Französisches Variété in Essen/Ruhr mit Vorteilsangebot für Citroën-Clubs und -Mitglieder

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Französisches Variété in Essen/Ruhr mit Vorteilsangebot für Citroën-Clubs und -Mitglieder
Mai 072013
 

(German only)

Ein interessantes Angebot ist für die Mitglieder der deutschen Citroën-Clubs nunmehr verfügbar: In der Zeit vom 1. Mai bis 30. Juni 2013 können die Mitglieder unter dem Stichwort „Citroën“ Tickets zum Preis von 25.- Euro p.P. (statt 39.- Euro / beste Preiskategorie an allen Spieltagen, ausgen. Sonder-VA und varietée.zeit) erwerben.

Ein weiteres Angebot umfasst Folgendes:

Um einen Showbesuch (nach oben genannten Konditionen) mit einem Mitglieder-Treffen kombinierbar zu machen, bieten die Organisatoren den Citroën-Club Mitgliedern am Sonntag, 23.06.2013 (Showbeginn 19 Uhr) die Möglichkeit, zum einen ihre Fahrzeuge direkt auf dem Vorplatz des Eingangs GOP zu präsentieren (Stellfläche für ca. 5 Fahrzeuge) und zum anderen stellen wir ca. 50 Stellplätze auf dem direkt gegenüberliegenden Großflächen-Parkplatz kostenlos zur Verfügung. Für diese Aktion ist eine vorherige Anmeldung erforderlich (Stichwort: „Citroën-Treff“).

Unsere Show „La fête“ ist nicht allein ihres französischen Themas wegen empfehlenswert. Dennoch wird das stimmungsvolle und akrobatisch hochwertige Spektakel gerade frankreichaffine Menschen im besonderen Maße ansprechen und interessieren. Darüber hinaus wird in unserem Foyer in der Dekoration, die zweimonatlich passend zum jeweiligen Show-Thema wechselt, unter anderem selbst ein Citroën-Oldtimer zu bestaunen sein!

Weitere Infos zum Programm:

Im Mai und Juni wird es französisch im GOP Variete-Theater. Mit der Show „la fête“ – zu Deutsch: „das Fest“ – feiert das GOP ein stimmungsvolles, französisches Varieté-Spektakel, das Seinesgleichen sucht!

Die Geschichte: Irgendwo in einem kleinen Dorf in Südfrankreich findet alle Jahre wieder ein großes Dorffest statt, bei dem jeder Bewohner sein Können unter Beweis stellt und sich mit den anderen misst. Da wird getanzt, gekämpft, gefeiert und gelacht. Voller Frohsinn und Freundschaft, Konkurrenz, purer Lust und Energie toben die Artisten über die Bühne und nehmen die Zuschauer mit in das kleine französische Dorf.

Die Show „la fête“ ist ein fröhlich-leichtes Zusammenspiel von Akrobatik, Musik, Tanz und Sprache, die Verbindung von Altem und Neuen sowie den vielfältigen Klängen der unterschiedlichen Kulturen Frankreichs. Das Ensemble besteht aus acht französischen und französisch-kanadischen Artisten, die mit ihrem Können beeindrucken aber gleichermaßen auch als charismatische Multitalente überzeugen. Jeder der erfahrenen Künstler wurde eigens für die jeweiligen und sehr speziellen Charaktere ausgewählt.

Varieté als Gesamtkunstwerk, bei dem die künstlerischen Ausdrucksformen unterhaltsam miteinander verschmelzen, ist das ausgefallene Konzept von „la fête“.

Bei der Inszenierung der Show ließ sich das Kreativteam der GOP Entertainment-Group gemeinsam mit den beiden Regisseuren der Show Detlef Winterberg und Serge Huercio von der dramaturgischen Form des Nouveau Cirque inspirieren.

Diese besondere varietistische Unterhaltungsform hat ihren Ursprung in Frankreich. Das unverkennbare Merkmal des Nouveau Cirque ist die thematisch aufgebaute Dramaturgie. Die einzelnen artistischen Darbietungen stehen zwar im Vordergrund, verschmelzen aber mit der Gesamt-Szenerie der Show.

Das Westfalen Blatt schrieb über die Show in Bad Oeynhausen: „Acht Artisten aus Frankreich und Kanada zeigen während der neuen Varieté-Show „La fête“ im GOP Kaiserpalais atemberaubende Akrobatik und mitreißenden Tanz, gepaart mit französischer Lebensfreude und Energie“. Und genau das zeigen die Charaktere: lustvoll und energiegeladen machen sie sich an die Vorbereitung des großen Festes, das alljährlich in ihrem kleinen Dorf irgendwo in Südfrankreich stattfindet. Und bei diesem Fest geht es kunterbunt zu: „Musik, Tanz, Akrobatik, Zauberei und Jonglage – diese Fete bietet mehr als die üblichen Zutaten für ein gelungenes Fest“ (Neue Westfälische).

Dramaturgisch orientiert sich „La fête“ am Konzept des Nouveau Cirque. Hierbei liefert jede Nummer eine ganz einzigartige Darbietung und bietet trotzdem eine thematisch aufgebaute Dramaturgie. So zählt auch die Münchener Abendzeitung die „Qualität von Artistik, Lichtdesign und Dramaturgie“ zum „hohen Standard […] wenn es ums zeitgenössische Varieté geht.“

Diese Mischung ist es, die „La fête“ ausmacht – Akrobatik, Musik, Tanz, Komik und Pantomime eingebettet in eine Geschichte voller Herz und Energie. Es ist „spannend und skurril anzusehen“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) wenn die Künstler das Publikum mitnehmen in die Welt des kleinen Dorfes, wo einem Frohsinn und Freundschaft, Konkurrenz und Kräftemessen, Romantik und Raufereien begegnen. Das Hannover-Magazin Stadtkind bringt es schließlich auf den Punkt: „Mit einem furiosen Spiel aus Akrobatik und Humor erschafft die skurrile Dorfgemeinschaft aus der Provence einen Abend lang eine farbenprächtige Welt jenseits des Alltäglichen, in die sich das Publikum von dem sympathischen Ensemble entführen lassen kann.“

Das Citroën-Welttreffen 2012 Yorkshire: ICCCR-Buch und DVD bald verfügbar!

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Das Citroën-Welttreffen 2012 Yorkshire: ICCCR-Buch und DVD bald verfügbar!
Mai 032013
 

(English below)

Zum Welttreffen gehört es mit dazu – bald schon verfügbar: Das Buch zum ICCCR sowie eine DVD erscheinen in wenigen Tagen in limitierter Auflage – schon jetzt sind beide Artikel sowie noch Restposten aus dem Souvenir- und Merchandise-Shop online bestellbar!

Das ICCCR-Buch:

224 farbige Seiten und über 1000 Fotos und Abbildungen lassen noch einmal die Erinnerungen Revue passieren. Wer entdeckt sein Auto wieder, oder sucht noch für Freunde ein passendes Geschenk? Das Buch ist dreisprachig (englisch, französisch, deutsch) gedruckt.

Die Video-DVD:

mehr als 100 Minuten bewegter Bilder geben noch einmal Rückblick auf die schönsten Tage des Citroën-Sommers 2012.

Der Preis:

Das Buch kostet 20 GBP / 25 Euro, das Video 10 GBP / 13 Euro, beide zusammen 25 GBP / 32 Euro zzgl. Porto.

Die Auslieferung wird im Juni beginnen.

Weitere Details hier:

icccr-2012-buch-dvd Der Flyer (Download – PDF)

—–


Memories soon available – the Book and DVD about the World Meeting 2012

It is just a few more days until the latest big thing about the ICCCR 2012 will be made available – both the book and the DVD are in the final stage and will be for sale in June.

And the works being done is really huge:

The Book alone will cover more than 1000 full-color photos and illustrations being published on 224 pages. Will you find yourself on one of the pics? Or maybe you’d be looking for a gift for a friend who did participate? Or just enjoy reading in one of the three languages (English, French, German)?

The DVD also will give a lively retrospective in the most outstanding meeting for Citroën enthusiasts in 2012. More than 100 minutes of recording and an amazing number of cars are presented.

The cost:

The book – 20 GBP / 25 Euro,
the Video – 10 GBP / 13 Euro,
combined – 25 GBP / 32 Euro plus postage.

Certainly worth an investment – and only limited supplies: first come, first serve! So go to the online shop today and order your copy, before they’re not available any longer.

Enjoy – and again thx to the organizers who made this outstanding event happen!

More details here:

icccr-2012-buch-dvd Der Flyer (Download – PDF)

Der Amicale Citroën Deutschland Tätigkeitsbericht 2012/13

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Der Amicale Citroën Deutschland Tätigkeitsbericht 2012/13
Apr 292013
 

(English below)

Mit der Jahreshauptversammlung (JHV) der Amicale Citroën Deutschland bzw. der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs im Rahmen der Techno-Classica 2013 und wir wollen Euch hiermit kurz einen Rechenschaftsbericht über unsere Aktivitäten der letzten 12 Monate geben – wir rechnen hierzu den Zeitraum zwischen der JHV 2012 und der JHV 2013 – der vom Leistungsumfang der ehrenamtlich erbrachten Tätigkeiten sicherlich bald einer Vollzeit-Beschäftigung entspricht.

