being made available to those who like to hear from first hand what happened in the unique and innovative history of Citroën.

Organizing, scanning, filtering, associating and creating availability of an archive is a tremendous and challenging work – the Amicale has continuously reported on this matter. Not everything can be made visible right from the beginning.

Our own philosophy is that it is also a duty to help spreading the word about the history and to value the works which have been done. Thus we’re happy to give via our humble information channels an insight into what is developing in that enourmous „treasure chest“!

To quote from the entry letter:

„…A collector’s passion, or the interest of a simple enthusiast, is based first and foremost on curiosity. CITROËN fans have always had an unquenchable thirst for discovery and original facts.

The CITROËN HERITAGE archives department is working continuously to protect and showcase the Marque’s inheritance.

Packed with content from the brand archives, the documentary files retrace the rich history of CITROËN.

Focusing on brand models or on key brand themes, they reflect the huge efforts made to structure all the information available.

They provide access to original and authentic documents from the CITROËN archives:

sales brochures, advertising posters, prices, users’ manuals, articles, in-house memos, etc.

It gives us great pride and pleasure to bring you our catalogue of documentary files.

To receive them, please complete the appended order form. New titles are added to the collection every year. Do not hesitate to contact the Conservatoire for more information…“

Also, a new subscription service has been launched during Retromobile 2013.

Subscribers will benefit from the following offers:

– a 20% discount on the retail price of the title(s) you choose
– a special gift
– a 30% discount if you register for the whole collection + the new title on 2013 Citroën innovations.

The following titles are now available to order:

  • Type A 10 HP
  • B2, B10 and B12 10 HP
  • C3 5 HP
  • Croisière Jaune
  • Autochenilles / Kegresse
  • ALl Croisières
  • Type C4
  • Type C6
  • C4 C6 Utility versions
  • Rosalie 8 cv
  • Rosalie 10 cv
  • Rosalie 15 cv
  • All Traction Avant models
  • Traction 7 Avant
  • Traction 11 Avant
  • Traction Avant 15 SIX
  • From TPV to the 2CV
  • 2CV 4×4 Sahara
  • Ami 6
  • Production at Quai de Javel
  • Production at Levallois

More details on how to order, price tags etc. can be found in the following documents:

List of all Dossiers (in French)

conformity declarations, homologation, Coffret Legende etc. (in French)

Subscription (in French)

as well as in English language:

List of all Dossiers (in English)

Subscription (in English)

Thanks to the Conservatoire for sharing this information with us – and you!

—–

Les nouvelles du Conservatoire Citroën: 21 dossiers sur l’histoire de la marque

L’Amicale Citroën Deutschland est heureux d’être en partenariat direct avec le Conservatoire, le patrimoine et les archive d’Automobiles Citroën. Depuis 2009, quand l’organisation a commencé de produire des documents sur l’histoire, nous sommes heureux de voir un développement à un total de 21 dossiers détaillés et documentations qui sont mis à disposition pour ceux qui aiment entendre de première main ce qui s’est passé dans l’unique et l’histoire innovante de Citroën.

Pour citer de la lettre entrée:

„…La passion d’un collectionneur ou d’un simple amateur se construit avant tout sur la curiosité. Les amoureux de la marque aux chevrons éprouvent depuis toujours une soif insatiable de découvertes et d’informations inédites.

Le service des Archives de CITROËN HERITAGE travaille à préserver et valoriser le patrimoine historique de la Marque.

Véritable recueil d’archives, les dossiers documentaires retracent la richesse de l’histoire de CITROËN.

Consacrés aux différents modèles ou aux grands thèmes de la Marque, ils sont le fruit d’un travail documentaire important de structuration des informations.

Accédez ainsi aux documents originaux et authentiques des Archives CITROËN :

brochures commerciales, affiches publicitaires, tarifs, notices d’emploi, articles, notes internes…

Nous sommes heureux et fiers de vous présenter notre catalogue de dossiers documentaires. Pour les recevoir, remplissez le bon de commande ci-joint.
Chaque année, la collection s’enrichit de nouveaux titres. N’hésitez pas à nous contacter le Conservatoire pour les connaître…“

Les dossiers documentaires qui sont disponible:

  • Type A
  • B2, B10 et B12
  • C3 5 HP
  • La Croisière jaune
  • Les autochenilles
  • Les Croisières
  • C4
  • C6
  • Utilitaires et Poids lourds C4 C6
  • Rosalie 8 cv
  • Rosalie 10 cv
  • Rosalie 15 cv
  • Les Traction Avant
  • La 7 Traction Avant
  • La 11 Traction Avant
  • La 15 SIX Traction Avant
  • De la TPV à la 2 CV
  • 2 CV 4×4 Sahara
  • Ami 6
  • Usine de Javel
  • Usine de Levallois
  • Livre sur les évolutions techniques de la 2CV

Souscription

Pour les enthusiastes, il y a aussi une offerte pour une souscription.

