Frankreichfest 2014: Düsseldorf lädt Köln in die Altstadt ein

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Frankreichfest 2014: Düsseldorf lädt Köln in die Altstadt ein
Jun 242014
 

(English below)

Köln, 24. Juni 2014

Deutsch-französische Freundschaft verbindet – sogar Köln und Düsseldorf. Unter diesem Motto haben das “Institut français” und Citroën eine Initiative gestartet: Sie will für Veranstaltungen begeistern, die Ausdruck dieser gelebten Freundschaft sind – und das in der jeweils anderen Stadt.

Die Initiative startet mit einer Aktion rund um französische Automobil-Klassiker: Frankophile Kölner sind herzlich eingeladen, aktiv an der größten Rallye für französische Oldtimer mit Start in der Düsseldorfer Altstadt teilzunehmen. Im Gegenzug kommt die „Tour de Düsseldorf“ im kommenden Jahr nach Köln, und alle Kölner Bürger sind aufgerufen, hierfür einen attraktiven Picknick-Standort oder einen Ort für ein Fotoshooting vorzuschlagen.

Das Institut français Köln zeigt bis 11. Juli eine exklusive Fotoausstellung der Tour de Düsseldorf 2013. Außerdem soll im kommenden Jahr Anfang Juli eine Luftbildaufnahme mit 60 Citroën DS in der Düsseldorfer Altstadt entstehen. Der Grund: die legendäre „Göttin“ wird 2015 60 Jahre alt. Kölner DS-Fahrer sind eingeladen, daran teilzunehmen.

Zur „Tour de Düsseldorf“ starten 150 Klassiker am 5. Juli ihre Motoren im Rahmen des Düsseldorfer Frankreichfestes in der Altstadt. In diesem Jahr begibt sich die Tour auf eine rund 115 km lange Ausfahrt Richtung Baldeneysee, bei der es zahlreiche Aufgaben zu lösen, aber auch wertvolle Preise zu gewinnen gibt. Die Preisverleihung findet am 6. Juli auf dem Burgplatz in Düsseldorf statt. Veranstalter ist die Destination Düsseldorf, eine Wirtschaftsvereinigung mit rund 150 Mitglieds-Unternehmen.

Pierre Korzilius, Leiter des Institut français Köln und Düsseldorf zu der Initiative: „Das Institut français hat die Aufgabe, für die französische Sprache, Kultur und Lebensart zu begeistern. In meiner Funktion als Verantwortlicher für beide Standorte ist es naheliegend, auf attraktive Veranstaltungen mit Frankreichbezug hinzuweisen – seien sie nun in Düsseldorf oder Köln.“

Peter Wilkenhöner von Citroën, als Niederlassungsleiter ebenfalls für Köln und Düsseldorf zuständig, ergänzt: „Das Auto wird heute noch viel zu wenig als Kulturgut verstanden. Wir unterstützen in diesem Jahr erstmalig als Partner die Tour de Düsseldorf und wollen frankophilen Kölnern die Chance geben, ein Stück französischer Automobilgeschichte in Düsseldorf live mitzuerleben.“

Die Initiative umfasst im Einzelnen:

  • Einladung zur Teilnahme an der Tour de Düsseldorf: Citroën stellt zwei Startplätze bei der bereits ausgebuchten Tour de Düsseldorf am 5. Juli kostenfrei zur Verfügung. Teilnahmebedingung: Die Teilnehmer müssen aus Köln sein und über einen Oldtimer eines französischen Herstellers verfügen. Bewerbungen bis 30. Juni mit Angabe zu Hersteller, Baujahr, Besonderheiten des Fahrzeugs und Foto des Oldtimers an Claus Mainka, CITROËN COMMERCE GmbH unter E-Mail: claus.mainka@citroen.com. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Tour de Düsseldorf 2015 macht in Köln Station – Kölner schlagen den Standort vor: Schicken Sie Ihre Vorschläge für einen schönen Zwischenstopp während der Rallye im kommenden Jahr, z.B. für ein Picknick, Fotoshooting vor außergewöhnlicher Kulisse oder sonstige sehenswerte Orte an das Institut français: https://www.facebook.com/institutfrancaiskoeln·
  • Fotoausstellung im Institut français: Zurzeit ist im Institut français Düsseldorf eine Fotoausstellung über Oldtimer des Automobilfotografen Xavier de Nombel zu sehen. Ab 24. Juni bis 11. Juli zeigt das Kölner Institut français rund 100 Fotos der Tour de Düsseldorf 2013.
  • 2015 ist das Jahr der „Göttin“ – die Citroën DS wird 60. Anfang Juli 2015 soll daher am Vorabend der Tour de Düsseldorf eine Luftaufnahme von 60 Citroën DS in Düsseldorf entstehen. Interessierte DS-Fahrer, die ihr Fahrzeug für dieses Fotoshooting zur Verfügung stellen möchten, können sich ab sofort melden bei Claus Mainka, CITROËN COMMERCE GmbH unter EMail: claus.mainka@citroen.com. Bitte Baujahr angeben und Foto des Fahrzeugs mitschicken.

institut-francais-citroen-commerce-destination-duesseldorf

Das Institut français

Das Institut français Köln wurde 1952 mittels eines Vertrages zwischen der Französischen Republik und der Kölner Universität gegründet. Das Institutsgebäude, das heute unter Denkmalschutz steht, wurde von dem Kölner Architekten Wilhelm Riphahn entworfen. Ziel dieser Außenstelle des französischen Außenministeriums, damals wie heute, ist die Förderung der deutsch-französischen Zusammenarbeit in allen Bereichen. Das Institut français Köln bietet:

  • eine Mediathek mit etwa 5000 französischsprachigen Büchern, darunter viele Kinder- und Jugendbücher, DVDs, CDs,
  • den Bibliobus, der rund zwanzig Gemeinden in Nordrhein-Westfalen anfährt,
  • Sprachkurse, die von hochqualifizierten Muttersprachlern geleitet werden,
  • die Möglichkeit, Sprachprüfungen abzulegen. Das Französische Kulturinstitut Köln ist ein vom französischen Staat anerkanntes Prüfungszentrum für die Diplome DELF und DALF, sowie die Diplome der Industrie- und Handelskammer Paris,
  • anspruchsvolle Kulturveranstaltungen, wie Ausstellungen, Debatten über aktuelle Themen, Konzerte, Autorenlesungen oder Filmvorführungen, die in unserem Veranstaltungssaal oder bei unseren Kulturpartnern stattfinden.

Die Marke CITROËN

CITROËN steht für Kreativität und Technologie im Dienste des Wohlbefindens. Seit 1919 ist CITROËN ein wichtiger Akteur bei der Demokratisierung des Automobils. Die Marke gibt konkrete und optimistische Antworten auf die Herausforderungen jeder Epoche. 2014 bieten die CITROËN Modelle mehr von all dem, was wirklich zählt: mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien, und dies alles zu überschaubaren Kosten. Die CITROËN Commerce GmbH ist der größte CITROËN Händler in Deutschland und mit Niederlassungen in Köln und Düsseldorf vertreten.

Die Destination Düsseldorf

Die 1989 gegründete Destination Düsseldorf ist eine Vereinigung von rund 150 Unternehmen, die privatwirtschaftliches Standortmarketing für Düsseldorf und Region betreiben. Mit ihren Veranstaltungen Düsseldorfer Frankreichfest (4.-6. Juli), der Oldtimer-Rallye Tour de Düsseldorf (5.-6. Juli), DD-Golf Cup (13. September), ProWein goes city (15.-17. März 2015) und Düsseldorfer Jazz Rally (21.-24. Mai 2015) zieht die Vereinigung jährlich rund 500.000 Besucher in die Stadt. Darüber hinaus bietet die Destination Düsseldorf ihren Mitgliedsunternehmen eine Networking-Plattform und setzt sich aktiv für standortpolitische Themen ein. Weitere Informationen unter: www.destinationduesseldorf.de

Die Amicale Citroën Deutschland

Auch die Amicale Citroën Deutschland engagiert sich im Frankreichfest und wird mit eigenen historischen Fahrzeugen der Amicale sowie vieler Mitglieder der deutschen Citroën-Clubs an der Rallye teilnehmen. Wir freuen uns, die Kooperation mit unterstützen zu können und wünschen schon jetzt allen Teilnehmern ein wunderschönes Wochenende in Düsseldorf!

NB:

Übrigens – wer einige Hintergründe zu der (angeblichen) Rivalität zwischen Düsseldorf und Köln nachlesen will, dem sei der Artikel in der WELT empfohlen:
http://www.welt.de/geschichte/article116703956/Die-Schlacht-die-Koeln-und-Duesseldorf-verfeindete.html

Die Kölner stellen das ihrerseits so dar:
http://www.koeln.de/koeln/koeln_und_duesseldorf__zwei_rivalen_oder_doch_nicht_545443.html

Und natürlich haben auch die Düsseldorfer u.a. diese Sicht der Dinge:
(www.duesseldorf.de, PDF)

—–


French festival in Dusseldorf – an event not to miss even for people from Cologne and beyond!

German-French friendship brings people together – even Cologne and Dusseldorf! Under this motto, the “Institut français” and Citroën have launched an initiative: Both want to inspire for events that are an expression of this lived friendship – and executed in the other city.

The initiative starts with a campaign to promote French vintage vehicles: Cologne people who own French cars are invited to actively participate in the largest rally for French car with start in Düsseldorf’s Old Town. In return, the “Tour de Dusseldorf” comes next year to Cologne, and all citizens are invited to propose an attractive picnic site or a place for a photo shoot towards the organizers.

The Institut français located in Cologne shows until July 11 2014 an exclusive exhibition of photographs of the “Tour de Dusseldorf” 2013. Moreover, we’re preparing for the coming year in early July an aerial shot with 60 Citroën DS in the city’s Old Town. The reason: the legendary “goddess” will become 60 years old in 2015. Cologne DS-drivers are invited to attend.

Within the meanwhile famous “Tour de Dusseldorf” around 150 classic cars do start on July 5th as part of the Dusseldorf French Festival in the Old Town. This year, the tour goes on a approximately 115 km long ride towards Essen & Baldeneysee region, and participants are faced by many challenges but are also able to win valuable prizes. The award ceremony takes place in Dusseldorf on July 6. Organizer is the “Destination Dusseldorf”, a trade association with about 150 member companies.

Pierre Korzilius, head of the French Institute of Cologne and Dusseldorf on the initiative: “The French Institute has the task to promote with enthusiasm the French language, culture and way of life. In my role as the person responsible for both sites, it is obvious to point out attractive events with respect France – be they in Dusseldorf or Cologne.”

Peter Wilkenhöner from Citroën Commerce, also responsible as branch manager for the Citroën sales shops in Cologne and Dusseldorf, added: “The car is still too little understood as a cultural asset. We support this year for the first time as a partner of the Tour de Dusseldorf and want Francophile Cologners give the chance to witness live a piece of French automotive history in Dusseldorf.”

The Institut français

The French Institute of Cologne was founded in 1952 by a treaty between the French Republic and the University of Cologne. The Institute building, which is a protected monument today, was designed by the Cologne architect Wilhelm Riphahn. The aim of this branch of the French Ministry of Foreign Affairs is to promote the German-French cooperation in all areas. The French Institute of Cologne offers:

  • a library with about 5,000 French-language books, including many children’s books, DVDs, CDs,
  • the Bibliobus, which goes to around twenty towns in North Rhine-Westphalia,
  • language courses, which are run by highly qualified native speakers,
  • the opportunity to take language exams. The French Cultural Institute in Cologne is a recognized by the French State examination center for the DELF and DALF diplomas, and diplomas of the Paris Chamber of Commerce and Industry,
  • sophisticated cultural events such as exhibitions, debates on current topics, concerts, readings and film screenings that take place in our function room or in our cultural partners.

The brand CITROËN

CITROËN stands for creativity and technology in the service of well-being. Since 1919, Citroën is a major player in the democratization of the automobile. The brand gives concrete and optimistic responses to the challenges of each epoch. 2014 models offer the CITROËN more of everything that really matters: more design, more comfort, more useful technologies, and all this at reasonable cost. The CITROËN Commerce GmbH is the largest Citroën dealers represented in Germany and with offices in Cologne and Dusseldorf.

Destination Dusseldorf

The Destination Dusseldorf, founded in 1989, is an association of some 150 companies that operate private business location marketing for Dusseldorf and region. With their events Dusseldorf such as the French Festival (July 4 to 6), the vintage car rally tour de Dusseldorf (July 5 to 6), DD-Golf Cup (13 September), ProWein goes city (March 15 to 17 2015) and Düsseldorf Jazz Rally (21 to 24 May 2015) the Association annually attracts around 500,000 visitors to the city. In addition, the destination Dusseldorf offers its member companies a networking platform and is actively for site issues. For more information: www.destinationduesseldorf.de

Amicale Citroën Deutschland

The Amicale Citroën Germany is committed to support this event and will participate with their own vehicles as well as many members of the Amicale Citroën German clubs which are joining the rally. Some VIP visitors will be able to join the ride in two Citroën DS which were organized by us. We are delighted to be supporting the cooperation with and wish you and all participants a wonderful weekend in Dusseldorf!

20. Oldtimerspendenaktion: teilnehmen und Kastenente gewinnen

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 20. Oldtimerspendenaktion: teilnehmen und Kastenente gewinnen
Jun 232014
 

(English below)

Die Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen e.V. geht in die 20. Runde. Zu den insgesamt neun spektakulären Oldtimer-Preisen der Spendenaktion zählt auch ein historischer CITROËN. Die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH hat einen CITROËN 2CV mit LKW-Zulassung – einen 25 PS starken AK 400 – für den guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Spendenaktion steht ein integratives Wohnprojekt. Dort werden Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung unter einem Dach wohnen und leben.

Bei dem historischen CITROËN Nutzfahrzeug handelt es sich um einen CITROËN AK, der über viele Jahre hinweg in einer französischen Gärtnerei gute Dienste geleistet hatte, ehe er in Liebhaberhände nach Deutschland kam.

oldtimer-spenden-aktion-2014-01

Die Kastenente wird im Laufe des Jahres auf vielen Oldtimerveranstaltungen im Bundesgebiet zu sehen sein. Wer mehr über die Spendenaktion erfahren und teilnehmen möchte, sollte sich auf der Homepage des Veranstalters unter www.oldtimerspendenaktion.de informieren. Mit einer Spende ab fünf Euro kann man bereits an der Charity-Aktion teilnehmen. Teilnahmeschluss ist der 20. Januar 2015.

—–

Charity with old Citroën: win an AK400!

The famous truckette made by Citroën – a unique icon which now can be won!

The classic car fundraiser of Lebenshilfe Gießen e.V. goes into the 20th round. Among the nine spectacular classic car prices in the fundraiser also a historical CITROËN is included. The CITROËN Deutschland GmbH has sponsored the charity activity by providing a CITROËN 2CV with truck certification – a 25-hp AK 400 model.