  • Kooperation mit der Citroën Deutschland GmbH bzw. Automobiles Citroën
    • Citroën Loves Köln
      • eine Kampagne zur Unterstützung der Erhaltung der dt. PSA Firmenzentrale in Köln (im Zushg. Migration der Unternehmensstandorte von Peugeot und Citroën in D)
        wir waren erfreut, dass der von uns entworfene „I Love Köln“ Sticker seitens der Kölner Mitarbeiter aufgegriffen wurde und sogar Ansteck-Buttons mit unserem Logo in Zusammenarbeit mit dem Kölner Betriebsrat an die Mitarbeiter in hunderten ausgegeben wurde. Wir freuen uns, einen kleinen aber sichtbaren Beitrag hier haben leisten zu können.
    • Techno Classica 2012 – Citroën und die Kunst
      • Robert Opron und seine Frau Geneviève wurden Ehrenmitglied der Citroën-Strasse und des SM Club Deutschland e.V.– die Urkunden wurden von der Amicale entwickelt – und wurden von uns in einem von der CDG bereitgestellten VIP C6 chauffiert. Unterbringung der Ehrengäste im Hotel zu vergünstigten Konditionen nach Verhandlung über die Amicale – Kostenübernahme durch CDG
      • Einladung von „EXPO BERTONI“ Leiter Patrick André und Rosemarie Gumz – Unterbringung via Amicale privat.
      • Citroën hat in Zusammenarbeit mit der Amicale 50 Freikarten für die Mitarbeiter von Peugeot und Citroën organisiert, die Einladung mit Logos der Clubs und Citroën-Strasse wurde in Zusammenarbeit mit der CDG hausintern entwickelt und an die MA kommuniziert.
      • Über die Amicale wurde Eckart Schott und der Zeichner Jean-Luc Delvaux auf der TC präsentiert. Die CDG erwarb eine Kleinserie von handsignierten und –designten Comics, Abrechnung erfolgte über die Amicale.
      • Bereitstellung der Fahrzeuge „SM Rallye Bandama“ sowie einiger ausgesuchter Maquettes aus dem Conservatoire. Diese Leihstellung, die mit dem C60 im Jahr 2011 erstmals ermöglichte, dass Fahrzeuge und „Devotionalien“ aus dem Conservatoire nun auf der Citroën-Strasse ausgestellt werden, ist mittlererweile vertraglich geregelt in der Kooperationsvereinbarung.
      • Auflage von Sammler-Postern – mit Amicale sichtbarer Bestandteil des Posters.
      • Gemeinsame Pressemitteilung zur TC, in Abstimmung mit der CDG.
      • Organisation der Citroën-Strasse sowie Koordination mit der SIHA / Messe Essen und den Medien.
      • Gesamt-Projektmanagement der Citroën-Strasse
      • Entwicklung und Harmonisierung eines Stand-Pakets (gemäß Kooperationsvertrag)
    • Drive-It-Day Köln
      • Eine sehr erfolgreiche Imagekampagne in der Kölner Innenstadt wurde in Zusammenarbeit mit dem Museum für Angewandte Kunst am 29.4.2012 durchgeführt. 15.000 Besucher, 2.000 Oldtimer wurden gezählt.
      • Sichtbare Präsenz neben den rund 10 Fahrzeugen von allen Clubs waren auch die historischen Plakate mit Seitenansichten klassischer Citroën, die über die Amicale abgestimmt wurden.
      • Eine eigene Medienpräsentation @ MAKK sowie die PR-Mitteilung der CDG wurde mit der Amicale abgestimmt. Projekt- und Fahzeugkoordination aller teilnehmenden Citro#n über die Amicale.
    • Event Of The Year 2012 – Deutsches Ententreffen Asbach
      • Gemeinsame Präsenz von CDG und Amicale in Asbach. CDG PR-Chef St. Lützenkirchen war von der Vielfalt und Grösse der Treffen überrascht und zugleich begeistert.
    • ICCCR 2012 Yorkshire
      • Übersetzung der dt.sprachigen Internet-Seite des Events durch die Amicale.
      • Entwurf eines eigenen Flyers für den ICCCR, sowie Produktion via CDG, Versand via CDG, Verteilung in die Tüten aller Teilnehmer des Welttreffens.
      • Bereitstellung eines DS3 Racing in „Amicale meets ICCCR“ Optik mit prominenter Präsentation in Harrogate, genutzt dort u.a. für die Wohltätigkeitsrallye zugunsten einer lokalen Kinderkrebshilfe.
      • Anstehend: Übersetzung der dt.sprachigen Version des Buchs zum ICCCR.
      • Aushandlung eines speziellen Messerabatts für ICCCR Teilnehmer im Rahmen der TC sowie exclusiv für Deutschland die Verlängerung der verbilligten Anmeldefrist.
      • Bereitstellung des ICCCR Counters zur TC 2012, Organisation der Unterkunft des Orga Teams.
      • Aushandlung eines Wettbewerbs, Entwicklung eines Formats zusammen mit der CDG, Druck der Teilnahmeformulare durch die CDG und Beilage zu jeder Tüte der Teilnehmer; zur Verlosung für alle ICCCR Teilnehmer standen limitierte Poster des Drive-It-Day bzw. der TC 2012.
    • 60 Jahre Automobiles Handwerk – AMI Leipzig
      • Vermittlung eines dort ausgestellten DS -> da Probleme bzgl. der zuletzt geforderten Kostenerstattung aufkamen, daraus resultierend in Zusammenarbeit mit der CDG die Entwicklung eines Konzept für einen Leihvertrag mit der CDG, in der Fzg, Versicherung, Leihgebühren, Informationen etc. sauber geregelt werden.
    • Pressemitteilungen
      • Im Schnitt wurde rund 1x/Monat eine Pressemitteilung mit Bezug zu Clubs oder der Markenhistorie von Citroën durch die CDG lanciert.
        Die Inhalte wurden mit der Amicale vorher abgestimmt und gemeinsame Termine (z.B. zu Jubiläen) vorab koordiniert.
    •  „Vive La France“ – französisches Stadtfest in Viersen
      • Präsenz der Amicale und Mit-Organisation des Events
    • CITROËN Händlerforum 2013: Die Amicale Citroën als Partner des Handels
      • Organisation der Präsenz in Darmstadt, sowie Anwesenheit im Forum mit 2 Clubvertretern und den beiden Amicale Delegierten
      • Layout einer Standbeschriftung für den Amicale-Stand im Händlerforum
      • Bereitstellung historisches Ausstellungsmaterial für den Stand / Vitrine
    • Kooperation mit VDA / Parlamentskreis Automobiles Kulturgut, und Initiative Kulturgut Mobilität e.V.
      • Aufbau und regelmäßige Abstimmung eines gemeinsamen Informationsaustauschs für klassische Automobile
      • Pressegespräch mit S. Röhrig – umfangreiche Zusammenarbeit mit dem VDA – siehe Amicale website.
    • Bereitstellung Website / Server für Amicale Citroën Internationale (www.amicale-citroen-internationale.org)
      • Noch immer wird der Server durch die dt. Amicale ehrenamtlich bereitgestellt und bezahlt – seit 2004 übrigens.
    • Teilnahme an der ADAC Deutschland Rallye in Trier
      • Die Amicale hat im August 2012 an dem in D wichtigsten Rallye-Marken-Event der CDG teilgenommen.
    • Dt. Übersetzung der Versteigerung der Heuliez-Werkssammlung
    • Artikel in der ACZ (ACC-Clubzeitschrift) und CVC-Clubzeitschrift
      • Etliche der auf der Amicale-Website veröffentlichten Artikel sowie weitere redaktionelle Arbeit wurden in knapp 30 ACZ-Seiten in neues Layout gesetzt, sowie in einigen Ausgaben der „Veteran“ veröffentlicht.
    • 2CV en Chocolat
      • dieser und andere Artikel wurden von Redaktionen wie Spiegel Online etc. angefragt, ggf. Bildmaterial beschafft und in Kooperation als Veröffentlichungen erarbeitet
    • Teilnahme an weiteren Citroën-Veranstaltungen
      • 85 Jahre Citroën in Deutschland, Event in der Designpost Köln
      • Neuwagen-Vorstellung in Engelskirchen („Neuheiten-Tage“)
    • Artikel für „Flaminio Bertoni“
      • Die italienische Zeitschrift in Kooperation mit der Assoziazione Flaminio Bertoni erhält regelmäßige Informationen und berichtet im Gegenzug auch aus Deutschland, teils redaktionelle Zuarbeit.
    • Webmaster, Redaktion und Wartung des Amicale-Servers
      • Bereitstellung der Website der Amicale www.amicale-citroen.de sowie der Internet-Domain und ihrer Subdomains.
      • Sowie Bereitstellung eines eigenen Mediaservers für die Kooperation mit der CDG bzw. deren Medienagentur, zwecks Austausch großvolumiger Multimedia-Dateien
      • Im Zeitraum 2012/13 wurden ca. 100 Server Updates eingespielt und getestet; Wartungsaufwand in 2012 geschätzt ca. 50-60 Mannstunden.
    • Conservatoire
      • Übersetzung der Angebote des Conservatoire
      • Abstimmung der anstehenden gemeinsamen Aktivitäten (Technoclassica, Broschürenbereitstellung etc.)
      • Besuchsregelung und Koordination mit Clubs und Mitgliedergemeinschaften
    • Sonstiges
      • Internationales SM Jahrestreffen 2012 am Schloss Bensberg
        • Organisation / Beschaffung eines neuen DS5 für den Event über die CDG
        • Organisation eines professionellen Fotografen für ein Fotoshooting vor Ort über die CDG
        • Einladung an St. Lützenkirchen zur Teilnahme an der Veranstaltung – und Zusage erhalten
      • Entwurf und Versand einer Amicale-Weihnachtskarte für diejenigen Mitarbeiter bei Citroën, mit denen wir im Jahr 2012 in Kontakt waren
      • Konzept-Unterstützung für DS / 2CV für Gewinnspiel-Aktion in Zusammenarbeit mit der CDG
      • Abstimmung mit der CDG bzgl. kommerzieller Anbieter von Citroën-Literatur etc. auf Internet- und Auktionsportalen usw. – die Amicale distanziert sich davon, dass kommerzielle Anbieter mit Kopien (z.B. als „NF“, Nachfertigung, deklariert) und unter vermeintlicher Freigabe seitens Citroën (die jedoch i.d.R. nicht existiert) einen regen Handel in einer rechtlichen Grauzone treiben, und denen die Rechtsabteilung der CDG nun nachgeht. Für die Clubs haben wir eine rechtliche Regelung im Rahmen der Kooperationsvereinbarung (s.u.) etablieren können.
        In diesem Zusammenhang bitten wir die Clubs, ihr evtl. Online-Angebot noch einmal auf die genannten Nebenbedingungen hin zu überprüfen, um möglichen rechtlichen Schwierigkeiten zu entgehen. Sollten im Club kommerzielle Anbieter dieser Inhalte sein, so wird ihnen – unbeachtet einer Rechtsauskunft, die wir natürlich nicht geben können – dringend geraten, ihr Angebot umgehend einzustellen bzw. selbst eine rechtlich gültige Vereinbarung mit der CDG abzuschließen (die Amicale kann, will und wird in diesem Zusammenhang bzw. ausserhalb der o.g. Regelung nicht aktiv werden).

 

  • Kommunikation
    • Emails: 2955 emails rund um die Amicale (1.-31.12.2012), plus 180 emails zum Drive-It-Day 2012, sowie weitere 593 emails zur TC 2012. Weitere 400 emails in anderen Themen.
      Dazu gehörend auch enger Dialog mit Citroën: allein ca. 260 emails mit der Citroën Presseabteilung Deutschland sprechen für eine enge und gute Zusammenarbeit.
    • Internet / Website: 81 Artikel neu veröffentlicht, zumeist in 3 Sprachen (dt., engl., frz.), auf www.amicale-citroen.de, über 10 Mill. Zugriffe (siehe Artikel von 06/2013):
      „…Mehr als 230 Gigabyte an Daten wurden innerhalb von rund 30 Monaten transferiert. Im Schnitt verzeichnen wir pro Monat aktuell rund 12 GB Download; alle 12 Monate („YoY“) verdoppeln sich derzeit die Zugriffszahlen und Download-Volumina (siehe Infografik). Jeder der Besucher schaut sich statistisch rund 6,2 Seiten unseres Portals an. Rund 250 Artikel sind nunmehr publiziert. Damit zählt die Amicale-Website zu den am meisten frequentierten Info-Portalen für Citroën-Fans in Deutschland und weltweit – ohne daß ein Diskussionsforum angeschlossen ist…“

 

  • Regelungen: Clubs und Förderung
    • Nachdem seitens der CDG eine verbindliche Zusage zur Finanzierung gemeinsamer Clubaktivitäten erfolgt war, wurde dringender Handlungsbedarf für die Definition von Clubs („Was ist ein Club [im Sinne der Amicale]?“) sowie die notwendigen Verteilerschlüssel schnell erkennbar. Im Juli 2012 wurde mit einem Team von rund einem Dutzend Vertretern von grossen und kleinen Clubs, e.V.‘s, IG’s und Stammtischen eine Arbeitsgruppe etabliert, um eine Regelung zu erarbeiten, die dann durch die Clubs mehrheitlich verabschiedet werden sollte.
      Die Formulierung sieht vor, dass es eine Reihe von Bestandsclubs gibt, die sich durch ihr jahrelanges Engagement ausgezeichnet haben, sowie Verfahren und Kriterien zur Akkreditierung neuer Clubs entwickelt wurden.
    • Die Förderung der Clubs (gemäss prozentualem Verteilschlüssel sowie Ausnahmeregelung für clubübergreifende Massnahmen) ist nunmehr ebenso geregelt und wurde bereits 2012 rückwirkend angewendet (DET 2014 als Event Of The Year, CVC Treffen 2012 sowie die Unkosten der Citroën-Strasse Techno Classica 2013 erhalten eine Förderung). Die Gelder wurden ausgezahlt bzw. stehen (im Fall der noch bevorstehenden TC 2013) vor der Endabrechnung.
    • Mit der JHV 2013 stehen weitere Neubewerbungen an, über die die Clubgemeinschaft mehrheitlich entscheiden wird.
    • Für die Laufzeit 2013 wurde seitens der CDG – trotz sehr schlechter Marktentwicklung der PSA-Gruppe – eine deutliche Erhöhung des Finanzierungsbetrags zugesagt.
  • Die Kooperationsvereinbarung Amicale Citroën Deutschland <-> Citroën Deutschland GmbH
    • Mit Stolz können wir vermelden, dass die deutsche Amicale als erste Landesorganisation der ACI weltweit, einen umfangreichen Kooperationsvertrag mit der CDG unterzeichnet hat, deren Formulierung und Inhalte aktiv durch die Amicale getrieben wurde.
      Die Regelungen umfassen:

      • Die Anerkennung der Amicale als Schnittstelle zwischen CDG und Clubs
      • Erhalt des Wissens und der Marke, z.B. bei Lagerauflösungen, Archivübernahmen etc
      • Zugang zum Conservatoire
      • Präsenz von CDG-Repräsentanten auf Clubveranstaltungen
      • Wahrung nationaler Interessen ggü. den jeweiligen internationalen Landesgesellschaften (Automobiles Citroën / Amicale Citroën Internationale)
      • Präsenz auf Websites und anderen Medien (Social Media, Print, …)
      • Dossier der Zusammenarbeit
      • Zusammenarbeit bei Veranstaltungen und Projekten
      • Zusammenarbeit auf der Techno Classica Essen -> Bereitstellung eines „Standpakets“ inkl. Fzg. aus dem Conservatoire, Tresen, Teppich etc.
      • Definition Leihvertrag / Überlassung von Fahrzeugen von Clubs / -mitgliedern für Zwecke von Citroën
      • Heritage-Zusammenarbeit bei Initiativen in Politik und Wirtschaft im Automotive-Sektor
      • Zugang zum Händlermarketing Shop plus Definition eines Budgets
      • Zugang zu Medien / Mediatheque
      • Verwendung von elektronischen Werkstatt-Handbüchern / -Dokumentation für Clubs und –Mitglieder
      • Wortmarken / Domainnamen (Logos von Amicale und Citroën-Strasse, Domains, Zugang zur Citroën-Schriftfamilie, Verwendung des Namensbestandteils „Citroën“ im Clubnamen und bei Clubdomains)
      • Unterstützung der Amicale bzw. der Clubs, darin enthalten
        • JHV der Amicale Citroën Internationale (ACI) in Paris
        • JHV national
        • Event Of The Year
        • Finanzierung der jährlichen Clubarbeit
      • Pflichten von CDG und Amicale
      • Laufzeit und Kündigung des Vertrags
    • Die Kooperationsvereinbarung wurde im Beisein der Clubvertreter im November 2012 feierlich durch die Amicale (Britta Becker, Stephan Joest) und CDG-Geschäftsführer Holger Böhme / Direktor Presse und Öffentlichkeitsarbeit Stephan Lützenkirchen unterzeichnet und gilt bis auf Widerruf.
    • Sie ist die Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit der kommenden Jahre, auf die wir hoffentlich noch in vielen Jahren zurück schauen werden, und in der im Sinne der Transparenz und zum Nutzen und Vorteil der Vertragspartner, der Clubs und ihrer Mitglieder eine gute Lösung geschaffen wurde.

     

—–

Attached please find the annual activity report of Amicale Citroën Deutschland, valid for the period from last year’s AGM to this year’s AGM (April 2012 – April 2013).

1.       Cooperation with Citroën Deutschland GmbH / Automobiles Citroën internationally

a.       Contract with Citroën Deutschland
on behalf of the German clubs, we managed to define and officially sign a contract with Citroën which holds many tangible benefits for the clubs, financially, domain names, early access to stock dissolutions, assets, merchandise shop etc.

This can be seen as a historic landmark and we have so far not found any similar contractually agreed cooperation between any other Citroën or French brand partnership between the manufacturer and their enthusiasts.

b.      “Citroën Loves Köln”
a campaign to support the continuation of Citroën business in this town (due to the migration of Peugeot and Citroën headquarters the question was where the new HQ location would be)
We were happy to see that our logo “Citroën loves Köln” was being picked up by the Cologne workers and even buttons were created by the works council and distributed in 100s to the national employees.
Citroën (and now also Peugeot) HQ remains in Cologne, and we were happy to have contributed our part to secure the work places of those people we daily work with.

c.       Techno-Classica 2012 – “Citroën and Arts”

                                                               i.      Robert Opron were nominated to be Honorary Members of “Citroën-Strasse” (the association of exhibiting clubs), and also of Citroën SM Club Deutschland e.V., the awards were created by Amicale, Citroën sponsored this VIP trip by supplying a comfortable C6 for the elderly couple, we did the chauffeur service.

                                                             ii.      Invitation of EXPO BERTONI organizer Patrick André and partner – accommodation provided by Amicale.

