Stephan Joest - Amicale Citroën & DS

Citroën ist Hauptsponsor beim ersten „Drive It-Day“ in Köln, 29. April 2012

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Citroën ist Hauptsponsor beim ersten „Drive It-Day“ in Köln, 29. April 2012
Apr 172012
 

(English below, Francais au-dessous)

CITROËN ist Hauptsponsor beim ersten Drive it-Day, der am Sonntag, 29. April 2012 in Köln stattfindet. Veranstalter ist das Museum für Angewandte Kunst (MAKK), das mit seiner bedeutenden Kunst- und Design-Sammlung einzigartig in Nordrhein-Westfalen ist. Am Veranstaltungstag sind Besitzer von Classic-Cars aufgerufen, mit ihren Fahrzeugen zum MAKK zu fahren und somit zu einer einzigartigen Auto-Design-Ausstellung beizutragen.

„Unsere Marke mit den vielen historischen Modellen, aber auch mit der aktuellen, modernen Modellpalette steht traditionell für einzigartiges und
aufmerksamkeitsstarkes Design“, erläutert Bettina Schulze Vowinkel, CITROËN Marketing. „Als Gewinner zahlreicher Design-Awards ist CITROËN geradezu prädestiniert, bei dieser Veranstaltung als Hauptsponsor zu fungieren.“

Neben der einzigartigen mobilen Autodesign-Präsentation runden Filmvorführungen, Expertengespräche und Classic-Car-Taxifahrten für Aussteller und Besucher das Programm des ersten Drive it-Day ab. Eine gute Möglichkeit, sich als Marke auf einem anderen, ungewöhnlichen Weg ins Gespräch und in das Interesse der Öffentlichkeit zu bringen. So wird CITROËN nicht nur mit dem Logo und mit Fahrzeug-Designskizzen auf zahlreichen Publikationen präsent sein – unter anderem werden auch zahlreiche historische und aktuelle Modelle rund um das Museum ausgestellt. Ein Besuch in Köln am 29. April lohnt sich.

Soweit die Presseinfo der CITROËN Deutschland GmbH. Über die Amicale Citroën Deutschland werden einige Klassiker in Köln in einer Sonderausstellung direkt am MAKK von den diversen deutschen Citroën-Clubs prominent ausgestellt werden. Von Citroën DS, SM, GS bis hin zu Citroën Ami6, Dyane, Méhari und auch dem Youngtimer Citroën BX, der in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum feiert, werden besondere Pretiosen der Nachkriegsära von Citroën als Design-Highlights unter anderem der Ära Flaminio Bertoni und Robert Opron ausgestellt werden.

Wir laden daher alle Citroën-Fans und Clubs ein, sich am übernächsten Wochenende in der Rheinmetropole einzufinden und mit uns eine starke Citroën-Präsenz zu zelebrieren!

Weitere Infos folgen demnähx – und mer sehe uns in Kölle unn hann ne geile Zick…! 😉

Die Website zum Programm des Drive it-Day, Anreise etc.: www.drive-it-day.de

—–


CITROËN is Main Sponsor of Germany’s 1st Drive it-Day in Cologne

CITROËN is the main sponsor of Germany’s first Drive it-Day which will take place on Sunday 29 April 2012 in Cologne. The event is organized by the Museum of Applied Arts (Museum für angewandte Kunst, MAKK), which is unique with its major art and design collection in North Rhine-Westphalia. On the day of the event all owners of vintage cars are invited to drive their vehicles to MAKK and thus contribute to a unique car design exhibition.

„Our brand with its many historical models, but also with the current, modern model range is traditionally known for its unique and eye-catching design, „explains Bettina Schulze Vowinkel, Citroën marketing. „As a winner of numerous design awards CITROËN is predestined to act as the main sponsor for this event.“

In addition to the unique mobile car design presentation round film screenings, discussions with experts and vintage car taxi rides for exhibitors and visitors to the program of the first Drive It-Day. A good way to bring a brand to another, unusual way this week and in the interest of the public. And CITROËN is not only displaying its logo and car design sketches in numerous presentations – among others are also numerous historical and current models on display around the museum. A visit to Cologne on 29 April certainly is worth it.

So far the press release of CITROËN Deutschland GmbH. Via the network of Amicale Citroën Deutschland, the German Citroën car clubs will present some selected vintage vehicles in a special exhibition prominently right at the MAKK museum. Design classics such as the Citroën DS, SM, GS and up to Citroën Ami6, Dyane, Méhari and recent „youngtimer“ classic Citroën BX, which this year celebrates its 30th anniversary, will be special gems of the Citroën design postwar era along the famous car stylists Flaminio Bertoni and Robert Opron.

We therefore invite all Citroën clubs and fans to share passion the on the weekend after next in the Rhine metropolis of Cologne and celebrate with us our vivid Citroën history!

See you in „Kölle“ …

The Drive it-Day event website – worth having a look: www.drive-it-day.de

—–

Citroën sponsor principal du „Drive it-Day“ à Cologne

Citroën est le sponsor principal de la première „Drive it-Day“ un jour qui aura lieu le dimanche 29 Avril 2012 à Cologne. L’evenement est organisée par le Musée des Arts Appliqués („Museum für Angewandte Kunst, MAKK“), qui est unique avec son art majeur et collection de design de Rhénanie du Nord-Westphalie. Pour cet jour de l’événement les propriétaires des anciennes Citroën sont invitée pour conduire leurs véhicules à MAKK et contribuer ainsi à une exposition de design avec des voitures uniques.

„Notre marque avec ses nombreux modèles historiques, mais aussi avec le courant, la gamme modèle moderne est traditionnellement connue pour un design unique et accrocheur,“ explique Bettina Schulze Vowinkel de Citroën Marketing. „En tant que gagnant de la conception de nombreux prix CITROËN est prédestiné à agir comme le principal sponsor de cet événement.“

A coté d’une présentation des voitures uniques il y a des autres choses a exposer: des projections de films, discussions avec des experts et des taxis classiques de voitures pour les exposants et les visiteurs au programme du premier „Drive it-Day“. C’est une bonne façon d’apporter une marque à l’autre, de façon inhabituelle cette semaine et dans l’intérêt du public. CITROËN n’est pas seulement en train d’exposer l’histoire du logo et les dessins des voitures des Bureaux d’Etudes – parmi d’autres sont aussi de nombreux voitures et modèles historiques et courantes sur l’affichage autour du musée. Une visite à Cologne le 29 Avril en vaut la peine.

En ce qui concerne le communiqué de presse CITROËN Deutschland GmbH. Avec le support du Amicale Citroën Deutschland, les clubs Citroën d’Allemagne sont integré de presenter à Cologne dans une exposition spéciale à la MAKK. Nous presentons la Déesse, Citroën DS, SM, GS, jusqu’au Citroën AMI6, Dyane et la récente classique Citroën BX, qui fête cette année son 30e anniversaire, les gammes de l’après-guerre, y compris l’époque du Flaminio Bertoni et Robert Opron.

Nous invitons donc tous les clubs Citroën et les fans du design pour arriver le 29eme dans la métropole du Rhin et de célébrer avec nous une Citroën présence forte!

A la prochaine en „Koelle“ … 🙂

Voici le site internet d’evenement: www.drive-it-day.de

Die Versteigerung des Jahres: Citroën 2CV AZAM 1965, 116 Miles, 59.568 Euro

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Die Versteigerung des Jahres: Citroën 2CV AZAM 1965, 116 Miles, 59.568 Euro
Apr 152012
 

(English below, Francais au-dessous)

Manche Dinge mag man gar nicht glauben, hätte man sie nicht selber erlebt: Die Artcurial-Auktion im Rahmen der Pariser Retromobile 2012 präsentierte eine der absoluten Pretiosen, die es so nur einmal zu sehen – und zu ersteigern – gab.

Wie schrieb Artcurial in ihrem Versteigerungs-Katalog:

„…Wie viele Menschen kennen Sie, die sich 1965 einen neuen Citroën 2CV kauften, sie wegstellten und jahrzehntelang nicht berührten? Wahrscheinlich nicht einmal einen. Sein perfekt erhaltener Zustand ist es, was dieses Auto völlig außergewöhnlich macht. Wie auf der Originalrechnung angegeben, wurde es von Bill Harrah aus dem Citroën Showroom in Beverly Hills, Los Angeles, neu gekauft. Als Enthusiast von Oldtimern war Harrah einer von einer sehr exklusiven Gruppe von Sammlern und besaß einen Bugatti Royale, zusätzlich zu den Hunderten von bewundernswerten Automobilen, die er in seinem Museum in Las Vegas ausgestellt hat. Hierhin wurde der 2 CV geliefert. Im Januar 1965 wurde es in das Museum auf einer Palette angeliefert, wo es ohne Bewegung seit 40 Jahren abgestellt wurde. Der jetzige Besitzer kaufte es vor etwa zehn Jahren und hat es praktisch nicht bewegt, was die 116 Meilen auf dem Tacho erklärt. Ja, 116 Meilen. Wahrscheinlich der niedrigste Laufleistung irgendeines 2CV aus dieser Zeit. Nachdem unter perfekten Bedingungen gelagert wurde, ist es ziemlich so neu, wie am Tag als es das Werk verlassen hat…

Zusätzlich zu diesen unglaublichen Umständen handelt es sich um eine ganz besonders gesuchte Variante mit Selbstmörder-Türen, dem kleinen Aluminium-„Doppelwinkel“-Kühlergrill, 425ccm Motor und einem Armaturenbrett aus lackiertem Metall. Die Spezifikationen des Modelltyps „AZAM“ führen polierte Aluminium-Sicken, Stoßstangen mit Chromstreifen, roten Sitzbänken im Stil des Citroën Ami6 und einem Gepäcknetz im Fond. Es war eines der letzten Modelle seiner Art, bevor die Karosserie dann sechs Seitenscheiben erhielt. Und um einen Hauch Exklusivität mehr hinzuzufügen, als wäre das jetzt noch notwendig, handelt es sich um eine 2CV „California“-Version, mit speziellen Blinkern auf den vorderen und hinteren Kotflügeln, die wie Wassertropfen geformt sind. Um die Befestigungsbohrungen zu cachieren, wo die Standard-Blinker montiert gewesen wären, fügte Citroën einen horizontalen Doppelwinkel nach vorne zeigend hinzu… Das charmante Detail ist Teil dessen, was diesen 2CV wie keinen anderen ausmacht, und Neid bei allen Besitzern von 2CV und Enthusiasten anderer Auto-Ikonen erzeugen wird…“

Soweit das Zitat von Artcurial. CITROENVIE, das nordamerikanische Online-Club-Magazin, berichtete darüber hinaus weitere Details vor einigen Tagen.

Der Amerikaner und Citroën-Clubmitglied Greg Long erwarb den 2CV von der „Harrahs Auto Collection“ im Jahr 2004 als einige Fahrzeuge aus dem Museum verkauft wurden. Greg pflegte den Wagen weiterhin und kümmerte sich durch gelegentliche Aufwärmrunden darum, den Wagen in Schuss zu halten. Im Jahr 2009 fand das „Citroën Rendez-Vous“ statt, bei dem die „Ente“ dann auf das Ausstellungsgelände gefahren wurde und hier bis dahin die meisten Meilen zurücklegte. Aber eigentlich fand der größte Trip dieses einzigartigen Fahrzeug durch Gregs Bruder John Long statt, der eines Morgens bei dem Besuch seines Bruders in West Virginia den Wagen startete, um mit ihm fürs Frühstück einkaufen zu fahren – und Greg dann herausfand, daß weitere 40 Meilen auf dem Tacho hinzugekommen waren!

Greg entschied sich aufgrund der Besonderheit dieses Wagens und seines Kilometerstands und Gesamtzustands, den Wagen nicht weiter für möglichen persönlichen Verkauf zu nutzen und entschied sich stattdessen für seinen Verkauf. Der Citroën 2CV wurde nach Europa verschifft, dort zu einem Fotoshooting gebracht und dann auf der Retromobile 2012 versteigert.

Der Wagen wurde geschätzt auf 30.000 – 40.000 Euro und ging in einer atemberaubenden Auktion zum Preis von 59.568 Euro zzgl. Auktionsgebühren an seinen neuen Besitzer über.

Wir hoffen, daß der Wagen ebenfalls öffentlich zu sehen sein wird und nicht in einer privaten Sammlergarage den Blicken der Öffentlichkeit entzogen sein wird…!