The focus of this year’s fundraiser is an integrative living project. There are people living with severe and multiple disabilities together with people without disabilities under one roof and live.

The vehicle sponsored by CITROËN is a commercial vehicle known as CITROËN AK 400, who had done many years in a French nursery good service, before it came in lover hands to Germany.

The “Kastenente” will be seen throughout the year on many classic car events in Germany. If you want to learn more about the fundraiser and participate, you find more information on the organizer’s homepage at www.oldtimerspendenaktion.de. By a donation of five euros you can already participate in the charity event. Deadline for entries is January 20, 2015.

Please join this charity event which also the Amicale Citroën Deutschland actively supports – and take your chance to win the AK400 ! 🙂

Surftipp des Tages: historische Citroën-Filmaufnahmen des frz. Radio- und Fernseharchivs INA

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Surftipp des Tages: historische Citroën-Filmaufnahmen des frz. Radio- und Fernseharchivs INA
Mai 302014
 

(English below, Francais au-dessous)

Für diejenigen, die schon immer wissen wollten, wie der Citroën Ami6, die DS und andere Modelle produziert wurden, oder zeitgeschichtliche Ton- und Filmdokumente recherchieren, sei als Tipp des Tages die YouTube-Seite des französischen öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernseharchivs INA (Institut national de l’audiovisuel) empfohlen, auf der sich viele Videoclips finden:

www.youtube.com/user/Inasociete

Das INA sammelt, bewahrt, digitalisiert, restauriert und vermittelt die französischen Rundfunk- und Fernseharchive aus mehr als 70 Jahren Rundfunkprogramm und 60 Jahren Fernsehen. Mit drei Millionen Stunden aufgezeichneter Rundfunk- und Fernsehsendungen und mehr als einer Million abgelichteter Dokumente zählen seine Sammlungen zu den bedeutendsten audiovisuellen Beständen der Welt. Feuilletons, Fernsehfilme, Dokumentarsendungen, Nachrichten-, Sport-, Unterhaltungssendungen, Gespräche, Hörspiele, Konzerte stehen als Quelle für Neuproduktionen, für Wiederholungssendungen, für Forschung und Ausbildung und nicht zuletzt online für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Das INA war das erste digitalisierte Archiv Europas. Sein Auftrag ist in etwa vergleichbar dem Auftrag der Bibliothèque nationale de France (BnF), geschriebene und gedruckte Dokumente aller Art zu archivieren. Die Sammlungen des INA sind über seine Website für die Öffentlichkeit teilweise kostenlos zugänglich, der Rest unterliegt urheberrechtlichen Beschränkungen.(Quelle: Wikipedia)

Hier einige Filmaufnahmen:

Produktion des einmillionsten Citroën Ami8:

https://www.youtube.com/watch?v=4mF51sjoZ60

Citroën DS 23 von 1973:

https://www.youtube.com/watch?v=USDzys6WpRs

Bau des Citroën XM in Rennes:

https://www.youtube.com/watch?v=CLXZX15JOmM

Das Ende der Produktion des Citroën 2CV:

https://www.youtube.com/watch?v=a7HgvrPk8Fk

Viel Spass beim weiteren Stöbern!

—–


Tip of the day: historic Citroën-related movies by the national archives of France

For those who always wanted to know how the Citroën Ami6, the goddess (DS) and other models by Citroën were produced, or investigate on contemporary historical sound and film documents, we’d like to draw your attention today to the YouTube site of the French public radio and television archive INA (Institut national de l’audiovisuel) where you will find many video clips:

www.youtube.com/user/Inasociete/

The INA collects, preserves, digitizes, restores and mediates the French radio and television archives from more than 70 years of broadcasting program and 60 years of television. With three million hours of recorded radio and TV shows, and more than one million scanned documents this collection is one of the most important audiovisual collections in the world. Feature articles, TV movies, documentaries, news, sports, entertainment programs, talks, plays, concerts stand as a source of new business development for retransmissions for research and training and not least online for the public. The INA was the first digitized archive in Europe. Its mission is to archive the application of the Bibliothèque nationale de France (BnF), written and printed documents of all kinds. The collections of the INA are partially accessible free of charge through its website to the public, the rest is subject to copyright restrictions (source: Wikipedia, translation by Amicale).

Here’s some footage :

Production of the one millionth Citroën AMI8 :

https://www.youtube.com/watch?v=4mF51sjoZ60

Citroën DS 23 of 1973:

https://www.youtube.com/watch?v=USDzys6WpRs

The “Usines Citroën”:

https://www.youtube.com/watch?v=4mF51sjoZ60

Construction of the Citroën XM in Rennes :

https://www.youtube.com/watch?v=CLXZX15JOmM

The end of production of the Citroën 2CV :

https://www.youtube.com/watch?v=a7HgvrPk8Fk

Enjoy a history deep-dive!

—–

Suggestion du jour: les archives de l’INA

Pour ceux qui ont toujours voulu savoir comment la Citroën Ami6, la fameuse DS et d’autres modèles de la marque sont produits, ou de la recherche de documents contemporains sonores et de films historiques, que ce soit à la pointe de la journée sur le site YouTube des archives de la radio et de la télévision publique française INA (Institut national de l’audiovisuel) a recommandé que l’endroit où vous trouverez de nombreux clips vidéo :

www.youtube.com/user/Inasociete

L’Institut national de l’audiovisuel (Ina) est un établissement public à caractère industriel et commercial français, chargé notamment d’archiver les productions audiovisuelles, de produire, d’éditer, de céder des contenus audiovisuels et multimédias à destination de tous les publics, professionnels ou particuliers, pour tous les écrans. L’ina est également un centre de formation et de recherche qui vise à développer et transmettre les savoirs dans les domaines de l’audiovisuel, des médias et du numérique. (Source: Wikipedia)

Voici quelques vidéos:

La production de la millionième Citroën AMI8 :

https://www.youtube.com/watch?v=4mF51sjoZ60

Citroën DS 23 de 1973 :

https://www.youtube.com/watch?v=USDzys6WpRs

Les “Usines Citroën”:

https://www.youtube.com/watch?v=4mF51sjoZ60

La construction de la Citroën XM à Rennes :

https://www.youtube.com/watch?v=CLXZX15JOmM

La fin de la production de la Citroën 2CV :

https://www.youtube.com/watch?v=a7HgvrPk8Fk

Amusez-vous!

25 Jahre Citroën XM: Erstes Serienfahrzeug mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 25 Jahre Citroën XM: Erstes Serienfahrzeug mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk
Mai 232014
 

(English below)

Vor 25 Jahren, am 23. Mai 1989, schrieb Citroën mit der Vorstellung des Citroën XM Geschichte und erfüllte seinerzeit den Wunsch der Öffentlichkeit nach einem Oberklassemodell. Das neue Spitzenmodell führte eine neue, mit Elektronik angereicherte Generation des hydraulischen Fahrwerks ein: das Hydractive-Fahrwerk. Durch die Kombination von höchstem Fahrkomfort und aktiver Sicherheit setzte der Citroën XM einen starken Akzent im Oberklasse-Markt.

Hydractive-Fahrwerk

Erstmals weltweit wurden beim Citroën XM, der im September 1989 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt seinen ersten großen Auftritt hatte, das Fahrwerk eines Serienfahrzeugs, die Intelligenz der Elektronik und die Flexibilität der Hydraulik zusammengeführt: Das Hydractive-Fahrwerk, eine Weiterentwicklung der unter anderem von der Citroën DS und vom Vorgänger Citroën CX bekannten Hydropneumatik, war geboren. Bei dem Hydractive-Fahrwerk wurde erstmals eine variable Federung mit elektronisch kontrollierter, veränderbarer Feder- und Dämpfungsabstimmung realisiert. Fünf Sensorensysteme – an Lenkung, Gas, Bremse, Geschwindigkeit und Karosserieneigung – wurden mit der Hydropneumatik kombiniert und ermittelten binnen einer tausendstel Sekunde die optimale Federungseinstellung (komfortabel weich oder sportlich straff).

Auszeichnungen

Schon kurz nach seiner Präsentation wurde der Citroën XM mit Preisen ausgezeichnet – so wurde er zum „Auto des Jahres 1990“ gewählt und konnte darüber hinaus insgesamt vierzehn nationale und internationale Preise gewinnen.

Fahrzeugversionen und Umbauten

Von Mai 1989 bis Juli 1994 wurde die erste Serie (Y3) des von Bertone entworfenen Citroën XM produziert. Die von August 1994 bis Juni 2000 produzierte zweite Serie (Y4) unterschied sich äußerlich durch das mittig angebrachte Markenemblem sowie einen geänderten Heckspoiler.

Werksseitig gab es den Citroën XM zunächst nur als Schräghecklimousine. Ab November 1991 ergänzte die Kombiversion XM Break mit ungewöhnlich großem Stauraum das Angebot. Auch kamen die Sonderserien Onyx (1993), Prestige (1994) und Harmonie (1996) auf den Markt. Die luxuriösen Versionen „Pallas“ (1993) und „Exclusive“ – letztere unter anderem mit Lederpolster, afrikanischem Rosenholz, und vollautomatischer Klimaanlage – ergänzten das Angebot.

Für Umbauten bot sich der Citroën XM ebenfalls an: So baute Heuliez den Citroën XM Break zum Krankenwagen um; Rappold in Wülfrath ermöglichte seinen Einsatz als Bestattungswagen.

Der Citroën XM in der Kunst

Mit seiner Markteinführung wurde der Citroën XM auch zum Kunstgegenstand. In der Ausstellung XM’Art wurde eine Auswahl zeitgenössischer Darstellungen des Automobils und insbesondere des neuen Spitzenmodells von Citroën präsentiert. Die im Mai 1989 in Paris eröffnete Ausstellung wanderte anschließend durch ganz Europa.

citroen-xm-4

Der Citroën XM als Staatskarosse

Beliebt war der Citroën XM auch bei den französischen Präsidenten. François Mitterand setzte auf den Citroën XM ebenso wie sein Nachfolger Jacques Chirac.

In Deutschland finden sich Fans und Freunde des XM in der gleichnamigen Interessengemeinschaft (www.xm-ig.de) zusammen.

Soweit die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH, die hier zum Download bereitsteht.

—–

The Anniversary of Today: 25 Years of Citroën XM

In cooperation with Amicale Citroën Deutschland, the German subsidiary of the manufacturer (Citroën Deutschland GmbH) has issued a press release today related to this “modern classic”:

25 years ago, on May 23 1989, Citroën wrote history with the launch of the Citroën XM and fulfilled at the time the public’s desire for a high end model. The new top model introduced a new generation of the hydropneumatic suspension, enriched with electronic components: the Hydractive suspension. By combining the highest level of ride comfort and active safety, the Citroën XM put a strong accent in the luxury market.

citroen-xm-3

Hydractive suspension

The Citroën XM, which had his first major appearance in September 1989 at the International Motor Show in Frankfurt/Germany, as a world’s first Citroën introduced the merger of several components: the chassis of a conventional production vehicle, the intelligence of electronic management and the flexibility of the hydraulic suspension: The Hydractive suspension was born, an evolution of well-known hydropneumatics technology introduced with the Citroën DS and known from the XM’s precedessor, the Citroën CX. With the Hydractive suspension, for the first time a variable suspension with electronically controlled, variable spring and damping coordination was realized. Five sensors systems – the steering wheel, accelerator, brake, speed and body roll – are combined with the hydropneumatics and determined an optimal suspension setting within a thousandth of a second (soft comfortable or sporty and firm mode).

Awards

Shortly after his presentation of the Citroën XM has received numerous prestigious recognitions – it was elected as “Car of the Year 1990” and was also able to win a total of fourteen national and international awards.

Vehicle versions and Conversions

From May 1989 to July 1994, the first Citroën XM series (Y3) waas produced, designed by Bertone . The second generation series (Y4), produced from August 1994 to June 2000, differed externally by the centrally mounted badge, and a revised rear spoiler.

Initially there the Citroën XM was only launched as a hatchback. As of November 1991, the station wagon version “XM Break” supplemented with unusually large storage space was complementing the offer. The special series “Onyx” (1993), “Prestige” ( 1994) and “Harmony” (1996) came to the market. The luxurious versions “Pallas” (1993) and “Exclusive” – the latter , among other things with leather upholstery, African rosewood, and fully automatic air conditioning – completed the offer.

citroen-xm-v6-1

The Citroën XM was also subject to several conversions: amongst them, Heuliez built the Citroën XM Break Ambulance; and the German coachbuilder Rappold in Wülfrath (near Dusseldorf) allowed its use as a hearse.

The Citroën XM in arts

With its launch, the Citroën XM also became the object of art. In the exhibition “XM’Art” a selection of contemporary representations of the automobile, and in particular the new top model of Citroën was presented. The exhibition opened in May 1989 in Paris and then traveled throughout Europe.

The Citroën XM as a Presidential Limousine

The Citroen XM gained additional popularity was with the French president. François Mitterand sat on the Citroën XM , as well as his successor Jacques Chirac.

logo-25-jahre-xm-ig

The Citroën XM – a modern classic

In Germany, fans and friends of the XM are joined in a dedicated club (XM Interessengemeinschaft, XM-IG, www.xm-ig.de).

We’d like to thank Citroën for this publication of another icon and design landmark of the unique history of the manufacturer, and also the connection to the German XM club.

Download the Citroën XM 25th anniversary press release of Citroën Deutschland GmbH.

Have a look and watch out for the model on the street today – and remember another historic moment of automotive history! 🙂

Einweihung der Citroën Traction Avant Produktion am Quai de Javel / Paris

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Einweihung der Citroën Traction Avant Produktion am Quai de Javel / Paris
Mai 192014
 

(English below)

Als eines der Zeitdokumente zum 80-jährigen Jubiläum des Traction Avant präsentieren wir an dieser Stelle die Einladung zur Einweihung von Europas modernster und grösster Automobil-Produktion seiner Zeit:

Der seit 1915 genutzte Produktionsstandort am Seineufer, dem berühmten “Quai de Javel” (15. Arrondissement im Südwesten von Paris) musste modernisiert werden, um mit dem geplanten Wachstum des Unternehmens Schritt halten zu können – schnell stellte sich heraus, daß die seinerzeitigen Produktionsanlagen der 20er Jahre nicht für die vorgesehene Massenproduktion dimensioniert waren.

Bei weiterhin laufender Produktion der bisherigen Typen gelingt es in der Rekordzeit von nur 5 Monaten, neue Anlagen für die rationelle Fertigung und Montage des zu erwartenden neuen Modells “Traction Avant” zu errichten. Die Banken drängen angesichts der angespannten wirtschaftlichen Situation des Unternehmens darauf, frühestmöglich in die Großserienproduktion einsteigen zu können. Die geplante Kapazität wird auf rund 360 Autos pro Tag dimensioniert (1934: 56.123 Automobile werden in Paris produziert) und soll noch erweiterungsfähig sein: wie wir wissen, werden mehr als eine dreiviertel Million des “Traction” hier am Quai de Javel produziert werden!

