Stephan Joest - Amicale Citroën & DS

Vorsicht, Identitätsdiebstahl auch bei Citroën-Klassikern!

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Vorsicht, Identitätsdiebstahl auch bei Citroën-Klassikern!
Mai 022014
 

(English below)

In den letzten Tagen erreichte uns eine email, die auf einen möglichen Identitätsdiebstahl hinwies: bei einem französischen Online-Portal wurde ein Citroën DS Cabriolet angeboten, das sich in Deutschland und in deutschem Besitz befindet. Die im Portal genannte Chassis Nummer deckt sich allerdings mit einem Fahrzeug aus Italien, das dort seit vielen Jahren bekannt und registriert ist.

Wir haben den Hinweis von der Amicale Citroën aus Italien erhalten und mittlererweile die deutschen Clubs informiert mit der Bitte, diese Information an ihre Mitglieder über Zeitung und Internetforen weiterzugeben.

ds19-cabriolet-english-02

Wir können den Wahrheitsgehalt dieser Meldung nicht überprüfen und haben daher die betreffende Fahrgestell-Nummer hier nicht angegeben, sehr wohl aber die Clubs informiert.

Leider tauchen in letzter Zeit verstärkt solche Fahrzeuge auf, die beispielsweise aus Umbauten von Limousinen zu Cabrios neu entstanden sind.

Manche dieser Repliken sind einfach, wiederum andere schwer zu erkennen. Eine Homologation ist zwar möglich, und eine Authentizität kann von den jeweiligen Archiven u.U. gewährleistet werden. Was aber, wenn Chassis-, Motor-Nummer und andere Referenzen aus Fotografien stammen und auf andere Fahrzeuge repliziert wurden?

Eine der Lösungen in diesem Zusammenhang ist sicherlich die Einbindung nationaler und internationaler Register, sowie der entsprechenden Typen-Clubs. In Deutschland ist im konkreten Fall das „Chapron Register“ unter Leitung von Martin Kraut die beste Adresse, die Fahrzeug-Historie und -Details der bekannten Citroën DS Cabriolets und Sonderumbauten von Henri Chapron nachzuvollziehen. Und natürlich der DS-Club Deutschland (www.dsclub.de) , der in jedem Fall bei höherwertigen Anschaffungen vorab kontaktiert werden sollte, um das Risiko einer Fehlinvestition zu minimieren…

Potentielle Käufer eines DS Cabriolets können sich neben der Kontaktaufnahme mit dem DS Club auch direkt an die Amicale Citroën in Italien wenden, Kontaktdaten siehe ACI-Homepage international.

—–

ds19-cabriolet.salon-de-l-auto-1958


Attention: Identity Theft On The Rise Also With Citroën Classic Cars!

In recent days, we received an email which pointed to a possible identity theft: in a French online portal a Citroën DS Cabriolet was offered, which is supposedly located in Germany and German-owned. The chassis number as shown on the portal, however, coincides with another vehicle from Italy, which is well known over there and registered for many years.

We have received the notice from Amicale Citroën Italy and in the mean time we have informed the German Citroën clubs and asked them to pass on this information to its members through their club journals and internet forums.

We can not verify the veracity of the message and therefore the relevant chassis number is not specified here, but informed the clubs in detail.

It is not the first time that eg. limousines have been modified to cabriolets.

Some of these replicas are easy, yet others difficult to identify. A homologation of a car is potentially possible, and an authenticity may possibly be acknowledged by company archives. But what if the chassis number, engine number and other references were taken from photographs or elsewhere, and were replicated to other vehicles?

ds21-1966.panhard

One of the solutions in this context is certainly the involvement of national and international registers, as well as the corresponding specialized clubs. In Germany, in the specific case the „Chapron Register“ under the direction of Martin Kraut is the premier address to trace details of the famous Citroën DS Cabriolet and special modifications by Henri Chapron, but also potentially look up the vehicle’s history. And of course the DS- Club Deutschland e.V. (www.dsclub.de) which should be contacted in advance in each case for higher value purchases, to minimize the risk of a bad investment…

Nevertheless – enjoy riding your Citroën during the summer! 🙂

FIVA-Umfrage für Youngtimer- und Oldtimer-Besitzer – jetzt teilnehmen!

 Amicale  Kommentare deaktiviert für FIVA-Umfrage für Youngtimer- und Oldtimer-Besitzer – jetzt teilnehmen!
Apr 282014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Ende März 2014 hat der Oldtimer-Weltverband FIVA den Startschuss für eine breit angelegte Studie zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedeutung historischer Fahrzeuge in 15 EU-Ländern gegeben.

Mit den Daten, die durch diese repräsentative Umfrage gewonnen werden, wird der FIVA eine fundierte und nachhaltige Interessenvertretung für die Klassikszene ermöglicht. Umweltzonen, Hauptuntersuchung, Kfz-Steuer, Tagfahrlicht, Sonderkennzeichen und vieles mehr: eine Fülle von Themen, in deren Zusammenhang die Stellung von Oldtimern sorgfältig betrachtet werden muss. Je mehr Oldtimer-Besitzer, Clubs und Unternehmer mit Bezug zu klassischen Fahrzeugen sich an der Umfrage beteiligen, desto besser kann die FIVA in Zukunft zu solchen wichtigen Fragen Stellung beziehen.

Um eine möglichst große Beteiligung an der Studie zu erreichen, bitten wir Sie daher, an den jeweiligen zutreffenden Online-Umfragen aktiv teilzunehmen und die nachfolgenden Links auch in Ihrem Bekannten und Freundeskreis weiterzuleiten.

a. Für die Besitzer von Youngtimer und Oldtimer-Fahrzeugen:
http://www1.gfk-wi.com/wix4/p527408197.aspx

b. Für Unternehmen, die sich mit historischen Fahrzeugen befassen, z.B. Restaurierungsbetriebe, Händler, Versicherungen, Veranstalter, Werkstätten, Museen, Ausbildungseinrichtungen, Vermieter, Transportunternehmen, Magazine usw.:
http://survey.fiva.org/index.php/399634/lang-de

Die deutschen Citroën-Clubs sind bereits separat über die club-spezifische Umfrage informiert worden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

—–

logo.fiva


FIVA Socio-Economic Survey Launched

FIVA, the global historic vehicle interest organisation, started a new international survey. It focuses on the three pillars of the historic vehicle world: the owners, the owner clubs, and the businesses offering services and products to the owners. FIVA wants to collect fresh data on ownership, usage, economic value, events, market trends and many more aspects. The survey will be done in cooperation with professional market research and academic partners.

This guarantees that the output of the survey meets highest privacy and quality standards, And therefore can be used by FIVA, in her contacts with politicians, authorities and other stakeholders, as valuable evidence for the social economic importance of the historic vehicle movement in European countries and worldwide.

FIVA strongly believes that it is crucial for her to be able to present recent facts and data, in times of ever stricter vehicle and traffic legislation and therefore FIVA appeals to all owners, clubs and businesses to do the survey.

The survey can be done till 2 June 2014. FIVA plans to present the results of the survey in autumn of this year, to the newly elected European Parliament, to the media and of course to FIVA’s members.

While the club survey has been communicated from Amicale Citroën Deutschland via the Amicale Citroën Internationale global network to the Citroën clubs worldwide, this survey below now addresses two other target audiences – please choose your participation accordingly:

a. Business Professionals – those who engage with the historic vintage automotive markets:
http://survey.fiva.org/index.php/399634/lang-en

b. Private Individuals running a Youngtimer or vintage vehicle:
http://www1.gfk-wi.com/wix4/p527408197.aspx (in German language), or
http://online.gfk.com/fiva-survey-uk/
for the English spoken version

Please find additional background information and access to other language portals of the survey here:
www.fiva.org

Thank you for spreading the word!

—–

logo.fiva

La FIVA lance une nouvelle enquête

La FIVA, la Fédération Internationale des Véhicules Anciens”, a commencé avec une nouvelle enquête internationale. Elle se concentre sur les trois pilliers du monde des véhicules anciens: les propriétaires, les clubs possédant des ancêtres et les entreprises offrant des services et produits aux propriétaires des ancêtres. Le sondage est tenu parmi 15 pays de l’Union européenne. La FIVA voudrait réunir des données récentes sur la propriété, l’utilisation, la valeur économique, les événements, les tendances du marché et plusieurs autres aspects.

L’enquête sera menée en collaboration avec des études de marché professionel et des partenaires académiques. La manière dont l’enquête sera faite, garantit d’atteindre les plus hautes normes de confidentialité et de qualité. C’est la raison pourquoi la FIVA pourrait utilisér ce sondage lors des rencontres avec les politiciens, les autorités et les autres interlocuteurs comme document valable pour l’importance socio-économique des véhicules anciens aussi bien dans les pays européens que mondialement.

FIVA est convaincue qu’il est indispensable de pouvoir fournir des faits et des données récentes, surtout en temps de la législation plus stricte et que la FIVA fait appel à tous les propriétaires, les clubs et les entreprises de participer à cette enquête.

Le sondage peut être remplis jusqu’à 2 juin 2014. En automne de cette année, la FIVA prévoit de présenter les résultats de l’enquête au Parlement européen, aux médias et évidemment aux membres de la FIVA.

a. Pour les professionels dans le business avec les vehicules historiques:
http://survey.fiva.org/index.php/399634/lang-fr

b. Pour les inviduduels qui sont les proprietaires d’un ou plusieurs vehicules anciens:
Voici les liens vers les versions des 15 pays qui participent:

http://www.fiva.org/site/fr/ct-menu-item-105/38-featured-french/399-la-fiva-lance-une-nouvelle-enquete

Il y a une troisième groupe – l’enquete pour les clubs: ils sont deja informé via l’ACI et les Deleguees par correspondance en email en direct.

Merci pour votre support! 🙂

Impressionen der Jubiläumsfeier „80 Jahre Citroën Traction Avant“ der CDG in Köln

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Impressionen der Jubiläumsfeier „80 Jahre Citroën Traction Avant“ der CDG in Köln
Apr 262014
 

(English below, Francais au-dessous)

80 Jahre CITROËN Traction Avant – die Marke feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum. Die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH (CDG) erinnerte im Rahmen einer kleinen Informations- und Feierstunde mit Journalisten, Freunden und Partnern der Marke in der Kölner Konzernzentrale an den runden Geburtstag ihres legendären historischen Modells, das zwischen 1934 und 1957 insgesamt 759.123 Mal verkauft wurde. Immo Mikloweit, CITROËN Historiker und ehemaliger Mitarbeiter der CDG, würdigte bei einem kurzweiligen Vortrag mit vielen interessanten historischen Aufnahmen die einzigartige Geschichte des CITROËN Traction Avant, die unweigerlich mit dem Kölner CITROËN Werk verbunden ist. Denn am Rhein wurden über 1.700 Fahrzeuge des Typ „Front“ produziert.

„Die Produktion des Typ ‚Front‘ in Köln war eine ganz besondere Leistung der dortigen Mitarbeiter, denn sie erhielten keine Teile aus Frankreich und mussten diese auf Basis von Skizzen nachbauen“, erinnerte Immo Mikloweit an die Produktion des CITROËN Traction Avant von 1934 bis 1935 in Köln.

Der CITROËN Traction Avant bedeutete seinerzeit eine Revolution in der Automobilwelt: Als einer der Vorreiter in Europa setzte CITROËN erstmalig den Frontantrieb in diesem Modell ein. Dieser sorgte für eine sehr gute Straßenlage sowie einen hohen Komfort und führte zu der Namensgebung „Traction Avant“. Von den meisten Wettbewerbern jener Zeit unterschied sich der CITROËN Traction Avant darüber hinaus durch seine selbsttragende, aerodynamische Ganzstahlkarosserie.

Ulli Franken, der für die Feierstunde einen sehr gut aufbereiteten CITROËN Traction Avant zur Verfügung gestellt hatte, gerät ins Schwärmen, wenn er von dem CITROËN Mythos berichtet: „Das Design mit der schwebenden Linienführung ist einzigartig – der Traction Avant bedeutet für mich ein hohes Maß an Lebenskultur und Fahrfreude.“

Stephan Lützenkirchen, Direktor Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei der CDG, machte einmal mehr deutlich, dass CITROËN – unter anderem auch aufgrund des enormen Pioniergeistes seines Firmengründers – schon zur damaligen Zeit dafür bekannt war, innovativ und schlichtweg anders als die anderen zu sein. „Dass unsere Marke auch heute für diese Werte steht, zeigt sie aktuell einmal mehr mit dem neuen CITROËN C4 CACTUS.“

Soweit die Mitteilung der CDG an ihre Händler – nachzulesen u.a. in der Online-Version der EQUIPE, dem Händler-Journal der CDG.

Im Anhang unten einige Bildeindrücke von der kleinen Feier – mit einem ganz besonders bemerkenswerten Fahrzeug: der Ausstellungswagen „dans son jus“ ist einer der beiden noch bekannten Traction Avant aus Kölner Produktion (in Köln Poll wurden ca. 1.831 Traction Avant 1934-1935 hergestellt).

