Staatsbesuch auf der TechnoClassica: Der Citroën SM des Elysée-Palastes gibt sich die Ehre

 Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Staatsbesuch auf der TechnoClassica: Der Citroën SM des Elysée-Palastes gibt sich die Ehre
Mrz 312010
 

Neben dem Stand der deutschen Citroën-Clubs ist auch die Citroën GmbH auf der Messe präsent. Und die Kölner haben echte Highlights aus dem Conservatoire vorbereitet.

Dazu der heute frisch erschienene Pressetext der CDG:

Mit einem echten Stargast kann der Citroën-Stand auf der TechnoClassica 2010, die am 7. April eröffnet wird, aufwarten. Als Leihgabe des Elysée-Palastes wird eines der beiden großen Cabrios vom Typ SM „Présidentielle“ zu sehen sein, mit denen seit 1972 hohe Staatsgäste wie die britische Königin in offiziellen Paraden über die Champs-Elysées gefahren wurden…

Das von Chapron karossierte, 5,60 Meter lange viertürige und viersitzige Cabriolet ist sicherlich die exklusivste Ausführung des vielleicht extravagantesten Modells der Markengeschichte von Citroën. Der 1970 auf dem Genfer Salon vorgestellte SM war ein Grand-Tourisme-Coupé mit einem V6-Benzinmotor, der von Maserati entwickelt wurde, und galt sofort nach seinem Erscheinen als ein automobiles Gegenstück zur Concorde und als nationales Symbol. Mit seinen hinter einer verglasten Front liegenden sechs Schweinwerfern, von denen zwei in Kurven mitlenkten, seiner extrem aerodynamischen Form, seiner geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung, die sich selbst automatisch in die Mittellage zurückstellte, und seinem hydropneumatischen Fahrwerk, dessen Hinterachse eine fast 20 cm schmalere Spur als die Vorderachse aufwies, war der SM für schnelle, komfortable Autobahnreisen perfektioniert.

Der GS

Aber dieses faszinierende Auto war nur eines von drei komplett neu entwickelten Fahrzeugen, die Citroën 1970 auf den Markt brachte – für damalige Verhältnisse eine sensationelle Demonstration von „Créative Technologie“, wie der heutige Slogan der Marke lautet. Nur ein halbes Jahr nach dem SM, auf dem Pariser Salon 1970, stellte Citroën mit dem GS das lang erwartete Mittelklassemodell vor, das die Lücke zwischen dem 2CV und davon abgeleiteten Modellen einerseits und der legendären DS andererseits schloss.

Und auch der komplett neu entwickelte GS war eine technische Sensation. Mit ausgefeilter Aerodynamik, die von der Konkurrenz erst ein Jahrzehnt später erreicht wurde, Einzelradaufhängung mit Scheibenbremsen ringsum und der unübertroffenen Hydropneumatik in einem Auto der Einliter-Klasse machte er echte Hochtechnologie für viele Käufer erschwinglich und wurde zum Bestseller. Mit haushohem Vorsprung wählten ihn Europas führende Motorjournalisten zum „Auto des Jahres 1971“, sogar noch vor dem SM. Nur vom 2CV verkaufte Citroën bis heute mehr Fahrzeuge als vom GS und dem GSA, dem 1980 aus dem GS entwickelten Nachfolger.

Auf der TechnoClassica zeigt Citroën ein besonderes Exemplar dieser Baureihe aus seiner Werkssammlung: den „GS énergétique“. Dieses Einzelstück wurde 1976 von dem Künstler Jean-Pierre Lihou geschaffen, der den Wagen mit einem Muster aus farblich abgestuften Pfeilen in insgesamt 73 Farbtönenen bemalte – eine der aerodynamischen Formgebung des GS kongeniale Gestaltung.

M 35

Die dritte Citroën-Neuheit des Jahres 1970 ist heute fast vergessen, obwohl ihre Motortechnik damals so aufregend wirkte wie heute der Hybridantrieb. Der M 35 war der erste Citroën mit Wankelmotor. Und dem Wankelmotor schien in den 1960er Jahren eine große Zukunft bevorzustehen – fast alle Hersteller befassten sich damit, aber außer NSU und Mazda tat es keiner so intensiv wie Citroën, das eine Tochtergesellschaft mit eigenem Werk für die Entwicklung und den Bau von Wankelmotoren gründete.

Das erste Wankel-Modell, der M35, war ein Prototyp, den man kaufen konnte. Heuliez baute das viersitzige Coupé auf Basis des Ami 8 in einer Kleinserie. Für rund 14.000 Francs – etwa der Preis des günstigsten Citroën DS – wurde es an Kunden verkauft, die sich verpflichteten, damit mindestens 30.000 Kilometer im Jahr zu fahren und die dabei gesammelten Erfahrungen minutiös zu protokollieren und den Citroën-Ingenieuren mitzuteilen. 267 Fahrzeuge wurden gebaut, alle in silbergrau lackiert und auffällig nummeriert. Prototyp Nummer 169 aus der Werkssammlung wird in Essen zu sehen sein.