M. Louis Serre und sein Dienstwagen Citroën C6, 1933, (C) frz. Nationalarchiv

M. Louis Serre und sein Dienstwagen Citroën C6, 1933, (C) frz. Nationalarchiv

Am 8. Oktober 1933 wurden die neuen Produktionshallen feierlich in Betrieb genommen. Unter der Schirmherrschaft von Louis Serre, Industrie- und Handelsminister in der Regierung von Édouard Daladier (Präsident der Republik war Albert Lebrun) fand das Bankett statt.

Die kulinarischen Genüsse:


* Crème Princesse
* Demoiselles de Camaret en Bellevue
* Jambon en Croûte aux Epinards
* Poularde Strasbourgeoise avec Salade de Laitue
* Fromages
* Glace Petite Rosalie, Palmiers et Fruits

und als Weine wurden zu den jeweiligen Gängen kredenzt:


* Côtes Fronsac
* Mâcon
* Château Coutet 1920
* Vosne Romanée 1924
* Pommery et Greno
* Drapeau Américain

Citroën unterhielt damals ein eigenes Werksorchester, das abwechselnd mit dem Orchester der Nationalgarde die Gäste unterhielt, und neben den amüsanten Klassikern wie “an der schönen blauen Donau” und dem “Colonel Bogey” Marsch durfte natürlich nicht die Marseillaise, die französische Nationalhynme, fehlen!

Zum Schluß wurde der imposante siebenminütige “Marche Apotheose” von Guillaume Balay gespielt – der Höhepunkt der Eröffnungszeremonie!

Schließen wir für einen Moment die Augen und versetzen uns zurück in diese Zeit und den möglichen Ablauf dieses besonderen Abends, an den heute einige Citroënisten erinnert werden……

Hier die Dokumente im Scan, (C) Archive der Amicale Citroën Deutschland:

quai-de-javel-banquet-inauguration-01

quai-de-javel-banquet-inauguration-02

quai-de-javel-banquet-inauguration-03

Weitere Bilder aus den Frühtagen des Quai de Javel sind im Online-Archiv der französischen Nationalbibliothek zu finden:

Bildband “Usines André Citroën” 1915, 77 Seiten, ca. 17MB, (C) Gallica.fr / französische Nationalbibliothek

Bildband “Usines André Citroën” 1917, 17 Seiten, ca. 4.3MB, (C) Gallica.fr / französische Nationalbibliothek

Wer heute die Reste der ehemaligen, rund 22 Hektar grossen Produktionsstätte im Pariser Südwesten sucht, wird enttäuscht sein – der berühmte Quai de Javel ist zu einem Park umgewandelt, und nur wenige Indizien sind noch zu finden, die auf die Historie und für Paris und Automobiles Citroën wichtigen Meilenstein der industriellen Entwicklung hinweisen.

[osm_map lat=”48.841″ lon=”2.275″ zoom=”15″ width=”600″ height=”450″ marker=”48.84095,2.2753″ marker_name=”wpttemp-red.png”]

—–


80 years of Traction Avant: Inauguration of the new Paris factory at Quai de Javel

As one of the historical documents related to the 80th anniversary of the Traction Avant, we present to you here the invitation to the inauguration of Europe’s most modern and largest automotive production of its time:

personen.andre-citroen-1932

While André Citroën had established his production facility since 1915 at the Seine riverside, known as the famous “Quai de Javel” (at the 15th district in the south-west of Paris), the site had to be modernized to keep pace with the anticipated growth of the company – it quickly turned out that the production capacity as it evolved during the 1920s were not dimensioned to suit the intended mass production.

While continuing the current production of the actual model range, the execution of this industrial groundbreaking renovation was done in a record-breaking time of only 5 months, now hosting new equipment for the efficient large-scale mass production and assembly of the anticipated new model to be build – the “Traction Avant”. Financially challenged by the difficult economic situation of the company, the banks were putting enormous pressure onto the project and insisted to be able to go into mass production as early as possible. The planned capacity was dimensioned to deploy around 360 cars per day (1934: 56.123 cars were produced in Paris) and was also prepared for a potential production enlargement: as we know, more than three quarters of a million of “Traction” were produced here at Quai de Javel!

On 8 October 1933, the new production halls were solemnly inaugurated. Under the patronage of Mr. Louis Serre, Commerce and Industry Minister in the government of Édouard Daladier (President of the Republic was Albert Lebrun) the banquet was held at the Citroën headquarters.

The culinary delights:


* Crème Princesse
* Demoiselles de Camaret en Bellevue
* Jambon en Croûte aux Epinards
* Poularde Strasbourgeoise avec salade de Laitue
* Fromages
* Glace Petite Rosalie, Palmiers et Fruits

and well as best-of-breed wines were complementing this premium dinner:


* Côtes Fronsac
* Mâcon
* Château Coutet 1920
* Vosne Romanée 1924
* Pommery et Greno
* Drapeau Américain

quai-de-javel-01

Automobile Citroën entertained at that time a dedicated company orchestra, known as the “Harmonie des Usines Citroën”, and entertained the guests alternating with the orchestra of the National Guard, and in addition to the amusing classics like “on the Beautiful Blue Danube” and the “Colonel Bogey” march of course the Marseillaise was not to be missed!

Finally, the well-known seven-minute “Marché Apotheosis” by Guillaume Balay was played – complementing the final execution of the opening ceremony!

Let’s close our eyes for a few seconds and put ourselves back to that moment time, imaging the great atmosphere and spirit during this special evening that will be remembered until today by quite a number of Citroënists worldwide……

🙂

We’d be happy to hear from you further info about the “Usines Citroën” as they help our many-thousand-readers to learn more about this era. Please leave a comment below. Thank you!

Impressionen der Jubiläumsfeier “80 Jahre Citroën Traction Avant” der CDG in Köln

 Citroën  Kommentare deaktiviert für Impressionen der Jubiläumsfeier “80 Jahre Citroën Traction Avant” der CDG in Köln
Apr 262014
 

(English below, Francais au-dessous)

80 Jahre CITROËN Traction Avant – die Marke feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum. Die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH (CDG) erinnerte im Rahmen einer kleinen Informations- und Feierstunde mit Journalisten, Freunden und Partnern der Marke in der Kölner Konzernzentrale an den runden Geburtstag ihres legendären historischen Modells, das zwischen 1934 und 1957 insgesamt 759.123 Mal verkauft wurde. Immo Mikloweit, CITROËN Historiker und ehemaliger Mitarbeiter der CDG, würdigte bei einem kurzweiligen Vortrag mit vielen interessanten historischen Aufnahmen die einzigartige Geschichte des CITROËN Traction Avant, die unweigerlich mit dem Kölner CITROËN Werk verbunden ist. Denn am Rhein wurden über 1.700 Fahrzeuge des Typ „Front“ produziert.

„Die Produktion des Typ ‚Front‘ in Köln war eine ganz besondere Leistung der dortigen Mitarbeiter, denn sie erhielten keine Teile aus Frankreich und mussten diese auf Basis von Skizzen nachbauen“, erinnerte Immo Mikloweit an die Produktion des CITROËN Traction Avant von 1934 bis 1935 in Köln.

Der CITROËN Traction Avant bedeutete seinerzeit eine Revolution in der Automobilwelt: Als einer der Vorreiter in Europa setzte CITROËN erstmalig den Frontantrieb in diesem Modell ein. Dieser sorgte für eine sehr gute Straßenlage sowie einen hohen Komfort und führte zu der Namensgebung „Traction Avant“. Von den meisten Wettbewerbern jener Zeit unterschied sich der CITROËN Traction Avant darüber hinaus durch seine selbsttragende, aerodynamische Ganzstahlkarosserie.

Ulli Franken, der für die Feierstunde einen sehr gut aufbereiteten CITROËN Traction Avant zur Verfügung gestellt hatte, gerät ins Schwärmen, wenn er von dem CITROËN Mythos berichtet: „Das Design mit der schwebenden Linienführung ist einzigartig – der Traction Avant bedeutet für mich ein hohes Maß an Lebenskultur und Fahrfreude.“

Stephan Lützenkirchen, Direktor Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei der CDG, machte einmal mehr deutlich, dass CITROËN – unter anderem auch aufgrund des enormen Pioniergeistes seines Firmengründers – schon zur damaligen Zeit dafür bekannt war, innovativ und schlichtweg anders als die anderen zu sein. „Dass unsere Marke auch heute für diese Werte steht, zeigt sie aktuell einmal mehr mit dem neuen CITROËN C4 CACTUS.”

Soweit die Mitteilung der CDG an ihre Händler – nachzulesen u.a. in der Online-Version der EQUIPE, dem Händler-Journal der CDG.

Im Anhang unten einige Bildeindrücke von der kleinen Feier – mit einem ganz besonders bemerkenswerten Fahrzeug: der Ausstellungswagen “dans son jus” ist einer der beiden noch bekannten Traction Avant aus Kölner Produktion (in Köln Poll wurden ca. 1.831 Traction Avant 1934-1935 hergestellt).

Weitere Fotos im Händlerportal der CDG unter
CITROËN EQUIPE

Wir freuen uns, bei der Vermittlung der Fahrzeuge aus den Reihen der Mitglieder der Citroën-Clubs für die Ausstellung einen kleinen Beitrag haben leisten können. 🙂

Eine Auswahl der Clubs in Deutschland, die sich teils ausschließlich, teils vorrangig aktiv um den Erhalt des Traction Avant kümmern:

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC) – www.cvc-club.de
* “Traction Avant!” – www.tractionavant.com
* TAVIG – www.tavig.de

Weitere bei der Amicale akkreditierte Clubs finden sich hier:

* www.amicale-citroen.de/citroen-clubs

—–

Below some impressions from the “80 years of Traction Avant” event at Citroën Deutschland GmbH held a few days ago – with one rather remarkable car: the Traction “kept as is” is one of the two known cars which have survived from the Cologne production (1934-35) of the Traction Avant: in total, in Germany ca. 1.831 cars of the TA, called “Front” (pointing to the front-wheel drive) were produced!

Citroën published a dedicated report about this event in the EQUIPE, the online journal for the dealer network of Citroën in Germany.

The Clubs in Germany primarily or exclusively addressing the Traction Avant:

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC) – www.cvc-club.de
* “Traction Avant!” – www.tractionavant.com
* TAVIG – www.tavig.de

A list of other Citroën and Panhard clubs which are accredited within the Amicale Citroën Deutschland, can be found here:

* www.amicale-citroen.de/citroen-clubs

—–

Voila des photos de la petite fête a Citroën Deutschland GmbH pour celebrer l’80eme anniversaire de la Traction Avant – avec une voiture “dans son jus”: cette Traction est une des deux survivants de la production en Cologne (1934-35) une vraie rarité – seulement 1.831 voitures de la Traction (baptisée “Front” en R.F.A.) etaient produit en Cologne!

Citroën en Allemagne á publié un article sur cette soirée dans leur journal pour les concessionaires, l’EQUIPE.

Les clubs qui sont les pls actifs pour les Tractions en R.F.A. sont:

* Citroën Veteranen Club von Deutschland e.V. (CVC) – www.cvc-club.de
* “Traction Avant!” – www.tractionavant.com
* TAVIG – www.tavig.de

Voici des autres clubs Citroën qui sont accrédités a l’Amicale Citroën Deutschland:

* www.amicale-citroen.de/citroen-clubs

Amusez-vous…

(C) Photos Citroën Deutschland GmbH

80 Jahre Citroën Traction Avant: „Gangster-Limousine“ mit Frontantrieb

 Citroën  Kommentare deaktiviert für 80 Jahre Citroën Traction Avant: „Gangster-Limousine“ mit Frontantrieb
Apr 182014
 

(English below)

Die Pressemitteilung der Citroën Deutschland GmbH:


Vor genau 80 Jahren – am 18. April 1934 – wurde mit dem 7A das erste Modell der Citroën Traction Avant-Reihe vorgestellt. Die Konstruktion des Fahrzeugs versetzte die Fachwelt gleich in mehrfacher Hinsicht in Erstaunen. Citroën setzte als einer der Vorreiter in Europa erstmalig den Frontantrieb in diesem Modell ein. Der Citroën Traction Avant gilt als erster Mythos der Marke und zählt zu den Wegbereitern des modernen Automobils. Ein Teil der Geschichte des Citroën Traction Avant ist eng mit der Stadt Köln verbunden: So startete vor 80 Jahren die Produktion des Typ „Front“, der deutschen Variante des Citroën Traction Avant, im Werk Köln-Poll.

Von den meisten Wettbewerbern jener Zeit unterschied sich der Citroën Traction Avant durch seine selbsttragende, aerodynamische Ganzstahlkarosserie. Ingenieur André Lefèbvre und Designer Flaminio Bertoni hatten eine wohldurchdachte Form mit einem einteiligen Kabinenaufbau und einer ausgewogenen Gewichtsverteilung entwickelt, die in erster Linie durch den deutlich niedrigeren Schwerpunkt sowie den Einbau des Getriebes vor Motor und Vorderachse erzielt wurde.

Für eine sehr gute Straßenlage und einen hohen Komfort sorgte darüber hinaus der Frontantrieb, der auch zu der Namensgebung „Traction Avant“ führte. Auch die starre Hinterachse, die an zwei Längslenkern mit Torsionsstabfedern geführt wurde, trug wesentlich zu einem hohen Fahrkomfort bei. Nicht weniger Aufsehen erzielten weitere Neuerungen wie beispielsweise die hydraulischen Bremsen, Einzelradaufhängung vorn oder die erstmals 1936 eingebaute Zahnstangenlenkung.

Der „schwebende“ Vierzylinder-Motor verfügte über obenliegende Ventile, die über Kipphebel aus Schleuderguss betätigt wurden, und über nasse, herausnehmbare Zylinderlaufbuchsen. Der 32 PS starke Motor mit einem Hubraum von 1.303 cm3 war mit einem Drei-Gang-Getriebe ausgestattet und hatte einen Verbrauch von 9 l/100 km. Die maximale Geschwindigkeit betrug 95 km/h.

Der 1934 präsentierte erste Typ 7A wurde binnen weniger Monate abgelöst durch die stärker motorisierten Typen 7B und 7C; der Typ 7S („Sport“) wurde zum 11A und 11B weiterentwickelt. Diese wurden später umgangssprachlich als „7CV“ und „11CV“ bekannt, benannt nach ihren französischen Steuerklassen. Alternativ zur klassischen Limousine (als Légère und Normale) entstanden auch Cabriolet, Commerciale, Familiale und Faux Cabriolet (Coupé).