Weitere Fotos im Händlerportal der CDG unter
CITROËN EQUIPE

Wir freuen uns, bei der Vermittlung der Fahrzeuge aus den Reihen der Mitglieder der Citroën-Clubs für die Ausstellung einen kleinen Beitrag haben leisten können. 🙂

Eine Auswahl der Clubs in Deutschland, die sich teils ausschließlich, teils vorrangig aktiv um den Erhalt des Traction Avant kümmern:

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC) – www.cvc-club.de
* „Traction Avant!“ – www.tractionavant.com
* TAVIG – www.tavig.de

Weitere bei der Amicale akkreditierte Clubs finden sich hier:

* www.amicale-citroen.de/citroen-clubs

—–

Below some impressions from the „80 years of Traction Avant“ event at Citroën Deutschland GmbH held a few days ago – with one rather remarkable car: the Traction „kept as is“ is one of the two known cars which have survived from the Cologne production (1934-35) of the Traction Avant: in total, in Germany ca. 1.831 cars of the TA, called „Front“ (pointing to the front-wheel drive) were produced!

Citroën published a dedicated report about this event in the EQUIPE, the online journal for the dealer network of Citroën in Germany.

The Clubs in Germany primarily or exclusively addressing the Traction Avant:

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC) – www.cvc-club.de
* „Traction Avant!“ – www.tractionavant.com
* TAVIG – www.tavig.de

A list of other Citroën and Panhard clubs which are accredited within the Amicale Citroën Deutschland, can be found here:

* www.amicale-citroen.de/citroen-clubs

—–

Voila des photos de la petite fête a Citroën Deutschland GmbH pour celebrer l’80eme anniversaire de la Traction Avant – avec une voiture „dans son jus“: cette Traction est une des deux survivants de la production en Cologne (1934-35) une vraie rarité – seulement 1.831 voitures de la Traction (baptisée „Front“ en R.F.A.) etaient produit en Cologne!

Citroën en Allemagne á publié un article sur cette soirée dans leur journal pour les concessionaires, l’EQUIPE.

Les clubs qui sont les pls actifs pour les Tractions en R.F.A. sont:

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC) – www.cvc-club.de
* „Traction Avant!“ – www.tractionavant.com
* TAVIG – www.tavig.de

Voici des autres clubs Citroën qui sont accrédités a l’Amicale Citroën Deutschland:

* www.amicale-citroen.de/citroen-clubs

Amusez-vous…

(C) Photos Citroën Deutschland GmbH

VDA: Zahl der Oldtimer mit H-Kennzeichen steigt um knapp 10 Prozent

 Amicale  Kommentare deaktiviert für VDA: Zahl der Oldtimer mit H-Kennzeichen steigt um knapp 10 Prozent
Apr 242014
 

(English below)

Die Zahl der Oldtimer mit H-Kennzeichen in Deutschland ist auch 2013 wieder gestiegen. Zum Jahreswechsel waren 279.250 Pkw mit H-Kennzeichen gemeldet. Damit ist der Bestand im vergangenen Jahr um 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 314.000 historische Kraftfahrzeuge mit H-Kennzeichen – neben Pkw zählen dazu auch Motorräder, Nutzfahrzeuge, Zugmaschinen und sonstige Fahrzeuge.

H-Kennzeichen sind für Oldtimerfahrzeuge vorgesehen, die mindestens 30 Jahre alt sind.

kba-statistik.oldtimer-marken-h-kennzeichen-2013

„Wir freuen uns über das ständig wachsende Interesse an historischen Fahrzeugen. Oldtimer sind technisches Kulturgut, sie verdienen einen besonderen Schutz“, erklärte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Das Erkennungsmerkmal eines echten Oldtimers ist das H-Kennzeichen. Oldtimer mit H-Kennzeichen haben einen einheitlichen, reduzierten Satz bei der Kraftfahrzeugsteuer von 191 Euro. Wissmann betonte: „Oldtimer sind eine kleine Minderheit aller Kraftfahrzeuge. Sie sollen auch weiterhin ohne Probleme auf öffentlichen Straßen unterwegs sein, denn sie sind große Sympathieträger und ‚fahrender Beweis‘ unserer erfolgreichen Automobilgeschichte.“

In der Rangliste der Modelle mit H-Kennzeichen steht weiterhin der VW-Käfer an der Spitze: 29.135 Käfer mit H-Kennzeichen waren am 1. Januar 2014 angemeldet (plus 7,9 Prozent). Auf Platz 2 bleiben die Fahrzeuge des Modells Mercedes-Benz W123, die zwischen 1975 und 1986 gebaut wurden. Zum Stichtag waren 11.704 W123 mit H-Kennzeichen (plus 32 Prozent) angemeldet – der Bestand steigt aktuell stark an, weil viele dieser Fahrzeuge die Altersgrenze von 30 Jahren überschreiten. Danach folgt ein weiterer Mercedes-Benz: Beim „SL“ der Baureihe 107 (9.051 Fahrzeuge) wuchs der Bestand um 12,5 Prozent. Auf Platz vier geklettert ist der Porsche 911/912. Die Zahl der zugelassenen 911er und 912er mit H-Kennzeichen stieg um gut 17 Prozent auf 7.618 Fahrzeuge. Der Mercedes-Benz „Strich-Acht“ nimmt mit 6.778 Einheiten den fünften Platz ein. Der bei diesem Typ rückläufige Trend, der sich auch bei Fahrzeugen wie Opel Rekord, Ford Taunus oder Mercedes-Benz „Heckflossen“ zeigt, deutet darauf hin, dass nunmehr Fahrzeuge der 1960er Jahre ihren Beliebtheitszenit offenbar überschritten haben. Auch bei Oldtimern gibt es demnach einen „Generationenwechsel“ in der Gunst der Halter.

kba-statistik.oldtimer-herstellerlaender-h-kennzeichen-2013

Im Auftrag des VDA erstellt das Kraftfahrt-Bundesamt regelmäßig eine detaillierte Auswertung der Fahrzeuge mit H-Kennzeichen. 62,2 Prozent aller zugelassenen Pkw, die älter als 30 Jahre sind, verfügen über ein H-Kennzeichen. Nur für diese Fahrzeuge gelten besondere Ausnahmeregelungen, wie etwa die Befreiung vom Fahrverbot in Umweltzonen. Außer dem Mindestalter von 30 Jahren müssen die Fahrzeuge technisch einwandfrei und im originalen Zustand sein.

Quelle: VDA

Wir danken dem VDA für die Bereitstellung dieser Informationen.

—–


Germany: Classic cars with historic number plates growing by 10 percent YoY

Here is our translation of the press release from VDA (Verband der deutschen Automobilindustrie, association of the German automotive industry):

kba-statistik.modelle-h-kennzeichen-2013

The number of classic cars with historic number plates in Germany („H-Plates“, of type „…-…H“) increased again in 2013. On 1-Jan-2014, in total 279.250 passenger cars with H-plates were reported. Thus the amount in the past year has grown by 9.9 percent over the previous year. Overall, in Germany there are approximately 314,000 historic motor vehicles with H-plates – this comprises not only cars, but also includes motorcycles, commercial vehicles, tractors and other vehicles.

In Germany, H-plates are provided for vintage cars that are at least 30 years old.

„We are pleased with the ever-growing interest in historic vehicles. Classic cars are of cultural value, they deserve special protection,“ said Matthias Wissmann, President of the Association of the Automotive Industry (VDA). The distinguishing feature of a true classic car is the H-Plate. Classic vehicles with H-plates have a uniform, reduced rate of the motor vehicle tax of 191 Euro. Wissmann: „Classic cars are a small minority of the total number of motor vehicles. They should continue to be on public roads without any problems, because they are receive great sympathy and support, and are the continuous proof of our successful automotive history.“

In the ranking of the models with H-plates still is the VW Käfer („Beetle“) is at the top: 29.135 „Käfer“ with H-plates were registered on 1-Jan-2014 (up 7.9 percent). On 2nd place there are vehicles of the model Mercedes-Benz W123, built 1975-1986. To date, 11.704 type W123 (+32percent YoY) were registered with H-plates – the number rises currently quite strongly because many of these vehicles exceed the age limit of 30 years. Runner-up is Another Mercedes-Benz followed: The „SL“ Series 107 (9.051 vehicles) grew by 12.5 percent year over year (YoY). On fourth place is the Porsche 911/912. The number of 911 and 912 with H-plate rose by over 17 percent to 7,618 vehicles. The Mercedes-Benz „Strich Acht“ („/8“) earns the fifth position in the ranking with a total of 6,778 units.

kba-statistik.oldtimer-entwicklung-h-kennzeichen-2005-2013

The change of the ranking positions observed at this model – and also reflected at other vehicles such as Opel Rekord, Ford Taunus or Mercedes -Benz „fintail“ W110 suggests that now cars of the 1960s have exceeded apparently their „popularity zenith“. Also with classic cars there is therefore a „generation change“ in favor of the owners.

On behalf of the VDA, the German Federal Motor Vehicle Office (KBA, Kraftfahrtbundesamt) regularly executes a detailed evaluation of vehicles with H-plates. 62.2 percent of all registered cars that are older than 30 years do have an H-plate. To these vehicles special exemptions do apply, such as exemption from the ban in environmental zones. In addition to the minimum age of 30 years, the vehicles must be technically sound and in original condition.

Source: VDA

We’d like to thank the VDA for sharing this important market update with us! 🙂

Citroën CX: Neues Buch erschienen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Citroën CX: Neues Buch erschienen
Apr 212014
 

(English below, Francais au-dessous, en Nederlands)

Der Citroën CX, ebenso legendär wie sein Vorgänger, der DS: Eine wunderschön gestaltetes Automobil, das alle Strassen, sogar die schlechtesten, zu einem glatten Teppich verwandelt. Man werfe nur einmal einen Blick auf das futuristische Armaturenbrett: es sieht aus, als sei es geradewegs aus einem Raumschiff entnommen! Sobald man sich an die unkonventionelle Bremsen und Lenkung gewöhnt hat, wird man nie wieder ein anderes Automobil fahren wollen…

In diesem Buch beschreibt der holländische CX-Experte Michael Buurma den CX mit einer unglaublichen Liebe zum Detail: die Entwicklung und Evolution, nach Jahr, nach Typ und bis ins kleinste Detail. Das Buch enthält auch alle diejenigen Versionen, die nie über das Reißbrett-Stadium hinaus kamen: ein Fünf- Tür-CX, bis dato unbekannte Re-Stylings des Innenraums, ein GTi mit einem Dieselmotor, ein erweiterter CX Pallas, um nur einige zu nennen…

Umfangreiche Tabellen mit technischen Daten, Fahrzeugidentifikationsnummern, Farbmustertabellen, Preislisten sowie Verkaufs-und Produktionszahlen vervollständigen das Bild. Obwohl in niederländisch geschrieben, machen unzählige Abbildungen (davon viele bislang nicht veröffentlicht) und die Referenztabellen dieses Buch zu einem Muss auch für die internationalen Citroën-Fans.

Titel: „De originele Citroën CX“
Autor: Michael Buurma
ISBN: 978-90-815208-2-9
Format: 22x24cm2, 360 Seiten
Preis: 39,95 Euro

Das Buch kann bei den einschlägigen Citroën-Buchhändlern wie beispielsweise www.robri.de und auf der Citromobile (www.citromobile.nl) erworben werden.

Wir danken dem Herausgeber Thijs van der Zanden für diese Infos!

Und für die Fans des CX noch einige ausgewählte Bilder in unserer Amicale-Galerie:

(C) Citroën Communications
—–

New Citroën CX book on the market

The Citroën CX, just as legendary as its predecessor, the DS. A beautifully designed „voiture“, which turns even the worst road into a smooth carpet. Just look at the futuristic dashboard, it looks like it’s come straight out of a spaceship! Once you get used to the unconventional brakes and steering, you’ll never want to drive anything else.

In this book CX-expert Michael Buurma describes the CX with incredible attention to detail: the development and evolution, by year, by type and to the smallest detail. The book also includes the versions that never got beyond the drawing board; a five-door CX, never seen interior restylings, a GTi with a diesel engine and an extended CX Pallas, to name but a few…

Surveys with technical data, chassis numbers, body colours, price lists and sales and production figures complete the picture. Although written in Dutch, countless illustrations (often never published before) make this book a must-have for the non-Dutch speaking Citroën fan too.

For international inquiries, please contact www.citrovisie.nl resp info@citrovisie.nl for more details.

Thanks to the Dutch publisher Thijs van der Zanden for informing the Amicale Citroën Deutschland – and you! 🙂

—–

buch.citroen-cx-cover

Nouveau livre sur la Citroën CX

La Citroën CX, aussi légendaire que son prédécesseur la DS. Une voiture d’un style fabuleux qui transforme même la plus mauvaise route en tapis de velours. Son tableau de bord futuriste semble provenir d’un vaisseau spatial. Une fois habitué au système de freinage et de direction non conventionnels, on ne veut plus en changer.