Vous bénéficiez, dans le cadre de cette souscription, des avantages suivants :

– un cadeau surprise
– de 20% de réduction par rapport au prix client TTC sur le ou les dossiers choisis
– de 30% si vous prenez la collection entière + le nouveau dossier sur les innovations de Citroën prévu en 2013.

Plus d’info:

Catalogue des Dossiers

Catalogue des Prestations: homologation, Coffret Legende etc.

Details Souscription

Merci bien au Conservatoire pour donner nous cette information !

Jun 112012
 

(English below, Francais au-dessous)

Der seit 2005 im französischen Rennes (Bretagne) gebaute Citroën C6 gilt als moderne Stil-Ikone und erfreut sich heute einer ständig wachsenden Fangemeinde, die sich regelmäßig trifft und sich über Technik und Stil des exclusiven Citroën-Oberklasse-Modells austauscht.

Die holländische Interessengemeinschaft „Citroën C6 Genootschaap“ (http://www.citroenc6-genootschap.nl/) hat sich mit der deutschen Gruppe der „Citroën-Freunde“ zusammengeschlossen und veranstaltet die diesjährige Herbstausfahrt in Deutschland am Niederrhein in der Stadt Rees vom 5.-7. Oktober 2012.

Neben der Erkundung der Stadt Rees steht die Besichtigung des Rosengart-Museums in Bedburg, eine Weinprobe und mittelalterliche Stadtführungen auf der Agenda. Eine Hotelreservierung zu vergünstigten Konditionen ist bis 15.6.2012 möglich, Anmeldungen bitte über die „Citroën-Freunde“ bzw. per email an leami6@web.de.

—–

An upcoming classic – Citroën C6 drivers meet in Germany

Even though the production of the upper class model Citroën C6 is still ongoing in Rennes (Brittany), there are already some enthusiasts engaged into forming interest groups around this car which has been produced since 2005.

With the exclusive model being well suited for long distance trips, also cross-country relationships between enthusiasts are upcoming. One example being the Dutch „Citroën C6 Genootschaap“ (http://www.citroenc6-genootschap.nl/) meeting with the German „Citroën-Freunde“ to celebrate a weekend in October around the vehicle.

The meeting will take place October 5-7, 2012 in the German historical city of Rees near the Dutch border. The agenda foresees not only discoveries and mid-age guided city tours into the beautiful town but also an excursion to the highly interesting Rosengart museum near Bedburg, some wine tasting and joint dinner activities.

A special discount is offered for registrations until Jun 15th, 2012. Please contact the „Citroën-Freunde“ directly via mail to leami6@web.de.


—–

La C6: Déja une voiture classique? Les Citroën C6 pilotes réuniront en Allemagne

Même si la production de la classe supérieure modèle de Citroën C6 est toujours en cours à Rennes (Bretagne), il ya déjà quelques amateurs engagés dans des groupes d’intérêt autour de cette voiture qui a été produite depuis 2005.

Avec le modèle exclusif sont donc bien adaptés pour les trajets longue distance, aussi les relations entre passionnés dans diferent pays sont à venir. Un exemple étant le néerlandais „Citroën C6 Genootschaap“ (http://www.citroenc6-genootschap.nl/) rencontre avec l’allemand „Citroën-Freunde“ pour célébrer un week-end en Octobre autour du véhicule.

La réunion aura lieu 5-7 Octobre 2012 à la ville allemande historique de Rees près de la frontière néerlandaise. L’ordre du jour prévoit pas seulement des découvertes et d’âge moyen visites guidées dans la belle ville, mais aussi une excursion au musée très intéressant Rosengart près de Bedburg, une dégustation de vin et des activités conjointes dîner.

Un rabais spécial est offert pour les inscriptions jusqu’au 15 Jun, 2012. S’il vous plaît contacter le „Citroën-Freunde“ directement par courrier à leami6@web.de – merci!

