Stephan Joest - Amicale Citroën & DS

ACI Blog International

 Amicale  Kommentare deaktiviert für ACI Blog International
Sep 272014
 
ACI Amicale Citroen Internationale

(English below, en Francais au-dessous)

Die internationale Vereinigung der nicht-kommerziellen Citroën- und Panhard-Clubs, die Amicale Citroën Internationale (ACI), hat nunmehr ergänzend zu ihrem „traditionellen“ Online-Angebot der Newsletter auf den Webseiten für ihre Delegierten auch ein Blog eingeführt:

http://blog.amicale-citroen-internationale.org/

Im (englischsprachigen) Blog werden weitere aktuelle Informationen veröffentlicht, von denen der Vorstand ausgeht, daß sie für Interesse und Mehrwert für diejenigen sind, die mehr über die Arbeit der ACI international wissen wollen. So werden auch ad-hoc News und Themen mit kurzzeitigem Bezug dort publiziert werden. Analog zu den deutschen Amicale-Seiten können
Benachrichtigungen per email über neue Veröffentlichungen abonniert werden
.

Herzlich willkommen!

—–


Another Communication Channel Established for ACI: The Blog

The international association of the non-commercial Citroën clubs, the Amicale Citroën Internationale (ACI) has now complemented their current communication by website and newsletter with a new offering:

http://blog.amicale-citroen-internationale.org/

Communication from the international ACI Board has been an area which had been identified for improvement. The ambition is to provide more frequent updates also on minor proceedings and activities which are of rather ad-hoc nature, such as news flashes, request for research, market updates etc., and also give you some insights on what the international ACI does.

Please feel free to leave a comment on the posts – we’re looking forward to hearing from you!

Thank you.

—–

Le Blog de l’ACI international

L’association internationale des clubs de Citroën et Panhard non-commerciales, l’Amicale Citroën Internationale (ACI), a maintenant complété sa communication en cours par le site „www“ et le bulletin d’une nouvelle offre:

http://blog.amicale-citroen-internationale.org/

La communication du bureau de l’ACI a été un sujet qui avait été identifié pour l’amélioration. L’ambition est de fournir des mises à jour plus fréquentes aussi sur les procédures mineures et les activités qui sont de plutôt ad hoc nature, comme des „flashs“ d’information et des nouveautés, demande de la recherche, des mises à jour du marché etc, et aussi vous donner quelques idées sur ce que l’ACI internationale fait.

Parce que la langue de l’ACI est par definition dans les statuts en Anglais, le blog se presente aussi en Anglais.

S’il vous plaît n’hésitez à laisser un commentaire sur les messages – nous sommes impatients de vous entendre!

Merci.

Mit der Acadiane über die Seidenstrasse: Reiner Sowa auf Tour nach Mumbai

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Mit der Acadiane über die Seidenstrasse: Reiner Sowa auf Tour nach Mumbai
Sep 062014
 

(English below, en Francais au-dessous)

(Updates s.u. / Updates see below at the end / Les Nouveautés au-dessous au fin du texte)

Der Citroën-Szene-weit bekannte 2CV-Krimiautor Reiner M. Sowa wird für die Recherche zu seinem nächsten Buch sich auf eine Reise begeben, von der viele nur träumen und doch nur die wenigsten jemals realisieren werden…

„Jetzt hat er eine Auszeit von seinem Beruf genommen und ist mit seiner Ente, einem der skurrilsten Fahrzeuge in der Geschichte des Automobils, zu einer Reise zu sich selbst aufgebrochen – über die Seidenstraße bis nach Indien.“

So beginnt das Schlusskapitel des aktuellen Kriminalromans „Ein Bestatter auf der Flucht“ von Reiner M. Sowa. Hauptperson ist Ulrich Schwartz, ein kriminalistisch engagierter Bestatter mit Halbglatze und kurz geschorenem Kinnbart, der bereits im letzten Band „Ein Bestatter und das Enten-Testament“ der Ente verfallen ist. Nun packt er seinen 2 CV, dem Fluchtfahrzeug aus der Lebenskrise, mit dem Allernötigsten.

Kein Wunder, dass Reiner M. Sowa aufbrechen will, um den Spuren seiner Hauptfigur zu folgen. Er schreibt nur über das, was er kann und weiß.

Mit seiner himmelblauen Acadiane wird er sich in wenigen Tagen auf den Weg machen vom Bergischen Land über

reiner-sowa-acadiane-seidenstrasse-02

Österreich,
Slovenien,
Kroatien,
Bosnien,
Albanien,
Mazedonien,
Bulgarien,
Griechenland,
Türkei,
Georgien,
Armenien,
Aserbaidschan,
Iran,
Pakistan bis nach Indien.

Wenn alles nach seinen Vorstellungen klappen sollte, will er seine treue Acadiane in Mumbai per Schiff nach Bremerhaven schicken und selbst per Flugzeug nach Hause fliegen, um mit seiner Familie Weihnachten zu feiern.

Diese Recherche-Reise wäre nicht möglich gewesen ohne Unterstützung vieler Menschen und Firmen. So wurde z.B. der Innenausbau seiner Acadiane vom Bauzentrum Metten in Bergisch Gladbach gesponsort. Birke Radke von „2CV dekore“ bereitete für ihn graphisch die Reiseländer auf, die nun auf Folie seine Acadiane zieren und auf die er per Edding nach und nach die Reiseroute einzeichnen wird.

Auch wenn seine Reise beginnt, freut der Autor sich über jede Unterstützung. Wer helfen möchte, und sei es auch nur mit einem Benzinzuschuss, wende sich per E-Mail an mail@sowa.de.

Die Liste der Sponsoren ist auf www.sowa.de veröffentlicht.

Im Ausland ist man bereits auf Sowas Reise aufmerksam geworden. So will das ACI-Mitglied Iran für den Autor einen Empfang im Sportstadion von Teheran vorbereiten.

Wir drücken dem Schriftsteller die Daumen, dass er und seine Acadiane ohne Komplikationen Indien erreichen und beide gesund bzw. unfallfrei wieder in Deutschland landen.

Natürlich wird der Autor regelmäßig über die Erlebnisse auf seiner Reise berichten. Nachzulesen ist das ab sofort im Kölner Stadt-Anzeiger
www.ksta.de/seidenstrasse,
auf www.sowa.de
und auf www.facebook.com/ReinerSowa

Die Amicale wünscht ihm viel Glück und alles Gute, keine Pannen und natürlich beste Gesundheit – schließlich wollen wir die wichtigsten Stories von ihm im nächsten Jahr lesen und hören!

Und wir werden auf den Amicale-Seiten kontinuierlich von ihm berichten. Reiner hat sich angeboten, als „Ambassador“ für die Amicale unterwegs zu sein – sein Angebot haben wir natürlich gern angenommen…

🙂

Updates:

* Unterwegs von Berlin bis Albanien

—–


The 2014 adventure: Rainer Sowa takes his Citroën Acadiane via the „Silk Route“ to Mumbai

The well-renowned Citroën 2CV crime author Reiner M. Sowa will head off for the research for his next book on a journey that many of us only dream about and yet very few ever will realize…

„Now he has taken a break from his job and is with his 2CV, one of the most bizarre vehicles in the history of the automobile, embarked on a journey along the Silk Road to India.“

These are the words in the final chapter of the current detective fiction book „Ein Bestatter auf der Flucht“ (translated: „An undertaker on the run“) written by Reiner M. Sowa. Main person is Ulrich Schwartz, a criminology committed undertaker balding and close-cropped beard, which is already active in the last volume „Ein Bestatter und das Enten-Testament“ (translated: „An undertaker and the 2CV testament“). Now he grabs his 2 CV, the getaway vehicle from the food crisis, with just the bare necessities.

No wonder that Reiner M. Sowa will get up to follow in the footsteps of its main character. He only writes about what he really has experienced!

With its sky-blue Acadiane he will start his journey in a few days on the way from the Cologne region in Germany to head towards

reiner-sowa-acadiane-seidenstrasse-03

Austria,
Slovenia,
Croatia,
Bosnia,
Albania,
Macedonia,
Bulgaria,
Greece,
Turkey,
Georgia,
Armenia,
Azerbaijan,
Iran,
Pakistan
to India.

If everything should work according to his ideas, he wants to ship his faithful Acadiane in Mumbai back to Bremerhaven and then fly back home to celebrate Christmas with his family.

This research trip would not have been possible without the support of many people and companies. Thus, for example, the interior finishing of his Acadiane was sponsored by Bauzentrum Metten in Bergisch Gladbach. Birke Radke of „2CV Decors“ prepared graphics for the journey which now adorn his Acadiane on film and on which he will draw gradually the itinerary.

Even though his journey begins in a few days, the author appreciates any support.
Who wants to help, even if it is only with a gasoline subsidy, apply by e-mail to mail@sowa.de

The list of sponsors is published on www.sowa.de.

It would be good when also the countries and clubs in which Reiner Sowa will pass by could support him through his trip. For example, the freshly welcomed ACI member Iran wants to prepare a reception at the sports stadium of Tehran for the author and his car.

We expressed our sincerest wishes that Reiner and his Acadiane can reach the final destination without complications and return healthy and accident-free again in Germany.

Of course, the author will report regularly on the experiences on his journey. Follow his diary here:

www.ksta.de/seidenstrasse,
on www.sowa.de
as well as on www.facebook.com/ReinerSowa

Reiner has offered to also be a „brand ambassador“ for the Amicale – an offer which we could not reject so we’re happy to have him supporting our mission and vision…

Good luck!

Updates:

* Via Berlin to Albania


—–

L’aventure commence – Reiner Sowa en route a l’Inde avec une Citroën Acadiane

Le auteur des livres détective de fiction avec les Citroën 2CV, le bien renommée Reiner M. Sowa, sera partir dans quelques jours pour la recherche pour son prochain livre sur un voyage que beaucoup d’entre nous ne rêvent et pourtant très peu seront jamais réaliser…

„Maintenant, il a pris une pause de son travail et est avec sa 2CV, l’un des véhicules les plus bizarres de l’histoire de l’automobile, en route pour un voyage le long de la soie en Inde.“

Ce sont les mots du dernier chapitre de l’actuel livre détective de fiction „Ein Bestatter auf der Flucht“ (traduit: „Un entrepreneur de pompes funèbres sur le pouce“) écrit par M. Reiner Sowa. Personne principale est Ulrich Schwartz, un criminologie commis croque la calvitie et la barbe rase, qui est déjà actif dans le dernier volume „Ein Bestatter und das Enten-Testament“ (traduit: „Un entrepreneur de pompes funèbres et le testament de la 2CV“). Maintenant, il attrape sa 2 CV, le véhicule de fuite de la crise alimentaire, avec seulement le strict nécessaire.

Pas étonnant que M. Reiner Sowa va se lever pour suivre les traces de son personnage principal. Il ne parle que de ce qu’il a vraiment connu!

Avec son Acadiane en bleu ciel, il va commencer son voyage dans quelques jours sur le chemin de la région de Cologne en Allemagne se diriger vers

reiner-sowa-acadiane-seidenstrasse-01

Autriche,
Slovénie,
Croatie,
Bosnie,
Albanie,
Macédoine,
Bulgarie,
Grèce,
Turkiye,
Géorgie,
Arménie,
Azerbaïdjan,
Iran,
Pakistan
en Inde.

Si tout devrait fonctionner selon ses idées, il veut expédier son fidèle Acadiane à Mumbai vers Bremerhaven, puis rentrer à la maison pour fêter Noël avec sa famille.

Ce voyage d’étude n’aurait pas été possible sans le soutien de nombreuses personnes et entreprises. Ainsi, par exemple, la finition intérieure de son Acadiane a été parrainé par Bauzentrum Metten à Bergisch Gladbach. Birke Radke de „2CV“ Décors“ graphiques pour le voyage qui ornent désormais son Acadiane sur le film et sur ​​lequel il s’appuiera progressivement l’itinéraire préparés.

Même si son voyage commence dans quelques jours, l’auteur apprécie tout soutien.
Qui veut aider, même si c’est seulement avec une subvention de l’essence, une demande par e-mail à mail@sowa.de

La liste des sponsors est publié sur www.sowa.de.

Il serait bon aussi quand les pays et les clubs dans lesquels Reiner Sowa passeront pourrait le soutenir par son voyage.
Par exemple, le membre de l’ACI fraîchement accueilli l’Iran veut préparer une réception au palais des sports de Téhéran pour l’auteur et sa voiture.