Wer ihn nicht live gesehen hat – hier die Bilder – (C) Photos Artcurial 2012:

—–


Once in a lifetime auction: Citroën 2CV AZAM 1965 in as new condition, 116 Miles from new, sold for 59,568 Euro

Artcurial wrote a quite nice description for this insanely outstanding Citroën 2CV auction, quote:

„…How many people do you know who bought a new 2 CV in 1965, tucked it away and left it untouched? Probably not even one. Its perfectly preserved condition is what makes this car totally exceptional. As stated on the original invoice, it was bought new from the Citroën showroom in Beverly Hills, Los Angeles by by Bill Harrah. An enthusiast of classic cars, Harrah was one of a very exclusive group of collectors to have owned a Bugatti Royale, in addition to the hundreds of marvels that he exhibited in his museum in Las Vegas. It is here that the 2 CV was delivered. In January 1965, it was pushed into the museum on a flatbed where it stayed without moving for 40 years. The current owner bought it some ten years ago and has scarcely used it, explaining the 116 miles showing on the odometer. Yes, 116 miles. Probably the lowest mileage for any 2 CV from this period. Having been stored under perfect conditions, it is pretty much as new as the day it left the factory…

In addition to these unbelievable circumstances, it also happens to be a desirable version, boasting suicide doors, small aluminium ‚double chevron‘ grille, 425cc engine and painted metal dashboard. The AZAM specifications include polished aluminium beading, bumpers with chrome over-riders, red Ami 6 style bench seats and a baggage-net in the back. It was one of the last models of its type, before the bodywork changed to feature six side windows. And to add a touch more exclusivity, as if there is any need, this 2 CV is a “ California “ version, fitted with special indicators on the front and rear wings shaped like drops of water. To cover the fixing holes where the standard indicators would have been, Citroën added a horizontal double chevron pointing forwards, like two arrows launched at speed…This charming detail is part of what makes this 2CV like no other, and the envy of all 2 CV and iconic car enthusiasts…“

So far the Artcurial auction description.

CITROENVIE, the Northern America’s club magazine, wrote some more details about this car:

„…Greg Long purchased it from Harrahs Auto Collection in the USA in 2004 when they decided to liquidate some cars. Greg took care in preserving the 2CV and only drove it sparingly. Its biggest outing was trailering it to Rendezvous in 2009 and then driving it over to the show field. In fact the greatest mileage in any trip was put on by Greg’s brother John, who when visiting Greg and the family in West Virginia got up early one morning (as John is prone to do) and decided to take it for a leisurely jaunt to the grocery store to pick up some food for breakfast. Greg was astonished to discover when he got up that mileage had increased by 40!… Realizing the rarity and value of the car, Greg felt it would be best be going to a collector rather than piling on the miles being driven by him… So it was off to Paris for a photo shoot and then prominent display in one of Europe’s most prestigious auctions.“

The auction estimation was around 30,000 – 40,000 Euro but then the auction went sky high and the car finally was sold for 59,568 Euro. We hope that the new owner will also show the car publicly so that other enthusiasts can still admire this outstanding vehicle…!

—–

2CV AZAM 1965 a vendre, juste „116 miles“ au compteur: 59.568 Euro – vendu!

Le catalogue du Artcurial a documenté une voiture a vendre absoluement unique:

„…- Etat quasiment neuf, 116 miles d’origine
– Rarissime version California
– La plus originale des 2 CV des bonnes années
– Vendue neuve à Bill Harrah par Citroën Beverly Hills

Connaissez-vous beaucoup d’individus ayant fait en 1965 l’acquisition d’une 2 CV neuve, avant de la stocker bien au sec et de ne plus y toucher ? Non, bien sûr, probablement aucun. C’est ce qui rend la 2 CV que nous présentons ici tout à fait exceptionnelle. Comme nous le montre se facture d’achat originale, elle a été achetée neuve par Bill Harrah dans le showroom de Citroën Beverly Hills, à Los Angeles. Grand amateur d’automobiles anciennes, Bill Harrah faisait partie des rares collectionneurs à avoir possédé une Bugatti Royale, parmi les centaines de merveilles qu’il exposait alors dans son musée de Las Vegas. C’est là qu’a été livrée la 2 CV, en janvier 1965 sur un plateau, pour ne plus en bouger pendant quarante ans. Son propriétaire actuel en a fait l’acquisition il y a une dizaine d’années, et ne l’a guère utilisée, ce qui explique les 116 miles qu’affiche le compteur. Oui, 116 miles, soit environ 185 km, probablement le plus faible kilométrage couvert par une 2 CV de cette époque. Ayant été abritée dans des conditions optimales, à l’abri de l’humidité, elle est donc quasiment neuve, telle qu’au jour de sa livraison…
En plus de cette incroyable particularité, il s’agit d’une version désirable, dotée des portes suicide, de la petite calandre en alu dotée du double chevron, du moteur 425 cm3, du tableau de bord sur le boîtier trapézoïdal en tôle peinte. La finition AZAM lui apporte quelques baguettes en alu poli, un pare-chocs avec tubes de protection chromés, des banquettes rouge style Ami 6, un hamac porte-objets faisant office de plage arrière… Il s’agit d’un des derniers modèles du genre, avant que la carrosserie n’adopte les six glaces latérales. Pour ajouter encore une touche d’originalité, s’il en était besoin, cette 2 CV est une version „California“, équipée de clignotants spéciaux en forme de goutte d’eau sur les ailes avant et au bas des ailes arrière. Pour dissimuler les orifices de fixation des clignotants „normaux“ sur les montants arrière de pavillon, Citroën a ajouté un double chevron horizontal, dont les deux pointes sont tournées ver l’avant, figurant deux flèches lancées à vive allure… Ce détail charmant contribue à faire de cette 2 CV un modèle à nul autre pareil, qui fera l’envie de tous les amateurs de 2 CV et d’icône automobile…“

La voiture etait destiné a vendre pour 30000 a 40000 Euro mais etait vendu par 59.568 Euro – incroyable!

Die Fortsetzung der Citroën DS-Linie: Das Concept Car „Numéro 9“

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Die Fortsetzung der Citroën DS-Linie: Das Concept Car „Numéro 9“
Apr 132012
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Pressemitteilung der CDG zu einem bemerkenswerten neuen Prototypen:

„…Als Ergänzung zu den C-Modellen der Marke Citroën steht die DS-Linie für den besonderen automobilen Anspruch. Die Citroën DS-Linie öffnet neue Perspektiven in der Welt der gehobenen Fahrzeugsegmente. Inspiriert durch über 90 Jahre Automobilgeschichte voller Innovationskraft hat die Marke Citroën für die Entwicklung der DS-Linie ihr gesamtes Know-how in Sachen Kreativität und Technologie in die Waagschale geworfen. Zwei Jahre nach ihrer Einführung besteht die DS-Linie aus dem Citroën DS3, dem Citroën DS4 und dem Citroën DS5 – drei außergewöhnliche Modelle, die insgesamt bereits mehr als 200.000-mal verkauft wurden.

Die Geschichte der DS-Linie geht in diesem Jahr mit der Vermarktung in China weiter. Aus diesem Grund wird die Marke auf der Auto China (Peking Motor Show) als Weltpremiere das Concept Car Numéro 9 präsentieren. Eine Studie, die eine Vorschau auf die Zukunft der DS-Linie und die Design-Elemente der drei nächsten Modelle dieser Linie bietet: einer Limousine des C-Segmentes Premium Sedan, eines SUV und einer Oberklasse-Limousine des D-Segments.

Im Concept Car Numéro 9 werden die Gene der Modelle der DS-Linie noch weiter entwickelt, indem bestehende Elemente mit einzigartigen und wiedererkennbaren, phantasievollen und emotionalen Design-Elementen kombiniert werden. Numéro 9 bietet eine außergewöhnliche Verarbeitung mit einem herausragenden Finish, ein nie dagewesenes Fahrgefühl und alle Ausstattungsfeatures, die man im Alltag benötigt. Für die charismatische Silhouette wurde das Konzept der Shooting Breaks neu durchdacht, indem der Frontpartie eine vollkommen neue Identität gegeben wurde. Hier wird die Technologie Full-Hybrid Plug-in untergebracht. Diese neue Technologie sorgt für die außergewöhnlichen Leistungen dieses Concept Cars: 50 Kilometer Reichweite bei rein elektrischem Antrieb, 295 PS, Boost-Funktion, CO2-Ausstoß von 42 g/km. Mut, Anspruch, Kreativität und das Beste der Technologie.

AUSDRUCK VON FRANZÖSISCHEM LUXUS

Ein mutiges Konzept

Nach dem Citroën DS3, dem Citroën DS4 und dem Citroën DS5 ist das Concept Car Numéro 9 ein weiterer Ausdruck der DS-Linie, der eine Fahrzeugsilhouette neu durchdenkt, die in der Geschichte des Automobils für ihr Prestige bekannt war: der Shooting Break.

Das Concept Car Numéro 9, das eine gut durchdachte Verbindung aus den Proportionen eines Coupés und denen eines Kombis eingeht, lässt außergewöhnlichen Fahrspaß erahnen – langgezogene Linien, eine lange Motorhaube, eine Höhe von nur 1,27 Meter und 21-Zoll-Räder. Darüber hinaus sorgen diese großzügigen Proportionen und das mit drei Oberlichtern versehene Dach für einen einzigartigen Komfort an Bord und schaffen ein ungewöhnliches Wohlfühl-Ambiente für alle Fahrzeuginsassen.

Mit 4,93 Metern Länge und 1,94 Metern Breite verfügt das Concept Car über einen drei Meter langen Radstand – ein nicht von der Hand zu weisender Vorteil, wenn es um die Beinfreiheit der hinteren Passagiere geht. Numéro 9 verfügt über Dimensionen, die Lust machen, ins Fahrzeug einzusteigen. Sie liefern eine Antwort auf den echten Bedarf an Leistung und Vielseitigkeit, den Kunden der gehobenen Fahrzeugsegmente heute haben.

Unter seinen Linien eines Shooting Breaks ist Numéro 9 eine neue Vision der gehobenen Fahrzeuge neben der traditionellen Limousine innerhalb des Segments D. Ein starkes Angebot, das ein charismatisches und wiedererkennbares Design bietet, welches die Geschichte der DS-Linie fortsetzt.

Ein neues Kapitel beginnt

Ausgefeilt bis ins kleinste Detail verkörpert das Concept Car Numéro 9 das Erbe und die Raffinesse der DS-Linie auf schönste Art und Weise. In Paris, der Hauptstadt der Mode, entwickelt, öffnet Numéro 9 ein neues Kapitel in Sachen Design der DS-Welt.

Numéro 9 verfeinert die bislang bei der DS-Linie verwendeten Ästhetik-Codes und führt die Identität der Frontpartie der künftigen Modelle der DS-Linie wie auch eine vollkommen neue Lichtsignatur ein. Diese neue Frontpartie hebt sich vor allem durch einen neuen Kühlergrill hervor, dessen Relief durch eine dreidimensionale Linie betont wird; ein Kühlergrill, der in die LED-Scheinwerfer übergeht, an deren Außenseiten sich die Tagfahrlichter befinden. Durch diese gesamte Frontpartie erhält Numéro 9 einen starken, einzigartigen und geradezu „hypnotisierenden“ Blick.

Ein echtes DS-Konzentrat

Durch Kombination der Gene des Coupés mit denen des Shooting Breaks bietet Numéro 9 eine rassige und gleichzeitig elegante Linie. Seine dichte und skulpturähnliche Silhouette wird durch feine Spannungslinien betont. Numéro 9 unterstreicht damit seine Andersartigkeit und Raffinesse.

Die charakteristischen Züge der DS-Linie sind in diesem Concept Car in konzentrierter Form zu finden. Hier die ausdrucksstärksten: das schwebende Dach, das von einer verchromten Leiste betont wird, auf der die sehr filigrane DS-Prägung zu sehen ist, oder auch die seitlichen verglasten Flächen, die sich bis zur Heckscheibe ziehen.

Und nicht zuletzt die Farben und Materialien von Numéro 9, die sehr geheimnisvoll und kunstvoll anmuten. Die tiefschwarze Karosserie mit leicht violetten Nuancen, welche die Bezeichnung „Whisper“ trägt, passt perfekt zu den warmen Chromelementen mit Namen „California“.

LEISTUNGSSTARKE UND KREATIVE INNOVATIONEN – EIN ANSPRUCHSVOLLES ERBE

Das Concept Car Numéro 9 verbindet Technologien, die bemerkenswerte Leistungen in Sachen Komfort und Sicherheit bieten und zusätzlich umweltbewusst sind, mit starken und intensiven Fahreindrücken für die Insassen: kreative Technologien, die perfekt das Know-how der Marke unterstreichen.

Ein ausgefeiltes Design

Um die Aerodynamik zu optimieren (SCw, Widerstandsfläche = 0,61 Quadratmeter), wurde bei der Entwicklung von Numéro 9 jedes noch so kleine Detail bedacht:

– Der Heckspoiler verstärkt den Fastback-Effekt,

– die A-Säulen erleichtern die Luftzirkulation rund um die Fahrgastzelle

– und auch die „Turbinen“-Felgen erleichtern dank ihrer integrierten Lamellen die Luftströmung um die Radkästen und reduzieren somit Turbulenzen und den Kraftstoffverbrauch.