Neben den legendären 8-Zylinder-Prototypen von 1934 („22 CV“), die nie in Serie produziert wurden und deren Verbleib ein Mythos bleibt, wurden die seit 1938 produzierten 15-Six („15 CV“) mit 2,8 l-Reihen-6-Zylinder zum Synonym für komfortables Reisen. Technischer Höhepunkt war 1954 das Modell 15-Six H mit hydropneumatisch gefederter Hinterachse als Vorgänger der legendären DS.

Der niedrige Schwerpunkt, die breite Spur und der lange Radstand waren ideale Voraussetzungen für rasante Kurvenfahrten und Fluchten – die „Gangster-Limousine“ war geboren und zugleich Star in vielen französischen Filmen und Krimis dieser Epoche.

Vom Citroën Traction Avant wurden zwischen 1934 und 1957 insgesamt 759.123 Fahrzeuge produziert.

cdg-80-jahre-citroen-traction-avant

80 Jahre Typ „Front“ in Köln

Vor 80 Jahren startete zudem die Produktion des Typ „Front“, der deutschen Variante des Citroën Traction Avant, im Werk Köln-Poll. Zwischen 1934 und 1935 wurden 1.031 Einheiten des 7CV sowie 800 Einheiten des 11CV im Kölner Werk am Poller Holzweg hergestellt.

Kontakt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: 02203/2972-1410
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Susanne Beyreuther
Telefon: 02203/ 2972-1412
E-Mail: susanne.beyreuther@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Die Pressemitteilung im Original zum Download gibt es hier (PDF, ca. 100kB).

—–

Citroën Deutschland GmbH issues press release on the 80th anniversary of the CITROËN Traction Avant

We’re happy to see that also the German subsidiary of Automobiles Citroën values the 80th anniversary of the car which set an essential part of the manufacturer’s DNA and is perceived to be one of the icons of Citroën today.

Our translation of the Citroën press release:

80 years of Citroën Traction Avant: “Gangster limousine” with front wheel drive

Exactly 80 years ago, on 18th April 1934, the Type 7A, the first model of the Citroën Traction Avant series, was presented. The design of the vehicle exceeded the experts’ expectations in many ways. As one of the pioneers in Europe, Citroën introduced for the first time the front-wheel drive in this model. The Citroën Traction Avant is considered the first myth of the brand and one of the pioneers of the modern automobile.

A part of the story of the Citroën Traction Avant is closely associated with the city of Cologne: 80 years ago, the production of type “Front”, the German version of the Citroën Traction Avant, was started at the factory in COlogne-Poll.

As one of the biggest differentiaters to most of the competitors at that time, the Citroën Traction Avant distinguished by its self-supporting, aerodynamic all-steel body. Engineer André Lefebvre and designer Flaminio Bertoni created an elaborate form with a one-piece cabin structure and developed a balanced weight distribution, which was achieved primarily by the significantly lower center of gravity and the installation of the gearbox in front of the engine and front axle.

Next to the front-wheel drive which led to the name “Traction Avant”, a very good road handling and a high level of comfort in addition defined ​​the car. The rigid rear axle, which was conducted on two trailing arms with torsion bars, contributed significantly to a high level of ride comfort. No less sensation made ​​further innovations such as hydraulic brakes, independent front wheel suspension or rack and pinion steering introduced in 1936.

The “floating” four-cylinder engine had overhead valves that were actuated by rocker arms from centrifugal casting, and wet removable cylinder liners. The 32 hp engine with a displacement of 1,303 cm3 was equipped with a three-speed transmission and had a consumption of ca. 9 liters per 100 km. The maximum speed was 95km/h.

The first type 7A was presented in 1934 within a few months superseded by the more powerful engine types 7B and 7C; the type 7S (“Sport”) was evolved into the types 11A and 11B. These were later known colloquially as “7CV” and “11CV”, named after their French tax classes. As an alternative to the classic sedan (as Legere and Normale) also the variants Cabriolet, Commerciale, Familiale and Faux Cabriolet (Coupé) were produced.

In addition to the legendary 8-cylinder prototype of 1934 (“22CV”) which were never produced in series and their whereabouts remain a myth, since 1938 the 15-Six (“15CV”) model with 2.8-Litre-6-cylinder-engine was introduced and a synonym for comfortable travel. The technical highlight was presented in 1954: the model “15-Six H” with hydropneumatic suspension on the rear axle: the predecessor of the legendary DS.

The low center of gravity, wide track and long wheelbase were ideal conditions for fast cornering and escapes – the “Gangster limousine” was born and had been a prominent companion in many French movies and thrillers that era.

From the Citroën Traction Avant, between 1934 and 1957 a total of 759.123 vehicles were produced.

80 years Type “Front” in Cologne

Also 80 years ago, the production of the Type “Front”, the German version of the Citroën Traction Avant, was started at the factory in Cologne-Poll. Between 1934 and 1935, 1.031 units of 7CV and 800 units of the 11CV were made at the Cologne plant located at “Poller Holzweg”.

Contact:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
phone: +49-2203/2972-1410
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Susanne Beyreuther
Telefon: +49-2203/2972-1412
E-Mail: susanne.beyreuther@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

You can fetch the official Citroën Germany press release over here as download (PDF, ca. 100kB, German spoken only though).

A big thank you to Citroën Deutschland – and enjoy celebrating the 80th anniversary today!

Achtung Tractionisten – anmelden und kommen: die Jubiläumsfeier der CDG zu 80 Jahre Citroën Traction Avant

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Achtung Tractionisten – anmelden und kommen: die Jubiläumsfeier der CDG zu 80 Jahre Citroën Traction Avant
Apr 152014
 

(English below)

Update: Impressionen am Ende des Artikels

Im folgenden die Einladung der CDG zum Jubiläum:

Liebe Partner und Freunde von CITROËN,

als CITROËN im April 1934 mit dem 7A das erste Modell der Traction Avant-Reihe vorstellte, versetzte die Konstruktion des Fahrzeugs die Fachwelt in Erstaunen. Der erstmals in einem CITROËN-Modell eingesetzte Vorderradantrieb war eine technische Revolution. Vor 80 Jahren startete zudem die Produktion des Typ Front im Werk Köln-Poll.

citroen-werk-koeln-poll

Um dieses große Jubiläum gebührend zu würdigen, lädt die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH auch die Mitglieder der deutschen Citroën-Clubs herzlich ein zu einer kleinen Feierstunde in der Unternehmenszentrale in Köln-Gremberghoven.

Das Programm am 24. April 2014 im Überblick:

17.30 Uhr: Empfang
18.00 Uhr: Kurzvortrag Immo Mikloweit, Automobilhistoriker und Kenner der CITROËN Historie
Im Anschluss Gelegenheit zu Gesprächen
19.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

[osm_map lat=”50.913″ lon=”7.053″ zoom=”17″ width=”400″ height=”250″ marker=”50.91286,7.053″ marker_name=”wpttemp-red.png”]

Die Adresse:

Citroën Deutschland GmbH,
Edmund-Rumpler-Straße 4,
51149 Köln.

Die Clubmitglieder werden gebeten, bis spätestens 22. April 2014 per E-Mail (presseservice@citroen.com) oder telefonisch über die Hotline (0221-9864652) mitzuteilen, ob sie an der Feierstunde teilnehmen werden. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Wir freuen uns auf Euch!

Freundliche Grüße
CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Stephan Lützenkirchen
Direktor Presse und Öffentlichkeitsarbeit

—–

cdg-80-jahre-citroen-traction-avant-einladung


Citroën Deutschland GmbH celebrates 80 years of Traction Avant

We are happy to translate and publish the invitation by Citroën Deutschland GmbH on the anniversary of a legendary model towards the German Citroën car clubs:

“…Dear partners and friends of CITROËN,

when CITROËN introduced with the 7A the first model of the Traction Avant Series in April 1934, the world was amazed by the outstanding construction of this vehicle. The front-wheel drive, for the first time implemented in a Citroën model, was a technical revolution. 80 years ago, also the “Type Front” production started in the German Citroën factory in Cologne (-Poll).

To celebrate this great anniversary, CITROËN Deutschland GmbH invites the members of the German Citroën clubs to join a small ceremony held at the company’s headquarters in Cologne-Gremberghoven.

The agenda on April 24, 2014 at a glance:

17.30h: reception
18.00h: Short lecture by Immo Mikloweit , automotive historian and expert on the history of CITROËN
19.00h: End of the event

The club members are requested to apply no later than April 22, 2014 by either e-mail (presseservice@citroen.com) or to call the hotline (+49-221-9864652) to indicate whether they attend the ceremony. Registered participants will receive a confirmation of participation.

The address:

Citroën Deutschland GmbH,
Edmund-Rumpler-Strasse 4,
51149 Köln,
Germany.

We look forward to seeing you!

Kind Regards,

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Stephan Lützenkirchen
Director Public Relations…”

—–

Nachtrag / Some updates after this event:

Citroën Köln hat eine eigene Pressemitteilung am Tag danach herausgegeben / Citroën Germany has issued a dedicated press release the day after:

Download (Datum / Date: 25-Apr-2014, PDF)

EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für EPOQUE – Das Sonderjournal von Citroën zur Techno-Classica 2014
Apr 142014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wir freuen uns, den Lesern der Amicale Citroën Deutschland die neueste “EPOQUE”, das Sonderjournal der Citroën Deutschland GmbH, das anläßlich der Techno-Classica alljährlich herausgegeben wird, zum Download anbieten zu können.

Aus dem Editorial:


Auf der Techno-Classica, die vom 26. bis 30. März 2014 in Essen stattfand, stand der CITROËN Stand in Halle 4 unter dem Motto „Einfach CITROËN“. Die Marke präsentierte eine Auswahl der „Véhicules essentiels“, also der auf das Wesentliche reduzierten Fahrzeuge. Diese Modelle – vom CITROËN 2CV über den CITROËN Méhari bis hin zum neuen CITROËN C4 CACTUS – stehen für die Vision des Firmengründers und Pioniers André Citroën. Sein Ziel: ein Auto für jedermann zu bauen.

Mit der Einführung des CITROËN C4 CACTUS greift CITROËN einen bedeutenden Teil ihrer Geschichte auf: Er fügt sich nahtlos in die Reihe von CITROËN Modellen ein, bei denen die Konstrukteure das Fahrzeug auf das Wesentliche reduziert haben – auf das, was wirklich benötigt wird. Die Devise lautete: Mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien – und dies bei überschaubaren Kosten.

Ein Beispiel für einen historischen CITROËN, bei dem alles auf das Wesentliche reduziert war, ist der legendäre CITROËN 2CV, der 1948 in Paris vorgestellt wurde. Mit seinem ungewöhnlichen Aussehen wurde er von der Presse anfangs belächelt – es folgte eine großartige Erfolgsgeschichte.

Praktisch, preiswert und reduziert auf das Wesentliche: Dies traf auch auf den CITROËN Méhari zu, der bei seiner Vorstellung im Jahre 1968 die Öffentlichkeit verblüffte: mit einer einfarbigen Karosserie aus Kunststoff, einer herunterklappbaren Frontscheibe und einem abnehmbaren Verdeck.

Bereits 1922 leitete der CITROËN 5HP die Demokratisierung des Automobils ein: ein kompaktes Fahrzeug, das weniger durch Leistungsfähigkeit als vielmehr mit seiner Sparsamkeit auffiel.

Das Inhaltsverzeichnis:

* André Citroëns Vision: Das Auto für jedermann

* Concept Cars: Blick in die Zukunft

* CITROËN 2CV: Ein Auto schreibt Geschichte

* CITROËN C4 Cactus: Was wirklich zählt

* CITROËN Méhari: Das kultige Dromedar

* CITROËN Jubiläen 2014: Klassiker feiern Geburtstag

* CITROËN 5HP: Die kleine Zitrone

epoque-2014-seite-18-19-60-jahre-hydro-culture

Darüber hinaus freuen wir uns, daß die Retrospektive “60 Jahre Hydro-Culture” zu sechs Jahrzehnten Hydropneumatik, der einzigartigen Citroën-Technologie, auf zwei Sonderseiten (18+19) dargestellt wird.

Hier geht es zum Download: Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, deutsch)

Achtung: Verbreitung, Druck und Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Citroën Deutschland GmbH!
Das Journal kann als Papierversion bei der CDG zum Preis von 2,50 Euro bezogen werden.

Viel Spass beim Lesen – und dank an die CDG für ihr Engagement!

—–

EPOQUE: The journal by Citroën Germany on the “essential vehicles”>

Like every year, the German subsidiary of Citroën releases a dedicated journal which picks up on the annual subject presented by the manufacturer on world’s biggest vintage car show, the “Techno-Classica” which just took place a few days ago in Essen/Germany.

“Simply Citroën” – the theme presented this year picks up on the historical vehicles such as the 5HP “Citroënette”, the Méhari and the 2CV – and their evolution to the 2014 model, the “Citroën C4 Cactus” which is an essential cornerstone in the new product portfolio of the manufacturer.

We are happy to have been able to contribute to the contents of the publication – page 18 and 19 talk about the engagement of Amicale Citroën Deutschland and the German Citroën car clubs at the Techno-Classica: 60 years of hydropneumatics – pardon: Hydro-Culture – are reflected in the article.

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, German spoken only)

Attention – please respect the copyright: distribution, print and reproduction, also partially, only with a written permission by Citroën Germany!

Enjoy reading – and towards Citroën: merci for your engagement!

—–

titelbid-epoque-2014

EPOQUE – Le journal de Citroën en Allemagne

Comme chaque année, la filiale allemande de Citroën publie un journal dédié qui prend sur le thème annuel présenté par le fabricant sur ​​le plus grand spectacle de voitures anciennes du monde, le “Techno Classica” qui vient d’avoir lieu il ya quelques jours à Essen/Allemagne.

“Einfach Citroën” (“Simplement Citroën”)- le thème présenté cette année reprend les véhicules essentielles historiques: comme la 5HP “Citroënette”, la Mehari et la 2CV – jusqu’au leur évolution vers le modèle 2014, le “Citroën C4 Cactus” qui est une pierre angulaire dans la nouvelle gamme des produits de la marque.

Nous sommes heureux d’avoir pu contribuer au contenu de la publication – les pages 18 et 19 parlent de l’engagement de l’Amicale Citroën Deutschland et les clubs Citroën allemands a la Techno Classica: 60 ans de hydropneumatics – pardon: “60 ans du Hydro-Culture” – sont reflétés dans l’article.

Et voilá:

Download: Citroën Epoque 2014 (6MB PDF, en Allemand)

Attention – il y a des limitations sur le copyright! Pas d’imprime, distribution et reproduction sans le permit du Citroën Deutschland GmbH!

Amusez-vous – et à Citroën: merci pour votre engagement!