Nous avons exprimé nos plus sincères souhaite que Reiner et son Acadiane peuvent atteindre la destination finale sans complications et revenir sain et sans accident en Allemagne.

Bien sûr, l’auteur fera régulièrement rapport sur les expériences sur son voyage. Suivez son journal ici:

www.ksta.de/seidenstrasse,
sur www.sowa.de
et sur www.facebook.com/ReinerSowa

En plus, Reiner nous a offert d’etre l'“ambassadeur de l’Amicale“ et nous sommes heureux d’avoir lui distribuer notre intention et notres ambitions sur les pays du monde 🙂

Prochains stations du reportage:

* La route jusqu’au Albanie

Bonne chance – et bonne route! 🙂

14.9.2014: Tag des offenen Denkmals in Bonn, Gartenfest mit Citroën-Oldtimern

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 14.9.2014: Tag des offenen Denkmals in Bonn, Gartenfest mit Citroën-Oldtimern
Sep 042014
 

(English below)

Tag des offenen Denkmals im Adenauerhaus am 14. September 11-18 Uhr – Gartenfest mit Citroën-Oldtimern, Freifahrt für jeden 50. Besucher

Ein ganz besonderes Programm erwartet die Besucher des Adenauerhauses am „Tag des offenen Denkmals“ am 14. September 2014 von 11 bis 18 Uhr, der wie jedes Jahr mit einem Gartenfest für Groß und Klein begangen wird. Zwei außergewöhnliche Attraktionen werden an diesem Tag, an dem die Besucher Haus und Garten des Altkanzlers auf eigenen Faust erkunden können, im Mittelpunkt stehen:

ad 1.

konrad-adenauer-domizile-01

Konnte bereits am Internationalen Museumstag im Mai ein „Adenauer-Mercedes“ bewundert werden, werden am 14. September Citroën-Oldtimer nostalgischen Charme versprühen – Fahrzeuge des Typs, den der französische Staatspräsident Charles de Gaulle Anfang der 60er Jahre gefahren hat. Dank der Citroën-DS-Freunde um Frank Jesse aus Köln kann das Adenauerhaus drei baugleiche Autos präsentieren und so deutsch-französische Automobilgeschichte lebendig werden lassen:

Gezeigt wird ein Citroën DS des Modells, das de Gaulle Anfang der 60er Jahre als Limousine diente. Zu dieser DS besaß de Gaulle eine ganz besondere Beziehung. Bei einem Attentat am 22. August 1962 schossen elf Mitglieder der OAS (Organisation de l’armée secrète), auf das Auto, in dem er und seine Frau saßen. Das Präsidentenfahrzeug wurde zwar mehrfach getroffen, konnte aber dem Kugelhagel entfliehen.

Außerdem zeigen wir einen Traction Avant, in Frankreich besser unter dem Namen „Gangsterlimousine“ bekannt, da französische Kriminelle diesen Fahrzeugtyp wegen seiner für die damalige Zeit exzellenten Fahreigenschaften bevorzugten. Auch Autos dieses Typs gehörten zu de Gaulles Fuhrpark.

konrad-adenauer-domizile-02

Der französische Normalbürger fuhr in jenen Jahren eher einen 2CV, besser bekannt unter dem Namen „Ente“. Auch sie (ein Exemplar aus dem Jahr 1962) wird zu sehen sein.

Auf jeden 50. Besucher des Adenauerhauses wartet ein besonderes Erlebnis: Eine kurze „Schnupperfahrt“ in einem Oldtimer durch Rhöndorf!

ad 2.

Für ein besonderes Highlight wird außerdem der Männer-Gesang-Verein Concordia Fritzdorf sorgen. Zu dem Chor, der in diesem Jahr sein 135. Jubiläum feiert, besaß Konrad Adenauer bereits als Oberbürgermeister von Köln eine besondere Beziehung: Für das 50. Stiftungsfest im Jahr 1929 übernahm er – ebenso wie 1964 – das Protektorat und spendete 300 Mark für die Vereinsarbeit.

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus freut sich, dass der Chor unter seinem heutigen Vorsitzenden Hans-Josef Seidel der Einladung der Stiftung gefolgt ist und um 12 Uhr im Wohnzimmer des Adenauerhauses eine musikalische Kostprobe geben wird.

Mit dem „Tag der offenen Tür“ bietet sich den Besuchern außerdem die Möglichkeit, abseits der gewohnten Wege auf den Spuren Konrad Adenauers wandeln:

Um 13 Uhr und 16 Uhr werden Führungen durch das Archiv angeboten. Hier, wo der Nachlass Konrad Adenauers verwahrt wird, kann so manch Spannendes entdeckt werden.

Um 15 Uhr und 17 Uhr wird der Tüftler und Erfinder Konrad Adenauer lebendig. Gezeigt wird im Rahmen einer Kurz-Führung eine Auswahl seiner „Erfindungen“, ergänzt durch einen Blick in den besonders schönen Garten.

Junge Besucher erwartet an dem Tag ein buntes Bastelprogramm – und als besondere Attraktion: eine Partie Boccia auf der Bahn, auf der schon Konrad Adenauer gespielt hat.

Zur Erfrischung und Stärkung gibt es verschiedene Getränke und Kuchen.

konrad-adenauer-domizile-03

„Tag des offenen Denkmals“ im Adenauerhaus am 14. September 2014, 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Soweit die Pressemitteilung. Wir danken Frau Dr. Angelika Praus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, sowie der Presseabteilung der Citroën Deutschland GmbH, für die gute Zusammenarbeit in der Vorbereitung dieses Projekts. Und natürlich Frank Jesse vom DS-Club Deutschland e.V., der als Aktiver diesen Event von der Citroën-Club-Seite mit organisiert hat!

—–

Open memorial day in Bonn – garden festival with Citroën historic vehicles

Another example of the partnership with Citroën in Germany, Amicale and Citroën clubs and public organisations will be shown in the next couple of days in the former capital of Germany, Bonn (translation by Amicale Citroën):

Heritage Day in the Adenauer House on 14 September 11 to 18 clock – Garden Party with Citroen classic cars, free trip for every 50 visitors

A very special program awaits visitors to the Adenauer house on „Heritage Day“ on September 14, 2014 from 11-18h CET, which is celebrated as every year with a garden party for all ages. Two extraordinary attractions are presented at this day where visitors can explore on their own the home and garden of the first German Chancellor, Konrad Adenauer:

ad 1.

While at the International Museum Day in May earlier this year an „Adenauer Mercedes“ could to be admired, this time the focus is related on September 14th to the nostalgic charm of Citroen classic cars – vehicles of the type that the former French President Charles de Gaulle and others went with in the post-war period.

Thanks to the German Citroën DS Club and especially Frank Jesse from Cologne, the Adenauer house can present three iconic cars and thus bring to life German-French automotive history:

konrad-adenauer-domizile-04

Shown is a Citroën DS of that type that served as saloon towards de Gaulle and others in the 60s. Towards the DS, de Gaulle had a very special relationship. When an assassination attempt on August 22, 1962 eleven members of the OAS (Organisation de l’armée secrète) were involved in the shooting on the car in which he and his wife were sitting. The President of the vehicle was indeed hit several times, but was able to escape the hail of bullets.

We also show a Traction Avant, better known in France by the name „Gangster Limousine“ since French criminals preferred that vehicle type because of its excellent driving capabilities. Also these cars belonged to de Gaulle’s fleet.

The French ordinary citizens did went in those years rather in a 2CV, better known under the name „duck“ („Ente“) in Germany. Also this type will be shown (this time presenting a version from 1962).

Every 50th visitor of Adenauer house will have the opportunity to enjoy a special experience: a brief „trial run“ in a Citroën vintage car in the vicinity of Rhöndorf!

ad 2.

Another highlight presented is the the Men’s Singing Club Concordia Fritzendorf. To the choir, which is celebrating its 135th anniversary this year, Konrad Adenauer had already a special relationship in his function as Mayor of Cologne: For the 50th foundation celebration in 1929, he took over – as in 1964 – the protectorate and gave 300 Marks for the club work.

The Chancellor Adenauer’s House is delighted that the choir under its current chairman Hans-Josef Seidel has followed the invitation of the Foundation and will be presenting at 12 clock in the living room of the house Adenauer some insights into that musical taste.

With the „open day“ visitors also have the opportunity to follow in the footsteps of Konrad Adenauer:

By 13:00h and 16:00h, guided tours are available through the archive. Here, where the heritage of Konrad Adenauer is kept, so many exciting things can be discovered.

By 15:00h and 17:00h Konrad Adenauer will be presented as the creative genius, inventor and tinkerer. Shown as part of a short-guided tour a selection of his „inventions“ will be given, supplemented by a look at the most beautiful garden.

Young visitors can expect on that day a colorful craft program – and as a special attraction they will have the chance to play a game of bocce on the same areal on which Konrad Adenauer was enjoying this sports.

For refreshment, various drinks and cakes will be offered.

The admission is free.

We would like to thank Dr. Angelika Praus, Press and Public Relations of the Foundation Chancellor Adenauer House, and the press department of Citroën Germany GmbH, for their cooperation in the preparation of this project.

Hamburg-Berlin-Klassik: Citroën mit drei legendären Modellen der Markengeschichte am Start

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Hamburg-Berlin-Klassik: Citroën mit drei legendären Modellen der Markengeschichte am Start
Aug 272014
 

(English below)

Citroën nimmt die 7. Hamburg-Berlin-Klassik, die vom 28. bis 30. August 2014 stattfindet, zum Anlass, mit drei großartigen Modellen aus der Markengeschichte an den Start zu gehen – neben einem Citroën Traction Avant reihen sich ein Citroën 2CV und ein Citroën SM in das Starterfeld der renommierten Klassik-Rallye ein.

Vertreter aus dem Citroën Handelsnetz sowie der Citroën Zentrale um Geschäftsführer Holger Böhme werden mit drei legendären Citroën Modellen die sechs Etappen von Hamburg nach Berlin zurücklegen: Mit dem Citroën Traction Avant tritt ein ganz besonderer Jubilar an, denn die einstige „Gangster-Limousine“ und der Wegebereiter des modernen Automobils feiert in diesem Jahr sein 80-jähriges Jubiläum. Bei dem Citroën 2CV handelt es sich um die „Zeitungsente“ der Auto Bild Klassik, die im Mittelpunkt einer Spenden-Aktion für die Lebenshilfe Gießen e.V. steht, bei der unter allen Spendern mehrere Oldtimer verlost werden. Das dritte Citroën Modell im Teilnehmerfeld ist ein Citroën SM – ein Sportcoupé der Oberklasse aus den 70er Jahren.

hamburg-berlin-klassik-2014-01

Die rund 700 Kilometer lange Strecke führt nach dem Start an der Hamburger Fischauktionshalle über Boltenhagen bis zum Yachthafen Hohe Düne in Warnemünde. Am zweiten Tag geht es entlang der Ostseeküste weiter über Stolpe bis nach Stettin, ehe die Teilnehmer am dritten Tag über Neuhardenberg bis zum Ziel am Axel-Springer-Haus in Berlin fahren werden.

„Für die Teilnehmer wie auch für die Zuschauer am Straßenrand ist die Hamburg-Berlin-Klassik ein einzigartiges und emotionales Erlebnis“, so Holger Böhme, Geschäftsführer der Citroën Deutschland GmbH. „Citroën ist eine Marke mit einer langjährigen, großartigen Geschichte – wir sind stolz darauf, bei dieser legendären Klassik-Rallye mit drei legendären Modellen unserer Marke an den Start gehen zu können.“

Hier ist der Download der Pressemitteilung im Original (PDF).

—–


Citroën participates at the Hamburg Berlin Classic Rallye

The 7th Rallye Hamburg-Berlin, a high attention event in the north of Germany which takes place from 28 to 30 August 2014, is the occasion for Citroën Germany to participate with three great models from the brand’s history – in addition to a Citroën Traction Avant, a Citroën 2CV and a Citroën SM will be joining the renowned classic rally.

hamburg-berlin-klassik-2014-logo

Representatives from the Citroën dealer network as well as the Citroën headquarters including country manager Holger Böhme will travel with three legendary Citroën models along the six stages from Hamburg to Berlin:

The Citroën Traction Avant takes a very special birthday because the former „gangster limousine“ and the car paving the way for the modern automobile is celebrating its 80th anniversary this year. The Citroën 2CV will join as the „Auto Bild Klassik“ branded model, which is the focus of a fundraising campaign for a german food aid initiative to foster fund raising. The third model of Citroën participation is a Citroën SM – a sports coupe, the upper class from the 70s.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

The 700-kilometer-long route is leading along the start of the Hamburg fish market over Bolton to the harbor of Hohe Düne in Warnemünde. On the second day it goes along the Baltic coast more about Stolpe to Stettin, before the participants will drive on the third day Neuhardenberg to the finish at the Axel-Springer-Haus in Berlin.