Dans ce livre, l’expert Michael Buurma décrit dans les moindres détails, d’une façon presque encyclopédique la création et l’évolution de la CX aussi bien par année que par type. Les modèles qui n’ont jamais été plus loin que la planche à dessin y sont également couverts. Pour n’en nommer que quelques-uns, nous citerons une CX 5-portes, des nombreux dessins d’aménagements intérieurs jamais réalisés, une GTi avec un moteur diesel et une CX Pallas prolongée…

Les données techniques, les numéros de châssis, les couleurs et garnissages, les chiffres de production, les tarifs, les chiffres de vente, etc. ne sont pas oubliés. Bien que le texte soit en Néerlandais, les 360 pages largement illustrées par quelques centaines de photos, dont la plupart n’ont jamais été publiées antérieurement, rendent ce livre indispensable pour les non-Néerlandophones également.

Contactez info@citrovisie.nl pour le commander.

Merci à l’éditeur Thijs van der Zanden du Pays-Bas pour informer l’Amicale Citroën Deutschland – et vous… 🙂

—–


Nieuw boek gepubliceerd: Citroën CX

De Citroën CX, al net zo legendarisch als zijn voorganger de DS. Een grandioos gelijnde voiture die zelfs het slechtste wegdek verandert in een fluweelzacht tapijt. En wat te denken van het futuristische dashboard, dat rechtstreeks uit een ruimteschip afkomstig lijkt te zijn. Wie eenmaal gewend is aan het eigenwijze rem- en stuurkarakter, is verkocht voor de rest van zijn leven.

Met dit Nederlandstalige boek schept kenner Michael Buurma licht in de wereld die CX heet. Op haast encyclopedische wijze behandelt hij, met veel oog voor detail, de creatie en evolutie van de CX, per modeljaar, per type en tot in de kleinste details. Ook de modellen die nooit verder kwamen dan de tekentafel komen aan bod: een vijfdeurs CX, talloze nooit gerealiseerde interieurontwerpen, een GTi met een dieselmotor en een verlengde CX Pallas, om maar wat te noemen…

Overzichten met technische gegevens, chassisnummers, carrosseriekleuren, prijslijsten en productie- en verkoopcijfers completeren het geheel. Het boek is ruimschoots geïllustreerd met honderden afbeeldingen, waarvan het grootste deel nooit eerder werd gepubliceerd. ‘De originele Citroën CX’ vormt hiermee een onmisbaar naslagwerk voor de echte liefhebber.

Wij danken Thijs van de Zanden dat hij heeft de Amicale Citroën Deutschland geïnformeerd – en dus je… 🙂

80 Jahre Citroën Traction Avant: „Gangster-Limousine“ mit Frontantrieb

 Citroën  Kommentare deaktiviert für 80 Jahre Citroën Traction Avant: „Gangster-Limousine“ mit Frontantrieb
Apr 182014
 

(English below)

Die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH:


Vor genau 80 Jahren – am 18. April 1934 – wurde mit dem 7A das erste Modell der Citroën Traction Avant-Reihe vorgestellt. Die Konstruktion des Fahrzeugs versetzte die Fachwelt gleich in mehrfacher Hinsicht in Erstaunen. Citroën setzte als einer der Vorreiter in Europa erstmalig den Frontantrieb in diesem Modell ein. Der Citroën Traction Avant gilt als erster Mythos der Marke und zählt zu den Wegbereitern des modernen Automobils. Ein Teil der Geschichte des Citroën Traction Avant ist eng mit der Stadt Köln verbunden: So startete vor 80 Jahren die Produktion des Typ „Front“, der deutschen Variante des Citroën Traction Avant, im Werk Köln-Poll.

Von den meisten Wettbewerbern jener Zeit unterschied sich der Citroën Traction Avant durch seine selbsttragende, aerodynamische Ganzstahlkarosserie. Ingenieur André Lefèbvre und Designer Flaminio Bertoni hatten eine wohldurchdachte Form mit einem einteiligen Kabinenaufbau und einer ausgewogenen Gewichtsverteilung entwickelt, die in erster Linie durch den deutlich niedrigeren Schwerpunkt sowie den Einbau des Getriebes vor Motor und Vorderachse erzielt wurde.

Für eine sehr gute Straßenlage und einen hohen Komfort sorgte darüber hinaus der Frontantrieb, der auch zu der Namensgebung „Traction Avant“ führte. Auch die starre Hinterachse, die an zwei Längslenkern mit Torsionsstabfedern geführt wurde, trug wesentlich zu einem hohen Fahrkomfort bei. Nicht weniger Aufsehen erzielten weitere Neuerungen wie beispielsweise die hydraulischen Bremsen, Einzelradaufhängung vorn oder die erstmals 1936 eingebaute Zahnstangenlenkung.

Der „schwebende“ Vierzylinder-Motor verfügte über obenliegende Ventile, die über Kipphebel aus Schleuderguss betätigt wurden, und über nasse, herausnehmbare Zylinderlaufbuchsen. Der 32 PS starke Motor mit einem Hubraum von 1.303 cm3 war mit einem Drei-Gang-Getriebe ausgestattet und hatte einen Verbrauch von 9 l/100 km. Die maximale Geschwindigkeit betrug 95 km/h.

Der 1934 präsentierte erste Typ 7A wurde binnen weniger Monate abgelöst durch die stärker motorisierten Typen 7B und 7C; der Typ 7S („Sport“) wurde zum 11A und 11B weiterentwickelt. Diese wurden später umgangssprachlich als „7CV“ und „11CV“ bekannt, benannt nach ihren französischen Steuerklassen. Alternativ zur klassischen Limousine (als Légère und Normale) entstanden auch Cabriolet, Commerciale, Familiale und Faux Cabriolet (Coupé).

Neben den legendären 8-Zylinder-Prototypen von 1934 („22 CV“), die nie in Serie produziert wurden und deren Verbleib ein Mythos bleibt, wurden die seit 1938 produzierten 15-Six („15 CV“) mit 2,8 l-Reihen-6-Zylinder zum Synonym für komfortables Reisen. Technischer Höhepunkt war 1954 das Modell 15-Six H mit hydropneumatisch gefederter Hinterachse als Vorgänger der legendären DS.

Der niedrige Schwerpunkt, die breite Spur und der lange Radstand waren ideale Voraussetzungen für rasante Kurvenfahrten und Fluchten – die „Gangster-Limousine“ war geboren und zugleich Star in vielen französischen Filmen und Krimis dieser Epoche.

Vom Citroën Traction Avant wurden zwischen 1934 und 1957 insgesamt 759.123 Fahrzeuge produziert.

cdg-80-jahre-citroen-traction-avant

80 Jahre Typ „Front“ in Köln

Vor 80 Jahren startete zudem die Produktion des Typ „Front“, der deutschen Variante des Citroën Traction Avant, im Werk Köln-Poll. Zwischen 1934 und 1935 wurden 1.031 Einheiten des 7CV sowie 800 Einheiten des 11CV im Kölner Werk am Poller Holzweg hergestellt.

Kontakt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/2972-1410
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Susanne Beyreuther
Telefon: 02203/ 2972-1412
E-Mail: susanne.beyreuther@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Die Pressemitteilung im Original zum Download gibt es hier (PDF, ca. 100kB).

—–

Citroën Deutschland GmbH issues press release on the 80th anniversary of the CITROËN Traction Avant

We’re happy to see that also the German subsidiary of Automobiles Citroën values the 80th anniversary of the car which set an essential part of the manufacturer’s DNA and is perceived to be one of the icons of Citroën today.

Our translation of the Citroën press release:

80 years of Citroën Traction Avant: „Gangster limousine“ with front wheel drive

Exactly 80 years ago, on 18th April 1934, the Type 7A, the first model of the Citroën Traction Avant series, was presented. The design of the vehicle exceeded the experts‘ expectations in many ways. As one of the pioneers in Europe, Citroën introduced for the first time the front-wheel drive in this model. The Citroën Traction Avant is considered the first myth of the brand and one of the pioneers of the modern automobile.

A part of the story of the Citroën Traction Avant is closely associated with the city of Cologne: 80 years ago, the production of type „Front“, the German version of the Citroën Traction Avant, was started at the factory in COlogne-Poll.

As one of the biggest differentiaters to most of the competitors at that time, the Citroën Traction Avant distinguished by its self-supporting, aerodynamic all-steel body. Engineer André Lefebvre and designer Flaminio Bertoni created an elaborate form with a one-piece cabin structure and developed a balanced weight distribution, which was achieved primarily by the significantly lower center of gravity and the installation of the gearbox in front of the engine and front axle.

Next to the front-wheel drive which led to the name „Traction Avant“, a very good road handling and a high level of comfort in addition defined ​​the car. The rigid rear axle, which was conducted on two trailing arms with torsion bars, contributed significantly to a high level of ride comfort. No less sensation made ​​further innovations such as hydraulic brakes, independent front wheel suspension or rack and pinion steering introduced in 1936.

The „floating“ four-cylinder engine had overhead valves that were actuated by rocker arms from centrifugal casting, and wet removable cylinder liners. The 32 hp engine with a displacement of 1,303 cm3 was equipped with a three-speed transmission and had a consumption of ca. 9 liters per 100 km. The maximum speed was 95km/h.

The first type 7A was presented in 1934 within a few months superseded by the more powerful engine types 7B and 7C; the type 7S („Sport“) was evolved into the types 11A and 11B. These were later known colloquially as „7CV“ and „11CV“, named after their French tax classes. As an alternative to the classic sedan (as Legere and Normale) also the variants Cabriolet, Commerciale, Familiale and Faux Cabriolet (Coupé) were produced.

In addition to the legendary 8-cylinder prototype of 1934 („22CV“) which were never produced in series and their whereabouts remain a myth, since 1938 the 15-Six („15CV“) model with 2.8-Litre-6-cylinder-engine was introduced and a synonym for comfortable travel. The technical highlight was presented in 1954: the model „15-Six H“ with hydropneumatic suspension on the rear axle: the predecessor of the legendary DS.

The low center of gravity, wide track and long wheelbase were ideal conditions for fast cornering and escapes – the „Gangster limousine“ was born and had been a prominent companion in many French movies and thrillers that era.

From the Citroën Traction Avant, between 1934 and 1957 a total of 759.123 vehicles were produced.

80 years Type „Front“ in Cologne

Also 80 years ago, the production of the Type „Front“, the German version of the Citroën Traction Avant, was started at the factory in Cologne-Poll. Between 1934 and 1935, 1.031 units of 7CV and 800 units of the 11CV were made at the Cologne plant located at „Poller Holzweg“.

Contact:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
phone: +49-2203/2972-1410
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Susanne Beyreuther
Telefon: +49-2203/2972-1412
E-Mail: susanne.beyreuther@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

You can fetch the official Citroën Germany press release over here as download (PDF, ca. 100kB, German spoken only though).

A big thank you to Citroën Deutschland – and enjoy celebrating the 80th anniversary today!

Achtung Tractionisten – anmelden und kommen: die Jubiläumsfeier der CDG zu 80 Jahre Citroën Traction Avant

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Achtung Tractionisten – anmelden und kommen: die Jubiläumsfeier der CDG zu 80 Jahre Citroën Traction Avant
Apr 152014
 

(English below)

Update: Impressionen am Ende des Artikels

Im folgenden die Einladung der CDG zum Jubiläum:

Liebe Partner und Freunde von CITROËN,

als CITROËN im April 1934 mit dem 7A das erste Modell der Traction Avant-Reihe vorstellte, versetzte die Konstruktion des Fahrzeugs die Fachwelt in Erstaunen. Der erstmals in einem CITROËN-Modell eingesetzte Vorderradantrieb war eine technische Revolution. Vor 80 Jahren startete zudem die Produktion des Typ Front im Werk Köln-Poll.

citroen-werk-koeln-poll

Um dieses große Jubiläum gebührend zu würdigen, lädt die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH auch die Mitglieder der deutschen Citroën-Clubs herzlich ein zu einer kleinen Feierstunde in der Unternehmenszentrale in Köln-Gremberghoven.

Das Programm am 24. April 2014 im Überblick:

17.30 Uhr: Empfang
18.00 Uhr: Kurzvortrag Immo Mikloweit, Automobilhistoriker und Kenner der CITROËN Historie
Im Anschluss Gelegenheit zu Gesprächen
19.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

[osm_map lat=“50.913″ lon=“7.053″ zoom=“17″ width=“400″ height=“250″ marker=“50.91286,7.053″ marker_name=“wpttemp-red.png“]

Die Adresse:

Citroën Deutschland GmbH,
Edmund-Rumpler-Straße 4,
51149 Köln.

Die Clubmitglieder werden gebeten, bis spätestens 22. April 2014 per E-Mail (presseservice@citroen.com) oder telefonisch über die Hotline (0221-9864652) mitzuteilen, ob sie an der Feierstunde teilnehmen werden. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Wir freuen uns auf Euch!

Freundliche Grüße
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Stephan Lützenkirchen
Direktor Presse und Öffentlichkeitsarbeit

—–

cdg-80-jahre-citroen-traction-avant-einladung


Citroën Deutschland GmbH celebrates 80 years of Traction Avant

We are happy to translate and publish the invitation by Citroën Deutschland GmbH on the anniversary of a legendary model towards the German Citroën car clubs:

„…Dear partners and friends of CITROËN,

when CITROËN introduced with the 7A the first model of the Traction Avant Series in April 1934, the world was amazed by the outstanding construction of this vehicle. The front-wheel drive, for the first time implemented in a Citroën model, was a technical revolution. 80 years ago, also the „Type Front“ production started in the German Citroën factory in Cologne (-Poll).