18. April 2014: 80 Jahre Citroën Traction Avant!

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für 18. April 2014: 80 Jahre Citroën Traction Avant!
Apr 102014
 

(English below, Francais au-dessous)

In wenigen Tagen wird eines der wichtigsten Jubiläen für die historisch interessierten Citroën-Fans zu feiern sein:

Vor 80 Jahren, am 18. April 1934, wurde der Citroën Traction Avant, die berühmte “Gangsterlimousine”, den Journalisten vorgestellt. Mit über einer Dreiviertelmillion gebauten Fahrzeugen wurde dieser Wagen zwischen 1934-1957 zu einer der Ikonen der Geschichte des Unternehmens.

Wir stellen schon heute einige der Eckdaten kurz vor:

18. April 1934:
Pressevorstellung des Citroën Traction Avant Typ 7A Berline

Mai 1934:
Vorstellung des 7A Cabriolets und des “Faux-Cabriolets”

Juni 1934:
Der leistungsstärkere Typ 7B löst den 7A in allen drei Modellen ab. Zugleich wird das Modell 7S (“Sport”) vorgestellt, der erste “echte” 11CV.

Juli 1934:
Der 11A (bekannt als “11 Normale”) wird vorgestellt, 20cm länger und 12cm breiter als der 7S.

September 1934:
Der 7C ersetzt den 7B.

Oktober 1934:
Der 7S wird umbenannt zum Type 11AL. Das “L” steht hierbei für “Légère”.

Januar 1937:
Der 11AL wird weiterentwickelt zum 11BL, das Modell 11A wird abgelöst vom 11B.

April 1938:
Der Typ 11C wird vorgestellt, die Nutzfahrzeugvariante des 11B. Das “C” steht hierbei für “Commerciale”.

Bild: 1957 letzter produzierter Traction Avant (Modell: 11B Familiale), Usines Quai de Javel, Paris, (C) Citroën Communications

Bild: 1957 letzter produzierter Traction Avant (Modell: 11B Familiale), Usines Quai de Javel, Paris, (C) Citroën Communications

Juni 1938:
Der 15-Six G (“G” für den linksdrehenden Motor) wird als Limousine vorgestellt. Maximale Geschwindigkeit: 140 km/h.

März 1939:
Der 15-Six “Familiale” (Modell mit dritter Sitzreihe) und Limousinen werden vorgestellt.

September 1947:
Der 15-Six D (“D” für den nun rechts drehenden Motor) ersetzt den 15-Six G.

Oktober 1953:
Die Modelle 11 und 15 Familiale, deren Produktion 1940 unterbrochen wurde, werden wieder aufgelegt.

April 1954:
Der 15-Six H (“H” für Hydraulique, das erste Modell von Citroën mit hydropneumatisch gefederter Hinterachse), erscheint.

25. Juli 1957:
Der letzte Traction Avant, ein Modell 11 Familiale, wird produziert. Eine Ära geht zu Ende. (siehe Bild rechts)

Parallel dazu hat “CITROËN HERITAGE”, die für die Unternehmensgeschichte zuständige Abteilung des Herstellers, eigens eine Übersichtstafel produziert, die hier im Download abgerufen werden kann:

Download: Citroën-Poster 80 Jahre Traction Avant (text: englisch/französisch)

Wir werden in den nächsten Tagen ausführlich zum Jubiläum berichten.

Dank an CITROËN HERITAGE für die Bereitstellung der Information!

Und wer sich glücklich schätzen kann, einen der begehrten Citroën Traction Avant sein eigen zu nennen, sei hiermit ermuntert, am 18. April 2014 mit seinem Wagen das Jubiläum mit Freunden bei einer kleinen Ausfahrt zu zelebrieren, oder an einer der weltweit ausgetragenen Jubiläums-Veranstaltungen in diesem Jahr teilzunehmen. Weitere Infos hierzu sind über die Citroën-/Traction-Clubs in den Ländern erhältlich (in Deutschland: Link zur Liste der akkreditierten Citroën-Clubs).

Einige ausgewählte Bilder zum Traction Avant hier in unserer Gallerie, als Wallpaper hochauflösend verwendbar:

—–

18th April 2014: 80 Years of Traction Avant

Within a few days one of the most important anniversaries related to the history of the famous brand is going to be celebrated:

80 Years of Citroën Traction Avant

The well-known “gangster limousine” had been a landmark and icon for the manufacturer and also was the first large-scale mass production automobile – more than three quarters of a million cars of this type were produced from 1934 until 1957.

CITROËN HERITAGE, responsible for the preservation of the outstanding history of the brand, has provided us with a timeline poster of the most important dates related to the history of the Traction.

We are happy to share this with you:

Download: Citroën-Poster 80 Years of Traction Avant (text: english/french)

and will certainly publish additional information about this model within the near future.

So grab yourself a nice red wine on 18th April, and celebrate this anniversary with your friends!

(And if you are one of the lucky people to own one of these famous models, make sure you ride it on that day to celebrate that day (and drink the red wine afterwards! 😉 in your area, or join one of the Traction events worldwide that day or at other occasions in 2014….)

Enjoy!

—–

80 ans de la Traction – le 18eme Avril 2014!

En quelques jours, l’un des anniversaires les plus importants liés à l’histoire de la célèbre marque va être célébré:

80 ans de Citroën Traction Avant

La “Limousine des gangsters” bien connu avait été un point de repère et une icône pour Citroën et a aussi été la première à grande échelle automobile de production de masse – plus de trois quarts de million de voitures de ce type ont été produites à partir de 1934 jusqu’en 1957.

CITROËN HERITAGE, responsable du patrimoine et de la préservation de l’histoire exceptionnelle de la marque, nous a fourni avec une affiche de la chronologie des dates les plus importantes liées à l’histoire de la traction.

Nous sommes heureux de partager avec vous:

Download: Citroën Poster 80 Ans Du Traction Avant (texte: en francais/anglais)

et nous allons certainement publie des informations supplémentaires à propos de ce modèle dans un avenir proche.

Alors prenez-vous un bon vin rouge le 18 Avril, et aller fêter cet anniversaire avec vos amis!

(Et si vous êtes l’un des chanceux à posséder un de ces modèles célèbres, assurez-vous que vous roulez sur ce jour-là pour célébrer l’anniversaire (et boire du vin rouge après! 😉 dans votre région, ou va rejoindre l’un des événements de Traction dans le monde ce jour-là ou à d’autres occasions en 2014 ….)

A+ et amusez-vous! 🙂

Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën Deutschland Pressemitteilung zur Citroën-Strasse Techno-Classica 2014
Mrz 262014
 

(English below)

Die Citroën Deutschland GmbH hat eine Pressemitteilung zur “Citroën-Strasse”, der Ausstellergemeinschaft der deutschen Citroën- und Panhard-Clubs auf der Techno-Classica 2014 herausgegeben, die wir an dieser Stelle gern wiedergeben:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs präsentieren die Geschichte der Citroën Hydropneumatik

Neben dem Auftritt der Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 auf der Techno-Classica in Essen präsentieren sich die Citroën-Clubs auf der Citroën-Straße in Halle 9.1 (Stand 135) unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“. Die Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën Automobilen, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum.

Organisiert wird der Messeauftritt von Amicale Citroën Deutschland, der Vereinigung der nichtkommerziellen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs und Partner der Citroën Deutschland GmbH. Auf dem rund 400 Quadratmeter großen Messestand werden zahlreiche historische Citroën Modelle präsentiert, die die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën dokumentieren.

Der auf der Citroën-Straße ausgestellte Citroën Traction Avant 15-Six H mit hydropneumatischer Hinterachse stellte den Auftakt der legendären Citroën Technologie dar. Er gilt als Wegbereiter der kommerziellen Nutzung der hydropneumatischen Federung und wurde zwischen April 1954 und Juni 1955 über 3.000 Mal verkauft.

Mit der Einführung des Citroën DS 19 wurde die Hydropneumatik für die Lenkung, die Bremsen, ein halbautomatisiertes Getriebe und die Niveauregulierung eingesetzt – ein zur damaligen Zeit einzigartiger Fahrkomfort war erreicht. Mit einem Schnittmodell des Citroën DS wird die komplexe Technologie der Hydropneumatik auf der Citroën-Straße anschaulich dargestellt.

Mit dem Citroën CX Turbo Serie 1 sowie dem Citroën CX Prototyp „Projet L“, aber auch mit dem Citroën M35 und dem Citroën GS als Sondermodell „Drapeaux“ können weitere Meilensteine in der Geschichte der Citroën Hydropneumatik auf der Citroën-Straße bewundert werden.

Ein ebenfalls ausgestellter Citroën SM ist ein Beleg dafür, dass die komfortable Hydropneumatik bei Geschwindigkeiten von bis zu 230 km/h auch mit einem hohen Maß an Sportlichkeit vereinbar war.

Der Citroën HY Ambulance mit „Currus“-Aufbau zeigt, dass die Marke auch bei ihren Nutzfahrzeugen auf die einzigartige Hydropneumatik setzte.

Ein Schnittmodell des Citroën BX 16 TRS sorgt für eine anschauliche Darstellung der Technologie zu Beginn der 80er Jahre.

Mit dem Citroën XM – auf der Techno-Classica als „Multiplexée“/„Multimedia“ ausgestellt – brach dank der elektronischen Steuerung die digitale Ära der Regelung der Hydropneumatik an.

Ein weiteres Funktionsmodell der Citroën Hydropneumatik rundet die Ausstellung auf der Citroën-Straße ab.

Die Geschichte der Hydropneumatik bei Citroën wird in diesen Tagen mit der Einführung des Citroën C5 CrossTourer fortgeführt. Dank der Federung Hydractive III+ und einer intelligenten Traktionskontrolle bietet er ein ganz besonderes Fahrverhalten.

Prominenter Besuch

Mit Robert Opron, dem Citroën Chef-Designer in den 60er und 70er Jahren, wird am 29./30. März 2014 prominenter Besuch auf der Citroën Straße erwartet. Robert Opron war unter anderem verantwortlich für das Design des Citroën SM, CX sowie des GS/GSA. An den beiden Abschlusstagen der Messe wird darüber hinaus mit Thierry Dubois auch ein berühmter Auto-Comic-Zeichner Gast auf dem Stand in Halle 9.1 sein.

Auf dem Citroën Messestand in Halle 4 präsentiert die Citroën Deutschland GmbH unter dem Motto „Einfach Citroën“ drei historische Modelle, die auf das Wesentliche reduziert sind: Citroën 5HP, 2CV sowie Méhari.

Im Rahmen der Messe-Präsentation findet die deutsche Vorpremiere des neuen Citroën C4 Cactus statt. Am 27./28. März 2014 wird unter anderem Anne Ruthmann, Projektleiterin Citroën C4 Cactus, als Ansprechpartnerin auf dem Citroën Stand sein.

Kontakt:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: O2203/ 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: O172/ 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

Das Dokument ist im Download hier verfügbar.

Wir freuen uns, mit dieser Pressemitteilung die gemeinsame Partnerschaft der CITROËN Deutschland GmbH mit der Amicale Citroën Deutschland und den deutschen Citroën- und Panhard-Clubs erneut unter Beweis stellen zu können.

Weitere Informationen auch hier:https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

—–

logo.technoclassica-2014

Citroën Deutschland GmbH issues a press release about Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014

The Amicale Citroën Deutschland is quite happy to inform you that the German subsidiary of Citroën (Citroën Deutschland GmbH) has published a dedicated press release about the presentation of all Citroën and Panhard clubs at world’s biggest vintage car show, the Techno-Classica 2014 in Essen/Ruhr.

For us this is another proof that the long-term partnership between the clubs, Amicale Citroën Deutschland and the manufacturer is in excellent shape and will continue to shape the joint engagement.

Here is our translation of the company’s press release:

Techno-Classica in Essen: Citroën-Clubs present the history of Citroën hydropneumatic technology

Next to the presentation of Citroën Deutschland GmbH in Halle 4 at the Techno-Classica in Essen also the German Citroën clubs are showing off at “Citroën-Straße” in Hall 9.1 (Booth No. 135) under the slogan “60 Jahre Hydro-Culture” (“60 Years of Hydro-Culture”). The hydropneumatic, a unique technology for generations of CITROËN vehicles, will be having it’s 60th anniversary this year.

The “Citroën-Strasse” will be organized by the Amicale Citroën Deutschland, the association of the non-commercial german Citroën- and Panhard clubs and partner of Citroën Deutschland GmbH. On the 400 sq.m. booth quite a number of different historical Citroën will be presented which demonstrate the historical evolution of the hydropneumatic at Citroën.

The exhibited Citroën Traction Avant 15-Six H with hydropneumatic rear suspension paved the way for the legendary Citroën technology. This model is perceived to be the introduction of the commercialization of the hydropneumatic suspension and was sold between April 1954 and June 1955 in more than 3.000 units.

With the introduction of the legendary Citroën DS 19 the hydropneumatic technology was extended to also support steering, brakes, a semi-automatic clutch and a full hydraulic suspension – at that time, a unique driving comfort was achieved. With a cutaway model of the Citroën DS the quite complex hydropneumatic technology will be made excitingly visible for visitors of the “Citroën-Straße”.

Wit the Citroën CX Turbo Serie 1 as well as with the Citroën CX prototype „Projet L“, but also with the Citroën M35 and the Citroën GS model painted in European flags „Drapeaux“, additional milestones of the history of the Citroën hydropneumatic can be admired at the Citroën-Straße booth.

The additionally presented Citroën SM is a proof that the rather comfortable hydropneumatic can be also be combined with a high sportive ambition for speeds up to 230 km/h.

The Citroën HY Ambulance with „Currus“ body shows that the brand also has been introducing this technology for their utility vehicles.

A cutaway model of the 1982 Citroën BX 16 TRS allows a visible presentation of the technology at the beginning of the 1980s..

With the Citroën XM – shown at Techno-Classica as the very rare „Multiplexée“/„Multimedia“ variant – the digital era of the management of the hydropneumatics was introduced.

An additional functional model of the Citroën hydropneumatic completes the exhibition at the “Citroën-Straße”.

The history of the hydropneumatic at CITROËN is continued in these days with the introduction of the Citroën C5 CrossTourer. Thanks to the Hydractive III+ and an intelligent traktion control it provides an excellent driving comfort.

Prominent Visitors

With the presence of Robert Opron, chief responsible for the Citroën design during the 1960s and 1970s, the “Citroën-Strasse” awaits a prominent visitor on 29./30. March 2014. Robert Opron was amongst other responsible for the design of the Citroën SM, CX as well as for the GS/GSA. On both weekend days also the very well known comic artist Thierry Dubois will be present at the booth in Hall 9.1.

At the Citroën booth in Hall 4, Citroën Deutschland GmbH presents under the slogan „Einfach Citroën“ (“simply Citroën”) three historical models which concentrate on the most essential: Citroën 5HP, 2CV as well as the Méhari.