„For the participants as well as for the spectators on the roadside, the Hamburg-Berlin-Classic is a unique and emotional experience,“ said Holger Boehme, Managing Director of Citroën Germany GmbH. „Citroën is a brand with a long, great story – we are proud to be able to go at this legendary classic rally with three legendary models of our brand.“

Iran neuestes ACI-Mitglied

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Iran neuestes ACI-Mitglied
Aug 272014
 

(English below)

Als neuestes Mitglied konnte seit Mitte August der Iran mit seinem „French Classic Car Club“ in die ACI aufgenommen werden.

Was die wenigsten wissen:

Auch im Iran wurden einst Citroën in Lizenz von „SAIPA“ (Société Anonyme Iranienne de Production Automobile, gegr. 1966) hergestellt.

Als eines der ersten Modelle wurden in Teheran zunächst die „Kastenente“ AK350 produziert, gefolgt von der Dyane (ab 1968), die dann im Iran als „Jiane“ (aus dem Persischen übersetzt: „Löwe“) vermarktet wurde. Der auf 2CV-Basis entwickelte „Baby Brousse“, ein kastenförmiger Buggy-ähnlicher Wagen ähnlich des Méhari, entstand mit einer Metallkarosserie und wurde als „Jiane Méhari“ angeboten. Danach wurden die „Akadiane“ und eine Pickup-Version der Dyane produziert.

SAIPA verhandelte mit Citroën im Jahr 2000 den Abschluss eines Vertrags über die Produktion des Mittelklassemodells Citroën Xantia, der dann von 2001 bis 2010 dort gebaut wurde – eines der beliebtesten Modelle im Iran, nicht zuletzt auch dank seiner hydropneumatischen Federung. (Weitere Infos zu SAIPA auf deren Website: www.saipacorp.com)

Im „French Classic Car Club“ Iran sind SM, CX, DS und ID, Traction Avant, 2CV, GS, BX, XM und natürlich auch C5 Serie I, C5 II Hydractive 3 and 3+ Modelle vertreten.

Wie den Medien im Mai zu entnehmen war, plant PSA Citroën eine mögliche Rückkehr in den Iran, um dort die aktuellen Modelle 301 und 2008 (Crossover-SUV) bei IKCO (ran Khodro Company) im Rahmen eines Joint Ventures zu produzieren – und auch die Produktion des C4 bzw. C4 Picasso ist derzeit unter Verhandlung. (Infos u.a. hier: http://www.presstv.ir/detail/2014/07/26/372867/ikco-to-cooperate-with-renault-peugeot/). Bevor die westlichen Sanktionen im Iran intensiviert wurden, war der Iran einer der wichtigsten Märkte für PSA Peugeot Citroën (2011: 13% Jahresumsatz, 458,000 Automobile).

Einige Modelle sind in der u.g. Gallerie zu finden.

Der ACI-Ansprechpartner für den Iran ist der sehr engagierte Präsident und Gründer des „French Classic Car Club Iran“, Houtan Arefi, der unter houtan.arefi@gmail.com erreicht werden kann.

Die Website des Clubs ist www.french-classic-cars-club.com

—–


New ACI Member: Iran

ACI’s newest member since mid August 2014 now is the Iran where the „French Classic Car Club“ is the most active organisation to cater for Citroën and other models. What rather few people know: Citroën cars were once also produced under license in Iran first by „SAIPA“ (Société Anonyme Iranienne de Production Automobile, founded in 1966) and later on by “IKCO” (Iran Khodro Company), today Iran’s biggest car manufacturer.

As one of the first models were the AK350 was produced by SAIPA, followed by the Dyane (from 1968 onwards), marketed in Iran as the „Jiane“ (translated from Persian: „Lion“). The 2CV-based derivative „Baby Brousse“, a buggy-style car similar to the Mehari, was created with a metal body instead of the European ABS version, and was offered as a „Jiane Mehari“. Then the „Akadiane“ and a pickup version of the Dyane were manufactured and sold.

SAIPA negotiated with Citroën in 2000 the contract for the production of the middle class model Citroën Xantia, which was then built from 2001 to 2010 in Iran – one of the most popular models in this country, not least thanks to its hydro-pneumatic suspension. (Learn more about SAIPA on their website: www.saipacorp.com)

In the „French Classic Car Club“ of Iran a multitude of Citroën models is represented: SM, CX, DS and ID, Traction Avant, 2CV, GS, BX, XM and of course C5 Series I, II C5 Hydractive 3 and 3 + models are driven by its members.

As reported in the press earlier this year, PSA Peugeot Citroën is planning a possible return to Iran to produce some of the models of the current range at IKCO, amongst them the Peugeot 301 and 2008 (Crossover SUV) as part of a joint venture – and also the production of C4 and C4 Picasso is currently under negotiation. (More info eg. at: http://www.presstv.ir/detail/2014/07/26/372867/ikco-to-cooperate-with-renault-peugeot/).
Before the Western sanctions on Iran have intensified, Iran was one of the most important markets for PSA Peugeot Citroën (2011: 13% of annual sales, 458.000 automobiles were built).

We welcome the “French Classic Car Club Iran” represented by its founder and president, Houtan Arefi, to the Amicale Citroën Internationale.

email contact: houtan.arefi@gmail.com

Club website: www.french-classic-cars-club.com

Enjoy!

Aug 262014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Am 26. August 1974, also heute vor 40 Jahren, wurde der Citroën CX erstmals präsentiert. Als Nachfolger des legendären Citroën DS war das Modell der oberen Mittelklasse die Synthese aller technischen Entwicklungen von Citroën. In Deutschland wurden zwischen 1974 und 1991 insgesamt 111.049 Einheiten des Citroën CX verkauft. Besondere Bekanntheit erlangte der Citroën CX in den 80er Jahren in Deutschland als Dienstfahrzeug eines TV-Kriminalkommissars aus Duisburg.

Charmant und kostengünstig zugleich

Im Jahr 1969 kam das Startsignal für die Entwicklung eines Nachfolgers der DS-Modellreihe. Ziel war es, ein Fahrzeug zu schaffen, das an den Charme des seit 1955 produzierten Vorgängermodells anknüpfte, jedoch deutlich kostengünstiger herzustellen war.

Präsentiert wurde der Citroën CX dem französischen Staatspräsidenten Giscard d’Estaing kurz vor dem Pariser Salon 1974. Im Anschluss an die internationale Pressepräsentation in Lappland erhielten 25 Journalisten die Gelegenheit, mit dem Citroën CX an der „Raid Arctique“ teilzunehmen, die von Galliväre bei Kiruna rund 3000 Kilometer bei unterschiedlichsten Fahrbahnuntergründen und Wetterbedingungen bis nach Paris führte.

Der Name des Citroën CX geht auf den französischen Begriff für den Cw-Wert (Luftwiderstandswert) zurück. Der Cw-Wert des Citroën CX lag bei 0,39 und somit auf einem sehr guten Niveau.

40-jahre-citroen-cx-05

Der Citroën CX galt als Synthese aller technischen Entwicklungen von Citroën. So verfügte er unter anderem über ein querliegendes Antriebsaggregat, hydropneumatische Federung mit konstanter Bodenfreiheit, Einzelradaufhängung, Scheibenbremsen an den Vorder- und Hinterrädern sowie eine Zweikreis-Servobremsanlage. Später kam noch die „Diravi“, eine geschwindigkeitsabhängige und selbstrückstellende Servolenkung hinzu. Die konkav gewölbte Heckscheibe – genau wie beispielsweise beim späteren „Flaggschiff“ Citroën C6 – ließ den Regen mittig ablaufen und erlaubte den Verzicht auf einen Heckwischer.

Die unter Leitung von Chefdesigner Robert Opron gestaltete Karosserie des Citroën CX orientierte sich nur geringfügig am Vorgängermodell DS. Lediglich die in ihrer Spurweite reduzierte Hinterachse und das Fließheck wurden stilistisch wieder aufgenommen.

Bewährte Motorisierungen

40-jahre-citroen-cx-04

Beim Antrieb setzte man auf zwei bewährte Motorvarianten: Der Citroën CX 2000 übernahm den Motor des Citroën DS 20. Mit 1.985 cm3 und 102 PS (75 kW) erreichte das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 174 km/h. Der Citroën CX 2200 war mit einem des DSuper5 entnommenen Motors mit 2.175 cm3 und 112 PS (82 kW) ausgestattet, mit dem auf 179 km/h beschleunigt werden konnte.

„Auto des Jahres“ 1975

1975 wurde der Citroën CX zum „Auto des Jahres“ gekürt. Zudem erhielt er den „Prix de la Sécurité“ und den „Prix Style Award“. Im selben Jahr erschien der Citroën CX 2200 in der luxuriös ausgestatteten Variante „Pallas“. Kurz darauf war mit dem CX 2200 D das erste Dieseltriebwerk verfügbar, das bereits seit 1973 im Citroën C32 und C35 zum Einsatz kam.

Im September 1975 folgte die Kombi-Variante Citroën CX Break, die gegenüber der Limousine einen um 25 cm verlängerten Radstand aufwies. Den Break gab es auch als Familiale: ein Kombi mit dritter Rücksitzbank und Platz für bis zu acht Personen. Als zweite Neuerscheinung kam einige Monate später der Citroën CX Prestige auf den Markt, der 1977 mit einer elektronischen Benzineinspritzung aufwartete, was zu einer Leistungssteigerung auf 128 PS (94 kW) beziehungsweise 190 km/h führte.

Schnellster Pkw mit Dieselmotor

1978 wurde der Citroën CX optisch und mechanisch weiterentwickelt. Nach umfangreichen konzeptionellen Arbeiten am bestehenden Aggregat kam der Citroën CX 2500 D mit 75 PS (55 kW) auf den Markt. Mit diesem Antrieb konnte der Citroën CX mit 156 km/h den Titel als schnellster Pkw mit Dieselmotor beanspruchen.

40-jahre-citroen-cx-03

Deutliches Facelift in 1985

Ab Juli 1985 war der Citroën CX stark optisch überarbeitet erhältlich – unter anderem mit Stoßfängern aus Plastik und Rundinstrumenten statt Walzentachos im Innenraum. Mit dem abermals überarbeiteten Turbodiesel-Motor und einer Spitzengeschwindigkeit von 195 km/h beanspruchte der Citroën CX erneut den Titel des weltweit schnellsten Diesel-Fahrzeugs.

Als Kombi, als Sondermodell und als Staatskarosse

Der Citroën CX Break diente aufgrund seiner Länge und seines Platzangebotes ohne Karosseriemodifikationen auch als Basis für Sonderlösungen – so zum Beispiel als Kranken- und Leichenwagen. Dank der hydropneumatischen Federung hatte der Citroën CX eine für einen Pkw sehr hohe Nutzlast von über 700 kg.
Die Luxusversion Citroën CX Prestige wurde von einigen Staatsoberhäuptern als Dienstwagen genutzt. So umfasste beispielsweise der Fuhrpark Erich Honeckers mehrere Citroën CX Prestige, die zusätzlich verlängert waren und Platz für eine dritte Sitzreihe boten.

Zwischen Spätsommer 1974 und 1989 wurden insgesamt 1.041.560 Einheiten der Baureihen Berline (Limousine) und 128.185 Break (Kombi) produziert.

Der Citroën CX Club in Deutschland (www.cx-club.de) beschäftigt sich mit der Erhaltung und Restauration des historischen Citroën Modells und gilt als fachkundiger Ansprechpartner bei Fragen zu Technik, Anschaffung und Wartung des Citroën CX.

40-jahre-citroen-cx-00

Die Pressemitteilung der CDG im Original Download hier.