To celebrate this great anniversary, CITROËN Deutschland GmbH invites the members of the German Citroën clubs to join a small ceremony held at the company’s headquarters in Cologne-Gremberghoven.

The agenda on April 24, 2014 at a glance:

17.30h: reception
18.00h: Short lecture by Immo Mikloweit , automotive historian and expert on the history of CITROËN
19.00h: End of the event

The club members are requested to apply no later than April 22, 2014 by either e-mail (presseservice@citroen.com) or to call the hotline (+49-221-9864652) to indicate whether they attend the ceremony. Registered participants will receive a confirmation of participation.

The address:

Citroën Deutschland GmbH,
Edmund-Rumpler-Strasse 4,
51149 Köln,
Germany.

We look forward to seeing you!

Kind Regards,

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Stephan Lützenkirchen
Director Public Relations…“

—–

Nachtrag / Some updates after this event:

Citroën Köln hat eine eigene Pressemitteilung am Tag danach herausgegeben / Citroën Germany has issued a dedicated press release the day after:

Download (Datum / Date: 25-Apr-2014, PDF)

EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014
Apr 142014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wir freuen uns, den Lesern der Amicale Citroën Deutschland die neueste „EPOQUE“, das Sonderjournal der Citroën Deutschland GmbH, das anläßlich der Techno-Classica alljährlich herausgegeben wird, zum Download anbieten zu können.

Aus dem Editorial:


Auf der Techno-Classica, die vom 26. bis 30. März 2014 in Essen stattfand, stand der CITROËN Stand in Halle 4 unter dem Motto „Einfach CITROËN“. Die Marke präsentierte eine Auswahl der „Véhicules essentiels“, also der auf das Wesentliche reduzierten Fahrzeuge. Diese Modelle – vom CITROËN 2CV über den CITROËN Méhari bis hin zum neuen CITROËN C4 CACTUS – stehen für die Vision des Firmengründers und Pioniers André Citroën. Sein Ziel: ein Auto für jedermann zu bauen.

Mit der Einführung des CITROËN C4 CACTUS greift CITROËN einen bedeutenden Teil ihrer Geschichte auf: Er fügt sich nahtlos in die Reihe von CITROËN Modellen ein, bei denen die Konstrukteure das Fahrzeug auf das Wesentliche reduziert haben – auf das, was wirklich benötigt wird. Die Devise lautete: Mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien – und dies bei überschaubaren Kosten.

Ein Beispiel für einen historischen CITROËN, bei dem alles auf das Wesentliche reduziert war, ist der legendäre CITROËN 2CV, der 1948 in Paris vorgestellt wurde. Mit seinem ungewöhnlichen Aussehen wurde er von der Presse anfangs belächelt – es folgte eine großartige Erfolgsgeschichte.

Praktisch, preiswert und reduziert auf das Wesentliche: Dies traf auch auf den CITROËN Méhari zu, der bei seiner Vorstellung im Jahre 1968 die Öffentlichkeit verblüffte: mit einer einfarbigen Karosserie aus Kunststoff, einer herunterklappbaren Frontscheibe und einem abnehmbaren Verdeck.

Bereits 1922 leitete der CITROËN 5HP die Demokratisierung des Automobils ein: ein kompaktes Fahrzeug, das weniger durch Leistungsfähigkeit als vielmehr mit seiner Sparsamkeit auffiel.

Das Inhaltsverzeichnis:

* André Citroëns Vision: Das Auto für jedermann

* Concept Cars: Blick in die Zukunft

* CITROËN 2CV: Ein Auto schreibt Geschichte

* CITROËN C4 Cactus: Was wirklich zählt

* CITROËN Méhari: Das kultige Dromedar

* CITROËN Jubiläen 2014: Klassiker feiern Geburtstag

* CITROËN 5HP: Die kleine Zitrone

epoque-2014-seite-18-19-60-jahre-hydro-culture

Darüber hinaus freuen wir uns, daß die Retrospektive „60 Jahre Hydro-Culture“ zu sechs Jahrzehnten Hydropneumatik, der einzigartigen Citroën-Technologie, auf zwei Sonderseiten (18+19) dargestellt wird.

Hier geht es zum Download: Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, deutsch)

Achtung: Verbreitung, Druck und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Citroën Deutschland GmbH!
Das Journal kann als Papierversion bei der CDG zum Preis von 2,50 Euro bezogen werden.

Viel Spass beim Lesen – und dank an die CDG für ihr Engagement!

—–

EPOQUE: The journal by Citroën Germany on the „essential vehicles“>

Like every year, the German subsidiary of Citroën releases a dedicated journal which picks up on the annual subject presented by the manufacturer on world’s biggest vintage car show, the „Techno-Classica“ which just took place a few days ago in Essen/Germany.

„Simply Citroën“ – the theme presented this year picks up on the historical vehicles such as the 5HP „Citroënette“, the Méhari and the 2CV – and their evolution to the 2014 model, the „Citroën C4 Cactus“ which is an essential cornerstone in the new product portfolio of the manufacturer.

We are happy to have been able to contribute to the contents of the publication – page 18 and 19 talk about the engagement of Amicale Citroën Deutschland and the German Citroën car clubs at the Techno-Classica: 60 years of hydropneumatics – pardon: Hydro-Culture – are reflected in the article.

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, German spoken only)

Attention – please respect the copyright: distribution, print and reproduction, also partially, only with a written permission by Citroën Germany!

Enjoy reading – and towards Citroën: merci for your engagement!

—–

titelbid-epoque-2014

EPOQUE – Le journal de Citroën en Allemagne

Comme chaque année, la filiale allemande de Citroën publie un journal dédié qui prend sur le thème annuel présenté par le fabricant sur ​​le plus grand spectacle de voitures anciennes du monde, le „Techno Classica“ qui vient d’avoir lieu il ya quelques jours à Essen/Allemagne.

„Einfach Citroën“ („Simplement Citroën“)- le thème présenté cette année reprend les véhicules essentielles historiques: comme la 5HP „Citroënette“, la Mehari et la 2CV – jusqu’au leur évolution vers le modèle 2014, le „Citroën C4 Cactus“ qui est une pierre angulaire dans la nouvelle gamme des produits de la marque.

Nous sommes heureux d’avoir pu contribuer au contenu de la publication – les pages 18 et 19 parlent de l’engagement de l’Amicale Citroën Deutschland et les clubs Citroën allemands a la Techno Classica: 60 ans de hydropneumatics – pardon: „60 ans du Hydro-Culture“ – sont reflétés dans l’article.

Et voilá:

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, en Allemand)

Attention – il y a des limitations sur le copyright! Pas d’imprime, distribution et reproduction sans le permit du Citroën Deutschland GmbH!

Amusez-vous – et à Citroën: merci pour votre engagement!

18. April 2014: 80 Jahre Citroën Traction Avant!

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 18. April 2014: 80 Jahre Citroën Traction Avant!
Apr 102014
 

(English below, Francais au-dessous)

In wenigen Tagen wird eines der wichtigsten Jubiläen für die historisch interessierten Citroën-Fans zu feiern sein:

Vor 80 Jahren, am 18. April 1934, wurde der Citroën Traction Avant, die berühmte „Gangsterlimousine“, den Journalisten vorgestellt. Mit über einer Dreiviertelmillion gebauten Fahrzeugen wurde dieser Wagen zwischen 1934-1957 zu einer der Ikonen der Geschichte des Unternehmens.

Wir stellen schon heute einige der Eckdaten kurz vor:

18. April 1934:
Pressevorstellung des Citroën Traction Avant Typ 7A Berline

Mai 1934:
Vorstellung des 7A Cabriolets und des „Faux-Cabriolets“

Juni 1934:
Der leistungsstärkere Typ 7B löst den 7A in allen drei Modellen ab. Zugleich wird das Modell 7S („Sport“) vorgestellt, der erste „echte“ 11CV.

Juli 1934:
Der 11A (bekannt als „11 Normale“) wird vorgestellt, 20cm länger und 12cm breiter als der 7S.

September 1934:
Der 7C ersetzt den 7B.

Oktober 1934:
Der 7S wird umbenannt zum Type 11AL. Das „L“ steht hierbei für „Légère“.

Januar 1937:
Der 11AL wird weiterentwickelt zum 11BL, das Modell 11A wird abgelöst vom 11B.

April 1938:
Der Typ 11C wird vorgestellt, die Nutzfahrzeugvariante des 11B. Das „C“ steht hierbei für „Commerciale“.

Bild: 1957 letzter produzierter Traction Avant (Modell: 11B Familiale), Usines Quai de Javel, Paris, (C) Citroën Communications

Bild: 1957 letzter produzierter Traction Avant (Modell: 11B Familiale), Usines Quai de Javel, Paris, (C) Citroën Communications

Juni 1938:
Der 15-Six G („G“ für den linksdrehenden Motor) wird als Limousine vorgestellt. Maximale Geschwindigkeit: 140 km/h.

März 1939:
Der 15-Six „Familiale“ (Modell mit dritter Sitzreihe) und Limousinen werden vorgestellt.

September 1947:
Der 15-Six D („D“ für den nun rechts drehenden Motor) ersetzt den 15-Six G.

Oktober 1953:
Die Modelle 11 und 15 Familiale, deren Produktion 1940 unterbrochen wurde, werden wieder aufgelegt.

April 1954:
Der 15-Six H („H“ für Hydraulique, das erste Modell von Citroën mit hydropneumatisch gefederter Hinterachse), erscheint.

25. Juli 1957:
Der letzte Traction Avant, ein Modell 11 Familiale, wird produziert. Eine Ära geht zu Ende. (siehe Bild rechts)

Parallel dazu hat „CITROËN HERITAGE“, die für die Unternehmensgeschichte zuständige Abteilung des Herstellers, eigens eine Übersichtstafel produziert, die hier im Download abgerufen werden kann:

Download: Citroën-Poster 80 Jahre Traction Avant (text: englisch/französisch)

Wir werden in den nächsten Tagen ausführlich zum Jubiläum berichten.

Dank an CITROËN HERITAGE für die Bereitstellung der Information!

Und wer sich glücklich schätzen kann, einen der begehrten Citroën Traction Avant sein eigen zu nennen, sei hiermit ermuntert, am 18. April 2014 mit seinem Wagen das Jubiläum mit Freunden bei einer kleinen Ausfahrt zu zelebrieren, oder an einer der weltweit ausgetragenen Jubiläums-Veranstaltungen in diesem Jahr teilzunehmen. Weitere Infos hierzu sind über die Citroën-/Traction-Clubs in den Ländern erhältlich (in Deutschland: Link zur Liste der akkreditierten Citroën-Clubs).

Einige ausgewählte Bilder zum Traction Avant hier in unserer Gallerie, als Wallpaper hochauflösend verwendbar:

—–

18th April 2014: 80 Years of Traction Avant

Within a few days one of the most important anniversaries related to the history of the famous brand is going to be celebrated:

80 Years of Citroën Traction Avant

The well-known „gangster limousine“ had been a landmark and icon for the manufacturer and also was the first large-scale mass production automobile – more than three quarters of a million cars of this type were produced from 1934 until 1957.

CITROËN HERITAGE, responsible for the preservation of the outstanding history of the brand, has provided us with a timeline poster of the most important dates related to the history of the Traction.

We are happy to share this with you:

Download: Citroën-Poster 80 Years of Traction Avant (text: english/french)

and will certainly publish additional information about this model within the near future.

So grab yourself a nice red wine on 18th April, and celebrate this anniversary with your friends!

(And if you are one of the lucky people to own one of these famous models, make sure you ride it on that day to celebrate that day (and drink the red wine afterwards! 😉 in your area, or join one of the Traction events worldwide that day or at other occasions in 2014….)

Enjoy!

—–

80 ans de la Traction – le 18eme Avril 2014!

En quelques jours, l’un des anniversaires les plus importants liés à l’histoire de la célèbre marque va être célébré:

80 ans de Citroën Traction Avant

La „Limousine des gangsters“ bien connu avait été un point de repère et une icône pour Citroën et a aussi été la première à grande échelle automobile de production de masse – plus de trois quarts de million de voitures de ce type ont été produites à partir de 1934 jusqu’en 1957.

CITROËN HERITAGE, responsable du patrimoine et de la préservation de l’histoire exceptionnelle de la marque, nous a fourni avec une affiche de la chronologie des dates les plus importantes liées à l’histoire de la traction.

Nous sommes heureux de partager avec vous:

Download: Citroën Poster 80 Ans Du Traction Avant (texte: en francais/anglais)

et nous allons certainement publie des informations supplémentaires à propos de ce modèle dans un avenir proche.

Alors prenez-vous un bon vin rouge le 18 Avril, et aller fêter cet anniversaire avec vos amis!

