Okt 022016
 

(German only, sorry)

Vor 30 Jahren, am 2. Oktober 1986, feierte der Citroën AX auf dem Pariser Automobilsalon seine Weltpremiere. Der Beginn einer wahren Erfolgsgeschichte: Über 2,57 Millionen Fahrzeuge wurden bis 1998 in Aulnay-sous-Bois nahe Paris gefertigt. Allein in Deutschland wurden seit der Markteinführung im Frühjahr 1987 insgesamt 159.753 Zulassungen registriert.

Bei der Entwicklung des Modells lag der Fokus auf einem möglichst großen Innenraum bei minimalem Gewicht. Die Einstiegsversion wog lediglich 640 Kilogramm, was in erster Linie auf den konsequenten Einsatz gewichtssparender Materialien zurückzuführen war. So kam beispielsweise eine Kunststoffheckklappe mit rahmenloser Heckscheibe zum Einsatz.

Zudem legte der Designer des Citroën AX Giuseppe „Nuccio“ Bertone großen Wert auf aerodynamische Formen. Der Luftwiderstandsbeiwert (Cw) von 0,31 war zur Zeit des Verkaufsstarts 1986 einzigartig in dieser Fahrzeugklasse. Bei der Konzeption des Innenraums stand die Praktikabilität im Mittelpunkt. So wusste der Citroën AX mit einer Vielzahl von Ablagen sowie Staumöglichkeiten zu überzeugen und bot in der dreitürigen Variante sogar einen Flaschenhalter.

Darüber hinaus punktete der Citroën AX mit seinem vielfältigen Front-Antriebs-Portfolio. So wurde eigens eine neue TU-Motorengeneration eingeführt, die für Robustheit und Wartungsfreundlichkeit stand und quer in vertikaler Position eingebaut war. Der TU-Vierzylindermotor wurde ursprünglich in drei Leistungsstufen angeboten: 33 kW/45 PS (954 cm3), 44 kW/60 (1.124 cm3) und 55 kW/75 PS (1.360 cm3). Die anfänglichen Vergasermotoren wurden später durch moderne Einspritzaggregate mit geregeltem Katalysator ersetzt. Der erste Citroën AX Diesel kam schließlich im Februar 1989 mit dem neu entwickelten TUD-Dieselmotor auf den Markt. Auf den 1,4 Liter-Dieselmotor mit 38 kW/52 PS folgte 1994 ein neuer Dieselmotor mit 1,5 Liter Hubraum und einer Leistung von 40 kW (54 PS).

Geradezu spektakulär war bereits der Dreh eines Werbefilms für den Citroën AX, der im Sommer 1986 auf der Chinesischen Mauer stattfand. Zwei Jahre später war China erneut Schauplatz einer spannenden Werbeaktion: Im Rahmen der „Opération Dragon“ legten 140 junge Europäer die 4.500 Kilometer von Shenzhen nach Peking medienwirksam im Citroën AX zurück.

Besondere Bekanntheit erlangte der Citroën AX auch mit seinen Erfolgen im Motorsport, die vor allem auf die leistungsstarken Versionen Sport und GTi zurückzuführen sind. 1987 bis 1988 wurde der AX Sport mit einem 1.294 cm3 großen Motor mit Doppelvergaser und einer Leistung von 70 kW (95 PS) produziert. Im Januar 1988 folgte der AX GT mit 62 kW (84 PS). 1991 schließlich kam der AX GTi mit geregeltem Katalysator und einer Spitzenleistung von 66 kW (90 PS) bei 6.660 U/min und einem Drehmoment von 117 Nm auf den Markt.

Citroën AX Electrique

Für Furore sorgte der Citroën AX in den 1990er Jahren: Der in Kleinserie im Jahr 1993 auf den Markt gebrachte Citroën AX Electrique war der erste Serien-Citroën mit Elektroantrieb. Die Reichweite des zu 100 Prozent elektrisch angetriebenen Modells betrug – je nach Strecke und Fahrweise – zwischen 90 und 160 Kilometer. Die Akkus mit einer Spannung von 120 Volt waren im Motorraum und im Unterboden verbaut, sodass die gesamte Fläche im Innenraum erhalten blieb. Produziert wurde das Modell insgesamt rund 330 Mal und war unter anderem bei den Hamburger Elektrizitätswerken im Einsatz.

