PR-Mitteilung: CITROËN-Stand auf der TECHNOCLASSICA

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für PR-Mitteilung: CITROËN-Stand auf der TECHNOCLASSICA
Apr 012011
 

Mitteilung der Citroën-Händler-Fachzeitschrift “Equipe”:

CITROËN-Stand auf der TECHNOCLASSICA.

EQUIPE berichtete bereits: CITROËN wird auf der Technoclassica in Essen (30. März bis 3. April) neben dem Gemeinschaftsauftritt mit den größten Citroën Clubs in Halle 9.1 auch einmal mehr mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Auf 185 Quadratmetern zeigt die Marke mit dem Doppelwinkel in Halle 4 den rund 180.000 Besuchern, die bei der Weltmesse für Oldtimer- und Classic-Automobile erwartet werden, vier Fahrzeuge.

„50 Jahre CITROËN AMI“

Vor 50 Jahren sorgte der CITROËN AMI6 für großes Aufsehen. Als das von Flaminio Bertoni designte Fahrzeug mit der ungewöhnlichen Heckscheibengestaltung im April 1961 der Fachpresse präsentiert wurde, ahnte man nicht, dass er bereits fünf Jahre später in Frankreich mit 162.366 verkauften Einheiten der meist verkaufte Wagen in Frankreich werden sollte. Der AMI6 wird im Mittelpunkt des CITROËN-Messeauftritts stehen, doch mit dem CITROËN AX Electrique unterstreicht die Marke auf der weltweiten Oldtimer- und Klassikermesse auch seinen Pioniergeist in Sachen Elektroantrieb. Bereits in den 90er Jahren (1993 bis 1996) fertigte CITROËN 364 CITROËN AX Electrique und war seiner Zeit somit einmal mehr deutlich voraus.

Ebenfalls auf ein Jubiläum zurückzuführen ist die Präsentation des CITROËN C4 Kégresse, das historische CITROËN-Kettenfahrzeug, mit dem die Marke vor 80 Jahren zur „gelben Kreuzfahrt“ (Croisière Jaune) durch die Wüste Gobi aufbrach.

Der neue CITROËN DS4, der kurz vor der Markteinführung steht, komplettiert den attraktiven Auftritt der Marke. Ein Besuch auf der Weltleitmesse der Klassik-Branche mit rund 200.000 Besuchern insgesamt lohnt sich.

Weitere Info hier:
http://www.citroen-equipe.de/index.php?id=58

Jetzt vormerken – Technoclassica 2011: “50 Jahre Citroën Ami”

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Jetzt vormerken – Technoclassica 2011: “50 Jahre Citroën Ami”
Mrz 232011
 

Citroen Ami - 50 Jahre Jubiläum 1961-2011

(Mit der Bitte um Weiterleitung an die Clubmitglieder, English below) In wenigen Wochen ist es soweit – die 23. Technoclassica öffnet ihre Pforten in Essen. Vom 31.3.-3.4. 2011 feiern die grossen deutschen Citroën-Clubs in diesem Jahr ein ganz besonderes goldenes Jubiläum, das nämlich des 1966 am meisten verkauften Autos in Frankreich – dem Citroën Ami6. Unter dem Motto “La Ligne en Z – 50 Jahre Citroën Ami” werden wir ein halbes Dutzend Fahrzeuge der Ami-Baureihen (Ami6, Ami8, Ami Super), darunter einen sehr seltenen originalen Ami8 Break Service, den erwarteten rund 200.000 Besuchern präsentieren (siehe auch Jubiläums-Homepage http://50jahre.ami6.de/).
 

Besonderes Highlight der “Citroën-Strasse” in Halle 9.1-135 wird aber zweifellos der Citroën C60 sein (hier im Bild noch dessen Vorgänger in den Pariser “Bureau d’Etudes” zu sehen). Es ist jener 1960 gebaute “Zwitter” (vorn DS, hinten Ami6), der bereits als Weiterentwicklung des Ami6 gilt und schon Stilelemente des späteren Panhard 24 aufweist. Er ist übrigens der einzig verbliebene Prototyp der “Ligne en Z”, der inversen Heckscheibe, die den modernen Zeitgeist der späten 50er / frühen 60er Jahre dokumentiert.

Es ist uns gelungen, Citroën Deutschland und auch die Pariser Verantwortlichen dazu zu bewegen, uns diesen kürzlich behutsam aufbereiteten Prototypen aus dem Conservatoire auf den Clubstand zu stellen: ein Klasse-Engagement vom neuen Pressechef und ACI-D-Ansprechpartner Stephan Lützenkirchen, bei dem wir uns schon jetzt für sein großes Engagement für die Clubszene bedanken!

Begleitet wird der C60 von ebenfalls originalen Ami-Maquettes, also großen dreidimensionalen Designstudien der späten 50er Jahre aus dem “Bureau d’Etudes”, den Pariser Entwicklungslabors von Bertoni und Opron, die wir – genauso wie den C60 – auf der “Citroën-Strasse” erstmalig in Deutschland präsentieren.

André Estaque @ Retromobile 2011, (C) photo: P.André

André Estaque @ Retromobile 2011, (C) photo: P.André

NB: Flaminio Bertoni, dem man nachsagt, er habe den Citroën Ami6 als seine liebste automobile Schöpfung bewertet, gilt als Erfinder dieser “Volumenmodelle” bereits in den 30er Jahren. Das Umsetzen von technischen Zeichnungen, Skizzen und neuerdings Computermodellen in eine dreidimensionale greifbare Ansicht ist bis heute noch ein übliches Verfahren in Designlabors der Automobilbranche (so z.B. beim C6 Lignage). Hierzu eine Anekdote: Der Chef der Bureau d’Etudes in jenen Jahren, Monsieur Estaque, den wir im Rahmen eines Interviews auf der Retromobile 2011 in Paris trafen, erinnerte sich, daß Bertoni dem Ami 1961 ein besonders schönes Hinterteil (“joli fes”) attestierte…!
 

Eine umfangreiche Ausstellung von zeitgenössischen und einzigartigen Dokumenten, Technik und Memorabilia rund um den Ami und Arbeiten von Bertoni/Opron samt Multimedia-Präsentation wird die Sonderschau abrunden.

Die deutschen Citroën-Clubs haben weitere Highlights in Vorbereitung: der DS-Club beispielsweise präsentiert den technischen Leckerbissen “DS-Schnittmodell”, das im Auftrag von Jacques Wolgensinger Mitte der 60er Jahre konstruiert wurde und nun nach einer Grundreinigung und sorgfältigen Konservierung erstmals wieder auf der Technoclassica in bestem Glanz zu sehen sein wird (siehe auch www.dsclub.de) . Das 2CV Sondermodell “Samson”, XM, CX, SM und Traction Avant werden unter dem Motto “kreative Technologie” einen Rückblick über die Jahrzehnte der Automobilproduktion geben.

Ferner erwarten wir Gäste vom 2CV World Meeting 2011 in Salbris (www.2cvfrance2011.fr) sowie auch vom Orga-Team des ICCCR 2012 (www.icccr2012.org.uk) am ACI-Counter – die Gelegenheit für alle Besucher, sich noch zu vergünstigten Konditionen anzumelden (unser “Messe-Special”). Der Messe-Jubiläums-Wein in streng limitierter Sonderauflage von 50 Flaschen kann von allen erworben werden, die ein besonderes Souvenir zu Hause geniessen wollen (oder als “Chateau de Vitrine” Sammlerstatus erhält)…

Auch der Markenstand von Citroën Deutschland wird besondere Pretiosen präsentieren: “80 Jahre Croisière Jaune” sind Grund genug, eine Kegresse vom Typ P17 auf Basis C4 ins Rampenlicht zu stellen. Übrigens – Das auf der Technoclassica präsentierte Modell wird übrigens eines der originalen Autochenilles der Weltreise sein, nicht das auf der diesjährigen Retromobile präsentierte Fahrzeug, welches nie an einer Croisière teilgenommen hat!

NB: Der gebürtige Franzose Adolphe Kégresse, der zunächst in Russland unter Zar Nikolaus II. seit 1909 die Halbketten-Technologie entwickelte, kehrte nach der Revolution nach Frankreich zurück und entwickelte zusammen mit Jacques Hinstin bei Citroën jene Modelle, die für die transkontinentalen berühmten Croisières zum Einsatz kamen und den Ruf der Zuverlässigkeit von Citroën-Fahrzeugen maßgeblich mit begründete.
Wer weitere Details zu Kegresse-Fahrzeugen nachlesen will, dem sei die Website des dänischen ACI-Kollegen Jens Møller Nicolaisen empfohlen, der auf www.kegresse.dk eine umfangreiche Foto-Dokumentation von Kegresse-Modellen zum kostenfreien Download (click hier, PDF oder V.1 hier, ACI-D-Website) bereitgestellt hat.