Und natürlich wollen wir ein Bild von „Kommissar Schimanski“ mit seinem CX nicht vorenthalten:

Neues Auto für Götz George

Die Legende lebt – nicht zuletzt damit auch besonderer Dank an den damaligen Chefdesigner Robert Opron und sein Team, die diese Stil-Ikone geschaffen haben und die nun eine ständig wachsende Fangemeinde erfreut, die in tausenden Enthusiasten und diversen CX-Clubs weltweit organisiert ist! 🙂

—–


40 Years of Citroën CX

We are happy to share with you the press release by Citroën Germany on the anniversary of this iconic model, translation by Amicale:

On August 26 1974, today exactly 40 years ago, the Citroën CX was presented. As a successor to the legendary Citroën DS, the model of the upper middle class was the synthesis of all the technical developments of Citroën. In Germany a total of 111,049 units of the Citroën CX were sold from 1974 to 1991. The Citroën CX became famous in the 80s in Germany as a service vehicle of a famous TV Series.

Charming and inexpensive at the same time

40-jahre-citroen-cx-02

In 1969 came the start signal for the development of a successor to the DS model. The aim was to create a vehicle, tying in to the charm of the previous model produced since 1955, but the objective was to have it significantly less expensive to produce.

The Citroën CX was presented to the French President Giscard d’Estaing just before the Paris Motor Show 1974, following the international press launch in Lapland to which 25 journalists were given the opportunity to participate with a Citroën CX in the „Raid Arctique“ from Galliväre near Kiruna to ride approximately 3000 km in a wide variety of road surfaces and weather conditions towards Paris.

The name of the Citroën CX goes back to the French term for the drag coefficient. The drag coefficient of the Citroën CX was 0.39 and thus at a very good level.

The Citroën CX was considered a synthesis of all the technical developments of Citroën. So he decreed among other things, a transverse drive unit, hydro-pneumatic suspension with constant ground clearance, independent suspension, disc brakes on the front and rear wheels and a dual-circuit power brake system. Later on the „DIRAVI“, a speed-sensitive and self-resetting power steering, was introduced. The concave rear window – just like the later „flagship“ Citroën C6 – let the rain run centrally, allowing the to skip a rear wiper.

40-jahre-citroen-cx-01

The designed of the Citroën CX was executed under the direction of chief stylist Robert Opron was following only slightly on the previous model DS. Only the reduced track-width of the rear axle and the hatchback style was taken over to some extent.

Proven Engines

Two proven engine variants were delivered at first: the Citroën CX in 2000 took over the engine of the Citroën DS 20 with 1,985 cm3 and 102hp (75kW), allowing the vehicle to reach a top speed of 174km/h. The Citroën CX 2200 taking over from the the DSuper5 engine with 2,175 cm3 and 112hp (82kW) which could be accelerated up to a top speed of 179km/h.

„Car of the Year“ in 1975

1975 Citroën CX was voted „Car of the Year“. It also received the „Prix de la Sécurité“ and the „Prix Style Award“. That same year, the Citroën CX 2200 appeared as the luxurious variant „Pallas“. Shortly thereafter, with the CX 2200 D the first diesel engine was available which was used since 1973 in the models Citroën C32 and C35.

In September 1975, the station wagon variant Citroën CX Break followed which had an extended wheelbase of 25cm compared to the sedan. The break was also available as Familiale: a station wagon with the third rear seat row and offering room for up to eight people. The second new release came a few months later: the Citroën CX Prestige arrived on the market, which came up with an electronic injection in 1977, which led to an increase in power to 128hp (94kW) and a top speed of 190km/h.

Fastest cars with diesel engines

1978 Citroën CX was optically and mechanically evolved. After extensive conceptual work on the existing aggregate, the Citroën CX 2500 D came with 75hp (55kW) to the dealerships. With this drive and a top speed of 156km/h, the Citroën CX could claim the title as being the fastest car with diesel engine.

Significant facelift in 1985

As of July 1985, the Citroën CX was undergoing another larger evolution – including plastic bumpers and round dials instead of rolling speedometer in the interior. By an again revised turbo diesel engine allowing a top speed of 195km/h, the Citroën CX could again claim the title of being the world’s fastest diesel vehicle.

Robert Opron

Robert Opron

Available as estate car, special conversions and as presidential limousine

The Citroën CX Break served due to its length and available space without body modifications as the basis for many customized bodyworks – for example as a ambulance and hearses. Thanks to the hydropneumatic suspension, the Citroën CX had very high payload of over 700kg.

The luxury version Citroën CX Prestige was used by some heads of state as a presidential limousine. So, for example, Eastern Germany’s Erich Honecker used several Citroën CX Prestige, which were also extended and offered space for a third row of seats.

Between late summer 1974 and 1989 a total of 1,041,560 units of the series Berline (sedan) and 128,185 Break (station wagon) were produced.

The Citroën CX Club in Germany (www.cx-club.de) deals with the preservation and restoration of historic Citroën model and is considered an expert contact for questions about technology, acquisition and maintenance of the Citroën CX.

Please fetch the original press release of Citroën Germany here (German spoken only, sorry).

NB: We are also happy to notice that the company press release also addresses a club reference – the cooperation with Citroën, Amicale and the clubs once again proves an active and agile partnership. Well done! 🙂

And – of course – a big „thank you“ to M. Robert Opron and his team to have realized such an iconic automotive legend which attracts a constantly growing number of thousands of enthusiasts organized in clubs worldwide towards this outstanding Citroën model… 🙂

kommissar-schimanski-01

—–

40 ans de la Citroën CX

Nous sommes heureux de partager avec vous le communiqué de presse de Citroën Allemagne pour l’anniversaire de ce modèle emblématique, la traduction par l’Amicale:

Le 26 Août 1974, aujourd’hui il ya exactement 40 ans avant, la Citroën CX etait présenté. En tant que successeur de la légendaire Citroën DS, le modèle de la classe moyenne supérieure est la synthèse de tous les développements techniques de Citroën. En Allemagne, un total de 111,049 unités de la Citroën CX etaient vendus de 1974 à 1991. La Citroën CX est devenu célèbre dans les années 80 en Allemagne en tant que véhicule de service d’une célèbre série en TV, „Commissaire Schimanski“.

Le communiqué de presse de Citroën Allemagne pour télécharger ici (en Allemand, desolé).

Nous sommes aussi heureux que la coopération avec le fabricant et la coopération active avec les clubs et l’Amicale Citroën Deutschland peut être placé sous la preuve à nouveau dans le texte – la reference au club Citroën CX en R.F.A. est integré – et le (www.cx-club.de) est la meilleure adresse pour cette icone roulante chez nous…

Et – personellement – aussi un grand „Merci“ a M. Robert Opron pour realiser un dessin et style légendaire, celebré par 1000s de l’enthousiastes du monde 🙂

In eigener Sache: kurzzeitiges Server-Upgrade Ende August 2014

 Amicale  Kommentare deaktiviert für In eigener Sache: kurzzeitiges Server-Upgrade Ende August 2014
Aug 222014
 

(English below)

Einige werden es bemerkt haben – die Ladezeiten für Webseiten des Amicale-Servers sind leider oberhalb des marktüblichen Durchschnitts. Wir haben daher einen Hardware-Upgrade für Ende August 2014 geplant und bitten um Verständnis, wenn in der Kalenderwoche 35/2014 für einige Minuten der Server nicht zur Verfügung stehen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

—–


Hardware Update – please expect Amicale server outage

A few users of our website offering might have noticed that our page load times are a big above average. We have taken the initiative to order some hardware upgrade to the server behind. Thus, please expect a few minutes of outage along calendar week 35/2014.

Sorry for the inconvenience this may cause.

Neuer Comic „Ente gut, alles gut“ von Boule & Bill bei Salleck

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neuer Comic „Ente gut, alles gut“ von Boule & Bill bei Salleck
Aug 152014
 

(English below)

salleck-boule-bill-ente-gut-alles-gut-01

Rechtzeitig zum diesjährigen Amicale Event des Jahres, dem internationalen deutschen 2CV-Treffen in Hofheim/Ts. legt Salleck Productions einen neuen 2CV-Comic auf:

Boule & Bill Sonderband: Ente gut, alles gut!

In der Comic-Reihe von „Boule und Bill“ (in Deutschland ist diese auch als „Schnieff und Schnuff“ bekannt) des belgischen Comiczeichners Jean Roba (1930 – 2006), die schon 1959 entstand und seit 2003 von Robas ehemaligem Assistenten Laurent Verron weitergeführt wird, erscheint mit „Ente gut, alles gut“ ein neuer Band, der sich dem automobilen Liebling der französischen Oldtimerszene widmet.

Und wenn eine Comicserie schon seit fast 55 Jahren erscheint, und noch dazu das Familienauto eine Ente ist, ist es nur logisch, dass es genügend Gags mit diesem Kultauto gibt, um ein Comicalbum damit zu füllen……!

salleck-boule-bill-ente-gut-alles-gut-02

Verlag: Salleck Publications
1. Auflage, limitiert auf 250 Ex.
Sprache: Deutsch
Softcover, farbig,
48 Seiten,
29,5 cm x 22 cm
ISBN-13: 978-3899085617

Und ein weiterer Band ist erschienen, den wir auch kurz vorstellen wollen:

Jacques Gibrat Band 4: Die Frau des Notars

Im April diesen Jahres war der bekannte Comiczeichner Thierry Dubois als Gast der Amicale Citroen am Stand der „Citroën-Strasse“ auf der Technoclassica Essen und hat die von ihm getexteten Alben der Serie „Jacques Gibrat“ und seinen prächtigen Bildband „C’était la Nationale 7“ über die berühmteste Landstrasse Frankreichs signiert.

Gerade ist Band 4 erschienen: „Die Frau des Notars“.

jacques-gibrat-4.die-frau-des-notars.titelbild

Aus dem Inhalt:

Seltsam, dieser Mord an einem einfachen Handelsvertreter. Er wurde beim Aussteigen aus seinem Auto erschossen. Das Gerücht geht um, dass er etwas mit der Frau des Notars hatte. Aber dieser betrogene Gatte wird ihm bald in ein kühles Grab folgen! Schnell hat die Polizei einen Zigeuner als Täter verhaftet, aber diese Lösung des Falls ist Jacques Gibrat zu einfach, der von France Enquêtes für die Berichterstattung über diese Fälle an die Somme geschickt wurde… Steckt der von der Polizei verhaftete Zigeuner dahinter – oder die Gattin des Notars? Und es geschehen weitere Morde!

Kann Jacques Gibrat der Polizei bei der Lösung des Falles helfen? Und wer ist die Frau des Notars wirklich?

Der Band enthält einen signierten Druck.


Gebundene Ausgabe, 56 Seiten
Verlag: Salleck Publications
1. Auflage, limitiert auf 250 Ex.
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899085493
ISBN-13: 978-3899085495

—–

New 2CV comic being released

In cooperation with Salleck Productions, the editor releasing the famous „Boule et Bill“ comic strips within Germany, a new edition of the comic series will be launched – we are happy to announce that the timing was exactly set to meet the date of the national „Amicale Event Of The Year“, the international-national 2CV meeting near Frankfurt this year. 🙂

salleck-boule-bill-ente-gut-alles-gut-03

In the comic book series known as „Boule and Bill“ (in Germany this is also called „Schnieff und Schnuff“) of the Belgian comic artist Jean Roba (1930 – 2006), which was created in 1959 and continued since 2003 by Roba’s former assistant Laurent Verron, a new title called „Ente gut, alles gut“ („All is well that ENT’S well“ 😉 with a new edition dedicated to the automotive darling of the French classic car scene, the Citroën 2CV (in German „Ente“).

And if a comic book series has been appearing for almost 55 years, and, moreover, the family car is a 2CV, it is only logical that there are enough gags related to this cult car to fill a comic album so …… enjoy!

Editor: Salleck Publications
1st Edition, limited to 250 pcs.
Language: German
Softcover, colored,
48 pages,
29,5 cm x 22 cm
ISBN-13: 978-3899085617

Another title also is available from Salleck productions:

Jacques Gibrat Volume 4: „Die Frau des Notars“ (translated: „The wife of the notary“)

In April this year the well-known comic artist Thierry Dubois was a guest of the Amicale Citroen Deutschland at the booth of „Citroën-Strasse“ during Techno Classica Essen and has autographed albums of the series „Jacques Gibrat“ and his magnificent book „C’était la National 7“ dedicated to the most famous cross-country road in France.

Now a new volume 4 has been released in German language: „Die Frau des Notars“

Excerpt:

Very strange, this murder of a simple sales representative. He was shot in his car while disembarking. Rumor has it that he had something to do with the wife of the notary. But this deceived husband will soon follow him in a cold grave!