Der Citroën AX auf einen Blick

Erste Vorstellung: 1986
Designer: Giuseppe „Nuccio“ Bertone
Produktionszeitraum: 1986-1998
Produzierte Fahrzeuge: 2.570.364
Karosserieversionen: Schrägheck, drei-/fünftürig
Otto-Motoren: 33 kW/45 PS (954 cm3) bis 66 kW/90 PS (1.360 cm3)
Diesel-Motoren: 38 kW/52 PS (1.360 cm3) bis 40 kW/54 PS (1.527 cm3)
Maße (L/B/H in mm), Radstand (mm): 3.490/1.560/1.350, 2.285
Fahrzeughighlights: Massive Gewichtsreduzierung, einzigartige Aerodynamik, Sport- und Elektromotoren
In Deutschland verkaufte Einheiten: 159.753
Fahrzeugbestand in Deutschland: 3.874 (Stand: 30.6.2016)

Die Pressemitteilung von Citroën Deutschland im Download hier.

GD Star Rating
loading...
Apr 042016
 

(English below)

Vor 85 Jahren, am 4. April 1931, brach Citroën zur legendären „Croisière Jaune“ – der „Gelben Kreuzfahrt“ – auf. 315 Tage lang war die Expedition mit Kégresse-Kettenraupen durch die Wüste Gobi unterwegs; am 12. Februar 1932 erreichte sie Peking und damit ihr Ziel. Was mit einem außergewöhnlichen Abenteuer begann, wurde zu einer wahren Erfolgsgeschichte: Heute ist das Reich der Mitte mit über 300.000 Zulassungen in 2015 wichtigster Absatzmarkt für die Marke mit dem Doppelwinkel.

Die Geschichte von Citroën in China begann vor 85 Jahren mit einer einzigartigen Reise. Fünf Jahre nach der „Croisière Noire“ organisierte das Unternehmen im Jahr 1931 mit der „Croisière Jaune“ erneut eine große Expedition, die diesmal ganz Asien durchqueren sollte. Zwei Teams bestehend aus Spezialisten wie Archäologen, Geologen und Experten aus China machten sich mit den eigens konstruierten Citroën-Halbkettenfahrzeugen „Kégresse“ am 4. April 1931 auf den Weg nach China – Fotografen, Journalisten und Filmemacher nahmen ebenfalls teil, um über das Abenteuer berichten zu können.

Im Laufe der Expedition bezwangen die Teams nahezu unüberwindliche natürliche Hindernisse: die Wüste Gobi, die Höhen des Pamir-Gebirges und die Berge des Himalaya. Oftmals drohte der Untergrund unter den Halbkettenautos wegzurutschen, teilweise waren die Wege so schmal, dass die Fahrzeuge in 30 Kilogramm schwere Einheiten zerlegt und mehrere Kilometer weit getragen werden mussten. Die extremen klimatischen Bedingungen stellten die Teams und ihre Fahrzeuge vor zusätzliche Herausforderungen. So wurden Mensch und Maschinen mehrfach bis an ihre Grenzen gebracht. Nachdem sie 315 Tage lang Kälte, Schnee, Steilhänge und Abgründe auf insgesamt 12.115 Kilometern überwunden hatten, erreichten die Expeditionsteilnehmer am 12. Februar 1932 ihr Ziel: Peking.

Die „Croisière Jaune“ war eine clevere und ausgefallene Marketingaktion des Firmengründers André Citroën, welche die Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge mit dem Doppelwinkel unter Beweis stellen sollte. Gemeinsam mit Georges-Marie Haardt plante er das außergewöhnliche Abenteuer, das der Marke nicht nur zu mehr Ruhm und Aufmerksamkeit verhalf, sondern vor allem belegen sollte, dass sich ein starkes und solidarisches Team mit dem entsprechenden „Equipment“ selbst übertreffen kann. Mut, Kreativität und Anspruch gehörten bereits damals zu den wichtigsten Markenwerten.

2011.citroen-equipe-064.ax-revolutionnaire.01

Die Chinesische Mauer bot mehr als ein halbes Jahrhundert später erneut die Kulisse für eine einzigartige Aktion von Citroën, bei welcher der spritzige Kleinwagen AX als erstes westliches Modell auf dem Wahrzeichen Chinas zu sehen war – ein spektakulärer Auftritt, der weltweit für Beachtung sorgte. Ein Jahr zuvor war die Marke mit der Teilnahme an der ersten Automobilausstellung in Shanghai auf den jungen chinesischen Automobilmarkt vorgestoßen.