                                                            iii.      Citroën has created an internal announcement to invite the employees to visit the Citroën and our booth at TC 2013 – logos with us, the clubs and Citroën were on that invite, free tickets were supplied “first come, first serve”

                                                           iv.      Amicale invited the famous comic artist Jean-Luc Delvaux and the publisher Eckart Schott to present Citroën comics, autograph them, and also create a number of special VIP versions for VIP partners of Citroën Deutschland

                                                             v.      Organisation of “SM Rallye Bandama” and Maquettes from the Conservatoire – thanks a lot to Denis Huille who with his team made this exciting and unique showcase possible!
(Showing objects from the Conservatoire on the club booth is now part of the contract between Amicale, the clubs and Citroën)

                                                           vi.      Creation of special collector posters – Amicale being a visible part of each

                                                          vii.      Creation of joint press releases, together with Citroën

                                                        viii.      Organisation and project management of „Citroën-Strasse“

d.      “Drive It Day” – Cologne
a quite successful image campaign in Cologne city, in cooperation with “MAKK, Museum für Angewandte Kunst” (Museum of Applied Arts) Cologne, 29-Apr-2012.
ca. 15.000 visitors, 2.000 historic cars were counted

                                                               i.      organization of 10 historic Citroën across all clubs

                                                             ii.      media presentation at MAKK

                                                            iii.      creation of a joint PR release, issued by Citroën Deutschland

                                                           iv.      support of MAKK PR & posters with provisioning of shapes of historic Citroën

e.      national “Event Of The Year 2012”: Deutsches Ententreffen Asbach (national 2CV meeting in Westerwald)
joint presence of Citroën and Amicale at event

financial support of the EoTY,
according to our regulations they get 40% of the annual event budget, and up to 3 other clubs can apply for up to 20% financial support each

f.        ICCCR 2012 Yorkshire

                                                               i.      German Translation support of the ICCCR website

                                                             ii.      Design of a dedicated German Amicale flyer, in cooperation with Citroën, production & shipment by Citroën. Thx to ICCCR organizers to put it into each welcome bag!

                                                            iii.      Citroën supported us by providing an “Amicale / Citroën-Strasse meets ICCCR” branded CITROËN DS3 Racing which had been used a.o. for charity rides and brought in more than 100 GBP to the children’s cancer station.

                                                           iv.      German translation of the ICCCR book (to come)

                                                             v.      Negotiation of a special German participant early-booking discount at Techno-Classica events

                                                           vi.      Provisioning of an ICCCR hospitality at Techno-Classica events over three years

                                                          vii.      Creation of a contest in cooperation with Citroën, to win several sets of the well-sought TC 2012 art posters – part of the brochure distributed to all participants

g.       “60 Jahre Automobiles Handwerk” – AMI Leipzig (exhbit: 60 years of automotive crafts @ AMI trade show Leipzig)

                                                               i.      Organization of a DS on behalf of Citroën Deutschland

                                                             ii.      As the DS turned out to be a financial challenge (the owner claimed surprisingly a lot of money 2 days before the show started), we jointly agreed with Citroën to develop a procedure for car / object rentals and also regulation of liabilities – a standard contract loan template is now being part of the cooperation agreement, also covering insurance, loan fees, transportation requirements and safeguard issues, how to expose an object  etc.

h.      Press releases issued by Citroën

                                                               i.      In average, once per month Citroën issues a press release with relation to clubs or the heritage of the marque. The contents are sync’d and verified with Amicale before publication. Joint dates (eg. for jubilees) are being coordinated beforehand.

i.         Vive La France – French festival in Viersen

                                                               i.      Presence of Amicale and co-organisation of the event

j.        CITROËN Händlerforum 2013: “Die Amicale Citroën als Partner des Handels”
(national dealer event 2013 Darmstadt: the Amicale – a partner of trade business, more than 1000 participants)

                                                               i.      organization of Amicale presence, incl. club representatives

                                                             ii.      creation of a booth layout, provisioning of Amicale and club brochures for dealers

                                                            iii.      organization and display of historic objects in a showroom

                                                           iv.      lobbying work to connect dealers more to clubs

k.       Participation at ADAC Deutschland Rallye 2012 Trier
Amicale was invited to join Citroën’s most important sports event in Germany – related to WRC

l.         Participation of “85 Years of Citroën Deutschland” heritage event

m.    Conservatoire

                                                               i.      German translation of Conservatoire offerings

                                                             ii.      Coordination of joint activities (Techno-Classica, brochures etc.)

                                                            iii.      German central coordination of visits with clubs and member groups

n.      International Citroën SM Meeting 2012, Schloss Bensberg

                                                               i.      Organisation of a new Citroën DS5 for the event

                                                             ii.      Organisation of a professional photographer for a photo shooting for Citroën (SM + DS5)

                                                            iii.      Invitation and participation of top mgmt Citroën representatives at this event

o.      Support of Citroën by organizing contacts for a famous cheese brand competition / lottery – first prize being up to 4 brand-new 2CV

p.      Legal issues – unauthorized distribution of Citroën manuals on ebay and others

                                                               i.      In Germany we were facing issues that some sellers on ebay and other portals are selling copies and re-productions of Citroën repair guides, manuals etc. – a lawsuit being initiated by the legal department. In order to mitigate that risk for our clubs and members, we needed to find a solution here.

                                                             ii.      Within our frame contract with Citroën, we managed to settle an authorization for clubs giving access to members of electronic versions of Citroën manuals, repair guides only – provided there is a DRM in place and material is not re-distributed externally, and solely for non-commercial, private use.

2.     Political / lobby and strategical partnership works

a.       Cooperation with VDA (Verband der deutschen Automobil-Industrie, Association of the German automotive industry – heritage section)

                                                               i.      “Amicale Press talk of the year” – with S. Röhrig, Head of Heritage department

                                                             ii.      Regular exchange of information

b.      Parlamentskreis Automobiles Kulturgut (PK-AMK, the German parliament lobby organization for preservation of automotive heritage)

                                                               i.      Regular information exchange

                                                             ii.      Supply of views from German Citroën clubs onto demands for regulation of today’s and tomorrow’s traffic, eg. around environmental zones in inner cities

c.       Initiative Kulturgut Mobilität e.V.

                                                               i.      Information exchange

                                                             ii.      Joint cooperation on creation of contract blueprints similar to the Amicale <-> Citroën cooperation contract

d.      Württembergische” insurance partnership established
another tangible benefit: clubs can get not only a discount for their members when signing a car insurance with Württembergische, but also now get a financial payback in case there is no damage arising (up to 30% of the insurance’s margin).

e.      Cooperation with TOTAL Deutschland
first time ever, we had TOTAL representative being a guest speaker at the AGM, and presenting which TOTAL oils and grease which is available on the market today, is suitable for vintage Citroën. The presentation had been highly appreciated by the clubs.
Next to this, we’re currently negotiating on how clubs and members can get access to TOTAL’s website, to order products and services – next to a discount to be negotiated.

3.     Other Activities

a.       German translation of the Heuliez heritage auction

b.      Editorial works for articles published in „ACZ“ (club journal of André Citroën-Club) and “Veteran” (club journal of Citroën Veteranen Club e.V.)

                                                               i.      Around 30 pages of densely printed content was produced for both journals – reaching out to more than 70% of the national dealership and other key stakeholders at Citroën and media

c.       “2CV en Chocolat”

                                                               i.      Information exchange with leading online websites and vintage car magazines such as „Spiegel Online“, „Oldtimer Markt“, „Auto Bild Klassik“ – aggregating more backhground info, press and media material, connecting to clubs,  etc. angefragt, ggf. Bildmaterial beschafft und in Kooperation als Veröffentlichungen erarbeitet – example being this event

d.      Article support for “Flaminio Bertoni” journal

                                                               i.      Following an invitation in 2011 to join the national 50 years Ami6 anniversary celebration (we paid for the accommodation), the editor of the journal is now in close cooperation with us and we do regular exchange of information – also support for articles

e.      Website

                                                               i.      www.amicale-citroen.de

1.       webmaster and security maintenance of the underlying content management system

2.       provisioning of a dedicated media server for the exchange of multimedia files with Citroën and their media agency

3.       within 2012-2013, ca 100 server updates needed to be supplied. Support demand in total ca. 50-60 man hrs, also due to the fact that WordPress hacking is now a sports and a well-thought object for triggering DDoS attacks to other sites (so far, we were lucky and did not get hacked yet)

                                                             ii.      more than 80 articles have been published in the last 12 months, mostly in 3 languages (German, English, French) – counting more than 250 articles in total.

                                                            iii.      more than 10 million page impressions were counted so far. Each visitor checks out 6.2 pages in average.

                                                           iv.      more than 230 gigabyte of data were provided throughout the last 30 monts. Recently, per month ca. 12 GB download volume.

                                                             v.      Year over Year, we double the number of accesses – even without having a discussion forum or other social services included.

f.        Communications

                                                               i.      ca. 2.955 emails were exchanged in the last 12 months, plus 180 for Drive-It-Day, plus 593 emails around TC 2012. Additional 400 emails in other subjects

                                                             ii.      a proof for the close and fruitful cooperation with Citroën is that more than 260 emails have been exchanged between the parties in the last year.

As some of the people in this distribution list have doubted that the works we’re doing in Germany, are supporting the idea of the Amicale, and also are working against Citroën, I think we have proven the opposite is the case.

Hope to see some of you throughout the year!

Best Regards from Germany

Britta Becker and Stephan Joest
Amicale Citroën Deutschland
www.amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.org
info@amicale-citroen.de

Apr 162013
 

(English below)

logo.institut-mobile-zukunft

Die Pressemitteilung des Instituts Mobile Zukunft, Johannes Hübner:

Die Wirkungslosigkeit der sog. „Umweltzonen“ ist nach den vorliegenden Daten der betroffenen Kommunen seit 2010 erwiesen. Die Messverfahren wurden nicht verfeinert und man bleibt Beweise der Wirksamkeit schuldig. Deshalb fordern viele Organisationen und Automobilclubs ein Ende dieser Maßnahme, die mit erheblichen Nachteilen für viele Bürger verbunden ist.

Zur Begründung:

1. Die Atmosphäre besteht zu 78% aus Stickstoff und zu 21% Sauerstoff. Im verbliebenen Restprozentist Co2 als Spurenelement mit einem Gesamtanteil von 0,038% enthalten. Nicht einmal 10% dieser Menge wird nach übereinstimmender Meinung aller Fachleute von menschlichen Aktivitäten verursacht, d.h. selbst wenn der Mensch all seine Aktivitäten einstellt, würden nicht einmal 4 Tausendstel der Co2-Emissionen wegfallen. Der Einfluss des Straßenverkehrs beträgt wiederum ebenfalls 10% dieser 4 Tausendstel, d.h. in Umweltzonen könnte lediglich mit einer Reduzierung von Co2 um 4 Zehntausendstel Prozent gerechnet werden.

2. Der Feinstaub-Anteil ist in den Umweltzonen nicht gesunken, sondern so wie in Berlin, Frankfurt oder Stuttgart sogar gestiegen. Mangels geeigneter Messverfahren ist die Ursache noch unbekannt, atmosphärische Phänomene werden von den bestehenden Anlagen nur unzureichend erfasst und überregional nicht miteinander verknüpft und analysiert. Nicht verkehrliche Einflüsse werden nicht erkannt: In Frankfurt etwa sind im Bereich des Messpunkts Friedberger Landstraße (Nordend)zwischen 2007 und Ende 2010 fast 6.000 Holzpellet- und Kamin-Öfen in Betrieb genommen worden- ein Zusammenhang scheint wahrscheinlich.

3. Laut UBA und anderen Quellen werden 12% des Feinstaubs vom Straßenverkehr emittiert. Oldtimer haben einen Verkehrsanteil von nicht einmal 0,03%. Mit der Verbannung klassischer Fahrzeuge aus Umweltzonen könnten folglich im Idealfall 0,003% der Feinstaubemissionen vermieden werden. Diese Menge liegt unterhalb der Nachweisgrenze. Dieselpartikel älterer Fahrzeuge sind zudem gröber als Feinstaub.

4. Einfluss und Wirkungsweise von Co2 in Atmosphäre und Weltklima sind immer noch weitgehend unerforscht, Schaden oder Nutzen nicht klar beziffert. In den letzten 10 Jahren hat sich weltweit weder die mittlere Jahrs-Durchschnittstemperatur signifikant erhöht, noch sind Meeresspiegel gestiegen. Die Ursachen für die verstärkten Wetterphänomene im äquatorialen Meeresgürtel sind nicht erwiesen und dem anthropogenen Anteil an der Atmosphäre deshalb nicht klar zuzuordnen.

Die Einrichtung und Umsetzung der bestehenden Umweltzonen hat bislang erhebliche gesamtwirtschaftliche Belastungen zu Ungunsten der Steuerzahler ausgelöst. Angesichts der nachgewiesenen Wirkungslosigkeit der sog. „Umweltzonen“ sind diese Kosten und die damit verbundenen Nachteile für Fahrzeughalter, Anlieger, Wirtschaft und Bewohner der Umweltzonen nicht länger vertretbar. Die Maßnahmen gefährden zudem Arbeitsplätze und Wirtschaftsbetriebe und entwerten das Eigentum zahlreicher Fahrzeughalter. Dies ist eine gesetzwidrige Ungleichbehandlung.

Der in manchen Kommunen praktizierte Versuch der positiven Beeinflussung der von der EU geforderten Messergebnisse durch Verlagerung des Verkehrs um die Messpunkte herum, um Sanktionen gegen diejeweiligen Kommunen zu vermeiden, hat sich als untauglich erwiesen und ist zudem rechtlich höchstzweifelhaft.

Regierung, Parteien und politische Mandatsträger sind gefordert, sich in ihrem Wirkungsbereich auch auf EU-Ebene für die Aufhebung der sog. „Umweltzonen“ einzusetzen und eine Ausweitung dieser nachweislich ungeeigneten, aber sehr teuren Maßnahme zu unterbinden.

V.i.S.d.P.:

Joh. Hübner,
Institut Mobile Zukunft IMZU,
Klassikstadt Frankfurt,
Orber Straße 4,
60386 Frankfurt am Main,
autoconsult@web.de

—–


umweltzone-verkehrsschild-verkehrszeichen

Institute for mobile future: „environmental zones“ to be discontinued – proven to be ineffective

Attached please find the press release of the „Institut Mobile Zukunft“ (Institute for mobile future), translation by Amicale:

The ineffectiveness of the so-called „environmental zones“ is proven by the data available to the affected communities since 2010. The measurement procedures were not refined, and evidence of the effectiveness is not presented. Therefore, many organizations and car clubs demand an end to this measure which is associated with considerable disadvantages for many citizens.