Die Technologie Full-Hybrid Plug-in: für ein gesteigertes Umweltbewusstsein bei beeindruckenden Fahrerlebnissen

Mit der Technologie Full-Hybrid Plug-in passt das Concept Car Numéro 9 voll und ganz zum Umweltbewusstsein der Marke Citroën.

Der wiederaufladbare Hybrid-Antriebsstrang charakterisiert sich durch die Anbringung des Elektromotors an der Hinterachse. Diese einfache und innovative Konfiguration ist perfekt auf den Charakter von Numéro 9 abgestimmt: Sie optimiert das Fahrverhalten und die Motorleistungen und stellt dabei bemerkenswerte Verbräuche und Emissionen sicher.

Das Concept Car Numéro 9 kombiniert je nach Marktanforderungen einen Benzin- oder Diesel-Verbrennungsmotor mit einem Elektromotor, der sich an der Hinterachse des Fahrzeugs befindet und eine Leistung von 70 PS und ein Drehmoment von 200 Nm entwickelt. Der Elektromotor wird durch Lithium-Ionen-Batterien versorgt, die sich über eine haushaltsübliche Steckdose innerhalb von 3,5 Stunden aufladen lassen. Das anlässlich der Auto China (Motor Peking Show) ausgestellte Modell ist mit einer Benzinmotorisierung 1,6 THP ausgestattet, die eine Leistung von 225 PS (165 kW) und ein Drehmoment von 275 Nm bereitstellt.

Dank der Plug-in Hybridisierung trägt Numéro 9 zu einem gesteigerten Umweltbewusstsein bei. Dies kommt vor allem im Stadtverkehr mit dem Modus ZEV (Zero Emission Vehicle) zum Tragen: Der Modus ZEV ermöglicht hier die Nutzung des reinen Elektroantriebs mit einer Reichweite von 50 Kilometern. Aber auch auf Wegstrecken, die häufiges Beschleunigen und Abbremsen im schnellen Wechsel erfordern, wird durch die Hybridisierung der Verbrauch durch Nutzung der beiden Antriebsarten limitiert. Bei Autobahnfahrten übernimmt der Verbrennungsmotor allein den Antrieb und bietet dabei hervorragende Leistungen.

Numéro 9 verfügt außerdem über eine Micro-Hybrid-Technologie der neuesten Generation, die den Verbrennungsmotor in den Stand-by-Modus versetzt, sobald er nicht genutzt wird.

Weder Fahrkomfort noch Fahrspaß bleiben auf der Strecke. Ganz im Gegenteil: Bei starker Beanspruchung des Gaspedals und bei unverzüglicher Anforderung des Drehmoments verbindet eine Boost-Funktion das Drehmoment des Verbrennungsmotors mit dem Drehmoment des Elektromotors. Das Concept Car Numéro 9 erreicht dadurch hohe Leistungen (295 PS), ohne Verbrauch und Emissionen in die Höhe schießen zu lassen (1,9 l/100 km und 42 g CO2/km). In 5,7 Sekunden beschleunigt Numéro 9 von 0 auf 100 km/h und 1.000 Meter legt das Fahrzeug (aus dem Stand) in 28 Sekunden zurück.

Außerdem wechselt Numéro 9 bei den erwähnten starken Beanspruchungen, aber auch im Falle von schlechter Bodenhaftung in den Allradmodus: Der Elektromotor treibt die Hinterräder an, während die Vorderräder durch den Verbrennungsmotor angetrieben werden. Bei erschwerten Fahrbedingungen, wie beispielsweise bei Steigungen auf verschneiter Fahrbahn, kann der Fahrer den Allradmodus manuell auswählen. Dieses Auslösen des Allradantriebs kombiniert mit der aktiven hydraulischen Federung garantiert eine verbesserte Motorleistung bei perfekter Ausnutzung des Potenzials von Numéro 9 unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte.

Über die Leistungen in Sachen Fahrverhalten und Umweltbewusstsein hinaus bietet diese wiederaufladbare Full-Hybrid-Technologie einen dritten wesentlichen Vorteil: Der Innenraum kann vor der Nutzung des Fahrzeugs klimatisiert beziehungsweise vorgeheizt werden, was schon beim Einsteigen ins Fahrzeug ein Wohlbefinden für alle Passagiere garantiert.

Fotos und Videos finden Sie unter http://www.citroencommunication-echange.com

LOGIN (in Großbuchstaben): NUMERO9

PASSWORT (in Großbuchstaben): CITROEN

=> Download der Pressemitteilung

Dem englischen Pressetext können noch folgende technische Daten entnommen werden:

TECHNICAL DATEN

Abmessungen
Länge: 4.93 m
Breite: 1.94 m
Höhe: 1.27 m
Radstand: 3 m
Gewicht: 1,500 kg

Plug-in Hybrid Antrieb

Antrieb Vorderachse: 1.6 THP Benzinmotor mit 225 PS (165 kW) / Drehmoment 275 Nm
elektrischer Antrieb der Hinterachse: 70 PS / 200 Nm
Kombiniert bis zu 295 PS
ZEV Modus (reiner elektrischer Fahrbetrieb, „Zero Emission Vehicle“): Reichweite 50 km

Fahrleistungen und Verbrauch
0 – 100 km/h: 5,4s
0 – 1,000 m: 25,3s
Höchstgeschwindigkeit: 244 km/h
Verbrauch: 1.7 l/100 km im Drittelmix
CO2-Emission: 39 g/km

Aerodynamik
CdA: 0.61 m²

Reifen
MICHELIN 245/35 ZR21

—–

The new top notch prototype just got officially announced today. As this is a new landmark in Citroën design and history, we’d like to share this press release with you:

NUMÉRO 9: A FRESH LOOK AT THE DS LINE

Marketed alongside Citroën’s main range, the DS line explores new automotive territory. Based on more radical choices, it opens new perspectives in premium vehicle design. Inspired by ninety years of history and automotive excellence, the DS line illustrates the best of Citroën expertise in terms of creativity and technology. Two years after its launch, the DS line – comprising the Citroën DS3, DS4 and DS5 – has already notched up more than 200,000 sales.

Pursuing its career, the DS will be launched this year in China. To mark the event, Citroën has designed a new concept car, Numéro 9, to be unveiled at the Beijing Motor Show. This concept heralds the future of the DS line and signals the styling cues of the next three models in the line: a C-segment premium sedan, an SUV and a D-segment executive saloon.

Concept car Numéro 9 sublimates the DNA of models in the DS line. It expresses radical choices in design with immediately recognisable styling that is both inspired and emotional. Sophistication is allied with a highquality finish for original driving sensations and features that are truly useful every day. Its charismatic body styling revisits the shooting brake, while the new front end is designed for plug-in full-hybrid technology. This concept car boasts remarkable levels of performance (50 km range, 295 bhp, boost function, 39 g/km of CO2). High standards, bold design, creativity and the best of technology.

A FRESH TAKE ON FRENCH-STYLE LUXURY

Bold design

Following on from the Citroën DS3, DS4 and DS5, concept car Numéro 9 takes a fresh look at the DS line. It is a new take on a body style with recognised prestige in automotive history: the shooting brake. Subtly combining the proportions of a coupé with those of an estate, Numéro 9 hints at exceptional driving sensations, with its taut lines, long bonnet and ultra-low stance (1.27 m tall) on its 21-inch wheels. But it also promises unique onboard comfort, with its generous proportions and the three light shafts in the roof, creating a unique, friendly ambience for all passengers.

Numéro 9 is 4.9 m long and 1.94 m wide with a 3 m wheelbase. This has the advantage of freeing up leg room for passengers in the rear. Its roomy looks – an invitation to get behind the wheel – reflect the real requirements expressed by buyers in the executive segment for function and versatility. Inspired by shooting brake design, Numéro 9 is a new executive take on D-segment design, alongside the more conventional saloons. A charismatic car with real character and immediately recognisable styling, it is continuing the story of the DS line.

The start of a new chapter

Great care went into every detail of concept car Numéro 9, which is a stylish embodiment of the heritage and sophistication of the DS line. Designed in Paris, the capital of fashion in its most superb and universal form, Numéro 9 opens a new chapter in the styling of the DS.

Numéro 9 sublimates the design cues cultivated by the DS line and introduces the new front-end identity of future models in the DS line, along with an original light signature. The new front end features a grille in 3D relief, flowing into the full-LED headlights, which end in daytime-running lights. The overall effect gives Numéro9 a strong, hypnotic and unique gaze.

A concentrate of DS qualities

Combining the genes of a coupé and shooting brake, Numéro 9 has elegant, thoroughbred looks, with solid, sculpted proportions revealing subtle lines of tension. In this way, Numéro 9 cultivates its status through its distinctive and sophisticated character.

The concept car condenses the distinctive forms of the DS line. The most expressive features include the floating roof, underlined by a chrome trim with a discreet DS marking, and the glazed side surfaces flowing into the rear window.

Last, through its body colours and materials, Numéro 9 displays both mystery and sophistication. Its deep black bodywork with subtle hints of violet, baptised ‘Whisper”, is a perfect match for the warmer shade of the „californian“ chrome finish.

A LEGACY OF CREATIVE HIGH-PERFORMANCE TECHNOLOGIES

The technologies used by concept car Numéro 9 combine comfort, safety and respect for the environment, while also delivering subtle but strong driving sensations for all those on board. Creative technologies that perfectly illustrate the Marque’s expertise.

Inspired design

Every detail of Numéro 9 was designed to contribute to its efficiency (CdA = 0.61):

– a rear spoiler reinforcing the fastback effect;

– windscreen pillars contributing to the air flow around the cabin;

– and ‘turbine’ wheels whose integrated fins increase the air flow around the wheel arches, thus reducing both turbulence and fuel consumption.

Plug-in hybrid technology: eco-awareness and driving sensations

With its full-hybrid plug-in technology, concept car Numéro 9 is a perfect fit with Citroën’s environmental policies.

The plug-in hybrid drive train has an electric motor on the rear axle. This simple and innovative configuration is perfectly adapted to the character of Numéro 9: it optimises handling and traction, while limiting fuel consumption and emissions.

Concept car Numéro 9 thus combines a combustion engine, petrol or diesel depending on the market, with an electric motor on the rear axle developing power of 70 bhp and torque of 200 Nm. This electric motor runs on lithium-ion batteries that can be recharged in just 3 ½ hours from a normal domestic socket. The model on display at the Beijing Motor Show is fitted with a 1.6 THP petrol engine developing 225 bhp (165 kW) for torque of 275 Nm.

With its plug-in hybrid technology, Numéro 9 respects the environment. This is particularly true in the city, where the car has a range of 50 km in all-electric ZEV (Zero Emission Vehicle) mode, and on roads demanding successive acceleration and deceleration, where the hybrid drivetrain limits consumption by using both sources of energy. On the motorway, the combustion engine takes over to deliver real performance. Numéro 9 features new-generation micro-hybrid technology designed to switch the combustion engine to standby whenever it is not required.

No compromises have been made on driving comfort and sensations. Quite the opposite. When the driver needs speed and torque, a “boost” function links the power of the combustion engine and electric motor to enable Numéro 9 to attain high levels of performance (295 bhp), without impacting fuel consumption (1.7 l /100 km and 39 g/km de CO2). The car takes 5.4 seconds to go from 0 to 100 kph and 25.3 seconds to travel 1,000 m from a standing start.

In cases where more power is required, or when grip is lacking, the car switches to four-wheel drive mode, with the electric motor driving the rear wheels, and the combustion engine the front wheels. In particularly difficult driving conditions, driving up a sloping, snow-covered road, for example, the driver can select forced 4WD mode. The four-wheel drive system and hydraulic active suspension deliver increased traction while making full use of the potential of Numéro 9 in complete safety.

Looking beyond on-road performance and environmental benefits, this full-hybrid plug-in technology offers a third non-negligible advantage: the cabin can be prepared before the car is used. For example, it can be preheated to ensure the comfort of all the occupants as soon as they climb on board.