Der erfolgreichen Marketingkampagne unter dem Motto „Révolutionnaire!“ in den1980er Jahren folgte in den 90ern der Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen in China. 1992 startete Citroën ein Joint Venture mit dem chinesischen Automobilhersteller Dongfeng. Die Gründung der Dongfeng Citroën Automobiles Company (DCAC) mit einer Investition von sieben Milliarden Francs bedeutete seinerzeit die zweitgrößte französische Investition in China. Ab diesem Zeitpunkt wurde an den Standorten Xiang Fan und Wuhan der Citroën ZX mit aus Frankreich gelieferten Teilen gefertigt. 1998 präsentierte Citroën mit dem Fukang 988 das erste Modell, das speziell für den chinesischen Markt entwickelt wurde.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends baute Citroën die Produktion in China deutlich aus. Dazu wurde die Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroën und Dongfeng intensiviert und 2002 die Dongfeng Peugeot Citroën Automobiles (DPCA) als neues Joint Venture gegründet.

Mit zahlreichen neuen Modellen und weiteren Kooperationen setzt Citroën den Wachstumskurs in China bis heute fort: Mittlerweile verfügt die Marke über 500 Verkaufsstellen. Rund ein Viertel aller produzierten Autos verkauft Citroën derzeit in der Volksrepublik. Damit ist das Reich der Mitte der wichtigste Absatzmarkt für die Marke mit dem Doppelwinkel. Citroën in China – eine Erfolgsgeschichte seit 85 Jahren.

Download: Pressemitteilung der CDG: 85 Jahre Crosière Jaune

In Deutschland finden sich Fans und Freunde des Citroën AX im „André Citroën-Club (ACC)“ zusammen und zelebrieren mindestens einmal im Jahr im Rahmen des ACC-Jahrestreffens ihre Passion. Weitere Informationen zum Club auf www.andre-citroen-club.de

Hier noch einige schöne Bilder der Croisière-Expeditionen, in hoher Auflösung und auch als Desktop Hintergrund gut geeignet:

Die Bilder der heutigen Pressemitteilung:

—–


85 Years Ago: Start of the „Croisière Jaune“

85 years ago, on April 4th 1931, Citroën started the legendary „Croisière Jaune“ – the „Yellow Cruise“. During 315 days, the expedition went on „Kégresse“ half-tracked vehicles through the Gobi Desert. The trip ended on February 12th 1932 in Beijing. What began being an extraordinary adventure, turned out to be a true success story: Today, China is with over 300,000 registrations in 2015 the most important market for the brand.

The story of Citroën in China began 85 years ago with a unique trip. Five years after the „Croisière Noire“, the company organized in 1931 with the „Croisière Jaune“ again a great expedition, this time passing through the whole of Asia. Two teams consisting of specialists such as archaeologists, geologists and experts from China went on the trip using the specially constructed Citroën half-tracks „Kégresse“ on April 4th 1931 on their way to China – photographers, journalists and filmmakers also attended to report about this unique adventure.

During the expedition the team conquered almost insurmountable natural barriers: the Gobi desert, the heights of the Pamir Mountains and the mountains of the Himalayas. Often threatened the subsoil under the half-track car it sliding, partially the roads were so narrow that vehicles needed to be dismantled into heavy units up to 30 kilograms and had to be taken over these passes for several kilometers. The extreme climatic conditions posed an additional challenge for the teams and their vehicles. So both man and machine were repeatedly brought to their limits. Having 315 days long overcome cold, snow, steep slopes and precipices to total 12,115 kilometers, the expedition reached on 12 February 1932 its final destination: Beijing.

The „Croisière Jaune“ was a clever and unusual marketing campaign of the founder André Citroën which again should prove the the outstanding performance of vehicles with the „double chevron“ logo. Together with Georges-Marie Haardt he planned the extraordinary adventure that not only helped the brand to achieve more fame and attention. But especially it should prove that a strong and mutually supportive team with the corresponding „Equipment“ can surpass themselves. Courage and creativity were already at that time some of the main brand values.

The famous „Great Wall“ offered more than half a century later the stage for a unique marketing campaign of Citroën in which the sparkling small car „AX“ was the first Western model to see the symbol of China – a spectacular appearance which caused worldwide attention. One year earlier, the brand had been participating in the first automobile exhibition in Shanghai and thus approached the rather young Chinese automotive market.