(Et si vous êtes l’un des chanceux à posséder un de ces modèles célèbres, assurez-vous que vous roulez sur ce jour-là pour célébrer l’anniversaire (et boire du vin rouge après! 😉 dans votre région, ou va rejoindre l’un des événements de Traction dans le monde ce jour-là ou à d’autres occasions en 2014 ….)

A+ et amusez-vous! 🙂

Peace & Blues & 2CV: 18.-20. Juli 2014 @ Vuolijoki, Finnland

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Peace & Blues & 2CV: 18.-20. Juli 2014 @ Vuolijoki, Finnland
Apr 082014
 

(English below, Francais au-dessous)

Das legendäre 2CV Peace & Blues-Treffen findet nach vier Jahren Pause wieder statt! Willkommen zu guter Musik in einer friedlichen Seenlandschaft in Nordfinnland. Hier im Norden wird für unsere Party die Nacht zum Tag.

Freitag 18.7. -> Scheunentanz, Rhythm & Blues

Samstag 19.7. -> Flohmarkt (bring deine Sachen mit!) – 2CV Wasserschi – Allgemeines Hippie-Spiel – Sauna & Schwimmen – Viele Bands am Abend – Jam Session – Würdest du auch gerne auf die Bühne kommen?

Sonntag 20.7. -> Präsentation der 2CV-Kastenwagen & HYs – Preisverleihung – Lotterie

Auf dem Treffengelände gibt es ein kleines Buffet, Zeltmöglichkeiten für hunderte von Besuchern und begrenzte Unterkunftsmöglichkeiten im Haus. Der einzigartige Oulu-See mit seinen Sandstränden liegt in unmittelbarer Nähe (kostenlose Autofähre). Lappland ist auch nur einen Steinwurf entfernt. Nur noch 1000 km bis zum Nordkap.

Weitere Infos hier:

http://www.sitruuna.com/2cvblues/deutsch/index-deu.html

Dank an Jukka Isomäki für diese Infos!

—–

peace-blues-2cv-2014-finland


Peace & Blues & 2CV: 18.-20. July 2014 @ Vuolijoki, Finnland

The legenday 2cv Peace & Blues Meeting will be arranged again after a 4 year break!

Welcome to enjoy good music in a peaceful lake environment in Northern Finland. Up here the whole night will be enlightened for us to party.

Friday 18.7.-> Barn Dance, Rhythm & Blues

saturday 19.7.-> Flea Market (bring your stuff) – 2CV water skiing – Everyone’s Hippie Game – Sauna & Swimming Many bands in the evening – Jam Session – Would you like to get on the stage as well?

Sunday 20.7.-> Gathering of 2CV Vans & HY – prizegiving – Lottery

In the area, there will be a small buffet, camping space for hundreds, limited availability of indoor accommodation. Unique Lake Oulu with sandy beaches next door (free road ferry crossing). Lapland is also just a stone throw away. Just 1000 km more to go to the North Cape.

More info here:

http://www.sitruuna.com/2cvblues/english/index-eng.html

Thanks to Jukka Isomäki in Finland for sharing this info with us – and you! 🙂

—–

logo.peace-blues-2cv-2014-finland

PEACE & BLUES & 2CV: du 18 au 20 juillet 2014

La légendaire rencontre 2cv “Peace & Blues” est de nouveau organisée après une interruption de 4 ans! Au programme bonne musique dans un environnement paisible autour d’un lac dans le nord de la Finlande. Venez faire la fête avec nous tout un weekend et découvrir le soleil de minuit!

Programme du weekend:

Vendredi 18.7.:
Barn Dance, Rhythm & Blues

Samedi 19.7 :
Bourse aux pièces (venez acheter ou vendre du materiel d’occasion) – Ski nautique en 2cv – Jeux “hippie” deuchistes – Sauna et baignade dans le lac – Divers groupes de musique dans la soirée –Jam session – Voulez vous monter sur scène ?

Dimanche 20.7 :
Rassemblement de 2cv fourgonnettes et types H – Remise des prix – Loterie

Sur le site :
petit buffet, place pour des centaines de campements et possibilité (limitée) d’hébergement dans des petits chalets. Unique le lac d’Oulu avec sa plage de sable est à quelques kilomètres seulement (traversier gratuit). Egalement la Laponie est située à seulement un jet de pierre. 1000 kilomètres de plus pour se rendre au Cap Nord.

Plus d’info:

http://www.sitruuna.com/2cvblues/francais/index-fra.html

Merci à Jukka Isomäki du Finlande pour informez nous – et vous! 🙂

Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014
Mrz 262014
 

(English below)

Die Citroën Deutschland GmbH hat eine Pressemitteilung zur „Citroën-Strasse“, der Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2014 herausgegeben, die wir an dieser Stelle gern wiedergeben:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs präsentieren die Geschichte der Citroën Hydropneumatik

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 auf der Techno-Classica in Essen präsentieren sich die Citroën-Clubs auf der Citroën-Straße in Halle 9.1 (Stand 135) unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“. Die Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën Automobilen, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum.

Organisiert wird der Messeauftritt von Amicale Citroën Deutschland, der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs und Partner der Citroën Deutschland GmbH. Auf dem rund 400 Quadratmeter großen Messestand werden zahlreiche historische Citroën Modelle präsentiert, die die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën dokumentieren.

Der auf der Citroën-Straße ausgestellte Citroën Traction Avant 15-Six H mit hydropneumatischer Hinterachse stellte den Auftakt der legendären Citroën Technologie dar. Er gilt als Wegbereiter der kommerziellen Nutzung der hydropneumatischen Federung und wurde zwischen April 1954 und Juni 1955 über 3.000 Mal verkauft.

Mit der Einführung des Citroën DS 19 wurde die Hydropneumatik für die Lenkung, die Bremsen, ein halbautomatisiertes Getriebe und die Niveauregulierung eingesetzt – ein zur damaligen Zeit einzigartiger Fahrkomfort war erreicht. Mit einem Schnittmodell des Citroën DS wird die komplexe Technologie der Hydropneumatik auf der Citroën-Straße anschaulich dargestellt.

Mit dem Citroën CX Turbo Serie 1 sowie dem Citroën CX Prototyp „Projet L“, aber auch mit dem Citroën M35 und dem Citroën GS als Sondermodell „Drapeaux“ können weitere Meilensteine in der Geschichte der Citroën Hydropneumatik auf der Citroën-Straße bewundert werden.

Ein ebenfalls ausgestellter Citroën SM ist ein Beleg dafür, dass die komfortable Hydropneumatik bei Geschwindigkeiten von bis zu 230 km/h auch mit einem hohen Maß an Sportlichkeit vereinbar war.

Der Citroën HY Ambulance mit „Currus“-Aufbau zeigt, dass die Marke auch bei ihren Nutzfahrzeugen auf die einzigartige Hydropneumatik setzte.

Ein Schnittmodell des Citroën BX 16 TRS sorgt für eine anschauliche Darstellung der Technologie zu Beginn der 80er Jahre.

Mit dem Citroën XM – auf der Techno-Classica als „Multiplexée“/„Multimedia“ ausgestellt – brach dank der elektronischen Steuerung die digitale Ära der Regelung der Hydropneumatik an.

Ein weiteres Funktionsmodell der Citroën Hydropneumatik rundet die Ausstellung auf der Citroën-Straße ab.

Die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën wird in diesen Tagen mit der Einführung des Citroën C5 CrossTourer fortgeführt. Dank der Federung Hydractive III+ und einer intelligenten Traktionskontrolle bietet er ein ganz besonderes Fahrverhalten.

Prominenter Besuch

Mit Robert Opron, dem Citroën Chef-Designer in den 60er und 70er Jahren, wird am 29./30. März 2014 prominenter Besuch auf der Citroën Straße erwartet. Robert Opron war unter anderem verantwortlich für das Design des Citroën SM, CX sowie des GS/GSA. An den beiden Abschlusstagen der Messe wird darüber hinaus mit Thierry Dubois auch ein berühmter Auto-Comic-Zeichner Gast auf dem Stand in Halle 9.1 sein.

Auf dem Citroën Messestand in Halle 4 präsentiert die Citroën Deutschland GmbH unter dem Motto „Einfach Citroën“ drei historische Modelle, die auf das Wesentliche reduziert sind: Citroën 5HP, 2CV sowie Méhari.

Im Rahmen der Messe-Präsentation findet die deutsche Vorpremiere des neuen Citroën C4 Cactus statt. Am 27./28. März 2014 wird unter anderem Anne Ruthmann, Projektleiterin Citroën C4 Cactus, als Ansprechpartnerin auf dem Citroën Stand sein.

Kontakt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: O2203/ 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: O172/ 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

Das Dokument ist im Download hier verfügbar.

Wir freuen uns, mit dieser Pressemitteilung die gemeinsame Partnerschaft der CITROËN Deutschland GmbH mit der Amicale Citroën Deutschland und den deutschen Citroën- und Panhard-Clubs erneut unter Beweis stellen zu können.

Weitere Informationen auch hier:https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

—–

logo.technoclassica-2014

Citroën Deutschland GmbH issues a press release about Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014

The Amicale Citroën Deutschland is quite happy to inform you that the German subsidiary of Citroën (Citroën Deutschland GmbH) has published a dedicated press release about the presentation of all Citroën and Panhard clubs at world’s biggest vintage car show, the Techno-Classica 2014 in Essen/Ruhr.

For us this is another proof that the long-term partnership between the clubs, Amicale Citroën Deutschland and the manufacturer is in excellent shape and will continue to shape the joint engagement.

Here is our translation of the company’s press release:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs present the history of Citroën hydropneumatic technology

Next to the presentation of Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 at the Techno-Classica in Essen also the German Citroën clubs are showing off at „Citroën-Straße“ in Hall 9.1 (Booth No. 135) under the slogan „60 Jahre Hydro-Culture“ („60 Years of Hydro-Culture“). The hydropneumatic, a unique technology for generations of CITROËN vehicles, will be having it’s 60th anniversary this year.

The „Citroën-Strasse“ will be organized by the Amicale Citroën Deutschland, the association of the non-commercial german Citroën- and Panhard clubs and partner of Citroën Deutschland GmbH. On the 400 sq.m. booth quite a number of different historical Citroën will be presented which demonstrate the historical evolution of the hydropneumatic at Citroën.

The exhibited Citroën Traction Avant 15-Six H with hydropneumatic rear suspension paved the way for the legendary Citroën technology. This model is perceived to be the introduction of the commercialization of the hydropneumatic suspension and was sold between April 1954 and June 1955 in more than 3.000 units.

With the introduction of the legendary Citroën DS 19 the hydropneumatic technology was extended to also support steering, brakes, a semi-automatic clutch and a full hydraulic suspension – at that time, a unique driving comfort was achieved. With a cutaway model of the Citroën DS the quite complex hydropneumatic technology will be made excitingly visible for visitors of the „Citroën-Straße“.

Wit the Citroën CX Turbo Serie 1 as well as with the Citroën CX prototype „Projet L“, but also with the Citroën M35 and the Citroën GS model painted in European flags „Drapeaux“, additional milestones of the history of the Citroën hydropneumatic can be admired at the Citroën-Straße booth.

The additionally presented Citroën SM is a proof that the rather comfortable hydropneumatic can be also be combined with a high sportive ambition for speeds up to 230 km/h.

The Citroën HY Ambulance with „Currus“ body shows that the brand also has been introducing this technology for their utility vehicles.

A cutaway model of the 1982 Citroën BX 16 TRS allows a visible presentation of the technology at the beginning of the 1980s..

With the Citroën XM – shown at Techno-Classica as the very rare „Multiplexée“/„Multimedia“ variant – the digital era of the management of the hydropneumatics was introduced.

An additional functional model of the Citroën hydropneumatic completes the exhibition at the „Citroën-Straße“.

The history of the hydropneumatic at CITROËN is continued in these days with the introduction of the Citroën C5 CrossTourer. Thanks to the Hydractive III+ and an intelligent traktion control it provides an excellent driving comfort.

Prominent Visitors

With the presence of Robert Opron, chief responsible for the Citroën design during the 1960s and 1970s, the „Citroën-Strasse“ awaits a prominent visitor on 29./30. March 2014. Robert Opron was amongst other responsible for the design of the Citroën SM, CX as well as for the GS/GSA. On both weekend days also the very well known comic artist Thierry Dubois will be present at the booth in Hall 9.1.

At the Citroën booth in Hall 4, Citroën Deutschland GmbH presents under the slogan „Einfach Citroën“ („simply Citroën“) three historical models which concentrate on the most essential: Citroën 5HP, 2CV as well as the Méhari.

Within the context of the Techno-Classica presentation, the German pre-premiere of the new Citroën C4 Cactus takes place. On 27./28. March 2014 a.o. Mme. Anne Ruthmann, project responsible for the Citroën C4 Cactus, will be available for discussions at the Citroën booth.

Contact:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: +49 2203 – 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: +49 172 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

The PR document can be fetched here (PDF):

Download Citroën Deutschland Press Release.