TECHNICAL CHARACTERISTICS

Dimensions
Length: 4.93 m
Width: 1.94 m
Height: 1.27 m
Wheelbase: 3 m
Weight
Total laden weight: 1,500 kg

Plug-in hybrid drivetrain
1.6 THP petrol engine developing 225 bhp (165 kW) / torque of 275 Nm
Electric motor on rear axle: power of 70 bhp / torque of 200 Nm
ZEV mode: range of 50 km

Performance and consumption
0 to 1,000 m: 25.3 seconds
0 to 100 kph: 5.4 seconds
Top speed: 244 kph
Consumption: 1.7 l/100 km over a combined cycle MVEG
CO2 emissions: 39 g/km

Aerodynamics
CdA: 0.61 m²

Running gear
MICHELIN tyres 245/35 ZR21

=> Download the Citroën Press Release

Photos and Videos: http://www.citroencommunication-echange.com

login (capital letters): NUMERO9

password (capital letters): CITROEN

—–

Le dernier bulletin de presse presente une voiture exceptionelle et nous sommes heureux de vous donner cette information:

NUMÉRO 9 : UNE NOUVELLE EXPRESSION DE LA LIGNE DS

Complémentaire de la gamme principale de Citroën, la ligne DS explore de nouveaux territoires automobiles. Avec des voitures aux choix plus radicaux, elle ouvre de nouvelles perspectives dans l’univers des véhicules premium. Inspirée par ses 90 ans d’histoire et d’excellence automobile, Citroën a mis dans la ligne DS le meilleur de son savoir-faire en termes de créativité et de technologie. Deux ans après son lancement, la ligne DS, composée des Citroën DS3, DS4 et DS5, totalise déjà plus de 200 000 ventes.

L’histoire de cette ligne DS se poursuit cette année avec sa commercialisation en Chine. C’est la raison pour laquelle la Marque présentera en première mondiale au salon de Pékin le concept car Numéro 9. Un concept qui préfigure le futur de la ligne DS et qui annonce les codes stylistiques des 3 prochains modèles de cette ligne : une berline du segment C Premium Sedan, un SUV et une berline haut de gamme du segment D.

Le concept car Numéro 9 sublime l’ADN des modèles de la ligne DS en adoptant un parti pris de création, avec un style unique et reconnaissable, fort en imaginaire et en émotion, un raffinement et des finitions d’exception, des sensations de conduite inédites et de réelles prestations pour un usage quotidien. Sa silhouette charismatique revisite le concept de shooting brake, tout en introduisant une nouvelle identité de face avant, conçue pour être dotée de la technologie Full-hybrid Plug-in. Ce concept car affiche ainsi des performances remarquables (50 km d’autonomie, 295 ch, boost, 39 g/km de CO2). De l’audace, de l’exigence, de la créativité et le meilleur de la technologie.

UNE NOUVELLE EXPRESSION DU LUXE À LA FRANÇAISE

Une conception audacieuse

Après les Citroën DS3, DS4 et DS5, le concept car Numéro 9 est une nouvelle expression de la ligne DS. Une nouvelle expression qui revisite une silhouette reconnue pour son prestige dans l’histoire automobile : le shooting brake.

En mariant subtilement les proportions d’un coupé à celles d’un break, Numéro 9 laisse pressentir des émotions de conduite exceptionnelles, avec ses lignes tendues, son long capot, sa position ultra-basse (hauteur 1,27m), campée sur ses roues de 21 pouces. Mais aussi les sensations d’un confort à bord unique, par la générosité de ses proportions et par son pavillon organisé en trois puits de lumière, créant ainsi une ambiance de convivialité unique pour tous les passagers.

Longue de 4,93 m et large de 1,94 m, elle dispose d’un empattement de 3 m de long. Un avantage certain pour libérer de l’espace aux jambes pour les passagers arrière. Des dimensions suscitant l’envie de monter à son bord et répondant aux besoins réels de prestations et de polyvalence des clients de modèles haut de gamme.

Sous ses traits de shooting brake, Numéro 9 est une nouvelle vision du haut de gamme dans le segment D, au côté de la berline traditionnelle. Une proposition forte et affirmée, charismatique et reconnaissable par son style, qui poursuit l’histoire de la ligne DS.

Un nouveau chapitre s’ouvre

Soigné dans les moindres détails, le concept car Numéro 9 incarne l’héritage et le raffinement de la ligne DS de la plus belle manière. Conçu à Paris, capitale de la mode dans ce qu’elle a de plus merveilleux et universel, Numéro 9 ouvre un nouveau chapitre stylistique de l’univers DS.

Numéro 9 sublime les codes esthétiques jusqu’ici cultivés dans la ligne DS et introduit l’identité des faces avant des futurs modèles de la ligne DS, ainsi qu’une signature lumineuse inédite. Cette nouvelle face avant se caractérise notamment par une calandre dont le relief est accentué par un traité tridimensionnel. Une calandre qui se fond dans des projecteurs full LED, aux extrémités desquels se trouvent les feux diurnes (DRL).

L’ensemble confère à Numéro 9 un regard fort, hypnotique et unique.

Un véritable concentré de DS

En combinant les gènes du coupé à ceux du shooting brake, Numéro 9 affiche une silhouette racée et élégante. Ses volumes denses et sculptés sont ponctués par de subtiles lignes de tension. Numéro 9 cultive ainsi son statut par la différence et le raffinement.

Les trais distinctifs de la ligne DS se condensent dans ce concept car. Parmi les plus expressifs : le pavillon flottant, souligné par une signature chromée et sur lequel apparaît en discret filigrane la trame DS, ou encore ses surfaces vitrées latérales rejoignant la lunette arrière.

Enfin, dans l’expression de ses teintes et de ses matériaux, Numéro 9 se révèle mystérieux et sophistiqué. Sa carrosserie noir profond aux nuances subtilement violacées, baptisée ‘whisper’, se marie parfaitement aux finitions en chrome ‘californien’, à la coloration légèrement chaude.

DES TECHNOLOGIES PERFORMANTES ET CRÉATIVES EN HÉRITAGE

Le concept car Numéro 9 associe des technologies offrant des performances remarquables en termes de confort et de sécurité, mais aussi respectueuses de l’environnement tout en assurant aux passagers des émotions de conduite subtiles et fortes à la fois. Des technologies créatives qui illustrent parfaitement le savoirfaire de la Marque.

Un design inspiré

Tous les détails de Numéro 9 ont été dessinés pour contribuer à son efficience (SCx = 0,61) :

– son becquet arrière renforce l’effet fastback,

– ses montants avant facilitent la circulation de l’air autour de la cabine,

– ou encore, ses jantes ‘turbines’ favorisent, grâce à leurs lamelles intégrées, l’écoulement de l’air autour des passages de roues, réduisant ainsi les turbulences et la consommation de carburant.

Technologie Hybride Plug-in : au service de l’environnement et des sensations automobiles

Avec la technologie Full-hybrid Plug-in, le concept car Numéro 9 s’inscrit complètement dans la démarche environnementale engagée par Citroën.

La chaîne de traction hybride rechargeable se caractérise par l’implantation du moteur électrique au niveau de l’essieu arrière. Cette configuration simple et innovante s’avère parfaitement adaptée au caractère de Numéro 9 : elle optimise son comportement dynamique et sa motricité, tout en lui assurant des consommations et des émissions remarquables.

Le concept car Numéro 9 combine ainsi un moteur thermique, essence ou diesel selon les marchés, à un moteur électrique implanté au niveau du train arrière du véhicule développant une puissance de 70 ch et un couple de 200 Nm. Ce moteur électrique est alimenté par des batteries lithium-ion, rechargeables en 3 h 30 seulement sur une prise de courant domestique. Le modèle exposé à l’occasion du salon de Pékin adopte une motorisation essence 1.6 THP, dont la puissance est de 225 ch (165 kW) et le couple de 275 Nm Grâce à l’hybridation plug-in, Numéro 9 contribue au respect de l’environnement. C’est le cas notamment en usage urbain, avec le mode ZEV (Zero Emission Vehicule) qui permet d’accéder à un mode tout électrique d’une autonomie de 50 km, ou encore sur les routes exigeant des accélérations et des décélérations successives où l’hybridation permet de limiter la consommation en mettant en oeuvre les deux énergies. En usage autoroutier, le moteur thermique prend le relais en offrant de réelles performances.

Numéro 9 bénéficie aussi d’une technologie micro-hybride de dernière génération capable de mettre le moteur thermique en veille dans des situations où le fonctionnement de celui-ci n’est pas utile.

L’agrément et les sensations de conduite n’ont pas été sacrifiés. Au contraire, en cas de forte sollicitation de la pédale d’accélérateur et de demande immédiate de couple, une fonction « boost » associe le couple du moteur thermique à celui du moteur électrique et permet au concept car Numéro 9 d’atteindre des performances de haut niveau (295 ch), sans pénaliser la consommation (1,7 l/100 km et 39 g/km de CO2). Le 0 à 100 km/h est atteint en 5,4 secondes, et le 1 000 m, départ arrêté, est franchi en 25,3 secondes.

De plus, dans le cadre de ces fortes sollicitations, mais aussi en cas de faible adhérence, le véhicule passe en quatre roues motrices, le moteur électrique entraînant les roues arrière tandis que le moteur thermique fait tourner les roues avant. Dans des conditions de roulages particulièrement difficiles, par exemple en montée sur une route enneigée, un mode 4×4 forcé peut être sélectionné par le conducteur. Ce déclenchement des 4 roues motrices, associée à la suspension active hydraulique, garantit ainsi une motricité renforcée, tout en exploitant parfaitement, et de manière sécurisée, le potentiel de Numéro 9.

Au-delà des performances routières et environnementales, cette technologie full-hybrid rechargeable offre un troisième avantage non négligeable : l’habitacle peut être préconditionné avant chaque utilisation du véhicule. Il peut ainsi par exemple être chauffé en avance, garantissant un bien-être à tous ses occupants dès la montée à bord du véhicule.

CARACTERISTIQUES TECHNIQUES

Dimensions
Longueur : 4,93 m
Largeur : 1,94 m
Hauteur : 1,27 m
Empattement : 3 m
Masse
Poids total en charge : 1 500 kg

Chaîne de traction hybride plug-in
Moteur essence 1.6 THP : puissance de 225 ch (165 kW) / couple de 275 Nm
Moteur électrique sur le train arrière : puissance de 70 ch / couple de 200 Nm
Mode ZEV : autonomie de 50 km

Performances et consommations
0 à 1000 m : 25,3 secondes
0 à 100 km/h : 5,4 secondes
Vitesse maximale : 244km/h
Consommation : 1,7 l/100 km en cycle mixte MVEG
Emissions de CO2 : 39 g/km

Aérodynamisme
SCx : 0,61 m²

Liaisons au sol
Pneumatiques MICHELIN 245/35 ZR21

=> Telecharger le Bulletin de Presse Citroën

Photos et Videos: http://www.citroencommunication-echange.com

login: NUMERO9

mot de passe: CITROEN

TV-Tipp: ZDF-Komödie „Ein Sommer im Elsass“ mit Citroën DS Cabrio und Pluriel

 Amicale  Kommentare deaktiviert für TV-Tipp: ZDF-Komödie „Ein Sommer im Elsass“ mit Citroën DS Cabrio und Pluriel
Apr 112012
 

(English below)

Am kommenden Sonntag, 15. April 2012 strahlt das ZDF um 20:15 Uhr den 6. Teil der erfolgreichen ZDF-Sonntagsfilmreihe „Ein Sommer in …“ aus. Diesmal führt eine deutsch-französische Liebeskomödie ins französische Elsass. Die im August/September 2011 gedrehte Folge ist für Freunde der französischen Lebensart ein echter Fernsehgenuss, bei dem Berlin und Frankreich, Sommer, Sonne und Liebe im Mittelpunkt stehen. In „Ein Sommer im Elsass“ spielt Tanja Wedhorn eine Berliner Geschäftsfrau, die es in ihre alte Heimat verschlägt. In weiteren Rollen sind Jean-Yves Berteloot, Rüdiger Vogler, Renate Größner, Gerhard Garbers, Caroline Dibbern und Max Urlacher zu sehen.

Der Film ist eine lockere und unterhaltsame Ode an die schönen französischen Klischees: Savoir-vivre, Idylle, gutes Essen – und wahre Liebe. Der Zuschauer kann sich auf das Wesentliche konzentrieren: auf Stimmungen, Atmosphäre, Gefühle, Elsass-Aura, und genießt entspannt ein angenehmes Tempo, viel Esprit in den filmischen Details, zuweilen eine leicht ironische Beiläufigkeit im Umgangston und für einen Unterhaltungsfilm ungewohnt vielschichtige Dialoge – und jede Einstellung atmet diese Idee von der Entschleunigung unserer Welt…

Und natürlich gehören zu der sonnigen und nett gemachten TV-Komödie auch französische Protagonisten wie ein Citroën DS Cabriolet, sowie ein Citroën Pluriel.

Die Szenen sind übrigens auch durch Aktive der Citroën-Szene entstanden – Marion und Jürgen Czajkowski vom Citroën Veteranen Club (CVC) haben hier den Filmleuten nicht nur das Cabriolet vermittelt, sondern auch die französischen Kennzeichen gestellt, den Regisseur bei sich über Wochen beherbergt und die herrlichen Fahraufnahmen im Kaiserstuhl, vor ihrer Haustür sozusagen, mit begleitet.