Text und Bilder: Copyright (C) Citroën Communication

Die offizielle Pressemitteilung kann hier auch als PDF heruntergeladen werden.

Citroën Pressemeldung: „GS – der Meilenstein im Schatten“

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën Pressemeldung: „GS – der Meilenstein im Schatten“
Mrz 202010
 

In der Reihe der Presseveröffentlichungen zum Thema „Klassische Citroen“ der Citroen Deutschland GmbH ist auch ein besonderer Artikel zum GS / GSA vor einigen Tagen erschienen. Hier der Text, (C) Presseabteilung Citroën:

Mit dem Ruhm ist es so eine Sache. Was ist das nach dem 2CV am meisten produzierte Citroën-Modell bis heute? Diese Frage können selbst Autoexperten nicht leicht auf Anhieb beantworten. Dabei war der GS nicht zum Mauerblümchen geboren – seinen zeitgenössischen Konkurrenten deutlich überlegen, im Design und in der Technik zukunftsweisend und zugleich preisgünstig, gewann er haushoch die Wahl zum „Auto des Jahres“ 1971. Unter anderem weit vor dem SM! Vier Jahrzehnte nach seiner Vorstellung ist es Zeit, eine Lanze für den Citroën GS zu brechen.

Wenn jemand Großes abtritt, spricht man gerne von der Lücke, die er hinterläßt. Das größte Problem des GS ist vielleicht, dass die Lücke schon vor ihm da war. Hätte Citroën ein Modell dieser Kategorie schon 1960 auf den Markt gebracht – wer weiß, wie die Geschichte des Unternehmens verlaufen wäre. So aber kam der GS zu einem Zeitpunkt, als die Konkurrenz das Segment der Familienautos von einem bis 1,5 Liter Hubraum, das in den 1960ern boomte, schon unter sich aufgeteilt hatte. Für Citroën natürlich kein Grund, sich an seinen Wettbewerbern zu orientieren.

„Göttliche“ Technik für Jedermann

Der GS war das richtige Auto für Alle, die von der DS träumten, sie sich aber (noch) nicht leisten konnten. Er übernahm die besten Zutaten der Citroën-Technik und verpackte sie in einer ultramodernen, puristisch gestylten Karosserie mit sensationell niedrigem Luftwiderstand.

Er hatte einen luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor, der kompakt baute und den Schwerpunkt niedrig hielt (und ein hervorragender Platzhalter für den Wankelmotor war, siehe dazu das Kapitel GS Birotor in der Rubrik „Citroën mit Wankelmotor“). So stand ein Großteil der Fahrzeuglänge für den Innenraum zur Verfügung, die Platzverhältnisse waren angesichts der schlanken Form verblüffend.

Der GS hatte natürlich eine hydropneumatische Federung mit einem überragenden Komfort und einer sicheren, von Beladung kaum zu beeindruckenden Straßenlage. Er hatte vier Scheibenbremsen, die mit Hochdruck aus der Zentralhydraulik arbeiteten. Es gab ihn – angesichts der hervorragenden Voraussetzungen des Fahrwerks ein logischer Schritt – auch als Kombi („Break“), was Anfang der 1970er keine Selbstverständlichkeit in dieser Klasse war. Kurz: er war ein würdiger „Sohn der Göttin“ und bei seinem Erscheinen ein sensationelles Automobil.

Der Bestseller

Mit dem GS machten die Produktionszahlen der Marke Citroën einen gewaltigen Schritt nach vorn, nachdem die Wachstumskurve in den späten Sechzigern zu verflachen begonnen hatte, obwohl der allgemein steigende Wohlstand die Nachfrage nach Autos antrieb. Auch wenn kurz nach dem Schock der Ölkrise 1974 die Fusion mit Peugeot begann: ohne den GS wäre womöglich schon nichts mehr zum Fusionieren da gewesen.

Der GS – und nicht die liebenswert-skurrilen Ami 6 und Ami 8 – war das Auto, in das die 2CV-Fahrer nach dem Studium umstiegen, wenn sie eine Familie gründeten. Und wenn er heute von den Liebhabern von Old- und Youngtimern gern übersehen wird, liegt das mit Sicherheit auch daran, dass der GS von allen „Avantgarde“-Modellen der Marke die meisten Nachahmer gefunden hat, besonders mit seiner richtungweisenden aerodynamischen Form.