Im Rahmen des von Citroën kürzlich präsentierten C-Zero wird einer der sehr seltenen “AX electrique” sicherlich viele dazu verleiten, einen Blick unter dessen Motorhaube werfen zu wollen (ausführlichere Hintergrundinfos dazu auf https://amicale-citroen.de/?p=964). Natürlich darf ein Citroën Ami6 nicht fehlen, und der in Deutschland bald erscheinende DS4 erlaubt einen Blick auf die Moderne bzw. das erste anstehende neue Modell von Citroën im Jahr 2011.

Citroën-Pressesprecher Stephan Lützenkirchen äußert sich ebenfalls begeistert: “Wir freuen uns sehr über eine so rege und engagierte CITROËN-Clubszene und die gute Zusammenarbeit mit den Clubs und ACI. Hier wird leidenschaftlich das unglaubliche CITROËN Markenerbe gepflegt und die bewegte Unternehmensgeschichte spannend erzählt.”

Jede Menge kreative Technologie also – wir freuen uns auf Euch!

Im Namen des Citroën-Strasse Orga-Teams, der deutschen Citroen-Clubs und ACI Deutschland
///Stephan Joest.

PS: Wer meint, daß nur Citroën Ami6 und Ford Anglia die invers gerichtete Heckscheibe aufweisen, sei hiermit eines besseren belehrt: die Website http://autos-lunette-arriere-inversee.blogspot.com/ weist rund 3 Dutzend solcher Fahrzeugdesigns aus!
—–

english translation: (please spread to your clubs and members, thx)

It is just a matter of a few weeks and then world’s biggest classic car show, the 23rd “Technoclassica” in Essen/Germany will be welcoming almost 200.000 visitors from more than 41 countries. From March 31st until April 3rd, the big German Citroën car clubs will team up at the “Citroën-Strasse” 400sq.m. booth to celebrate the golden jubilee: “La Ligne en Z – 50 Jahre Citroën Ami” (http://50jahre.ami6.de/). Around half a dozen different types of cars will be shown to the audience, amongst them a rather rare original Ami8 Break Service.

Quite the highlight for our presentation booth in hall 9.1-135 will be the Citroën C60, the only still existing prototype with that famous “lunette arriere inversee”, the backward slanted rear window. Actually constructed as the next successor model to the “interim solution” Ami6, it still shows off elements of DS, Ami and also several styles which have later on materialized in the Panhard 24 (the C60 hydropneumatic concept and production cost quite close to DS level would not have met the price range in which it was supposed to compete against it’s mid-class segment rivals…).

Stephan Lützenkirchen

Stephan Lützenkirchen, Head of PR Citroën Germany

We are very proud about being able to show off this unique prototype at our booth, the first time that we can realize this for the German Citroën fans. We would also like to thank both the German Citroën subsidiary, Mr. Stephan Lützenkirchen who is head of the Press department and our new ACI-D counterpart, as well as the French Citroën headquarters and Denis Huille from the Patrimoine who have made this possible.

 

Next to the 1:1 car, smaller models of prototypes of the Ami series, the “maquettes”, will be displayed. These 3D-miniatures created by the famous “Bureau d’Etudes”, the Citroën design office headquarters in 15th arrondissement, will give visitors a glimpse on how the development of a new car is evolving over time.

It is stated about Flaminio Bertoni that the Ami was his most beloved creation which materialized into an orderable car. When we met Monsieur André Estaque (he headed the design office in that era) at Retromobile 2011, he confirmed this to us as he remembered also Bertoni talking happily about the “très joli fes” (a nice ass) of the Ami design. Hope you all share his opinion…! 😉

Additional contemporary documentation, details of the technology and memorabilia allow more insights into the era of “La Missis”, and a large multimedia production will complete the visual experience for our visitors.

The German car clubs will gap the bridge between the DS-Ami hybrid and the years after by several another highlights, amongst them the famous “DS Cutaway” model, once created for Jacques Wolgensinger in the mid 60s to visually expose the stunning technology of the Citroën DS. This will be the first time that this model will be on show after a careful restoration and cleaning process has taken place 3 years ago (check out www.dsclub.de for more details). Additionally, the 2CV “Samson”, XM, CX Turbo 2, SM and Traction Avant will be showing off “creative technology” of Citroën over the decades.

At the ACI counter, info from the upcoming 2CV World Meeting 2011 in Salbris/Loire (www.2cvfrance2011.fr) as well as Mick Popka from the ICCCR 2012 team (www.icccr2012.org.uk) will be present to allow discounted registration to join the upcoming global events. Oh, and do not forget to ask for one of the famous Citroën-Strasse red wines – the “Chateau de Vitrine limited edition” jubilee bottle is a well-sought collectors item!

Next to the club booth, the Citroën Germany booth in Hall 5 will complement the presence at Technoclassica. The celebration of “80 years of Croisière Jaune” and it’s extension into modern Citroën motor sport success is reason enough to present a stunning Kegresse P17 from the Conservatoire – one of the original “autochenilles” which joined the intercontinental raids.

NB: The Kegresse is named after the french engineer Adolphe Kégresse (1879-1943) who first worked in Russia and developed 1909 his enhanced transportation technology for the Czar, patented 1912. After the revolution he returned to France in 1919 and continued his works at Citroën together with Jacques Hinstin. Their works have been an essential contribution to establish a reputation of Citroën as a manufacturer of reliable cars.
For those who are interested into more details of Citroën Kegresse models, we recommend to visit the website of the Danish ACI Delegate Jens Moller Nicolaisen (kegresse.dk) who has spend a vast amount of time to compile an overview documentation on the Kegresse history. Well done, Jens!

Back to show – with the latest “C-Zero” true electric vehicle recently launched by Citroën, a rare “AX Electrique” will be presented to the Technoclassica visitors and give insights into early electricity-powered cars (German in-depth article at https://amicale-citroen.de/?p=964). Next to another Ami6 anniversary presentation, the soon to be orderable DS4 model will provide a preview on Citroën models for 2011.

Also Citroën Germany Head of PR Stephan Lützenkirchen is enthusiastic about the upcoming event: “We are very happy about this active and engaged CITROËN club community and we’re excitedly looking forward to extend our good partnership with the clubs and the ACI. This is where the passion around the unique CITROËN heritage is created and the outstanding history of the marque is being actively lived.”

So: experience lots of “creative technology” – we warmly welcome you at our booths!

On behalf of the German Citroën car clubs, the event team and ACI Germany
///Stephan Joest
Project Manager “Citroën-Strasse” / Delegate ACI.

PS: For those who like the rear window style of the Ami, there is an interesting website to check out: http://autos-lunette-arriere-inversee.blogspot.com/ holds more than 3 dozen other cars which own this style element!

Erinnerung: ICCCR 2012 neuer Termin und Standort

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Erinnerung: ICCCR 2012 neuer Termin und Standort
Feb 062011
 

Werte Citroën-Fans und Freunde des ICCCR,

aufgrund veränderter Besitzverhältniesse des ursprünglich geplanten Treffengeländes muss das Gelände vom ehemals geplanten Standort Pickering, Yorkshire verlegt werden ins rund 70km entfernte Harrogate, ebenfalls Yorkshire. Auch das Datum des ICCCR wird verschoben um eine Woche nach vorn, also vom 9.-12. August 2012, weil das neue Gelände in Harrogate am ursprünglich geplanten Termin nicht verfügbar ist.

Alle bisher getätigten Anmeldungen bleiben gültig, und müssen nicht neu getätigt werden.

Bitte also im Kalender die neuen Termine eintragen:

ICCCR 2012, neuer Termin: 9.-12. August 2012
Neues Treffengelände: YORKSHIRE EVENT CENTRE, Railway Road, Harrogate HG2 8QZ

detaillierte Hintergrund-Informationen zum neuen Standort und Gründe für den Wechsel hier: http://www.icccr2012.org.uk/New-Location.htm

ein weiteres Highlight – der 50% Rabatt und super-günstige Vorverkaufspreis wird verlängert bis zum 31.3.2011, für die Besucher der Technoclassica Essen (31.3.-3.4.2011) wird auf dem Stand der “Citroen-Strasse” Mick Popka sowie ein weiterer Vertreter des ICCCR-Orga-Teams anwesend sein und auch bis zum Ende der Technoclassica den vergünstigten Teilnehmerpreis (50 Pfund für Auto und Fahrer) anbieten. Die letzte Gelegenheit also, ein Super-Anmelde-Schnäppchen zu machen!

Direkt zur Online-Anmeldung geht es hier: http://www.traction-owners.co.uk/icccr_store/upload/ – hier gibt es auch schon T-Shirts zu kaufen!

