60 Jahre DS: Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten

 Amicale, Citroën, DS  Kommentare deaktiviert für 60 Jahre DS: Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten
Jan 222015
 

(English below)

In diesem Jahr feiert die „Déesse“, die legendäre „Göttin“ aus dem Jahr 1955, ihren 60. Geburtstag. Die historische „Déesse“, der DS 3 WRC und Sébastien Loeb läuten gemeinsam mit der Marke das Jubiläum des legendären Fahrzeugs ein und begleiten zugleich die Einführung der Marke DS. Sie alle werden in diesem Monat in Monte-Carlo vertreten sein:

* Sébastien Loeb bestreitet die 83. Rallye Monte-Carlo mit dem DS 3 WRC;
* die DS 21 wird in wenigen Tagen bei der 18. Rallye Monte-Carlo Historique an den Start gehen.

Verschiedene Treffen, Messen und weitere Veranstaltungen prägen das Jubiläumsjahr, für das die Marke DS noch weitere Überraschungen vorsieht.

Rallye-De-Monte-Carlo-1958-6.440.5

Am 6. Oktober 1955 hatte die DS 19 unter dem Glasdach des Grand Palais in Paris ihren ersten Auftritt. Mit 12.000 Kaufverträgen an nur einem Tag löste das Fahrzeug einen Ansturm aus, den es so noch nie gegeben hatte. Ihr Design und ihre Spitzentechnologien machten die „Déesse“ zu einem legendären Fahrzeug, das noch heute begeistert. „Den Geburtstag der historischen ‚Déesse‘ zu feiern, während zugleich DS in das erste vollständige Jahr als eigene Marke geht, lag für uns auf der Hand. Dieses Fahrzeug bildet das außergewöhnliche Erbe der Marke, auf dem wir aufbauen, um unseren Kunden
Fahrzeuge anzubieten, die außergewöhnliches Design mit Technologien, Komfort mit Fahrerlebnis, edlen Materialien, Raffinesse sowie Liebe zum Detail vereinen“, erläutert Yves Bonnefont, Generaldirektor der Marke DS.

Das 60-jährige Jubiläum wird über das ganze Jahr hinweg rund um die Welt mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert.

2015-DS3-WRC.CL-15.006.005

Auftakt in Monte-Carlo

In Monte-Carlo werden die Feierlichkeiten eingeläutet:

– Der DS 3 WRC präsentiert sich 2015 in einem neuen Look. Eine große „60“ erstreckt sich über die Heckflügel. Der neunfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb geht mit dem DS3 WRC bei der 83. Ausgabe der Rallye Monte-Carlo an den Start.

– Eine Sportversion der DS 21 aus dem Jahr 1966 wird an der 18. Rallye Monte-Carlo Historique (28. Januar bis 4. Februar 2015) teilnehmen. Das Fahrzeug – mit der Startnummer 21 und Markenlogo – wird von Bob Neyret gesteuert und am 30. Januar 2015 in Reims auf die Strecke gehen. Die Fahrerbesetzung ist eine weitere historische Anspielung – so konnte sich Bob Neyret mit einer „Déesse“ zwei Siege bei der Rallye Monte-Carlo sichern.

Internationale Messen im Zeichen von „60 Jahre DS“

Rallye-De-Monte-Carlo-1966-14.819.2

Auf zahlreichen Messen wird DS das 60-jährige Jubiläum der „Göttin“ feiern – sowohl auf Messen für historische Fahrzeuge wie der Rétromobile in Paris (4. bis 8. Februar 2015) und der Techno-Classica in Essen (15. bis 19. April 2015) als auch auf den großen internationalen Messen wie beispielsweise in
Genf (5. bis 15. März 2015), Shanghai (22. bis 29. April 2015) und Frankfurt (19. bis 27. September 2015).

Die Marke wird anlässlich des 60. Geburtstags einzigartige historische Modelle sowie neue Fahrzeuge präsentieren, die in Verbindung mit der historischen „Déesse“ stehen.

Fantreffen zum runden Geburtstag

Zahlreiche DS Fans werden den 60. Geburtstag rund um die Welt feiern, so zum Beispiel in Belgien (26. April 2015) oder Australien (2. bis 11. Oktober 2015). Eines der größten internationalen Treffen wird am 22. und 23. Mai 2015 auf der historischen Rennstrecke von Montlhéry in Frankreich stattfinden
– erwartet werden rund 700 historische DS Modelle.