The police quickly arrested a gypsy as perpetrators, but this solution of the case is too simple for Jacques Gibrat, who was sent from France Enquêtes for reporting these cases to the Somme …

Was it really that gypsy which was arrested by the police – or the wife of the notary? And more murders are going to happen!

Can Jacques Gibrat help the police solve the case? And who is the wife of the notary really?

Enjoy this great book:

Hardcover, 56 pages
by: Salleck Publications
1. edition, 250 pcs. limited
Language: Deutsch
ISBN-10: 3899085493
ISBN-13: 978-3899085495

Citroën NL gibt Standort Stadionplein Amsterdam auf

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën NL gibt Standort Stadionplein Amsterdam auf
Aug 152014
 

(English below)

Leider wird neben dem Kölner noch ein weiterer historisch bedeutender Citroën-Standort in Europa aufgegeben: „Stadionplein Amsterdam“, das zwischen 1930-1931 nach Entwürfen des holländischen Architekten Jan Wils im Zusammenhang mit dem nahegelegenen olympischen Stadion Amsterdam (1928) entstanden ist. Wils war ein Bewunderer des amerikanischen Frank Lloyd Wright, dessen Einfluss an diesem Gebäude unverkennbar ist.

Wils, der als Mitbegründer der „Nieuwe Haagse School“ gilt, wurde 1929 von der N.V. Citroën Automobiles, wie das Unternehmen damals noch hieß, beauftragt, ein neues zentrales Gebäude zu entwerfen. Der ehemalige Hauptsitz lag zuvor in der Weteringschans in Amsterdam, doch statt der weit im Stadtgebiet verstreuten Räumlichkeiten nun sollten Büros, Verkaufsräume und Werkstatt zusammengeführt werden.

Am Stadtrand entstand in unmittelbarer Nähe des Stadions der neue Bau, und auch die Amsterdamer Stadtregierung, die anfänglich Skepsis zeigt, daß ein kommerzieller Neubau nicht mit dem Stadion harmonieren würde, war vom neuen Gebäude angetan.

citroen-stadionplein-amsterdam-01

Wils soll anfänglich erst kein Interesse gezeigt haben, eine kommerzielle Auftragsarbeit anzunehmen, aber die ihm gewährte künstlerische Freiheit und ein großzügiges Honorar sollen ihn dann umgestimmt haben…

Das Design wurde im Jahr 1930 vollendet wird und bot einen Showroom, einen „schnellen Service“ für ad-hoc Reparaturen und Büros im Erdgeschoss und einen umfangreiche Reparaturwerkstatt auf der ersten Etage, die durch eine schräge Auffahrt erreichbar war.

Wils suchte bei seinem Entwurf eine ausgewogene Wechselwirkung zwischen dem neuen Gebäude und dem Olympiastadion. Das Betonskelett des Gebäudes erlaubt mit großen Fenstern viel Licht im Innenraum und zeigt zugleich viel Flexibilität in seiner Architektur und harmoniert damit gut zum benachbarten Stadion. Das Gebäude war zunächst in einem gelben Ockerton gehalten, während es heutzutage weiß gestrichen ist. In den 70er Jahren wurde das Gebäude renoviert.

Neben den Unterhaltskosten für Gebäude und Infrastruktur sind insbesondere Parkprobleme, Zufahrt und die Modernisierung des Showrooms für die beiden Marken Citroën und DS die Hauptgründe für den Umzug in ein der Autobahn A10 nahegelegenes neues Gebäude. Der Umzug soll zum Jahresende stattfinden.

—–

Citroën Netherlands moves to a new site

Unfortunately, another historically significant Citroën site in Europe is abandoned – that famous „Stadionplein Amsterdam“ building was created between 1930-1931, designed by the Dutch architect Jan Wils in connection with the nearby Olympic Stadium Amsterdam (1928). Wils was an admirer of the American Frank Lloyd Wright, whose influence on this building is unmistakable.

Wils, who is regarded as the founders of the „Nieuwe Haagse School“, was commissioned in 1929 by NV Citroën Automobiles, as the company was then known, to design a new central building. The former headquarters was previously in the Weteringschans in Amsterdam, but instead of the widely scattered premises within the city limits now offices, showrooms and workshop should be merged.

citroen-stadionplein-amsterdam-02

In the suburbs originated in the immediate vicinity of the stadium, the new construction should be placed , and also the Amsterdam city government, which shows initially skeptical that a commercial building would not harmonize with the stadium, was impressed by the new architecture.

Wils said to have shown no interest initially only to accept a commercial contract work, but granted him artistic freedom and a generous fee to have then retuned him to execute this works…

The design was is completed in 1930 and offered a showroom, a „quick service“ for ad-hoc repairs and offices on the ground floor and a large repair shop on the first floor which was reached by a sloping driveway.

Wils was looking at his draft to find a balanced interaction between the new building and the Olympic Stadium. The concrete skeleton of the building with large windows allowing plenty of light in the interior and at the same time shows much flexibility in its architecture and harmonizes so well with the adjacent stadium. The building was initially held in a yellow ocher, while it is now painted white. In the 70s, the building was renovated.

In addition to the maintenance costs of the buildings and infrastructure in particular parking problems, road access and modernization of the showroom for the two brands „Citroën“ and „DS“ and are the main reasons for moving to a highway A10 nearby new building. The move will take place at the end of 2014.

Neuer Vorstand der Amicale Citroën Internationale (ACI)

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Neuer Vorstand der Amicale Citroën Internationale (ACI)
Aug 142014
 
Stephan Joest

(English below)

Im Rahmen des wichtigsten diesjährigen internationalen Citroëntreffens, der „EuroCitro“ in Le Mans, fand die Jahreshauptversammlung (JHV) der Delegierten der Amicale Citroën Internationale (ACI) statt, der weltweiten Vereinigung der Citroën- und Panhard-Clubs.

Auf der JHV wurde ein neuer Vorstand gewählt. Als Kandidaten waren angetreten:

Bernie Shaw (UK, bislang zuständig für Events), Morten P H Ruud (Norwegen, bislang Webmaster), Laurent Moret de Rocheprise (Frankreich, Neukandidat), Willem Klein Lankhorst (NL, Neukandidat), Guido Wilhelm (I, Neukandidat) und Stephan Joest (Deutschland, ebenfalls neuer Kandidat).

Der ACI-Vorstand hat in seiner ersten konstituierenden Sitzung unmittelbar im Anschluß an die JHV getagt und die formal wichtigsten Positionen festgelegt:


Stephan Joest (D) -> Präsident
Laurent Moret de Rocheprise (F) -> Schatzmeister
Morten P H Ruud (Norwegen) -> Sekretär
Bernie Shaw (UK) -> Events
Willem Klein Lankhorst (NL) -> t.b.d.
Guido Wilhelm (IT) -> t.b.d.

Die Wahl muss noch rechtsverbindlich bei der Präfektur hinterlegt werden, da die ACI als Organisation nach frz. Recht von 1901 geführt wird. Dieser formal notwendige Vorgang wird in den nächsten Wochen abgeschlossen sein – wir werden die Clubs auf dem Laufenden halten.

Die Ziele des neuen Vorstands werden sicherlich geprägt durch die großen „ACI Event Of The Year“ (Guido, Bernie und Laurent können auf ICCCR Rom (2008), ICCCR Yorkshire (Harrogate/UK, 2012) und EuroCitro (2014) zurückgreifen, Willem ist im Orga-Team des ICCCR 2016 in NL).

Zum anderen werden wir die jeweiligen „Best Of“-Errungenschaften in nationalen Partnerschaften und Kooperationen mit Citroën und anderen Industriepartnern versuchen zu bündeln, und diese für viele, wenn nicht alle ACI-Länder nutzbringend umzusetzen. Der Kooperationsvertrag beispielsweise, der 2012 in Deutschland zwischen der Citroën Deutschland GmbH und der Amicale und den Clubs abgeschlossen wurde, wird sicherlich dazu beitragen.

Darüber hinaus haben wir die Intention, das ACI-Netzwerk weiter auszubauen – die Kontakte zu Iran, China, Chile, Brasilien und anderen Märkten wurden bereits in den ersten Tagen des neuen Vorstands aufgebaut und wir hoffen, bald noch weitere Länder zur Mitgliedschaft in der ACI gewinnen zu können. Iran ist bereits neues Mitglied geworden.

Der Ausbau der internationalen Partnerschaft mit Automobiles Citroën ist von hoher Priorität auf unserer ACI-Agenda. Es besteht ein erheblicher Nachholbedarf auf unterschiedlichsten Ebenen, dem wir nachkommen müssen und wollen. Hierzu wird derzeit eine Strategie im Vorstand entwickelt. Die Zusammenarbeit mit dem Conservatoire / Citroën Heritage funktioniert bereits sehr gut und effizient.

Weiteres Ziel wird sein, interne Ausgaben zu reduzieren. Dazu werden u.a. andere Arbeitsprinzipien genutzt – email, Telefonkonferenzen und Online-Meetings werden vorrangig vor internen Reisen stehen.

Die Kommunikation der ACI über Entwicklung, Arbeiten und Projektfortschritte wird sicherlich ebenso verbessert.

Kurzum – es gibt spannende Herausforderungen, denen wir uns stellen werden! 🙂

—–


New ACI Board elected during AGM in August 2014

In the context of this year’s most important international meeting of Citroën enthusiasts world-wide, the famous „EuroCitro“ in Le Mans, the Annual General Meeting (AGM) of the Amicale Citroën instead International (ACI), the worldwide association of Citroën and Panhard clubs, took place on 9-Aug-2014.

At the AGM also a new Board was elected. The candidates:

Bernie Shaw (UK, formerly in charge of events), Morten PH Ruud (Norway, formerly Webmaster and Secretary), Laurent Moret de Rocheprise (France, new), Willem Klein Lankhorst (NL, new), Guido Wilhelm (Italy, new) and Stephan Joest (Germany, also new candidate).

The ACI Board has in his first inaugural meeting convened immediately following the AGM and determined the formal principal functions:


Stephan Joest (D) -> President
Laurent Moret de Roche pinch (F) -> Treasurer
Morten P H Ruud (Norway) -> Secretary
Bernie Shaw (UK) -> Events
Willem Klein Lankhorst (NL) -> t.b.d.
Guido Wilhelm (IT) -> t.b.d.

The election must be filed to make it legally binding with the French authorities since the ACI is set as an organization according to French Law of 1901. This formal process is required to be completed in the next few weeks – we will keep the clubs informed.

The new Board activities are certainly influenced by competencies of the Board members along the big „ACI Event Of The Year“ (Guido was part of the ICCCR Rome (2008), Bernie of ICCCR Yorkshire (Harrogate/UK, 2012) and Laurent of the EuroCitro (2014) orga team, Willem is in the organizing team of the ICCCR 2016 (NL).

Secondly, we will intensify the cooperation with Automobiles Citroën and other partners to create more benefits for the ACI resp. their clubs and members in the more than 30 countries. The cooperation agreement, for example, which was signed in 2012 in Germany between the Citroën Deutschland GmbH and the national Amicale Citroën and the clubs will certainly help.

The expansion of international partnership with Automobiles Citroën is a high priority on our agenda at the ACI. There is a considerable demand at different levels which we want to address. To this end, a strategy is currently being developed within the Board. The collaboration with the Conservatoire / Citroën Heritage already works very well and efficiently.

In addition, we have the intention to expand the ACI network – contacts with Iran, China, Chile, Brazil and other markets were already established in the first days of the new Board and we hope soon more countries to membership of the ACI to win. Iran has already become a new member.

Another goal will be to reduce internal expenses. For this purpose, inter alia, other tools will complement our ways of working – email, conference calls and online meetings are being introduced, too.

The communication of the ACI development work and project progress is certainly improved as well.

In short – there are exciting challenges that we will address – stay tuned! 🙂

More details in the newsletter from the ACI – see www.amicale-citroen-internationale.org

Jul 252014
 

(English below)

Rechtzeitig zum „Sommerloch“ und aufgrund der Traffic-Mitteilung unseres Service Providers haben wir die Statistik der Nutzung der Amicale Citroën Website etwas genauer betrachtet.

Im ersten Halbjahr 2014 sind insgesamt rund 160GB an Daten von unserer Website www.amicale-citroen.de abgerufen worden, darin nicht enthalten weitere 55GB von Robots, Suchmaschinen und anderen. Monatlich sind zwischen 20-25GB an Datenvolumen an Euch übertragen worden.