Mit Grüßen aus Belgien,

Walter & Noëlla Callens
TOC-representatives section REST of the WORLD

www.traction-owners.co.uk/sections/world/index.htm
www.icccr2012.org.uk

You can contact us either :
by email rest-of-the-world@traction-owners.co.uk
or fax 0011 (00)32 33 255 214
or phone 0011 (00)32 50 425 836 due to work obligations we can only take phone calls at the weekend.

——-

English

Due to circumstances beyond the control of the Organising Team, the location of ICCCR2012 had to be changed from Pickering, Yorkshire to Harrogate, Yorkshire (approx. 43 miles / 70 km west-southwest).

Also, the date of the event has moved forward one week to 9-12 August 2012, due to the Harrogate venue being unavailable on our original dates of 16-19 August.

All existing bookings remain entirely valid – there is no need to rebook

So please note this CHANGE OF VENUE AND EVENT DATE
NEW dates : 9th – 12th August 2012
NEW venue : YORKSHIRE EVENT CENTRE, Railway Road, Harrogate HG2 8QZ

for more information, click : http://www.icccr2012.org.uk/New-Location.htm

Another nice news : the ADVANCE BOOKING 50% DISCOUNT is EXTENDED TO 31-MAR-11.

====================================================

Français

Pour des raisons indépendantes de l’équipe organisante, le site de l’ICCCR 2012 est déplacé de Pickering, Yorkshire à Harrogate, Yorkshire (approx. 45 km vers l’ouest).

La date de l’évènement est changée aussi, est elle est avancée d’une semaine. l’ICCCR se tiendra du 9 au 12 août 2012, dû au fait que le nouveau site n’était pas disponible aux dates initiales.

Soyez rassuré : votre réservation reste entièrement valide – il n’y a pas besoin de se réinscrire

Donc, svp notez ce CHANGEMENT de SITE et de DATES de l’EVENEMENT
NOUVEAU DATES : 9 – 12 août 2012
NOUVELLE SITE : YORKSHIRE EVENT CENTRE, Railway Road, Harrogate HG2 8QZ

Pour tous les détails , voyez : http://www.icccr2012.org.uk/New-Location-F.htm

UNE BONNE NOUVELLE : la remise pour l’inscription précoce 50% a été prolongée jusqu’au 31 mars 2011

==========================================================================

Nederlands

Door onvoorziene omstandigheden, buiten controle van het organiserende team, diende de locatie voor het ICCCR 2012 gewijzigd te worden van Pickering, Yorkshire naar Harrogate, Yorkshire (ong. 70 km west-zuidwest).

Ook diende de datum van het weekend 1 week vervroegd te worden naar 9-12 Augustus 2012, omdat het domein bij Harrogate niet beschikbaar was op de originele data 16-19 Augustus.

Alle bestaande boekingen blijven geldig, het is niet nodig om opnieuw te boeken.

Zodus, noteer aub deze WIJZIGING van DATUM en PLAATS van het evenement.

Nieuwe data : 9 – 12 Augustus 2012
Nieuwe locatie : YORKSHIRE EVENT CENTRE, Railway Road, Harrogate HG2 8QZ

voor meer informatie, klik http://www.icccr2012.org.uk/New-Location.htm

Nog een nieuwtje : de korting 50% voor vroege inschrijving is verlengd tot 31-Maart 2011.

Einladung ACI-D Jahreshauptversammlung 2011

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Einladung ACI-D Jahreshauptversammlung 2011
Feb 012011
 
ACI Amicale Citroen Internationale

ACI Amicale Citroen Internationale

ACI Amicale Citroen Internationale

Sehr geehrte Citroën-Club-Vorstände (bitte um interne Weiterleitung, falls jemand versehentlich übersehen wurde),

Hiermit möchte ich Euch formal zu unserer ACI-D-Jahreshauptversammlung 2011 der deutschen Citroën-Clubs anläßlich der Technoclassica in Essen einladen.

Wann: Samstag, den 2. April ab 18h, Dauer ca. 2h
Wo: Technoclassica, Citroën-Strasse Messestand Halle 9.1-135, ab 18h -> gemeinsamer Aufbruch zum ACI-Konferenzraum in der Messe Essen (n.n.)

Geplante Teilnehmer:
– Vorstände und ACI-Vertreter der grossen deutschen Citroën-Clubs
– Vertreter der Citroën Deutschland GmbH (CDG)
– Repräsentanten des alle 4 Jahre stattfindenden Citroën-Welttreffens (ICCCR, International Citroen Car Club Rallye), 2012 in Yorkshire
– Repräsentanten der EXPO BERTONI (Ausstellung Flaminio Bertoni, Designer von 2CV, Traction Avant, HY, DS, Ami6, Belphegor etc.), sowie vom Museo Flaminio Bertoni, Varese (Italien)
– internationale ACI-Vertreter
– u.U. weitere VIP Gäste

Agenda:
• Neues von ACI international, nach deren JVH Feb/2011 in Paris
• Vorstellung Stephan Lützenkirchen & Neues von CDG
• Frage/Antwort Runde
• Bericht ICCCR 2012, 2CV-Welttreffen Salbris/Loire 2011
• Bericht der Clubs
• Bericht zu weiteren Aktivitäten
• Entscheidung Verteilung Sponsoring
• Wahlen der nationalen ACI Vertreter
• AOB

Wir haben bereits von Stephan Lützenkirchen (Pressesprecher CDG und damit Erst-Ansprechpartner für die Technoclassica und Clubszene) eine Zusage erhalten, und möchten Euch daher bitten, insbesondere nicht nur die obligatorischen ACI-Vertreter zu senden, sondern auch mind. einen Clubvorstand personell anwesend zu haben (sofern nicht identisch mit den ACI-Vertretern ;-). Hr. Lützenkirchen hat seinerseits bereits den Wunsch geäußert, auch in Persona Euch kennenzulernen.

Ich bitte Euch, mir bis zum 1.3.2011 mitzuteilen, wer von Eurem Club an der ACI-Sitzung teilnimmt, damit wir die Buchung eines passenden Konferenzraums mit der Messe Essen final abstimmen können.

Viele Grüße und Dank vorab

///Stephan Joest

Citroen-Strasse Orga-Team und
Amicale Citroen Internationale (ACI)
www.amicale-citroen.de

Nachtrag, Update vom 8. Februar 2011:

* Die existierenden Kandidaten sind per definitionem nicht “bereits gesetzt”.

* Wir ermuntern ausdrücklich weitere Bewerber, die sich aktiv um die Zusammenarbeit der deutschen Clubs bemühen wollen und auch gegenüber dem Hersteller eine faire, transparente und vor allem partnerschaftliche Zusammenarbeit im Sinne der ACI-Statuten weiter ausbauen wollen. (Statuten siehe http://amicale-citroen-internationale.org/ )

* Kandidaten müssen nicht im Clubvorstand sein, sondern können auch “nur” einfaches Clubmitglied sein.

* Die Wahl der nationalen Delegierten kann auf Wunsch in geheimer Abstimmung erfolgen.

* aus praktischer Sicht: Französisch ist nicht erforderlich (kann manchmal nützlich sein, aber das ist eher selten notwendig; auch die internationalen Citroen-Ansprechpartner der ACI und alle Vorstandsmitglieder sprechen allesamt Englisch); English allerdings sollte schon etwas verstanden werden, nicht zwangsläufig ist fließendes Englisch notwendig. Wir haben international ausreichend Delegierte, die auch nur so grade eben etwas Englisch verstehen 😉

Insofern würde ich mich freuen, wenn Ihr über mögliche Bewerber aus Euren Reihen aktiv nachdenken würdet J

Wir haben m.W. kein formales Procedere dafür etabliert, ich würde aber vorschlagen, die Kandidaten sollten sich ca. bis Mitte März bei uns gemeldet haben (“info @ amicale-citroen.de”, Verteiler geht an Ulrich Knaack und mich), sodaß wir eine Liste erstellen können und rechtzeitig vor der ACI-D Jahreshauptversammlung am Samstag, 2. April an alle Clubpräsidenten und Club-ACI–Ansprechpartner herumsenden können…

Viele Grüsse ///S. Joest.

Stephan Joest: ACI-Vorstandsarbeit beendet

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Stephan Joest: ACI-Vorstandsarbeit beendet
Dez 242010
 
Stephan Joest

Stephan Joest

Stephan Joest

Liebe Freunde und Citroenisten, (english text below)

nach nunmehr rund zwei Jahrzehnten aktiver Arbeit für die Amicale Citroën Internationale (ACI) auf internationaler Ebene ist es – mit Abschluss des ACI-Geschäftsjahres 2010 – Zeit für einen Wechsel.