2011.citroen-ax-revolutionnaire

The successful marketing campaign under the slogan „Révolutionnaire!“ during the 1980s was following in the 1990s the expansion of economic relations in China. In 1992, Citroën started a joint venture with the Chinese car manufacturer Dongfeng. The establishment of „Dongfeng Citroën Automobiles Company“ (DCAC) with an investment of seven billion French Francs meant at that time the second largest French investment in China. From this point onwards, the Citroën ZX was built at the sites Xiang Fan and Wuhan with supplied parts from France. In 1998, Citroën presented with the „Fukang 988“ the first model which was developed specifically for the Chinese market.

2011.citroen-equipe-064.ax-revolutionnaire.02

At the beginning of the new millennium, Citroën expanded its production in China significantly. For this purpose, the cooperation between PSA Peugeot Citroën and Dongfeng was intensified and the „Dongfeng Peugeot Citroën Automobiles“ (DPCA) was established as a new joint venture from 2002 onwards.

With numerous new models and further collaborations, Citroën continuously sets the course for growth in China to this day: In the meantime the brand has more than 500 dealerships. Citroën currently sells about a quarter of all produced cars in the People’s Republic of China. This is the most important market for the „double chevron“ brand.

Citroën in China – a success story for 85 years!

Download: Pressemitteilung der CDG: 85 Jahre Crosière Jaune

Germany’s biggest and by far oldest Citroën club, the „André Citroën-Club“, aggregates all friends and owners of the AX and many other Citroën vehicles, and at least once a year their annual meeting sets the highlight for Citroën enthusiasts across all models and years of Citroën vehicle production. More information at: www.andre-citroen-club.de

GD Star Rating
loading...

Vor 25 Jahren – Citroën AX auf der Chinesischen Mauer

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Vor 25 Jahren – Citroën AX auf der Chinesischen Mauer
Dez 212011
 

(English below, Francais au-dessous) „Citroën Equipe“, das Haus-Magazin der CITROËN Deutschland GmbH, berichtet in seiner aktuellen Ausgabe Nr. 64 über einen der heute bei Insidern sehr geschätzten Modelle:

Spot Press Services hatte die historische Meldung breit gestreut – viele Fachzeitungen und Magazine wie beispielsweise der „Focus“ haben es veröffentlicht: Unter dem Titel „Ein Franzose auf der Chinesischen Mauer“ wurde an die einzigartige Werbekampagne zur Einführung des CITROËN AX erinnert. Als erstes westliches Auto nutzte er die Chinesische Mauer als Präsentationsplattform und setzte in der Plakatwerbung „Révolutionnaire“ auf ein fernöstliches Kind in Uniform als Marketingbotschafter.

In der Meldung wird auch daran erinnert, dass der AX bei seiner Premiere auf dem Pariser Salon 1986 gestartet war, um das potentielle Erbe des scheinbar unsterblichen 2CV anzutreten. Im Vordergrund stand schon damals der Aspekt der Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit: „Als erstem Großserien-Benziner gelang es dem Franzosen, die europäische Normverbrauchsmarke von vier Litern pro 100 Kilometer zu knacken… So brachte es der kleine Diesel zu einem Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde, als er sich 1989 bei einem Langstreckentest vom englischen Dover nach Barcelona mit einem Durchschnittsverbrauch von 2,7 Litern auf 100 Kilometern begnügte.“

Auch an die Tatsache, dass der AX als Elektrofahrzeug mit 364 verkauften Einheiten zu den Pionieren in Sachen Elektromobilität zählt, wird erinnert – wie auch an seine Vergangenheit als Frauenheld: „Die Herzen der Frauen flogen ihm nur so zu, und als sich der AX mit Sondermodellserien wie ‚En Vogue‘ und ‚Air France Madame‘ zum großen Charmeur entwickelte, stahl er auch den Lieblingen der Lifestyleszene die Show.“

Zwischen 1987 und 2002 wurden für den CITROËN AX insgesamt 159.753 Zulassungen in Deutschland registriert.

—–

The current issue of the internal „Citroën Equipe“ newspaper published by Germany Citroën branch office, reflects on one of the most memorized campaigns by this brand during the 80s:

25 Years of Citroën AX on the Great Wall of China

Spot Press Services had spread the historical message world-wide – and many newspapers and magazines such as the German „Focus“ have published it: The heading „A Frenchman on the Great Wall“ was reflecting the unique advertising campaign for the introduction of the Citroën AX. Being the first Western European car the AX was embracing the Great Wall of China as a presentation platform, and the campaign presented on posters titled as „Révolutionnaire“ an Asiasn child in uniform as a brand ambassador.