Justification:

1. The atmosphere consists of 78% nitrogen and 21% oxygen. The remaining percentage contains CO2 in a trace element and to a total proportion of 0.038%. Not even 10% of this amount is caused by human activities according to matching opinion of all professionals, thus even if humanity ceases CO2 production all of its activities, not even 4 thousandths of CO2 emissions would be eliminated. The impact of road traffic is also in turn 10% of 4 thousandths, i.e. in environmental zones could only be expected to reduce CO2 by 4 ten-thousandths percent.

2. The proportion of dust particle did not decrease in the emission zones, but as in Berlin, Frankfurt, Stuttgart it instead increased. Because of the lack of appropriate measurement methods, the cause remains unknown, atmospheric phenomena are inadequately covered by existing systems and are not regionally linked and analyzed. Not traffic-related impacts are not taken into consideration: In Frankfurt, for example, within the range of the measurement point at Friedberger Landstrasse (northern Frankfurt) between 2007 and the end of 2010 nearly 6,000 wood pellet stoves and fireplace have been put into operations – a linkage of that emission seems likely.

3. According to „Umweltbundesamt“ (UBA, National Environment Association) and other sources 12% of particle emission is originated from road traffic. Vintage vehicles in Germany have a market share of less than 0.03%. With the banishment of vintage cars from environmental zones therefore 0.003% of the particle emissions could be avoided in the ideal case. This amount is below the detection limit. Diesel particle filters installed within older vehicles are also rather coarser than fine.

4. Influence and effect of CO2 in the atmosphere and global climate are still largely unexplored, no clear harm or benefit has been estimated. In the last 10 years, neither the medium-year average global temperature has increased significantly, nor did the sea level rise. The reasons for the increased weather phenomena in the equatorial ocean belts are not proven and not clearly attributable to the anthropogenic share of the atmosphere.

The establishment and implementation of the existing environmental zones has been triggered considerably an overall economic burden to the detriment of taxpayers. Given the proven ineffectiveness of the so-called „environmental zones“ these costs and the associated disadvantages for car owners, residents, business, and residents of the environmental zones are no longer justifiable. Moreover, the measures threaten jobs and economy and devalue the ownership of many vehicle owners. This is an unlawful discrimination.

The practiced attempt executed in some cities to positively influence the measurement results required by the EU, by shifting traffic away from the measuring points to avoid sanctions against the cities, has proven to be ineffective and is also legally highly dubious.

Government, political parties and elected representatives are called upon at EU level for the abolition of the so-called „environmental zones“ within their area of responsibility, and to prevent an extension of this demonstrably inadequate, but very expensive measure.

Press release initiator and contact:

Johannes Hübner,
Institut Mobile Zukunft IMZU,
Klassikstadt Frankfurt,
Orber Straße 4,
60386 Frankfurt am Main,
autoconsult@web.de

Apr 082013
 

(English below, Francais au-dessous)

Wer kennt sie nicht, die hübschen Autocomics im Stil der 60er und 70er Jahre, Michel Vaillant und all die Helden unserer Kindheit, bei denen wir in unserer Fantasie immer mitgefahren waren und mit ihnen gezittert haben – wird das neue Abenteuer wirklich gut enden?

Natürlich wird es das, und für die „grossen Kinder“ wird der Stand der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, die „Citroën-Strasse“ auf der Techno Classica 2013 in Essen (Stand in Halle 9.1-135), einen ganz besonderen Gast präsentieren: Olivier Marin, Zeichner der bekannten Margot-Reportagen, hat sein Kommen zugesagt und wird eine kleine Serie von Zeichnungen voraussichtlich ab Donnerstag 11. April 2013 bis Samstag 13.4.2013 in die Bücher vor Ort machen. Begleitet wird er vom Herausgeber Eckart Schott, in dessen Verlag etliche der schönen Pretiosen in den vergangenen Jahren erschienen sind.

Wer also ein Bild seines geliebten Oldtimers in einem Comicbuch sehen möchte, ist herzlich eingeladen, die „Citroën-Strasse“ in Halle 9.1 zu besuchen, die in diesem Jahr unter dem Motto „Die 6-Zylinder von Citroën“ stehen wird.

Hier nun noch einige kurze Inhaltsangaben zu den Comics, die wir präsentieren werden – die Bücher können u.a. beim renommierten Citroën-Buchhändler RoBri (www.robri.de) bezogen werden

Margots Reportagen 1: Das Geheimnis des 22CV.
Text und Zeichnungen von Olivier Marin und Emilio Van der Zuiden.

Paris, September 1959. Margot macht ein Praktikum bei einer Automobilzeitschrift in Paris. Ihre Kollegen geben ihr nur die Kleinanzeigen zur Bearbeitung, aber zum 25jährigen Jubiläum der Citroën Traction Avant vertraut ihr die Redaktion einen Artikel über den 22CV an. Margot geht mit Feuereifer an die Arbeit, aber würde sie das auch tun, wenn sie wüsste, dass sie Opfer eines Scherzes ist? Hat es den legendären 22CV überhaupt gegeben, oder ist er nur eine Legende?

Margots Reportagen 2: Die Göttinnen der Straße.
Text und Zeichnungen von Olivier Marin und Emilio Van der Zuiden.

Frankreich, Sommer 1960. Margot und Louis verbringen ihren Urlaub an der Riviera, als Louis von seinem Chef in die Zentrale zurückbeordert wird, weil der amerikanische Reifenproduzent Waterstone mit großem Werbeaufwand den französischen Markt erobern will.
Bei dem Coupe des Damoiselles, einer Rallye für junge Fahrerinnen, wird sich entscheiden, welche Reifen die besten sind. Das Team Michelin ist mit Margot und ihrer Copilotin Jeanne in einem Citroën ID 19 am Start…
Doch haben sie gegen die Amerikanerin Penelope und ihre Corvette überhaupt eine Chance?

Margots Reportagen 3: Margot macht in Mode.
Text und Zeichnungen von Olivier Marin und Callixte.
ISBN Normalausgabe 978-3-89908-470-2, 12,90 Euro.
ISBN Vorzugsausgabe 978-3-89908-487-0, 49 Euro.

Margot wurde nach ihrem Rallye-Sieg Markenbotschafterin bei Citroën. Der berühmte Modezar Théophile Saint-Cardon geht eine Partnerschaft mit der Automarke ein und entwirft ein Sondermodell des 2CV in den Farben seiner neuen Kollektion. Aber Anschläge verhindern die Präsentation des heiß erwarteten 2CV „Margot“. Wer steckt hinter den Anschlägen, und warum? Wieder einmal muss Margot ihren detektivischen Spürsinn beweisen!

Die Vorzugsausgabe enthält 16 Extraseiten plus zwei signierte Drucke.

Jacques Gibrat 1: Die Bande der Weindiebe
Text von Thierry Dubois, Zeichnungen von Jean-Luc Delvaux.
ISBN 978-3-89908-390-3, 12,90 Euro.

1953. Auf der Route Nationale 7 stiehlt eine Bande Laster, die Wein nach Paris transportieren. Die Diebesbande schreckt vor nichts zurück, um an die wertvolle Ladung zu kommen. Kann Jacques Gibrat, Reporter bei France-Enquetes, herausfinden, wer hinter den Verbrechen steckt?

Jacques Gibrat 2: Die Rückkehr der Kapuzinerbande
Text von Thierry Dubois, Zeichnungen von Jean-Luc Delvaux.
ISBN 978-3-89908-422-1, 12,90 Euro.

Herbst 1953. Caracas, alias Henri Polinet, konnte kurz vor seinem Prozess fliehen. Jacques Gibrat werden seine Recherchen zu diesem Fall auf die Spur der gefährlichen Kapuzinerbande führen… Doch wer steckt hinter dieser Bande? Etwa wirklich Caracas?

Jacques Gibrat 3: Ein 2CV für Luciano.
Text von Thierry Dubois, Zeichnungen von Jean-Luc Delvaux,
ISBN 978-3-89908-471-9, 12,90 Euro.
Vorzugsausgabe mit 8 Extraseiten und signiertem Druck 29,00 Euro.

Wie haben sich Jacques Gibrat und Petit-Breton kennengelernt? Das erfahren Sie in der ersten der vier Kurzgeschichten in diesem Band. In den anderen Geschichten geht es um einen mysteriösen Hispano Suiza, einen 2CV-Transporter und darum, wie unser Held nach einer wilden Verfolgungsjagd den Wagen seines Chefs in dem Fluss Durance versenkt.

Mauro Caldi 1: Mille Miglia
Text von Denis Lapière, Zeichnungen von Michel Constant. ISBN 978-3-89908-440-5, 12,90 Euro.

Mauro Caldi ist ein Mechaniker, der davon träumt, Rennfahrer zu werden. Als sich ihm die Chance bietet, an dem berühmtesten Rennen Italiens teilzunehmen, packt er seine Chance beim Schopf.

Doch jede Medaille hat eine Kehrseite, und die hat unser junger, etwas naiver Held leider übersehen…
Zwischen Mafia und Ferrari spielt der erste Band der Abenteuer von Mauro Caldi. Er lässt die 1950er Jahre in Italien wieder lebendig werden.

Mauro Caldi 2 : Cinecittà
Text von Denis Lapière, Zeichnungen von Michel Constant.
ISBN 978-3-89908-441-2, 12,90 Euro.

In den berühmtesten Studios Italien lernt Mauro, der als Stuntfahrer für einen Film angeheuert wurde, die junge Schauspielerin Cindy kennen. Die hat nur einen Traum: Karriere in Hollywood zu machen. Dafür ist sie bereit, fast alles zu tun…

Gleichzeitig bekommt Mauros väterlicher Freund Gino Besuch von seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem Gangsterboss „Dottore“. Der will, dass Gino seine Tochter sucht und ködert ihn mit viel Geld. Können Mauro und Gino den Machenschaften des „Dottore“ entkommen, und wird Cindy nach Hollywood fliegen?

Mauro Caldi 3 : Die Diebin
Text von Denis Lapière, Zeichnungen von Michel Constant.
ISBN 978-3-89908-442-9, 12,90 Euro.

Mauro nimmt als Fahrer am Großen Preis von Rom teil. Aber als er sich in die junge Diebin Joanna verliebt, ist es um ihn geschehen. Denn um sie aus den Händen ihres Vaters zu befreien, muss er sich mit diesem bei einer Messerstecherei duellieren. Können ihm sein Freund Luigi und sein früherer „Arbeitgeber“ Don Rosselini helfen, das Duell zu überleben?

Jagd auf einen Mini
Einzelband. Text und Zeichnungen von Regric.
ISBN 978-3-89908-469-6, 12,90 Euro.

Im Jahr 1960 leitet Professor Tumulus eine Expedition in Indien. Doch seltsame Geschehnisse zwingen ihn zum Abbruch seiner Forschungen. Er muss mit seinem Mini-Cooper fliehen und ahnt nichts von den seltsamen Inschriften, die sein Assistent vorher auf der Motorhaube des Autos hinterlassen hat. Zwei Jahre später beginnt in Frankreich die Jagd auf ebendiesen Mini…

Onkel Bobs Girls
Einzelband. Text von Metapat, Zeichnungen von Emilio Van der Zuiden.
ISBN 978-3-89908-490-0, 12,90 Euro.

1969 ist der Rennfahrer Bob Neyret auf dem Höhepunkt seines Ruhms. Seine Duelle mit Roger Sandman, seinem Erzrivalen, machen Schlagzeilen. Aber ihre letzte Konfrontation endet in einem schlimmen Unfall. Dazu kommt, dass die 1970er Jahre das Ende der Vorherrschaft von Bobs liebstem Rallyefahrzeug einleiten: der Citroën DS. Bob Neyret hat die geniale Idee, seine „Nichte“ Marie-Marie und ein junges Team von Fahrerinnen und Fahrern für sich zu gewinnen. Doch können die „Porzellanpüppchen“ es mit den etablierten Fahrern bei der Rallye Monte-Carlo aufnehmen?

—–

Citroën comics live at Citroën-Strasse Techno Classica 2013

Those of you who grew up with cars have certainly enjoyed reading comics related to the saga of Michel Vaillant and others – the famous race drivers who made their championships and adventures mostly in your heads – will they ever win and succeed?

Not it’s time to make these memories alive. And the „Citroën-Strasse“, the booth of all German Citroen and Panhard car clubs at Techno Classica 2013, world’s largest vintage car show, will make it possible:

We were happy to be able to get the famous comic artist Olivier Marin – responsible for the Margot comics – to be not only a visitor to our booth from Thursday to Saturday (11-13 April 2013) but he will also bring his tool and create comics for you in the books!

So bring a picture of your hero car – or your own – and let him create his view onto your memories and dreams. Pass by at our booth in Hall 9.1 and get to see and own the stunning drawings!

Above find some of the comics which will be on show – some of them also in French language.

Enjoy!

—–

Les BD Citroën sont vivant au Citroën-Strasse @ Techno Classica 2013!

Ceux d’entre vous qui ont grandi avec les voitures ont certainement apprécié la lecture des bandes dessinées liées à la saga de Michel Vaillant et d’autres – les pilotes de course célèbres qui ont fait leurs championnats et d’aventures surtout dans votre tête – ils jamais gagner et réussir?

Non, il est temps de faire ces souvenirs vivants. Et le „Citroën-Strasse“, le stand de l’ensemble allemand des clubs Citroën et Panhard à Techno Classica 2013, le plus grand salon mondial de voitures anciennes, sera offrir les possibilités:

Nous étions heureux d’être en mesure d’obtenir le fameux dessinateur Olivier Marin – responsable des bandes dessinées de la serie „Margot“ – d’être non seulement un visiteur de notre stand du jeudi au samedi (11-13 Avril 2013) mais il apportera également son outil de création de bandes dessinées pour vous dans les livres!

Alors, apportez une photo de votre voiture des héros – ou votre voiture – et laissez-le créer son point de vue sur vos souvenirs et de rêves. Passez par notre stand dans le Hall 9.1 et la chance de voir et de posséder les dessins superbes!

Ci-dessus trouverez quelques-unes des bandes dessinées qui seront célébrés – certains d’entre eux en langue française.

Amusez-vous!

Apr 052013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Presse-Information der Citroën Deutschland GmbH:

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica in Essen, der unter dem Motto „Citroën und das offene Vergnügen“ steht, präsentieren sich die Citroën Clubs auf der sogenannten „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. und zeigen eine Retrospektive der 6-Zylinder von Citroën.