Seit 1990 war ich als ACI-Ansprechpartner bei fast allen Jahreshauptversammlungen dabei. Was am Anfang noch in kleiner Runde eher einer konspirativen Sitzung von Individualisten ähnelte, hat sich seit der formalen Gründung der Organisation und offiziellen Anerkennung durch den Hersteller Automobiles Citroën im Jahr 2004 zu einer bekannten Institution in der internationalen Citroën-Szene etabliert.

Auch die Clubs und ihre Mitglieder profitieren von der ACI-Gründung: internationale Veranstaltungen wie z.B. die Citroën-Welttreffen (ICCCR, International Citroën Car Club Rallye), 2CV-Welttreffen und andere zum “Event Of The Year” gewählte Treffen werden z.B. vom Hersteller über die ACI teilweise vorfinanziert. Damit ist den Veranstaltern ein deutlicher Teil des Schreckens genommen, überhaupt solch ein Projekt finanziell riskieren zu können!

Aus Sicht meiner Tätigkeit in den vergangenen Jahren sind nunmehr alle wesentlichen Grundbausteine der ACI-Kommunikation erbracht. ACI-Website, Stand, Broschüren, Logo, Banner, Rollups, Sticker, Mailinglisten, Visitenkarten, Office-Vorlagen, … kamen bereits erfolgreich in den vergangenen Jahren zum Einsatz. Für alle Delegierten ist ein umfangreiches ACI-Dokumentationswerk mit allen Regularien und Vereinbarungen entstanden.

Als letztes im Vorstand verbliebenes Gründungsmitglied des Jahres 2004 war es jetzt an der Zeit, sich neuen Themen und Aufgaben zuzuwenden, und den Platz für andere Nationen freizumachen, die sich ebenfalls engagieren wollen. Ich habe den ACI-Vorstand daher vor wenigen Tagen von meiner Entscheidung in Kenntnis gesetzt.

Es sind noch viele Herausforderungen in den kommenden Jahren zu meistern und viele Themen weiterzuentwickeln:

* Regelung zur Überlassung von auszumusternden Ersatzteilen für alte Citroën,
* Arbeiten zur Erhaltung des automobilhistorischen Erbes von Citroën,
* Erweiterung der Zusammenarbeit mit dem Hersteller auf vielen Ebenen,
* Aufbau einer Zusammenarbeit mit der FIVA und anderen Organisationen,
* Verbesserung der Sichtbarkeit des ACI innerhalb und ausserhalb Citroën,
* Mitteilungen über Aktivitäten von Citroën zur Marken- und Fahrzeughistorie,
* kontinuierliche Mitteilungen aus dem internationalen ACI-Netzwerk,
* Aufbau einer Strategie zur Förderung und Rekrutierung neuer Mitglieder in den Clubs,
* Förderung und Unterstützung der nationalen Delegierten

nur um ad hoc die Top10-Liste aufzustellen, die ich dem Vorstand als Empfehlung mitgegeben habe.

Von der Beendigung der internationalen ACI-Vorstandstätigkeit unberührt bleibt meine nationale ACI-Arbeit in Deutschland. Im Jahr 2011 stehen einige wichtige Termine an. Wir freuen uns auch auf eine verstärkte Zusammenarbeit auf nationaler Ebene mit der Citroën Deutschland GmbH – die Bilanz der Gespräche der letzten Wochen und Monate ist sehr positiv.

Freuen wir uns also auf 2011 und die Jahre danach!

In diesem Sinne: citroenthusiastische Grüße an alle

///Stephan Joest.

—–

english text:

Hello all,

after now 2 decades of active works for the Amicale Citroën Internationale (ACI), I have come to a conclusion that it is about time for a change. Let me look back as one of the founding members of the formal ACI about the achievements we have made.

The ACI now is a well-established organization. When I joined the first ACI meetings in 1990, just a few interested activists joined the “conspirative” ACI sessions in the conference rooms at Retromobile. Decisions about ICCCR and other international big events were taken between a few guys and the network of nations did not really exist. Who would be the point of contact for clubs towards the manufacturer, and vice versa, or even amongst clubs? How are ICCCR decisions taken?

Thankfully, the times have changed. With beginning of this decade, the formal establishment of an official, legally settled organization paved the way to establish a partnership with Automobiles Citroën, and I was lucky to be actively involved into the definition of the frameworks which settled the basis for the years to come. The setup of Delegates per country also made it more convenient in day-to-day works for international contacts between clubs and creating awareness. As being one of the ACI Delegates for Germany, I can also assure you that it has proven to be of great benefit for creating an useful network between the nations, and paid out several times in practical works between the Delegates directly, or via the Delegates to the clubs.

And many clubs and their members also can benefit from the ACI establishment: international events such as the ICCCR (International Citroën Car Club Rallye), 2CV World Meetings and other international “Events Of The Year” are now being sponsored by Automobiles Citroën via the ACI. This way, the organizers can substantially benefit from reduced risks in upfront payment for the upcoming events, and a likeliness to run such a project is considerably higher!

With 2004 onwards, we had the first ACI website. With that site, the first ACI logo spread quickly over international sites (many of them still showing it to date) and created another level of awareness that the network is visible within the Citroën fan community. A few hackers tried to compromise our web server a few times over the years and caused quite some sweat and a few sleepless nights, but continuous admin works and maintenance activities have soon closed the backdoors. More than 12.200 emails have been accumulating over all the years, and a few thousand hours of ACI webmaster and communication works are now done. End of 2009, with the relaunch towards a new portal, we had left the old-fashioned email newsletter approach but went to a “journal-style” of communications blog, ready to spread news ad hoc as soon as they’d arrive, And our Twitter account is now connecting us internationally on a new area of social media and bridges the gap to a new generation of “internet Citroënists”.

The ACI Binder came, the basis for your Delegates work – also thanks to the former ACI president Deliaan Vollgraff (NL) who pushed this to be an effective tool for reference over the years. We have this “ACI Bible” now – a written framework and regulations for Delegates, Events, Communications, and many other activities. We have aggregated learnings from the big events so that upcoming organizers can reduce faults and strive to get a professional project executed. The communications workload was immense but paid out – we now have templates for letters, presentations, business cards, flags, counter, rollups, posters, stickers, balloons, lanyards, functional email-addresses and signature templates, a fully-fledged ACI-branded portable booth… you name it. I’d also like to thank our local agency where we jointly had some long sessions to discuss and realize in time the MarCom elements made to create an ACI awareness at the outer world. We do even have been able to use a free-of-charge telephony conferencing tool for the ACI Board.

So as now the ACI communications fundamentals are settled, it is time to move on. Thus I have informed the ACI Board a few weeks ago about my decision, as well as to give some opportunity to other ACI Delegates to join the Board and actively shape the future of the club network.

And there are still a lot of challenges ahead of the ACI:

* continuous updates on proceedings in the ACI Board,
* the spare parts activities, securing the conservation of vintage cars
* the overall heritage works as part of the ACI mission,
* the progress of cooperation with Automobiles Citroën, FIVA and others,
* enhancing the ACI visibility inside and outside Citroën,
* updates from historical or other activities from Citroën which are related to our members interest,
* updates on our own assets and understanding the ACI network,
* updates from Delegates and national info towards the global team,
* developing a strategy to attract new generations of enthusiasts into Citroënthusiasm within a challenging environment,
* and even coaching the Delegates throughout the year and support the clubs behind – a task not to be neglected!

just to mention a few considerations which I have submitted to the Board.

With respect to my personal ambitions, I have decided to focus on local ACI activities for now, and to intensify an already strong network of clubs in our country, and also develop the local partnership with the subsidiary – we have a promising and fruitful cooperation which gives lots of exciting opportunities – stay tuned.

With “Citroën-Strasse”, we have a great family of enthusiasts of all major clubs in Germany, who team up in events like Technoclassica (March 31- April 3, 2011) or in 2011 the “50 years of both Citroën Ami & Andre-Citroen-Club” which we celebrate at the weekend of Pentecost / Whitsunday (June 10-13, 2011) and for the rest of the summer until mid October in “Technik-Museum Speyer” (near Stuttgart, see http://50jahre.ami6.de/). We will keep you in the loop – watch out the local emails resp. our national website at https://amicale-citroen.de and we hope that our national example can trigger some similar activities in your country. I also have started to publish more news in German and English on our national website so you can take out some benefits for yourself as well.

I wish you all a pleasant Merry Christmas and a Happy New Year, all the best for the years to come, drive safe and carefully. For the ACI-Delegates: Hope to see all of you at Retromobile resp. the ACI AGM 2011.

Best Regards,

///Stephan Joest.