Von 1970 bis 1986 blieb der GS, seit 1980 als GSA, in Produktion und leistete einen großen Beitrag dazu, dass die Marke durch eine schwere Zeit der europäischen Autoindustrie kam. Als erstes Modell nach dem 2CV durchbrach er die Schallgrenze von zwei Millionen gebauten Exemplaren. Und bis heute bleibt er der meistgebaute Citroën nach der legendären „Ente“.

Dazu gibt es auch eine schöne Bildergalerie mit Publikationen, Copyright (C) Citroën Communications:

Mrz 112010
 

Den heutigen Tag des 40-jährigen Jubiläums des Citroën SM nehmen wir zum Anlaß, uns einige schöne zeitgenössische Bilder zum Sportcoupé der Oberklasse anzuschauen. Viel Spass!

…wer hat’s gefeiert?

Vielleicht dazu noch ein exclusives Citroen-SM Musik-Video:

und auch in Farbe, die Dame heisst übrigens Suzanne Mirable:

Bilder (C) Citroen Communication

2010: 40 Jahre GS/SM Sonderbroschüre von Automobiles Citroën

 Citroën  Kommentare deaktiviert für 2010: 40 Jahre GS/SM Sonderbroschüre von Automobiles Citroën
Feb 092010
 

Im Januar 2010 und rechtzeitig zum „Saisonstart“ der französischen Oldtimerszene hat die Pariser Marketing- und Kommunikations-Abteilung von Automobiles Citroën eine besondere Broschüre herausgegeben, die noch einmal den Zeitgeist und zugleich die „kreative Technologie“ (so der aktuelle Markenanspruch seit Einführung der neuen Markenstrategie vor einigen Monaten) der 70er Jahre beleuchtet.

Die berühmten diesjährigen Jubilare Citroën SM und Citroën GS und ihre besondere Bedeutung sowohl in technischer als auch zeithistorischer Sicht werden detailliert vorgestellt, und der Bogen zum aktuellen Modell Citroën DS3 gespannt.

Hier der originale Text in der Einleitung der Broschüre:

„…Pour le Salon Rétromobile 2010, ouvert au public du 22 au 31 janvier, CITROËN fête les 40 ans de deux modèles qui ont marqué et façonné l’histoire de la Marque, la SM et la GS.

La SM, fabuleuse GT qui a réussi à concilier performances de haut niveau tout en conservant les prestations propres aux CITROËN de haut de gamme. Elle se distingua principalement par sa direction Diravi et par sa facilité à couvrir de grandes distances à haute vitesse sans fatigue pour son conducteur comme pour ses passagers.

La GS, sacrée voiture de l’année 1971, berline moyenne 5 portes, portait elle aussi les valeurs de la Marque avec, en particulier, une suspension hydraulique. Remportant un grand succès à l’international, elle sera fabriquée à près de 1 900 000 exemplaires.

La Créative Technologie de 2010 sera également à l’honneur avec l’exposition de la première représentante de la gamme DS, la DS3…“

Download: Die PDF Version der (nach unserem Kenntnisstands derzeit nur in französischer Sprache erhältlichen) Broschüre kann hier (in zwei Teilen: Seite 1+4 sowie Seite 2+3) heruntergeladen werden.

Jan 152010
 
Citroen DS3, Vorderansicht

Es gibt eine Wahl, die wir für unsere Marke gewinnen können – with a little help from the fans. Es handelt sich um die Wahl zum „schönsten Auto des Jahres 2009“, veranstaltet im Internet in mehreren europäischen Ländern, auf deutsch unter der Adresse

http://dasschonsteauto.eurosport.de/

Die Wahl läuft schon länger, sie ging über mehrere K.O.-Runden und jetzt läuft… das Finale. Und im Finale steht – der Citroën DS3!

Ich weiß, der eine oder andere Fan fremdelt noch ein wenig bei diesem Auto. Aber lassen wir das mal beiseite und schauen uns das Auto ganz einfach mal an. Wir stellen fest:

Es sieht sehr gut aus – und es ist ein Citroën.

Das sollte fürs erste genügen, um dem Wagen seine Stimme zu geben :-). Vor allem, wenn man sich die Gegenkandidaten angeschaut hat (das allerdings überlasse ich Euch! Spannung muss sein.). Dazu muss man sich auf der angegebenen Website registrieren – man kann sogar etwas gewinnen – und dann seine Stimme abgeben.

Ich bitte Euch also um Eure Stimme – und um kräftige Wahlkampfunterstützung im Kreis der Citroën-Fans. DAS WAHLLOKAL SCHLIESST AM 24. JANUAR!

Vielen Dank.