Within the context of the Techno-Classica presentation, the German pre-premiere of the new Citroën C4 Cactus takes place. On 27./28. March 2014 a.o. Mme. Anne Ruthmann, project responsible for the Citroën C4 Cactus, will be available for discussions at the Citroën booth.

Contact:

CITROËN DEUTSCHLAND GmbH
Direktion Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Lützenkirchen
Telefon: +49 2203 – 2972-141O
E-Mail: stephan.luetzenkirchen@citroen.com
Internet: www.citroenpresse.de

Amicale Citroën Deutschland
Stephan Joest
Telefon: +49 172 2OO1212
E-Mail: info@amicale-citroen.de
Internet: www.amicale-citroen.de

The PR document can be fetched here (PDF):

Download Citroën Deutschland Press Release.

Additional information about the “Citroën-Strasse” can be found here:

https://amicale-citroen.de/2014/citroen-strasse-techno-classica-2014-60-jahre-hydro-culture/

Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: “60 Jahre Hydro-Culture” – die Hydropneumatik-Retrospektive

 Amicale, Citroën, Citroën-Strasse  Kommentare deaktiviert für Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: “60 Jahre Hydro-Culture” – die Hydropneumatik-Retrospektive
Mrz 062014
 

(English below, en Francais au-dessous)

In wenigen Tagen ist es wieder soweit – die 26. Techno-Classica, Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff, öffnet vom 26.-30. März 2014 ihre Pforten in Essen/Ruhr.

Auch in diesem Jahr wird die Citroën-Strasse, der Gemeinschaftsstand der grossen deutschen Citroën- und Panhard-Clubs, in der Halle 9.1, Stand 135 auf rund 400qm präsent sein. Das Thema in diesem Jahr befasst sich aus aktuellem Anlass mit der Hydropneumatik, über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von Citroën-Automobilen. Von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung. Blicken wir 6 Jahrzehnte zurück auf “60 Jahre Hydro-Culture“.

Der Auszug dazu aus der aktuellen “Epoche”, dem Citroën-Sonder-Journal zur Messe (Text: Amicale Citroën Deutschland):

Die Hydropneumatik war über Fahrzeuggenerationen hinweg ein Alleinstellungsmerkmal von CITROËN – von Kennern geschätzt, eine technisch-innovative Meisterleistung, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Schwingende Massen als Herausforderung

Ein Rückblick in die frühen Jahrzehnte des Automobilbaus: Neben den klassischen Technologien zur Erhöhung des Komforts – wie der Einführung von Luftreifen, mechanischen Federn und Aufhängungen sowie Stoßdämpfern – stellt sich auch bei CITROËN die Frage, wie die Effizienz noch weiter verbessert werden kann. In puncto Komfort stellen schwingende Massen stets ein Problem dar. Die Vibrationen des Motors konnten durch das Patent des „Moteur flottant“ (schwebender Motor) erfolgreich minimiert werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Revolutionär: Gas anstelle von Torsion eines Metalls

Doch es bleibt die Frage: Wie viele Teile müssen bewegt werden, um eine optimale Federung und Dämpfung zu erzielen? Die CITROËN Ingenieure konzipieren einen neuen, revolutionären Ansatz. Statt auf Torsion eines Metalls wird auf Gas gesetzt, das es zu komprimieren gilt. Die Übertragung des Hebelwegs geschieht per Flüssigkeit anstelle der konventionellen Hebelmechaniken und bietet dadurch neue Möglichkeiten zur effizienten Nutzung des Motorraums. Das Rad überträgt die Unebenheiten der Fahrbahn über den Kolben eines Hydraulikzylinders auf die Flüssigkeit, die über Leitungen in einer Federkugel mündet und dort – durch eine Membran getrennt – Stickstoff zusammenpresst. Die Menge der von einer Hochdruckpumpe ins System beförderten Hydraulikflüssigkeit wird mit dem Höhenkorrektor, einem automatischen Regulierventil, bestimmt und pro Achse geregelt. Auch bei Beladung regelt der Korrektor den notwendigen Druckausgleich, damit stets die Idealhöhe der Karosserie erhalten bleibt. Im Bedarfsfall kann im Innenraum die Bodenfreiheit manuell verstellt werden.

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

Photo: Citroën DS Club Deutschland e.V., Frank Plate

CITROËN DS19 mit Hydropneumatik – ein Mythos in Sachen Komfort

Neben den ersten Prototypen-Tests wird die Technologie in größerer Stückzahl an der Hinterachse des CITROËN Traction Avant 6-Zylinder eingebaut, der als Modell „15-Six H“ von April 1954 bis Juni 1955 insgesamt 3.077 Mal verkauft und unter anderem als Staatslimousine von Präsident René Coty genutzt wird. Beim CITROËN DS19, der legendären „Göttin“, wird die Niveauregulierung zur „Zentralhydraulik“ mit Lenkunterstützung und einer Zweikreisbremsanlage mit lastabhängiger Hochdruckservounterstützung erweitert. Der Olymp des Komforts seiner Zeit ist erreicht, ein Mythos geboren. Der Philosoph Roland Barthes beschreibt die „Déesse“ als „Kathedrale der Neuzeit“: CITROËN ist der Konkurrenz um Welten entschwebt.

Mit der Hydropneumatik auch sehr sportlich unterwegs

Aber auch all diejenigen, die das sportliche Fahren bevorzugen, können von der Hydropneumatik profitieren. Der CITROËN SM stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass Geschwindigkeiten von bis zu 230km/h mit dieser Technologie möglich sind. Etliche Siege und Top-Platzierungen bei Rallyes in den 60er und 70er Jahren unterstreichen die herausragende Leistungsfähigkeit. Im Laufe der Jahre wird die Technologie kontinuierlich verbessert und kommt in den Nachfolge-Modellen CITROËN CX, BX, M35, GS und GSA zum Einsatz. Selbst der CITROËN HY als Krankenwagen erhält zeitweise eine hydropneumatisch gefederte Hinterachse.

citroen-xm-v6-1990-01

Anbruch der digitalen Ära

Waren die Systeme zunächst rein analog ausgeführt, so bricht mit der Einführung des CITROËN XM die digitale Ära an: Mit der „Hydractive“-Technologie zieht die elektronische Steuerung ein. Dank der Auswertung der Sensoren für Geschwindigkeit, Lenkung, Gaspedal, Bremsdruck und Federweg wird sowohl eine komfortable, weiche als auch eine sportlich-straffe Federung erzielt. 1993 erhält der CITROËN Xantia die verbesserte zweite Generation des Hydractive-Fahrwerks mit dreifacher Rechenleistung – somit kann auch die Karosserieneigung in Kurven aktiv kompensiert werden.

Ideale Dämpfung, bis zu 400 Mal pro Sekunde ermittelt

Der CITROËN C5 ab März 2001 und der CITROËN C6, der von November 2005 bis Dezember 2012 produziert wird, sind die letzten Modelle mit Hydropneumatik. Der CITROËN C6 ermittelt und regelt in Echtzeit für jedes einzelne Rad bis zu 400 Mal pro Sekunde die ideale Dämpfung und gilt bereits heute als moderner Klassiker, zu dem es in Deutschland und international bereits eigene Clubs gibt.

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica

Die „Citroën-Straße“ auf der Techno-Classica, die Clubgemeinschaft der deutschen Citroën-Clubs, widmet sich in ihrer Retrospektive unter dem Motto „60 Jahre Hydro-Culture“ diesem Technik-Thema. In Halle 9.1 der Messe Essen können neben rund einem Dutzend Modellen besondere Pretiosen wie beispielsweise das berühmte DS- und BX-Schnittmodell bewundert werden. Der CX-Prototyp „Projet L“ rundet die Ausstellung ab. Weitere Infos auf www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Wir freuen uns insbesondere in diesem Jahr auch Robert Opron, den Meister der Formen der 60er und 70er Jahre bei Citroën, verantwortlich für den Citroën SM, den CX, den GS/GSA, bei uns mit seiner Frau Geneviève Opron auf dem Clubstand begrüssen zu dürfen. Erstmalig – und vermutlich auch einmalig in Deutschland – wird es möglich sein, den für Design verantwortlichen früheren Hauptabteilungsleiter der “Bureaux d’Etudes” neben “seinem” CX-Protoyp “Projet L” und den nachfolgenden Serienmodell zu sehen.

Ferner erwarten wir ranghohen Besuch aus den Chefetagen in Paris – die Einladungen an das Top-Management bei PSA Citroën wurden bereits vor Wochen ausgesprochen.

Auch die Amicale-Boutique wartet mit einem weiteren Highlight auf – es ist uns gelungen, erstmalig den berühmten Auto-Comic-Zeichner Thierry Dubois auf unseren Stand zu bringen, der die neuen deutschsprachigen (und natürlich auch in französischem Original erhältlichen) Auto-Comics von “Salleck Productions” signieren wird!

Citroën C6 Galerie – eine Hommage an den Klassiker, den wir nicht auf der Messe zeigen können:

—–


“60 Years of Hydro-Culture” at Citroën Club booth, Techno-Classica 2014

For the 26th time, the World Show for Vintage, Classic and Prestige Automobiles, Motorsport, Motorcycles, Spare Parts, Restauration and World Club Meeting, known as “Techno-Classica”, will open from March 26th to 30th, 2014. On 120.000 m2, divided into 20 halls and 4 open air areas, more than 1.250 exhibitors from 30 nations, of which are 220 Clubs and Interest Groups, will display their portfolio to the expected 200.000 visitors.

Of course, also the “Citroën-Strasse”, the exhibitor association of all German Citroën and Panhard clubs will be present, as always in Hall 9.1.

The theme this year will be dedicated to the Hydropneumatic technology, for many vehicle generations a unique selling point of Citroën. Appreciated by connoisseurs, a technically innovative masterpiece. We will be looking back onto six decades of “Hydro-Culture“.

Citroën Deutschland GmbH will issue a dedicated journal in the context of this exhibition. A quote from a related article, (written and translated by Amicale):

The Hydraulic system developed by CITROËN was a unique selling point for many generations of automobiles – valued by connoisseurs, a technically innovative masterpiece which celebrates its 60th anniversary this year.

Oscillating masses as a challenge

Let’s have a look back into the early decades of automotive engineering: In addition to classic technologies to increase comfort – such as the introduction of air-filled tires, mechanical springs, suspensions and shock absorbers – is also a question at the labs of CITROËN on how the efficiency can be further improved. In terms of comfort, swinging masses always poses a problem to those who deal with such dynamics. The engine’s vibrations could be successfully minimized by the introduction of the patented “Moteur flottant” (floating motor) technology.

Revolutionary: gas instead of torsion of a metal

But the central question remains: How many parts have to be moved in order to achieve an optimal suspension and damping? The Citroën engineers start from scratch and design a new, revolutionary approach. Instead of a bending a metal a completely different medium is being introduced: a gas which is going to be compressed. The transfer of lever travel is done by fluid instead of the conventional mechanisms, thus providing new opportunities for the efficient use of the engine compartment. The wheel is transferring the unevenness of the road surface via a piston inside a hydraulic cylinder onto a fluid, which is routed via small tubes into a sphere and there – separated by a membrane – compressing nitrogen gas. The amount of liquid in this system is controlled by the height corrector, an automatic control valve, which determines and controlles per axis the amount of hydraulic fluid, which a high pressure pump then adds to the circuit. Even when the car gets additional weight to carry, the corrector controls necessary pressure equalization, so always the ideal height of the body is maintained. If necessary, a manual adjustment in the interior allows the driver to select a different ground clearance on demand.

Citroën DS19 with Hydro-pneumatic – a Myth in Terms of Comfort

In addition to the first prototype testing, the technology is installed in large numbers on the rear axle of the CITROËN Traction Avant 6-cylinder, a model which is sold as “15-Six H” from April 1954 to June 1955 with a total of 3,077 units and among others is being used as a presidential limousine by the French President René Coty. On the CITROËN DS19, the legendary “goddess”, one year later the system is extended, complementing the now called “central hydraulics” with additional power steering and a dual-circuit brake system with load-dependent high pressure power assistance. The “cloud nine” comfort of that time is reached, a myth is born. The famous French philosopher Roland Barthes describes the “Déesse” as an “modern equivalent to the Gothic cathedral”: CITROËN soars to the competition.

Comfort Meets Sports

But even those who prefer sporty driving, can benefit from the hydropneumatic suspension. The Citroën SM is an impressive proof that speeds of up to 230km/h are possible with this technology. Quite a few wins and top placings at rallies in the 60s and 70s underline the outstanding performance. Over the years, the technology is continuously improved and continues to be a substantial part in the successor models such as CITROËN CX, BX, M35, GS and GSA. Even the CITROËN HY as an ambulance van gets temporarily a hydraulic suspension at the rear axle.

Dawn of the Digital Era

While the origins of this revolutionary technology were first carried out in the analog age, the introduction of the CITROËN XM paves the way into the digital era: With the “Hydractive” technology, electronic management is introduced. Thanks to the continuous evaluation of sensors for speed, steering, accelerator pedal, brake pressure and spring travel both a comfortable, soft as well as a sporty-stiff suspension is achieved. In 1993, the improved second generation of “Hydractive”-control is introduced in the CITROËN Xantia, with a tripled computing power – hence the body roll in corners can be actively compensated.

Ideal Damping, Determined up to 400 Times per Second

The CITROËN C5 from March 2001 and the CITROËN C6, which is produced from November 2005 to December 2012, are the latest models with hydro-pneumatic suspension. In the CITROËN C6, the ideal damping is determined and regulated in real time for each individual wheel up to 400 times per second. This car already today is considered a modern classic vehicle, and nationally in Germany as well as in a few countries dedicated car clubs have been founded dedicated to this car.

“Citroën-Strasse” at the Techno-Classica

The “Citroën-Strasse”, the exhibiting association of the German Citroën and Panhard clubs, will be present at the Techno-Classica 2014, and dedicates its retrospective technology exhibition under the motto “60 Years of Hydro-Culture“. In Hall 9.1 of Messe Essen (half an hour north of Düsseldorf) alongside about a dozen models, also very unique models such as the famous CITROËN DS Cutaway and CITROËN BX Cutaway models provided by the Conservatoire can be admired. The CITROËN CX prototype “Projet L” rounds off the exhibition. More information is available at www.amicale-citroen.de/.

Robert Opron

Robert Opron


We are particularly pleased to again welcome this year M. Robert Opron, the master of the shapes of the 60s and 70s at CITROËN, responsible for the design of CITROËN SM, CX , GS/GSA with his wife Geneviève Opron at our club booth. For the first time – and thus a very unique occasion in Germany – it will be possible to see the previous Head of Design Department of “Bureaux d’Etudes ” next to “his” CX prototype “Projet L” masterpiece and the subsequent production models.

We also expect high-ranking visit from the PSA Citroën Germany and France – the invitations to the top management have been sent out.