VDA: EU-Richtlinie für ITS berücksichtigt Oldtimer

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für VDA: EU-Richtlinie für ITS berücksichtigt Oldtimer
Dez 132010
 

ITS - Intelligent Transport Systems (Bild: ETSI)

Hier eine Information vom Verband der Automobilindustrie (VDA) für alle deutschen Citroën-Clubs, die wir hiermit gern weiterleiten (english text below):

EU verabschiedet Richtlinie zur Einführung intelligenter Verkehrssysteme – Interessen von historischen Fahrzeugen sind in der Rahmenrichtlinie sichergestellt

Berlin, 13. Dezember 2010.

In diesem Jahr wurde die Richtlinie 2010/40/EU des europäischen Parlaments diskutiert und verabschiedet. In dieser wird der Rahmen für die Einführung intelligenter Verkehrssysteme (ITS) im Straßenverkehr und für deren Schnittstellen zu anderen Systemen formuliert. Mit dem Einsatz von ITS soll der Verkehr sicherer und effizienter (und damit umweltfreundlicher) gestaltet und die Verkehrsteilnehmer mit wichtigen Informationen versorgt werden. Dabei spielt die Vernetzung elektronischer Systeme von Fahrzeug- und Verkehrsinfrastruktur eine wesentliche Rolle.

Die wichtige Voraussetzung einer entsprechenden on-board Technologie ist für historische Fahrzeuge nicht nachrüstbar. Deswegen hat sich der Weltverband für historische Fahrzeuge – Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA) – bereits seit der Formulierung des ersten Entwurfs der Richtlinie dafür eingesetzt, die Interessen der vielen Oldtimerfahrer in der Europäischen Union entsprechend zu berücksichtigen. Diese
Aktivitäten wurden durch den Verband der Automobilindustrie (VDA) und weiteren nationalen Verbänden nachdrücklich unterstützt. Dank dieser Bemühungen enthält die Richtlinie nun den Passus:

“…Für Fahrzeuge, die überwiegend aufgrund ihres historischen Interesses betrieben werden (… ), sollen die in dieser Richtlinie festgelegten Bestimmungen und Verfahren nicht gelten…”

Es bleibt aber zu beachten, dass eine künftige flächendeckende Einführung von ITS für historische Fahrzeuge durchaus Konsequenzen haben kann. Auch wenn eine Nachrüstung der für die Teilnahme an ITS notwendigen Technik nicht gefordert wird, besteht die Gefahr, dass sich Oldtimer langfristig in einem Umfeld von immer weiter mit komplizierter Elektronik aufgerüsteten Fahrzeugen zu technischen Dinosauriern entwickeln. Die Teilnahme mit
Oldtimern am öffentlichen Straßenverkehr könnte dann als Sicherheitsrisiko eingestuft werden. Um auch künftig die notwendige Akzeptanz von Behörden und der breiten Öffentlichkeit für die notwendigen Ausnahmeregelungen zu finden, bedarf es einer großen Disziplin beim Betreiben dieser „wichtigsten Nebensache der Welt“. Der Verband der Automobilindustrie wird sich in diesem Sinn weiterhin dafür einsetzen, dass historische Fahrzeuge auch in Zukunft auf öffentlichen Straßen bewegt werden können.

weiterführende Info:

The ETSI ITS website:
http://www.etsi.org/website/Technologies/IntelligentTransportSystems.aspx

European Commission ITS website:
http://ec.europa.eu/transport/its/

english translation, by ACI-D, please bear with me when not 100% correct:

Intelligent Transport Systems (ITS) can significantly contribute to a cleaner, safer and more efficient transport system. A new legal framework from the European Commission (Directive 2010/40/EU) was adopted on 7 July 2010 to accelerate the deployment of these innovative transport technologies across Europe. This Directive is an important instrument for the coordinated implementation of ITS in Europe. It aims to establish interoperable and seamless ITS services while leaving Member States the freedom to decide which systems to invest in.

Under this Directive the European Commission has to adopt within the next seven years specifications (i.e. functional, technical, organisational or services provisions) to address the compatibility, interoperability and continuity of ITS solutions across the EU. The first priorities will be traffic and travel information, the eCall emergency system and intelligent truck parking.

As this important technical change implies the availability of an adequate on-board technology, this may not be implementable for vintage cars. Thus, the Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA) has already been working on also respecting the needs and interest of vintage car owners and drivers within the European Union. In Germany, the “Verband der Automobilindustrie (VDA)” and other institutions and organisations have been pushing to get a commitment to include a solution for historical cars. Thus, a reglementation is now included as follows:

“…(10) Vehicles which are operated mainly for their historical interest and were originally registered and/or type-approved and/or put into service before the entry into force of this Directive and of its implementing measures should not be affected by the rules and procedures laid down in this Directive…”

Though the regulation is clear, this still can lead to some consequences for historical automobiles. Even though the adaptation of modern ITS technologies may not be required, it can lead to the fact that in the long run those vehicles may evolve into technical dinosaurs. Then also those vehicles may lead to a security risk when participating in the day-to-day traffic scenarios. Thus it is of importance to come to an acceptance of governmental / political institutions and the public to achieve the necessary regulations exceptions, in order to continuously pursue our “most important sideline activity”. The Germany VDA will strive to work for this position.

So far the PR release from VDA.

In case you’d like to get more background infos about Intelligent Transport Systems (ITS), have a look at

The ETSI ITS website:
http://www.etsi.org/website/Technologies/IntelligentTransportSystems.aspx

European Commission ITS website:
http://ec.europa.eu/transport/its/

Translation: ACI-D, S. Joest.

Erste belastbare Aussage zur Anzahl von roten Oldtimerkennzeichen (§17FZV)

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Erste belastbare Aussage zur Anzahl von roten Oldtimerkennzeichen (§17FZV)
Okt 272010
 

Im Mai dieses Jahres starteten der Verband der Automobilindustrie (VDA) und Deutschlands größte Zeitschrift für klassische Autos und Motorräder “OLDTIMER MARKT” in einer erstmaligen Kooperation eine Umfrageaktion mit dem Ziel, die Anzahl der historischen Fahrzeuge zu ermitteln, die mit einem roten 07er-Kennzeichen betrieben werden. Bisher können zwar detaillierte Aussagen zu allen Fahrzeugen älter als 30 Jahre bzw. zu Fahrzeugen mit sogenannten H-Kennzeichen getroffen werden, jedoch ist die Anzahl der Fahrzeuge, die mit der roten Sammelnummer fahren, bisher eine Grauzone.

Die Rückmeldungen aus Clubs und von einzelnen Oldtimerbesitzern hat ergeben, dass pro roter 07er-Nummer im Durchschnitt 3,148 historische Fahrzeuge betrieben werden. In einer parallel für den VDA durchgeführten Erhebung des Kraftfahrt-Bundesamtes wurde ermittelt, dass zum Ende Februar 2010 insgesamt 56.107 rote 07er-Kennzeichen durch die zuständigen Behörden vergeben wurden.

Daraus ergibt sich eine Summe von 176.624 Fahrzeugen.

Berücksichtigt man zusätzlich die zum 01.01.2010 registrierten 209.954 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen, ergibt sich eine Gesamtpopulation von

386.578 historischen Kraftfahrzeugen

VDA und OLDTIMER MARKT bedanken sich an dieser Stelle bei allen Oldtimerbesitzern, die sich an dieser Aktion beteiligt haben.

Mit freundlichen Grüßen/With kind regards
Stefan Röhrig
Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)/German Association of the Automotive Industry

inofficial english translation:

During May 2010, the German Association of the Automotive Industry (VDA) in cooperation with Germany’s biggest magazine for vintage cars and bikes “OLDTIMER MARKT” has conducted a survey to identify the number of historical cars which are registered with the German historic interchangeable number plate (red “xx-07yy” style numbering). Until now, there have rather been estimates as the number of those “07-registrations” could not be determined while the number plates ending on “…..H” (not interchangeable between cars) are rather easy to determine due to a central registration database.

With the support of clubs and individual classic car owners it could be determined that per each “07-number” an average of 3.148 (three) cars are being operated. In parallel, 56107 of those red number plates have been issues. That means a total of 176624 cars running on “07 plates” are registered. This adds to the figure of 209954 cars with “H-plate” to a total of 386578 historically registered and licensed cars and bikes for Germany with beginning of 2010.

Technoclassica 2010: voller Erfolg und Danke für eine gelungene Präsentation!

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Technoclassica 2010: voller Erfolg und Danke für eine gelungene Präsentation!
Apr 212010
 

Hallo Fans der Doppelwinkel,

vor einigen Tagen ist die 22. Technoclassica 2010 in Essen zu Ende gegangen. Über 200.000 Besucher haben die weltgrößte Messe für Oldtimer “und drumherum” besucht, und auch uns in der Halle 9.1 erlebt.