Also, nicht vergessen, Sonntagabend TV einschalten, und geniessen!

Drehbuch und Regie: Michael Keusch, Kamera: János Vecsernyés, Produktion: Sam Davis / Rowboat

—–

TV hint: German public TV „ZDF“ showing DS Cabriolet and Pluriel

The German public TV station „Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)“ is going to broadcast a very nice production along their „A summer in …“ series this Sunday at German prime time, 20:15h. This time, the movie is about the French savoir vivre, an idyllic atmosphere in the famous Alsace region, and everything which Europeans relate to a life full of enjoyment.

The production got special attention as one of the protagonists is a wonderful Citroën DS convertible and a Pluriel. The production was made possible by one of the very active members of the German „Citroën Veteranen Club (CVC)“, Marion and Jürgen Czajkowski who did not only provide contacts to find a great car for this TV comedy but also delivered the French number plates for it, provided accommodation for the director for several weeks as well as recommended trips for the DS driving scenes along their own destination, the famous „Kaiserstuhl“ region.

It can’t get any better to watch what Germans like to see about the Alsace. So switch on your TV, check out ZDF via cable or satellite, and enjoy!

Thanks to the Czajkowski’s for facilitating delivering this dream to all of us!

Die Citronnades 2012: 8.-9. September, Sainte Marie-La-Mer

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Die Citronnades 2012: 8.-9. September, Sainte Marie-La-Mer
Apr 092012
 

(English below, Francais au-dessous)

Die zweite Auflage der „Citronnades“ wird in diesem Jahr in St. Marie-la-Mer (66), ca. 15 Minuten von Perpignan und 30 Minuten von der spanischen Grenze entfernt gefeiert werden. Hier treffen sich alle historischen Citroën-Automobile.

Die Registrierung ist kostenlos (aber obligatorisch!), und ein Newsletter kann auf Anfrage bezogen werden bei:

citronnades@yahoo.fr

Das Programm: Ausstellung, Concours d’Elegance, Teile- und Fahrzeugmarkt, Erfrischungen, Parkplatz für die Besucher, die mit anderen alten Automobilen anreisen (nicht-Citroën), akustische und „mechanische“ Unterhaltung, … und natürlich Möglichkeiten für Unterbringung.

Mehr Infos auf:
http://citronnades2012.voila.net/

Viel Spaß!

—–


Citronnades 2012

The second edition of Citronnades will be celebrated at St. Marie-La-Mer (Dept. 66), located 15 minutes from Perpignan, and 30 minutes from Spain. This is a manifestation of old Citroen.

Registration is free (but mandatory!), and the newsletter can be requested from:

citronnades@yahoo.fr

The program: exhibition, car parade, concours d’elegance, stand, flea market, cars for sale, refreshments, parking for visitors arriving with vintage cars (non-Citroen), entertainment musical and mechanical, … and of course accommodation.

More info on:
http://citronnades2012.voila.net

Have fun!

—–

Citronnades 2012

La 2ème edition des Citronnades sera fêter à Sainte Marie-La-Mer (66), à 15mn de Perpignan, à 30mn de l’Espagne. C’est une manifestation d’anciennes Citroën.

L’inscription est gratuite (mais obligatoire!), et le bulletin sur simple demande à:

citronnades@yahoo.fr

Le programme: Expo statique, parade, balade, stands, bourse, autos à vendre, buvette, parking pour visiteurs en anciennes (non Citroën), animations musicales et mechaniques, … et bien sur facilités d’herbergement.

Plus d’info sur:
http://citronnades2012.voila.net/

Amusez-vous!

Homepage des Monats: Die „Doppelwinkel-Prospektsammlung“

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Homepage des Monats: Die „Doppelwinkel-Prospektsammlung“
Apr 052012
 

(English below, Francais au-dessous)

Von einem der aktiven Citroën-Fans und Forenposter in deutschen Citroën-Online-Foren, Michael Jülicher, gibt es neues zu berichten – er hat seine Homepages www.doppelwinkel.de bzw. www.doublechevron.com komplett überarbeitet und zeigen eine umfangreiche Sammlung an Citroën-Prospekten aus den ersten 75 Jahren bis 1994.

Es finden sich dort rund 2600 Prospekte, Preislisten, Betriebsanleitungen etc. – und wir sind uns sicher, daß dieses Online-Archiv auch anderen Sammlern gefallen wird, die, so Michael „den Doppelwinkel-Virus in sich tragen“!

Michael freut sich über Anregungen, Kritik etc.

Viel Spass beim Stöbern, Staunen und Geniessen!

—–

German Citroën enthusiast displays his Citroën brochure collection online

Michael Jülicher, one of the active Citroën fans in Germany and known from postings in Citroën user groups and online forum, has informed us that he re-launched his websites www.doppelwinkel.de resp. www.doublechevron.com and now displays a vast collection of Citroën brochures from the very first 75 years until 1994.

Michael managed to aggregate around 2.600 (!) brochures, price lists, operating manuals etc. which is one of if not *the* most outstanding collections of such memorabilia we’re aware of. Michael is sure that his contribution to Citroën enthusiasm is also appreciated by other „collectionneurs“ and archivists and he’s looking forward to stay in touch with those who appreciate his works.

Thanks a lot, Michael!

—–

Amusez-Vous: La collection des affiches et brochures Citroën

Michael Jülicher, un des actifs amateurs de Citroën et visible dans les web forums Allemandes sur Citroën, à nous informer sur les nouveautes sur ses pages internet: ses sites www.doppelwinkel.de resp. www.doublechevron.com sont complètement révisé et presentent une grande collection des brochures Citroën des premières 75 années jusqu’en 1994.

On peut être trouvé environ 2.600 (!) brochures, listes de prix, manuels, etc. – et nous sommes confiants que d’autres collectionneurs qui „portent le virus double-chevron“ apprécieront cet merveilleuse collection, dit Michael.

Merci Michel pour ces liens – et tes travaux – et amusez-vous!

Britta Becker ist neue Delegierte der Amicale Citroën Deutschland

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Britta Becker ist neue Delegierte der Amicale Citroën Deutschland
Apr 022012
 

Am 24. März 2012 fand im Rahmen der Technoclassica die diesjährige Hauptversammlung der Amicale Citroën Deutschland und der großen deutschen Citroën-Clubs statt, die auch die Vertreter für die kommende Periode von 12 Monaten wählen. Ulrich Knaack hatte bereits vor Wochen angekündigt, nicht mehr für die neue Amtsperiode kandidieren zu wollen. Es ging daher der Aufruf an die Clubs, für die Wahl neue Kandidaten zu nominieren.

Zunächst wurde Ulrich Knaack für sein jahrelanges Engagement für die ACI geehrt – seitens der Citroën Deutschland GmbH gab es neben einer kleinen Collage auch ein handsigniertes Poster von Robert Opron, das ihm in einer kleinen Zeremonie überreicht wurde. Ulrich bleibt der Szene weiterhin erhalten und engagiert sich im Citroën DS Club.

Seitens des André Citroën Club (ACC) schlug Clubleiter Ulrich Brenken die neue Kandidatin und ACCM Britta Becker vor. Britta ist einigen sicherlich aus der Citroën-Szene bekannt – zum Einen organisiert sie seit einigen Jahren den „Enten Classic Day“ in der Essener Dampfbierbrauerei, der in diesem Jahr am 3.6.2012 stattfinden wird (www.enten-classic-day.de).

Des weiteren ist sie auch im Orga-Team der Citroën-Strasse auf Technoclassica aktiv und hat somit bereits konkrete Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit der Citroën Deutschland GmbH, die ihr bei der Arbeit für die deutschen Citroën-Clubs sicherlich weiterhelfen werden.

Bild: Britta Becker und Stephan Lützenkirchen, Pressechef der Citroën Deutschland GmbH

Die Wahl der neuen Delegierten Britta Becker und Stephan Joest erfolgte einstimmig und ohne Gegenstimmen.

Wir freuen uns, daß mit Britta nun auch eine Frau die Interessen der Citroën-Clubs in Deutschland und darüber hinaus vertritt. Sie engagiert sich zusammen mit Stephan Joest für die Amicale Citroën Deutschland, und kann via email über „britta.becker (at) amicale-citroen.de“ direkt angesprochen werden. Darüber hinaus sind beide Delegierte der Amicale über „info (at) amicale-citroen.de“ erreichbar.

Herzlich Willkommen, Britta!


Über die Amicale Citroën Deutschland:

Die Amicale Citroën Deutschland ist die nationale Repräsentanz der ACI und als Vertreter der deutschen nicht-kommerziellen Citroën- und Panhard-Clubs zugleich der einzig offiziell anerkannte Ansprechpartner zum Hersteller Citroën in Deutschland wie auch international. Hauptaufgaben der Amicale sind die Entwicklung des Clubverbunds, Wahrung der Interessen der Clubs und IGs sowie die Vermittlung zwischen Hersteller und Enthusiasten. In Deutschland repräsentiert die Amicale Citroën Deutschland rund 12.000 Mitglieder der Clubs und bildet damit das größte Club- und Fan-Netzwerk französischer Automarken in Deutschland. Weltweit sind rund 54.000 Mitglieder in über 28 Ländern über die Amicale vertreten.

—–


New Amicale Citroën Deutschland delegate: Britta Becker

On Saturday 24 March 2012 the national German ACI Annual General Meeting has taken place and Delegate elections for the new period have been executed.

As some of you might have heard, Ulrich Knaack has decided to step down from his engagement for ACI in Germany. We’d like to thank him for his long year engagement for the ACI. Ulrich had been President of ACI internationally and is one of the founding members of the organisation in 2004, next to his national engagement over many years. He will stay active in the DS club.

He is now succeeded by Britta Becker, (britta.becker (at) amicale-citroen.de) who is an active member of the Citroën enthusiasts community in Germany since many years, has organized several big meetings such as the „Enten Classic Day“, and is also working within the „Citroën-Strasse“ orga team which means she also benefits from some experience in the cooperation with Citroën in Germany.

We are very happy to also have a woman representing the German Citroën clubs from now on!

Please update your contact and email distribution lists accordingly.

Britta Becker joins Stephan Joest in the Amicale Citroën Deutschland team, the election of both representatives was done unanimously. Both German delegates can be reached via „info@amicale-citroen.de“ as well.

Welcome, Britta!

In Germany, the Amicale Citroën Deutschland represents ca. 12.000 club members of non-profit oriented Citroën and Panhard clubs and thus is by far the biggest network of enthusiasts of any French car manufacturer.

—–

Nouvelle délégué d‘ Amicale Citroën Deutschland: Britta Becker

Le samedi 24 Mars 2012, le rencontre national des clubs Citroën en Allemagne a eu lieu et les élections des délégués pour la nouvelle période ont prendre place.

Comme certains d’entre vous avez pu entendre, Ulrich Knaack a décidé de démissionner de son engagement pour l’ACI. Nous aimerions le remercier pour son engagement long de l’année pour l’ACI. Ulrich avait été président de l’ACI au niveau international et est l’un des membres fondateurs de l’organisation en 2004, à côté de son engagement national depuis de nombreuses années. Il restera actif dans le club DS.

Il est maintenant remplacé par Britta Becker, (britta.becker (at) amicale-citroen.de) qui est une membre actif de Citroën amateurs de la communauté en Allemagne depuis de nombreuses années, a organisé plusieurs grandes réunions telles que la „Enten Classic Day“, un rencontre des Citroën 2CV en Ruhrgebiet, et travaille également au sein de la „Citroën-Strasse“ équipe orga.

Nous sommes très heureux d’avoir aussi une femme qui représente les clubs Citroën allemands à partir de maintenant!

S’il vous plaît mettre à jour vos coordonnées et listes de distribution e-mail en conséquence.

Britta Becker rejoint Stephan Joest dans l’équipe de l’Amicale Citroën Deutschland – l’élection a été exécuté à l’unanimité. Les deux délégués allemands peut être atteint par email via „info (at) amicale-citroen.de“ ainsi.

Bienvenue, Britta!

En RFA, l’Amicale Citroën Deutschland représente env. 12.000 membres des clubs non-lucratif Citroen et Panhard et, partant, est le plus grand organisation des passionnés de toutes les constructeurs d’automobile français.