Mehr als 3,3 Millionen Zugriffe wurden verzeichnet, ca. 3,1 Seiten und 18 Zugriffe pro Besucher unserer Website. Das wiederum bedeutet daß viele der insgesamt knapp 140.000 Besucher mehr als nur eine Seite lesen. Auch gibt unsere Statistik wider, daß viele der Besucher zurück kommen – ca. 82% der Besucher bleiben bis zu 5 Minuten auf unserer Site.

Und mehr als rund 10% der Besuche finden mittlererweile über das Handy statt – viele Infos werden „on the fly“ mal eben zwischendurch konsumiert.

Danke für Eure/Ihre Treue zu uns – und auch die bereitgestellten Beiträge!

Natürlich adressieren wir nur eine schmale Zielgruppe mit unseren Informationen und wollen/können den anderen einschlägigen Portalen keine Konkurrenz machen. Wir freuen uns dennoch, wenn Sie/Ihr uns an Eure Freunde, Bekannte oder Dritte weiterempfehlen würdet – unser werbebannerfreie Newsletter, der eine gute vierstellige Zahl von Abonnenten aus über 40 Ländern aufweist, wird mittlererweile übrigens von vielen Entscheidern im historischen Automotive Umfeld gelesen – die Domainnamen sprechen für sich…

Wir freuen uns über Eure Kommentare – bitte unten hinterlassen.

Viel Spass im Sommer mit den Citroën oder anderen automobilen Leidenschaften!

Eure
Amicale Citroën Deutschland.

—–

Website Statistics for Amicale – thank you for your trust into us!

Just in time for „silly season“ and due to the traffic announcement by our service provider, we have analyzed the statistics of the use of the Amicale Citroën Deutschland website in more detail.

In the first half of 2014 a total of around 160GB of data have been retrieved from our website www.amicale-citroen.de, which does not contain an additional volume of 55GB caused by robots, search engines and others. Every month, between 20-25GB data volume have been transmitted to you.

More than 3.3 million hits were recorded, in detail it is about 3.1 pages and 18 impressions / clicks per visitor to our website. This in turn means that many of the total of almost 140,000 visitors read more than just one page or dig into details. Also our statistics prove that many of the visitors enjoy reading our content – about 82% of visitors stay up to 5 minutes on our site.

And more than about 10% of our traffic are being created instead by PC or Mac now over the smartphones, Android and iOS devices – a lot of information is just consumed „on the fly“, and as these devices use our mobile-optimized website, it is even a larger number of visitors which we can address.

Thank you for your loyalty – and also for your valuable contributions!

We would be delighted if you would recommend us to your friends – our newsletter, which has a good four-digit number of subscribers from over 40 countries, is meanwhile read by many decisiontakers in the historical automotive sector – the domain names of our email subscribers speak for themselves…

We welcome your comments – please leave a message below.

Have fun in the summer with Citroën or any other automotive passions!

Yours „Citroenthusiastically“,

Amicale Citroën Deutschland.

Euro Citro, Le Mans, 8.-10. August 2014: Jetzt anmelden / Register now / Inscrivez-vous maintenant!

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Euro Citro, Le Mans, 8.-10. August 2014: Jetzt anmelden / Register now / Inscrivez-vous maintenant!
Jul 192014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Nur noch wenige Tage bis zum Citroën Event des Jahres 2014 – im August findet wieder das legendäre „EuroCitro“ auf der berühmten Rennstrecke von Le Mans statt – tausende Citroën-Fans treffen sich und zelebrieren 80 Jahre Traction Avant, 25 Jahre XM, 40 Jahre Citroën CX und andere Jubiläen.

Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies umgehend tun – der Event benötigt Euren Teilnehmerbeitrag, um im Vorfeld schon erste Unkosten vorfinanzieren zu können – bitte daher dies umgehend tun:

www.eurocitro.org

enthält dazu die Informationen und Anmeldeformulare in drei Sprachen (dt. Übersetzung haben wir von der Amicale aus beigesteuert, um auch unseren bescheidenen Beitrag zum Event zu leisten), und man kann ganz einfach online in wenigen Klicks bezahlen!

Es gibt vom Organisationsteam jede Menge Neuigkeiten zu berichten:

Anreise und Zufahrt

Vergessen Sie nicht, Ihr Ticket zu drucken und dies bei der Ankunft vorzulegen. Im Gegenzug erhalten Sie einen Aufkleber auf der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs, bitte dort umgehend aufkleben. Dies ist die Eintrittskarte für Sie und Ihren Citroën. Die Zufahrt zu dem Gelände ist ab Donnerstag 7.8.2014, 14h möglich.

Diejenigen, die noch nicht registriert sind und vor Ort das Ticket lösen wollen, können dies ab Donnerstag von 14.00 bis 22.00 Uhr und an den darauffolgenden Tagen von 8.00 bis 10.00 Uhr tun. Die Teilnehmer können bereits auf den Campingplatz fahren, bis Mitternacht ist die Zufahrt geöffnet.

Devotionalien

Kinder T-Shirts und Polo-Shirts mit dem neuen Citro Euro 2014-Logo werden zum Verkauf angeboten, auch diesmal ohne eine Preiserhöhung: T-Shirts für Erwachsene €14, Kinder €12, Poloshirt mit Stickerei 23€. Schals mit Euro Citro Logo bestickt, werden zu einem Preis von 13 € angeboten.

Das Angebot des Euro Citro Shops wird ergänzt von einem offiziellen Citroën-Shop, hier finden Sie Produkte der „Lifestyle“-Kollektion und Schmierstoffe etc.

Versteigerung

Viele interessante Highlights sind bereits im Katalog aufgeführt sind, darunter: ein Cabrio DS, einer der seltenen XM Multimedia, C5 V6 Exclusive von Mr. Satinet (ehemaliger Geschäftsführer von Automobiles Citroën), einem 4X4 AX und weitere Automobilia-Objekte von Citroën, Poster und Spielzeug von Citroën…

2014-eurocitro-le-mans-traction-cabriolet

Demonstrationen

Vorführungen von historischen Wettkampf-Fahrzeugen finden statt: der berühmte ZX Rallye Raid von Pierre Lartigue und C4 WRC von David Henry werden vorgeführt.

Der einzigartige SM Maserati mit V8 Motor wird ebenfalls auf der Rennstrecke erwartet: treffen sie auf Jerry Hathaway (der mit diesem Wagen einen Geschwindigkeitsrekord auf dem Salzsee erzielt hat)!

Filme

Der Film Autopolis, 1934 von Léon Poirier gedreht, wird der Öffentlichkeit zum ersten Mal in voller Länge seit seiner Veröffentlichung präsentiert werden. Es zeigt den Herstellungsprozess und die Produktion der ersten Traction Avant am Quai de Javel.

Darüber hinaus werden weitere Citroën-Filme (die der „Crosiere Jaune“ und „Croisiere Noire“, den berühmten Weltreisen mit Citroën-Kegresse-Halbkettenfahrzeugen) zu festen Zeiten zu sehen sein.

Museum

Das Euro-Citro-Museum widmet sich drei Themen:

* „Citroën im Wettbewerb“ (mit SM 24h-Rennen in Spa, 1974er CX der Rallye du Senegal, ein DS3 WTCC, die neuesten WTTC C4…)

* Die Entstehung von C4 Cactus (es wird auch möglich sein, erste Serienmodelle des Wagens probezufahren) sowie unter dem Thema „Einfach Citroën“ durch zahlreiche Konzeptfahrzeuge dargestellt (Citroen Lacoste, Concept Car Pluriel, C3 Lumière, Berlingo Bulle …)

* 60 Jahre Hydropneumatik mit einer umfangreichen Retrospektive (ab 15-Six H, CX, XM etc.)

Präsentationen

Das Team der „Mémoire des 3 raids“ präsentiert einen authentischen 2CV Raid Afrique und ihre Mitglieder werden alle Ihre Fragen zu den Rallyes beantworten, an in denen sie teilgenommen haben.

Die „Agence CX“ feiert ausführlich den 40. Jahrestag des Citroën CX mit einer repräsentativen Show von ingesamt 20 verschiedenen Modellen des CX, die die Evolution in den 16 Jahren seiner Produktion darstellen wird.

Der „Activa Club“, der die Besonderheiten der aktiven Fahrsicherheitstechnologie des „Xantia Activa“ in einem umfangreichen Ausstellung präsentieren und das außergewöhnliche Verhalten von diesem Modell in Slalomfahrten demonstrieren wird.

Schließlich erwarten wir, vorurteilsfrei, die Anwesenheit von einem außergewöhnlichen italienischen 2CV, nämlich mit einem Ferrari-Motor-Umbau!

Spielplatz

Kinder werden nicht vergessen werden, und ein umfangreiches Programm mit Hüpfbuirgen, Tretautos, Spielplätzen und und schließlich Fahrsimulator für größere Kids werden diese auf ihre Kosten kommen lassen.

Feuerwerk

Wir erhielten alle behördlichen Genehmigungen und wir können bestätigen, dass am Samstag 9. August um 23 Uhr ein Feuerwerk stattfinden kann (wenn es das Wetter zulässt, natürlich).

Marktplatz

Ein überdachter Teilemarkt ist bereits vollständig ausgebucht. Darüber inaus bieten viele Händler im Freigelände Teile und Autos, Dokumentation, Miniaturen und andere Devotionalien an, darunter sind einige Lagerauflösungen zu günstigen Konditionen. (Siehe vollständige Liste der Aussteller auf der Website des Citro Euro). Und natürlich werden auch Geldautomaten auf dem Gelände verfügbar sein…

Also – Ihr seht: es gibt viel zu sehen, zu entdecken und zu erleben. Bitte jetzt anmelden – und kommen!

—–

EuroCitro 2014 – register now!

It’s just a few number of days until the biggest and most important „Event Of The Year“ for Citroën fans and enthusiasts will take place – the famous, you could say legendary „Euro Citro“ in Le Mans will happen August 8-10th, 2014 on the most famous French race track.

If you haven’t registered yet, now it’s time to do so, and join the enthusiasm and spirit of 1000s of Citroën cars and lovers, celebrate 80 years of the „grandmother“ Citroën Traction Avant, 25 years of the most successful „youngtimer“, the Citroën XM, or the iconic Citroën CX who’s Robert Opron’s ingenous creation of the 70s…

The website

www.eurocitro.org

contains all info and also an easy registration process with online payment, in three languages (EN,FR,DE) – we did our humble support of this event and translated the site to German. 🙂

Please join and lets meet over there!

Latest news from the organizers:

Welcome:

Don’t forget to print and bring your entry ticket for presentation upon your arrival. You will receive a sticker to put on the windshield of your car which will allow you to come and go as you please from the show in your Citroën. Access to the camping area will be possible from 2:00 pm Thursday August 7.

New arrivals will be able to register from 2:00 pm until 10:00 pm on Thursday and from 8:00 am until 10:00 pm the following days. Participants already registered will be able to enter the camping area until midnight.

Boutique:

Tee shirts and golf shirts with the new EuroCitro 2014 logo will be available for sale without any increase in price: Adult Tee shirts: 14 €; Children’s Tee shirts: 12€; Embroidered Golf shirts: 23€; Scarfs with the embroidered EuroCitro logo will be offered for 13€.

The items for sale in the EuroCitro will be complemented by an official Citroën Boutique selling branded items from the “Lifestyle” Collection as well as lubricants from Total.

Auction Sale:

Many very interesting items are already in the catalogue, notably a DS convertible; a rare Multimedia XM, the C5 V6 which once belonged to Claude Satinet (former Managing director of Automobiles Citroën); an AX 4X4 and Citroën Automobilia: Citroën publications; posters and Citroën toys.

Demonstrations:

Demonstrations of competition cars will take place between laps around the track: a ZX Rallye “raid” driven by Pierre Lartigue and a C4 WRC driven by David Henri. The meeting with Jerry Hathaway (Holder of the speed record in an SM on the Bonneville Salt Flats) will be amazing!

Films:

The film “Autopolis” by Léon Poirier will be shown publicly, in its entirety, for the first time since it came out in 1934. It shows the assembly of Tractions during a tour of the Quai de Javel factory.

Other Citroën films, notably the “Croisière noires and Jaunes” will be screened at fixed times.