DS Week in Paris

Vom 19. bis zum 22. Mai 2015 empfängt die Marke DS Vertreter aus aller Welt in Paris, dem Geburtsort der DS von 1955 und Heimat der Marke. Für die breite Öffentlichkeit wird die Marke am Wochenende des 23. und 24. Mai 2015 verschiedene Events im Herzen der französischen Hauptstadt anbieten. Treffpunkt wird im Jardin des Tuileries sein.

Poster-60DS.3-icons.CL-15.007

Download der Pressemitteilung hier.

Die Bilder können in höherer Auflösung angeclickt werden und als Wallpaper für Laptop, Tablet und Co. verwendet werden.

Darüber hinaus sind weitere Bilder auf dem Blog der internationalen ACI, http://blog.amicale-citroen-internationale.org, verfügbar.

—–


60Th Anniversary Of The DS: Three Icons To Open The Festivities

The ACI has published an english version of this article on their blog site:

http://blog.amicale-citroen-internationale.org

Please check out their website!

45 Jahre Citroën Méhari – die Feier in Montlhéry am 8.-9. Juni 2013!

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 45 Jahre Citroën Méhari – die Feier in Montlhéry am 8.-9. Juni 2013!
Jun 072013
 

(English below, Francais au-dessous)

Unsere Übersetzung der Citroën-Pressemitteilung aus Frankreich:

CITROËN feiert den 45. Geburtstag des Méhari im Autodrom von Linas-Montlhéry

CITROËN ist Partner des fünften Autodrome Heritage Festival am 8. und 9. Juni 2013. Die Veranstaltung, die die Spuren legendärer Autos und Motorräder auf dem berühmten Linas-Montlhéry Rennkurs nachzeichnet, ist die perfekte Gelegenheit für die Marke, den 45. Geburtstag des Méhari weiter zu feiern, und für die „Amicale“ CITROËN Frankreich, ihren 30. Geburtstag zu feiern.

Die Partnerschaft des Autodrome Heritage Festival mit CITROËN besteht seit 2009, und bringt in diesem Jahr Sammler und Fans zusammen, darunter die „Méhari-verrückten“ Mitglieder des „Méhari Club de France“. Am legendären Veranstaltungsort wird CITROËN ein Modell präsentieren, das in diesem Jahr seinen 45. Geburtstag feiert: der Méhari.

Die klassische Fahrzeug wird auf dem Event in verschiedenen Ausführungen präsentiert, darunter ein Méhari mit 4×4-Antrieb, der als Krankenwagen 1980 bei der Rallye Paris-Dakar im Einsatz war, einem Méhari von 1979 und einem Chassis der 4×4-Version.

Die Veranstaltung ist auch ein wichtiger Meilenstein für die „Amicale Citroën“, die Vereinigung der französischen Citroën-Clubs, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert. In ständigem Kontakt mit der Marke koordiniert die „Amicale Citroën“ die insgesamt 45 CITROËN-Clubs in ganz Frankreich, die mehr als 9.000 Mitglieder in sich vereinigen.

Die Amicale Citroën werden die eine Anzahl von Ikonen von Citroën präsentieren, darunter die legendären Modelle Traction Avant, Typ H/HY, 2CV, DS, CX und SM. Und einige von ihnen werden auf der Rennstrcke im Rahmen der dort stattfindenden Paraden an diesem Wochenende ihre Runden drehen. Die „Cabriolet-Parade“ Parade wird vom kürzlich vorgestellten neuen Modell CITROËN DS3 Cabrio angeführt.

Hier noch der Hinweis der Amicale Citroën Deutschland zur Geschichte des Méhari:
https://amicale-citroen.de/2012/citroen-mehari-roland-de-la-poype-retrospektive/

—–


CITROËN continues the Méhari’s 45th birthday festivities at the Linas-Montlhéry autodrome.

CITROËN is partnering the fifth Autodrome Héritage Festival on 8 and 9 June. The event, drawing fans of legendary cars and motorbikes to the famous Linas-Montlhéry track, is the perfect opportunity for the Brand to continue celebrating the Méhari’s 45th birthday, and for the “Amicale” CITROËN France federation to celebrate its 30th birthday.

Having partnered the Autodrome Héritage Festival since 2009, CITROËN is taking advantage of this year’s event to bring together Brand collectors and fans, including the Méhari-mad members of Méhari Club de France. At the legendary venue, CITROËN is presenting a model that this year celebrates its 45th birthday: the Méhari.