Neue Zentrale für Peugeot und Citroën: Köln wird in Deutschland gemeinsamer Standort für beide Marken

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Neue Zentrale für Peugeot und Citroën: Köln wird in Deutschland gemeinsamer Standort für beide Marken
Mrz 282012
 

(English below)

PSA Peugeot Citroën setzt auf Synergieeffekte

– Beide Marken agieren weiterhin eigenständig auf dem Markt
– Peugeot Saartal GmbH bleibt unverändert in Saarbrücken

PSA Peugeot Citroën hat 2011 angekündigt, in bestimmten Bereichen eine gemeinsame Organisationsstruktur für Peugeot und Citroën einzuführen. Um diese neue Organisation in Deutschland erfolgreich umzusetzen, werden Peugeot und Citroën zukünftig an einem gemeinsamen Standort zusammenarbeiten.

Dieser neue Standort wird in Köln sein.

Bisher ist die Deutschlandzentrale von Peugeot in Saarbrücken Güdingen, der Deutschlandsitz von Citroën in Köln Porz. Die Mitarbeiter von Peugeot und Citroën sowie die Wirtschaftsausschüsse und Betriebsräte beider Unternehmen wurden am 28. März über den geplanten Umzug an einen gemeinsamen Standort informiert. Auch den Landesregierungen im Saarland und in Nordrhein-Westfalen, der Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken und dem Oberbürgermeister der Stadt Köln wurden die Pläne von PSA Peugeot Citroën mitgeteilt. Voraussichtlich wird der neue Standort in Köln noch im Jahr 2012 die Arbeit aufnehmen. Dabei stehen mehrere Objekte zur Auswahl, eine definitive Entscheidung ist noch nicht getroffen.

Der Markenvorstand für Peugeot und Citroën in Deutschland, Olivier Dardart, erklärt: „Saarbrücken und Köln bieten jeweils hervorragende Standortbedingungen, die eine Entscheidung sowohl zugunsten des einen als auch zugunsten des anderen Standortes hätten begründen können. Zudem sind beide Marken historisch eng mit der jeweiligen Region verbunden: Peugeot blickt auf eine über 75-jährige Tradition im Saarland zurück, Citroën auf eine mehr als 85-jährige Geschichte im Kölner Raum – früher sogar mit eigener Produktion. Am Ende haben wir eine unternehmerische Entscheidung nicht gegen einenbestimmten Standort, sondern für eine gemeinsame Zukunft der beiden Marken in Deutschland getroffen. Peugeot und Citroën bleiben dabei weiterhin eigenständig und agieren auf dem Automobilmarkt unabhängig voneinander.“

Peugeot wird Saarbrücken nicht ganz verlassen – der Sitz des modernen PSA Diagnose Centers, das mit Werkstätten in ganz Europa vernetzt ist, bleibt mit
rund 60 Mitarbeitern im Saarland bestehen. Auch der traditionsreiche Filialstandort der Löwenmarke in Saarbrücken, die Peugeot Saartal GmbH, bleibt mit rund 110 Mitarbeitern unverändert in Saarbrücken. Die Filiale wird ihren Kunden weiterhin vollumfänglich alle Modelle und Serviceleistungen der Marke Peugeot anbieten – an den Standorten Saarbrücken Güdingen und Völklingen.

Download Pressemitteilung

Soweit die offizielle Pressemitteilung der CDG. Die Amicale Citroën Deutschland begrüßt diese für das Unternehmen und die Marke positive Nachricht und freut sich mit den Mitarbeitern und den Citroën-Fans, die mehrheitlich in einer eigenen Umfrage für den Standorterhalt gestimmt haben.

—–

Solidarity for Citroën in Köln: Our Logo - for your website, please link to www.amicale-citroen.de

Decision taken: Cologne is the new joint Headquarter for Peugeot and Citroën

PSA Peugeot Citroën is counting on synergy effects

– Both brands will continue to operate independently on the market
– Peugeot Saartal GmbH remains unchanged in Saarbrücken

In 2011 PSA Peugeot Citroën has announced to introduce in certain areas a unified organizational structure for both Peugeot and Citroen. In order to implement this new organization successfully in Germany, Peugeot and Citroën will be working together on a common site.

This new location will be in Cologne.

So far, the Germany headquarter of Peugeot has been Saarbrücken-Güdingen, the home of Citroën has been in Cologne-Porz. The employees of Peugeot and Citroën, and the economic committees and works councils of both companies have been informed on 28 March about the planned move to a common location. Also the state governments in Saarland and Northrhine-Westphalia, the mayor of the city of Saarbrücken and the Mayor of the City of Cologne were informed about the plans of PSA Peugeot Citroën. Presumably, the new site in Cologne will be chosen and start to be operational already in 2012. Several sites are currently under investigation, a final decision has not yet been taken though.

Dardart Olivier, the general manager for Peugeot and Citroën in Germany, said: „Saarbrücken and Cologne are each offering excellent conditions which would have justified a decision for either of the two sites. In addition, both brands got historical links within their regions: Peugeot looks back on more than 75 years of tradition in the Saarland while Citroën has more than 85-year history in the Cologne area – and even with its own production. In the end, we have made a business decision not to a specific location, but for a common future of both brands in Germany. Peugeot and Citroën remain independent and continue to operate independently of each other on the automotive market.“

Peugeot’s site in Saarbrücken will not be completely discarded – the seat of modern PSA diagnostic center, which is linked to workshops all over Europe, remains with approximately 60 employees in the Saarland. Even the traditional branch location of the lion mark in Saarbruecken, the Peugeot Saartal GmbH remains unchanged with approximately 110 employees in Saarbruecken. The branch will continue to offer their customers full service and all models of Peugeot-Saarbrücken at sites in Güdingen and Völklingen.

Download Press Release

So far the official press release (our translation). The Amicale Citroën Deutschland welcomes this result which is positively emphasizing on keeping the headquarters in Cologne – we have been reporting about our reasons for the benefits about cologne – and congratulates the employees and the majority of Citroën enthusiasts who have been voting in our online poll for keeping a headquarter in Cologne.

Robert Opron ist Ehrenmitglied Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Robert Opron ist Ehrenmitglied Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse
Mrz 282012
 

(English below / Francais au-dessous)

Der mit Spannung erwartete Technoclassica-Besuch des ehemaligen Chefdesigners von Citroën der Jahre 1962 bis 1976, Robert Opron, war ein voller Erfolg und hat international für viel Aufsehen gesorgt. Viele Citroën-Fans hatten sich auf diesen Besuch vorbereitet und standen Spalier, dem Stil-Verantwortlichen u.a. von Citroën SM, Citroën CX und Citroën GS ein Autogramm zu entlocken – und das nicht nur auf Papier, Poster und Biographien: selbst große Modellautos und eine komplette Fahrzeug-Heckklappe wurden angekarrt, um die markante Unterschrift des Zeichners, Skulpteurs und nunmehr 80-jährigen Meisters zu ergattern.

Eine kleine Zeremonie war der Höhepunkt des ansonsten recht informell gehaltenen Besuchsprogramms: Der Citroën SM Club Deutschland e.V. hat Robert Opron als Ehrenmitglied in den Club aufgenommen und ihm eine Ehrenmitglieds-Urkunde überreicht. Und getreu dem Motto „jeder besondere Mann ist nur so besonders wie die Frau, die hinter ihm steht“ wurde das Ehepaar Geneviève und Robert Opron anschließend mit einer Ehrenurkunde der Citroën-Straße ausgezeichnet und damit ihr Engagement für die Marke und die Fans gewürdigt.

Doch lange hielt es Robert Opron nicht am Stand der „Citroën-Strasse“. Schon bald war er unterwegs, um bei den vielen Marken und Herstellern klassischer Automobile erneut Details zu studieren und Karosserieformen in Ausführung und Stil zu analysieren. Bei der Besichtigung des Citroën-Markenstands in Halle 4, der in diesem Jahr unter dem Motto „Citroën und die Kunst“ stand, erinnerte sich Robert Opron an viele Details seiner früheren Arbeit und die Designphasen, die den jeweiligen Entwürfen zugrunde lagen. Mit Blick auf die letzte Version des DS-Kotflügels mit den lenkbaren Scheinwerfern, die 1967 eingeführt wurde, erzählte Opron beispielsweise nicht nur von den technischen Vorteilen einer solchen Konstruktion, sondern auch mit den deutlich gesenkten Produktionskosten, die nur noch einen Bruchteil der früheren Kosten der alten, freistehenden Scheinwerfer betrugen.

Auch wenn Opron bereits vor Jahrzehnten aus dem Unternehmen bzw. dem Berufsleben ausgeschieden ist, so ist sein Schaffenswerk bei weitem noch nicht beendet. Ständig ist der Meister der Karosserielinien dabei, neue Entwürfe für Fahrzeuge zu erarbeiten, die beispielsweise Wert auf Einsteigekomfort und Bequemlichkeit, große Rundumsicht, klare Linien und vor allem ansprechendes Design legen. Wir hoffen, daß seine Kreativität noch lange erhalten bleibt, danken noch einmal für den Besuch und wünschen ihm und uns noch viele aktive Jahre – und hoffen natürlich, ihn bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Danke, Madame et Monsieur Opron! 🙂

Photos (C) S. Joest.

—–

Robert Opron now Honorary Member of Citroën SM Club Deutschland / Citroën-Strasse

The much-anticipated Technoclassica visit of Robert Opron, former chief designer of the Citroën era between 1962 to 1976, was a resounding success and has caused quite a stir internationally. Many Citroën enthusiasts had prepared for this visit and were standing guard of honor to welcome the responsible for the design of Citroën SM, Citroën CX and Citroën GS and anxiously wait for an autograph – and not just on paper, posters and biographies: even large model cars and a complete vehicle tailgate were presented to receive the distinctive signature of the signer, skulpteur and now 80-year-old master of famous Citroën design.

A small ceremony was the highlight of an otherwise fairly informally held visiting agenda: The Citroën SM Club Germany has awarded Robert Opron as Honorary Member of the club and handed him a membership certificate. And true to the motto „every outstanding man is just as outstanding as the woman behind him“ the couple and thus also his wife Geneviève Opron were subsequently awarded an Honorary Member certificate by the „Citroën-Strasse“ club association in recognition of the Opron’s commitment and dedication to the brand and the fans.

However Robert Opron’s presence was not fixed to the booth of „Citroën-Strasse“. As more than 2.500 cars were on display at Technoclassica, soon he was on his way to re-study the details of vehicles of of classic and modern automobiles and analyze body shapes in design and style. During the visit of the Citroën booth in Hall 4, this year’s subject „Citroën and the Arts“, said Robert Opron recalled many details of his earlier work and the design phases he has been involved into. With regard to the latest version of the DS front wing with the steerable headlamps, which was introduced in 1967, Opron reported, for example, not only about the technical advantages of such a structure, but also with the significantly reduced production costs which were only a fraction of previous costs for the former generation which incorporated the still free-standing headlamps.

Although Opron had left Citroën and terminated his professional works decades ago, his activities have not finished by far. Constantly the master of the body lines is active and develops new designs for cars, for example, putting the emphasis on comfort and convenience of access, great visibility, clean lines and most of all appealing design. We hope that his creativity is preserved for a long time, thank you again for visiting and we wish him and us many active years – and certainly hope to see both Geneviève and Robert Opron soon again here in Germany!

Thank you, Madame et Monsieur Opron! 🙂

—–

Membre d’Honneur: Robert et Geneviève Opron

La visite tant attendue de la Technoclassica de Robert Opron, ancien designer en chef de Citroën entre 1962 et 1976, a été un succès retentissant et a causé tout un émoi international. Beaucoup de fans de Citroën avait préparé pour cette visite et montaient la garde d’honneur pour le styliste responsable de Citroën SM, Citroën CX et Citroën GS, pour obtenir un autographe – et pas seulement sur papier, des affiches et des biographies: même les voitures grand modèle et un hayon arrière du véhicule complet ont été transportés à Essen pour une signature distinctive du skulpteur Opron.

Une petite cérémonie était le point culminant d’un programme par ailleurs assez informelle tenue la visite: Robert Opron est baptisé „Membre d’Honneur“ du Citroën SM Club Deutschland et le club lui a remis un certificat. Et fidèle à la devise „chaque homme en particulier est tout aussi spéciale que la femme debout derrière lui,“ le couple Geneviève et Robert Opron a également reçu un certificat honorifique de la „Citroën-Strasse“ en reconnaissance de son engagement envers la marque et les fans.

Cependant de temps Robert Opron il n’était pas fixé sur le stand de „Citroën-Strasse“. Bientôt, il était sur son chemin de ré-étudier les nombreuses marques et fabricants de détails automobiles classiques et modernes, et d’analyser les formes du corps dans la conception et le style. Lors de la visite du stand de Citroën dans le Hall 4, le thème de cette année „Citroën et l’art“, Robert Opron a rappelé de nombreux détails de ses travaux antérieurs et les phases de conception, qui ont été fondées sur les plans respectifs. En ce qui concerne la dernière version de l’aile DS avec les nouvelles phares a direction qui a été introduit en 1967, Opron a dit, par exemple, non seulement des avantages techniques d’une telle structure, mais aussi avec les coûts de production réduit de façon significative, étaient seulement une fraction des coûts précédents phares fixes.