Mai 192012
 

(German only)

Am 9. Mai wurde die offizielle Entscheidung des damaligen Präsidentschaftskandidaten und heutigen Präsidenten der 5. Republik, François Hollande, verkündet: er wird seine Parade über die Champs-Elysees in einem Citroën DS5 Hybrid4 Sondermodell „Discoverable“ absolvieren.

Sein Amtsvorgänger Nicolas Sarkozy trat in einem C6 ab. Ist das der automobile Generationenwechsel im Elyseepalast?

Die Wahl des Autos für die Parade, das Défilé, wurde stets mit Spannung erwartet. Welche Marke wird gewählt werden? Wie besonders werden die Staatslimousinen ausfallen? Wie werden die Franzosen auf die „Wahl“ reagieren?

Blicken wir kurz zurück in die Historie der Präsidentenlimousinen. Hier der erste Teil unserer Retrospektive:

Erstmalig trat die Marke Citroën mit dem Traction Avant 15-Six H ins Rampenlicht der staatlichen Fotoshootings. René Coty, Präsident der 4. Republik von 1954-1959, besaß persönlich einen solchen Wagen noch vor Antritt seiner Amtszeit und war mit ihm so sehr zufrieden, daß der Auftrag an den Elysee-Fuhrpark in der Rue du Faubourg-Saint-Honoré ging, zwei weitere Fahrzeuge anzuschaffen, auf Basis des hydropneumatisch gefederten Traction – allerdings mit einem anderem, repräsentativerem Aufbau.

Unter Leitung des bekannten Stylisten Philippe Charbonneaux fertigte das für seine exclusiven Fahrzeugumbauten bekannte Unternehmen „Carrosserie Marius Franay“ zwei Fahrzeuge an. Die erste, geschlossene Staatslimousine wurde 1955 auf dem Pariser Salon de l’Automobile im Grand Palais der Öffentlichkeit vorgestellt. Der zweite Wagen, 1957 unter Chapron karosseriert, wurde als Cabriolet konstruiert und für öffentliche Paraden und Empfänge gedacht. Sie waren über 17 Jahre hinweg im Einsatz des präsidentialen Fuhrparks.

Für den 1959 gewählten Nachfolger Cotys, Général Charles de Gaulle, kam eine Sonderausführung des „Simca Présidence“ zum Einsatz. Die Sonderwerkstatt von Simca in Nanterre wurde beauftragt, zwei viertürige und um 18cm verlängerte Cabriolets zu bauen, mit elektrisch betriebenem Dach und Seitenfenstern, einem Handlauf zur Abnahme der Paraden. Die Radabdeckungen stammten von Facel Vega. Die Innenausstattung wurde durch Henri Chapron gefertigt, der 84PS V8-Motor stammte aus dem Présidence-Modell, mit verstärkter Kühlung, und die Motorhaube zierte eine innenbeleuchtete Kokarde („cocarde“) in den Staatsfarben.

Mit diesem Wagen repräsentierten nicht nur de Gaulle, sondern auch beispielsweise Konrad Adenauer, Nikita Chruschtschow, John F. Kennedy, die Queen Elizabeth II. oder der Schah von Persien bei Staatsempfängen. Georges Pompidou nutzte ebenso diesen Wagentyp. Eines der Modelle („4 PR 75“) wurde auf der Pariser Retromobile im Jahr 2011 durch Artcurial für 117.940 Euro versteigert – die Kosten des Wagens waren bei seiner Produktion mit rund 5.7 Millionen alten Francs beziffert.

Doch eigentlich ist mit Général de Gaulle ein anderes Automobil assoziiert: der Citroën DS19. Das berühmte Attentat von Petit-Clamart, bei dem De Gaulle am 22. August 1962 auf seinem Weg vom Elyseepalast zum Flughafen Villacoublay nur knapp einem Mordversuch der paramilitärischen OAS-Gruppe entkam, bestätigte erneut den legendären Ruf der Göttin. Die aus dem Hinterhalt abgefeuerten Maschinengewehrsalven durchlöcherten an 14 Stellen die Präsidentenlimousine und durchlöcherten 2 Reifen, jedoch wurde keiner der Insassen verletzt und es gelang dem Chauffeur, den Attentätern zu entkommen. Maßgeblich zur Spurstabilität trug die Hydropneumatik des DS bei, die den legendären Ruf der Göttin weiter festigen half.

Später wurde das Attentat von Frederick Forsyth unter dem Titel „The Day of the Jackal“ (deutscher Titel: „Der Schakal“) als Thriller veröffentlicht und mehrfach verfilmt (u.a. 1973 von Fred Zinnemann, gelegentlich auf ARTE und den Dritten Programmen zu sehen).