Wir haben auch in diesem Jahr in den fünf Messetagen vom 7.-11. April 2010 eine hervorragende Clubpräsenz darbieten können, die sich sicherlich nicht zu verstecken braucht:

  • Highlight 40 Jahre GS und SM:

    Was Edgar Mönninghoff und Markus La Tendresse in Zusammenarbeit mit der GS/GSA-IG und dem ACC für das Jubiläum herausgearbeitet haben, war schon herausragend. Angefangen von der Auswahl besonderer Fahrzeuge (GS Drapeaux / Europ. Auto des Jahres 1971, GSA Break Sonderserie „Cottage“, GS Pallas „fährt wie auf Schienen“) über das eigens für die Messe angefertige und hochprofessionell wirkende Motor-Getriebe-Schnittmodell bis hin zu Beschaffung und Bestückung der Devotionalien-Vitrinen und Posteraufstellern war erstklassig. Komplementiert wurde das Doppeljubiläum durch die SM-Präsentation samt Vitrinenbestückung, organisiert durch Volker Hammes vom Citroen SM Club.

  • Conservatoire:

    Besonderer Dank auch noch einmal an das Conservatoire bzw. Denis Huille, der uns für diese Messe mit zwei originalen Opron-Maquettes eines SM-Prototypen (hier unverkennbar noch Bertoni’s Handschrift) sowie einem SM-CX-Übergangsmodell unterstützt hat und auch bei unserem “Stargast” Robert Opron viel Interesse und Erinnerungen geweckt hat. Darüber hinaus hat er uns beeindruckendes Videomaterial aus 90 Jahren Citroen-Rallyes bereitgestellt, was wir über die Beamer-Präsentation auf der CVC-Litfaßsäule in rund 35 Minuten Video und rund 150 Rallye-Bildern und GS-SM Fotos den Besuchern bereitstellen konnten.

  • VIP:

    unsere wichtigsten VIP-Gäste waren wirklich da: Mme. und Mr. Opron aus Paris. Beide waren angenehm überrascht, von so vielen interessierten Fans belagert zu werden und hatten wirklich nicht damit gerechnet, daß sich so viele für sie interessieren würden. Und sie haben spontan ihren Aufenthalt bei uns um einen Tag verlängert. Genial!

    Mr. Opron hat die TC auch aus persönlicher Sicht sehr interessiert, und vielleicht können wir damit rechnen, sie im nächsten Jahr sogar wieder bei uns begrüßen zu dürfen? Wäre klasse, wenn das tatsächlich klappt. Vielleicht bekommen wir ihn dazu, etwas von seiner Zeit mit Bertoni zu berichten, wenn wir dann “50 Jahre Ami6” feiern (was ich hiermit als Thema 2011 schon einmal offiziell anmelden möchte 😉 Die Oprons wurden von den Machern der “Expo Bertoni” Ausstellung, Patrick André und Rosemarie Gumz begleitet, deren Exponate (www.expo-bertoni.com) wir hoffentlich im Rahmen der geplanten 2011er Ausstellung in Sinsheim begrüßen können. Und zumindest die „großen“ GS und GSA unserer Ausstellung ziert nun am Fahrzeugheck eine der begehrten Originalunterschriften von Robert Opron…! Das Buch von Peter Pijlman: „Robert Opron – L’Automobile et L’Art“ (http://www.sagitta-productions.com/home_uk.html) verkaufte sich schnell dank der Bereitstellung durch J.P. Klijntunte, der extra Exemplare auf unseren Stand brachte.

  • “Citroen – sportlich unterwegs”:

    Die Präsentation der zweiten Standhälfte unter dem Motto “Citroen – sportlich unterwegs” rundete die Citroen-Strasse weiter ab. Angefangen von der 1971er Rallye-DS, die mit einer eigens aufgebauten Radwechsel-Szene die marokkanische Raid in voller Aktion widerspiegelte, über den 1996er XM Break in “Tour de France” Optik und Rennrad-DGT, die 1966er 2CV AZAM “Skischule Piz Palü Pontresina” mit familieneigener 60er Jahre Skiausrüstung, der 1965 Panhard 24bt mit GSA-Motorumbau samt Seat Ibiza-Einspritzung und beeindruckenden 426.600km Laufleistung, der Traction Avant 11BF Familiale sowie der CX 25 GTi Turbo haben ein schönes Arrangement unserer “Rallye Citroen-Strasse” (symbolisiert durch Magnetschilder auf allen Autos) hinterlassen. Unser Konzept der Standteilung mit den halbdurchlässigen Trennvorhängen kam auch in diesem Jahr sehr gut bei den Besuchern an.

  • Internationale Citroen-Veranstaltungen:

    Weitere VIP-Gäste waren Walter Homberger, im internationalen Vorstand der ACI (www.amicale-citroen-internationale.org) zuständig für die Event-Koordination, und damit verantwortlich für unsere weiteren Event-Gäste und -Repräsentanten: Guido Vries und Marc Roelandt haben den ACI-Stand zur am 24.+25. April 2010 stattindenden “Citroen-Story Zolder” (www.citroenstory.org) genutzt (Guido war allerdings am ACI-D Abend nicht da, argh!), und der eigens aus Yorkshire angereiste Mick Popka hat das ICCCR 2012 am Samstag 10.4.2010 auf der nationalen ACI-Versammlung den deutschen Clubs in einer schönen Präsentation vorgestellt (auch wenns noch weit dahin scheint: jetzt anmelden! Rund 60% Anmeldekosten sparen, nur 50€ für Car+Driver: www.icccr2012.org.uk, bitte Clubmitglieder informieren, Präse zum Download auf der ICCCR-Homepage unter http://www.icccr2012.org.uk/15thICCCRv4.5.pdf zum Download). Der frühere ACI-Vizepräsident Dieter Pétré stattete uns ebenfalls einen Besuch ab. Aus Salbris hat Xavier Audran uns einen schweren Karton mit Promo-Material für das ACI-Event und zugleich 2CV-Welttreffen 2011 (www.2cvfrance2011.fr) hinterlassen, den der CCRR übernommen hat. Unsere Gäste wurden mit einem “VIP-Paket” (Clubzeitschriften [Danke für Bereitstellung an die Clubs] und unserem Jubiläums-Rotwein “Chateau Opron”) verabschiedet.

  • Unsere Partnerschaft mit der CDG:

    Besonderer Dank gilt auch noch einmal der Citroen Deutschland GmbH und damit unserem Ansprechpartner und CDG-Pressesprecher Thomas Albrecht, der nicht nur das Sponsoring für Teppich und Counter übernommen hat, sondern auch die Magnetschilder, die eigens bereitgestellten Macquettes-Vitrinen und die Bistro-Transportkosten übernommen hat. Als besonderes Highlight hat Th. Albrecht uns zugesagt, die bereits an früherer Stelle von Immo Mikloweit versprochenen 1.500,- Euro ACI-D (und damit Club-Unterstützung) uns in diesem Jahr nun wirklich bereitzustellen. Sobald wir den Eingang des Betrages verzeichnet haben, werden wir mit den Clubs über mögliche Optionen und Verteilungen separat per email diskutieren und dann mehrheitlich entscheiden.

  • Das Frankreich-Bistro:

    Dem CVC wieder einmal Dank für das Messe-Bistro (bzw. dessen Transport und Aufbau), das unser Heim für die 5 Tage der Messe darstellte. Wir werden unser Essensangebot im nächsten Jahr etwas überarbeiten – da viele Fertiggerichte nicht angenommen wurden, werden wir mehr auf kleinere Verzehrhappen und -Snacks setzen, alternative Vorschläge bitte an uns per email: citroenstrasse @ gmail.com

  • Die kleinen und großen Dinge am Rande:

    Natürlich gilt unser besonderer Dank auch Ludger Böse und Gebhard Christiansen, die nicht nur die Beschaffung der Verpflegung übernommen haben, und ohne die der ein oder andere Arbeitstag in Vorbereitung und Durchführung sicherlich viel unentspannter gelaufen wäre – einfach genial 😉

  • Spenden:

    Unser Dankeschön gilt allen kleinen und großen Spendern, die mit ihrem finanziellen Einsatz dafür gesorgt haben, daß wir den Aufenthalt der Oprons auch finanziell rundum haben abfedern können. Hierbei gilt dem Citroen SM Club Deutschland besonderer Dank, die zugesagt haben, einen großen Betrag übernehmen zu wollen. Zweite grosse Einzelspende vom ACC. Abrechnung dazu separat.

  • Visuelle Highlights:

    Vergessen wollen wir auch nicht Hanspeter Hundertmarck, der wieder einmal unentgeltlich das grosse Banner über den Trennvorhängen gesponsort und umgesetzt hat, auf dem unsere beiden diesjährigen Themen schon von weitem durch alle Hallen hinweg sichtbar waren.