The Amicale boutique also welcomes another highlight – we have managed to invite for the first time the famous car-comic artist Thierry Dubois to our booth who will autograph the new German (and of course also available in French language) automotive comics published by “Salleck Productions”!

So: welcome – bienvenue – willkommen @ Citroën-Strasse 2014!


—–
Citroën-Strasse @ Techno-Classica 2014: “60 ans de la Hydro-Culture”

Dans quelques jours, la plus grande foire pour les voitures anciennes, la 26eme “Techno-Classica, World Show pour Vintage, Classic & Prestige Automobiles, Motorsport, Motos, Pièces de rechange, la restauration et la Réunion du Monde des Clubs”, se tiendra du 26 au 30 Mars 2014 à Essen / Ruhr (une demi heure au nord du Dusseldorf).

Cette année aussi, la “Citroën-Strasse”, le stand commun des grands clubs allemands Citroën et Panhard, être présent à près de 400 mètres carrés dans le Hall 9.1, Stand 135. Le thème de cette année met l’accent sur ​​l’actualité avec l’hydro-pneumatique (“hydraulique”), sur générations des automobiles une caractéristique unique de Citroën. Apprécié par les connaisseurs, un chef-d’œuvre d’innovation technique. Lorsque nous presentons dans une retrospective sur six décennies “60 ans d’Hydro-Culture”.

L’extrait ce de la “Époque” actuelle, la revue spéciale produit par CITROËN en Allemagne (texte: Amicale Citroën Deutschland):

Le suspension hydropneumatique était au fil des générations une caractéristique unique de CITROËN – estimé par les connaisseurs, un chef-d’œuvre technique innovante, qui célèbre son 60e anniversaire cette année.

Masses oscillantes comme un défi

Cette année, nous jetons un regard rétrospectif sur les premières décennies de la construction d’automobile: En plus des technologies classiques pour augmenter le confort – tels que l’introduction des pneumatiques, des ressorts mécaniques et suspensions et amortisseurs – est également présent lorsque CITROËN la question de savoir comment l’efficacité peut être améliorée. En termes de confort, faire balancer les masses est toujours un problème. Les vibrations du moteur peut être minimisé avec succès par le brevet et l’introduction du “Moteur flottant”.

Révolutionnaire! Gaz au lieu de torsion d’un métal

Mais la question demeure: combien de pièces doivent être déplacés afin de parvenir à une suspension et d’amortissement optimale? Les ingénieurs de Citroën one concevoir une nouvelle, révolutionnaire approche. Au lieu d’une touche de métal on prend gaz pour le comprimer. Le transfert de voyage de levier se fait en liquide à la place des mécanismes classiques comme la torsion d’un metal, offrant ainsi de nouvelles opportunités pour l’ utilisation efficace du compartiment moteur.

Citroën DS19 avec hydropneumatique: un mythe en termes de confort

Après les premiers prototypes sont fait pour tester la technologie, elle est installé dans un grand nombre sur l’essieu arrière de la CITROËN Traction Avant 6 cylindres vendu “15-Six H” d’Avril 1954 jusqu’au Juin 1955, un total de 3077 voitures. Entre autres choses, c’est aussi utilisé la limousine d’Etat du Président René Coty. Avec la Citroën DS19, la légendaire “déesse”, la régulation des niveaux est élargi a une “centrale hydraulique” avec la direction assistée et système de freinage à double circuit avec assistance de puissance à haute pression fonction de la charge. Le confort maximum de son temps est atteint, un mythe est né. Le philosophe Roland Barthes décrit la “Déesse” comme une “cathédrale gothique des temps modernes”: CITROËN monte aux mondes de la concurrence.

Avec les hydropneumatics également route très sportive

Mais même ceux qui préfèrent une conduite sportive, peuvent bénéficier de le hydropneumatique. La Citroën SM est une preuve impressionnante que des vitesses allant jusqu’à 230 kilomètres par heure sont possibles avec cette technologie. Très peu de victoires et meilleurs classements lors de rassemblements dans les années 60 et 70 soulignent la performance exceptionnelle. Au fil des ans, la technologie est constamment améliorée et vient dans les nouveaux modèles de la Citroen CX, BX, M35, GS et GSA à. Même la Citroën HY avec carosserie ambulance Currus obtient temporairement un essieu arrière à suspension hydraulique.

L’aube de la generation digitale

Ont d’abord été réalisée dans les systèmes analogiques, dans la Citroën XM commence la generation digitale: Grâce à la technologie “Hydractive”, le contrôleur est électronique. Merci à l’évaluation des capteurs de vitesse, direction assistée, la pédale d’accélérateur, la pression de freinage et la course de la suspension, un reglement confortable, souple ainsi qu’une suspension sportif-rigide est atteint. En 1993, l’amélioration de la deuxième génération de “Hydractive” châssis reçoit la Citroën Xantia avec triple puissance de calcul – d’où le roulis dans les virages peut être compensée activement.

Amortissement idéal, jusqu’à 400 fois par seconde reglés

La Citroën C5 de Mars 2001 et la Citroën C6, qui est produite à partir de Novembre 2005 to Décembre 2012, sont les derniers modèles avec technologie hydropneumatique. La supension de la Citroën C6 est déterminé et réglé en temps réel pour chaque roue jusqu’à 400 fois par seconde l’amortissement idéal. La voiture et déjà est maintenant considéré comme un voiture “classique moderne”, et les derniers clubs C6 national et international à laquelle sont les preuves pour cet developpement.

La “Citroën-Strasse” au Techno Classica

La “Citroën-Strasse”, la communauté des clubs Citroën et Panhard en Allemagne, consacre son exposition rétrospective sous le titre “60 ans d’Hydro-Culture” pour fétér de la technologie. Dans le Hall 9.1 de “Messe Essen” aux côtés d’une douzaine de modèles gemmes spéciales telles que les célèbres modèles DS-section et BX-section peuvent être admirés. Le CX-prototype “Projet L” complète l’exposition. Plus d’informations sur www.amicale-citroen.de.

Robert Opron

Robert Opron

Nous sommes particulièrement heureux d’accueillir cette année encore une fois M. Robert Opron, le maître des formes des années 60 et 70 à CITROËN, responsables de la conception de CITROËN SM, CX, GS / GSA avec son épouse Geneviève Opron sur notre stand des clubs Citroën. Pour la première fois – et donc une occasion tout à fait unique en Allemagne – il sera possible de voir le précédent chef de département de design de “Bureaux d’Etudes” à côté de “son” prototype CX “Projet L” chef-d’œuvre et les modèles de production ultérieurs.

Nous prévoyons également de haut rang visite du PSA Citroën Allemagne et la France – les invitations à la haute direction ont été envoyés.

La boutique Amicale accueille également un autre point fort – nous avons réussi à inviter pour la première fois le célèbre artiste de voiture-comique Thierry Dubois à notre stand qui dédicacer le nouveau allemand (et bien sûr également disponible en langue française) BD automobile publié par “Salleck productions”!

CITROËN stellte vor: CITROËN C4 Cactus – die Premiere in Le Bourget

 Citroën  Kommentare deaktiviert für CITROËN stellte vor: CITROËN C4 Cactus – die Premiere in Le Bourget
Feb 202014
 

(German only, sorry)

Eine neue Welt voller neuer Ideen!

Die Welt verändert sich und die Kundenerwartungen entwickeln sich immer schneller…
Und das Automobil? CITROËN stellt sich den Herausforderungen von heute – mit einer echten Alternative zu den herkömmlichen Kompaktlimousinen, dem CITROËN C4 Cactus. Diesem neuartigen Konzept gelingt es, mehr von all dem zu bieten, was für die Kunden wirklich wichtig ist: Mehr Design, mehr Komfort, mehr nützliche Technologien – und all dies bei einem überschaubaren Budget.
CITROËN legte das Augenmerk darauf, was für den Kunden wirklich zählt: Technologische Innovationen einzuführen und radikale Entscheidungen zugunsten des Designs, des Komforts, der Nutzungsfreundlichkeit und der Betriebskosten zu treffen.

Der Airbump: Exklusiv bei CITROËN
Schon beim Design des Airbump wird klar: Hier sind Design und Nutzwert vereint. Die Airbumps sind an den Flanken und Schürzen integriert. Sie strukturieren grafisch das klare und glattflächige Design des CITROËN C4 Cactus. Sie sind in vier Farben erhältlich (Black, Grey, Dune und Chocolate) und können mit zehn Karosseriefarben und drei Innenausstattungen (Ambiente Stone Grey, Pack Habana Inside und Pack Purple Inside) kombiniert werden.

Mehr Design + Mehr Komfort
Mehr Design zu bieten bedeutet: Ästhetik und Nutzwert zu vereinen und nach dem wirklich relevanten Platzbedarf und größtmöglicher Effizienz zu suchen. Das einzigartige Design des CITROËN C4 Cactus ist leicht erkennbar und prägt sich sofort ein, ganz so wie jene Fahrzeuge, die ihre Zeit der Geschichte geprägt haben.

Mehr Komfort und Bewegungsfreiheit für Fahrer und Insassen:
* Der Beifahrerairbag ist im Dachhimmel angebracht (Weltneuheit: Technologie Airbag In Roof).
* Ein digitaler Bildschirm ersetzt das herkömmliche Kombiinstrument.
* Großzügiges Raumangebot bei einer Länge von nur 4,16m !
* Großzügiger Kofferraum mit 358 Litern Fassungsvermögen
* Schickes und ungezwungenes Ambiente / Dekorelemente im gesamten Innenraum
* Großes Panorama-Glasdach mit hoher Wärmeschutzfunktion – lässt Licht herein, aber nicht die Hitze.

Weniger Kraftstoffverbrauch
Höhere Effizienz und der Verzicht auf Überflüssiges – das sind die Schlüssel zur Verringerung des Verbrauchs, ohne auf teure Technologien zurückgreifen zu müssen.

Eine Gewichtsreduzierung von 200 kg ergibt klare Prioritäten:
* Eine kompakte und leichte Plattform,
* Motoren der neuesten Generationen mit niedriger Zylinderzahl
* Hochwertige Materialien: hochelastischer Stahl, eine Motorhaube und Stoßstangen-Träger vorne und hinten aus Aluminium
* Eine bewusste Reduzierung des Gewichts: Ausstellfester hinten (minus 11 kg) und einteilig umklappbare Rücksitzbank (minus 6 kg).

Durch diese Gewichtsreduzierung können eine Benzinversion mit einem CO2-Ausstoß von unter 100g/km und eine Dieselversion mit nur 82g/km (entspricht einem Kraftstoffverbrauch von lediglich 3,1 l/100 km) angeboten werden.

(Quelle: CITROËN Deutschland GmbH – Direktion für Presse und Öffentlichkeitsarbeit)

Bilder CITROËN C4 Cactus:

Hier noch das offizielle Video zur Premiere des C4 Cactus, vom CITROËN Youtube Channel:

“Gemeinsam das Erbe der Marke CITROËN pflegen” – das Grusswort der Citroën Deutschland GmbH

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für “Gemeinsam das Erbe der Marke CITROËN pflegen” – das Grusswort der Citroën Deutschland GmbH
Jan 312014
 

(English below, en Francais au-dessous)

Im Folgenden das offizielle Statement der Citroën Deutschland GmbH über die Zusammenarbeit mit der Amicale Citroën und den deutschen Citroën- und Panhard Clubs, das uns anlässlich des Jahreswechsels 2014 aus Köln erreicht hat:

Gemeinsam das Erbe der Marke CITROËN pflegen

CITROËN steht seit über 90 Jahren für eine ganz besondere Innovationskraft und Kreativität mit immer wieder neuen, einzigartigen Modellen und Technologien. Die Marke blickt auf eine ganz besondere Automobilgeschichte zurück – sie steht aber auch in der Gegenwart mit stets neuen überraschenden Ideen rund um das Automobil für Mut, Kreativität und Anspruch. Der Markenclaim “Créative Technologie” wird bei CITROËN in vielerlei Hinsicht gelebt.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

Die CITROËN DEUTSCHLAND GmbH begrüßt außerordentlich, dass sich zahlreiche Mitglieder in den Citroën-Clubs sowie viele Sammler und CITROËN Freunde mit viel Liebe und hohem Engagement der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft der Marke widmen. Jeder trägt somit zum Erhalt des großartigen Erbes der Marke bei und sorgt dafür, dass CITROËN auch in Zukunft ein Inbegriff einer lebendigen, modernen und vielseits beachteten Automobilmarke ist.

“Wir freuen uns über die intensive und kreative Zusammenarbeit mit Amicale Citroën Deutschland, die immerhin 12.000 Mitglieder über die Citroën-Clubs vertritt”, so Holger Böhme, Geschäftsführer der CITROËN DEUTSCHLAND GmbH. “Gemeinsam leisten wir einen wichtigen Beitrag, um das großartige Erbe der Marke zu pflegen und die Markengeschichte weiterzuentwickeln.”

Merci! 🙂

—–

Citroën Deutschland GmbH statement on the partnership with Amicale Citroën and the clubs

At the occasion of the New Year 2014, Citroën Germany has sent us an official statement again confirming the long-term relationship between the manufacturer and it’s enthusiasts. We’re happy to have received this statement and have translated it for your convenience:

Jointly preserving the heritage of the brand CITROËN

CITROËN has been the synonyme for over 90 years for a very outstanding innovation and creativity with ever new, unique models and technologies. The brand looks back on a very special automotive history – but it is also in the present with always new and surprising ideas around the automobile, driven by courage, creativity and ambition. The brand claim “Créative technologie” is lived at CITROËN in many ways.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

CITROËN Deutschland GmbH explicitly welcomes that a large amount of members in the Citroën clubs as well as many collectors and CITROËN friends devote their engagement with great love and great commitment to the past, the present and the future of the brand. Each activity contributes to the preservation of the outstanding heritage of the brand and ensures that CITROËN also in the future is an epitome of a vibrant, modern and much hand and well-respected automotive brand.

“We are pleased with the intense and creative collaboration together with Amicale Citroën Deutschland, that after all represents 12,000 members of the Citroën clubs in Germany” said Holger Böhme, Managing Director and CEO of CITROËN Deutschland GmbH. “Together, we make an important contribution to maintain the great heritage of the brand and further develop the brand’s history.”