Der Bericht der Wochenschau:

und eine daraus abgeleitete Werbung von Citroën in Frankreich:

Bis zum Ende seiner Präsidentschaft blieb De Gaulle der DS treu und nahm auch öffentlich dazu Stellung – schließlich verdankte er der innovativen Technologie sein Leben. Im Jahr 1968 entstand eine weitere Präsidentenlimousine, ein DS21, erneut von Chapron karosseriert, inspiriert durch den „DS Majesty“. Madame Yvonne De Gaulle stand die Wahl der Farben zu: die Karosserie wurde in „gris alizé“, das Dach in „gris argenté“ lackiert, während die Lederausstattung des Intérieurs im „cuir fauve“ gefertigt wurde. Die mit 6,53m endlos lang wirkende Karosserie übertraf die des amerikanischen Präsidentenwagens noch um 13cm! Der Wagen war mit allem erdenklichen Komfort ausgestattet. Beispielsweise gab es direkte und indirekte Beleuchtung, eine ausfaltbare Büro-Garnitur, elektrische Fensterheber, einen Klappsitz für den Dolmetscher, Gegensprechanlage, eine kleine Bar mit Kühlschrank, Klimaanlage, beleuchtete Zigarettenanzünder usw.

Der DS21 Présidentielle, Kennzeichen „1 PR 75“, wurde mit einer verstärkten Kühlung ausgestattet, um auch bei Schrittgeschwindigkeit die 2.660kg schwere Sonderlimousine aussen wie innen nicht zum Überhitzen zu bringen. Im November 1968 fertiggestellt, kam die „Staats-Göttin“ dann im Februar 1969 erstmals zum Einsatz. De Gaulle nutzte allerdings die elektrisch verstellbare Trennscheibe zum Fahrer nicht – er pflegte stets den direkten Kontakt zu seinem Chauffeur ohne Nutzung der Gegensprechanlage. 2007 wurde das nach seiner Ausserdienststellung in Privatbesitz übergegangene Prachtstück zum ersten Mal der Öffentlichkeit wieder auf der Pariser Retromobile präsentiert.

Georges Pompidou, leidenschaftlicher Autofahrer und Nachfolger De Gaulles, hielt der Marke Citroën die Treue. Noch zwei Jahre blieb der DS „im Amt“, bis er von einem anderen Wagen abgelöst wurde. Der „SM Présidentielle“, ein von Henri Chapron durchgeführter verlängerter Umbau des Citroën SM Opéra, wurde 1971 gebaut – in zwei Exemplaren, „2 PR 75“ und „3 PR 75“ und löste formal den Simca ab: schließlich gab es kein prestigeträchtigeres Oberklassemodell auf dem französischen Automobilmarkt. Die vorderen Sitze wurden jeweils nach aussen versetzt, mit ihnen dann auch die Lenksäule um 6cm nach links, um für einen mittig platzierten Dolmetscher-Sitz Platz zu schaffen. Das rund 1780kg schwere Cabriolet wurde von dem serienmäßig unverändert übernommenen 2,7L Maserati-Motor auf eine maximale Geschwindigkeit von 170 km/h gebracht. Auch hier kam ein besonderes Getriebe und Kühlung für Paraden bei Schrittgeschwindigkeit zum Einsatz. Es kostete damals umgerechnet rund 700.000 Euro pro Fahrzeug. Bemerkenswert auch die einzigartige Cabriodach-Konstruktion, die nicht nur eine große Dachfläche abdecken musste und bei geöffnetem Zustand nicht die Fahrzeugsilhouette dominieren sollte, sondern zugleich auch im geschlossenen Zustand dem Wagen eine repräsentable Optik gab.

Pompidous Nachfolger, Valéry Giscard D’Estaing setzte die Verbundenheit mit der Marke Citroën aus – ab seinem Amtsantritt 1974 bis zum Ende seiner Präsidentschaft im Jahr 1981 begleitete ihn ein Peugeot 604, den er noch aus der Zeit vor dem Amtsantritt kannte und zu schätzen gelernt hatte. Citroën offerierte ihm damals ein Vorserienmodell des Citroën CX. D’Estaing, der selbst 1,89m Körperlänge besaß, jedoch meinte, die Beinfreiheit für die Fondpassagiere sei ein wenig begrenzt und nutzte den CX nur für längere Dienstreisen. Im Alltagsbetrieb blieb er dem 604 treu.