The message also reflects on the fact that the AX was launched at its premiere at the Paris Salon in 1986 as a potential sucessor to the seemingly immortal 2CV. One of the key advantages of this car was it’s economy and environmental friendliness: „As the first large-scale produced gasoline car, this French succeeded to beat the European standard fuel consumption barrier of four liters per 100 km … And in it’s diesel variant it was able to settle an entry in the Guinness Book of Records, when in 1989 at an long-distance endurance test from the British city of Dover to Barcelona it just consumed an average amount of 2.7 liters per 100 kilometers of fuel.“

Another fact to remember is that the AX has been pioneering as electric vehicle with 364 units sold – as well as a womanizer: „he wins the hearts of all the girls ever so easily, and the AX Special model series ‚En Vogue‘ and ‚Air France Madame‘ made it successful as great charmer.“ Between 1987 and 2002, Citroën in Germany registered a total of 159 753 sold units…

—–

Le journal interne du Citroën en Allemagne a publie un article sur un date très bien connu entre les enthusiastes et la presse – traduction by ACI-D:

25 ans de la publicité Citroën AX – Révolutionnaire!

Spot Press Services avait distribue le message historique – et nombreux journaux et magazines professionnels tels que „Focus“ en Allemagne ont publié: Sous le titre „Un Français sur la Grande Muraille“ on a rappelé la campagne publicitaire unique pour l’introduction de la Citroën AX. C’etait la première voiture qu’il a utilisé le Mur de la Chine comme une plateforme de présentation et s’assit dans l’affiche publicitaire „Révolutionnaire“ avec un enfant Asien en uniforme, comme un ambassadeur de marketing.

Le message sera également rappeler que l’AX a été lancé lors de sa première au Salon de Paris en 1986 pour prendre l’héritier potentiel de l’apparence immortel 2CV. L’accent était mis, même alors, l’aspect de l’économie et respect de l’environnement: „C’est la première voiture produit en Europe en grand serie qui a succédé de reduire la consommation moyenne de carburant au moins de quatre litres aux 100 km … Donc le diesel peu amené à une entrée dans le Livre Guinness des Records, quand elle était en 1989 à un test d’endurance de l’anglais de Douvres à Barcelone avec une consommation moyenne de 2,7 litres aux 100 kilomètres.“

Aussi bien à noter: l’AX est un des pionniers des véhicules électriques avec 364 unités vendues – que dans son passé comme un coureur de jupons: „Le coeur des femmes lui a volé juste si, et quand la hache série de modèles spéciaux tels que développés en „Vogue“ et „Air France Madame“ à un grand charmeur, il a aussi volé les chouchous de l’émission de mode de vie de scène.“ En Allemagne, entre 1987 et 2002 pour la Citroën AX on a enregistré un total de 159 753 voitures vendus…

GD Star Rating
loading...

Einladung zur China Auto Rally 2011

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Einladung zur China Auto Rally 2011
Feb 192011
 

(english below) Im vergangenen Jahr haben wir auf der Techno-Classica Besuch von Delegierten der „Classic Vehicle Union of China“ bekommen, einer der ACI vergleichbaren Organisation im Reich der Mitte. Seit diesem Zeitpunkt besteht ein lockerer Austausch von Informationen – hier nun die erste Einladung zur Teilnahme an einer 16 Tage dauernden Rundreise durch China – im eigenen Oldtimer! Vom 6.-22. Oktober 2011 werden ca. 100 erwartete Teilnehmer die mehr als 3.880km zurücklegen – „all inclusive“, inklusive Benzin, Unterkunft, versicherter Container-Verfrachtung, Flugtickets etc.

Wer schon immer einmal sich etwas besonderes gönnen möchte, sei hiermit herzlich eingeladen.
Mehr hier: Info Flyer „China Auto Rally 2011“ (PDF, 7MB) bzw. im Web: www.classiccarchina.com

—–

Last year, at Technoclassica the German Citroën car clubs booth welcomed a delegation from the „Classic Vehicle Union of China“, an association which is similar to the ACI but for general vintage cars. Regular info exchange took place since then – now followed by their first invitation to join the 1st China Auto Rally 2011, an exciting 3.880km trip departing from Shanghai through the country with around 100 cars expected to join. The 16 day adventure will be going from Oct 6th-22nd, and it is advertised as „all-inclusive“ (insured car container shipment, fueling, food and accomodation , flight tickets for 2 people, etc.)

Those of you who were looking for maybe a once-in-a-lifetime event, here’s more information:

Info Flyer „China Auto Rally 2011“ (PDF, 7MB) resp. their website: www.classiccarchina.com

Enjoy!

GD Star Rating
loading...