Organisiert von der Amicale Citroën Deutschland widmet sich der Messeauftritt der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, zugleich Partner der Citroën Deutschland GmbH, einem weiteren interessanten Thema aus der Citroën Historie: Der rund 400 Quadratmeter große Messestand auf der „Citroën-Straße“ in Halle 9.1. steht im Zeichen der „6-Zylinder von Citroën“. Den Besuchern wird eine breite Auswahl an historischen Citroën-Modellen präsentiert, die mit 6-Zylinder-Motoren ausgestattet waren und für Jahrzehnte besonderer Innovation im Automobilbau des französischen Herstellers stehen.

Die Geschichte des 6-Zylinder-Autobaus bei Citroën begann im Oktober 1928 auf dem Pariser Salon mit der Einführung des Citroën C6, der vier Jahre später vom „Citroën 15“, auch liebevoll „Rosalie“ genannt, abgelöst wurde. 1938 folgte die 6-Zylinder-Version des Citroën Traction Avant, der 15-Six.
Darüber hinaus wird auf der „Citroën-Straße“ mit dem 6DS ein seltenes Panhard-Cabriolet aus dem Jahr 1929 präsentiert, das mit einem schiebergesteuerten 6-Zylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 3.507 cm3 ausgestattet ist.

Für Prestige in Kombination mit 6-Zylinder-Technik steht der Citroën SM mit den von Maserati unter Leitung von Giulio Alfieri entwickelten 90°-V6-Motoren mit 2,7- sowie 3,0 Liter-Hubraum sowie als moderner Klassiker der Citroën XM. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch die Modelle Citroën DS Préfecture, Citroën CX Prestige, Citroën BX RS sowie Citroën 2CV AZAM.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung von zwei Prototypen-Motoren dar: Je ein wasser- sowie luftgekühlter 6-Zylinder-Motor in flacher Bauweise, die für den Citroën DS vorgesehen, jedoch nie in Serienproduktion gegangen waren, werden erstmals in Deutschland präsentiert.

Kontakt:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/ 44-338
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: 0172/ 2001212
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Hier die offizielle Pressemitteilung der CDG zum Download (PDF).

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013

Citroën Deutschland has released another press information today which we’re proud to share with you:

Techno-Classica in Essen: Citroën Clubs present the history of 6 cylinder models of Citroën

Besides the presence of Citroën Germany GmbH at the Techno-Classica in Essen, which is themed „Citroën and the open pleasure,“ the Citroën clubs are exhibiting on the so-called „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1, and show a retrospective of the 6-cylinder Citroën models.

Organized by the Amicale Citroën Deutschland and dedicated to the fair presentation of the association of the non-commercial German Citroën and Panhard clubs, and as a partner of Citroën Deutschland GmbH, another interesting topic of the Citroën history will be on show: The 400-sq.m. booth of the „Citroën-Strasse“ in Hall 9.1 is dedicated to „The 6-cylinder models of Citroën“. Visitors will get a presentation of a wide selection of historical Citroën and Panhard models that were equipped with 6-cylinder engines and available for decades, particularly representing the innovation in the automotive industry from the French manufacturers.

The story of the 6-cylinder vehicle production at Citroën began in October 1928 at the Paris Motor Show with the introduction of the Citroën C6, which was four years later continued by the „Citroën 15“ which also affectionately were called „Rosalie“. 1938 the next chapter was created by the 6-cylinder version of the Citroën Traction Avant, the 15-Six.

Moreover, the „Citroën-Strasse“ will present a rare 6DS Panhard cabriolet from 1929, which is equipped with a slide-controlled 6-cylinder engine with a displacement of 3,507cm3.

A symbol of prestige in combination with 6-cylinder technology is the Citroën SM with Maserati’s engine technology developed under the direction of Giulio Alfieri resulting in the 90°-V6-engines with 2.7- and 3.0-Liter capacity. A modern classic, the Citroën XM, will complete the retrospective. The special exhibition is complemented by other Citroën types such as a DS 19 Préfecture, a Citroën CX Prestige, a Citroën BX RS and a Citroën 2CV AZAM.

Another highlight of the exhibition is the display of two prototype engines: One water-and air-cooled 6-cylinder engine in a compact form, which was supposed to be introduced to the Citroën DS, however, were never went into official production, is presented for the first time in Germany.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Click here to download the official (German spoken) press release (PDF).

We’re happy to again demonstrate the great partnership between Amicale, the clubs and the manufacturer with the joint press releases issued today.

—–

logo.citroen-strasse

Citroën Deutschland a publié une autre information de presse d’aujourd’hui que nous sommes très fiers de partager avec vous – traduction par Amicale Citroën:

Techno-Classica Essen: Les Clubs Citroën présentera l’histoire des modèles 6 cylindres de Citroën

Outre la présence de Citroën Deutschland GmbH au Techno-Classica d’Essen, qui a pour thème „Citroën et le plaisir ouverte“, les clubs Citroën exposent sur le soi-disant „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1, et de montrer une rétrospective de les modèles Citroën 6-cylindres.

Organisé par l’Amicale Citroën Deutschland et dédiée à la présentation fidèle de l’association de des clubs Citroën et Panhard non commercial allemand, et en partenariat avec la Citroën Deutschland GmbH, un autre sujet intéressant de l’histoire de Citroën sera exposés: Le 400m² stand de la „Citroën-Strasse“ dans le Hall 9.1 est dédié à „Les modèles 6 cylindres de Citroën“. Les visiteurs auront une présentation d’un grand choix des modèles Citroën et Panhard historiques qui ont été équipés de moteurs à 6 cylindres et disponibles depuis des décennies, en particulier représentant de l’innovation dans l’industrie automobile des constructeurs français.

L’histoire de la production de véhicules 6 cylindres chez Citroën a débuté en Octobre 1928 au Salon de l’Automobile de Paris avec l’introduction de la Citroën C6, qui a été quatre ans plus tard poursuivi par le „Citroën 15“ qui a également été appelés affectueusement „Rosalie“. 1938, le chapitre suivant a été créé par la version 6-cylindres de la Traction Avant Citroën, le 15-Six.

En outre, le „Citroën-Strasse“ présentera un très rare cabriolet Panhard 6DS de 1929, qui est équipée d’un toboggan contrôlée par un moteur 6 cylindres d’une cylindrée de 3507 cm3.

Un symbole de prestige en combinaison avec le 6-cylindres technologie est la Citroën SM à moteur Maserati technologie s’est développée sous la direction de Giulio Alfieri résultant dans les 90°-V6-moteurs avec une capacité de 2,7 et 3,0 litres. Un classique moderne, la Citroën XM, viendront compléter la rétrospective.

L’exposition spéciale est complété par d’autres types de Citroën comme une DS 19 Préfecture, une Citroën CX Prestige, une Citroën BX RS et une Citroën 2CV AZAM.

Un autre point fort de l’exposition est l’affichage de deux prototypes de moteurs: Une version refroidi par eau et une par air des moteur à 6 cylindres sous une forme compacte, qui devait être présenté dans la Citroën DS, cependant, n’ont jamais été mis en production officielle, sont présenté pour la première fois en Allemagne.

Contact:
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
info@amicale-citroen.de
www.amicale-citroen.de

> Téléchargez le officiel dossier de presse de Citroën (PDF).

„Citroën und das offene Vergnügen“ auf der Techno-Classica 2013

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für „Citroën und das offene Vergnügen“ auf der Techno-Classica 2013
Apr 052013
 

(English below)

Die Pressemitteilung der CITROËN Deutschland GmbH:

„Citroën und das offene Vergnügen“ lautet das Motto des Auftritts der Citroën Deutschland GmbH auf der Techno-Classica, die vom 10. bis 14. April 2013 in Essen stattfindet. In Halle 4 präsentiert Citroën gleich vier verschiedene Cabriolets

Auf dem rund 200 Quadratmeter großen Messestand der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 erwarten die Ausstellungsbesucher vier Citroën Cabriolets aus den unterschiedlichsten Jahrzehnten.

Stellvertretend für die zahlreichen Citroën Modelle mit aufklappbarem Verdeck aus der Vorkriegszeit steht ein Traction Avant 15-Six Cabriolet. Ein Citroën DS 21 Cabriolet aus dem Jahre 1967 zeigt, dass auch die legendäre Göttin ein offenes Vergnügen zu bieten hatte. Aus dem Jahre 1972 stammt mit dem Citroën SM Cabriolet ein ganz besonders seltenes, historisches Citroën Modell.

Dass die Erfolgsgeschichte der Citroën Cabriolets auch heute fortgeschrieben wird, beweist das jüngste Modell der Citroën Produktpalette: Das Citroën DS3 Cabrio wurde im März dieses Jahres auf dem deutschen Markt eingeführt und wird ebenfalls auf dem Citroën Stand zu sehen sein. Das hochwertige Stoffverdeck lässt sich binnen 16 Sekunden auch während der Fahrt bei einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h öffnen und schließen – eine einzigartige Konstruktion, die für die besondere Raffinesse des Fahrzeugs steht.

Die Geschichte der Citroën Cabriolets

Seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 haben Cabriolets bei Citroën stets eine bedeutende Rolle gespielt. So verfügte bereits das erste Modell der Marke – der Citroën Typ A – über ein aufklappbares Verdeck. Auch weitere Modelle der Vorkriegszeit wie beispielsweise Citroën B2, B10, B12, C4 und C6 oder auch die legendäre „Rosalie“ und der Traction Avant boten ein offenes Vergnügen.

Nach dem Krieg haben mehrere Fahrzeuge, die zu wahren Ikonen werden sollten, die Modellpalette als Cabriolets erweitert: so zum Beispiel der Citroën 2CV, der Citroën Méhari, aber auch die prestigeträchtige DS. Letztere wurde zunächst vom Karosseriebauer Chapron® vorgeschlagen und anschließend für die Marke gebaut.

Auch zahlreiche Concept Cars haben die Geschichte der Marke geprägt. Beispiele hierfür sind der Xanthia (1986) und der C-AirPlay (2005). Mehrere dieser Concept Cars gaben einen Vorgeschmack auf spätere Serienmodelle – wie beispielsweise der Citroën C5 Airscape oder der Prototyp Pluriel, der eine Vorschau auf die Serienversion des Citroën C3 Pluriel bot.

Zudem haben einige Karosseriebauer und Fahrzeugumbauer Serienfahrzeuge in offene Versionen umgewandelt. Einige dieser offenen Versionen wurden zu Sammlerobjekten – so zum Beispiel der Citroën SM Mylord, der SM Heuliez oder auch der CX Orphée.

Besuchen Sie uns auf dem Stand der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4, Stand 110

Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Mittwoch, 10. April, 14.00 bis 20.00 Uhr: Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)
Donnerstag, 11. April, 9.00 bis 14.00 Uhr: Tanja Kämmerling (0173/5647926)
Donnerstag, 11. April, 14.00 bis 18.00 Uhr. Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)
Freitag; 12. April, 9.00 bis 15.00 Uhr: Elke Mühlens (0176/13443754)
Samstag, 13. April, 14.00 bis 18.00 Uhr: Stephan Lützenkirchen (0172/2922185)

Begrüßungsempfang auf dem Citroën Messestand am Donnerstag, 11. April um 16.00 Uhr

Download der offiziellen Pressemitteilung: PR CDG – Techno-Classica 2013 (PDF)

—–

logo.25-jahre-technoclassica-2013


The Press Release of Citroën Germany – translation by Amicale Citroën Deutschland:

Cologne, 05-April-2013

Citroën and the open pleasure at the Techno-Classica

„Citroën and the open pleasure“ is the motto of this year’s presentation of Citroën Deutschlang GmbH at the Techno-Classica which will take place from 10-14 April 2013 in Essen. In Hall 4, Citroën will present four different convertibles

On the 200 sq.m. booth of Citroën Deutschland GmbH in Hall 4, visitors can experience the exhibit of four Citroën convertibles from different decades.

Representing the various Citroën models with flip top from the prewar period, a Traction Avant 15 Six Convertible is displayed. A Citroën DS 21 Cabriolet from 1967 shows that the legendary goddess had to offer an open pleasure. Made 1972, the Citroën SM Cabriolet represents a particularly rare, historic Citroën model.

Another proof point of the continuation of Citroën convertible success story is being shown by the latest model of the Citroën range: The Citroën DS3 convertible was introduced in March this year on the German market and will also be seen on the Citroën booth. The high quality fabric soft top can be opened and closed within 16 seconds even while driving at speeds of up to 120km/h – a unique design which is the special finesse of this vehicle.

The history of the Citroën convertibles

Since the company’s foundation in 1919, Citroën convertibles have always played an important role. Already the first model launched – the Citroën Type A – was offering a folding soft top. Even pre-war models such as Citroën B2, B10, B12, C4 and C6, as well as the legendary „Rosalie“ and the Traction Avant offered an open pleasure.

After the war, a number of vehicles expanding the convertible model range were to become true icons: for example, the Citroën 2CV, the Citroën Méhari, and also the prestigious DS. The latter was first proposed by the coachbuilder Chapron and subsequently built for the brand.

Numerous concept cars have marked the history of the brand. Examples are the Xanthia (1986) and the C-AirPlay (2005). Several of these concept cars gave a foretaste of future production models – such as the Citroën C5 Airscape or the Pluriel prototype which offered a preview of the production version of the Citroen C3 Pluriel.

In addition, some coachbuilder and vehicle conversion specialists changed normal production vehicles to their open versions. Some of these versions were to become collectibles – such as the Citroën SM Mylord, the SM Heuliez or the CX Orphée.

Visit us at the stand of Citroën Germany GmbH in Hall 4, Stand 110.

Welcome Reception on the Citroën stand on Thursday, 11 April at 16.00 clock

Download the German press release here: PR CDG – Techno-Classica 2013 (PDF)

Apr 042013
 

(German only, pas de texte francais dessous, desolée!)

personen.reiner-sowa

Reiner M. Sowa, Autor des allerersten 2CV-Krimi (so das französische „2CV Magazine“), geht in Süddeutschland und der Schweiz auf Lesereise.