NB: Ein von Chapron als Landaulet umgebauter Peugeot 604 wurde an den Präsidenten der Republik Niger im Jahr 1978 verkauft, kam aber in Frankreich nie zum Einsatz. Das zweite Landaulet-Exemplar wurde privat an Freddy Heineken nach Holland verkauft und ging nach dessen Tod in den Privatbesitz eines unbekannten Sammlers über.

Teil 2 folgt…

Hier eine schöne Bildergalerie der Präsidenten-Limousinen, (C) AFP / Getty Images / Citroën Communication:

Citroën startete vor 85 Jahren Automobilproduktion in Köln

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën startete vor 85 Jahren Automobilproduktion in Köln
Feb 102012
 

(English below, Francais au-dessous)

Vor 85 Jahren wurde am 15. Februar 1927 die Citroën Automobil AG im Kölner Handelsregister eingetragen und startete am selben Tag die Serienproduktion von Fahrzeugen in Köln. Seither ist der französische Automobilbauer – mit einer kurzen Unterbrechung während der Zeit des Zweiten Weltkrieges – in Köln ansässig.

1926 hatte Citroën bereits ein 38.000 Quadratmeter großes Areal mit weiträumigen, hellen Werkshallen in Köln-Poll erstanden. Es wurde innerhalb eines Jahres zu einer Fahrzeugfabrik mit einem modernen Automobil-Montagebetrieb und eigenen Gleisanschlüssen umgebaut. Schon im ersten Produktionsjahr waren rund 400 Mitarbeiter mit der Fertigung des ersten Citroën „Made in Germany“, dem Citroën B14, beschäftigt. In den Folgejahren wurden rund 20.000 Citroën Automobile, unter anderem vom Typ C4, C6, 7CV sowie Lastfahrzeuge und Omnibusse, in Köln produziert.

Nach der Annexion des Werksgeländes durch die Nationalsozialisten am 1. März 1940 dauerte es rund zehn Jahre, ehe die Automobilmarke in Köln wieder Fuß fassen konnte. Im Februar 1950 bezog die neue Citroën Automobil AG, Verkaufsgesellschaft für Deutschland, Büroräume in der Cäcilienstraße.
Fahrzeuge wurden seither jedoch nicht mehr in Deutschland produziert. Die heutige Citroën Deutschland GmbH ist seit 1959 im Kölner Stadtteil Porz-Westhoven ansässig.

Heute arbeiten in der Kölner Citroën Zentrale rund 280 Mitarbeiter. In Deutschland verfügt Citroën über ein Handelsnetz von rund 250 Vertragspartnern für den Vertrieb von Neuwagen und circa 800 Vertragswerkstätten, die den bundesweiten Service sicherstellen.

Anlässlich des Jubiläums wird der Oberbürgermeister der Stadt Köln, Jürgen Roters, im Rahmen einer Citroën Veranstaltung am 13. Februar 2012 um 11 Uhr in der „Design Post“ in Köln-Deutz (Deutz-Mülheimer-Straße 22a, 50679 Köln) die Glückwünsche der Stadt Köln überbringen.

Hier die Presseinfo im Original zum Download.

PR-Mitteilung der CDG: 85 Jahre Citroën in Köln

—–

85 years ago, Citroën launched its automotive production in Cologne / Germany

85 years ago, on 15 February 1927, the Citroën Automobil AG commercially registered in Cologne and started mass production of vehicles in the same city. With a brief interruption during the Second World War, the French car maker is based in Cologne.

1926 Citroën had purchased a 38,000-square-metre complex with spacious, bright factory buildings in Cologne-Poll. It was rebuilt within a year to prepare for a car factory with a modern automobile assembly plant and its own railway sidings. Already in the first year of production Citroën employed around 400 people and started with the production of the first Citroën „Made in Germany“, the Citroen B14. In subsequent years, some 20,000 Citroen vehicles were produced in Cologne, amongst them the C4, C6, 7CV Traction Avant, as well as trucks and buses.

After the annexation of the plant site by the Nazis on 1st March 1940, it took about ten years before the car manufacturer was able to gain a foothold again. In February 1950, the newly established „Citroën Automobil AG, Verkaufsgesellschaft für Deutschland“, settled their office space in Cologne’s „Cäcilienstrasse“.

However since vehicles were not produced any longer in Germany. Today’s „Citroën Deutschland GmbH“ has been based since 1959 in the Cologne district of Porz-Westhoven. The Citroën headquarters in Cologne employs about 280 people. In Germany, a Citroën dealer network of some 250 contractors for the sale of new cars exist, and some 800 authorized workshops providing the service nationwide.