Museum:

Our museum will consists of three parts:
The first part is “Citroën and competition” with the SM from the 24 hours of Spa 1974, a CX rally from Senegal, a DS3 WTCC and the last C4WTCC.
Another part focusses on cars conceived for creature comfort, the origins of the C4 Cactus (which you will be able to try out on site in its commercial version); other examples include numerous concept cars – Citroën Lacoste, Pluriel Concept car, C3 Lumière. Berlingo “Bulle”…

The final part commemorates the sixty years of hydraulics illustrated by the cars whose anniversary we are celebrating this year- one of the first Tractions from 1934, a Fifteen Six H, CX, XM.

Presentations:

The association “Mémoire des 3 raids” will present a real 2CV Raid Africa and its members will answer all your questions on the raids in which they have participated.

The CX Club (l’Agence CX) for its part will celebrate the 40 years of the CX with a display of around twenty models representing the evolution of the series over its sixteen years of production.

The Activa Club will present the special features of the suspension of the Xantia Activa in a educational display and will demonstrate the exceptional handling of this model as it slaloms.

Finally we are expecting, tentatively, the presence of an incredible Ferrari powered Italian 2CV.

For the kids:

We have not forgotten the kids. They will be able to stretch their legs on some inflatable games “Climb the castle”, “Superman and tiger”, for the really little ones they can go round the “track” in pedal cars and for the older ones there is a driving simulator.

Fireworks:

We have obtained all the necessary permissions and we can now confirm that the fireworks will take place on Saturday August 9 at 11:00 pm (weather permitting, of course).

Musical Highlights:

In addition to the dances Friday and Saturday, a wandering Jazz group, “The Rolling Dominos” will perform throughout the three days of EuroCitro

Flea Market:

The Covered Flea Market, although enlarged three times is now full. The open air market will welcome many dealers specializing in replacement parts; paper memorabilia, and Citroën scale models. Certain dealers are anticipating a major clearance of stock. Attention enthusiasts (Look at the complete list of exhibitors on the EuroCitro website). Cash machines (ATMs) will be available on site.

Important Notice:

For those of you who registered online or by mail and who supplied their address and who have NOT received a confirmation by email are asked to contact us at eurocitro@free.fr or by snail mail to
Euro Citro,
2 Rue Lecourbe,
75015 Paris

or by phone at +33-6-07.33.72.86 before August 3 if possible.

logo.eurocitro-2014

—–

Euro Citro 2014: inscrivez-vous!

C’est juste un petit nombre de jours jusqu’à ce que le plus grand et le plus important „l’événement de l’année“ pour les fans de Citroën et les amateurs auront lieu – la célèbre, on pourrait dire légendaire „Euro Citro“ au Mans va se passer Août 8-10 2014 sur la plus célèbre hippodrome français.

Si vous n’êtes pas encore inscrit, il est maintenant temps de le faire, et rejoindre l’enthousiasme et l’esprit de 1000 des voitures et les amateurs de Citroën, de célébrer les 80 ans de la „grand-mère“ Citroën Traction Avant, 25 ans de „youngtimer“ le plus de succès, la Citroën XM, ou l’emblématique Citroën CX 40eme anniversaire qui est la création ingenous des années 70 de Robert Opron …

Si vous n’êtes pas encore inscrit, doit faire immédiatement – l’événement nécessite frais de participation à l’avance pour être en mesure de préfinancer déjà première dépense – s’il vous plaît donc faire le plus tôt possible:

www.eurocitro.org

avec les informations et les formulaires d’inscription en trois langues (FR/EN/DE, nous avons contribué par l’Amicale de faire aussi notre modeste contribution à l’événement par traduire en Allemand), et vous pouvez facilement payer en ligne en quelques clics!

Les derniers nouveautés:

Accueil
N’oubliez pas d’imprimer et d’apporter votre billet d’entrée et de le présenter à l’arrivée. En échange, vous sera remis un autocollant à appliquer sur le pare brise de votre véhicule. Il vous permettra d’entrer et sortir à votre guise de la manifestation avec votre Citroën. L’entrée pour le camping sera possible dès le jeudi 14 heures.
Les nouveaux arrivants pourront s’inscrire de 14 heures à 22 heures le jeudi et de 8 heures à 22 heures, les jours suivants. Les participants déjà inscrits pourront rentrer sur le site du camping jusqu’à minuit.

Boutique
Des Tee Shirts et polos avec le nouveau logo Euro Citro 2014 seront disponibles à la vente sans augmentation de prix : Tee Shirts adultes à 14 €, Tee Shirts enfants à 12 € polos avec broderies à 23 € . Des chèches, avec logo Euro Citro brodé, vous seront aussi proposés au prix de 13 €.
L’offre de la boutique de l’Euro Citro sera complétée par celle d’une boutique officielle Citroën qui vendra des objets griffés de la collection « lifestyle » et des lubrifiants Total.

Vente aux enchères
De nombreux lots forts intéressants sont d’ores et déjà inscrits au catalogue, notamment : un cabriolet DS, une rare XM multimédia, la C5 V6 Exclusive de Monsieur Satinet (ancien Directeur Général d’Automobiles Citroën), une AX 4X4 et des objets Automobilia Citroën : une presse Citroën, des affiches et des jouets Citroën…

Démonstrations
Des démonstrations de véhicules de compétitions historiques auront lieu entre les tours de circuit : ZX Rallye raid conduite par Pierre Lartigue et C4 WRC conduite par David Henri.
La seule SM à moteur V8 Maserati d’origine est aussi attendue sur le circuit. La rencontre avec Jerry Hattaway (détenteur d’un record de vitesse sur le lac Salé) sera étonnante et détonante !

Projections de films
Le film Autopolis réalisé en 1934 par Léon Poirier sera présenté pour la première fois au grand public dans son intégralité depuis sa sortie. Il montre le processus de construction des premières tractions en une grande visite de l’usine de Javel.
D’autres films Citroën (en particulier sur les croisières noires et jaunes) seront projetés à heures fixes.

Musée
Notre musée éphémère comportera trois volets :
– Un volet sur Citroën et la compétition (avec la SM des 24 heures de Spa 1974, une CX du rallye du Sénégal, une DS3 WTCC, la dernière C4 WTTC…)
– Un volet sur les voitures du bien être et la genèse du C4 Cactus (qu’il sera d’ailleurs possible d’essayer sur place dans sa version client) illustré par de nombreux concept cars (Citroën Lacoste, Concept car Pluriel, C3 Lumière, Berlingo Bulle…
– Un dernier volet commémorant les 60 ans de l’hydraulique illustré par les voitures dont on fête l’anniversaire cette année (une des premièresTraction de 1934 et une 15 Six H, CX, XM).

Présentations
L’association « Mémoire des 3 raids » présentera une authentique 2CV Raid Afrique et ses membres répondront à toutes vos questions sur les raids auxquels ils ont participé.
L’agence CX, quant à elle, fêtera les 40 ans de la CX en exposant une vingtaine de modèle représentatifs de l’évolution de la gamme pendant les 16 ans de sa production.
L’Activa Club présentera les spécificités de la suspension de la Xantia Activa dans une exposition didactique et fera des démonstrations du comportement exceptionnel de ce modèle, grâce à des slaloms.
Enfin, nous attendons, sous toutes réserves, la présence d’une extraordinaire 2CV Italienne à moteur Ferrari !

Jeux pour enfants
Les plus jeunes ne seront pas oubliés et pourront se défouler grâce à des jeux gonflables (donjon d’escalade, Superman et tigre), circuit de voitures à pédales pour les plus petits et, enfin, simulateur de conduite pour les plus grands.

Feu d’artifice
Nous avons obtenu toutes les autorisations officielles et nous pouvons confirmer qu’un feu d’artifice sera bien tiré le samedi 9 août à 23 heures (si les conditions météorologiques le permettent, bien sûr).

Animations musicales
En plus des deux soirées dansantes, samedi et vendredi, un orchestre de Jazz itinérant, les Rolling Dominos, se produira pendant les 3 jours de l’Euro Citro.

Bourse d’échanges
La bourse couverte, sous chapiteau, bien qu’agrandie déjà trois fois est complète. La bourse extérieure accueillera de très nombreux marchand spécialisés dans les pièces détachéés, la documentation et les miniatures Citroën. Certains d’entre eux procéderont à d’importants déstockages. Avis aux amateurs ! (voir liste complète des exposants sur le site Internet de l’Euro Citro). Des Distributeurs Automatiques de Billets seront disponibles sur le site…

Avis important
Ceux d’entre vous qui se sont inscrits par Internet ou par courrier et qui nous ont fourni une adresse Mail, et qui n’auraient pas reçus de Mail de confirmation sont priés de nous contacter par Mail (eurocitro@free.fr), par courrier (Euro Citro 2, rue Lecourbe 75015 Paris) ou par téléphone (06 07 33 72 86), avant le 3 août si possible.

A+ ! 🙂

Jul 162014
 

(English below)

Wir gedenken einem der großen Namen in der Citroën-Geschichte Englands, der die wichtigste Phase dieser Epoche gepägt hat wie kein zweiter.

Ken Smith wurde 1923 geboren und ist aufgewachsen in London, wo seine Mutter Lehrerin für Englisch und Musik war, sein Vater Schulleiter. Zu Beginn war natürlich davon auszugehen, dass er in die Fußstapfen seiner Eltern treten würde, aber er hatte absolut keine Lust, Lehrer zu werden, und letztendlich veränderte der zweite Weltkrieg seinen Werdegang.

Während des Krieges wurde Kens Schule im englischen Slough (Buckinghamshire) evakuiert. Er verließ die Schule mit Ende des Jahres 1941, und ging zur RAF (Royal Air Force / engl. Luftwaffe), aber seine Notwendigkeit, eine Brille tragen zu müssen, beendete seine Karriereträume als Flieger abrupt. Stattdessen erhielt er über das Arbeitsministerium eine Ausbildung als Instrumentenbauer und als technischer Zeichner im Ingenieurswesen, und dann später ab September 1942 bot ihm das Ministerium einen Job in Newcastle upon Tyne an. Er entschied sich jedoch für den Job in Slough bei der „Citroën Cars Ltd“. Da die hier angebotene Stelle von strategischer Bedeutung für die Nation ausgezeichnet war, ​​würde er nicht eingezogen werden. Da die Produktion von Autos in diesen Jahren nicht weitergeführt werden konnte, produzierte das Unternehmen stattdessen Komponenten für den Krieg und montierte auch insgesamt 23.480 Ford und GM Militär-LKW für die kanadische Armee.

Nach dem Krieg wurde in Slough die Autoproduktion wieder aufgenommen. Ken Smith gründete hier das erste „Citroën Cars Ltd Technical Training Center“ und war Chef-Instruktor für die technische Schulung von Händlern und Werkstätten. Er war unter anderen auch dafür verantwortlich, dass die von den Engländern in Slough gebauten Citroën an die verschiedenen Gesetze und Verordnungen im Zusammenhang mit der Herstellung von Autos im Königreich angepasst wurden, und bis zum Jahr 1977 war Ken auch für den Einhaltung nationaler Richtlinien für importierte Fahrzeuge verantwortlich.

Ab Mai 1946 arbeitete er in der Abteilung „Produktionsmethoden“ in Slough und das bedeutete, daß er immer viel Kontakt mit der Pariser Citroën-Zentrale hatte und optimierte Verfahren rund um die Anpassung der Produktion in Slough erarbeiten musste – schließlich galt es, aus der großen Zahl der in Frankreich produzierten Fahrzeuge die Elemente umzusetzen, die für die viel geringere Produktion in Slough sinnvoll waren.

ken-smith-uk-ds-study-007

Als der Citroën DS entwickelt wurde, wurde Ken frühzeitig an dessen Produktionsverfahren beteiligt und er war derjenige, der alles Details über die Göttin erforschen musste, damit seine Beurteilung nicht nur für die Übernahme der Produktion galt, sondern insbesondere die Einhaltung aller britischen Strassenverkehrsgesetze, Bau- und Nutzungsvorschriften, Fahrzeugbeleuchtung und alle andere relevanten Gesetze und Verordnungen entsprechend umgesetzt werden konnten – eine ziemliche Herausforderung und Verantwortung!