Additional information about the „Citroën-Strasse“ can be found here:

https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

Comic-Zeichner Thierry Dubois als Gast auf der Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Comic-Zeichner Thierry Dubois als Gast auf der Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014
Mrz 252014
 

(English below)

Die Fans und Freunde automobiler Comics kennen ihn sicherlich, nicht zuletzt auch dadurch, daß auf zahlreichen Veranstaltungspostern von nationalen und internationalen Citroën-Treffen seine Illustrationen oft zu finden sind.

Die Amicale Citroën Deutschland freut sich, in diesem Jahr den berühmten Zeichner Thierry Dubois als Gast auf der „Citroën-Strasse“, dem Stand der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2014, am Wochenende (Sa.+So.) begrüssen zu dürfen.

Kurz zu seiner Person: Thierry Dubois wurde 1963 in Saint-Maur-des-Fossés in Frankreich geboren.

Er arbeitet sowohl als Autor und Zeichner für diverse Magazine, u. a. für „La Vie de l’Auto“ und „Les Routiers“. Er hat mehrere Bücher geschrieben, sein bekanntestes Werk ist „C’était la Nationale 7“ über die berühmte französische Nationalstrasse „Route Nationale 7“, für die er als ausgesprochener Fachmann gilt.

jacques-gibrat-ein-2cv-fuer-luciano

Als Texter hat er mit dem Zeichner Jean-Luc Delvaux die Comic-Serie Jacques Giphar (dt. Jacques Gibrat) erschaffen. In Frankreich ist Band 4 bereits erschienen, auf Deutsch liegen die Alben 1 bis 3 vor.

Begrüßen Sie Thierry Dubois am 29. Und 30. März 2014 am Stand der Amicale Citroën und lassen Sie sich eines seiner Werke mit einer kleinen Zeichnung versehen. Weitere deutsche und französische Bücher von diesem sympathischen Künstler gibt es am Tisch (in Deutschland herausgegeben von Salleck Publications) zu kaufen.

Neuheiten am Stand:

margots-reportagen-04

Seit der letzten Techno-Classica ist nur der vierte Band von „Margots Reportagen: Der Pilot mit den zwei Gesichtern“ neu erschienen. Da dieser während der Hochzeitsreise von Margot in Italien spielt, kommen darin hauptsächlich italienische Autotypen vor.

Dafür war der Mosaik-Verlag mit seiner Michel-Vaillant-Ausgabe fleißig und hat mehrere der alten Abenteuer neu aufgelegt.

Lesenswert ist auch der Band „Fanfoué: Morde in Abondance“, in dem auch einige französische Automodelle wie der Facel Vega auftauchen. Fanfoué, ein älterer, neugieriger Mann, wird von einem befreundeten Pfarrer gebeten, herauszufinden, wer ihm anonyme Drohbriefe schickt. Der Pfarrer arbeitet an einem Werk über die Auswanderer aus dem Tal von Abondance, und damals kam es auch zu einem Mord. Der Zeichner und Autor Felix Meynet kann nicht nur schöne Frauen, sondern auch Oldtimer zeichnen.

01-48_Onkel_Bob_GER_cs6.indd

Dazu bringt Salleck Publications noch die bisher erschienen Sammelbände der klassischen Fliegerserie Buck Danny mit, die in den 1960er Jahren am Kiosk als Rex Danny sehr beliebt war, und die jetzt eine schöne Neuauflage erfährt. Natürlich findet man in diesen voluminösen Büchern nicht nur Flugzeuge, sondern auch Oldtimer der damaligen Zeit…

Herzlich Willkommen!

—–

margots-reportagen-02-goettinnen-der-strasse


Thierry Dubois our special guest at Citroën-Strasse, Techno-Classica 2014

The fans and friends of automobile comics certainly know him, not least by the fact that his illustrations are often found on numerous publications along national and international Citroën meetings.

The Amicale Citroën Deutschland is quite happy to be able to welcome the famous artist Thierry Dubois as our special guest on the „Citroën-Strasse“ booth, the assembly of the German Citroën and Panhard clubs on the Techno-Classica 2014.

personen.thierry-dubois

Thierry Dubois was born in 1963 in Saint-Maur-des-Fosses in France.

He works both as an author and illustrator for several magazines, including for „La Vie de l‘ Auto“ and „Les Routiers“ . He has written several books, his most famous work being „C’était la Nationale 7“ about the famous French national road „Route Nationale 7“ , for which he is known to be the true specialist.

As an author he jointly created together with the artist Jean-Luc Delvaux the comic series „Jacques Giphar“ (also known as „Jacques Gibrat“). In France, Issue No. 4 has already been released, while in Germany the issues 1-3 have been released already in German language.

We welcome Thierry Dubois during 29 and 30 March 2014 at the club booth of Amicale Citroën and the clubs. Visitors are invited to get one of his works as a small drawing into one of his publications. Other German and French books of this great artist will be available for purchase. In Germany his books are being published by Salleck Publications.

traction_22_cover.indd

Here’s the latest issues:

Since the last Techno-Classica, the fourth volume of „Margot’s reports: the pilot with two faces“ is newly published. As this takes place during the honeymoon of Margot in Italy, mainly Italian car types are being found in the illustrations.

Also, publisher Mosaic was recently quite active and has re-issued several famous adventures of his most famous character „Michel Vaillant“.

Quite worth reading is also the new issue „Fanfoué: Murders in Abondance“ in which appear some French car models like the Facel Vega. Fanfoué, an older, curious man , is asked by a fellow priest to find out who sent him anonymous threatening letters. The pastor is working on a book about the emigrants from the Abondance valley, and at that time there was also an assassination… The artist and author Felix Meynet can not only draw beautiful women, but also quite nicely vintage vehicles – so this book certainly is also worth a look.

On the Citroën-Strasse booth we expect also additional books being shown off by „Salleck Publications“ such as anthologies of classic aviator series „Buck Danny“ which had been sold during the 1960s at the kiosk as very popular series „Rex Danny“, and is now experiencing a beautiful new re-edition. Of course, you find in those voluminous books not only aircraft but also classic cars of the ages…

Welcome to our booth – and welcome Thierry Dubois!

Euro Citro 2014 Le Mans, 8.-10. August 2014: jetzt anmelden!

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Euro Citro 2014 Le Mans, 8.-10. August 2014: jetzt anmelden!
Mrz 182014
 

(English below, Francais au-dessous)

Am zweiten Wochenende im August findet wieder jenes legendäre internationale Citroën-Treffen statt, von dem all die Fans der Marke schwärmen, die schon einmal dort waren:

Auf der berühmten Rennstrecke von Le Mans treffen sich erneut tausende Citroën-Fahrer mit ihren Fahrzeugen, um über 3 Tage hinweg die 95 Jahre rollender Markenhistorie zu bewundern, zu fachsimpeln, Ersatzteile, Memorabilia und vielleicht auch sogar den ein oder anderen Wagen zu kaufen, der sicherlich angeboten sein wird, und die besonderen Pretiosen zu erleben, die über die Jahrzehnte hinweg den Ruf der Marke begründet haben.

2014-eurocitro-le-mans-traction-cabriolet

Ein umfangreiches Programm wurde ausgearbeitet:

* Mehr als 150 Händler und Teilespezialisten bieten ihre Dienstleistungen und Produkte rund um Citroën an: Ersatzteile, Dokumentation, Modellautos, Fahrzeuge, Devotionalien, …

* Ein eigens eingerichtetes Museum wird aussergewöhnliche Fahrzeuge präsentieren (vorgesehenes Thema: die Rennwagen des Sebastian Loeb, neunfacher-Rallye-Weltmeister bei Citroën, sowie eine Auswahl besonders rarer historischer Nutzfahrzeuge von Citroën)

* Korso-Fahrten auf dem legendären Bugatti-Rundkurs von Le Mans

* Concours d’Elegance, organisiert von Buchautor und Citroën-Spezialist Olivier de Serres

* Auktion von Fahrzeugen und Memorabilia

* Gala-Diner mit abschließendem Feuerwerk

* Tanzabend mit Orchester-Begleitung

* Camping-Möglichkeit in zwei Zonen (darunter eine Familien-/Ruhe-Zone) direkt auf dem Gelände

* …

und natürlich dürfen die besonderen 3 Jubilare in diesem Jahr nicht fehlen:

– 80 Jahre Citroën Traction Avant
– 40 Jahre Citroën CX
– 25 Jahre Citroën XM

Wie schon beim ICCCR 2012 in Yorkshire hat auch hier die Amicale Citroën Deutschland mit der deutschen Übersetzung der Website einen kleinen Beitrag geleistet, damit sich möglichst viele Citroënisten reibungsfrei anmelden können.

Weitere Programminformationen und Anmeldung hier:

www.eurocitro.org

und per email: eurocitro@free.fr

Das Euro Citro 2014 Team freut sich auf Euch!

logo.eurocitro-2014

—–

Euro Citro 2014 – get registered!

On the second weekend in August that legendary international Citroën meeting takes place again, which all the fans and enthusiasts of the brand that had been there in the earlier years have been raving about:

On the famous Le Mans circuit, thousands Citroën drivers meet again with their vehicles to admire and celebrate the 95 years of rolling history of the brand, to shop for parts and memorabilia, to talk and maybe even buy one or the other car, which is sure to be offered, and to experience the special gems that have established the brand’s reputation over the decades.

A comprehensive agenda has been developed:

* More than 150 dealers and parts specialists offer their services and products related to Citroën to: spare parts, documentation, model cars, trucks, devotional items, …

* A specially equipped museum is presenting exceptional vehicles present (planned: the cars of Sebastian Loeb, nine-time World Rally Champion of Citroën, as well as a selection of particularly rare historic vehicles from Citroën)

* Parade rides on the legendary Bugatti – round course of Le Mans

* Concours d’Elegance , organized by author and Citroën specialist Olivier de Serres

* Auction of vehicles and memorabilia

* Gala Dinner with a final fireworks

* Dance with orchestra accompaniment

* Camping opportunity in two zones ( including a Familien-/Ruhe-Zone ) right on the premises

* …

and of course can not be missing the special three anniversaries this year :

– 80 years of Citroën Traction Avant
– 40 years of Citroën CX
– 25 years of Citroën XM

As with the ICCCR 2012 in Yorkshire, the Amicale Citroën Germany has supported the event with the German translation of the website, so that many Citroënists can register „frictionless“.

Additional program information and registration here:

www.eurocitro.org

und via email: eurocitro@free.fr

The Euro Citro 2014 Team warmly welcomes you!

—–

logo.eurocitro-2014

EURO CITRO investira le circuit des 24 heures du Mans les 8, 9 et 10 août 2014

Lors de leur arrivée sur le site, les véhicules des participants seront regroupés par modèle sur des emplacements dédiés.

De nombreuses activités seront offertes aux participants :

* Une grande bourse d’échange rassemblant plus de 150 exposants sera consacrée à l’univers Citroën : pièces détachées, documentations, miniatures…
* Un musée éphémère présentera des modèles exceptionnels de la marque Citroën (thèmes envisagés : l’univers du Bien être chez Citroën, les voitures de Sébastien Loeb, grâce auxquelles il est devenu neuf fois champion du monde des rallyes). Ainsi qu’une présentation spectaculaire d’utilitaires anciens Citroën.
* Des tours du circuit Bugatti (à vitesse très réduite, parade) seront organisés par modèle.
* Un concours d’élégance présenté par le grand spécialiste de la marque, Olivier de Serres, se déroulera le dimanche à 14 heures 30.
* Une vente aux enchères offrira, sous le marteau de Maître Ruellan, des voitures et des objets Citroën, le samedi à 14 heures.
* Un dîner de gala est proposé aux participants le samedi soir. Il sera clôturé par un feux d’artifice.
* Des orchestres animeront les soirées dansantes des vendredi et samedi soir.
* Un camping sera mis, gracieusement, à la disposition des participants depuis le jeudi 7 Août jusqu’au lundi 11 Août au matin.
* Des auteurs d’ouvrages consacrés à la marque Citroën et de bandes dessinées dédicaceront leurs œuvres pendant toute la durée de la manifestation.
* Trois modèles marquants de l’histoire Citroën fêteront leur anniversaire à l’occasion de l’Euro Citro 2014 :
– – 80 ans de Traction Avant,
– – 40 ans de CX,
– – 25 ans de XM.

Une participation record de plus de 3.000 voitures est attendue par les organisateurs.

Toutes les informations relatives à cet événement sont disponibles sur le site :
www.eurocitro.org

et à l’adresse: eurocitro@free.fr

Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 Jahre Hydro-Culture“ – die Hydropneumatik-Retrospektive

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 Jahre Hydro-Culture“ – die Hydropneumatik-Retrospektive
Mrz 062014
 

(English below, en Francais au-dessous)

In wenigen Tagen ist es wieder soweit – die 26. Techno-Classica, Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff, öffnet vom 26.-30. März 2014 ihre Pforten in Essen/Ruhr.

Auch in diesem Jahr wird die Citroën-Strasse, der Gemeinschaftsstand der grossen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, in der Halle 9.1, Stand 135 auf rund 400qm präsent sein. Das Thema in diesem Jahr befasst sich aus aktuellem Anlass mit der Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën-Automobilen. Von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung. Blicken wir 6 Jahrzehnte zurück auf „60 Jahre Hydro-Culture„.