The classic vehicle will be on show in several forms, including a 4×4 model used for medical assistance at the 1980 Paris-Dakar rally, a 1979 Méhari, and a 4×4 chassis. Throughout the weekend, visitors will celebrate the spirit of freedom that continues to inform the Méhari today.

The event is also a major occasion for the “Amicale” federation of CITROËN France clubs, which this year celebrates its 30th birthday. In permanent contact with the Brand, the “Amicale CITROËN” federation unites, coordinates and supports 45 CITROËN clubs across France, totalling over 9,000 members.

Amicale CITROËN will be exhibiting a number of emblematic Brand models at the meet, including the Traction, Type H, 2CV, DS, CX and SM. And some of them will even be taking a spin out on the track, as part of parades organised all weekend long. The “cabriolet” parade will be sponsored by CITROËN in a nod to the recently launched DS3 Cabrio, also present at the event.

Download the press release here.

And our own article about the Méhari and his inventor can be found here:
https://amicale-citroen.de/2012/citroen-mehari-roland-de-la-poype-retrospektive/

—–

45 ans de la Méhari : CITROËN poursuit les festivités à l’autodrome de Linas-Montlhéry!

Les 8 et 9 juin, CITROËN est partenaire de la 5ème édition de l’Autodrome Héritage Festival. Rendez-vous des passionnés d’automobiles et de motos de légende sur le mythique circuit de Linas-Montlhéry, l’événement est l’occasion pour la Marque de prolonger les festivités autour des 45 ans de la Méhari mais aussi de fêter les 30 ans de l’Amicale des clubs CITROËN France.

Partenaire depuis 2009 de l’Autodrome Héritage Festival, CITROËN profite de l’événement pour réunir les collectionneurs et amateurs de la Marque dont des méharistes du Méhari Club de France. Ainsi, au coeur d’un lieu légendaire, CITROËN a choisi d’exposer un modèle qui fête cette année ses 45 ans, la Méhari. Seront présentés lors de cette rencontre une version 4×4 utilisée pour l’assistance médicale du rallye Paris-Dakar 1980, une Méhari de 1979, un châssis version 4×4… L’occasion pour les visiteurs de découvrir ou redécouvrir, le temps d’un week-end, « l’esprit de liberté » qu’inspire toujours la Méhari.

Ce week-end de festivités est aussi un moment privilégié pour l’Amicale des clubs CITROËN France – plus couramment appelée « l’Amicale CITROËN » – pour fêter ses 30 ans. En lien permanent avec la Marque, l’Amicale CITROËN fédère, anime et accompagne 45 clubs CITROËN à travers la France, soit plus de 9000 passionnés.

A l’occasion de cet événement, l’Amicale CITROËN exposera des modèles emblématiques de la Marque: Traction, Type H, 2 CV, DS, CX, SM… Certains de ces modèles rouleront d’ailleurs sur les fameuses pistes de l’anneau! Des parades seront en effet organisées tout au long du week-end, dont un plateau „cabriolet“ parrainé par CITROËN, un clin d’oeil à sa dernière-née la DS3 Cabrio qui sera aussi de la partie!

Telecharger: Communiqué de Presse

Et aussi voici l’article de l’Amicale Citroen Deutschland sur la Méhari:

https://amicale-citroen.de/2012/citroen-mehari-roland-de-la-poype-retrospektive/

Vor 80 Jahren: Citroën „Petite Rosalie“ startet Rekordjagd

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Vor 80 Jahren: Citroën „Petite Rosalie“ startet Rekordjagd
Mrz 272013
 

(English below)

Vom 15. März bis 27. Juli 1933 – also vor genau 80 Jahren – ging der Citroën 8CV auf dem Rundkurs von Montlhéry auf Rekordjagd. 300.000 Kilometer in 134 Tagen bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 93 km/h: Mit diesen Zahlen stellte der Citroën 8CV, liebevoll „Petite Rosalie“ genannt, unter ständiger Kontrolle des Automobilclubs von Frankreich einen neuen Rekord auf. Firmengründer André Citroën versprach dem Konstrukteur, der diese Kilometerleistung überbieten sollte, einen Preis in Höhe von drei Millionen Franc.