Der Citroën DS war ein Fahrzeug, das sich völlig von dem bisher gebauten „Light Fifteen“ (Traction Avant Typ 11BL), „Big Fifteen“ (TA 11BN) und „Six Cylinder“ (15-Six) unterschied. Kurzfristig musste er sich mit den Komponenten, Einheiten, Baugruppen und Einzelteile im Auto vertraut machen und lernen, wie sie funktionieren, insbesondere die hydropneumatische Federung, die hydraulisch betätigte Kupplung und Gangwechsel, Bremsen und Lenkung und daraus ableitend die Vorbereitung der Stücklisten für den lokalen Zukauf von Komponenten und Materialien, bevor die Produktion in Großbritannien beginnen konnte.

ken-smith-ds-study-006

Ab 1954 verbrachte er fast die Hälfte seiner Zeit in den berühmten „Bureau d’Etudes“ in Paris bis kurz vor dem offiziellen Pressetermin der DS im Pariser Automobilsalon 1955. Das bedeutete, er hatte die einmalige Chance, alle „top secret“-Studien zu sehen…

Ken wurde später die Aufgabe der Herstellung der Rechtslenker-SM gegeben. Diese Verantwortung wurde im zusätzlich zu alle anderen Aufgaben übertragen, doch da nicht genügend Zeit blieb, sich dieser Aufgabe zu widmen, wurde dies an die Firma „Middleton Motors“ unter seiner Regie übertragen. Als Citroën Maserati übernommen hatte, wurde er nach Italien geschickt, um dort mit Maserati zusammenarbeiten – er besuchte sogar Abendkurse, um Italienisch zu lernen…!

Richard Bonfond (dessen Vater Albert verantwortlich war für die an der amerikanischen Westküste angesiedelte „Citroën Car Corporation“) arbeitete für Citroën für mehrere Jahre in den frühen siebziger Jahren und darunter auch einige Zeit bei „Citroën Cars Limited“ in Slough, wo er sich mit Ken auf einer regelmäßigen Basis traf. Er sagte: „Ich habe nicht nur von ihm viele Details über die Modelle von Citroën erworben, Ken war darüber hinaus ein absolutes Juwel von einem Mann, dessen Bürotür immer offen stand. Nie sah ich ihn sein Temperament verlieren oder seine Stimme zu erheben, egal welche Situation gerade vorlag. Er war ein echter Gentleman, der sehr vermisst werden wird.“

ken-smith-037

Ken beendete seine Arbeit bei Citroën im August 1988.

Er hinterläßt eine Tochter, Kathleen und einen Sohn, Leslie.

(dt. Übersetzung Amicale Citroën Deutschland).

Siehe auch das Interview , das Julian Marsh im Jahrn 2011 mit ihm führte, auf
www.citroenet.org.uk

—–

Ken Smith, RIP (29th August 1923 – 8th July 2014)

Ken was born in 1923 and was brought up in London where his mother was a teacher of English and Music and his father was a headmaster. It was naturally assumed that he would follow in his parents’ footsteps but he had absolutely no desire to become a teacher and anyway, the war intervened.

ken-smith-022

During the war, Ken’s school was evacuated to Slough in Buckinghamshire where he was a member of the School Unit of the Air Defence Training Corps (later renamed the Air Training Corps). He left school at the end of 1941 and applied to join the RAF but his need to wear glasses ruled out aircrew and while the RAF dragged their heels the Ministry of Labour put him through training as an Instrument Maker and as an Engineering Draughtsman and then in September 1942, the Ministry of Labour offered him the choice of a job in Newcastle upon Tyne or the somewhat more local Slough. He opted for the job in Slough at Citroën Cars Ltd.’s factory on the Trading Estate. This was a reserved occupation which meant he would not be conscripted. Since the production of cars had ended, the company made components for the war effort and also assembled 23,480 Ford and GM military trucks for the Canadian army.

He also joined the National Fire Service as a part-time despatch rider and cartographer of water supplies, working in the evenings, weekends and holidays.

After the war and once car production resumed, he created the first Citroën Cars Ltd. Technical Training Centre from scratch and was Chief Instructor providing training to dealers. He was also responsible for ensuring that the British-built cars conformed to the various Acts and Orders relating to the manufacture of cars at Slough and also for obtaining National Type Approval for vehicles imported from 1977.

ken-smith-021

In December 1946, he married Agnes Louise (known as Nancy) who predeceased him in March 2010.

From May 1946 he worked at the Slough Production Methods Department and this meant he always had a great deal of contact with Paris regarding adapting production methods from the large numbers built in Paris to the much lower volumes envisaged at Slough. When the DS was being developed, Ken was involved at an early stage and he had to discover everything about the DS in all its details; to assess and acquire compliance with all the British Road Traffic Acts, Construction and Use Regulations, Vehicle Lighting Regulations and all other relevant Acts and Orders; to assess the changes necessary in order to assemble, trim and paint the vehicles at Slough. This was a vehicle which was totally different from the Light Fifteen, Big Fifteen and Six Cylinder. At short notice he had to become familiar with all the components, units, assemblies and items in the car and to learn how they functioned, in particular the hydropneumatic suspension, the hydraulically operated clutch and gearchange, brakes and steering and to prepare a summary of components and materials for local purchase before production in the UK could commence. From 1954, he spent almost half his time at the Bureau d’Etudes in Paris until shortly before the launch of the DS at the 1955 salon. This meant he got to see all sorts of ‘top secret’ studies.

ken-smith-018

Ken was given the job of producing the right hand drive SM. This was on top of all his other responsibilities and he did not have enough time so the work was undertaken by Middleton Motors under his guidance. When Citroën bought Maserati, he was sent to Italy to liaise with the Maserati people and even went to evening classes to learn Italian…

Richard Bonfond (whose father, Albert ran the West Coast American Citroën Car Corporation) worked for Citroën for several years in the early seventies including some time at Citroën Cars Limited in Slough where he dealt with Ken on a regular basis. He said, “Not only did I learn to respect him for his knowledge of the make but he was an absolute jewel of a man, whose office door was always open. Never did I see him lose his temper or raise his voice no matter the situation. He was a true gentleman who will be missed.”

Ken retired from Citroën in August 1988.

He is survived by a daughter, Kathleen and a son, Leslie.

© 2014 Julian Marsh

Also we recommend to read the interview fom 2011 where Julian Marsh spoke with Ken:
www.citroenet.org.uk

Thanks, Julian!

Impressionen der „Tour de Düsseldorf“ 2014

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Impressionen der „Tour de Düsseldorf“ 2014
Jul 122014
 

(English translation below, en Francais au-dessous)

Die größte Rallye französischer Automobile in Deutschland, die „Tour de Düsseldorf“, fand am Wochenende des 6. Juli 2014 zum nunmehr 13. Mal in der rheinischen Metropole statt.

Und erneut ist es dem Team der „Destination Düsseldorf“ rund um Boris Neisser gelungen, mit regionalen Highlights und großem Engagement mehr als 150 historische französische Automobile in die Region rund um Düsseldorf – diesmal Richtung Ratingen und rund um den Baldeneysee / Essen zu führen.

Trotz der teils herausfordernden Wetterbedingungen – Starkregen und teils felgenhoch überflutete Strassen sorgten für schwierige Strassenverhältnisse – kamen alle Teilnehmer ans Ziel zurück in die Düsseldorfer Altstadt und konnten von der ein oder anderen Anekdote unterwegs berichten.

Wir freuen uns, daß die Kooperation mit dem „Institut Francais“, der „Destination Düsseldorf“ und natürlich auch mit dem Hauptsponsor Citroën und insbesondere der Niederlassung Düsseldorf auf viel gute Resonanz getroffen ist.

Wie bereits früher berichtet, steht für 2015 ein weiteres Highlight bevor: 60 Jahre DS werden in Düsseldorf und Köln gefeiert (siehe Link).

personen.karlfried-steinhaus

Wir denken, die schönen Bilder am Ende des Artikels sprechen für sich – großer Dank an den „Hausfotografen“ Karlfried Steinhaus, dessen unermüdliches Engagement viel von der Atmosphäre dieser Veranstaltung überträgt. Seine Flickr-Homepage bzw. -ID „doubchev“ ist ohnehin stets einen Besuch wert. Danke, Karlfried!

Alle knapp 200 (!) Fotos finden sich am Ende des Artikels – bitte scrollen.. 😉
—–

Impressions from the „Tour de Düsseldorf“ 2014

The largest rally of French automobiles in Germany, the well-renowned „Tour de Dusseldorf“, took place on the weekend of July 6, 2014 for the 13th time now in the capital of Northrhine-Westphalia.

And again it is time to say „thank you“ to the team of the „Destination Dusseldorf“ around Boris Neisser, who once again spent a lot of time, dedication and passion to create a rally with regional highlights and a participation of more than 150 historic French automobiles in the region around Dusseldorf – this time towards Ratingen and around the Baldeneysee Essen.

Despite some challenging weather conditions – heavy rain and some high rims flooded roads partially set quite difficult road conditions – all participants came back to their destination to the city’s Old Town and were able to report from one or another anecdote on the go.

We are pleased that the cooperation with the „Institut Francais,“ the „Destination Dusseldorf“ and of course with the main sponsor Citroën and in particular the dealership in Dusseldorf has hit much good response.

As previously reported, is 2015 another highlight awaits us: 60 years of DS are going to be celebrated in both Dusseldorf and Cologne (see earlier report).

personen.karlfried-steinhaus

We think the beautiful pictures speak for themselves – big thanks to the „house photographer“ Karlfried Steinhaus whose tireless commitment transfers much of the atmosphere of this event. His Flickr home page or ID „doubchev“ is anyway always worth a visit. Thank you, Karlfried!

And now scroll down to watch the almost 200 pictures… 😉

—–

Les impressions de la „Tour de Düsseldorf 2014“

Le plus grand rassemblement de voitures françaises en Allemagne, la „Tour de Düsseldorf“, prend place sur le week-end du 6 Juillet 2014, pour la 13e fois maintenant dans la capitale de la region.

Et encore une fois c’est l’équipe de la „Destination Düsseldorf“ managé autour Boris Neisser, avec des reflets et l’engagement de plus de 150 voitures françaises historiques dans la région près de Düsseldorf régionales – direction de Ratingen et autour de la Baldeneysee Essen.

Malgré des conditions météo difficiles – pluie et des jantes hautes routes faites pour les conditions routières difficiles inondées – tous les participants sont parvenus à leur destination vers la vieille ville et ont été en mesure de rendre compte de l’une ou l’autre anecdote sur la route.

Nous sommes heureux que la coopération avec le „Institut Français“, la „Destination Düsseldorf“ et bien sûr avec le sponsor principal de Citroën et en particulier le concessionariat de Düsseldorf a frappé beaucoup bonne réponse.

Comme indiqué précédemment, est un autre point fort avant 2015: 60 ans de DS sont célébrés à Düsseldorf et Cologne (voir le lien).

Nous pensons que les belles images parlent d’elles-mêmes – un grand merci à la „photographe maison“ Karffried Steinhaus dont l’engagement infatigable transferts beaucoup de l’atmosphère de cet événement. Son Flickr-Homepage resp. -ID „doubchev“ est de toute façon toujours le détour. Merci, Karlfried!

Et voila – les presque 200 photos…. 🙂

Jul 112014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wer wollte nicht schon immer eine Citroën Kegresse sein eigen nennen? Eine der absolut raren Möglichkeiten, eines der technisch hochgradig interessanten Halbketten-Fahrzeuge zu besitzen, ist derzeit in den USA gegeben – eine der größten Privatsammlungen von Militärfahrzeugen, die bekannte „Littlefield Collection“, wird an diesem Wochenende in der gleichnamigen Auktion aufgelöst.

Weitere Infos auf der Auktions-Website:

www.auctionsamerica.com

Viel Spass beim Mitbieten!

Weitere Kegresse-Infos der Amicale finden sich hier.

—–
Once in a lifetime chance: Buy a Citroën Kegresse

Ever dreamed about owning a nice Kegresse (looks like it has a UK history)?
So here is your chance now, one is for auction in the US – have a look here:

www.auctionsamerica.com

Good luck!

The Amicale had published several articles about the Kegresse in the past – have a look here.


—–

Citroën Kegresse a vendre

Qui ne serait pas toujours appeler une Citroën Kegresse la sienne? Une des possibilités absolument rare de posséder l’un des super-rares véhicules semi-chenillés, est actuellement utilisé aux États-Unis – l’une des plus importantes collections privées de véhicules militaires, le fameux „Littlefield enchères“ exécute ce week-end.

Pour plus d’informations sur le site de vente aux enchères:

www.auctionsamerica.com

Bonne enchère!

Autres articles de l’Amicale sur la Kegresse ici.

Photos (C) Auctions America