Citroen DS3, Vorderansicht

Citroen DS3, Vorderansicht

Citroen DS3, Heckansicht

Citroen DS3, Heckansicht

Citroen DS3, Armaturenbrett / Innenraum

Citroen DS3, Armaturenbrett / Innenraum

Club-Special: Online-Aktionen – gewinnen mit Citroen DS3 und C3

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Club-Special: Online-Aktionen – gewinnen mit Citroen DS3 und C3
Dez 072009
 

Von der Citroen Deutschland GmbH hat uns folgende Offerte an die Mitglieder der deutschen Citroen-Clubs erreicht, die wir hiermit gern weitergeben:

cdg.was-ist-ihnen-der-c3-wert
C3 – Gewinnspiel „Was ist Ihnen Ihr C3 wert?“

Die Teilnehmer sind hier im ersten Schritt herzlich eingeladen, ein Gebot abzugeben, um im Gegenzug den neuen C3 für 3 Monate fahren zu können (karitatives Engagement, Spaßaktivität etc.).
Im zweiten Schritt werden diese Gebote von allen Teilnehmern mit 1-3 Sternchen bewertet.

Die höchstplatzierten 5 Gebote werden mit 3 Monaten Fahrspaß im neuen C3 prämiert, die nächsten 5 mit 3 Wochen und die folgenden 5 mit 3 Tagen Fahrspaß. Darüber hinaus verlosen wir unter den Teilnehmern, die sich an der Abstimmung beteiligen, CITROËN Chronographen und Modellautos. Aktuell läuft für die Sammelphase für die Abgabe der Gebote, Sie können hier schon tolle Beispiele online entdecken.

http://www.neuer-citroen-c3.de/gewinnspiel

cdg.werde-ds3-star-reporter
DS3-Gewinnspiel „Werde DS3-Star(t)-Reporter“

Hier dreht sich alles um das aktive Erfahren des neuen Stadtcoupés. Wir suchen 5 kommunikationsstarke und talentierte „Reporter“, die den DS3 zur Markteinführung in verschiedensten Situationen testen und per Video-Clip über Ihre spannenden Erlebnisse berichten (Camcorder wird natürlich gestellt und darf behalten werden). Diese Star(t)-Reportagen werden wir im Informationsportal des DS3 veröffentlichen, so dass alle Interessierten das neue Modell-Highlight kennenlernen können. Auch hier kürt die Gewinnspiel-Community per Abstimmung den besten Star(t)-Reporter. So attraktiv wie die Aufgabe ist auch der Gewinn: Der höchstplatzierte der 5 Star(t)-Reporter darf sich über ein Jahr im neuen DS3 freuen. Die Bewerbungsphase, in der sich die Kandidaten ausführlich mit Profil vorstellen, hat begonnen!

http://www.citroen-ds3.de/gewinnspiel

Die Aktionen bieten Euch die Chance, den neuen Visiodrive oder das Auftaktmodell der neuen DS-Reihe als Erster zu fahren; Spaß und Freude an der guten Sache inklusive. Wir würden uns deshalb freuen, wenn die Citroen-Clubs diese Aktion in ihren Foren kommunizieren und damit die Gewinnspiel-Aktivitäten unterstützen könnten.

Amicale Grüße, ///S. Joest.

Citroen Deutschland AG ist nun eine GmbH

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroen Deutschland AG ist nun eine GmbH
Nov 112009
 

logo.citroen-neu

Amtsgericht Köln Aktenzeichen: HRB 67588
Bekannt gemacht am: 09.11.2009 22:00 Uhr

Neueintragungen
05.11.2009

CITROEN DEUTSCHLAND GmbH, Köln, André-Citroen-Straße 2, 51149 Köln.
Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 05.10.2009.

Geschäftsanschrift: André-Citroen-Straße 2, 51149 Köln.

Gegenstand: der An- und Verkauf von Automobilen, Ersatzteilen, Zubehörteilen und aller sonstigen Erzeugnisse der Automobil-Industrie, sowie deren Reparatur.

Stammkapital: 12.800.000,00 EUR.

Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten.

Geschäftsführer: Weis, Peter Michael, Lübeck, *09.01.1958. Entstanden durch Umwandlung im Wege des Formwechsels der CITROEN DEUTSCHLAND Aktiengesellschaft, Köln (AG Köln HRB 1110) nach Maßgabe des Beschlusses der Hauptversammlung vom 05.10.2009.

Als nicht eingetragen wird bekanntgemacht: Den Gläubigern der an der formwechselnden Umwandlung beteiligten Rechtsträger ist, wenn sie binnen sechs Monaten nach dem Tag, an dem die Eintragung der formwechselnden Umwandlung in das Register des Sitzes desjenigen Rechtsträgers, dessen Gläubiger sie sind, nach § 19 Absatz 3 UmwG als bekanntgemacht gilt, ihren Anspruch nach Grund und Höhe schriftlich anmelden, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die formwechselnden Umwandlung die Erfüllung ihrer Forderung gefährdet wird.