Bien que Opron a quitté il ya quelques décennies à la vie professionel pour la société Citroën, son etudes ne sont pas terminé. Comment (et pourqoi!?) arreter un innovateur? Constamment le maître des lignes du corps est de développer de nouveaux designs pour les voitures, par exemple, a mis l’accent sur le confort et la commodité de l’embarquement, une grande visibilité, des lignes épurées et surtout design attrayant. Nous espérons que sa créativité est préservée pendant longtemps.

Nous vous remercie à nouveau de leur visite et nous lui souhaitons des nombreuses années de la vie active – et espérons bientôt accueillir de nouveau à chez nous!

Merci, Mme. et M. Opron! 🙂

Mrz 252012
 

(German / English)

In Anerkennung der Gastfreundschaft und dem Entgegenkommen der deutschen Citroën-Clubs gegenüber dem ICCCR Team auf der Technoclassica der letzten drei Jahre hat sich die Organisation des weltgrößten Citroën-Treffens in diesm Jahr dazu entschlossen, einen ganz besonderen „Freundschaftsrabatt“ von 10 GBP (entsprechend ca. 12 EURO) für alle Anmeldungen zu gewähren, die zwischen dem 24. März 2012 bis zum 31. März 2012 erfolgen.

Auf der Anmeldeseite zum Treffen (www.icccr2012.org.uk) bzw. dem E-Store, auf dem die Registrierungen erfolgen, kann beim Abschluß der Buchung im Rabattfeld („Voucher Code“) der Code „Joest“ eingegeben werden – damit werden 10 Pfund Rabatt gewährt.

Nochmals besonderer Dank an Mick Popka, der diese Aktion für alle deutschen Citroënisten ermöglicht. WIr bitten um Verständnis, daß dieser Code nur für deutsche (Treffenteilnehmer-) Adressen gültig ist!

—–

Special ICCCR discount for Citroën World Meeting participants from Germany

In recognition of the hospitality and friendliness that the Citroën clubs of Germany have given to the ICCCR team over the last three years, the ICCCR organisation is pleased to announce a special discount of 10 GBP on all bookings made between 24-March-2012 until 31-March-2012 inclusive.

To get the discount, enter „Joest“ in the „Voucher Code“ when you „check out“ of the ICCCR e-store on the ICCCR website (www.icccr2012.org.uk) resp. E-Store Link)

A special thank you to Mick Popka from the ICCCR organisation for offering this unique advantage to the German citroenists. The voucher code is only valid for participants from Germany (being identified via the German postal adress).

Mit der Ente auf der „Histo Monte“

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Mit der Ente auf der „Histo Monte“
Mrz 252012
 

Jens Prause, Geschäftsführer des gleichnamigen CITROËN-Autohauses in Arnsberg, nahm mit einem historischen CITROËN 2CV erfolgreich an der AVD-Histo Monte teil. Die Kult-Rallye von Hanau nach Monte Carlo wurde bereits zum 18. Mal durchgeführt. Das CITROËN-Team „Jens Prause und Olaf Reichling“ erreichte das Ziel im Hafen von Monte Carlo auf Rang 25 (bei insgesamt 53 Teilnehmern). Für die Premiere bei dieser legendären Rallye „auf den Spuren der historischen Rallye Monte Carlo“ ein beachtenswerter Erfolg.

Von Hanau durch den Schwarzwald und das Elsass über die verschneiten Pässe der Alpen nach Aix-les-Bains bis ins Fürstentum Monaco: Auf den insgesamt 24 Wertungsprüfungen der 1.700 Kilometer langen Strecke wurde den Teilnehmern und ihren Oldtimer-Fahrzeugen einiges abverlangt. „Doch unsere Ente ist trotz Schnee und Eis ohne technische Probleme ins Ziel gekommen“, berichtet Jens Prause, der vier Tage lang je zwölf Stunden unterwegs war. „Das war sehr anstrengend, aber insgesamt ein einzigartiges, unvergessliches Erlebnis.“

Der CITROËN 2 CV hatte wenige Wochen zuvor noch an einer Afrika-Rallye teilgenommen und wurde von Oldtimer-Fan Prause flugs für die Winter-Rallye präpariert: mit Winterreifen, Schneeketten, Standheizung etc. Und seit dem Ende der Rallye ist die Ente auch um eine Besonderheit reicher: Rallye-Ikone Walter Röhrl, der die Tour begleitete, hat nach dem Zieleinlauf auf der Motorhaube unterschrieben – eine verdiente Auszeichnung für solch eine Leistung, die Jens Prause nun auch für die eine oder andere lokale Berichterstattung nutzt.

Dank an die „CITROËN EQUIPE“, die Händlerzeitschrift der CITROËN Deutschland GmbH, für diese Information.

—–


Participating with a 2CV on the „Histo Monte“ rally

Jens Prause, director of the Citroën dealership in Arnsberg (Northrhine-Westphalia), participated with a historical CITROËN 2CV successfully at the AVD-Histo Monte. The famous rallye from Hanau to Monte Carlo was now carried out for the 18th time. The Citroën team „Jens Prause and Olaf Reichling“ reached the destination in the harbor of Monte Carlo on rank 25 (out of a total of 53 participants). For their first participation at this legendary rally „on the trail of the historic Monte Carlo rally“ it certainly is a remarkable achievement.

From Hanau through the Black Forest and the Alsace region over the snowy passes of the Alps to Aix-les-Bains to the Principality of Monaco: On the 24 special stages of the 1,700 kilometer route a lot was demanded of vintage vehicles and the participants. „But our little ‚duck‘ finished the rally without any technical problems, despite of all the snow and ice“, says Jens Prause about those those four days of twelve hours each when they have been on the road: „It was very stressful, but overall a unique and unforgettable experience.“

The Citroën 2CV just returned from an African rally where it participated a few weeks earlier participated, and was hastily prepared for the winter rally by classic car fan Prause, eg. by applying winter tires, snow chains, heater, etc. And since the end of the rally the „Deudeuche“ also features another prominent feature: rally icon Walter Röhrl, who accompanied the tour, has signed on to the finish line on the hood – a well-deserved award for such a little car, and Prause is more than happy now to show off on one or the other local reporting…

Thanks to „CITROËN EQUIPE“, the CITROËN Germany magazine published for their dealership, for sharing this information with us.

—–

Avec une Deudeuche sur la „Histo Monte“

Jens Prause, directeur général de la concession Citroën à Arnsberg, a partage avec une ancienne CITROËN 2 CV au Monte AVD-Histo avec succès. C’est deja la 18eme edition de ce rallye de Hanau à Monte-Carlo. L’équipe Citroën „Jens Prause et Olaf Reichling“ atteint la cible dans le port de Monte-Carlo sur le rang 25 (pour un total de 53 participants). C’est un succès remarquable sur la première participation de ce rallye légendaire „sur les traces de l’historique rallye de Monte Carlo“.

De Hanau à travers la Forêt-Noire et la région Alsace au cours de la neige des Alpes passe à Aix-les-Bains à la Principauté de Monaco: Sur les 24 épreuves spéciales de la route 1700 km les participants et leur lot a été demandé de véhicules d’époque. „Mais notre Deudeuche, malgré la neige et la glace sans aucun problème technique ont terminé“, affirme Jens Prause, qui etait les quatre journées de douze heures sur ​​la route. „C’était très stressant, mais dans l’ensemble une expérience unique et inoubliable.“

La Citroën 2CV a participé quelques semaines avant à un rallye africain et était préparé à la hâte pour le rallye d’hiver: avec des pneus d’hiver, chaînes à neige, chauffage, etc. Et depuis la fin du rallye la 2CV est aussi bien fournisse par une fonctionnalité speciale: Rallye icône Walter Röhrl, qui a accompagné la tournée, a signé pour la ligne d’arrivée sur le capot – une récompense bien méritée pour un tel service qui utilise M. Prause maintenant pour l’une ou l’autre des rapports locaux…

Merci à la „CITROËN EQUIPE“, le magazine pour les concessionaires de CITROËN en Allemagne, pour nous donner cette information!

CITROENVIE – das Citroën-Nordamerika-Update

 Amicale  Kommentare deaktiviert für CITROENVIE – das Citroën-Nordamerika-Update
Mrz 222012
 

(English below, Francais au-dessous)

Auch jenseits des Atlantiks ist gibt es eine sehr aktive Szene von Citroën-Fans, die sich seit Jahrzehnten um den Erhalt ihrer Automobile kümmern. Das nordamerikanische Online-Magazin „CITROENVIE!“ berichtet 4x im Jahr von dem Engagement auf der anderen Seite des großen Teichs – und für die Amerikaner und Kanadier auch darüber, was sich bei uns in Europa tut.

Die neueste Online-Ausgabe von „CITROENVIE“ berichtet unter anderem über Art Blakesley, den ehemaligen Direktor der „Advance Studios“ von PSA Citroën zwischen 1994 und 2000, den Einfluss von Citroën SM auf Maserati Bora und Maserati Merak, warum ein 2CV in Paris in der 2. Etage durch ein Fenster gehievt wurde und nun die Firmenzentrale eines der bedeutendsten Internet-Unternehmen schmückt, und stellt eine DS-Kaufberatung vor.

Wer also die nächste Reise in die USA oder nach Kanada plant, und Interesse daran hat, dort die originalen Citroën zu sehen, wende sich an die im CITROENVIE angegebenen Kontaktadressen.

Hier der Link zu CITROENVIE:

http://www.citroenvie.com/Citroenvie.com/Get_Web_Res_Version.html

Viel Spass!

—–

Latest news on Citroenism from the Northern America’s

George Dyke, Co-editor of the „CITROENVIE!“ Magazine, shared the following information with us:

„…I’m pleased to announce that our Spring 2012 issue of CITROENVIE magazine is complete and ready for download whenever you’d like.

Just go to:
http://www.citroenvie.com/Citroenvie.com/Get_Web_Res_Version.html

Note that the above link is for the web resolution version. If you are a paid subscriber to CITROENVIE you also have online access to the high-resolution version at:
http://www.citroenvie.com/Citroenvie.com/Get_Hi-Res_Version.html

I hope you enjoy reading the latest issue.

We’ve added an extensive Citroen event’s listing on the CITROENVIE website:
http://www.citroenvie.com/Citroenvie.com/Events.html

It takes some scrolling, but it lists Canadian and US events in both the east and the west, as well as internationally. And we do keep it current,
so be sure to bookmark it!…“

Thx, George and Mick!

—–

Avec CITROENVIE, les Citroën enthusiastes d’Amerique sont bien informe!

A travers l’Atlantique il ya une scène très active de passionnés de Citroën qui se soucient pour les décennies à garder leurs voitures. Le journal „CITROENVIE!“ rapporté 4x par an de l’engagement pour les Américains et les Canadiens aussi sur ce qui se passe ici en Europe.

La dernière édition en ligne du „CITROENVIE“ rapporte quelques articles très interessantes, y compris du Art Blakesley, ancien directeur de la „Advance Studios“ de PSA Peugeot Citroën en 1994-2000, l’influence de la Citroën SM sur Maserati Merak et Maserati Bora, pourquoi une 2CV à Paris a été hissé dans la 2eme étage par une fenêtre et orne aujourd’hui le siège de l’une des sociétés grandes d’internet, et présente un conseil d’achat de la Citroën DS.

Toute personne qui envisage le prochain voyage aux États-Unis ou au Canada, peut-etre est intéressé à contacter les adresses indiquées dans CITROENVIE.

Voici le lien pour CITROENVIE:

http://www.citroenvie.com/Citroenvie.com/Get_Web_Res_Version.html

Amusez-vous!

Mrz 212012
 

(English below, Francais au-dessous)

Pressemitteilung der CITROËN DEUTSCHLAND GmbH:

„Citroën und die Kunst“ lautet das Motto von Citroën auf der diesjährigen Techno-Classica. Passend zu diesem Motto wird am Samstag, den 24. März 2012, der ehemalige Chef-Designer Robert Opron auf dem Messestand der Citroën Deutschland GmbH (Halle 4.1) sowie auf der „Citroën Straße“ der deutschen Citroën Clubs (Halle 9.1) erwartet.

Möglich gemacht wurde der Besuch Oprons – des „Grandseigneurs“ des Citroën Designs in den 60er und 70er Jahren – durch die guten Kontakte der Amicale Citroën Deutschland. Zu den wesentlichen Werken seiner Zeit bei Citroën zählen die neue Frontpartie des Citroën DS, der Citroën Ami8, der Citroën GS und der Citroën CX. Als spektakulär gilt seine Design-Kreation des Citroën SM.