To mark the anniversary, the Mayor of Cologne, Juergen Roters will deliver the city’s congratulations as part of a Citroën event on 13 February 2012 by 11 clock in the „post-design“ building in Cologne-Deutz (Deutz-Mülheim-Straße 22a, 50679 Cologne).

Here is the press release in the original download (German spoken though).

PR-Mitteilung der CDG: 85 Jahre Citroën in Köln


—–

85 ans de Citroën à Cologne / R.F.A.

85 ans avant, le 15 Février 1927, la „Citroën Automobil AG“ a registré du commerce et a commencé la production des véhicules à Cologne le même jour. Avec une brève interruption pendant la Seconde Guerre mondiale, le constructeur automobile français est basé à Cologne.

1926 Citroën avait acheté un complexe 38 000 metres carrés avec des chambres spacieuses, des bâtiments de l’usine à Cologne-Poll. Il a été reconstruit dans un an pour une usine des voitures avec une usine d’assemblage automobile moderne et de ses embranchements ferroviaires propres. Déjà dans la première année de production d’environ 400 employés etaient occupé avec la production de la première Citroën „Fabriqué en Allemagne“, la Type B14. Dans les années suivantes, quelques 20.000 voitures Citroën sont produit à Cologne, y compris les types C4, C6, Traction Avant 7CV ainsi que les camions et les autobus.

Après l’annexion de l’usine par les nazis le 1er Mars 1940, a duré environ dix ans avant la marque a été en mesure de prendre pied encore une fois. En Février 1950, la nouvelle „Citroën Automobil AG, Verkaufsgesellschaft für Deutschland“ prend place dans son vente bureau a la Cecilienstrasse. Toutefois, les véhicules depuis n’ont pas été produits en Allemagne. Aujourd’hui, „Citroën Deutschland GmbH“ a été fondée depuis 1959 dans le quartier de Cologne Porz-Westhoven.

Aujourd’hui, le siège de Citroën à Cologne environ 280 employés. En Allemagne, un réseau de concessionnaires Citroën de quelque 250 entrepreneurs pour la vente de voitures neuves et quelque 800 ateliers agréés qui assurent le service national.

Pour marquer cet anniversaire, le maire de Cologne Juergen Rpters va offrir les félicitations de la ville de Cologne dans le cadre d’un événement Citroën le 13 Février 2012 par 11 heures dans le „post-conception“ à Cologne-Deutz (Deutz-Mülheim-Straße 22a, 50679 Cologne).

Voici le communiqué de presse d’origine:

PR-Mitteilung der CDG: 85 Jahre Citroën in Köln

Tracing The History of André Citroën

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Tracing The History of André Citroën
Apr 062011
 

Wer schon immer einmal auf den Spuren von André Citroën wandeln wollte, kann dies – mit relativ kurzfristiger Anmeldung – über den französischen „Club André Citroën“ tun, der am 14.-15. Mai 2011 eine entsprechende Route für Interessierte geplant hat.

Ab dem Eiffelturm gehts los – zunächst zur Filiale von CITROËN in Evreux, in denen André Citroën die Modelle CITROËN AC4 und C6 präsentierte, später zum Casino von Deauville, in dem er Stammgast war.

Weitere Infos auf dem folgenden Anmeldeformular – noch sind einige Plätze frei: Link zum Anmeldeformular bzw. zum Club André Citroën auf http://www.club-a-citroen.fr/.

—–

By short time notice, we received an interesting info from the French Club André Citroën who offers by short time notice a few free seats of this year’s „Tracing The History of André Citroën“ – an exciting look on 14-15 May 2011. Starting from the Eiffel Tower in Paris, the tour will get you to the affiliate of CITROËN in Evreux, where André Citroën presented the types CITROËN AC4 and C6 to the public, and later to the Casino of Deauville, where he was known to be a frequent visitor.

More info from the club: link to application form resp their website at http://www.club-a-citroen.fr/

—–

Info du Club André Citroën:

Il reste à ce jour encore quelques places pour participer à notre manifestation, sur les Traces d’André CITROEN.

Decouvrir la concession CITROËN de 1927 à Evreux (ou Andre Citroen presente l’AC4 et la C6) et y déjeuner, et de passer une soirée complete au CASINO de Deauville comme le faisait André CITROËN.

Info: info en detail et web: http://www.club-a-citroen.fr/

Merci!