  • Die Halle 4

    Die ergänzende Präsentation der Citroen Deutschland GmbH in Halle 4 war sicherlich bemerkenswert: noch nie hat das originale “SM Présidentielle” Cabriolet mit Kennzeichen „2PR75“ – übrigens ein Opron-Entwurf und dann von Chapron umgesetzt! – aus dem Elysee-Palast den deutschen Boden betreten und bekam hier neben dem 1976 GS Energetique von Künstler Lihou und M35 seine würdige und vielbeachtete Präsentation. Ergänzt wurden die 3 Jubilare von 1970 durch einen 2010er DS3, der den Bogen spannte getreu dem neuen Markenslogan “creative technologie” (den extra zur Messe verfassten TC-Pressetext der CDG kann man auf www.amicale-citroen.de nachlesen).

  • ACI-Deutschland

    Die Vertreter der deutschen Citroen-Clubs haben auf der nationalen ACI-Versammlung die beiden bisherigen Delegierten Ulrich Knaack und Stephan Joest für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Auf der Sitzung wurde von Ulrich Brenken das Konzept zur 50-Jahr-Feier des ACC 2011 (und damit des von allen Clubs zum nationalen ACI-Event 2011 deklarierten Ereignisses) vorgestellt. Wir reichen die Präsentation alsbald nach.

  • Medienpräsenz

    Die Presse hat auch über uns berichtet, so u.a. die Autozeitung (http://www.autozeitung.de/node/385319/41), Carsablanca (http://www.carsablanca.de/Bilderstrecke/groesstes-oldtimer-clubtreffen-auf-der-techno-classica-2010/) und vorab die Motor Klassik (siehe www.amicale-citroen.de). Wer weitere Presse und Internetartikel kennt -> bitte uns informieren – danke!

Neben Eurem großen Einsatz für das Gelingen der Messe danke ich Euch noch einmal für die gute Zusammenarbeit auf der Citroen-Strasse und das tatkräftige Anpacken bei allen wichtigen Dingen – im Wesentlichen lief ja alles rund. Wieder einmal hat sich die jahrelange Integration aller großen deutschen Citroen-Clubs durch Michael Weiss ausgezahlt, an den wir auch an dieser Stelle noch einmal erinnern wollen.

Für Anregungen 2011 haben wir schon heute Interesse: bitte meldet Euch bei uns, citroenstrasse@gmail.com ist der Kontakt. 2011 Sonderthema “50 Jahre Ami6” ist wie gesagt bereits vorgeschlagen… Wer Fahrzeuge dazu bereitstellen kann (Ami6 Limo, Break, Service, Ami8, Ami Super, M35 aus Aachen?) oder besondere Exponate kennt, ist herzlich willkommen, schon jetzt mögliche Ansprechpartner dafür zu erwärmen…!
Ich möchte all diejenigen bitten, die Bilder zum Opron-Besuch gemacht haben, diese uns zuzusenden (bitte an citroenstrasse @ gmail.com), damit wir hieraus eine kleine Collage zusammenstellen können.

Vielen Dank!

Im Namen des Citroen-Strasse Orga-Teams

///S. Joest.
citroenstrasse @ gmail.com

Staatsbesuch auf der TechnoClassica: Der Citroën SM des Elysée-Palastes gibt sich die Ehre

 Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Staatsbesuch auf der TechnoClassica: Der Citroën SM des Elysée-Palastes gibt sich die Ehre
Mrz 312010
 

Neben dem Stand der deutschen Citroën-Clubs ist auch die Citroën GmbH auf der Messe präsent. Und die Kölner haben echte Highlights aus dem Conservatoire vorbereitet.

Dazu der heute frisch erschienene Pressetext der CDG:

Mit einem echten Stargast kann der Citroën-Stand auf der TechnoClassica 2010, die am 7. April eröffnet wird, aufwarten. Als Leihgabe des Elysée-Palastes wird eines der beiden großen Cabrios vom Typ SM „Présidentielle“ zu sehen sein, mit denen seit 1972 hohe Staatsgäste wie die britische Königin in offiziellen Paraden über die Champs-Elysées gefahren wurden…

Das von Chapron karossierte, 5,60 Meter lange viertürige und viersitzige Cabriolet ist sicherlich die exklusivste Ausführung des vielleicht extravagantesten Modells der Markengeschichte von Citroën. Der 1970 auf dem Genfer Salon vorgestellte SM war ein Grand-Tourisme-Coupé mit einem V6-Benzinmotor, der von Maserati entwickelt wurde, und galt sofort nach seinem Erscheinen als ein automobiles Gegenstück zur Concorde und als nationales Symbol. Mit seinen hinter einer verglasten Front liegenden sechs Schweinwerfern, von denen zwei in Kurven mitlenkten, seiner extrem aerodynamischen Form, seiner geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung, die sich selbst automatisch in die Mittellage zurückstellte, und seinem hydropneumatischen Fahrwerk, dessen Hinterachse eine fast 20 cm schmalere Spur als die Vorderachse aufwies, war der SM für schnelle, komfortable Autobahnreisen perfektioniert.

Der GS

Aber dieses faszinierende Auto war nur eines von drei komplett neu entwickelten Fahrzeugen, die Citroën 1970 auf den Markt brachte – für damalige Verhältnisse eine sensationelle Demonstration von „Créative Technologie“, wie der heutige Slogan der Marke lautet. Nur ein halbes Jahr nach dem SM, auf dem Pariser Salon 1970, stellte Citroën mit dem GS das lang erwartete Mittelklassemodell vor, das die Lücke zwischen dem 2CV und davon abgeleiteten Modellen einerseits und der legendären DS andererseits schloss.

Und auch der komplett neu entwickelte GS war eine technische Sensation. Mit ausgefeilter Aerodynamik, die von der Konkurrenz erst ein Jahrzehnt später erreicht wurde, Einzelradaufhängung mit Scheibenbremsen ringsum und der unübertroffenen Hydropneumatik in einem Auto der Einliter-Klasse machte er echte Hochtechnologie für viele Käufer erschwinglich und wurde zum Bestseller. Mit haushohem Vorsprung wählten ihn Europas führende Motorjournalisten zum „Auto des Jahres 1971“, sogar noch vor dem SM. Nur vom 2CV verkaufte Citroën bis heute mehr Fahrzeuge als vom GS und dem GSA, dem 1980 aus dem GS entwickelten Nachfolger.

Auf der TechnoClassica zeigt Citroën ein besonderes Exemplar dieser Baureihe aus seiner Werkssammlung: den „GS énergétique“. Dieses Einzelstück wurde 1976 von dem Künstler Jean-Pierre Lihou geschaffen, der den Wagen mit einem Muster aus farblich abgestuften Pfeilen in insgesamt 73 Farbtönenen bemalte – eine der aerodynamischen Formgebung des GS kongeniale Gestaltung.

M 35

Die dritte Citroën-Neuheit des Jahres 1970 ist heute fast vergessen, obwohl ihre Motortechnik damals so aufregend wirkte wie heute der Hybridantrieb. Der M 35 war der erste Citroën mit Wankelmotor. Und dem Wankelmotor schien in den 1960er Jahren eine große Zukunft bevorzustehen – fast alle Hersteller befassten sich damit, aber außer NSU und Mazda tat es keiner so intensiv wie Citroën, das eine Tochtergesellschaft mit eigenem Werk für die Entwicklung und den Bau von Wankelmotoren gründete.

Das erste Wankel-Modell, der M35, war ein Prototyp, den man kaufen konnte. Heuliez baute das viersitzige Coupé auf Basis des Ami 8 in einer Kleinserie. Für rund 14.000 Francs – etwa der Preis des günstigsten Citroën DS – wurde es an Kunden verkauft, die sich verpflichteten, damit mindestens 30.000 Kilometer im Jahr zu fahren und die dabei gesammelten Erfahrungen minutiös zu protokollieren und den Citroën-Ingenieuren mitzuteilen. 267 Fahrzeuge wurden gebaut, alle in silbergrau lackiert und auffällig nummeriert. Prototyp Nummer 169 aus der Werkssammlung wird in Essen zu sehen sein.

Text und Bilder: Copyright (C) Citroën Communication

Die offizielle Pressemitteilung kann hier auch als PDF heruntergeladen werden.

Technoclassica 2010: 40 Jahre GS/SM, “Citroën Sport”

 Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Technoclassica 2010: 40 Jahre GS/SM, “Citroën Sport”
Mrz 252010
 

Technoclassica 2010

Nun steht es fest – die Citroën-Strasse wird auch in diesem Jahr wieder an der gleichen Stelle auf der Technoclassica Essen sein. Vom 7.-11. April 2010 werden die grossen deutschen Citroën-Clubs sich gemeinsam auf dem rund 400qm großen Clubstand präsentieren.