Darüber hinaus hat Citroën in Bezug auf das Motto „Citroën und die Kunst“ vier Kunstdruck-Motive im Poster-Format entworfen. Durch die Teilnahme an einem Gewinnspiel können die Messe- besucher – solange der Vorrat reicht – einen der exklusiven Poster-Kunstdrucke gewinnen. Die Motive orientieren sich an den auf dem Citroën Stand ausgestellten Fahrzeugen Citroën Rosalie, DS, 2 CV und DS5. Die Marke spannt somit einen künstlerischen Bogen von den 30er über die 50er und 70er Jahre bis in die Neuzeit.

Download Pressemitteilung

Wir freuen uns, daß einer der ganz großen seines Metiers unsere Einladung angenommen hat und uns auf der Messe besucht. Die Pressemiteilung der CDG zeigt, welchen wichtigen Stellenwert die Historie im Markenkontext einnimmt, und freuen uns, mit unseren Kontakten hierzu einen kleinen Beitrag leisten zu können.

Die Poster sind zum Download weiter unten im Anhang zu finden.

Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

—–

Former Citroën Head of Design Robert Opron visiting Technoclassica

The official press release of Citroën Germany, our translation:

„Citroen and the arts“ is the slogan of Citroën on this year’s Technoclassica. In relation to this theme, on Saturday 24 March 2012 the former Head of Design Robert Opron will visit the booth of Citroën Germany as well as the „Citroën-Strasse“ booth of all German Citroen clubs.

The visit of the „Grandseigneur“ of Citroën design of the 60s and 70s has been made possible by the good relationships of Amicale Citroën Deutschland. Major Works of Opron during his works at Citroën comprise the new Citroën DS front, the Citroën Ami8, the Citroën GS and the Citroën CX. As spectacular his creation of the Citroën SM is being perceived.

On top, with respect to „Citroën and the arts“ Citroën Germany has issued four art prints in poster size. By participation at a lottery all Technoclassica visitors can win one of these very limited edition prints. The motives are along the cars which are being presented at the Citroën booth – Citroën Rosalie, Citroën DS, Citroën 2CV and Citroën DS5. By this the brand bridges the 30s, 50s and 70s up to the current era.

Download official press release

We are proud to have been able to connect one of the big masters of Citroën design from the past to the current and also to enhance our partnership between the clubs and the manufacturer along the Amicale Citroën Deutschland engagement.

Download the posters below, and also find some first Citroën booth impressions attached in this article.

And, of course: welcome to the exhibition!

—–

Ancien chef du Bureau d’Etudes de Citroën Robert Opron a visiter la Technoclassica

Le bulletin de presse de Citroën Deutschland:

„Citroen et l’art“ est la devise de Citroën à la foire Techno-Classica. En accord avec ce thème le samedi, 24 Mars 2012, la visite de l’ancien designer en chef du Bureau d’Etudes Robert Opron sur le stand de Citroën Deutschland GmbH (Hall 4.1) et sur ​​le stand de la „Citroën-Strasse“ des clubs Citroën allemandes (Hall 9.1) est prévu.

La visite de M. Opron – le „grand seigneur“ du style Citroën dans les années 60 et 70 – a été faite possible sur base des bons contacts de l’Amicale Citroën Deutschland. Les oeuvres majeures de son temps à Citroën sont pour example la partie avant de la Citroën DS, la Citroën Ami8, la Citroën GS et la Citroën CX. Spectaculaire que son design est la création de la Citroën SM.

En plus de la devise „Citroën et l’art“, Citroën aussi á conçu quatre images d’art en taille poster. En participant à une loterie les visiteurs du salon – la limite des stocks – peuvent gagner un imprimés serie limitée exclusifs d’art. Les dessins sont sur basés de la Citroën Rosalie, DS, 2CV et DS5. La marque a ainsi engendré un spectre sur le plan artistique des années 30 sur les années 50 et 70 jusqu’aux temps modernes.

Télécharger le communiqué de presse

Notre commentaire: Nous sommes ravis que l’un des plus grands de sa profession a accepté notre invitation et nous rendre visite sur le salon. Le communiqué de presse indique que la cooperation entre les clubs et le manufacteur est sur une bonne base et nous sommes heureux de pouvoir rendre nos contacts avec une petite contribution à cet égard.

Bienvenue à la Technoclassica!

(voici des affiches et aussi quelques photos du stand Citroën au-dessus)

2. flämisches Citroën Weinhaus-Treffen in Wintrich/Mosel

 Amicale  Kommentare deaktiviert für 2. flämisches Citroën Weinhaus-Treffen in Wintrich/Mosel
Mrz 192012
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Citroën-Fan-Gemeinde ist um eine weitere länderübergreifende Veranstaltung reicher geworden: vom 11.-15. Juli 2012 treffen sich Fahrer alter und junger Citroën aus Deutschland und Belgien an der Mosel zu einem bunt gemischen Citroën-Treffen in Wintrich, nahe Bernkastel-Kues.

Dazu gibt es eine nette Geschichte: Als einige 2CV-Liebhaber, darunter Eddy und Anita aus Belgien, 2010 auf eine musikalische Übungsreise an die Mosel fuhren, entstand zwischen Wein und Traubensaft die Idee, hier ein Citroentreffen zu organisieren.

Schnell kamen konkrete Pläne zustande und man begann mit den Vorbereitungen für das „1. Flämische Weinhaustreffen“. Der Name des Meetings lässt vermuten, wem die Organisation des erfolgreichen Treffens zu danken hat, nämlich Werner und Ulla vom „Flämisches Weinhaus“, die alles Praktische vor Ort regeln und die lokalen Aktivitäten und Ausflüge organisieren.

Nach dem großartigen Erfolg und den zahlreichen positiven Resonanzen vom letzten Jahr, findet vom 11. – 15.Juli 2012 das zweite Citroentreffen statt.

Eine Anmeldung ist erforderlich – weitere Details im Flyer anbei sowie auf www.flaemischesweinhaustreffen.be oder per E-mail an info@flaemischesweinhaustreffen.be sowie per Tel: +32 476 469 296

Viel Spass!

-> Download Flyer

—–

When Belgium Citroen fans discover Germany – the 2nd flemish wine house meeting at the Mosel in July 2012

In 2010 some Flemish 2CV drivers went on a holiday with their music school at the banks of the Mosel river, when they had the great idea of organising a Citroën meeting together with a local winery.

Faster then they could have hoped, there were the first specific plans for the First „Flaemisches Weinhaus“ meeting. The name which was given to the meeting comes from the local winery where the idea was born.

Werner and Ulla from the local winery arranged discovery trips to other local wineries and a lot of different activities on the meeting area. Thanks to them, the first meeting was a great success.

After the first great meeting in 2011, the next one will take place from 11/07 till 15/07 in 2012.

More information on the event homepage at www.flaemischesweinhaustreffen.be or by E-mail to info@flaemischesweinhaustreffen.be or via phone: +32 476 469 296

Enjoy!

-> Download Flyer


—–

Citroen enthusiasme des Belges en Allemagne – le 2eme rencontre a Moselle

En 2010, plusieurs amateurs de 2CV participèrent à un stage sur les rives de la Moselle (D). Entre quelques verres de vin on de jus de raisin,
l’ideé germa d’organiser un meeting.

Le projet se concrétisa assez rapidement et l’organisation du premier “flämisches weinhaus treffen” vit le jour.

C’est grâce à Ulla et Werner de la “Flämisches Weinhaus” que des contacts locaux furent pris et il en résulta un vaste choix d’activités et d’excursions.

Après une année de planification et d’organisation pratique, le premier “flämisches weinhaus treffen” eut lieu à Wintrich, grâce entre autres à Anita, Eddy et Werner.

Après le succès et les nombreux participants de l’an passé, la 2ème édition aura lieu du 11/07 au 15/07 2012.

Plus d’information sur www.flaemischesweinhaustreffen.be ou par email à info@flaemischesweinhaustreffen.be et par telephone: +32 476 469 296

Bonne rencontre!

-> Download Flyer

Mrz 172012
 

(English below, Francais au-dessous)

Man mag es nicht für möglich halten, aber das Undenkbare ist passiert: der letzte offiziell in Frankreich zum Verkauf hergestellte 2CV ist von Dieben entwendet worden. Das Modell des Typs „2CV Spécial“ wurde in einem hellen Grau („gris cormoran“) am 18.5.1988 hergestellt. Die Fahrgestellnummer ist VF7AZKA00KA302493 resp. 86 977 116.

Das Fahrzeug wurde nie zugelassen und ist nach Auslieferung vom 2CV-Werk Levallois mit einem Kilometerstand von 5km auf den Anhänger verladen und anschließend nur noch weitere 12m bis in die Halle seines Eigentümers bewegt worden. Der ist kein geringer als der berühmte Autor und ehem. Chefredakteur der „Revue Technique Automobile“ (RTA), M. Roger Brioult. Ein von Citroën offiziell ausgestelltes Dokument bescheinigt die Echtheit dieses ganz besonderen Fahrzeugs, das einzigartig für die Firmengeschichte ist.

Die Zahl der potentiellen Käufer neuer 2CV ist überschaubar, und auch eine möglicherweise in Teilen angebotene hellgraue Ente sollte stutzig machen!

Sachdienliche Hinweise bitte an die französische Polizei melden: 0033-2-33.12.47.95 oder an die Amicale Citroën Deutschland – wir leiten die Info gern weiter.

Dank an unseren französischen ACI-Kontakt Laurent Moret de Rocheprise für diese Info.

—–

Last French built 2CV stolen – watch out!
One may not want to believe it, but the unthinkable has happened: the last officially in France produced 2CV has been stolen by thieves. The model of the „2CV Spécial“ is a light gray „gris cormoran“ and built on 05.18.1988. The chassis number VF7AZKA00KA302493 resp. 86 977 116.

The vehicle has never been registered and delivered with its original factory mileage of only 5km just another 12m into the garage of its owner when it arrived on a trailer. The owner is none other than the famous writer and former editor of the Revue Technique Automobile (RTA), Mr. Roger Brioult. A document issued by Citroën officially certifies the authenticity of this very special vehicle, which is unique to the company’s history.

The number of potential buyers of new 2CV is limited, and also a possibly light gray, in parts offered 2CV should make you wonder – watch out and help getting hold of the thieves!

Got any relevant information? Please report to the French police: +33-2-33.12.47.95 or the Amicale Citroën Germany – we certainly will pass on your info.

Please also spread this warning to your clubs and their members – thank you!

Thanks to our ACI-France contact Laurent Moret de Rocheprise for sharing this important info with us.

Update on 27-March 2012: Unfortunately we have to share more information about Roger Brioult with all of you – he has passed away on the 26th in his domicile in the Normandy. Our thoughts are with his family who has been around when he died.

—–

Attention: vol du dernière 2CV construit en Françe!

On ne peut pas le croire, mais l’impensable est arrivé: la derniere 2CV officiellement construit en France a été volé par des voleurs. Le modèle de type „2CV Spécial“ était dans un gris clair baptise „cormoran gris“ et etait produit le 18/05/1988. Le numéro de châssis est VF7AZKA00KA302493, elle est sortie avec le numéro 86 977 116.

Le véhicule n’a jamais été registré et est déplacé après l’accouchement avec un kilométrage de seulement 5km plus loin à 12m dans le hall de son propriétaire. Il n’est autre que le célèbre écrivain et ancien rédacteur en chef de la Revue Technique Automobile (RTA), M. Roger Brioult. Un document délivré par Citroën atteste officiellement l’authenticité de ce véhicule très spécial, qui est unique pour l’histoire de l’entreprise.

Le nombre d’acheteurs potentiels de la nouvelle 2CV est limité, et aussi le vnte d’une voiture gris éventuellement dans les pièces devrait vous faire demander!

L’information pertinente, s’il vous plaît rapport à la gendarmerie: +33-2-33.12.47.95 ou l’Amicale Citroën Allemagne – nous tirons les informations dont vous encore.

Merci à notre contact Laurent Moret de Rocheprise de nous (et vous!) informer.

Update le 27-Mar-2012 – Malheureusement une info pas bien:

26 Mar 2012, 18:27 On vient de me dire que Roger Brioult est décédé vendredi passé:

„Bonjour,
Nous venons d’apprendre le décès de l’historien Roger Brioult, survenu chez lui en Normandie le vendredi 23 mars 2012 entouré de son épouse et de sa fille.
Ce Monsieur est à l’origine des RTM et RTA, revues qui nous aident aujourd’hui dans nos restaurations.

En 1974 Monsieur Brioult pensant que la production de la deuche s’arrêterait, réserve la dernière. Payée , il attendra 1988 pour voir arriver cette 2cv. Il monte à bord sur le camion plateau de l’usine pour la ranger lui-même dans son garage. Il souhaitait la laisser en héritage aux générations futures.“