Er wird seinen Roman „Ein Bestatter und das Enten-Testament“
am 16. April 2013 um 19.30 Uhr im

Bestattungshaus Nuscheler
Pöltnerstr. 8,
82362 Weilheim/Oberbayern

und am 19. April 2013 um 19.30 Uhr in der

Buchhandlung „Schwarz auf Weiss“
Rheinbrückstr. 14,
79713 Bad Säckingen

vorstellen. Als besonderen Leckerbissen wird der 2CV-Sahara-Sammler Ulrich Hafner seinen Sahara im Schaufenster der Bad Säckinger Buchhandlung ausstellen. Es wäre schön, wenn beide Veranstaltungen zu einem riesigen 2CV-Treffen mutieren würden. Darüber hinaus wird Reiner Sowa am 18. April 2013 um 20.00 Uhr im

Kultturm
St. Urbangasse 15,
4500 Solothurn/Schweiz

aus seinem Roman „Hurenkommissar“ lesen. Weiter Informationen gibt es im Internet unter www.sowa.de
und www.facebook.com/ReinerSowa.

buch.manfred-sowa.ein-bestatter-und-das-enten-testament

Vor 80 Jahren: Citroën „Petite Rosalie“ startet Rekordjagd

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Vor 80 Jahren: Citroën „Petite Rosalie“ startet Rekordjagd
Mrz 272013
 

(English below)

Vom 15. März bis 27. Juli 1933 – also vor genau 80 Jahren – ging der Citroën 8CV auf dem Rundkurs von Montlhéry auf Rekordjagd. 300.000 Kilometer in 134 Tagen bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 93 km/h: Mit diesen Zahlen stellte der Citroën 8CV, liebevoll „Petite Rosalie“ genannt, unter ständiger Kontrolle des Automobilclubs von Frankreich einen neuen Rekord auf. Firmengründer André Citroën versprach dem Konstrukteur, der diese Kilometerleistung überbieten sollte, einen Preis in Höhe von drei Millionen Franc.

Erste Vorstellung der „Rosalie“ 1932

Erstmals präsentiert wurde die „Rosalie“ im Herbst 1932 auf dem Pariser Automobilsalon. Die drei vorgestellten Modelle Citroën 8CV, 10CV sowie 15CV gingen unter dem Namen „Rosalie“ in die Automobilgeschichte ein und sorgten mit dem „schwebenden“ Motor für Furore. Ein Markenschild mit einem Schwan wies auf die neue, im Citroën Werk am Quai de Javel produzierte Motorlagerung hin. Die Floating-Power-Vorrichtung brachte die Aufhängung des Motortriebwerkes an zwei Punkten der Längsachse mit sich – das Triebwerk konnte somit frei schwingen. Für die Verminderung der Vibration sorgten spezielle Gummipuffer. Die „Rosalies“ waren mit unterschiedlichen Aufbauten und Innenausstattungen lieferbar – als offener Zweisitzer, als Limousine oder auch als Lieferwagen mit Kasten- oder Pritschenaufbau.

1934 wurden die Modelle der „Rosalie“-Serie modernisiert – sie erhielten windschnittigere Karosserien sowie den Zusatz NH (nouvel habillage) zur Modellbezeichnung.

Citroën 8CV – die „Petite Rosalie“
Rosalie_8CV_Roadster_Cabriolet_1933

Der elegante Citroën 8CV – auch liebevoll „Petite Rosalie“ genannt – war das kleinste Fahrzeug der „Rosalie“-Serie. Ein Markenzeichen war die einteilige Karosserie, die noch steifer als die bisherigen Ganzstahlkarosserien war. Der Vierzylinder-Motor mit einem Hubraum von 1.452 cm3 verfügte über 32 PS (24 kW) – somit konnten Höchstgeschwindigkeiten von 90 km/h erzielt werden. 36 PS (26 kW) hatte der 1934 gebaute 8CV NH Légère. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgte über ein Dreiganggetriebe. Von Oktober 1932 bis Januar 1935 wurden insgesamt 38.835 Einheiten der „Petite Rosalie“ gebaut.

Citroën 10CV

Der Citroën 10CV war mit einer Länge von 4,57 Metern 30 Zentimeter länger als die „Petite Rosalie“. Ausgestattet mit einem Vierzylinder-Motor mit 1.767 cm3 Hubraum und 36 PS (26 kW) erreichte er eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Für den Citroën 10CV standen mehrere Karosserie-Varianten sowie die leichtere Ausführung „Rosalie“ 10CV NH Légère zur Verfügung. Bis 1935 produzierte Citroën insgesamt 49.249 Einheiten des Citroën
10CV.

Citroën 15CV

In der 15CV-Ausführung verfügte die „Rosalie“ über einen elastisch gelagerten Sechszylinder-Motor mit einem Hubraum von 2.650 cm3 und 56 PS (41 kW). Der größere Motor hatte zur Folge, dass der Vorderwagen um 15 Zentimeter verlängert werden musste. Auch für den Citroën 15CV waren verschiedene Karosserien und Ausstattungen verfügbar. Darüber hinaus gab es eine Légère-Version, die eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erzielte. Von Oktober 1932 bis Januar 1935 wurden 7.228 Exemplare des Citroën 15CV gebaut.

Rosalie_8CV_2_Places_Faux_Cabriolet_1933

Die deutsche „Rosalie“

Ab dem 15. Februar 1933 produzierten 440 Arbeiter die deutsche „Rosalie“ in Köln-Poll. Beim Bau wurde auf den Einsatz ausländischer Teile verzichtet. Die „Rosalie“ galt somit als deutsches Fabrikat mit dem dazugehörigen Emblem „Deutsche Arbeit“. Beworben wurde sie mit dem Slogan: „Der neue 1,4-Liter mit schwebendem Motor – ganz deutsch, alle Teile deutsch, deutsche Lieferanten.“ Innerhalb von zwei Jahren wurden in Köln-Poll 1.789 Fahrzeuge gebaut und verkauft.

Rosalie_8CV_Berline_1933

Die Citroën „Rosalie“ auf einen Blick

Erste internationale Vorstellung: Oktober 1932 auf dem Pariser Salon
Werbezeichner: Pierre Louÿs
Produktionszeitraum: 1932-1935
Produzierte Fahrzeuge: Citroën 8CV: 38.835
Citroën 10CV: 49.249
Citroën 15CV: 7.228
Karosserieversionen: Limousine 5 Sitze mit oder ohne Trennwand, Familiale
7 Sitze mit oder ohne Trennwand, Cabriolet, Torpedo
5 oder 7 Sitze und Commercial, Roadster 2-Sitze, Coach
2 oder 5 Sitze, Spezialkarosserien aus Ganzaluminium,
Taxi mit Klappverdeck oder mit Schiebedach
Motoren: Citroën 8CV: Vierzylinder-Motor mit 1.452 cm3, 24 kW
(32 PS), 8CV NH Légère: 26 kW (36 PS)
Citroën 10CV: Vierzylinder-Motor mit 1.767 cm3,
26 kW (36 PS)
Citroën 15CV: Sechszylinder-Motor mit 2.650 cm3,
41 kW (56 PS)
Maße (L/B/H in mm), Radstand (mm): 4.240-4.720/1.720/1.670-1.690, 3.000
Fahrzeughighlights: „Schwebender“ Motor, einteilige Monoblock-Ganzstahl- Karosserie
In Deutschland produzierte Einheiten: 1.789

Quelle: Presseportal Citroen Deutschland

—–


80 years ago – Citroën „Petite Rosalie“ going for world records

From 15 March to 27 July 1933 – exactly 80 years ago – the Citroën 8CV went on the circuit of Montlhery for some record hunting. 300,000 kilometers in 134 days at an average speed of 93 km/h: These stunning figures were achieved by the Citroën 8CV, affectionately called „Petite Rosalie“, and under the constant supervision of the Automobile Club of France which could register a series of new records. Company founder André Citroën promised that competitive constructor who would be able to supersede this mileage, a prize of three million francs.

First presentation of „Rosalie“ 1932

The „Rosalie“ was first presented in the fall of 1932 at the Paris Motor Show. The three models presented Citroën 8CV, 10CV and 15CV went under the name „Rosalie“ in the history of the automobile and were equipped with the innovative new „floating“ („moteur flottant“) engine suspension. A new brand label was introduced, incorporating a swan pointed which pointed to the new engine bearing technology which was produced in the Citroën factory at Quai de Javel in Paris. The floating power of the engine suspension device brought with it the engine mount at two points along the longitudinal axis – the engine could thus swing freely. For the reduction of the vibration a special rubber buffer was mounted. The „Rosalie“ were available with different bodies and interiors – as an open two-seater, as well as a sedan or van with box or platform body.

In 1934, the models of „Rosalie“ series have been upgraded – they received more streamlined bodies and the addition of NH („nouvel habillage“ – new design and comfort) for the model name.

Citroën 8CV – the „Petite Rosalie“

The elegant Citroën 8CV – also affectionately called „Petite Rosalie“ – was the smallest vehicle of the „Rosalie“ series. A hallmark element was the new one-piece body, which was even more rigid than the previous all-steel bodies. The four-cylinder engine with a displacement of 1,452cm3 had 32hp (24kW) – so that they could achieve speed of up to 90km/h. 36 hp (26 kW) in 1934 was built into the new 8CV NH Légère. The power transmission to the rear wheels was done via a three-speed transmission. From October 1932 to January 1935 a total of 38,835 units of the „Petite Rosalie“ were built.

Citroen 10CV

With a length of 4.57 meters, the Citroen 10CV was 30 centimeters longer than the „Petite Rosalie“. Equipped with a four-cylinder engine with 1767cm3 displacement and 36hp (26kW), it reached a top speed of 100km/h. From this Citroen 10CV series, several body variants as well as the lighter version „Rosalie“ 10CV NH Légère was available. Until 1935, Citroën produced a total of 49,249 units of the Citroen 10CV.

Citroen 15CV

In the 15CV version the „Rosalie“ had an elastically mounted six-cylinder engine with a displacement of 2,650cm3 and 56hp (41kW). The larger motor meant that the front end had to be extended by 15 centimeters. Even for the Citroën 15CV different bodies and equipment were available. In addition, there was a Légère version that reached a top speed of 120km/h. From October 1932 to January 1935, 7228 copies of the Citroen 15CV were built.

The German „Rosalie“

From the 15th February 1933 onwards, in Germany 440 workers produced the „German Rosalie“ in Köln-Poll. During construction, the use of foreign parts was waived. The „Rosalie“ was thus a German brand with the appropriate emblem „German work“. It was advertised with the slogan: „The new 1.4-liter engine with a floating – very German, German all parts, German suppliers.“ Within two years in Cologne-Poll, 1789 vehicles were built and sold.

(publication by Citroen Germany press department, translation by Amicale Citroen)

VDA: Wertentwicklung von Oldtimern verlangsamt sich

 Amicale  Kommentare deaktiviert für VDA: Wertentwicklung von Oldtimern verlangsamt sich
Mrz 082013
 

Berlin, 7. März 2013.

Die Wertentwicklung historischer Kraftfahrzeuge hat sich 2012 in Deutschland deutlich verlangsamt. Die durchschnittlichen Werte von Oldtimern stiegen im vergangenen Jahr um moderate 4,2 Prozent. Das geht aus dem aktuellen Deutschen Oldtimer Index für 2012 hervor, den der Verband der Automobilindustrie (VDA) herausgibt. 2011 hatte der Oldtimer Index noch um 9,3 Prozent zugelegt. Der Punktestand stieg 2012 von 1.941 auf 2.023 Zähler. Damit hat der Index die Marke von 2.000 Punkten übertroffen. Erstmals berechnet wurde der Deutsche Oldtimer Index im Jahr 1999 mit einem Ausgangspunkteniveau von 1.000.

Die neue Rangliste der Fahrzeuge mit dem stärksten Wertzuwachs in den vergangenen 12 Monaten wird vom wohl berühmtesten deutschen Automobil angeführt: Der Volkswagen Käfer 1300 der Baujahre 1967 bis 1973 war 2012 das Oldtimer-Modell mit dem höchsten Wertzuwachs. Platz 2 belegte der Chevrolet Camaro, der von 1978 bis 1981 gebaut wurde. Auch wenn das Fahrzeug Ende der 70er Jahre in kleinen Stückzahlen über das Opel-Händlernetz nach Deutschland importiert wurde, kommen diese Muscle Cars heute verstärkt aus den USA nach Deutschland. Auf Platz 3 folgt der Sportwagen Alpine A110, auch als Renault Alpine bekannt. Auf den Plätzen 4 und 5 rangieren der Volvo P121, der in Schweden „Volvo Amazon“ hieß, und der Renault R16. Auffallend ist, dass besonders viele frühere Großserienmodelle deutliche Wertsteigerungen erfahren haben. So lief der VW Käfer mehr als 20 Millionen Mal vom Band. Auch der Renault 16 und der Chevrolet Camaro wurden in Stückzahlen von mehreren Millionen produziert.

2013.deutscher-oldtimer-index-2003-bis-2012

Der Länderindex Deutschland stieg von 2.551 auf 2.670 Zähler. Ebenfalls deutliche Wertzuwächse erfuhren Oldtimer aus Frankreich, Italien und Schweden. US-amerikanische und japanische Fahrzeuge stiegen nur geringfügig im Wert. Dagegen scheinen die Oldtimer aus England den Zenit vorerst überschritten zu haben. Das erste Mal seit seiner Aufzeichnung liegt dieser Teilindex im Minus.

Der Deutsche Oldtimer Index wird jährlich vom Verband der Automobilindustrie heraus-gegeben. Das Unternehmen classic-car-tax aus Bochum steuert die notwendigen Daten zur Ermittlung des Index bei. Der Deutsche Oldtimer Index wird seit 1999 berechnet. Zugrunde liegen die Daten der Preisentwicklungen von 88 unterschiedlichen Fahrzeugtypen aus sieben Herstellernationen, die in ihrer Gesamtheit den deutschen Oldtimermarkt repräsentieren. Um eine Verfälschung durch Exoten zu vermeiden, werden in der Berechnung des Index keine seltenen Vorkriegsfahrzeuge berücksichtigt.

—–


VDA: Lower increase of value of vintage vehicles

The press release from the VDA, the Association of the German Automotive Industry (translation by Amicale Citroen):

Berlin 7, March 2013.

The value of vintage vehicles has slowed significantly in 2012 in Germany. The average values ​​of classic cars increased last year by a modest 4.2 percent. This is the result of the current German Vintage Car Index for 2012 which is issued annually by the Association of the German Automotive Industry (VDA).

2013.deutscher-oldtimer-index-2012-rangliste

In 2011, the index had risen by 9.3 percent. The score increased to from 1.941 points in 2011 to 2.023 points in 2012. Thus, for the first time, the index has surpassed the mark of 2.000 points. The initial definition of the German classic car index started in 1999, defining the level to 1.000 points.