Erste Vorstellung der „Rosalie“ 1932

Erstmals präsentiert wurde die „Rosalie“ im Herbst 1932 auf dem Pariser Automobilsalon. Die drei vorgestellten Modelle Citroën 8CV, 10CV sowie 15CV gingen unter dem Namen „Rosalie“ in die Automobilgeschichte ein und sorgten mit dem „schwebenden“ Motor für Furore. Ein Markenschild mit einem Schwan wies auf die neue, im Citroën Werk am Quai de Javel produzierte Motorlagerung hin. Die Floating-Power-Vorrichtung brachte die Aufhängung des Motortriebwerkes an zwei Punkten der Längsachse mit sich – das Triebwerk konnte somit frei schwingen. Für die Verminderung der Vibration sorgten spezielle Gummipuffer. Die „Rosalies“ waren mit unterschiedlichen Aufbauten und Innenausstattungen lieferbar – als offener Zweisitzer, als Limousine oder auch als Lieferwagen mit Kasten- oder Pritschenaufbau.

1934 wurden die Modelle der „Rosalie“-Serie modernisiert – sie erhielten windschnittigere Karosserien sowie den Zusatz NH (nouvel habillage) zur Modellbezeichnung.

Citroën 8CV – die „Petite Rosalie“
Rosalie_8CV_Roadster_Cabriolet_1933

Der elegante Citroën 8CV – auch liebevoll „Petite Rosalie“ genannt – war das kleinste Fahrzeug der „Rosalie“-Serie. Ein Markenzeichen war die einteilige Karosserie, die noch steifer als die bisherigen Ganzstahlkarosserien war. Der Vierzylinder-Motor mit einem Hubraum von 1.452 cm3 verfügte über 32 PS (24 kW) – somit konnten Höchstgeschwindigkeiten von 90 km/h erzielt werden. 36 PS (26 kW) hatte der 1934 gebaute 8CV NH Légère. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgte über ein Dreiganggetriebe. Von Oktober 1932 bis Januar 1935 wurden insgesamt 38.835 Einheiten der „Petite Rosalie“ gebaut.

Citroën 10CV

Der Citroën 10CV war mit einer Länge von 4,57 Metern 30 Zentimeter länger als die „Petite Rosalie“. Ausgestattet mit einem Vierzylinder-Motor mit 1.767 cm3 Hubraum und 36 PS (26 kW) erreichte er eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Für den Citroën 10CV standen mehrere Karosserie-Varianten sowie die leichtere Ausführung „Rosalie“ 10CV NH Légère zur Verfügung. Bis 1935 produzierte Citroën insgesamt 49.249 Einheiten des Citroën
10CV.

Citroën 15CV

In der 15CV-Ausführung verfügte die „Rosalie“ über einen elastisch gelagerten Sechszylinder-Motor mit einem Hubraum von 2.650 cm3 und 56 PS (41 kW). Der größere Motor hatte zur Folge, dass der Vorderwagen um 15 Zentimeter verlängert werden musste. Auch für den Citroën 15CV waren verschiedene Karosserien und Ausstattungen verfügbar. Darüber hinaus gab es eine Légère-Version, die eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erzielte. Von Oktober 1932 bis Januar 1935 wurden 7.228 Exemplare des Citroën 15CV gebaut.

Rosalie_8CV_2_Places_Faux_Cabriolet_1933

Die deutsche „Rosalie“

Ab dem 15. Februar 1933 produzierten 440 Arbeiter die deutsche „Rosalie“ in Köln-Poll. Beim Bau wurde auf den Einsatz ausländischer Teile verzichtet. Die „Rosalie“ galt somit als deutsches Fabrikat mit dem dazugehörigen Emblem „Deutsche Arbeit“. Beworben wurde sie mit dem Slogan: „Der neue 1,4-Liter mit schwebendem Motor – ganz deutsch, alle Teile deutsch, deutsche Lieferanten.“ Innerhalb von zwei Jahren wurden in Köln-Poll 1.789 Fahrzeuge gebaut und verkauft.