Der Auszug dazu aus der aktuellen „Epoche“, dem Citroën-Sonder-Journal zur Messe (Text: Amicale Citroën Deutschland):

Die Hydropneumatik war über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von CITROËN – von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Schwingende Massen als Herausforderung

Ein Rückblick in die frühen Jahrzehnte des Automobilbaus: Neben den klassischen Technologien zur Erhöhung des Komforts – wie der Einführung von Luftreifen, mechanischen Federn und Aufhängungen sowie Stoßdämpfern – stellt sich auch bei CITROËN die Frage, wie die Effizienz noch weiter verbessert werden kann. In puncto Komfort stellen schwingende Massen stets ein Problem dar. Die Vibrationen des Motors konnten durch das Patent des „Moteur flottant“ (schwebender Motor) erfolgreich minimiert werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Revolutionär: Gas anstelle von Torsion eines Metalls

Doch es bleibt die Frage: Wie viele Teile müssen bewegt werden, um eine optimale Federung und Dämpfung zu erzielen? Die CITROËN Ingenieure konzipieren einen neuen, revolutionären Ansatz. Statt auf Torsion eines Metalls wird auf Gas gesetzt, das es zu komprimieren gilt. Die Übertragung des Hebelwegs geschieht per Flüssigkeit anstelle der konventionellen Hebelmechaniken und bietet dadurch neue Möglichkeiten zur effizienten Nutzung des Motorraums. Das Rad überträgt die Unebenheiten der Fahrbahn über den Kolben eines Hydraulikzylinders auf die Flüssigkeit, die über Leitungen in einer Federkugel mündet und dort – durch eine Membran getrennt – Stickstoff zusammenpresst. Die Menge der von einer Hochdruckpumpe ins System beförderten Hydraulikflüssigkeit wird mit dem Höhenkorrektor, einem automatischen Regulierventil, bestimmt und pro Achse geregelt. Auch bei Beladung regelt der Korrektor den notwendigen Druckausgleich, damit stets die Idealhöhe der Karosserie erhalten bleibt. Im Bedarfsfall kann im Innenraum die Bodenfreiheit manuell verstellt werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

CITROËN DS19 mit Hydropneumatik – ein Mythos in Sachen Komfort

Neben den ersten Prototypen-Tests wird die Technologie in größerer Stückzahl an der Hinterachse des CITROËN Traction Avant 6-Zylinder eingebaut, der als Modell „15-Six H“ von April 1954 bis Juni 1955 insgesamt 3.077 Mal verkauft und unter anderem als Staatslimousine von Präsident René Coty genutzt wird. Beim CITROËN DS19, der legendären „Göttin“, wird die Niveauregulierung zur „Zentralhydraulik“ mit Lenkunterstützung und einer Zweikreisbremsanlage mit lastabhängiger Hochdruckservounterstützung erweitert. Der Olymp des Komforts seiner Zeit ist erreicht, ein Mythos geboren. Der Philosoph Roland Barthes beschreibt die „Déesse“ als „Kathedrale der Neuzeit“: CITROËN ist der Konkurrenz um Welten entschwebt.

Mit der Hydropneumatik auch sehr sportlich unterwegs

Aber auch all diejenigen, die das sportliche Fahren bevorzugen, können von der Hydropneumatik profitieren. Der CITROËN SM stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Geschwindigkeiten von bis zu 230km/h mit dieser Technologie möglich sind. Etliche Siege und Top-Platzierungen bei Rallyes in den 60er und 70er Jahren unterstreichen die herausragende Leistungsfähigkeit. Im Laufe der Jahre wird die Technologie kontinuierlich verbessert und kommt in den Nachfolge-Modellen CITROËN CX, BX, M35, GS und GSA zum Einsatz. Selbst der CITROËN HY als Krankenwagen erhält zeitweise eine hydropneumatisch gefederte Hinterachse.

citroen-xm-v6-1990-01

Anbruch der digitalen Ära

Waren die Systeme zunächst rein analog ausgeführt, so bricht mit der Einführung des CITROËN XM die digitale Ära an: Mit der „Hydractive“-Technologie zieht die elektronische Steuerung ein. Dank der Auswertung der Sensoren für Geschwindigkeit, Lenkung, Gaspedal, Bremsdruck und Federweg wird sowohl eine komfortable, weiche als auch eine sportlich-straffe Federung erzielt. 1993 erhält der CITROËN Xantia die verbesserte zweite Generation des Hydractive-Fahrwerks mit dreifacher Rechenleistung – somit kann auch die Karosserieneigung in Kurven aktiv kompensiert werden.

Ideale Dämpfung, bis zu 400 Mal pro Sekunde ermittelt

Der CITROËN C5 ab März 2001 und der CITROËN C6, der von November 2005 bis Dezember 2012 produziert wird, sind die letzten Modelle mit Hydropneumatik. Der CITROËN C6 ermittelt und regelt in Echtzeit für jedes einzelne Rad bis zu 400 Mal pro Sekunde die ideale Dämpfung und gilt bereits heute als moderner Klassiker, zu dem es in Deutschland und international bereits eigene Clubs gibt.

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica, die Clubgemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, widmet sich in ihrer Retrospektive unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“ diesem Technik-Thema. In Halle 9.1 der Messe Essen können neben rund einem Dutzend Modellen besondere Pretiosen wie beispielsweise das berühmte DS- und BX-Schnittmodell bewundert werden. Der CX-Prototyp „Projet L“ rundet die Ausstellung ab. Weitere Infos auf www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Wir freuen uns insbesondere in diesem Jahr auch Robert Opron, den Meister der Formen der 60er und 70er Jahre bei Citroën, verantwortlich für den Citroën SM, den CX, den GS/GSA, bei uns mit seiner Frau Geneviève Opron auf dem Clubstand begrüssen zu dürfen. Erstmalig – und vermutlich auch einmalig in Deutschland – wird es möglich sein, den für Design verantwortlichen früheren Hauptabteilungsleiter der „Bureaux d’Etudes“ neben „seinem“ CX-Protoyp „Projet L“ und den nachfolgenden Serienmodell zu sehen.

Ferner erwarten wir ranghohen Besuch aus den Chefetagen in Paris – die Einladungen an das Top-Management bei PSA Citroën wurden bereits vor Wochen ausgesprochen.

Auch die Amicale-Boutique wartet mit einem weiteren Highlight auf – es ist uns gelungen, erstmalig den berühmten Auto-Comic-Zeichner Thierry Dubois auf unseren Stand zu bringen, der die neuen deutschsprachigen (und natürlich auch in französischem Original erhältlichen) Auto-Comics von „Salleck Productions“ signieren wird!

Citroën C6 Galerie – eine Hommage an den Klassiker, den wir nicht auf der Messe zeigen können:

—–


„60 Years of Hydro-Culture“ at Citroën Club booth, Techno-Classica 2014

For the 26th time, the World Show for Vintage, Classic and Prestige Automobiles, Motorsport, Motorcycles, Spare Parts, Restauration and World Club Meeting, known as „Techno-Classica“, will open from March 26th to 30th, 2014. On 120.000 m2, divided into 20 halls and 4 open air areas, more than 1.250 exhibitors from 30 nations, of which are 220 Clubs and Interest Groups, will display their portfolio to the expected 200.000 visitors.

Of course, also the „Citroën-Strasse“, the exhibitor association of all German Citroën and Panhard clubs will be present, as always in Hall 9.1.

The theme this year will be dedicated to the Hydropneumatic technology, for many vehicle generations a unique selling point of Citroën. Appreciated by connoisseurs, a technically innovative masterpiece. We will be looking back onto six decades of „Hydro-Culture„.

Citroën Deutschland GmbH will issue a dedicated journal in the context of this exhibition. A quote from a related article, (written and translated by Amicale):

The Hydraulic system developed by CITROËN was a unique selling point for many generations of automobiles – valued by connoisseurs, a technically innovative masterpiece which celebrates its 60th anniversary this year.

Oscillating masses as a challenge

Let’s have a look back into the early decades of automotive engineering: In addition to classic technologies to increase comfort – such as the introduction of air-filled tires, mechanical springs, suspensions and shock absorbers – is also a question at the labs of CITROËN on how the efficiency can be further improved. In terms of comfort, swinging masses always poses a problem to those who deal with such dynamics. The engine’s vibrations could be successfully minimized by the introduction of the patented „Moteur flottant“ (floating motor) technology.

Revolutionary: gas instead of torsion of a metal

But the central question remains: How many parts have to be moved in order to achieve an optimal suspension and damping? The Citroën engineers start from scratch and design a new, revolutionary approach. Instead of a bending a metal a completely different medium is being introduced: a gas which is going to be compressed. The transfer of lever travel is done by fluid instead of the conventional mechanisms, thus providing new opportunities for the efficient use of the engine compartment. The wheel is transferring the unevenness of the road surface via a piston inside a hydraulic cylinder onto a fluid, which is routed via small tubes into a sphere and there – separated by a membrane – compressing nitrogen gas. The amount of liquid in this system is controlled by the height corrector, an automatic control valve, which determines and controlles per axis the amount of hydraulic fluid, which a high pressure pump then adds to the circuit. Even when the car gets additional weight to carry, the corrector controls necessary pressure equalization, so always the ideal height of the body is maintained. If necessary, a manual adjustment in the interior allows the driver to select a different ground clearance on demand.

Citroën DS19 with Hydro-pneumatic – a Myth in Terms of Comfort

In addition to the first prototype testing, the technology is installed in large numbers on the rear axle of the CITROËN Traction Avant 6-cylinder, a model which is sold as „15-Six H“ from April 1954 to June 1955 with a total of 3,077 units and among others is being used as a presidential limousine by the French President René Coty. On the CITROËN DS19, the legendary „goddess“, one year later the system is extended, complementing the now called „central hydraulics“ with additional power steering and a dual-circuit brake system with load-dependent high pressure power assistance. The „cloud nine“ comfort of that time is reached, a myth is born. The famous French philosopher Roland Barthes describes the „Déesse“ as an „modern equivalent to the Gothic cathedral“: CITROËN soars to the competition.

Comfort Meets Sports

But even those who prefer sporty driving, can benefit from the hydropneumatic suspension. The Citroën SM is an impressive proof that speeds of up to 230km/h are possible with this technology. Quite a few wins and top placings at rallies in the 60s and 70s underline the outstanding performance. Over the years, the technology is continuously improved and continues to be a substantial part in the successor models such as CITROËN CX, BX, M35, GS and GSA. Even the CITROËN HY as an ambulance van gets temporarily a hydraulic suspension at the rear axle.

Dawn of the Digital Era

While the origins of this revolutionary technology were first carried out in the analog age, the introduction of the CITROËN XM paves the way into the digital era: With the „Hydractive“ technology, electronic management is introduced. Thanks to the continuous evaluation of sensors for speed, steering, accelerator pedal, brake pressure and spring travel both a comfortable, soft as well as a sporty-stiff suspension is achieved. In 1993, the improved second generation of „Hydractive“-control is introduced in the CITROËN Xantia, with a tripled computing power – hence the body roll in corners can be actively compensated.

Ideal Damping, Determined up to 400 Times per Second

The CITROËN C5 from March 2001 and the CITROËN C6, which is produced from November 2005 to December 2012, are the latest models with hydro-pneumatic suspension. In the CITROËN C6, the ideal damping is determined and regulated in real time for each individual wheel up to 400 times per second. This car already today is considered a modern classic vehicle, and nationally in Germany as well as in a few countries dedicated car clubs have been founded dedicated to this car.

„Citroën-Strasse“ at the Techno-Classica

The „Citroën-Strasse“, the exhibiting association of the German Citroën and Panhard clubs, will be present at the Techno-Classica 2014, and dedicates its retrospective technology exhibition under the motto „60 Years of Hydro-Culture„. In Hall 9.1 of Messe Essen (half an hour north of Düsseldorf) alongside about a dozen models, also very unique models such as the famous CITROËN DS Cutaway and CITROËN BX Cutaway models provided by the Conservatoire can be admired. The CITROËN CX prototype „Projet L“ rounds off the exhibition. More information is available at www.amicale-citroen.de/.

Robert Opron

Robert Opron


We are particularly pleased to again welcome this year M. Robert Opron, the master of the shapes of the 60s and 70s at CITROËN, responsible for the design of CITROËN SM, CX , GS/GSA with his wife Geneviève Opron at our club booth. For the first time – and thus a very unique occasion in Germany – it will be possible to see the previous Head of Design Department of „Bureaux d’Etudes “ next to „his“ CX prototype „Projet L“ masterpiece and the subsequent production models.

We also expect high-ranking visit from the PSA Citroën Germany and France – the invitations to the top management have been sent out.

The Amicale boutique also welcomes another highlight – we have managed to invite for the first time the famous car-comic artist Thierry Dubois to our booth who will autograph the new German (and of course also available in French language) automotive comics published by „Salleck Productions“!

So: welcome – bienvenue – willkommen @ Citroën-Strasse 2014!