Merci! 🙂

—–

A l’occasion de la nouvelle année 2014, Citroën Allemagne nous a envoyé une déclaration officielle confirmant à nouveau la relation à long terme entre le constructeur et des amateurs. Nous sommes heureux d’avoir reçu cette déclaration et nous avons fait la traduction pour votre confort:

Preserver ensemble l’heritage de la marque CITROËN

CITROËN est synonyme de plus de 90 ans pour une innovation très spécial et de la créativité avec toujours de nouveaux modèles et technologies uniques. La marque revient sur une histoire de l’automobile très spécial- mais il est aussi dans le présent avec des idées toujours nouvelles et surprenantes autour de l’automobile, pour le courage, la créativité et l’ambition. La marque revendication de “Creative Technology” est vécue à CITROËN à bien des égards.

personen.holger-boehme-citroen-deutschland

La CITROËN Deutschland GmbH félicite expressément un grand nombre de membres dans les clubs Citroën ainsi que de nombreux collectionneurs et amis CITROËN soumis leur engagement avec un grand amour et un grand engagement pour l’histoire, le présent et l’avenir de la marque. Chaque activité contribue à la préservation du patrimoine exceptionnel de la marque et assure CITROËN à l’avenir est une incarnation d’une marque automobile dynamique, moderne et bien respecté.

“Nous sommes heureux de la collaboration intense et créatif avec l’Amicale Citroën Deutschland, qui après tout représente les 12.000 membres dans des clubs Citroën”, a déclaré Holger Böhme, Directeur General de CITROËN Deutschland GmbH. “Ensemble, nous apportons une contribution importante à maintenir le grand héritage de la marque et de développer l’histoire de la marque.”

Merci! 🙂

Online-Petition für den Erhalt der Citroën-Hydropneumatik!

 Amicale, Citroën  Kommentare deaktiviert für Online-Petition für den Erhalt der Citroën-Hydropneumatik!
Jan 202014
 

(English below, Francais au-dessous)

Wie einige vielleicht den Gerüchten der letzten Wochen und Monaten entnehmen konnten, plant Automobiles Citroën möglicherweise, die Hydropneumatik nicht mehr in kommenden Fahrzeuggenerationen anzubieten. Bei vielen Fans und Freunden der Marke, die seit Jahren und Jahrzehnten auf den einzigartigen Fahrkomfort schwören und Citroën auch allein deswegen die Treue halten, kam dieses Gerücht nicht sonderlich gut an – wir haben schon viele entsetzte Gesichter gesehen und entsprechende Kommentare in den letzten Monaten gehört.

Vive L'Hydraulique - Logo (C) Thomas "

Vive L’Hydraulique – Logo (C) Thomas “Badscooter” (ACC-Forum, dort als Aufkleber erhältlich / available as sticker / autocollant disponible)”

Eine Online-Petition wurde nun gestartet von internationalen Fans der Marke – wir haben die Info der frz. Petition über Citroenet aus England erhalten – und hat bereits eine vierstellige Zahl von Unterzeichnern gefunden. Wir bitten auch Euch, Eure Clubs und Mitglieder, Eure Solidarität zu bekunden.

Die Petition ist hier zu finden:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

Und hierzu unsere Übersetzung:


zu Händen von:
Mr. Denis Duchesne
Direktor PSA Excellence System

Petition gegen das Einstellen der Hydropneumatik-Technologie von PSA Citroën

Mit dem Bau des legendären Citroën DS im Jahr 1955 (hier hat der Organisator der Petition den 15-Six H vergessen, aber seine Intention ist gut, insofern…) hat die Hydropneumatik für eine Revolution von Komfort, Strassenlage, Fahr- und Fahrzeugsicherheit gesorgt. Es war und ist ein grundsätzlich und offensichtlich überlegenes System gegenüber allen konkurrierenden Technologien der Fahrzeugfederung. Und mit der Einführung zusätzlicher elektronischer Steuerungskomponenten wie beispielsweise im C6 wurde eine Qualität wie noch nie zuvor im Zusammenspiel von Rad und Strasse erreicht.

Und nun scheint es soweit, daß die Geschäftsleitung von PSA Citroën den Entschluss gefasst hat, diese besondere und einzigartige Erfindung, die zum legendären Ruf von Citroën beigetragen hat und für weltweites Ansehen und Sichtbarkeit gesorgt hat, nicht mehr weiter verfolgen will!

Wie kann man 60 Jahre schöpferischer und künstlerischer Leistung, die Citroën zum “Hersteller des Jahrhunderts” gemacht haben, einfach so streichen?

Ist dies der Zeitpunkt, an der die Forderungen der Finanz- und Aktienmärkte, die man als “Perversionen der Wirtschaft” bezeichnen mag, die menschliche Intelligenz und Genialität ersetzen?

Wie können Sie so eine aus unserer Sicht inakzeptable Entscheidung zum Rückschritt treffen, die die Marke mit ihren spektakulären Innovationen im internationalen Wettbewerb so unübertroffen bei der Sicherheit im Strassenverkehr positioniert (laut Versicherungsstatistiken sind Fahrzeuge von Citroën am wenigsten in Unfälle verwickelt).

Es wäre eine Schande, wenn die Verantwortlichen von PSA Citroën vergessen, dass Citroën der einzige Hersteller ist, der die verschiedenen Fahrzeugkomponenten (Fahrwerk, Lenkung, Bremsen, Beleuchtung etc.) durch kybernetische Systeme intelligent zusammenführt und managed.

Und wie können Sie es wagen, die Besitzer all jener hydropneumatisch betriebenen Citroën – von DS19 bis zum C6: Fahrzeugen, die Geschichte geschrieben haben aufgrund ihrer avantgardistischen Qualitäten – einfach “links liegen” zu lassen?

Was werden die Besitzer aktueller Citroën-Modelle tun, wenn sie ihre hydropneumatisch gefederten Fahrzeuge ersetzen müssen, wohl wissend, dass sie keine Alternative mehr zu der konventionellen Schraubenfederung (ein archaischer Anachronismus) erwerben können? Dies ist ein Verrat, eine Beleidigung an all diejenigen Ingenieure und Designer, die an der Entwicklung dieser Technologie beteiligt waren, und eine Leugnung des wissenschaftlichen Fortschritts.

Darüber hinaus ist diese Entscheidung ein strategischer Fehler, denn ohne dieses einzigartige hydropneumatische System wird Citroën seinen besonderes Alleinstellungsmerkmal verlieren und sich in den Reigen mit vielen Wettbewerbern wiederfinden, ohne sich im Markenbewusstsein der Käufer von diesen zu unterscheiden!

Viele Kunden werden die Marke aus Trotz zu verlassen. Warum sollten sie weiterhin Citroën Automobile kaufen, wenn nichts Grundlegendes diesen Hersteller von den anderen unterscheidet?

Wir bitten Sie, dieses lange und bemerkenswerte intellektuelle und industrielle Abenteuer der Hydropneumatik nicht einfach zu beenden, und überdenken Sie diese absurde und verzweifelte Entscheidung!

Bitte nehmen Sie sich persönlich die Zeit, die Qualitäten (vor allem Fahrkomfort und Handling) persönlich zu studieren und objektiv zu vergleichen, die diese Citroën-Modelle bieten.

Die hydropneumatische System muss eigentlich als die beste Erfindung der neueren Automobilgeschichte gelten, und die Früchte von Genie und Leidenschaft sollten nicht einfach so verschwinden!

Bernard Groß
MA Physical Sciences
Doktor der Philosophie

Vielen Dank für Eure Solidarität!

—–

i-love-hydropneumatique

(C) Photo Amicale Citroën Deutschland

Sign the Online Petition to Preserve the Hydropeumatic!

As some may have gathered from the rumors in recent weeks and months, Automobiles Citroën may plan to no longer offer the Hydropneumatic in coming generations of vehicles. For many fans and friends of the brand, who swear since years and decades to the driving comfort of the “HP” and hold their loyalty to Citroën, this rumor was perceived not postiviely at all – we have seen a lot of shocked faces and heard appropriate comments in the last months during talking to national and international Citroën enthusiasts, next to statements that the loyalty might be endangered also for new car purchases when the “brand of sympathy” might just become exchangable to any other marque.

An online petition has now been launched by international fans of the brand – we have received the french information via “Citroenet”, world’s leading enthusiast Citroën repository from England – and has already found a four-digit number of signatories.

We also ask you, your clubs and your club members to express your solidarity.

The petition can be found here:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

For those of you who do not speak the Language of Angels, here is a rough translation, we got this text from Julian Marsh, editor and owner of the famous www.citroenet.org.uk website, who also provided us with the translation:


Attention :
Mr. Denis Duchesne
Director PSA Excellence System

Petition against the ending of the PSA Citroën hydropneumatic system

With the creation by Citroën of the DS of 1955 (the petition creator has forgotten the 15CV H but his intentions are good so…), the hydropneumatic system revolutionised comfort, grip, ride and vehicle safety . It was so obviously a superior system from the outset, compared to all competing cars’ suspension systems. And with the addition of electronics, such as in the C6, we achieved a quality never before seen in wheel/road surface communication.

And it is at this moment in history that the Directorate of PSA has decided to end this wonderful invention that has made Citroën known worldwide and given the company its legendary reputation!

How can you erase 60 years of original art creation, which made Citroën “manufacturer of the century”?

At this point, can the demands of financial and stock requirements which are manifestations of the perversity of the economy, supplant human intelligence and genius?

How can you make such an unacceptable decision to regress given that the marque has surpassed the competition with its spectacular innovations in road safety? (According to insurance statistics, Citroën is the marque least involved in accidents).

It would be a shame if the leaders of PSA were to forget that Citroën is the only manufacturer who managed to give the various components of vehicles (suspension, braking, steering, lighting, etc. ) intelligent cybernetic behaviour systems.

And how dare you leave in disarray all owners of Citroën hydropneumatic cars – from the DS 19 to the C6; cars which have marked the history of the automobile by their avant-garde qualities?

What will current Citroën owners do when they need to replace their current hydropneumatic vehicle, knowing that they no longer have the choice of metal springs of (an anachronism from the time of the ark)? This is a betrayal; an insult to the innovative engineers and designers of this technology; and a denial of scientific progress.

In addition, this decision is a strategic mistake, for, without this hydropneumatic system, Citroën models will lose their specific character and will just fall in line with their many competitors, becoming no different from all the others!

Many customers will leave the brand out of spite. Why continue to buy Citroën since nothing fundamental will distinguish this manufacturer any longer!

Do not erase this long and distinguished intellectual and industrial adventure of hydrotech and reconsider this absurd and desperate decision.

Personally take the time to study and objectively compare the qualities (especially ride comfort and handling) that Citroën models offer.

The hydropneumatic system must actually qualify for the best invention in automotive history and the fruit of genius and passion should not disappear!

Bernard Grand
MA Physical Sciences
Doctor of Philosophy

Thanks for spreading the word!

citroenet-i-love-hydropneumatic

(C) Photo Julian Marsh, Citroenet.org.uk

—–

Petition: Contre l’abandon par PSA du système hydropneumatique Citroën

Comme certains ont peut-être recueilli des rumeurs au cours des dernières semaines et des mois, Automobiles Citroën est en train de ne plus offrir les suspensions Hydropneumatique dans les prochaines générations de véhicules. Pour de nombreux fans et amis de la marque, qui ne jurent que pendant des années et des décennies à le confort de conduite et Citroën aussi si seul tenir la loyauté, cette rumeur n’était pas très bon – nous avons vu beaucoup de visages choqués et entendu les commentaires appropriés dans les derniers mois.

Une pétition francaise a été lancé par les fans internationaux de la marque et a déjà trouvé un numéro à quatre chiffres des signataires. Nous avons recu l’info via le plus grand archiv sur Citroën, Citroenet.org.uk de Julian Marsh. Nous vous demandons également, vos clubs et membres d’exprimer votre solidarité.

La pétition peut être trouvé ici:

http://www.mesopinions.com/petition/autres/contre-abandon-psa-systeme-hydropneumatique-citroen/11030

Voila le texte d’origine:

À l’attention : de Monsieur Denis DUCHESNE Directeur PSA Excellence System

Pétition contre l’abandon par PSA du système hydropneumatique CITROEN

Monsieur Denis DUCHESNE
Directeur PSA Excellence System,

Créé par Citroën pour la DS de 1955, le système hydropneumatique a révolutionné le confort, l’adhérence, la tenue de route et la sécurité des véhicules. Sa supériorité tellement évidente, dès l’origine, sur les autres suspensions est encore aujourd’hui manifeste, en comparaison à toutes les autos concurrentes. Et avec l’apport de l’électronique, comme sur la C6, on atteint une qualité jamais vue dans les liaisons roues-sol.
Et c’est à ce moment de l’Histoire que la Direction de PSA décide d’en finir avec cette magnifique invention qui a fait connaître Citroën dans le monde entier et lui a donné sa spécificité légendaire !

Comment pouvez-vous ainsi effacer les 60 ans de création technique originale, qui ont fait de Citroën le «constructeur du siècle»?

Les impératifs financiers et boursiers, qui sont devenus une perversité de l’économie, peuvent-ils à ce point supplanter l’intelligence et le génie humain ?

Comment pouvez-vous, par une décision inacceptable, faire régresser cette marque dont pourtant les innovations spectaculaires en matière de sécurité routière ont surpassé la concurrence ? (Citroën est la marque la moins accidentogène, d’après les statistiques des assureurs).
Ce serait un comble que les dirigeants de PSA oublient que Citroën est le seul constructeur ayant réussi à conférer aux différents organes des véhicules (suspension, freinage, direction, éclairage, etc) le comportement intelligent des systèmes cybernétiques.

Et comment osez-vous laisser dans le désarroi tous les possesseurs de Citroën hydropneumatiques, dont les autos – depuis la DS 19 jusqu’à la C6 – auront marqué l’Histoire de la locomotion par leurs qualités avant-gardistes ?

Que vont devenir tous ces propriétaires de Citroën, lorsqu’il leur faudra remplacer leur véhicule hydropneumatique actuel, sachant qu’ils n’auront plus que le choix de ressorts métalliques d’un archaïsme datant de l’époque des diligences ? Tous le vivront comme une sorte de trahison, une insulte aux ingénieurs concepteurs de cette technologie si novatrice, et un déni du progrès scientifique.

De plus, cet abandon constitue une erreur stratégique. En effet, dépourvus de ce système hydropneumatique, les modèles Citroën perdront leur caractère spécifique et n’auront plus qu’à rentrer dans le rang parmi leurs nombreux concurrents, en devenant des berlines aussi médiocrement confortables que toutes les autres !

On peut même penser que par dépit, beaucoup de clients quitteront la marque : pourquoi en effet continuer à acheter Citroën puisque rien de fondamental ne distinguera plus ce constructeur !

Pour ne pas effacer cette longue et remarquable aventure intellectuelle et industrielle de la technique hydropneumatique, reconsidérez cette décision aberrante et désespérante.

Prenez personnellement le temps d’étudier et de comparer objectivement les qualités (en particulier le confort de roulage et la tenue de route) des modèles Citroën face à la concurrence.

Le système hydropneumatique, que l’on peut réellement qualifier de plus belle invention de l’histoire automobile, fruit du génie et de la passion d’un bureau d’études exceptionnel, ne doit pas disparaître !

Bernard Grand
Maître es-Sciences physiques
Docteur en Philosophie