Rosalie_8CV_Berline_1933

Die Citroën „Rosalie“ auf einen Blick

Erste internationale Vorstellung: Oktober 1932 auf dem Pariser Salon
Werbezeichner: Pierre Louÿs
Produktionszeitraum: 1932-1935
Produzierte Fahrzeuge: Citroën 8CV: 38.835
Citroën 10CV: 49.249
Citroën 15CV: 7.228
Karosserieversionen: Limousine 5 Sitze mit oder ohne Trennwand, Familiale
7 Sitze mit oder ohne Trennwand, Cabriolet, Torpedo
5 oder 7 Sitze und Commercial, Roadster 2-Sitze, Coach
2 oder 5 Sitze, Spezialkarosserien aus Ganzaluminium,
Taxi mit Klappverdeck oder mit Schiebedach
Motoren: Citroën 8CV: Vierzylinder-Motor mit 1.452 cm3, 24 kW
(32 PS), 8CV NH Légère: 26 kW (36 PS)
Citroën 10CV: Vierzylinder-Motor mit 1.767 cm3,
26 kW (36 PS)
Citroën 15CV: Sechszylinder-Motor mit 2.650 cm3,
41 kW (56 PS)
Maße (L/B/H in mm), Radstand (mm): 4.240-4.720/1.720/1.670-1.690, 3.000
Fahrzeughighlights: „Schwebender“ Motor, einteilige Monoblock-Ganzstahl- Karosserie
In Deutschland produzierte Einheiten: 1.789

Quelle: Presseportal Citroen Deutschland

—–


80 years ago – Citroën „Petite Rosalie“ going for world records

From 15 March to 27 July 1933 – exactly 80 years ago – the Citroën 8CV went on the circuit of Montlhery for some record hunting. 300,000 kilometers in 134 days at an average speed of 93 km/h: These stunning figures were achieved by the Citroën 8CV, affectionately called „Petite Rosalie“, and under the constant supervision of the Automobile Club of France which could register a series of new records. Company founder André Citroën promised that competitive constructor who would be able to supersede this mileage, a prize of three million francs.

First presentation of „Rosalie“ 1932

The „Rosalie“ was first presented in the fall of 1932 at the Paris Motor Show. The three models presented Citroën 8CV, 10CV and 15CV went under the name „Rosalie“ in the history of the automobile and were equipped with the innovative new „floating“ („moteur flottant“) engine suspension. A new brand label was introduced, incorporating a swan pointed which pointed to the new engine bearing technology which was produced in the Citroën factory at Quai de Javel in Paris. The floating power of the engine suspension device brought with it the engine mount at two points along the longitudinal axis – the engine could thus swing freely. For the reduction of the vibration a special rubber buffer was mounted. The „Rosalie“ were available with different bodies and interiors – as an open two-seater, as well as a sedan or van with box or platform body.

In 1934, the models of „Rosalie“ series have been upgraded – they received more streamlined bodies and the addition of NH („nouvel habillage“ – new design and comfort) for the model name.

Citroën 8CV – the „Petite Rosalie“

The elegant Citroën 8CV – also affectionately called „Petite Rosalie“ – was the smallest vehicle of the „Rosalie“ series. A hallmark element was the new one-piece body, which was even more rigid than the previous all-steel bodies. The four-cylinder engine with a displacement of 1,452cm3 had 32hp (24kW) – so that they could achieve speed of up to 90km/h. 36 hp (26 kW) in 1934 was built into the new 8CV NH Légère. The power transmission to the rear wheels was done via a three-speed transmission. From October 1932 to January 1935 a total of 38,835 units of the „Petite Rosalie“ were built.

Citroen 10CV

With a length of 4.57 meters, the Citroen 10CV was 30 centimeters longer than the „Petite Rosalie“. Equipped with a four-cylinder engine with 1767cm3 displacement and 36hp (26kW), it reached a top speed of 100km/h. From this Citroen 10CV series, several body variants as well as the lighter version „Rosalie“ 10CV NH Légère was available. Until 1935, Citroën produced a total of 49,249 units of the Citroen 10CV.

Citroen 15CV

In the 15CV version the „Rosalie“ had an elastically mounted six-cylinder engine with a displacement of 2,650cm3 and 56hp (41kW). The larger motor meant that the front end had to be extended by 15 centimeters. Even for the Citroën 15CV different bodies and equipment were available. In addition, there was a Légère version that reached a top speed of 120km/h. From October 1932 to January 1935, 7228 copies of the Citroen 15CV were built.

The German „Rosalie“

From the 15th February 1933 onwards, in Germany 440 workers produced the „German Rosalie“ in Köln-Poll. During construction, the use of foreign parts was waived. The „Rosalie“ was thus a German brand with the appropriate emblem „German work“. It was advertised with the slogan: „The new 1.4-liter engine with a floating – very German, German all parts, German suppliers.“ Within two years in Cologne-Poll, 1789 vehicles were built and sold.

(publication by Citroen Germany press department, translation by Amicale Citroen)