—–
Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: „60 ans de la Hydro-Culture“

Dans quelques jours, la plus grande foire pour les voitures anciennes, la 26eme „Techno-Classica, World Show pour Vintage, Classic & Prestige Automobiles, Motorsport, Motos, Pièces de rechange, la restauration et la Réunion du Monde des Clubs“, se tiendra du 26 au 30 Mars 2014 à Essen / Ruhr (une demi heure au nord du Dusseldorf).

Cette année aussi, la „Citroën-Strasse“, le stand commun des grands clubs allemands Citroën et Panhard, être présent à près de 400 mètres carrés dans le Hall 9.1, Stand 135. Le thème de cette année met l’accent sur ​​l’actualité avec l’hydro-pneumatique („hydraulique“), sur générations des automobiles une caractéristique unique de Citroën. Apprécié par les connaisseurs, un chef-d’œuvre d’innovation technique. Lorsque nous presentons dans une retrospective sur six décennies „60 ans d’Hydro-Culture“.

L’extrait ce de la „Époque“ actuelle, la revue spéciale produit par CITROËN en Allemagne (texte: Amicale Citroën Deutschland):

Le suspension hydropneumatique était au fil des générations une caractéristique unique de CITROËN – estimé par les connaisseurs, un chef-d’œuvre technique innovante, qui célèbre son 60e anniversaire cette année.

Masses oscillantes comme un défi

Cette année, nous jetons un regard rétrospectif sur les premières décennies de la construction d’automobile: En plus des technologies classiques pour augmenter le confort – tels que l’introduction des pneumatiques, des ressorts mécaniques et suspensions et amortisseurs – est également présent lorsque CITROËN la question de savoir comment l’efficacité peut être améliorée. En termes de confort, faire balancer les masses est toujours un problème. Les vibrations du moteur peut être minimisé avec succès par le brevet et l’introduction du „Moteur flottant“.

Révolutionnaire! Gaz au lieu de torsion d’un métal

Mais la question demeure: combien de pièces doivent être déplacés afin de parvenir à une suspension et d’amortissement optimale? Les ingénieurs de Citroën one concevoir une nouvelle, révolutionnaire approche. Au lieu d’une touche de métal on prend gaz pour le comprimer. Le transfert de voyage de levier se fait en liquide à la place des mécanismes classiques comme la torsion d’un metal, offrant ainsi de nouvelles opportunités pour l‘ utilisation efficace du compartiment moteur.

Citroën DS19 avec hydropneumatique: un mythe en termes de confort

Après les premiers prototypes sont fait pour tester la technologie, elle est installé dans un grand nombre sur l’essieu arrière de la CITROËN Traction Avant 6 cylindres vendu „15-Six H“ d’Avril 1954 jusqu’au Juin 1955, un total de 3077 voitures. Entre autres choses, c’est aussi utilisé la limousine d’Etat du Président René Coty. Avec la Citroën DS19, la légendaire „déesse“, la régulation des niveaux est élargi a une „centrale hydraulique“ avec la direction assistée et système de freinage à double circuit avec assistance de puissance à haute pression fonction de la charge. Le confort maximum de son temps est atteint, un mythe est né. Le philosophe Roland Barthes décrit la „Déesse“ comme une „cathédrale gothique des temps modernes“: CITROËN monte aux mondes de la concurrence.

Avec les hydropneumatics également route très sportive

Mais même ceux qui préfèrent une conduite sportive, peuvent bénéficier de le hydropneumatique. La Citroën SM est une preuve impressionnante que des vitesses allant jusqu’à 230 kilomètres par heure sont possibles avec cette technologie. Très peu de victoires et meilleurs classements lors de rassemblements dans les années 60 et 70 soulignent la performance exceptionnelle. Au fil des ans, la technologie est constamment améliorée et vient dans les nouveaux modèles de la Citroen CX, BX, M35, GS et GSA à. Même la Citroën HY avec carosserie ambulance Currus obtient temporairement un essieu arrière à suspension hydraulique.

L’aube de la generation digitale

Ont d’abord été réalisée dans les systèmes analogiques, dans la Citroën XM commence la generation digitale: Grâce à la technologie „Hydractive“, le contrôleur est électronique. Merci à l’évaluation des capteurs de vitesse, direction assistée, la pédale d’accélérateur, la pression de freinage et la course de la suspension, un reglement confortable, souple ainsi qu’une suspension sportif-rigide est atteint. En 1993, l’amélioration de la deuxième génération de „Hydractive“ châssis reçoit la Citroën Xantia avec triple puissance de calcul – d’où le roulis dans les virages peut être compensée activement.

Amortissement idéal, jusqu’à 400 fois par seconde reglés

La Citroën C5 de Mars 2001 et la Citroën C6, qui est produite à partir de Novembre 2005 to Décembre 2012, sont les derniers modèles avec technologie hydropneumatique. La supension de la Citroën C6 est déterminé et réglé en temps réel pour chaque roue jusqu’à 400 fois par seconde l’amortissement idéal. La voiture et déjà est maintenant considéré comme un voiture „classique moderne“, et les derniers clubs C6 national et international à laquelle sont les preuves pour cet developpement.

La „Citroën-Strasse“ au Techno Classica

La „Citroën-Strasse“, la communauté des clubs Citroën et Panhard en Allemagne, consacre son exposition rétrospective sous le titre „60 ans d’Hydro-Culture“ pour fétér de la technologie. Dans le Hall 9.1 de „Messe Essen“ aux côtés d’une douzaine de modèles gemmes spéciales telles que les célèbres modèles DS-section et BX-section peuvent être admirés. Le CX-prototype „Projet L“ complète l’exposition. Plus d’informations sur www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Nous sommes particulièrement heureux d’accueillir cette année encore une fois M. Robert Opron, le maître des formes des années 60 et 70 à CITROËN, responsables de la conception de CITROËN SM, CX, GS / GSA avec son épouse Geneviève Opron sur notre stand des clubs Citroën. Pour la première fois – et donc une occasion tout à fait unique en Allemagne – il sera possible de voir le précédent chef de département de design de „Bureaux d’Etudes“ à côté de „son“ prototype CX „Projet L“ chef-d’œuvre et les modèles de production ultérieurs.

Nous prévoyons également de haut rang visite du PSA Citroën Allemagne et la France – les invitations à la haute direction ont été envoyés.

La boutique Amicale accueille également un autre point fort – nous avons réussi à inviter pour la première fois le célèbre artiste de voiture-comique Thierry Dubois à notre stand qui dédicacer le nouveau allemand (et bien sûr également disponible en langue française) BD automobile publié par „Salleck productions“!

VDA – Deutscher Oldtimer-Index: Preise für Oldtimer legen 2013 wieder stärker zu

 Amicale  Kommentare deaktiviert für VDA – Deutscher Oldtimer-Index: Preise für Oldtimer legen 2013 wieder stärker zu
Feb 282014
 

(English below)

Die Preise für historische Kraftfahrzeuge sind im vergangenen Jahr wieder stärker gestiegen. Der Deutsche Oldtimer Index, den der Verband der Automobilindustrie (VDA) herausgibt, legte 2013 um 8,1 Prozent zu (2012: plus 4,2 Prozent). Vor allem im zweiten Halbjahr 2013 war eine deutliche Aufwärtsentwicklung im Oldtimer-Markt zu verzeichnen. Damit stieg der Deutsche Oldtimer Index 2013 von 2.023 auf 2.186 Punkte.

deutscher-oldtimer-index-entwicklung-1999-2013

In der Rangliste der Fahrzeuge mit dem höchsten Wertzuwachs gegenüber dem Vorjahr steht mit dem BMW 520i erstmals ein BMW-Modell ganz oben. Der erste BMW der 5er Reihe (Modellreihenbezeichnung E12) wurde von 1972 bis 1981 produziert. Auf Platz zwei folgt die Sportwagen-Legende Mercedes-Benz 300 SL (Flügeltürer), der in den vergangenen Monaten Rekordpreise erzielte. Den dritten Rang belegt der BMW 501 8-Zylinder. Das von 1955 bis 1958 gebaute Modell war mit einem V8-Motor ausgestattet, der von BMW nach dem Krieg neu konstruiert wurde. Von diesen Oberklassenfahrzeugen wurden neben den Limousinen auch wenige Cabriolets und Coupés hergestellt. Platz vier belegt ebenfalls ein BMW: Das LS Coupé, das zur BMW 700er-Reihe zählt, wurde 1964 und 1965 gebaut. In dem Kleinwagen mit nur 690 Kilogramm Leergewicht arbeitete ein gebläsegekühlter Zweizylinder-Boxer, der von einem Motorradmotor abgeleitet wurde. Auf Platz 5 folgt der Alfa Romeo Spider „Veloce Cabriolet“.

deutscher-oldtimer-index-entwicklung-1999-2013-2cv

Den ersten Platz in der Rangliste der Fahrzeuge mit dem stärksten Wertzuwachs seit Beginn der Index-Berechnung 1999 teilen sich zwei Volumenfahrzeuge: Der Citroën 2CV 6 (die „Ente“) und der VW „Bulli“ Typ 2 T2. Die hohen Wertzuwächse innerhalb der letzten 15 Jahre lassen sich bei beiden Fahrzeugen auf das relativ geringe Ausgangsniveau im Jahr 1999 zurückführen. Auf dem dritten Platz steht der Mercedes-Benz 300 SL „Flügeltürer“.

In den vergangenen Jahren waren im Oldtimer-Markt zwei voneinander unabhängige Entwicklungen zu beobachten. Einerseits wurden auf öffentlichen Auktionen für selten gebaute Fahrzeuge, Einzelstücke, Rennwagen oder Fahrzeuge mit berühmten Vorbesitzern sehr hohe Preise erzielt. Dahinter steht offenbar ein Investment-Trend, in Sachwerte auszuweichen. Auf der anderen Seite finden sich echte Oldtimer-Enthusiasten, die im Durchschnitt für ein Fahrzeug weniger als 20.000 Euro ausgeben. Der Wertzuwachs dieser Fahrzeuge kompensiert in der Regel nicht die stetig anfallenden Wartungs- und Erhaltungskosten.

Solche Fahrzeuge bilden auch den Kern des Deutschen Oldtimer Index, der auf Basis von Marktbeobachtungsdaten des Bochumer Bewertungsspezialisten classic-tax ermittelt und vom VDA herausgegeben wird. Wegen der saisonalen Schwankungen – hohe Preise im Sommer, dagegen eher niedrige im Winter – wird dieser Index nur einmal jährlich veröffentlicht. Für die Ermittlung des Index werden 88 Fahrzeuge ausgewählt, die aufgrund ihrer Spezifikationen, ihres Herstellerlandes sowie ihrer Häufigkeit den deutschen Oldtimer-Markt repräsentativ abbilden. Die aktuellen Zulassungszahlen werden bei der Berechnung berücksichtigt.

—–


VDA: Prices for Vintage Vehicles in Germany again on the rise

Prices for historic vehicles have gone up stronger again in the past year. The German vintage car index („Deutscher Oldtimer-Index“) published by the Association of the Automotive Industry (VDA) was in 2013 recording an increase of 8.1 per cent (2012: plus 4.2 per cent). Especially in the second half of 2013, a significant upward trend in the classic car market was recorded. Thus, the „Deutscher Oldtimer Index“ rose from 2,023 in 2013 to 2,186 points.

In the ranking of the vehicles with the highest price growth over the previous year, the BMW 520i is for the first time as a BMW model at the top of the list. The first BMW 5 Series (E12 model series) was produced from 1972 to 1981. In second place comes the legendary sports car Mercedes-Benz 300SL (Gullwing), which achieved record prices in recent months. Third place was occupied by the BMW 501 8-cylinder. Built from 1955 to 1958 this model was equipped with a V8 engine, which was redesigned by BMW after the war. Of these luxury vehicles in addition to the saloons, a few convertibles and coupes were produced. Fourth place is also a BMW: The LS coupe, which belongs to the BMW 700 series, was built in 1964 and 1965. 5th place is followed by the Alfa Romeo Spider „Veloce Convertible“.

The first place in the ranking of the vehicles with the most compelling value since the start of the index calculation in 1999 is shared between two rather mass-market high-volume vehicles: the CITROËN 2CV6 („Deudeuche“ / „duck“), and the VW „Bulli“ Type 2 T2. The high increase in value over the last 15 years can be attributed to the relatively low initial level in 1999 in both vehicles. At third place the Mercedes-Benz 300 SL „Gullwing“ is found.

In recent years, two independent developments can be reported in the Germany classic car market. On the one hand, on public auctions very high prices were obtained where cars with famous former owners, unique vehicles or race cars. Behind this apparently is an investment trend to switch to property values​​. On the other hand you can find real vintage car enthusiasts who spend on average for a vehicle less than 20,000 euros. The added value of these vehicles does not compensate for the steadily accumulating maintenance and preservation costs usually.

Such vehicles also form the core of the German classic car Index, which is determined based on market observations of the Bochum valuation specialists „classic-tax“ and issued by the VDA. Because of seasonal fluctuations – high prices in the summer, on the other hand rather low in the winter – this index is published only once a year. For the determination of the index, 88 vehicles will be selected that reflect the German classic car market representative due to their specifications, their country of manufacture as well as their frequency. The current registration figures are taken into account in the calculation.

Source: VDA