Wir laden hiermit alle Citroën-Fans und -Freunde (und natürlich auch solche, die es werden wollen 😉 ) ein, uns auf der weltgrößten Oldtimer-Messe zu besuchen. Wir werden uns präsentieren – wie immer – in Halle 9.1, Stand 135 (d.h. Obergeschoss / in der Nähe zur Halle 10, Hallenplan s.u.)

Die großen Highlights 2010 sind:

  • 40 Jahre Citroën SM / Citroën GS:

    Salon de l'Auto 1970

    unsere Jubiläumspräsentation wird mit 5-6 Fahrzeugen die wichtigsten Highlights des prestigeträchtigen Sportcoupés und seines kleinen Bruders, des Mittelklasse-Volumenmodells vorstellen, begleitet von interessanten Einblicken in technische Details: GS-Schnittmotor samt Getriebe, die über die Jahre veränderten Tachoblöcke, zeitgenössische Videos aus der Citroën-Werksarchiv, dem Conservatoire etc. werden die Retrospektive abrunden.

    Wir erwarten ein besonderes Modell des Citroen GS, das 1971 in einer limitierten Serie aufgelegt worden ist – mehr verraten wir heute noch nicht…!

  • “Citroën — sportlich unterwegs”:
    Rallye Citroen-Strasse 2010

    Rallye Citroen-Strasse 2010

    Poster Rallye Monte Carlo 1959, Citroën DS

    unter diesem Motto werden die restlichen Typen aus den verschiedenen Jahrzehnten der Citroën-Baujahre die Sonderschau ergänzen. Wir werden neben Rallye DS, CX, Panhard, XM à la “Tour de France”, 2CV AZAM “Wintersport” und Traction Avant noch einige ganz besondere Modelle präsentieren – seid gespannt und lasst Euch überraschen!

  • Interessante VIP-Gäste:

    Robert Opron, Bureau des Etudes

    Robert Opron

    Wir erwarten Robert Opron, den großen Citroën-Designer u.a. von SM, GS und CX am Wochenende auf der Citroën-Strasse – er hat unsere Einladung mit großer Freude angenommen. Sicherlich ein, wenn nicht *das* Highlight, einen der berühmtesten Köpfe des “Style Citroën” einmal live zu erleben!

    Darüber hinaus erwarten wir Besuch von der Konzernzentrale in Paris, Automobiles Citroën, und den verschiedenen ACI-Delegierten aus den Nachbarländern.

  • Devotionalien:

    Citroen-Strasse Rotwein 2010

    Natürlich haben wir in diesem Jahr auch einen besonderen Rotwein in einer auf nur 50 Flaschen limitierten Auflage für das GS/SM-Jubiläum bzw. die Besucher der Citroën-Strasse vorbereitet – zusätzlich zu den anderen Angeboten der einzelnen Clubs…

Die großen deutschen Citroën-Clubs werden mit ihren Ständen und Clubangeboten präsent sein:

Citroen-Strasse 2009: 75 Jahre Traction Avant

Andre Citroën-Club (ACC), Citroën-Veteranen-Club e.V. (CVC), DS-Club Deutschland e.V. (DSCD), Citroën-Club Rhein-Ruhr e.V. (CCRR), Citroën CX-Club Deutschland e.V. (CCXC), Citroën SM-Club Deutschland e.V., Panhard Club Deutschland e.V., Traction Avant IG (TAVIG), XM-IG etc. …

Darüber hinaus ist der Dachverband aller Citroën-Clubs weltweit, die Amicale Citroën Internationale (ACI), sowie die Organisation des diesjährigen “ACI Event Of The Year”, Citroënstory Belgien mit dabei und informieren über die größte Veranstaltung in Zolder, die bereits 2 Wochen nach Ende der Messe Essen und 1 Woche vor Citromobile Utrecht stattfinden wird, sowie über das nachfolgende 2CV Enten-Welttreffen in Salbris/Loire 2011.

Für alle deutschen Citroën-Clubs bzw. deren Vertreter ist am Abend des 10. April (Samstag) zudem die Jahreshauptversammlung der ACI-D, auf der die beiden Delegierten der ACI für die nächsten 12 Monate gewählt werden.

Also bis zum 7.-11. April 2010 dann: Herzlich willkommen!

Euer
Citroën-Strasse Orga-Team.

weitere Infos zur Messe, Anreise, Eintrittskarten etc.: Messe Essen / SIHA, www.siha.de
Hier der Hallenplan: wir sind in Halle 9.1 (oben), Stand 135

“Oldtimer-Markt” Vorbericht zur Citroën-Strasse 2010

 Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für “Oldtimer-Markt” Vorbericht zur Citroën-Strasse 2010
Mrz 182010
 

Website Oldtimer-Markt zur Citroen-Strasse 2010

Unter dem Titel “Jubiläum à la francaise” berichtet die Zeitschrift “Oldtimer-Markt” bereits vorab über die Citroen-Strasse auf der Technoclassica 2010.

Viel Spass beim Lesen auf www.oldtimer-markt.de – und vielen Dank an die Redaktion!

Citroën-Strasse 2010: 40 Jahre GS/SM

 Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Strasse 2010: 40 Jahre GS/SM
Dez 162009
 
Salon de l'Auto 1970

Salon de l'Auto 1970

Für die Citroen-Strasse 2010 wurde auf der letzten Clubvertreter-Versammlung mit großer Mehrheit das Sonderthema “40 Jahre Citroen GS / SM” ausgewählt.

1970 ist – nach unserem Kenntnisstand – das einzige Jahr, in dem zwei große Citroen-Modellreihen gleichzeitig lanciert wurden. Wir widmen diesem Jubiläum eine Sonderschau mit ausgewählten Fahrzeugen.

Der Citroën GS (“Grande Série”), ab 1979 dann GSA (“Grande Série athlète”), wurde zwischen Herbst 1970 und Mitte 1986 in einer Stückzahl von rund 2,5 Millionen Autos hergestellt, die meisten davon im Werk Rennes in der Bretagne.
In Deutschland ist die GS-GSA-IG der optimale Ansprechpartner:
http://www.gs-gsa-ig.de/
weitere Informationen u.a. auch auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Citroën_GS

Der Citroen SM, das Sportcoupe der Oberklasse mit Sechszylinder-Maserati-Motor, wurde 1970 auf dem Genfer Auto-Salon der Öffentlichkeit vorgestellt und bis 1975 in insgesamt 12.920 Exemplaren gebaut.
In Deutschland gilt als bester Kontakt der Citroen SM Club Deutschland e.V. und die Citroen Maserati IG :
http://www.citroensmclub.de/ bzw. die IG per email Kontakt zu Thomas Schmidt (keine Homepage)
weitere Informationen u.a. auch auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Citroën_SM

Weitere Infos folgen… stay tuned!

Nächste ACI-D-Sitzung: Technoclassica 2010

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Nächste ACI-D-Sitzung: Technoclassica 2010
Okt 012009
 

Die nächste ACI-Deutschland-Sitzung findet statt am Samstag, den 10. April 2010 im Rahmen der Technoclassica 2010 in der Messe Essen.

Pro Club können max. 2 Vertreter an der Sitzung teilnehmen.

Wir bitten um vorherige Anmeldung (per email, siehe Kontaktseite) bis spätestens zum 15. März 2010, damit wir einen passenden Raum bereitstellen können.

Die weitere Agenda wird im Februar/März 2010 noch veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Euch!

logo.technoclassica

Citroen-Strasse: Messe-Standort Essen, Technoclassica

 Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroen-Strasse: Messe-Standort Essen, Technoclassica
Mai 012009
 

Die “Citroen-Strasse” ist seit 1990 der Name der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Citroen-Clubs, entstanden aus dem Zusammenschluss auf der Technoclassica, der weltgrößten Oldtimermesse in Essen/Ruhr.

Nach den ersten zwei Jahren nach Gründung der Technoclassica, bei der die Clubs noch verstreut auf der Messe aufgestellt waren, kam unter den Beteiligten die Idee auf, alle Clubs nahe beieinander und ohne voneinander abgrenzende Zäune aufzustellen.

Das Resultat war eine zusammenhängende Reihe von Clubpräsentationen – eben die “Citroen-Strasse”!

Von der Messeleitung, der S.I.H.A., wurden der Citroen-Strasse mehrere Standplätze zugewiesen, u.a. unter der Halle 1 im Untergeschoss, in der Halle 2 (danach Lukas Hüni Stand), dann in Halle 9.1 (danach MB-Clubs zugewiesen) bis hin zu dem seit nunmehr 1997 unveränderten Standort in

Halle 9.1 (oben), Stand 135.