The new ranking of the vehicles with the most compelling value increase in the past 12 months is led by the most famous German car: The Volkswagen Beetle („Käfer“) 1300 model, built throughout the years 1967 to 1973, was 2012 the vintage model with the highest increase. Second best value increas happened to the Chevrolet Camaro which was built between 1978 to 1981. Even if the car had been imported only in small numbers via the German Opel dealer network in Germany in the 70s, these muscle cars today come increasingly from the U.S. to Germany.

Runner-up is the sports car Alpine A110, also known as the Renault Alpine. On the positions 4 and 5 the VDA ranks the Volvo P121, known in Sweden and abroad as „Volvo Amazon“, and the Renault R16. It is striking that especially many previous mass models have experienced significant increases in value. As an example, the VW Beetle was produced more than 20 million times. Also the Renault 16 and the Chevrolet Camaro were produced in quantities of several million vehicles.

The country index for Germany rose from 2.551 to 2.670 points. Significant increases of classic car value was also experienced for cars from France, Italy and Sweden. American and Japanese vehicles rose only slightly in value. In contrast, vintage cars from England seem to have peaked for the time being – their index not only coming to a saturation: for the first time since recording of the index, this sub-index is going negative.

The German classic car index is published annually by the Association of the German Automotive Industry. The partner „classic-car-tax“ from Bochum contributes the necessary data to determine the index. The German Oldtimer Index is calculated since 1999. The data of price movements is aggregated from 88 different vehicle models by seven manufacturers‘ nations, which in their totality represent the German classic car market. To avoid distortion by exotic vehicles, in the calculation of the index no rare pre-war vehicles are considered.

—–

VDA: Valeur de voitures classiques ralenti

2013.deutscher-oldtimer-index-laendervergleich-2012

Le communiqué de presse de la VDA, l’Association de l’industrie automobile allemande (traduction par l’Amicale Citroën):

Berlin le 7eme Mars 2013.

La valeur des véhicules d’époque a considérablement ralenti en 2012 en Allemagne. Les valeurs moyennes des voitures classiques augmenté l’an dernier une croissance modeste de 4,2 pour cent. Ceci est le résultat de l’indice actuel des voitures anciennes sur le marché allemande de cru pour 2012, qui est publié chaque année par l’Association de l’industrie automobile allemande (VDA).

En 2011, l’indice avait augmenté de 9,3 pour cent. Le score est passé à partir de 1.941 points en 2011, à 2.023 points en 2012. Ainsi, pour la première fois, l’indice a dépassé la barre des 2.000 points. La définition initiale de l’indice de voiture classique allemande a commencé en 1999, définissant le niveau de 1.000 points.

Le nouveau classement des véhicules avec l’augmentation de la valeur la plus convaincante au cours des 12 derniers mois, est dirigé par la voiture la plus célèbre Allemand: La Volkswagen Coccinelle („Käfer“) 1300 modèle, construit entre les années 1967 à 1973, est le modèle vintage avec la plus forte hausse en 2012. Sur deuxième position est arrivé la Chevrolet Camaro qui a été construit entre 1978 et 1981. Même si la voiture avait été importé en petite quantité via le réseau des concessionnaires Opel en Allemagne dans les années 70, ces „muscle cars“ d’aujourd’hui sont de plus en plus importé des États-Unis à l’Allemagne.

Sur troisième place est la voiture de sport Alpine A110, également connu sous le nom Renault Alpine. Sur les positions 4 et 5 de la VDA classe la Volvo P121, connu en Suède et à l’étranger „Volvo Amazon“, et la Renault R16. Il est frappant de constater que, en particulier de nombreux modèles de masse précédentes ont connu des augmentations importantes de la valeur. A titre d’exemple, la VW Coccinelle a été produit plus de 20 millions exemplaires. Aussi la Renault 16 et la Chevrolet Camaro ont été produites en quantités de plusieurs millions de véhicules.

L’index des pays pour l’Allemagne a augmenté de 2.551 à 2.670 points. Augmentations significatives de la valeur de la voiture classique a été également connu pour les voitures de la France, l’Italie et la Suède. Véhicules américains et japonais n’ont que légèrement augmenté en valeur. En revanche, les voitures anciennes de l’Angleterre semblent avoir atteint un sommet pour le moment – leur indice ne vient pas seulement de la saturation: pour la première fois depuis l’enregistrement de l’indice, ce sous-indice va négative.

L’indice automobile allemand classique est publié chaque année par l’Association de l’industrie automobile allemande. Le partenaire „classic-car-tax“ de Bochum fournissent les données nécessaires pour déterminer l’indice. L’indice est calculé depuis 1999. Les données des mouvements de prix sont agrégées à partir de 88 modèles de véhicules différents par sept fabricants nations, qui dans leur ensemble constituent le marché automobile allemand classique. Pour éviter toute distorsion de véhicules exotiques, dans le calcul de l’indice a pas integre des rares voitures avant-guerre.

Tipp des Tages: Citroën Poster neu erschienen

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Tipp des Tages: Citroën Poster neu erschienen
Feb 072013
 

(English below, Francais au-dessous)

Manch einer mag den Wunsch-Citroën gern auch in Posterform an der Wand hängen sehen. „Autographics“ by RJW Creative Design hat eine Serie von Citroën- und anderen Modellen aufgelegt, die als Poster erhältlich sind.

Unter anderem sind Poster für den Citroën BX, CX, DS, SM und Ami6 verfügbar. Weitere Infos hier:

ebay Store RJW Creative Design

Die Zeichnungen stammen übrigens von Russ Wallis, der auf dem ICCCR 2012 in Yorkshire für die Entwürfe und Designs des Citroën-Museums („Keep Left“) verantwortlich war – ein Mitglied der grossen Familie der Citroën-Enthusiasten übrigens… 🙂

Viel Spass!

—–

New Citroën posters available

Some times surfing the web discovers items which we thought might also be of interest for others – and then we share this information with you. This time we discovered some nice posters: „Autographics“ by RJW Creative Design had created a series of Citroën and other models which are available from their web store:

ebay Store RJW Creative Design

The designs have been created by Russ Wallis, a member of the big Citroën enthusiasts family which had been responsible for the design of the Citroën museum (titled „Keep Left“) at last year’s ICCCR 2012 in Yorkshire… 🙂

Enjoy!

—-

Nouvelles Affiches des anciennes Citroën sont disponible

Parfois, surfer sur le web découvre des éléments qui nous semblaient pourrait également être d’intérêt pour nous et les autres – et puis nous partageons cette information avec vous.

Cette fois, nous avons découvert quelques affiches intéressantes: „Autographics» par RJW Creative Design a créé une série de Citroën et d’autres modèles qui sont disponibles à partir de leur boutique en ligne:

ebay Store RJW Creative Design

Amusez-vous!

Geld sparen: Clubvereinbarung für günstige Oldtimerversicherung mit der Württembergischen Versicherung

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Geld sparen: Clubvereinbarung für günstige Oldtimerversicherung mit der Württembergischen Versicherung
Jan 302013
 

(English below, Francais au-dessous)

Viele Besitzer historischer Automobile und Oldtimer versichern ihre Fahrzeuge noch immer zu Konditionen, die nicht optimal dem Verhalten der Versicherten angepasst ist und den Schadensverlauf der Oldtimer, die deutlich hinter dem moderner Fahrzeuge zurückliegt, Rechnung trägt (die Amicale hat bereits in der Vergangenheit über entsprechende Studie des VDA, Verbands der dt. Automobilindustrie, berichtet).

In Kooperation mit der „Württembergische Versicherung“, die bereits langjähriger Partner einiger Clubs und deren Mitglieder ist, ist eine eigens mit den Citroën-Clubs definierte Versicherungs-Vereinbarung entstanden, die für die Clubs und die Mitglieder viele greifbare Vorteile bietet.

Die wesentlichen Punkte der Vereinbarung:


* Die Clubvereinbarung hat Gültigkeit, sobald mindestens 20 Mitglieder eines Clubs mit ihrem Oldtimer-PKW bei der Württembergischen Versicherung AG versichert sind.

* Die Clubmitglieder erhalten einen 10%-igen Beitragsnachlass für alle zugelassenen Oldtimer-PKW, -LKW und -Wohnmobile, die jeweils geltenden Mindestbeiträge dürfen hierbei nicht unterschritten werden. Bei einer Ruhe-, Garagen- oder Museumsversicherung wird kein Beitragsnachlass gewährt.

Es gibt darüber hinaus nicht nur den Beitrags-Rabatt für den Fahrzeugbesitzer, auch der Club profitiert nennenswert von der Vereinbarung mit bis zu 30% Gewinnbeteiligung:

* Bei entsprechender Schadenquote ergibt sich folgende Gewinnbeteiligung:
– bis 30 % Schadenquote: 10 % Gewinnbeteiligung
– bis 15 % Schadenquote: 20 % Gewinnbeteiligung
– bis 0 % Schadenquote: 30 % Gewinnbeteiligung
aus den KASKO-Nettobeiträgen.

Die Schadenquote ergibt sich aus dem Quotient der Summe der gebuchten Jahresnettobeiträge und der Summe der Versicherungsleistungen (Schadenaufwendungen, Schadenrückstellungen) aus diesem Rahmenvertrag.

* Die Schadenquote bezieht sich auf alle bei der Württembergischen versicherten Oldtimer der Mitglieder. Eine Gewinnbeteiligung steht dem Club frühestens dann zu, wenn mind. 10 neue Oldtimerkunden zur Württembergischen gewechselt sind. Diese Gewinnbeteiligung wird dem Oldtimer-Club erstattet. Die Abrechnung erfolgt nach dem 01.04. eines Kalenderjahres für das vorangegangene Kalenderjahr. Eine Rückerstattung erfolgt nur bei ungekündigtem Bestehen der Kraftfahrtversicherungen im Folgejahr.

* Bei Mitgliedschaft in mehreren Oldtimerclubs, die einen Clubvereinbarung mit der Württembergischen abgeschlossen haben, kann nur einmal der Beitragsnachlass berücksichtigt werden.

* Der Club wirbt im Gegenzug auf seiner Homepage und in seiner Clubzeitung in Form von Anzeigen und redaktionellen Teilen positiv für die Oldtimerversicherung der Württembergischen.

* Diese Vereinbarung wird zunächst bis 01.01. eines Kalenderjahres geschlossen. Sie verlängert sich danach stillschweigend um ein weiteres Jahr, wenn dem Vertragspartner nicht spätestens ein Monat vor Ablauf eine schriftliche und rechtswirksame Kündigung zugegangen ist.

Die finanziellen Vorteile sowohl für den Club als auch für die Mitglieder sind greifbar, und diejenigen Oldtimer-Besitzer, die sich noch nicht einem Citroën-Club angeschlossen haben, sollten ihre Policen einmal überprüfen, ob die Umstellung auf die Württembergische nicht finanziell für sie Sinn macht.

Oder vielleicht hat der Club bereits diese Vereinbarung geschlossen, und Sie wissen noch nichts davon? Dann sollte der nächste Anruf alsbald erfolgen… 😉

Claus Kauba, Oldtimer-Spezialist, Württembergische Versicherungen

Ansprechpartner für die deutschen Citroën-Clubs ist Claus Kauba in Herne, www.wuerttembergische.de/claus.kauba, Tel. O2323-9881OOO. Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Anfrage auf diesen Amicale Citroën Artikel.

Herzlichen Dank!

—–

German Citroën car clubs and members gain benefits from insuring their car with „Württembergische“

The Amicale Citroën Deutschland is happy to publish another new attractive service for the enthusiasts of the French brand:

Vintage car drivers are known to be cautious, risking by far less danger than drivers of modern cars. Accidents are happening less often than with any other driver group.

Several studies including those conducted by the VDA, the Association of the German Automotive Industry („Verband der deutschen Automobilindustrie) have shown this behavior, and also the Amicale Citroën had reported about these statistics in earlier articles.

So why shouldn’t this be benefitial to vintage car owners?

In cooperation with the German Citroën car clubs, the insurer „Württembergische Versicherungen“ has released a new offering for clubs and members where both the club and members benefit from insuring their car.

Provided at least 20 club members sign up for a contract, they get an 10% annual discount on the insurance fee, provided they insure their car, truck or camping van with Württembergische.

In case there is no damage registered for the annual period, the club gets a payback up to 30% of the achieved profit share (the quota is depending on how many damage cases were registered during that period).

Württembergische is quite known amongst Citroën drivers as a reliable insurance partner with a profound damage handling – several cases are known to us where also a complex damage regulation resulted in a positive perception of the company.

Maybe that model could also be interesting for the non-German markets? You might want to contact your insurer to discuss that business model with them… (Details in the German spoken description above).

Our German contact at Württembergische specialized on classic car insurances is Mr. Claus Kauba, Herne, www.wuerttembergische.de/claus.kauba, Tel. +49-2323-9881OOO – in case you’re about to contact Mr. Kauba (preferrably in German), please refer to this Amicale Citroën publication.

Thank you.

—–

Avantages de l’assurance pour les clubs Citroën et les membres avec „Württembergische“

L’Amicale Citroën Deutschland est heureuse de publier un nouveau service attrayant pour les passionnés de la marque française:

Pilotes de voitures anciennes sont connues pour leur prudence, au risque d’un danger beaucoup moins que les conducteurs de voitures modernes. Les accidents se produisent moins souvent qu’avec n’importe quel groupe autre conducteur.

Plusieurs études, y compris celles menées par le VDA, l’Association allemande de l’industrie automobile („Verband der deutschen Automobilindustrie“) ont montré ce comportement, ainsi que l’Amicale Citroën avait ecrit à propos de ces statistiques dans nos articles précédents.

Alors, pourquoi devrait-ce pas être benefitial aux propriétaires des voitures anciennes?

En collaboration avec les clubs Citroën en Allemangne, l’assureur „Württembergische Versicherungen“ a crée une nouvelle offre pour les clubs et les membres où le club et les membres bénéficient de l’assurance de leur voiture.

À condition qu’au moins 20 membres du club vous inscrire à un contrat, ils obtiennent une réduction de 10% annuel sur la prime d’assurance, à condition qu’ils assurent leur voiture, camion ou camping van avec Württembergische.

Dans le cas où il n’ya pas de dommages enregistrés pour la période annuelle, le club obtient un retour sur investissement de 30% de la part des profits réalisés (le quota est fonction du nombre de cas de dommages ont été enregistrés au cours de cette période).

„Württembergische“ est très connu parmi les pilotes Citroën en tant que partenaire fiable assurance dommages avec une manipulation profonde – plusieurs cas nous sont connus, où également un règlement des dommages complexe donné lieu à une perception positive de l’entreprise.

Peut-être que ce modèle pourrait également être intéressant pour les marchés non-allemandes? Vous voudrez peut-être communiquer avec votre assureur pour discuter de ce modèle d’affaires avec eux… (détails dans la description Allemand parlé ci-dessus).

Notre contact allemand à Württembergische spécialisé dans les assurances automobiles classiques est M. Claus Kauba, situé à Herne, www.wuerttembergische.de/claus.kauba, Tel. +49-2323-9881OOO – au cas où vous êtes sur le point de contacter M. Kauba (preferablement en Allemand), s’il vous plaît se référer à cette publication Amicale Citroën.

Merci – et bonne route! 🙂

CITROËN Händlerforum 2013: Die Amicale Citroën als Partner des Handels

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für CITROËN Händlerforum 2013: Die Amicale Citroën als Partner des Handels
Jan 272013
 

(English below)

Das „Who is Who“ des CITROËN-Konzerns traf sich am 25. Januar 2013 zusammen mit über 800 Teilnehmern aus den Reihen der CITROËN-Vertragspartner, Mitarbeiter der deutschen und französischen CITROËN- und PSA-Zentralen, Presse und anderen zum Händlerforum 2013, das unter dem Motto „Offen für Neues“ im „darmstadtium“ in Darmstadt stattfand.

Von Holger Böhme (Geschäftsführer CITROËN Deutschland GmbH) über Stephan Lützenkirchen (Direktor Presse & Öffentlichkeitsarbeit CDG), von Frédéric Banzet (Generaldirektor Automobiles CITROËN, Frankreich) über Sabine Pannetrat und Lars Taubert (Designer von Automobiles Citroën) bis zu Olivier Dardart (Generaldirektor für Peugeot & CITROËN, Deutschland) – Die Liste der Präsentatoren liest sich wie das „Who ist Who“ des CITROËN-Konzerns.

Die Agenda ließ nichts offen, sodaß wir auch einen ersten Blick auf das frisch angekündigte CITROËN DS3 Cabriolet werfen konnten und einige Details des Fiat 500C-Konkurrenten ausprobieren durften. CITROËN-Marketingchefin Sevilay Gökkaya sowie Stephan Lützenkirchen fanden sehr beeindruckende Worte für die gemeinsame Kooperation und das ausgeweitete Engagement mit der Historie udn stellten die Amicale Citroën Deutschland vor – das „Heritage“-Programm wird in 2013 eines der Hauptfokusgebiete von CITROËN in Deutschland sein und umfasst alles rund um das historische Erbe und die einzigartige Geschichte von CITROËN.

Wenn es um das „Heritage“-Programm geht, so sind wir, die Amicale Citroën Deutschland, für CITROËN der erste Ansprechpartner. Zum ersten Mal waren wir offiziell mit dabei. Diesmal aber nicht nur als Gäste im Auditorium, sondern mit einem eigenen Stand! So konnten wir uns, die Clubs und unser nationales Engagement den Händlern und eingeladenen Gästen des Forums präsentieren, und im Ausstellungsfoyer unsere Leidenschaft und die der Clubs und Mitglieder vermitteln, und darüber hinaus noch wertvolle Kontakte knüpfen, die nicht nur uns, sondern insbesondere den Clubs zugute kommen werden.

Wir lernten darüber hinaus viel über die Strategie des Unternehmens und seine Ausrichtung für das Jahr 2013, die noch einiges Spannendes bringen wird, Verbesserungen für Händler und neu angekündigte Produkte, und konnten darüber hinaus noch einen Blick auf die Designstudien „Tubik“ und „Revolté“ werfen, sowie auf den neuen Rallye-DS3 R1, der mit sportlichem Sound auf die Bühne donnerte – die neuen Werksfahrer Mikko Hirvonen und Christian Riedemann plauderten aus dem Nähkästchen über ihre Ambitionen und das Deutschland-Rallye-Programm (wir werden berichten).

Durch das gesamten Tag führte der Moderator Jan Stecker (vielen auch bekannt aus „Abenteuer Auto“ bei Kabel Eins), der sich für das Abendprogramm noch einige Schmankerl aufgehoben hatte. Den Auftakt bildete ein Talk mit Fußball-Fachmann Werner Hansch. Die „Stimme aus dem Ruhrgebiet“ plauderte hierbei die ein oder andere lustige Anekdote aus seiner langjährigen Zeit als Sportjournalist aus. Den pointierten Höhepunkt des Abendprogramms setzte Atze Schröder, der mit Auszügen aus seinem Programm „Schmerzfrei“ brillierte und für Lacher und Applaus am Fließband sorgte. Die Abendveranstaltung im „darmstadtium“ war ein stimmungsvoller Abschluss eines rundum erfolgreichen Händlerforums.

Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen CITROËN nun auch auf der Händlerebene ausbauen zu können. Wir halten Euch auf dem Laufenden…

—–

National CITROËN Dealer Event 2013 Germany: Amicale Citroën partnering with business

The „Who’s Who“ of CITROËN met on 25 January 2013 with more than 800 participants from the ranks of CITROËN dealers, employees of German and French Citroën and PSA headquarters, the press and others at the occasion of the „Händlerforum“ (Dealers Forum) 2013 which was branded to be „Open minded“ and took place in „darmstadtium“ arena in mid Germany’s Darmstadt.

Holger Böhme (General Manager of Citroën in Germany), Stephan Lützenkirchen (Director Press & Public Relations), Frédéric Banzet (General Director Automobiles Citroën, France) over Sabine Pannetrat and Lars Taubert (designer of Automobiles Citroën) to Olivier Dardart (General Manager Peugeot & Citroën, Germany) – The list of presenters reads like the Citroën Group „Who’s Who“ to us here in Germany.

The agenda was covering a vast range of areas and in this context we could also get a first look at the newly announced DS3 Convertible and could try out some of the details of the competitor eg. to the Fiat 500C. CITROËN marketing manager Sevilay Gökkaya and Stephan Lützenkirchen found very impressive words for the joint cooperation with Amicale Citroën Deutschland and the extended engagement embracing the history – the „Heritage“ program will be in 2013 one of the main focus areas of Citroën in Germany. This includes everything about the historical heritage and the unique history of the brand.

When it comes to the „Heritage“ program, we, the Amicale Citroën Germany, are partnering as the first contact towards the clubs and enthusiasts. For the first time we were officially now present at this dealer event. But this time we were not just only passively joining as a guest in the audience, but with our own booth. Citroën gave us the first opportunity to present the clubs and our national commitment to dealers and invited guests of the Forum, and in the exhibition foyer our expressed passion, also in being ambassador for the clubs and their members, helped to establish next to valuable contacts also more potential activities which particularly the clubs will benefit from.

We learned also a lot about the company’s strategy and its focus for 2013, which will bring still some exciting new product launches and services, improvements for dealers and newly announced offerings, and we could also have a look at the design studies „Tubik“ and „Revolté“ as well as check out details of the new DS3 R1, the new rally car suitable for everyone and with a startup price tag of less than 18.000,- Euro, which thundered with a sporty sound right on to the stage – the new drivers Mikko Hirvonen and Christian Riedemann were talking out of school about their ambitions and the Germany Rally program (we will report separately on this).

Through the entire day the well-known TV moderator Jan Stecker (some of you who watch German TV know him from the TV channel „Abenteuer Auto“ on KabelEins) guided through the agenda and also triggered our expectations for the evening’s program to present some entertainment specials. It began with a talk with football expert Werner Hansch. The „voice from the Ruhr“ revealed a couple of anecdotes from his many years of his activities as a sports journalist. Germany’s famous comedy star Atze Schroeder presented a great excerpt from his program „pain free“ and created tons of laughs and applause from the audience. The evening event at the „darmstadtium“ was an atmospheric culmination of the overall successful dealer’s forum.

We look forward to working with the company CITROËN and now also to create another activity string towards the dealers. We’ll keep you posted …

Jan 222013
 

Es ist wieder soweit – bald steht die nächste Auktion von aussergewöhnlichen Automobilen auf der Pariser Retromobile 2013 an. Das bekannte Auktionshaus „Artcurial“ versteigert am Freitag, 8. Februar 2013 auf der Oldtimermesse im „Parc Des Expositions“ an der Porte de Versailles – Halle 3 – insgesamt 115 Autos und 25 Motorräder, darunter Pretiosen von Citroën wie beispielsweise ein 1949 Traction Avant 15-Six Worblaufen Cabriolet, ein 1966 Citroën DS 19 Cabriolet „Le Dandy“, zwei Citroën SM, ein Rosengart Supertraction – teils Autos aus dem Privatbesitz eines deutschen Peugeot-Händlers, und und und… siehe unten angehängt die Auktionsliste rund um Citroën.

Weitere Infos auf

http://www.artcurial.com/

Kameras bereithalten – und wer es sich leisten kann, auch den Geldbeutel 😉

—–

Outstanding Citroën for sale @ Retromobile 2013, Paris

As in every year, also the upcoming Retromobile 2013 in Paris will host one of the most outstanding auctions to be seen on the European continent. The famous auctioneer „Artcurial“ will present some 115 cars and 25 motorbikes, amongst them some remarkable Citroën such as the 15-Six Traction Avant Worblaufen Cabriolet, some Citroën DS Prefecture and Cabriolets, including a „Le Dandy“, two Citroën SM, 2CV and others. The auction will take place on Friday Feb 8th 2013 at Retromobile Hall 3 – more details in the list below (you’d be scared about the estimated price tags for some of those cars lots of us have seen as bread-and-butter cars a few years ago) as well as on the auction website:

http://www.artcurial.com/

Get your cameras ready – and enjoy the show!

—–

Prochaine enchere avec des Citroën a la Retromobile 2013

Voici la liste au-dessous, et bien sur à

http://www.artcurial.com/

Lot 45 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:00Mascotte Cygne Flottant
Estimation: 350 – 600 €.

Lot 318 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001958 CITROEN 2 CV BERLINE DECOUVRABLE – no reserve
Estimation: 10000 – 15000 €.

Lot 319 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001971 CITROEN SM COUPE – sans réserve
Estimation: 60000 – 100000 €.

Lot 325 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001957 CITROEN DS 19 BERLINE – no reserve
Estimation: 28000 – 34000 €.

Lot 29 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:00Mascotte Chameau sur Chenille
Estimation: 700 – 1000 €.

Lot 332 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001972 CITROEN SM INJECTION 2,7L – no reserve
Estimation: 20000 – 30000 €.

Lot 329 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001966 CITROEN DS 19 LE DANDY
Estimation: 90000 – 130000 €.

Lot 335 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001959 CITROEN DS 19 BERLINE – no reserve
Estimation: 28000 – 34000 €.

Lot 345 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001935 ROSENGART LR 500 SUPERTRACTION CABRIOLET – no reserve
Estimation: 20000 – 30000 €.

Lot 372 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001967 CITROEN DS 19 CABRIOLET
Estimation: 80000 – 100000 €.

Lot 328 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001966 CITROEN DS 19 BERLINE „PREFECTURE“ – no reserve
Estimation: 30000 – 50000 €.

Lot 334 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001966 CITROEN DS 21 M CABRIOLET
Estimation: 120000 – 160000 €.

Lot 341 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001949 CITROEN TRACTION 15-SIX CABRIOLET WORBLAUFEN
Estimation: 160000 – 240000 €.

Lot 352 / Vente 2219 / 08 févr. 2013 19:001973 CITROEN DS 23 BERLINE PALLAS
Estimation: 48000 – 60000 €.

Das De Gaulle Attentat von Petit Clamart 1962 – der DS19 als Modell von St. Hubert 92

 Amicale  Kommentare deaktiviert für Das De Gaulle Attentat von Petit Clamart 1962 – der DS19 als Modell von St. Hubert 92
Jan 132013
 

(English below, Francais au-dessous)

Die Fans der limitierten Sonderserien von Citroën 2CV, AZU, Traction Avant und DS kommen beim Kleinserien-Hersteller „St. Hubert 92“ nun voll auf ihre Kosten – der aktuelle Newsletter verweist insbesondere auf einen in Mini-Auflage von nur 50 Exemplaren hergestellten DS19 „Attentat von Petit Clamart“, bei dem der französische Staatspräsident Charles de Gaulle am 22. August 1982 nur knapp einem Anschlag entkommen ist…

50 und ein halbes Jahr später kommt die im Pariser Vorort 92 handgefertigte 1:43-Version nun zu einem Preis von 59,99 Euro plus Versandkosten auf den Markt.

Dies und viele weitere Modelle bei „St. Hubert 92“ – siehe die aktuelle Angebotsseite

Viel Spass!

—–

50.5 years later: Citroën DS19 „Petit Clamart“ model available

The Citroën DS 19 used by former French president Charles de Gaulle on August 22, 1962 during the assassination attempt from Petit Clamart is now available as a model, 50 ex. „serie limitée“ (limited edition), created by the Paris suburb manufacturer „St. Hubert 92“.

„Made in France“, St. Hubert has a lot of different Citroën 2CV, AZU, Traction Avant, HY and other models to offer which are of interest for the serious collectors.

Enjoy his latest variety at his offering website…!

—–

50 et un demi an après: La Citroën DS19 „Petit Clamart“ en miniature

Les fans des séries en édition limitée de la Citroën 2CV, AZU, Traction Avant et DS peuvent trouver d’autres miniatures en petits echelles chez le fabricant „Saint-Hubert 92“ – le dernier bulletin se réfère en particulier à une mini-édition de seulement 50 exemplaires réalisée de la Citroën DS19 présidentielle du Général de Gaulle „Attentat du Petit Clamart“, dans laquelle le président français Charles de Gaulle 22e Août 1982, a échappé de justesse une attaque…

„Made en France“, dans la banlieue parisienne, la version 1:43 est maintenant disponible à un prix de 59,99 euros plus frais de livraison sur le marché.

Ceci et beaucoup plus de modèles de „Saint-Hubert 92“ sont a vendre – voici le site internet

Profitez-en!